Ausschreibung Knorr-Bremse Go & Stop ... - Truck Grand Prix

truckgrandprix

Ausschreibung Knorr-Bremse Go & Stop ... - Truck Grand Prix

EFFICIENT. TECHNOLOGY. WORLDWIDE.

12. – 14. Juli 2013

28. Internationaler ADAC

TRUCK-GRAND-PRIX

win!

Go & Stop Wettbewerb

BESCHLEUNIGUNGS- UND BREMS-WETTBEWERB

AUSSCHREIBUNG

WETTBEWERB A – LIZENZFREI

GEWINNEN SIE EIN TOP-WOCHENENDE

MIT KNORR-BREMSE UND JOCHEN HAHN.

Erleben Sie die FIA European Truck Racing Championship auf dem Nürburgring am

12. – 14. Juli 2013 wie nie zuvor. Besuchen Sie den amtierenden Europameister Jochen

Hahn im Fahrerlager, erleben Sie live die Vorbereitung zum Rennen und feuern Sie mit

Knorr-Bremse Ihren Favoriten an. Das und noch mehr, können Sie gewinnen, wenn Sie unsere

Gewinnfrage beantworten. Der Teilnahmeschluss ist der 31. Mai 2013. Jetzt mitmachen

unter | www. knorr-bremse.de |

1. Preis

Ein Top-Wochenende

auf dem Nürburgring

für zwei Personen mit Besuch bei

Jochen Hahn, voller Verp egung

und Übernachtungen

2. Preis

2 x 2 Eintrittskarten

Gold“ mit Übernachtungen

Nennungsschluss: 7. Juni 2013

3. Preis

20 x 1 Eintrittskarte

Gold“

Ausrichter: FW Freizeit- und Wirtschaftsdienst GmbH,

c/o ADAC Mittelrhein e.V.

Hohenzollernstraße 34, D-56068 Koblenz

Telefon: 02 61/13 03 29

Teilnahmeberechtigt sind alle

Personen ab 18 Jahren. Von

der Teilnahme am Gewinnspiel

ausgeschlossen sind Mitarbeiter

des Knorr-Bremse Konzerns sowie

deren Angehörige. Der Rechtsweg

ist ausgeschlossen.


A U S S C H R E I B U N G

1. Sinn des Wettbewerbs __

Dieser Beschleunigungs- und Bremswettbewerb soll die Qualität der Sattelzugmaschinen und

der Pritschenfahrzeuge sowie das fahrerische Können der Fahrer herausstellen.

2. Strecke __

Nürburgring Grand-Prix-Strecke, Start- und Zielgerade.

Streckenlänge: ca. 400 Meter / Streckenbreite: 15 Meter

3. Aufgabenstellung __

Die 400-Meter-Strecke ist - bei stehendem Start - schnellstmöglich zu fahren, um am Ziel an

einem bestimmten Punkt anzuhalten.

4. Teilnehmer / Fahrzeuge __

Für die Teilnahme ist ein Führerschein der Klasse C / CE oder einer gleichwertigen

ausländischen Klasse erforderlich.

Fahrzeug: Serienlastkraftwagen über 7,5 to, 2- und 3-achsige Sattelzugmaschinen mit einem

zulässigen Gesamtgewicht von max. 26 to.

Wechselbrücken – und Pritschenfahrzeuge sind erlaubt.

5. Einschreibung / Abnahme / Truck-Korso __

Für die Teilnahme ist eine schriftliche Einschreibung mittels beiliegenden Nennformulars

erforderlich. Die Teilnahmegebühr beträgt € 160,--. Das Nenngeld ist auf folgendes Konto zu

überweisen: Commerzbank Koblenz, BLZ: 570 800 70, Kto.-Nr.: 0 605 266 600

(Verw.zweck „Go+Stop“) oder zusammen mit dem Nennformular mittels Scheck beizufügen.

Ebenso ist dem Nennformular eine Kopie des Kfz-Scheines beizufügen.

Es werden maximal 32 Nennungen angenommen.

Nennungsschluss: Freitag, 07. Juni 2013

Eine Nachnennung ist nur in Absprache mit den Wettbewerbsleitern möglich, jedoch nur bis

spätestens Freitag, 12. Juli 2013.

Im Falle einer kurzfristigen Absage des Teilnehmers wird das Nenngeld nicht zurückgezahlt.

Sollte der Wettbewerb aufgrund höherer Gewalt (z. B. Wetterbedingungen) aus

Sicherheitsgründen abgesagt werden, wird auch in diesem Fall das Nenngeld nicht erstattet.

Lediglich im Falle einer kompletten Veranstaltungsabsage durch den Veranstalter wird das

Nenngeld erstattet.

Ausweise: Jeder Teilnehmer erhält bei der Einfahrt ins Fahrerlager (Müllenbachschleife) gegen

Vorlage der Nennbestätigung am ADAC-Container seine Veranstaltungsunterlagen:

2 Personen-Ausweise – gültig: Müllenbachschleife, Fahrerlager, Industriepark, Open-Air-

Konzerte, alle Tribünen außer T4 und T4A (Kategorie Silber).

Gerne können Sie auch Ihre Silber-Tickets gegen Gold-Tickets tauschen (siehe Nennformular).

Über den Differenzbetrag erhalten Sie eine entsprechende Rechnung.

Fahrerlager: Einzelheiten über das Fahrerlager werden mit der Nennungsbestätigung

bekanntgegeben.

Eine Teilnahme am Truck-Korso ist leider nicht möglich!!!


Dokumentenabnahme: Jeder Teilnehmer muss im Rennbüro den Führerschein und den

Kraftfahrzeugschein (Zulassung) vorlegen.

Werbung: An und auf den Fahrzeugen ist lediglich Eigenwerbung erlaubt.

Fremdwerbung ist nicht zulässig !

Das Anbringen der Aufkleber der Firma Knorr-Bremse an Ihrem Fahrzeug ist Pflicht!

Bitte kleben Sie diese direkt unter die Startnummern.

Die Technische Kontrolle der Fahrzeuge findet während der Aufstellung zum Training statt. Hier

ist ein Schutzhelm vorzuzeigen sowie die Kfz-Zulassung.

6. Fahrerbesprechung __

Am Freitag, 12. Juli 2013, 15:00 Uhr, vor Beginn des Trainings findet eine Fahrerbesprechung

statt. Die Teilnehmer treffen sich hierzu in der Müllenbachschleife am Organisationszelt des

AMC Arzbach. Die Teilnahme ist Pflicht. Die Startreihenfolge wird bei der Fahrerbesprechung

festgelegt.

Anschließend werden alle Teilnehmer gesammelt durch ein Führungsfahrzeug zum Start des

Trainings geführt.

7. Training __

Jeder Teilnehmer muss einen Trainingslauf in der vorgeschriebenen Zeit am Freitag, 12. Juli

2013 um 16:10 Uhr, absolvieren. Ohne Training erfolgt keine Zulassung zum Start.

8. Go & Stop - Wettbewerb A (Amateure) __

Der Wettbewerb A (Amateure findet am Samstag, 13. Juli 2013 um 16:30 Uhr statt.

Der Wettbewerb B (Profis) findet am Freitag, 12. Juli 2013, 17:15 Uhr, direkt im Anschluss an das

Training der lizenzfreien Teilnehmer (A), statt.

9. Start __

Der Start befindet sich an der Ziellinie der Grand-Prix-Strecke.

Die Teilnehmer fahren nach Weisung der Sportwarte zur Startaufstellung auf die Rennstrecke.

Zwei Trucks werden nebeneinander aufgestellt und gleichzeitig stehend mit laufendem Motor

gestartet. Der Start erfolgt mittels Startampel mit nachfolgenden Lichtsignalen:

ROT: Start erfolgt in 4 – 7 Sekunden

GRÜN: Start

Teilnehmer, die bei ROT ihren Standort verlassen, werden mit zwei (2) Sekunden Zeitzuschlag

belegt. Punkt 11f) dieser Ausschreibung bleibt unberührt.

10. Ziel __

Das Ziel ist am Ende der Boxengasse.

Auf beiden Fahrbahnhälften stehen 3 Kegel (80 cm hoch, Material = Holz) mit je 50 cm

Abstand. Der seitliche Abstand beträgt 150 cm. Der 1. Kegel steht vor, 2 Kegel stehen hinter

der Ziellinie.


Der Kegel vor der Ziellinie muss umgestoßen werden, die beiden Kegel hinter der Ziellinie

dürfen nicht umfallen. Fällt ein Kegel hinter der Ziellinie, erhält der Teilnehmer 3 Sekunden

Zeitzuschlag zu seiner Fahrzeit.

Teilnehmer, die seitlich versetzt die Kegel anfahren oder ihre Fahrspur verlassen, werden von

der Wertung ausgeschlossen.

Nach Aufforderung durch die Sportwarte am Ziel fahren die Teilnehmer in langsamer Fahrt

über die Rennstrecke zum Posten 44 (Sportwarte mit gelber und roter Flagge) und halten dort an.

Teilnehmer, die sich qualifiziert haben, werden nach Weisung der Sportwarte zum nächsten

Durchgang aufgestellt; Teilnehmer, die ausscheiden, können an Posten 44 stehen bleiben oder

in die Boxengasse fahren, von wo aus sie dem restlichen Wettbewerb zuschauen können.

11. Durchführung __

1. Durchgang: Es wird ein Ergebnis nach den gefahrenen Zeiten und Zeitzuschlägen aller

Teilnehmer erstellt.

2. Durchgang: Die 16 Schnellsten des 1. Durchgangs werden zum Start zugelassen.

Gewertet wird in diesem Durchgang nach dem K.O. - System. Der Erst-

platzierte des 1. Durchgangs fährt gegen den Neuntplazierten, der Zweit-

platzierte gegen den Zehntplazierten usw.

3. Durchgang: Die 8 Sieger je Paarung des 2. Durchgangs werden zum Start zugelassen.

Gewertet wird nach dem K.O. - System. Der Sieger der 1. Paarung des

2. Durchgangs fährt gegen den Sieger der 5. Paarung. Der Sieger der

2. Paarung fährt gegen den Sieger der 6. Paarung usw.

4. Durchgang: Die 4 Sieger je Paarung des 3. Durchgangs werden zum Start zugelassen.

Gewertet wird nach dem K.O. - System. Der Sieger der 1. Paarung des

3. Durchgangs fährt gegen den Sieger der 3. Paarung. Der Sieger der

2. Paarung fährt gegen den Sieger der 4. Paarung.

5. Durchgang: Die Unterlegenen des 4. Durchgangs fahren um den 3. und 4. Platz.

6. Durchgang: Die Gewinner des 4. Durchgangs fahren um den Sieg.

12. Wertung __

Gewertet wird die gefahrene Zeit mit evtl. zu addierenden Zeitzuschlägen für Frühstarts und

Umwerfen der Kegel hinter der Ziellinie.

Die Plätze 1 - 4 ergeben sich aus den Durchgängen 5 und 6.

Für die Ermittlung der Plätze 5 - 8 werden die gefahrenen Zeiten mit evtl. zu addierenden

Zeitzuschlägen des 3. Durchgangs herangezogen.

Wertungsverlust:

a) die Mitnahme weiterer Personen

b) Nichttragen des Schutzhelms / Nichteinhaltung der Anschnallpflicht

c) Überfahren der Haltezone (0 bis 10 Meter hinter der Ziellinie)

d) Zick-Zack-Fahren oder Nichteinhalten der vorgeschriebenen Fahrspur

e) Verlassen der asphaltierten Fahrbahn oder Berühren der Leitplanken bzw. Boxenmauer

f) Frühstart um mehr als 2 Sekunden

Die Rennleitung behält sich jederzeit vor, Fahrverhalten von Teilnehmern, die nicht im

Einklang mit dem Sinn und Zweck des Wettbewerbs stehen, mit Wertungsverlust zu

bestrafen. Das Durchdrehen lassen der Reifen ist verboten – dies führt zu

Streckenschäden!


13. Preise __

Der Sieger erhält einen Siegerkranz mit Schleife. Die 3 Erstplatzierten erhalten Pokale.

Preisgeld: 1. Platz € 770,--

2. Platz € 614,--

3. Platz € 512,--

4. Platz € 461,--

5. Platz € 409,--

6. Platz € 358,--

7. Platz € 307,--

8. Platz € 256,--

9. -12. Platz je € 205,-- = € 820,--

13.- 16. Platz je € 154,-- = € 616,-- = € 5.123,--

14. Einsprüche __

Einsprüche gegen die Zeitnahme und gegen Sachrichterentscheidungen sind nicht zulässig.

15. Siegerehrung __

Die Siegerehrung findet direkt im Anschluss des Wettbewerbs im Zielbereich statt.

16. Versicherung __

Während des Trainings und des Wettbewerbs sind die Teilnehmer durch den Veranstalter mit

den nachfolgenden Deckungssummen gegen ihre gesetzliche Haftpflicht versichert:

€ 3.000.000,-- für Personenschäden pro Ereignis, jedoch nicht mehr als

€ 1.100.000,-- für die einzelne Person

€ 1.100.000,-- für Sachschäden

€ 1.100.000,-- für Vermögensschäden

Diese Versicherung umfasst keine Ansprüche, auf die gemäß Haftungsverzicht auf der

Rückseite des Nennformulars Verzicht geleistet wurde.

Eine Unfallversicherung für Zuschauer mit den Versicherungssummen € 15.500,-- für den

Todesfall und € 31.000,-- für den Invaliditätsfall sowie eine Unfallversicherung für Sportwarte

wird vom Veranstalter abgeschlossen.

Verantwortlichkeit und Haftungsverzicht der Teilnehmer: gem. Rückseite des Nennformulars.

Die im Fahrerlager abgestellten Fahrzeuge sind durch den Veranstalter nicht versichert und

stehen dort auf eigenes Risiko.

Koblenz, im Februar 2013

Rolf Borchardt // Wolfgang Breuer

Wettbewerbsleiter

Go & Stop

Zeitplan „Knorr-Bremse Go & Stop – Wettbewerb“

Nennungsschluss: Freitag, 07. Juni 2013

Fahrerbesprechung: Freitag, 12. Juli 2013, 15:00 Uhr

Pflichttraining: Freitag, 12. Juli 2013, 16:10 Uhr

Wettbewerb B: Freitag, 12. Juli 2013, 17:15 Uhr

Wettbewerb A: Samstag, 13. Juli 2012, 16:30 Uhr


Nürburg

Mayen / Koblenz

Köln / Bonn / A48 / A61

Nürburgring

Nordschleife

Gewerbepark am Nürburgring

Oroad-Park

Zufahrt Nordschleife

Lindner Ferienpark Nürburgring

NGK-Schikane

PARKZONE A

Media Center

Start-Zielhaus

TÜV Rheinland Tower

PARKZONE D

Fan-Bistro

Historisches

Fahrerlager

Dorint

Hotel

ADVAN Bogen

BMW

Brücke

Potsdamer Platz

Aachen / Köln / A1 / Adenau

Grand-Prix-

Fahrerlager

ring°werk

Boxengebäude / HAZET-Boxen

VIP-Lounges

Backstage-Tour

Kreissparkasse Ahrweiler

Verwaltung

Nürburgring Automotive GmbH

info°center

ring°boulevard

BMW M Power Tribüne

Mercedes

Arena

ring°arena

WARSTEINER

Event-Center

Kurve

WARSTEINER

Lindner Hotel Eifeldorf

Grüne Hölle

TÜV Rheinland

business°lounge

Lindner

Congress &

Motorsport

Eifeldorf

Grüne Hölle

Hotel

Bilstein

Tribüne

YOKOHAMA-S

auto motor & sport

Fahrsicherheitszentrum I

Mercedes

Tribüne

auto motor & sport

Fahrsicherheitszentrum II

Nürburgring

Grand-Prix-Strecke

Michael-

Schumacher-S

PARKZONE B

PARKZONE C

Camping am

Nürburgring

A – Zufahrt Müllenbachschleife/Fahrerlager Go & Stop

B – Einfahrt GP-Fahrerlager/Messepark

C – Einfahrt Historisches Fahrerlager

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine