S Sparkasse Mittelthüringen Gut für Mittelthüringen ...

sparkasse.mittelthueringen.de

S Sparkasse Mittelthüringen Gut für Mittelthüringen ...

S Sparkasse

Mittelthüringen

Gut für Mittelthüringen

Geschäftskurzbericht und Nutzenbilanz 2012

Sparkassen-Finanzgruppe


Titelbild: Wasserspiel am Obermarkt in Sömmerda

www.soemmerda.de

Die Sparkasse Mittelthüringen

befragt in regelmäßigen Abständen

ihre Kunden zu den Themen

Zufriedenheit, Beratung und

Service im Rahmen des

Sparkassen-Privatkunden-

Dialoges. Die Ergebnisse

liefern wichtige Informationen zur

zukünftigen Ausrichtung der

Sparkasse. Im Jahr 2012 wurden

rund 30.700 Privatkunden schriftlich

befragt.


Geschäftskurzbericht und

Nutzenbilanz 2012.

10 Jahre Sparkasse Mittelthüringen.

Vorwort des Vorstandes. 4

Wir in Mittelthüringen.

Vor Ort und stets in Ihrer Nähe. 6

Gute Entwicklung.

Ergebnisse des Geschäftsjahres 2012. 10

„Gütesiegel“ für Thüringens größte Sparkasse.

Die eigene Pfandbrieflizenz. 14

Facebook. Twitter. Blog.

Sparkasse Mittelthüringen in der neuen Welt. 16

„Amerika vor der Wahl – Weltmacht im Sinkflug?“

Sparkassen-Forum mit Claus Kleber. 18

„Wer nicht liest, der lebt nicht.“

Mit den „Lesarten“ und der „Herbstlese“ in der Welt der Bücher. 20

Wir werden 100 Jahre alt.

Stimmungsvolles Jubiläum der Sparkasse Magdeburger Allee. 22

1. Pädagogen-Forum.

Gehirnforschung und soziale Netzwerke. 24

Exklusive und individuelle Beratung für anspruchsvolle Kunden.

Das Private Banking der Sparkasse Mittelthüringen. 26

Freie Berufe. Flexible Betreuung. Kompetente Beratung.

Das Beratungsangebot der Sparkasse für Freiberufler. 28

Schrei vor Glück.

Erstes eigenes Zalando-Logistikzentrum und neue Arbeitsplätze in der Region. 30

Keine faulen Eier.

Auszubildende erfolgreich beim Bankfachklasse-Award. 32

Vorbeugen ist besser als heilen.

Gesundheitsmanagement der Sparkasse Mittelthüringen. 34

Flächendeckende Präsenz für persönlichen Kontakt und lokale Nähe.

Modernisierung des Geschäftsstellennetzes. 36

Unser Engagement.

Nutzenbilanz für die Region. 38

Gut für die Region.

Förderengagement. 40

Engagement. Vielfalt. Inspiration.

Sparkassenstiftungen. 46

Foto-Chronik 2012.

Ausgewählte Fördermaßnahmen unserer Sparkasse. 58

Impressum 62

Inhalt

3


Vorwort des Vorstandes

10 Jahre Sparkasse Mittelthüringen.

10 Jahre Kompetenz für die Menschen.

10 Jahre Gut für die Region.

Mit Abschluss des Geschäftsjahres 2012 treten wir in

ein sicher ebenso bewegtes Jubiläumsjahr 2013

„10 Jahre Sparkasse Mittelthüringen“ ein. Für das

Sparkassenwesen insgesamt sind diese 10 Jahre sicher

nur ein kleiner Schritt, denn immerhin können die

Sparkassen auf eine über 200-jährige Geschichte zurückblicken.

Für unser Haus waren die vergangenen 10

Jahre ein wichtiger, ja sogar der entscheidende Meilenstein.

Denn in diesem Zeitraum wurden die entscheidenden

Fundamente dafür gelegt, dass wir auch

in diesem Jahr positiv über die Sparkasse Mittelthüringen

berichten können.

4

S Sparkasse

Mittelthüringen

Gemeinsam stärker.

1. Mitarbeiterveranstaltung, Messe Erfurt, 16. April 2003

Symbolträchtig: Das erste gemeinsame Foto der Mitarbeiter der neuen Sparkasse Mittelthüringen

Dabei waren die ersten Jahre unserer Sparkasse alles

als andere als ruhig und selbstlaufend. Neben vielen

internen Veränderungen und Neuerungen war und ist

die weiter anhaltende Finanz- und Staatsschuldenkrise

eine große Herausforderung für uns und die gesamte

Gesellschaft. Hier gilt es, mit der Kompetenz vieler Mitarbeiter

und der jahrzehntelangen Erfahrung unseres

Hauses diese Herausforderungen zu meistern.

Auch dabei vergessen wir als Sparkasse nie unsere bewegte

Geschichte und die eigene Tradition: Sparkassen

sind nicht zuvorderst gegründet worden, um


Geld zu verdienen, sondern insbesondere den einfachen

Menschen eine bessere finanzielle und wirtschaftliche

Perspektive zu ermöglichen. Nach wie vor

gilt unser Grundsatz aus Gründerzeiten, dass das eingeworbene

Geld auch in der Region wieder für wirtschaftliche,

soziale und ökologische Entwicklung

investiert wird. Wir haben die Aufgabe, mit Finanzdienstleistungen

realwirtschaftliche Abläufe zu ermöglichen.

Dabei sieht sich die Sparkasse als Vermittlerin

mit einer dienenden Funktion, die eigentlich

keine Finanzprodukte, sondern ausschließlich Vertrauen

verkauft. Alle Kreditinstitute sollten ihr Handeln

darauf ausrichten, nicht den Gewinn des eigenen Hauses,

sondern den Wohlstand Dritter zu fördern.

Das ist das Credo der deutschen

Sparkassen seit über 200 Jahren

und auch die Sparkasse Mittelthüringen

kennt ihre Verantwortung

für die Region. So

braucht es auch in Mittelthüringen

im Rahmen richtig verstandener

Solidarität Lebensschutzräume,

in denen das Ökonomische

hinter ethischen und sozialen

Werten zurückstehen muss.

Eine neue Gewichtung ethischer

Werte ist daher ein wichtiges Erfordernis

unserer Zeit, ohne

dabei auch die ökonomischen

Ziele aus den Augen zu verlieren.

Die Sparkasse Mittelthüringen

hat auch im Jahr 2012 ein sehr

positives Ergebnis aus dem operativen

Geschäft erzielt. Die Ergebnisse

und Erfolge im Einzelnen

erfahren Sie auf den

nächsten Seiten.

Vorwort des Vorstandes

Wir danken allen Kunden und Geschäftspartnern für ihr

Vertrauen und ihre Verbundenheit zu unserem Haus.

Den Verbandsräten des Sparkassenzweckverbandes

Mittelthüringen und den Mitgliedern des Verwaltungsrates

sowie des Personalrates danken wir für die

konstruktive, vertrauensvolle und partnerschaftliche

Zusammenarbeit.

Unser besonderer Dank aber gilt unseren Mitarbeiterinnen

und Mitarbeitern für ihre Leistungen und ihr Engagement,

ohne die der Erfolg der Sparkasse

Mittelthüringen auch im Geschäftsjahr 2012 nicht

möglich gewesen wäre.

Der Vorstand der Sparkasse Mittelthüringen (v.l.n.r.):

Michael Haun (stv. Vorstandsmitglied), Dieter Bauhaus (Vorstandsvorsitzender),

Hans-Georg Dorst (stv. Vorstandsvorsitzender), Ralf Dammeyer (Vorstandsmitglied)

5


Geschäftsgebiet der Sparkasse Mittelthüringen

Wir in Mittelthüringen.

Vor Ort und stets in Ihrer Nähe.

Hauptgeschäftsstellen

Apolda

Am Brückenborn 5

Erfurt-Anger

Anger 25/26

Erfurt-Fischmarkt

Fischmarkt 1

Sömmerda

Bahnhofstraße 33-35

Weimar

Graben 4

Geschäftsstellen

Apolda-Nord

Leutloffstraße 44

Bad Berka

Am Markt 6

Bad Sulza

Paulinenstraße 17-19

Blankenhain

Sophienstraße 2-4

Buttelstedt

Am Markt 14

Buttstädt

Bahnhofstraße 1

Elxleben

Erfurter Straße 32

6

Erfurt-Bischleben

Adolf-Herzer-Straße 13

Erfurt-Domplatz

Domplatz 26/27

Erfurt-

Friedrich-Ebert-Straße

Friedrich-Ebert-Straße 63

Erfurt-Geraer Straße

Wilhelm-Busch-Straße 13

Erfurt-Gispersleben

Amtmann-Kästner-Platz 2

Erfurt-Gutenbergplatz

Gutenbergstraße 56

Erfurt-Herrenberg

Scharnhorststraße 62-64

Erfurt-Hochheim

Poststraße 6

Erfurt-Hopfenberg

Victor-Scheffel-Straße 56

Erfurt-Leipziger Straße

Leipziger Straße 23

Erfurt-

Magdeburger Allee

Magdeburger Allee 159

Erfurt-Melchendorfer Markt

Am Drosselberg 47

Erfurt-Neuwerkstraße

Neuwerkstraße 31/32

Erfurt-Rieth

Mainzer Straße 36/37

Erfurt-Roter Berg

Julius-Leber-Ring 5a

Erfurt-Stotternheim

Hauptstraße 9/10

Erfurt-

Thüringen-Park

Nordhäuser Straße 73t

Erfurt-Umformtechnik

Hugo-John-Straße 21

Erfurt-Vieselbach

Rathausplatz 1

Gebesee

Schulstraße 21

Großrudestedt

Erfurter Straße 4

Kindelbrück

Puschkinplatz 15

Kölleda

Markt 4

Kranichfeld

Markt 4

Sparkassen-

Privatkunden-Dialog.

Mit der örtlichen

Erreichbarkeit der

Sparkasse sind

95 % der Befragten

sehr zufrieden bzw.

zufrieden.


Geschäftsstelle

Haltepunkte Fahrbare Geschäftsstellen

Magdala

Johannisstraße 8

Rastenberg

Kirchallee 2

Sömmerda-Neue Zeit

Frohndorfer Straße 18a

Straußfurt

Straße des Friedens 23

Weimar-Classic Center

Ernst-Busse-Straße 2

Weimar-Frauentorstraße

Frauentorstraße 9-11

Weimar-Henßstraße

Henßstraße 2

Weimar-Nord

Marcel-Paul-Straße 48c

Geschäftsgebiet der Sparkasse Mittelthüringen

Weimar-Oberweimar

Plan 1

Weimar-Thälmannstraße

Ernst-Thälmann-Straße 53

Weimar-West

Straßburger Platz 3

Weißensee

Mitscherlichplatz 3

7


Sparkassen-BeratungsCenter

Wir in Mittelthüringen.

Unsere Beratungskompetenz vor Ort.

Hauptgeschäftsstelle Erfurt-Anger

Hauptgeschäftsstelle Apolda

Hauptgeschäftsstelle Sömmerda

Hauptgeschäftsstelle Weimar

8

UnternehmenskundenCenter

FirmenkundenCenter

S-ImmobilienCenter

S-Vermögensmanagement

Private Banking

Erfurt, Anger 25/26

Apolda

Am Brückenborn 5

Erfurt

Anger 25/26

Sömmerda

Bahnhofstraße 33-35

Weimar

Graben 4

Apolda

Am Brückenborn 5

Erfurt

Anger 25/26

Friedrich-Ebert-Straße 63

Magdeburger Allee 159

Sömmerda

Bahnhofstraße 33-35

Weimar

Graben 4

Apolda

Am Brückenborn 5

Bad Berka

Am Markt 6

Erfurt

Anger 25/26

Friedrich-Ebert-Straße 63

Magdeburger Allee 159

Sömmerda

Bahnhofstraße 33-35

Weimar

Graben 4

Erfurt, Anger 25/26


Sparkasse Mittelthüringen

auf einen Blick.

Zahlen und Fakten zum 31.12.2012.

Branche:

Unternehmensgröße:

Geschäftsgebiet:

Rechtsform:

Finanzvolldienstleister

Größte

Thüringer Sparkasse

Landeshauptstadt

Erfurt

Landkreis

Sömmerda

Kulturstadt

Weimar

Landkreis

Weimarer Land

Mündelsichere, rechtsfähige

Anstalt des

öffentlichen Rechts

Haftung für Verbindlichkeiten

- eigenes Vermögen

- Stützungsfonds des

- Sparkassen- und

- Giroverbandes

- Hessen-Thüringen

- gesamtdeutsche

Haftungsgemeinschaft

der Sparkassenorganisation

als Institutssicherung

ohne Beitragsbegrenzung

Bilanzsumme:

Forderungen an Kunden:

Verbindlichkeiten

gegenüber Kunden:

Anzahl

Geschäftsstellen:

davon

SB-Geschäftsstellen:

davon fahrbare

Geschäftsstellen:

Haltepunkte fahrbare

Geschäftsstellen:

Anzahl

BeratungsCenter:

Geldausgabeautomaten:

Geldeinzahlautomaten:

SB-Terminals:

Kontoauszugsdrucker:

Anzahl

Mitarbeiter/innen:

davon

Auszubildende:

Zahlen und Fakten auf einen Blick

Sparkassen-

Privatkunden-Dialog.

92 % beurteilen das

Angebot an Selbstbedienungstechnik

als „ausgezeichnet“,

„sehr gut“ und „gut“.

3,82 Mrd. EUR

1,72 Mrd. EUR

3,20 Mrd. EUR

76

25

3

56

17

111

12

109

65

903

77

9


10

Gut.

Sparkassen-

Privatkunden-Dialog.

94 % der Kunden

bewerten unsere

Leistungen mit

„ausgezeichnet“,

„sehr gut“ oder „gut“.


Gute Entwicklung.

Ergebnisse des Geschäftsjahres 2012.

Mit dem Jahresabschluss 2012 schließt die Sparkasse

Mittelthüringen einmal mehr ein Geschäftsjahr mit positiven

Ergebnissen ab. Die Geschäftsentwicklung von

Thüringens größter Sparkasse ist damit bereits seit

mehreren Jahren durch eine kontinuierlich erfolgreiche

Entwicklung geprägt. Die Sparkasse konnte dabei

gleichzeitig ihre Spitzenposition im Wettbewerb behaupten

und ist weiterhin unangefochtener Marktführer

in der Region Mittelthüringen.

Erfolgsfaktor für die Sparkasse Mittelthüringen ist

dabei insbesondere die sprichwörtliche Nähe zu ihren

Kunden, die sich nicht nur räumlich, sondern auch in

der persönlichen und vertraulichen Kundenberatung

ausdrückt. Die Sparkasse ist mit 51 persönlich besetzten

Geschäftsstellen in der Region präsent und damit

für die mehr als 400.000 Bürgerinnen und Bürger der

Region Mittelthüringen in wenigen Minuten erreichbar.

In unseren Geschäftsstellen und KompetenzCentern

werden die Sparkassenkunden kompetent in allen

Fragen rund um das Thema Geld und Vermögensaufbau

beraten. Mit den erfolgreichen Verbundpartnern

der Sparkassen-Finanzgruppe können dabei auch über

die eigenen Produkte der Sparkasse hinaus attraktive

und maßgeschneiderte Lösungen für alle Finanzfragen

angeboten werden.

Historisch niedriges Zinsniveau

Das Geschäftsjahr 2012 war in nahezu allen Geschäftsbereichen

der Sparkasse durch das niedrige Zinsniveau

geprägt. In Folge der europäischen Staatsschuldenkrise

und der geldpolitischen Interventionen der

Europäischen Zentralbank ist das Zinsniveau in

Deutschland in den vergangenen Jahren deutlich gesunken.

Im Jahr 2012 erreichte das Zinsniveau in nahezu

allen Laufzeitbändern historische Tiefstände.

Starkes Wachstum im Kreditgeschäft

Das Kreditvolumen der Sparkasse Mittelthüringen

konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr um 6,6 % gesteigert

werden. Die Sparkasse Mittelthüringen setzt

Geschäftsentwicklung 2012

damit den bereits in den Vorjahren realisierten, kontinuierlichen

Ausbau des Kreditportfolios weiter fort.

Das Wachstum im Kreditgeschäft zieht sich dabei ausdrücklich

durch alle Kundensegmente und konzentriert

sich nicht nur auf einzelne Branchen oder

Geschäftsbereiche. Insgesamt reichte die Sparkasse

Mittelthüringen in 2012 über 439 Mio. Euro an neuen

Krediten aus.

Im Firmenkundenkreditgeschäft profitierte die Sparkasse

Mittelthüringen dabei von der stabilen konjunkturellen

Lage in Thüringen und Deutschland. So haben

viele mittelständische Kunden im vergangenen Jahr

Ersatz- oder Erweiterungsinvestitionen getätigt, die

durch die Sparkasse Mittelthüringen finanziert werden

konnten. Auch der Ausbau erneuerbarer Energien

sowie große Objektfinanzierungen stellten im Berichtsjahr

Schwerpunkte im Kreditgeschäft dar.

Darüber hinaus partizipierte die Sparkasse Mittelthüringen

am weiteren Ausbau des Logistikstandortes Erfurt

/ Mittelthüringen. So konnte sich die Sparkasse in

mehreren Finanzierungskonsortien großer Ansiedlungsfinanzierungen

positionieren (siehe hierzu auch

S. 30 „Schrei vor Glück“) und dabei auch ihre lokalen

Netzwerke und Kompetenzen einbringen. Insgesamt

reichte die Sparkasse an Firmenkunden und mittelständischen

Unternehmenskunden im abgelaufenen

Geschäftsjahr rund 272 Mio. Euro an neuen Krediten

aus.

Bei der privaten Kreditnachfrage dominiert weiterhin

die private Baufinanzierung. Die Immobilie als Altersvorsorge,

aber auch als interessante Anlagealternative,

hat nach Einschätzung der Sparkassenberater weiter

an Attraktivität gewonnen. Diese Entwicklung wird

durch das niedrige Zinsniveau weiter unterstützt. Nie

war es günstiger, sich den Traum von der eigenen Immobilie

zu erfüllen, wovon viele Sparkassenkunden im

abgelaufenen Geschäftsjahr Gebrauch machten.

11


Geschäftsentwicklung 2012

Kundeneinlagen steigen

Die Geldanlagen der Mittelthüringer Sparkassenkunden

sind im abgelaufenen Geschäftsjahr mit einem

Wachstum von 3,5 % gestiegen. Im Hinblick auf das

niedrige Zinsniveau und die damit gesunkene Attraktivität

verzinslicher Geldanlagen ist das erzielte

Wachstum als besonderer Erfolg zu bezeichnen. Die Sicherheit

der Geldanlage bei der Sparkasse stand dabei

im Vordergrund vieler Anlageentscheidungen, wobei

der Anlagehorizont der Sparkassenkunden zunehmend

kurzfristiger Natur ist.

Weniger erfolgreich entwickelte sich das Wachstum bei

den Wertpapieranlagen. Die Depotbestände der Sparkassenkunden

gingen im abgelaufenen Geschäftsjahr

leicht zurück. So konnten die Kundenberater der Sparkasse

im Berichtsjahr eine zunehmende Verunsicherung

der Anleger im Hinblick auf die Entwicklung der

Wertpapiermärkte beobachten, die auch mit der ungelösten

Staatsschulden- und Eurokrise korrespondiert.

In Folge dessen erfolgten geringere Neuanlagen in

Wertpapiere sowie Gewinnmitnahmen aufgrund der im

IV. Quartal 2012 sehr positiven Entwicklung der Aktienmärkte.

Erneutes Wachstum der Girokonten

Eine wichtige Kennzahl für den Erfolg der Sparkasse

Mittelthüringen ist in jedem Geschäftsjahr auch die

Entwicklung der betreuten Girokonten. Hier konnte in

2012 abermals eine Steigerung von mehr als 1.100 Girokonten

erzielt werden. Die Sparkasse Mittelthüringen

weist damit im 4. Jahr in Folge ein Wachstum im

Bereich der betreuten Girokonten aus – trotz rückläufiger

demografischer Entwicklung im Geschäftsgebiet.

Die Sparkasse bietet seit mehreren Jahren ein breites

Angebot an Girokonten an, um den individuellen Bedürfnissen

der Kunden gerecht zu werden. Das Spektrum

reicht dabei vom kostenfreien Online-Girokonto

speziell für Internet-affine Kunden bis zum Exklusiv-

Girokonto mit All-Inclusive-Service. Diese Strategie

wird durch das erneute Wachstum der betreuten Giro-

12

konten eindrucksvoll bestätigt.

Ergebnisse im Verbundgeschäft auf gutem Niveau

Egal ob Privat- oder Geschäftskunde, die Sparkasse

Mittelthüringen bietet in allen Kundensegmenten eine

bedarfs- und ergebnisorientierte Beratung an. Die

Kundenberaterinnen und -berater nutzen hierzu den

durch Verbraucherschutzverbände empfohlenen Sparkassen-Finanzcheck,

der die persönliche Einkommensund

Vermögenssituation jedes Kunden individuell

analysiert und daraus ganz auf die persönlichen Bedürfnisse

zugeschnittene Produktempfehlungen anspricht.

Dabei spielt die Schließung von Vorsorgelücken und

Absicherungsrisiken eine zunehmend wichtige Rolle.

Dementsprechend konnte der Absatz an Vorsorge- und

Absicherungsprodukten der Verbundpartner Sparkassenversicherung

und LBS auch im Jahr 2012 auf gutem

Niveau bestätigt werden.

Erfolgreiche Risikosteuerung –

Geringes Bewertungsergebnis

Die Sparkasse Mittelthüringen profitierte in 2012 erneut

von ihrer konsequenten und konservativen Risikosteuerung.

So wird aktuell ein Bewertungsergebnis

von rund 5,7 Mio. Euro erwartet. Mehr als die Hälfte

dieses Bewertungsergebnisses resultiert dabei aus der

Abschreibung einer Beteiligung an der Landesbank

Berlin Holding. Insbesondere in Relation zum Volumen

des Kreditgeschäftes sowie der im eigenen Bestand

gehaltenen Wertpapiere ist das darüber hinausgehende

Bewertungsergebnis als sehr moderat zu bezeichnen.

Das Kreditportfolio ist granular aufgestellt und enthält

unter Berücksichtigung der bestehenden Ratingstruktur

überschaubare Risiken. Überdies sorgen komplexe

Risikomess- und -steuerungssysteme für eine umgehende

Identifizierung und Vermeidung von Risiken.

Bei den eigenen Wertpapieren weist die Sparkasse in

2012 ein leicht positives Bewertungsergebnis aus.


Stabile Ertragslage

Die Ertragslage der Sparkasse Mittelthüringen ist gut.

Trotz des weiter sinkenden Zinsniveaus konnte der

Zinsüberschuss im Vergleich zum Vorjahr sogar leicht

ausgebaut werden. Nach Abzug leicht steigender Kosten

konnte das Betriebsergebnis des Institutes nahezu

auf dem außerordentlich positiven Niveau der Vorjahre

gehalten werden.

Nach Abzug des Bewertungsergebnisses, einer Stärkung

der Reservepositionen sowie der erwarteten

Steuern rechnet die Sparkasse mit einem Jahresüberschuss

von 3,6 Mio. Euro. Die Cost-Income-Ratio des

Institutes für das Jahr 2012 wird anhand der vorläufigen

Zahlen mit 58,2 % prognostiziert.

Nutzenstiftung für die Region Mittelthüringen

Beispielhaft war auch im Geschäftsjahr 2012 die Nutzenstiftung

der Sparkasse für die Region. Die Sparkasse

ist mit 903 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

ein wichtiger Arbeitgeber der Region. Mit Personalaufwendungen

von über 40 Mio. Euro trägt sie überdies

aktiv zum Steueraufkommen und zur Kaufkraft in

Mittelthüringen bei.

Das gesellschaftliche Engagement der Sparkasse war

auch im Jahr 2012 einzigartig. Mehr als 900 Vereine,

Institutionen und gemeinnützige Projekte konnten

sich über Spenden- und Sponsoringgelder der Sparkasse

von insgesamt 4,9 Mio. Euro freuen. Nicht selten

wurde dabei erst mit dem Förderengagement der Sparkasse

die Durchführung vieler gemeinnütziger Vorhaben

und Events in den Bereichen Kunst, Soziales und

Sport möglich. Die Sparkasse und ihre Stiftungen sind

damit einer der größten nicht-staatlichen Förderer im

Freistaat.

In diesem Zusammenhang erfolgte ebenfalls eine Zustiftung

der Sparkasse an die drei Sparkassenstiftungen

aus dem Jahresergebnis 2012. So wurden über

3 Mio. Euro für die drei Sparkassenstiftungen zur Verfügung

gestellt.

Das Geschäftsjahr 2012 in Zahlen

(vorläufige Prognosewerte für 2012)

Geschäftsentwicklung 2012

2011 2012

Bilanzsumme 3.660 Mio. € 3.822 Mio. €.

Kredite an Kunden* 1.609 Mio. € 1.715 Mio. €.

Kundeneinlagen**

Anzahl

3.092 Mio. € 3.201 Mio. €.

Girokonten***

davon

209.717 210.860

Privatgirokonten 191.724 192.745

Mitarbeiter gesamt

davon

887 903.

Auszubildende 73 77.

*ohne Schuldscheindarlehen

**inkl. verbriefte Verbindlichkeiten

***ohne Direktanlagekonten S-Cash-Direkt

Zinsüberschuss 87,7 Mio. € 88,7 Mio. €.

Ordentlicher Ertrag

Betriebsergebnis

29,4 Mio. € 28,9 Mio. €.

vor Bewertung

Bewertungs-

50,4 Mio. € 48,9 Mio. €.

ergebnis

Betriebsergebnis

- 9,6 Mio. € -5,7 Mio. €.

nach Bewertung 40,8 Mio. € 43,2 Mio. €.

Bilanzgewinn 3,6 Mio. € 3,6 Mio. €.

Eigenkapitalrentabilität

12,4 % 10,5 %.

Cost-Income-Ratio

Bewertungs-

56,7 % 58,2 %.

ergebnis*Personal-

-0,26 -0,15.

kostenquote* 1,07 1,08.

Sachkostenquote* 0,74 0,72.

*in % der durchschnittlichen Bilanzsumme

13


„Gütesiegel“ für

Thüringens größte Sparkasse:

Die eigene Pfandbrieflizenz.

Mitte Oktober des Berichtsjahres hat die Sparkasse

Mittelthüringen erfolgreich ihren ersten öffentlichen

Namens-Pfandbrief emittiert. Die 10-jährige Emission

wurde mit einem Volumen von 20 Mio. Euro im Rahmen

einer Privatplatzierung begeben. Dabei ist das angebotene

Volumen auf eine hohe Nachfrage gestoßen.

Vorausgegangen war die Erteilung der Pfandbrieflizenz

für unsere Sparkasse Anfang August 2012 durch

die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

(BaFin). Auf den ersten Blick erscheint dieser Vorgang

nicht sonderlich erwähnenswert. Erst auf den zweiten

Blick wird deutlich, dass unser Haus als erste Sparkasse

in Thüringen sowie aller neuen Bundesländer

eine Pfandbrieflizenz erhalten hat. Mit dieser Lizenz ist

die Sparkasse berechtigt, Pfandbriefe nach dem Pfandbriefgesetz

zu emittieren. Aufgrund der traditionell

hohen Sicherheitsansprüche für die Gläubiger von

Pfandbriefen erfolgt die Erteilung einer Pfandbrieflizenz

durch die Aufsichtsbehörden nur nach umfangreicher

Qualitätsprüfung und damit äußerst selten.

Mit ihrer ersten Emission sicherte sich die Sparkasse

Mittelthüringen eine der günstigsten langfristigen Refinanzierungen.

Neben dem aktuell niedrigen Marktzins

spielen das konservative Risikoprofil der

Sparkasse, ihr nachhaltiges Geschäftsmodell sowie die

gute Qualität des Deckungsstocks dabei eine entscheidende

Rolle. So sichert die Sparkasse Mittelthüringen

im Rahmen einer freiwilligen Selbstverpflichtung

ihren Pfandbriefinvestoren eine Überdeckung

über das gesetzlich geforderte Maß hinaus zu.

Im Deckungsstock befinden sich überdies ausschließlich

Forderungen aus Deutschland.

In der Sparkasse Mittelthüringen dienen die langfristig

zur Verfügung stehenden Mittel aus der Pfandbriefemission

neben anderen Refinanzierungsquellen

zur Versorgung der heimischen Wirtschaft und des Mit-

Pfandbrieflizenz

Sparkassen-

Privatkunden-Dialog.

95 % der Kunden

sind mit der Fehlerfreiheit

und Zuverlässigkeit

der Bearbeitung

von Aufträgen sehr

zufrieden bzw.

zufrieden.

telstandes mit Krediten. Die Kreditausreichungen der

Sparkasse Mittelthüringen sind in den vergangenen

Jahren kontinuierlich und solide gewachsen. Aufgrund

der niedrigen Kreditzinsen werden aktuell insbesondere

lange Kreditlaufzeiten durch die Sparkassenkunden

angefragt. Die Sparkasse Mittelthüringen wird

daher auch in Zukunft vorwiegend Sparkassen-Pfandbriefe

mit langen Laufzeiten und qualitativ hochwertigem

Deckungsstock emittieren.

Die Erteilung der Pfandbrieflizenz ist auch ein besonderes

Gütesiegel für das professionelle Risikomanagement

der Sparkasse Mittelthüringen. Schließlich

gelten Pfandbriefe seit mehr als 100 Jahren als besonders

sichere Form der Geldanlage, da für jeden

Pfandbrief neben der Bonität der Bank auch zusätzliche

Deckungsmasse – etwa in Form von Grundpfandrechten

– zur Verfügung stehen muss. Pfandbriefbanken

müssen daher besonders hohe und strenge Anforderungen

an das Management von Kreditrisiken sowie

die Bewertung von Kreditsicherheiten erfüllen.

Die Bestätigung dieser Kriterien mit Erteilung der

Pfandbrieflizenz durch die BaFin ist damit eine weitere

Bestätigung der Qualiätsentwicklung der größten Thüringer

Sparkasse.

15


Facebook. Twitter. Blog.

Sparkasse Mittelthüringen

in der neuen Welt.

Anfang Mai 2012 hat unser Haus seine ersten Gehversuche

in den bekanntesten und weltweit am meisten genutzten

Online-Netzwerken unternommen. Für uns bis

dahin ein neues Kommunikations- und somit Experimentierfeld.

Social-Media-Plattformen ermöglichen es dem Nutzer in

der Regel, sich mit einem eigenen Profil für andere Nutzer

vorzustellen, persönlich zu präsentieren und Fotos oder

Videos hochzuladen. Auf der Pinwand des Profils haben

Besucher die Möglichkeit, öffentlich sichtbare Nachrichten

zu hinterlassen oder Notizen/ Blogs zu veröffentlichen.

Alternativ zu öffentlichen Nachrichten können sich Benutzer

persönliche Nachrichten schicken oder miteinander

chatten, Freunde zu Gruppen oder zu Events einladen.

Social-Media-Plattformen werden aufgrund ihres dialogorientierten

Charakters häufig auch als „Web-2.0-Angebote“

bezeichnet.

In den vergangenen Monaten und Jahren haben Soziale

Medien eine zunehmende Bedeutung für die Information

und Kommunikation im Internet erfahren. Allein der Branchenführer

Facebook hat derzeit rund 1 Mrd. Mitglieder

weltweit, in Deutschland fast 24 Mio. Nutzer. Davon nutzen

ca. 50 % die Plattform im Rahmen der verschiedenen

Anwendungen täglich. Bei der rasanten Entwicklung der

virtuellen Welt war auch der Sparkasse schnell klar, dass

man sich an der Entwicklung dieser Kommunikationsmedien

nicht verschließen kann. Mit klassischer Werbung

einer Zeitungsanzeige oder einem Direct-Mailing haben

die neuen Kanäle allerdings nur noch den Oberbegriff

„Kommunikation“ gemeinsam. Viele Menschen – vor

allem junge Leute, aber auch immer mehr Unternehmen –

bewegen sich in den unendlichen Weiten des Internets.

Dementsprechend groß ist auch das Potential der verschiedenen

Zielgruppen, die die Sparkasse in den sozialen

Netzwerken anspricht.

Soziale Netzwerke

Sparkassen-

Privatkunden-Dialog.

76 % der Befragten

würden unser Haus

auf jeden Fall bzw.

sehr wahrscheinlich

guten Freunden

empfehlen.

Facebook-Accounts, Blog-Einträge und Tweets müssen interessant,

verständlich, authentisch und insbesondere

kurz und prägnant sein. Und man muss verständnisvoll

mit den Kunden in den Dialog treten. Apropos Dialog:

Genau das ist das Besondere an den Sozialen Netzwerken,

denn hier kann es zweifellos zu einem unmittelbaren

Kundenkontakt kommen – vorausgesetzt man findet die

richtigen Themen, Worte und Bilder. Belohnt wird man als

Unternehmen mit wertvollen Hinweisen für das eigene

Marketing.

Nichtsdestotrotz sollte jeder „Netzwerker“ bestimmte Regeln

beachten. An vorderster Stelle sei hier der notwendige

Respekt gegenüber dem Leser genannt. Abweichende

Meinungen sind zu respektieren und nicht dagegen

zu argumentieren. Jeder Online-Anbieter sollte sich

bewusst sein, dass unterschiedliche Menschen verschiedene

Ansichten vertreten und nach ihren eigenen Werten

leben.

Mittlerweile – nach rund acht Monaten – sind die verschiedenen

Sozialen Netzwerke für uns ein wichtiger Weg,

um gerade mit jungen Menschen in Kontakt zu kommen.

Und genau darum geht es ja schließlich: Eine breite Öffentlichkeit

über die Tätigkeiten der Sparkasse zu informieren,

das Image zu pflegen und mit Serviceinformationen

bei Kunden – und denen, die es noch werden wollen

– zu punkten. Letztendlich geht es bei Kommunikation

auch um positive Imagebildung und die nachhaltige Kundenbindung

bzw. -gewinnung.

http://www.facebook.com/SparkasseMittelthueringen

https://twitter.com/Spk_MTH

http://blog.spkmth.de/

17


„Amerika vor der Wahl –

Weltmacht im Sinkflug?“

Sparkassen-Forum mit Claus Kleber.

Es war der teuerste Präsidentschaftswahlkampf der

Vereinigten Staaten und ebenso spannend war auch

das Ergebnis. Anfang November 2012 wurde US-Präsident

Barack Obama in seinem Amt bestätigt. Die weltweit

bewegende Wahl hatte die Sparkasse Mittelthüringen

zum Anlass genommen, von Thüringen aus

einmal über den Atlantik in die „Neue Welt“ zu blicken.

Für unser Sparkassen-Forum am 2. Oktober 2012

konnten wir keinen geringeren als den ZDF-Moderator

Claus Kleber gewinnen. Ein Glücksfall für unser Haus,

denn als Auslandskorrespondent berichtete Kleber

insgesamt 12 Jahre lang u.a. für ARD und ZDF aus den

Vereinigten Staaten.

Im congress centrum neue weimarhalle referierte der

Journalist vor etwa eintausend begeisterten Gästen

zum Thema „Amerika vor der Wahl. Weltmacht im Sinkflug?“.

Er zeigte seine Sicht auf die damals bevorstehende

Wahl, offenbarte zugleich seine ganz persönliche

Beziehung zu dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

Claus Kleber präsentierte sich als unterhaltsamer

Erzähler, der als hervorragender USA-Kenner

sehr begeistert über das Land und seine Einwohner

berichtete. Mit seiner Ausstrahlung und seinem

Redetalent fesselte der gutgelaunte Journalist das Publikum

auf seine aus dem Fernsehen bekannte sympathische

Art.

Beim anschließenden Podiumsgespräch stellte sich

Claus Kleber den Fragen und plauderte aus dem „Nähkästchen

seiner Korrespondententätigkeit“ in den

USA; zahlreiche Gäste nutzten im Anschluss die Möglichkeit,

dem Moderator des ZDF-heute-journals bei

der Buchsignierung einmal ganz nah zu kommen.

Unter dem Motto „Information, Kommunikation, Diskussion“

begrüßt die Sparkasse Mittelthüringen jedes

Jahr zahlreiche Kunden und Nichtkunden zu ihrem

mittlerweile traditionellen Sparkassen-Forum. Unser

Sparkassen-Forum

Ansporn ist es, die Menschen unseres Geschäftsgebietes

von Zeit zu Zeit mit interessanten – aus Politik,

Wirtschaft, Gesellschaft und Medien prominenten –

Menschen bekannt zu machen und für interessante gesellschaftliche

und populärwissenschaftliche Themen

zu begeistern.

Sparkassen-Forum: Claus Kleber und Dieter Bauhaus bei

der Buchsignierung

Claus Kleber ist seit 2003 Erster Moderator des ZDFheute-journals,

er wurde am 2. September 1955 in

Reutlingen geboren. Nach seinem Jura-Studium wechselte

er ins journalistische Fach. Seit 1986 berichtete

er für ARD-Anstalten sowohl in Hörfunk- als auch in

Fernsehbeiträgen aus Amerika. Vor seinem Wechsel

zum ZDF war Kleber zuletzt ARD-Studioleiter in London.

Während seiner zwölfjährigen Tätigkeit in den USA berichtete

Claus Kleber aus allen 50 Bundesstaaten und

konnte alle US-Präsidenten seit Ronald Reagan sowie

sämtliche einflussreichen Politiker dieser Jahre interviewen.

Seit dem 2. Februar 2003 ist er Moderator des

ZDF-heute-journals, das er von 2003 bis Februar 2009

auch leitete. Quelle: www.zdf.de

19


Prominente lesen

„Wer nicht liest, der lebt nicht.“

Mit den Lesarten auf dem Glatteis.

Mit der Herbstlese auf Spurensuche.

Claudia Pechstein „Von Gold und Blut – Mein Leben

zwischen Olymp und Hölle“

Lesarten: Claudia Pechstein in der Sparkasse in Weimar

Als langjähriger Förderer der Weimarer Kulturreihe

„Lesarten“ laden wir auch immer wieder gern als Gastgeber

zu einer Lesung ein. Die Lesarten 2012 standen

unter dem reizvollen Motto „Mut“. Unser Lese- und Gesprächsgast

im Mai hat bereits sehr oft ihren Mut bewiesen

bzw. beweisen müssen – sei es auf dem Eisoval

20

oder auf dem glatten Eis der Gerichtsbarkeit. Zusammen

mit etwa 100 Gästen konnten wir die Eisschnellläuferin

Claudia Pechstein in unserer Hauptgeschäftsstelle

Weimar begrüßen. Die erfolgreichste

deutsche Winter-Olympionikin stellte ihre Biografie

„Von Gold und Blut – Mein Leben zwischen Olymp und

Hölle“ vor und plauderte mit dem TLZ-Sportredakteur

Thomas Czekalla über sportliche wie private Erfolge

und Niederlagen. Die gut aufgelegte Berliner Athletin

zeigte sich bodenständig und berichtete mit offenen

Worten und ihrer charmant-beherzten Art über ihre

sportlichen Anfänge bis zu ihrer umstrittenen Dopingsperre

und die Rehabilitierung. Claudia Pechstein verdeutlichte

im Gespräch sehr eindrucksvoll, dass es

wichtig ist, seine Ideale zu leben, für sich selbst zu

kämpfen und nie aufzugeben.

„Herbert & Herbert. Mit dir möchte ich nicht verheiratet

sein.“

Besonderer Beliebtheit erfreut sich seit einigen Jahren

auch das TA-Café mit der Sparkasse Mittelthüringen.

Ursprünglich in Apolda gestartet, etabliert sich

die Reihe nun auch in Sömmerda. Nach bereits einigen

bekannten und geschätzten Schauspielerinnen waren

nun die Herren an der Reihe – im Berichtsjahr gleich

im Doppelpack: Jaecki Schwarz und Wolfgang Winkler.

Im Herbst 2012 haben die beiden ostdeutschen Darsteller

ihren 50. und zugleich letzten „Polizeiruf 110“

abgedreht. Bevor die beiden Hauptkommissare jedoch

in den TV-Ruhestand gehen, war das unverwechselbare

Duo mit seinem Buch „Herbert & Herbert. Mit dir

möchte ich nicht verheiratet sein.“ auf Lesereise in Mittelthüringen.

Auf ihrer Spurensuche ermittelten

„Schmücke und Schneider“ gleich an drei Tatorten. Insgesamt

etwa 1.100 Schaulustige waren in Apolda, Erfurt

und Sömmerda dabei.


Publikumslieblinge: Wolfgang Winkler (l.) und Jaecki Schwarz (r.)

Die beiden gestandenen Schauspieler bildeten seit

1996 das Kommissar-Duo Schmücke & Schneider im

„Polizeiruf“ aus Halle. Gerade wer Spaß am freundlichfrozzeligen

Umgang der beiden hat, kam bei dem Bühnenprogramm

voll und ganz auf seine Kosten: die

Höhe- und Tiefpunkte ihrer Zusammenarbeit waren

ebenso Gesprächsthema wie Episoden vor und hinter

der Kamera, die Zipperlein zweier älterer Herren und

natürlich ihre beruflichen Pläne nach dem „Polizeiruf“.

Prominente lesen

Die beiden Protagonisten bewiesen nicht nur hinreichende

Bühnenerfahrung und absolute Entertainerqualitäten,

sondern sind eben auch ausgesprochene

Publikumslieblinge. Die TA-Cafés in Zusammenarbeit

mit dem Verein Herbstlese e.V. waren ein eindrucksvoller

und vor allem unterhaltsamer Beweis dafür.

21


Wir werden 100 Jahre alt.

Stimmungsvolles Jubiläum

der Sparkasse Magdeburger Allee.

Im Zeitalter von Gesundheitsmanagement, Wellness und

Fitness im Alter sind 100-jährige Geburtstage heute keine

Seltenheit mehr. Dennoch gehört ein solches Jubiläum zu

den Höhepunkten im persönlichen wie im gesellschaftlichen

Leben. Auch – oder gerade – wenn es sich bei dem

Jubilar um eine Sparkasse handelt. Am 2. Juni fand das

100-jährige Jubiläum unserer Geschäftsstelle Magdeburger

Allee statt – zeitgleich mit dem traditionellen Magdeburger-Allee-Fest.

Seit ihrer Gründung hat die Sparkasse auf vielfältige Weise

dazu beigetragen, den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen

Wandel vor Ort zu gestalten. Und so war es fast

schon selbstverständlich, dass die Stadt Erfurt mit der Eingemeindung

Ilversgehofens im Jahr 1911 entschied, eine

Geschäftsstelle für den Erfurter Norden einzurichten. Sie

war die erste Zweigstelle neben der Sparkassen-Hauptstelle,

die sich damals noch im Erfurter Rathaus am Fischmarkt

befand. Im Verwaltungsbericht der Städtischen

Sparkasse zu Erfurt für das Rechnungsjahr 1912 ist über

die neue Zweigstelle unter der Überschrift „Sonstige

Nachrichten“ zu lesen: „Um den im Norden Erfurts wohnenden

Sparern den Verkehr mit der Sparkasse zu erleichtern,

ist am 1. April 1912 im Erdgeschoss des Hauses

Poststraße Nr. 117 (früher Amtstelle des eingemeindeten

Ortes Ilversgehofen) eine Zweigstelle mit Annahme- und

Ausgabeberechtigung errichtet worden.“

Bis zum Jahresende 1912 wurden dort bereits 1.058 Sparkassenbücher

geführt, auf denen im Jahresverlauf 3.555

Ein- und Auszahlungen getätigt wurden. Zum Angebot

gehörten auch das Sparen mit Sparmarken (Pfennigsparkasse)

und das Schulsparen mit Sparheften. Im ersten

Jahr wurden zudem an die Sparkassenkunden 22 Heimsparbüchsen

zum Preis von 70 Pfennigen ausgegeben.

85 Jahre blieb die Sparkasse an ihrem ersten Domizil präsent.

1992 wurde sie ergänzt durch eine weitere Geschäftsstelle

am Ilversgehofener Platz, bis die Aufgaben

der beiden Geschäftsstellen 1997 durch die neu gebaute

Geschäftsstellenjubiläum

Sparkassenfiliale in der Magdeburger Allee übernommen

wurde. Seit nunmehr 100 Jahren ist die Sparkasse aber

nicht nur als Hausbank präsent, sondern engagiert sich

auch für die Lebensqualität und die sozialen Belange im

Stadtviertel. Sie fördert Projekte von gemeinnützigen Vereinen

und engagiert sich besonders im Rahmen des Magdeburger-Allee-Festes.

Die Sparkasse bleibt damit auch

weiterhin ihrer Gründungsidee treu: Vor Ort allen Bürgern

zeitgemäße Finanzdienstleistungen anzubieten sowie für

die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung des

Stadtviertels Verantwortung zu übernehmen. Dass dies so

ist, liegt vor allen Dingen an den Ilversgehofenern, die der

Sparkasse als Kunden seit einem Jahrhundert treu geblieben

sind.

Als besonderes Dankeschön lud die Sparkasse alle Ilversgehofener

im Juni 2012 zu Jubiläumstagen ein. So fand

im Rahmen des Magdeburger-Allee-Festes ein „Tag der

offenen Tür“ statt, an dem auf einer Bühne vor der Sparkasse

ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm

geboten wurde. Eine Ausstellung in der Geschäftsstelle

gab interessante Einblicke in die 100-jährige Geschichte

der Sparkasse im Erfurter Norden.

Die Sparkasse in der Magdeburger Allee ist heute die drittgrößte

Sparkassengeschäftsstelle in Erfurt. 25 Mitarbeiter

(inkl. 3 Auszubildende) beraten über 8.700 Kunden in

allen Angelegenheiten rund ums Geld. Rund 73,2 Mio.

Euro Vermögen haben die Ilversgehofener ihrer Sparkasse

anvertraut. Dem stehen 4,5 Mio. Euro an Kreditvergaben

gegenüber. Pünktlich zum Jubiläum erschien der Bildband

„Ilversgehofen – Ein Stadtteil im Spiegel der Geschichte“,

der auf Initiative des örtlichen Bürgerbeirates

anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Ortsteil Ilversgehofen“

entstand. Während der Ortsbeirat für den fachlichen

Inhalt und die Gestaltung sorgte, übernahm die Sparkasse

Mittelthüringen die Kosten für den Druck der Publikation.

Ein weiterer Beweis für die Verbundenheit der Sparkasse

mit ihrer Region.

23


1. Forum für Pädagogen.

Gehirnforschung und

soziale Netzwerke.

Das Thema Bildung ist derzeit in aller Munde, bestimmt

es doch in besonderem Maße die Zukunftsqualität

der Menschen und somit der gesamten

Gesellschaft. Vor diesem Hintergrund hat die Sparkasse

Mittelthüringen mit dem „Forum für Pädagogen“

eine neue Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen, die

künftig jährlich stattfinden soll. Im Mittelpunkt der Premierenveranstaltung

standen lehrreiche und spannende

Vorträge zu den Themen Hirnforschung, soziale

Netzwerke und Medienkompetenz. Tagungsort des

1. Forums war Mitte Mai 2012 das Volkshaus in Sömmerda.

In einem ersten Vortrag sprach der renommierte und

durch die Medien bekannte Wissenschaftler Prof. Dr.

med. Dr. phil. Manfred Spitzer über „Gedächtnistraining

– Wie lernt das Gehirn?“. Prof. Spitzer ist Inhaber

des Lehrstuhls für Psychiatrie der Universität Ulm und

Ärztlicher Direktor der dortigen psychiatrischen Universitätsklinik.

Sein Forschungsschwerpunkt liegt im

Grenzbereich der kognitiven Neurowissenschaft und

der Psychiatrie. Im Jahr 2004 gründete er das Transferzentrum

für Neurowissenschaft und Lernen (ZNL) in

Ulm, das die Möglichkeit der Anwendung neurowissenschaftlicher

Erkenntnisse in Kindergarten, Schule

und anderen Lernorten untersucht.

In seinem anschaulichen und für die Zuschauer zum

Teil verblüffenden Vortrag gab Prof. Spitzer einen beeindruckenden

Einblick in die Funktionsweise des Gehirns.

Schlussfolgernd gab der Wissenschaftler in seinem

abschließenden Fazit praktische Handlungskonsequenzen

für die Organisation unseres Bildungswesens.

Auch das Thema Medienkompetenz ist eine nicht zu

unterschätzende gesellschaftliche Angelegenheit. Für

diese Materie konnten wir Markus Merkle gewinnen. Er

ist Medienprofi aus dem studentischen Start-Up-Un-

Jugend und Schule

ternehmen mecodia GmbH und gab einen sehr umfassenden

und kompetenten Einblick in die Welt der sozialen

Netzwerke. Der Titel seines Vortrages lautete

„Schüler VZ, Facebook und Co.: Möglichkeiten und Gefahren

der Social Networks“. Durch die Sozialen Medien

ergeben sich einerseits unglaublich neue

Möglichkeiten; andererseits aber auch oft nicht absehbare

Risiken. Während Jugendliche meist sorglos

mit privaten Inhalten umgehen, neigen ältere Personen

eher zu übertriebener Vorsicht. Markus Merkle vermittelte

mit seinem Referat einen Weg zum richtigen

und vor allem sicheren Umgang mit den Neuen Medien.

Im Vordergrund der Ausführungen standen hierbei

die aktuellen Themen wie Social Communities,

Smartphones und Datenschutz.

Hirnforschung: Prof. Dr. Manfred Spitzer bei seinem Vortrag:

„Gedächtnistraining – Wie lernt das Gehirn?“

Zur Erstauflage des Forums konnten wir rund 200 Pädagogen

aus dem gesamten Geschäftsgebiet – aus Erfurt,

dem Landkreis Sömmerda, aus Weimar und dem

Kreis Weimarer Land – begrüßen. Aufgrund der sehr

positiven Resonanz werden wir dieser Auftaktveranstaltung

weitere Konferenzen dieser Art folgen lassen.

25


Privatkunden-Betreuung

Private Banking.

Exklusive und individuelle Beratung

für anspruchsvolle Kunden.

Für die Kunden sparsam und gewinnbringend unterwegs: Matthias Wolf (Leiter Private Banking) im Elektroauto

Unser Haus hat schon immer einen Grundsatz verfolgt:

Als Sparkasse für die Menschen vor Ort hören wir aufmerksam

zu und antworten allen Kunden mit den passenden

Finanzlösungen. Daher sind wir heute nicht nur

regionaler Marktführer im klassischen Privat- und Firmenkundengeschäft,

sondern auch anerkannter Private-Banking-Dienstleister

in unserem Geschäftsgebiet.

Ein großes Vermögen stellt andere Ansprüche als ein

kleines. 1.000 Euro sind auf einem Girokonto gut aufgehoben,

200.000 Euro eher nicht. Mit einem steigenden

Finanzvolumen wird die Geldanlage immer komplexer

und die Streuung des Vermögens auf verschiedene

Anlagebereiche gewinnt an Bedeutung. Deshalb

erhalten unsere besonders vermögenden Kunden

26

auch eine besondere Beratung und Betreuung. Kurz

gesagt: Wir bieten Maßanzüge statt Konfektion von der

Stange.

Vor über einem Jahr haben wir – aufgrund unserer

langjährigen, positiven Erfahrungen im S-Vermögens-

Management – die Abteilung „Private Banking“ für die

exklusive Beratung unserer Kunden aufgestellt.

Eine intensive Kundenbeziehung steht hier im Mittelpunkt,

feste Ansprechpartner nehmen sich Zeit für das

gründliche Kennenlernen und Einschätzen von persönlichen

Wünschen und Erwartungen unserer vermögenden

Kunden. Damit schaffen unsere Beraterinnen

und Berater die Grundlage, um in jeder Lebenssituation

bestmögliche Finanzentscheidungen für und mit


Sparkassen-

Privatkunden-Dialog.

Fachkompetenz und

Vertrauenswürdigkeit

in der Beratung

werden stark positiv

durch unser Kunden

erlebt.

den Kunden zu treffen. Die Vermögensberater unseres

Private Bankings sind exzellent ausgebildete Fachleute

mit langjähriger Erfahrung und genauer Kenntnis von

Menschen und Märkten.

Oberste Priorität hat bei uns die flexible und stets einsatzbereite

Beratung und Betreuung der Kunden. Da

ist der Weg zum Kunden statt das Warten auf ihn ein

entscheidender Erfolgsfaktor für beide Seiten. Denn

wer gut verdient, hat meistens keine Zeit für lange

Wege und schon gar nicht zwischen 8 und 16 Uhr. Deshalb

ist neben Fachwissen, Menschenkenntnis und Gespür

für die passende Geldanlage ein Auto der

ständige Begleiter unserer Vermögensberater. Und

auch hier sind wir gewinnbringend unterwegs – für unsere

Umwelt. Unser neuestes Dienstfahrzeug wird

nämlich durch Strom angetrieben und zeigt sich damit

nicht nur von Benzinpreiserhöhungen unbeeindruckt,

sondern ist dazu auch umweltverträglich. Es handelt

sich um einen ganz normalen Stadtwagen mit allen

Vorteilen eines Mittelklassefahrzeuges – nur dass er

eben umweltfreundlich ist.

Nun sollte man meinen, dass ein Elektroauto eher wie

ein aufgezogenes Spielzeugauto daherkommt. Aber

weit gefehlt: Der Opel Ampera besticht in erster Linie

durch seine doch sehr ansprechende Optik. Und auch

von einem dröhnenden Stromgenerator ist nichts zu

hören. Denn zu hören gibt es erstaunlich wenig, so

dass sogar andere Verkehrsteilnehmer den Wagen

kaum wahrnehmen. Der Ampera wird auch nicht lauter,

wenn unsere Berater mal etwas schneller beim Kunden

sein möchten, denn der Akku bringt zwar gute Leistung

und damit ordentliche Geschwindigkeit – und trotzdem

bleibt das Auto leise.

Der absolute Clou ist allerdings, dass die freigesetzte

Bewegungsenergie beim Ausrollen und Bremsen den

Akku wieder auflädt, wodurch er noch ein ganzes Stück

Privatkunden-Betreuung

länger hält. Normalerweise reicht die Kapazität übrigens

für ca. 60 km, danach springt ein benzinbetriebener

Generator an, der den Wagen mit Strom versorgt.

Über einen Monitor kann man sogar verfolgen,

wann der Akku belastet und wann er geladen wird.

Klingt nach ausgefeilter Technik!

Die Mitarbeiter im Private Banking: Kathleen Koch, Matthias

Wolf (Leiter), Heike Butze, Christine Heyer (v.l.n.r.)

Genauso ausgefeilt ist unsere Beratung im Private

Banking. Denn die ist geprägt von einer maßgeschneiderten

Anlagestrategie, die den finanziellen Zielen und

der individuellen Anlegermentalität optimal Rechnung

trägt. Unser Service beginnt bei der Abstimmung der

persönlichen Ziele und Wünsche der Kunden und mündet

in einer nachhaltigen, langfristigen und vor allem

vertrauensvollen Finanzpartnerschaft. Unsere speziell

ausgebildeten Berater unterstützen die Kunden bei

Themen wie Vermögensoptimierung, Altersvorsorge

und Absicherung von Lebensrisiken, Immobilienbesitz

und -anlage sowie bei Kunst- und Lifestylefragen. Mit

der strategischen Aufteilung der Vermögenswerte auf

Festgeld, Zertifikate, festverzinsliche Wertpapiere, Aktien,

Versicherungen, Immobilien und Beteiligungen

werden dann die Weichen für eine langfristig erfolgreiche

Vermögensanlage gestellt.

27


Firmenkundenbetreuung

Freie Berufe.

Flexible Betreuung.

Kompetente Beratung.

Besichtigung: Bauherr Dr. med. Olaf Beberhold mit seiner Beraterin Heike Liebeskind auf der Baustelle des neuen

Ärztehauses in Weimar-Legefeld

Die Geschichte der Freiberufler reicht bis 4000 v. Chr.

zurück. Zu dieser Zeit entstehen erstmals Tätigkeiten,

die heute zu den freien Berufen gezählt werden. Die

Heilkunde ist bereits eine ausgeprägte Wissenschaft

im Vorderen Orient. Dort entwickeln Ingenieure und

Architekten durchdachte Bewässerungsanlagen, erfinden

das Rad und berechnen gigantische Bauwerke wie

Pyramiden. Forschung und Wissenschaft bringen den

Fortschritt.

Auch wenn die heutigen Erfindungen und Entwicklungen

weniger spektakulär sind, so bilden die Freien Be-

28

rufe dennoch eine sehr bedeutende Wirtschaftskraft in

Deutschland. So stieg von 1950 bis 2008 die Zahl der

Selbstständigen in den Freien Berufen von etwa

140.000 auf über eine Million. Betrug der Anteil der

Freien Berufe am Bruttoinlandsprodukt 1950 noch

etwa ein Prozent, so waren es per 2009 9,7 Prozent.

(Quelle „der freie beruf“, 3/2009)

Neben den freien Kulturberufen gehören Rechtsanwälte,

Heilberufe und vor allem die Ärzteschaft zu den

wichtigen Säulen der Freiberufler. Die Sparkasse Mittelthüringen

hat die wachsende wirtschaftliche Be-


deutung der Freien Berufe erkannt und mit dem FreiberuflerCenter

einen besonderen Service eingerichtet.

Die bedarfsgerechte Betreuung dieser Kundengruppe

haben fünf zertifizierte Spezialisten für Freie- oder für

Heilberufe übernommen. Ein Ausbau oder die Gründung

einer Niederlassung, eine Übernahme oder eine

Beratung zu einer modernen Kooperationsform, Branchenvergleiche

sowie mögliche Optimierungsmaßnahmen

können ebenso wie die privaten Finanzangelegenheiten

Gegenstand der Zusammenarbeit

sein.

Ein reizvolles Projekt, welches von unseren Beratern

derzeit begleitet wird, ist der Neubau eines Ärztehauses

in Weimar-Legefeld. Im Gespräch mit seiner Finanzberaterin

Heike Liebeskind erläuterte der Bauherr

Dr. med. Olaf Beberhold, Facharzt für Orthopädie aus

Weimar, das bemerkenswerte Nutzungskonzept. Auf

1.200 Quadratmetern Nutzfläche über drei Etagen werden

ein Sanitätshaus, Physiotherapie und Ergotherapie,

eine hausärztliche Internistin sowie eine

orthopädische Praxis moderne neue Räume beziehen.

Ein digitales Röntgengerät und eine aufwändig klimatisierte

OP-Einheit werden maßgeblich die diagnostischen

und therapeutischen Möglichkeiten erweitern.

Berater im FreiberuflerCenter (v.l.n.r.): Sando Brand,

Diana Schams, Ines Kaltofen, Heike Liebeskind, Tino

Wünschmann (Leiter)

Firmenkundenbetreuung

Für die Patienten stellt das neue Ärztehaus mit guter

Busanbindung, großem Parkplatz, behindertengerechtem

Zugang und für liegenden Transport geeignetem

Aufzug eine große Verbesserung dar.

Mit der geplanten Eröffnung des Ärztehauses am

2. April 2013 werden zukünftig Erkrankungen der Füße

und Hände einen Schwerpunkt der ambulanten operativen

Behandlung durch die Ärztegemeinschaft sein.

Für die Behandlung chronischer Wirbelsäulenschmerzen

werden die Behandlungsräume nach neuesten medizinischen

Erkenntnissen ausgestattet.

„Die Wahl des richtigen Finanzpartners spielt bei der

Gestaltung der beruflichen Selbstständigkeit eine

wichtige Rolle. Mit der Sparkasse Mittelthüringen erleben

wir bereits seit einigen Jahren eine kompetente

und ganzheitliche Beratung, die durch das neue FreiberuflerCenter

abgerundet wird.“ erläutert der Bauherr

Dr. Beberhold.

Ausgestattet mit umfangreicher Beratungskompetenz,

mit fundiertem Know-how und langjähriger Erfahrung

ist das seit Anfang 2012 agierende Beratungsteam um

Leiter Tino Wünschmann auf die Gruppe der Freiberufler

spezialisiert und betreut diese in allen finanziellen

Fragen. Denn die Verbindung der freiberuflichen Tätigkeit

einerseits mit der Privatsphäre andererseits ist

hier besonders stark ausgeprägt. Daher reicht die Betreuung

aus einer Hand von der Entwicklung des Unternehmens

über das Anlagegeschäft bis hin zur

betrieblichen Altersvorsorge und Nachfolgeplanung.

Derzeit betreuen wir an unseren Standorten in Erfurt

und Weimar etwa 650 Kunden. Selbstverständlich gehört

auch die Beratung direkt vor Ort zum Service-Angebot.

Zeit und Ort bestimmen unsere Kunden –

unabhängig von den Öffnungszeiten. Denn freie Berufe

verlangen nun einmal flexibles Agieren.

29


Schrei vor Glück:

Erstes eigenes Logistikzentrum und

neue Arbeitsplätze in der Region.

Als die Berliner David Schneider und Robert Gentz im

Oktober 2008 mit ihrer neuen Firma online gingen,

ahnten sie sicher nur ansatzweise, welchen Kult sie mit

Zalando in Bewegung setzen würden: Das erste Sortiment

bestand aus einer kleinen Anzahl ausgewählter

Marken. Die Schuhe wurden im büroeigenen Keller von

den Mitarbeitern verpackt und täglich von einem Paketdienst

abgeholt. Bereits im November desselben

Jahres lief der Schuhverkauf verstärkt an, Zalando

nahm weitere Marken und Handtaschen ins Sortiment

auf. Die Begeisterung bei den Kunden wuchs so

schnell, dass bereits ein Vierteljahr nach Markteintritt

das Schuh-Lager im Keller des Zalando-Büros bis an

die Decke mit Schuhkartons gefüllt war. Die Büroräume

wurden daher als provisorische Zwischenlager genutzt

und erste Auslagerungspläne in ein neues, professionell

organisiertes Lager diskutiert.

Das war vor etwa vier Jahren. Heute ist Zalando

Europas größter Online-Anbieter für Schuhe und Fashion

im Internet. Das umfangreiche Angebot für

Damen, Herren und Kinder reicht von bekannten

Trendmarken bis hin zu gefragten Designerlabels –

insgesamt arbeitet Zalando mit über 1.000 Markenherstellern

zusammen. Neben Schuhen und Bekleidung

gehören exklusive Accessoires, Beauty-Produkte,

Sport- und Wohnartikel zum umfassenden Sortiment.

Darüber hinaus setzt das Unternehmen auf eine Kombination

einzigartiger Serviceleistungen: Kostenloser

Versand und Rückversand, eine kostenlose Service-

Hotline sowie 100 Tage Rückgaberecht auf alle Produkte

machen den Online-Einkauf zu einem sicheren

und entspannten Erlebnis.

Nach dem großen Erfolg in Deutschland werden seit

2009 auch europäische Nachbarländer beliefert. Gestartet

wurde mit Österreich, es folgten die Niederlande

und Frankreich im Jahr 2010. 2011 kamen

Italien, Großbritannien und die Schweiz hinzu. Seit

2012 ist Zalando auch in Schweden, Belgien, Spanien,

Dänemark, Finnland, Polen und Norwegen online.

Das Unternehmen wurde in den zurückliegenden Jah-

Unternehmenskundenbetreuung

ren immer wieder vor logistische und räumliche Herausforderungen

gestellt. Im Zuge seiner fortschreitenden

Firmenexpansion hat der Online-Händler zum

Jahresende 2012 ein hochmodernes Logistikzentrum

in Erfurt mit 120.000 Quadratmetern Lagerfläche eröffnet.

Unter dem Arbeitstitel „Projekt Schrei“ konzentrierten

sich im Vorfeld alle Bemühungen, um die

Ansiedlung für Erfurt zu gewinnen. So arbeitsintensiv

der Wettbewerb war, desto schneller nahm nach der

positiven Entscheidung für die Mitte Deutschlands das

Logistikzentrum seine Formen an. Bereits im Dezember

2011 wurde der Grundstein für die erste 75.000

Quadratmeter große Halle in Erfurt gelegt. Die letzten

Arbeiten an den Erweiterungsgebäuden werden im

Sommer 2013 abgeschlossen.

Im Rahmen dieses Projektes hat sich die Sparkasse

Mittelthüringen als lokaler Finanzpartner an einem

Bankenkonsortium zur langfristigen Fremdfinanzierung

für den Innenausbau des ersten eigenen Logistikzentrums

der Zalando GmbH beteiligt. Das Finanzierungspaket

enthält zudem eine Betriebsmittellinie,

um die Finanzierung des operativen Geschäfts zu unterstützen.

„Der erfolgreiche Abschluss der Kreditverträge ist ein

sehr positives Signal. Das von den Banken entgegengebrachte

Vertrauen zeigt, dass wir uns hinsichtlich

des nachhaltigen Unternehmensaufbaus auf dem richtigen

Weg befinden“, unterstrich Dr. Jan Kemper, Chief

Financial Officer bei Zalando. „Durch die Kombination

aus Investitionsgeldern unserer Gesellschafter und

dem aufgenommenen Fremdkapital sind wir solide

und ausgewogen finanziert.“

„Wir stehen als Sparkasse besonders in der Verantwortung,

maßgebliche Impulse für die wirtschaftliche

Entwicklung in unserer Region zu setzen. Deshalb

freuen wir uns, Teil dieses wichtigen Projekts für den

Freistaat Thüringen und die Landeshauptstadt Erfurt

zu sein“, bekräftigte der Sparkassenvorstand zur feierlichen

Eröffnung des Logistikzentrums.

31


Preisträger:

Collage zur Kollektion

„Wonder Wheel“

von Magdalena Stark


Keine faulen Eier.

Auszubildende erfolgreich

beim Bankfachklasse-Award.

Im Berichtsjahr 2012 wurde zum siebten Mal der Award

des Aus- und Weiterbildungsmagazins „Bankfachklasse“

vom Verlag Springer Gabler verliehen. Der

Wettbewerb lief unter dem Thema „Professionelle Kundenberatung“.

Insgesamt stellten sich 51 Teams verschiedener

Kreditinstitute aus ganz Deutschland der

Herausforderung. Erstmals war auch ein engagiertes

Auszubildenden-Team der Sparkasse Mittelthüringen

vertreten.

Die erste Wettbewerbsrunde erforderte die schriftliche

– und vor allem kreative – Bearbeitung zweier Fälle

aus den Themengebieten „Anlageberatung mit Aktien“

und „Eröffnung eines Vereinskontos“. Mit der Hilfe des

Berufsschullehrers Herrn Herold und zahlreichen Kollegen

aus verschiedenen Fachbereichen konnten sich

die angehenden Bankkaufleute auf ein bewährtes fachliches

Fundament stützen. Die erste wahre Hürde für

die jungen Leute bestand darin, eine Kundenberatung

in Form einer PowerPoint-Präsentation kreativ zu gestalten.

Die Idee kam der Gruppe beim Fernsehen: Kurzerhand

entschlossen sich die Auszubildenden, den

„Eier“-TV-Spot aus der Sparkassen-Werbung „Finanzkonzept

– 08/15-Bank“ zu adaptieren und so ihre Kundenberatung

zu veranschaulichen.

In einer ersten Vorauswahl wurden die besten Einsendungen

von einer Jury bewertet. Da es für die Sparkasse

Mittelthüringen die Premierenteilnahme war,

konnte die Freude bei unserem Nachwuchs kaum größer

sein, als die Auszubildenden eine Einladung für

das Finale erhielten.

Ausgestattet mit Eiermarionetten und einem selbstgebauten

Papp-Büro ging es Anfang Juni 2012 nach

Wiesbaden in die Schufa-AG, wo das Finale zum Bankfachklasse-Award

stattfand. In der hessischen Landeshauptstadt

sollte eine der Beratungssituationen vor

einer Jury vorgetragen und präsentiert werden. Für

Ausbildung

ihren Auftritt hatten sich Toni Fiedler, Nancy Stütz, Janine

Hanl und Maria Margraf (v.l.n.r.) für das anspruchsvolle

Thema „Versteuerung der Erträge aus

Aktien“ entschieden.

Erfolgreich: Das Auszubildenden-Team der Sparkasse Mittelthüringen

Nach allen Vorträgen wurde von einer Jury – bestehend

aus Mitarbeitern des Bankfachklasse-Magazins sowie

des Springer Gabler Verlags – jede Präsentation beurteilt.

Die „Eieridee“ war so überzeugend, dass das Mittelthüringer

Team den bemerkenswerten sechsten

Platz erreichte. Neben dem Award-Pokal und der Urkunde

war der Stolz auf die eigene Leistung wohl eine

ganz besondere Anerkennung. Und auch wir sind stolz

auf dieses hervorragende Ergebnis, zeigt es doch die

gute Ausbildungsqualität unseres Hauses. Dieser Erfolg

wird ein Ansporn für die kommenden Jahrgänge

sein, sich beim Bankfachklasse-Award zu behaupten.

Für die Preisträger allerdings war der Wettbewerb eine

einmalige Herausforderung. Janine Hanl, Maria Margraf,

Nancy Stütz und Toni Fiedler haben im Januar

2013 ihr Ausbildung zur Bankkauffrau / zum Bankkaufmann

erfolgreich beendet und ihre Berufslaufbahn

bei der Sparkasse Mittelthüringen eingeschlagen.

Dennoch wird dieser Award und der damit verbundene

spannende Tag den vier Bankkaufleuten noch lange in

Erinnerung bleiben.

33


Vorbeugen ist besser als heilen.

Gesundheitsmanagement der

Sparkasse Mittelthüringen.

Nie zuvor war das Thema Gesundheit so präsent in der

öffentlichen Diskussion wie heute. Angesichts der begrenzten

Finanzierbarkeit des Gesundheitssystems ist

es seit Jahren in steigendem Maße auch immer wieder

Gegenstand von politischen Auseinandersetzungen.

Denn modernste Technologie und eine gute Finanzausstattung

allein sichern heute keinen nachhaltigen

Wettbewerbsvorteil: Nur gesunde, leistungsfähige und

-willige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind zuverlässig,

erbringen hochwertige Arbeitsleistungen und

haben neue Ideen. Erhalt und Förderung von Gesundheit

und Wohlbefinden der Beschäftigten sind Voraussetzung

für herausragende Unternehmensergebnisse.

Denn fehlendes Wohlergehen bedeutet nicht nur eine

Einschränkung der Lebensqualität des Einzelnen, sondern

ist mit erheblichen Kosten für den Arbeitgeber

verbunden. Dies gilt nicht nur, wenn Beschäftigte krank

zu Hause bleiben müssen, was letztlich nur die Spitze

vom Eisberg darstellt. Darüber hinaus leiden auch die

Produktivität und die Kreativität, wenn Mitarbeiter aufgrund

bestehender Belastungen am Arbeitsplatz nicht

ihre gesamte Leistung entfalten.

Und damit ist Gesundheit auch ein nicht zu unterschätzendes

unternehmerisches Thema. Eine zukunftsorientierte

Förderung der Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter erfordert ein aktives und funktionierendes

Betriebliches Gesundheitsmanagement.

Betriebliches Gesundheitsmanagement ist ein systematisches

Vorgehen zur Förderung von Gesundheit im

Unternehmen und umfasst systematisch miteinander

verknüpfte Maßnahmen, die einerseits dem Erhalt und

der Förderung der physischen und psychischen Leistungsfähigkeit

und der Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter

dienen und andererseits die dazu notwendigen

Voraussetzungen sicher stellen. Das Gesundheitsverständnis

umfasst neben der Krankheitsvermeidung

auch das Wohlbefinden und die Entwicklung

von Handlungskompetenz. Gesundheitsmanagement,

das auf diesem Gesundheitsverständnis

Personal

basiert, integriert Arbeitsschutz, Arbeitssicherheit und

Gesundheitsförderung. Es beinhaltet sowohl Schutz

vor Krankheit, Unfällen und Abbau von Gesundheitsrisiken

als auch Schaffung und Stabilisierung gesundheitsförderlicher

organisatorischer und personeller

Ressourcen.

Die Sparkasse Mittelthüringen hat sich mit der Zertifizierung

zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie auch

der Gesundheitsförderung als Teil des Betrieblichen

Gesundheitsmanagements verschrieben. Das Engagement

reicht von der Erfüllung gesetzlicher Anforderungen

zum Arbeitsschutz (z.B. Ersthelfer, Brandschutzhelfer,

Sicherheitsbeauftragte) über die gesundheitsfördernde

ergonomische bzw. behindertengerechte

Arbeitsplatzausstattung bis hin zur Förderung

des Betriebssports. Großen Wert legen wir beim

Personalmanagement auch auf die variable Arbeitszeitgestaltung,

die ein ebenso wichtiger Bestandteil

ist wie das betriebliche Eingliederungsmanagement

nach einer längeren Krankheit.

Aber auch freiwillige Gesundheitsangebote wie mobile

Massagen, die Betreibung von Kantinen in einigen

Standorten sowie das Angebot von betrieblichen Ferienwohnungen

gehören für uns bereits zum Selbstverständnis.

Ein Höhepunkt im Rahmen unseres Gesundheitsmanagements

sind die jährlichen Gesundheitstage. An

verschiedenen Standorten unseres Hauses bieten wir

an insgesamt drei Tagen verschiedene Vorsorge- und

Früherkennungsangebote in Zusammenarbeit mit

Krankenkassen an: Knochendichtemessung, Schilddrüsenscreening,

Augenscreening, Lungenfunktionstest

finden ebenso großes Interesse wie die Tests zur

Beweglichkeit der Halswirbelmuskulatur. Denn gerade

Rückenschule und Halswirbeltraining sind im Bürobereich

wichtige Faktoren zur Gesunderhaltung der Mitarbeiter.

35


Geschäftsstellennetz

Flächendeckende Präsenz

für persönlichen Kontakt

und lokale Nähe.

Die Sparkasse Mittelthüringen ist die Nummer Eins der

Sparkassen im Freistaat Thüringen und erster Ansprechpartner

für Private, Unternehmen und Verbände

bei Finanzdienstleistungen. Unsere Stärke ist die Nähe

zu unseren Kunden. Seit über 190 Jahren sind wir mit

unserer Region Apolda – Erfurt – Sömmerda – Weimar

eng verbunden. Und dadurch unterscheiden wir uns

von anderen Kreditinstituten.

Freudige Erwartung: Wiedereröffnungen nach Umbau und

Modernisierung der Geschäftsstelle

Kein anderer krediwirtschaftlicher Anbieter stellt seinen

Kunden in der Region ein so dichtes Netz der kostenlosen

Bargeldversorgung zur Verfügung. In den

Geschäftsstellen wird die gesamte Produktvielfalt der

Sparkassen-Finanzgruppe nahe am Kunden angeboten.

Unseren Kunden nah zu sein, ist für uns eine besondere

Verpflichtung. Die Geschäftsstellen bilden das

zentrale Element im Serviceangebot unseres Hauses.

Sie bieten die Voraussetzung für direkte Gespräche der

Kunden mit einer persönlichen Beraterin bzw. einem

Berater. Zur Stärkung der persönlichen Kontakte und

der lokalen Nähe hat die Sparkasse Mittelthüringen ihr

Geschäftsstellennetz im Berichtsjahr weiter modernisiert.

36

Geschäftsstelle Apolda-Nord

Die Sparkassengeschäftsstelle Apolda-Nord im Einkaufszentrum

„Glockenhofcenter“ wurde im Zeitraum

Januar bis März 2012 – innerhalb von nur zehn Wochen

– umfangreich modernisiert und mit neuer Servicetechnik

ausgestattet. Schwerpunkt der Baumaßnahmen

war die Neugestaltung des Service- und Beratungsbereiches.

Dabei wurden die Selbstbedienungsund

Servicezonen erneuert und offener, transparenter

und damit kundenfreundlicher gestaltet. Mit der Schaffung

von drei diskreten Beratungszimmern und einem

Kurzberaterplatz erweiterte die Sparkasse das Beratungsangebot

für die Kunden in Apolda-Nord. Erstmalig

am 19. April konnten unsere Kunden in Apolda die

neugestaltete Geschäftsstelle in Augenschein nehmen.

Wenn die Glocken läuten: Modernisierte Geschäftsstelle

im Glockenhofcenter in Apolda

Geschäftsstelle Großrudestedt

Nur wenige Tage später – am 28. April – fand in Großrudestedt

der nächste Tag der offenen Tür statt. Am

dortigen Standort wurde in 2012 eine weitere Geschäftsstelle

umfangreich erneuert und mit neuer Servicetechnik

ausgestattet. Die Bauarbeiten dauerten


Sparkassen-

Privatkunden-Dialog.

77 % der Kunden

bescheinigen, dass

Beratungen immer

in diskreter und

ungestörter Atmosphäre

stattfinden.

von Mitte Februar bis Mitte April und auch hier lag der

Schwerpunkt der Baumaßnahmen in der Neugestaltung

des Service- und Beratungsbereiches. Die Selbstbedienungs-

und Servicezone wurde erneuert und

ebenfalls offener, transparenter und kundenfreundlicher

gestaltet. Der bisherige massive Tresen – einer

der letzten in unserem Geschäftsstellennetz – wurde

zugunsten von offen gestalteten Servicepoints ausgetauscht.

Darüber hinaus erweiterten wir auch in Großrudestedt

das Beratungsangebot für unsere Kunden:

Jetzt stehen für die individuelle und diskrete Beratung

insgesamt drei Beratungszimmer sowie ein Kurzberatungsplatz

zur Verfügung.

Im neuen Glanz: Sparkassengeschäftsstelle Großrudestedt

Geschäftsstelle Classic-Center

In achtwöchiger Bauphase haben wir auch unsere Geschäftsstelle

im Classic-Center Weimar umgebaut und

den Kundenbedürfnissen angepasst. Seit Anfang November

des Berichtsjahres ist die Sparkasse auf der

zweiten Ebene des Einkaufszentrums komplett neu gestaltet.

Großzügig angelegte Geschäftsräume finden

unsere Kunden hier ebenso vor wie einen umfassend

renovierten Service- und Beratungsbereich. Im Rahmen

dieser Baumaßnahme wurden nicht nur die Ge-

Geschäftsstellennetz

schäftsräume von Grund auf saniert und neu möbliert,

es entstand auch ein neuer Service-Point. Zusätzlich

verfügt die Geschäftsstelle nun über zwei geschlossene

Beratungsräume mit Glaswänden sowie modernste

Servicetechnik. Wiedereröffnet wurde die

Geschäftsstelle Classic-Center mit einem Tag der offenen

Tür am 21. November 2012.

Classic in der Klassikerstadt: Neugestaltete Geschäftsstelle

im Classic-Center Weimar

Die Leistungen im Rahmen der beschriebenen Modernisierungsmaßnahmen

in Höhe von insgesamt rund

670.000 Euro wurden ausnahmslos von Handwerkern

und Gewerken aus dem Wirtschaftsraum Mittelthüringen

erbracht.

Alle Umbaumaßnahmen erfolgten während des laufenden

Geschäftsbetriebes. Dadurch kam es in den Geschäftsstellen

teilweise zu Einschränkungen im Service

und bei Beratungsgesprächen. An dieser Stelle bedanken

wir uns bei allen betroffenen Kunden für ihr Verständnis

während der Bauarbeiten.

37


Gut für unsere Region

Unser Engagement für

Mittelthüringen im

Überblick.

Leistungen der Sparkasse Mittelthüringen

für die Region in 2012:

• Spenden 3.906.025 EUR

• Sponsoring 492.450 EUR

• PS-Zweckertrag 143.953 EUR

• Stiftungen 320.185 EUR

Davon profitierten:

• Jugend 533.774 EUR

• Kunst und Kultur 524.377 EUR

• Sport 351.381 EUR

• Soziales 96.348 EUR

• Heimat- und

Brauchtum 106.981 EUR

• Wirtschaft und

Wissenschaft 53.561 EUR

• Umwelt 52.919 EUR

• Denkmalschutz 27.144 EUR

• Zustiftungen an eigene

Stiftungen 3.086.124 EUR

• sonstiges 30.004 EUR

Gesamt-Engagement 4.862.613 EUR

5 %

20 %

38

3 %

6 %

3 %

2 % 2 %

Jugend Kultur

Sport Soziales

Heimat / Brauchtumspflege

Wirtschaft / Wissenschaft

Umwelt Denkmalschutz

sonstiges

Unsere Förderung ist sehr vielschichtig.

Ebenso vielseitig und

verschieden sind die mehr als 900

Vereine und Einrichtungen, die wir

in 2012 gefördert haben. Hier eine

Auswahl:

1. Badmintonverein Weimar e.V.

1. Elxlebener Karnevalsclub e.V.

1. Erfurter Billard-Club e.V.

1. Frauenfußballverein Erfurt e.V.

1. Polizei-Motorsportclub e.V.

1. Pool-Billard Club Erfurt e.V.

A.S. Eventmaker UG

29 %

30 %

ACA Aeroclub e.V.

ACC Galerie Weimar e.V.

ADFC Thüringen e.V.

AG Nachhaltigkeit Erfurt e.V.

AIDS-Hilfe Weimar & Ostthüringen e.V.

Akademisches Orchester Erfurt e.V.

Albert-Schweitzer-Komitee e.V.

Alfred-Ahner Stiftung

Anger Karneval Club Erfordia e.V.

Anglerverein Weißensee e.V.

Antoniushaus gGmbH

Apolda Avantgarde Förderverein e.V.

Apoldaer Faschingsclub e.V.

Apoldaer Geschichtsverein e.V.

Apoldaer Leichtathletikverein 90 e.V.

Apoldaer Tafel e.V.

Arbeitsgemeinschaft Kirche und Judentum in Thüringen

ASBH Landesverband Thüringen e. V.

Athletiksportverein Erfurt e.V.

Auerworld Festival e.V.

Ausdauersportclub Apolda e.V.

AWO Alten-, Jugend- und Sozialhilfe gGmbH

AWO Kreisverband Jena - Weimar e.V.

Bach in Weimar e.V.

Ball-Sport-Club Apolda e.V.

Ballsportgemeinschaft Einheit Sömmerda e.V.

Ballsportverein 04 Bad Berka e.V.

Bärenstark e.V.

Bauhaus. Weimar. Moderne Die Kunstfreunde e.V.

Begegnung mit Kultur e.V.

Bella Musica 2008 e.V.

Beruf und Schule e.V.

Berufsbildungsförderverein Sömmerda e.V.

Bezirksverein der Kehlkopfoperierten Erfurt e.V.

Blankenhainer Tafel e.V.

Blinden- und Sehbehindertenverband Erfurt e.V.

Bonhoeffer-Haus e.V.

Briefmarken- und Münzfreunde e.V. Weißensee

BSG Sparkasse Mittelthüringen/Sömmerda e.V.

BSVT e.V.

Bund der Vertriebenen Regionalverband Apolda e.V.

Burg- und Heimatverein Niederroßla e.V.

Bürgerstiftung Weimar

Bürgerverein Initiative Wiesenhügel e.V.

Bürgerverein Linderbach e.V.

Buttelstedter Karnevalsgesellschaft e.V.

Camsin e.V.

Christophoruswerk Erfurt gGmbH

City-Management Erfurt e.V.

Club maritim Erfurt e.V.

Clubtheater Weimar e.V.

Culture goes Europe (CGE) - Soziokulturelle Initiative Erfurt e.V.

cultures interactiv e.V.

Dachverband Lehm e.V.

Deutsche Kindermedienstiftung GOLDENER SPATZ

Deutsche Polizeigewerkschaft Thüringen e.V./SW Verlagsgesellschaft

Deutsche Soccer-Liga e.V.

Deutscher Kinderschutzbund

Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Apolda e.V.

Deutsch-Israelische Gesellschaft Erfurt

Diakonie Altenhilfe Sophienhaus gGmbH

Diakonie Landgut Holzdorf gGmbH

Diakonie Mitteldeutschland

Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein gGmbH/Förderstiftung

Landenberg

Diakoniewerk Apolda gGmbH

Die Tanzfabrik

Diethard Klante

DLRG Berlstedt e.V.

Domrendantur Erfurt

Dorfclub Windischholzhausen e.V.

DOSS

DRK Kreisverband Erfurt e.V.

DV Kinderinteressen Thüringen e.V.

Eckstedter Karnevals Verein EKV e.V.

edumero/Kita Vollbrachtfinken

Ehringsdorfer Heimatverein 01 e.V.

Einheit leben e.V.

Eishockeyclub Erfurt e.V./Ströer/Black Dragons

Elefantenstark e.V. Förderverein der Kindertagesstätte

„Benjamin Blümchen“

Elterninitiative leukämie- und tumorerkrankter Kinder

Suhl/Erfurt e.V.

ensemble musik international e. V.

Erfordia Carneval Vereinigung e.V.

Erfurter Bowling-Verein e.V.

Erfurter Carneval Club e.V.

Erfurter Carneval Kanonen e.V.

Erfurter Hockey Club e.V.

Erfurter Judo-Club e.V.

Erfurter Kunstverein e.V.

Erfurter Schwimmsportclub e. V. Abteilung Wasserball

Erfurter Thatersommer e. V.

ESV Lok Erfurt e.V.

ESV Lok Sömmerda e.V.

Eulensteinscher Hof e.V.

Euratibor e.V.

Evangelische Akademie Thüringen

Evangelische Jugend Erfurt/ Evangelischer Kirchenkreis Erfurt

Evangelische Kirchgemeinde Altdörnfeld

Evangelische Kirchgemeinde St. Michaelis

Evangelische Kirchgemeinde Walschleben

Evangelische Kirchgemeinde Weimar

Evangelische Regionalgemeinde Kindelbrück

Evangelische Regionalgemeinde Sömmerda

Evangelische Schulstiftung in Mitteldeutschland

Evangelische Stadtmission und Gemeindedienst Erfurt

Evangelischer Kirchenkreis Eisleben - Sömmerda

Evangelisches Augustinerkloster zu Erfurt

Evangelisches Seniorenbüro Frömmstedt

Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Guthmannshausen

Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Sank Marien Bad

Berka

Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Schwerborn

Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Willerstedt e.V.

Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Eckstedt

Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Udestedt

Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Vieselbach

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt Großobringen

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt Riethnordhausen

Fachhochschule Erfurt

Fahrradclub Team Bommelsberg Kranichfeld

Familien- und Sporthundeverein Bad Berka e.V.

Fanfarenzug Gebesee e.V.

Faschingsclub Rot-Weiß Sömmerda e.V.

Faschingskomitee der Bauhaus-Universität Weimar e. V.

Faschingsregionalverein Apolda

Faschingsverein Guthmannshausen 1983 e.V.

FC Borntal Erfurt e. V.

FC Empor Weimar 06 e.V.

FC Erfurt Nord e.V.

FC Rot-Weiß Erfurt e.V.

FC Weißensee 03 e.V.

Fechtzentrum Erfurt EnGarde e.V.

Ferienlager-Zihle e. V.

Festkomitee Erfurter Karneval 1954 e.V.

Feuerwehrförderverein Erfurt-Büßleben e.V.

Feuerwehrkameradschaft Erfurt e.V.

Feuerwehrverein Ermstedt e.V.

Feuerwehrverein Frohndorf e.V.

Feuerwehrverein Kleinromstedt e.V.

Feuerwehrverein Rastenberg e.V.

Feuerwehrverein Vieselbach e.V.

Fitness-Verein Tiefthal e.V.

Fliegerclub Bad Berka - Weimar e.V.

Förderkreis der Staatlichen Grundschule „Gotthold Ephraim

Lessing“ Apolda e.V.

Förderkreis Erinnerungsort Topf und Söhne e.V.

Förderkreis für Heimatgeschichte Kölleda e.V.

Förderkreis Jul gGmbH

Förderkreis zur sprachlichen, beruflichen und kulturellen Integration

in Thüringen e.V.

Förderverein „Alter Buttstädter Friedhof“ e.V.

Förderverein „Steinrinne Bilzingsleben e.V.“

Förderverein Alte & Kleine Synagoge Erfurt e. V.

Förderverein Apothekenmuseum Stadt-Apotheke mit

Begegnungsstätte e.V.

Förderverein Baumbachhaus Kranichfeld e.V.

Förderverein Buchenwald e. V.

Förderverein der 31. Staatlichen Grundschule Erfurt e.V.

Förderverein der Diakoniestation „St. Elisabeth“ e.V.

Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Wundersleben e.V.

Förderverein der Grundschule Alach e.V.

Förderverein der Grundschule Gebesee e.V.

Förderverein der Grundschule Weimar-Schöndorf e.V.

Förderverein der Kindertagesstätte „Storchennest“ Buttelstedt e.V.

Förderverein der Kita „Glückliche Zukunft“ Sömmerda e.V.

Förderverein der Kita 63 „Kinderland am Zoo“ Erfurt e.V.

Förderverein der Regelschule Blankenhain e.V.

Förderverein der Regelschule Elxleben e.V.

Förderverein der Regelschule Kerspleben e. V.

Förderverein der Staatlichen Grundschule „A. Diesterweg“

Sömmerda e.V.

Förderverein der Staatlichen Grundschule 20 e. V.

Förderverein der Staatlichen Grundschule Legefeld

Förderverein der Staatlichen Grundschule Urbich e. V.

Förderverein der Staatlichen Regelschule Erfurt Karl-Reimann-

Ring 14 e.V./RS 25

Förderverein der Stadt- und Kreisbibliothek Sömmerda e.V.

Förderverein der Werner-Seelenbinder-Schule e.V.

Förderverein Erfurter Radsport e.V.

Förderverein Evangelische Grundschule Apolda e.V.

Förderverein Evangelische Grundschule Erfurt e.V.

Förderverein Grundschule 21 e.V.

Förderverein Grundschule Blankenhain e.V.

Förderverein Grundschule Haßleben e.V.

Förderverein Hopfenbergfest e.V.

Förderverein Hospiz Jena e.V. - Zweigstelle Apolda

Förderverein Humanistenstätte Engelsburg e.V.

Förderverein Kindergarten „Zwergenland“ e.V. Hopfgarten

Förderverein Königin-Luise-Gymnasium Erfurt e.V.

Förderverein Kooperative Gesamtschule „Am Schwemmbach“ e.V.

Förderverein Kooperative Gesamtschule Erfurt e.V.

Förderverein Landgut Holzdorf e.V.

Förderverein Linderbacher Knirpse e.V.

Förderverein Militärmusikfestival e.V.

Förderverein Moritzschule Erfurt e.V.

Förderverein Museum für Thüringer Volkskunde e.V.

Förderverein Sankt-Mauritius-Kirche Bad Sulza e.V.

Förderverein Schloss Beichlingen e.V.

Förderverein Schule der Phantasie Weimar e.V.

Förderverein Soroptimist International Club Erfurt e. V.

Förderverein Spielhaus Geratal e.V.

Förderverein St. Dionysius-Kirche Salomonsborn e.V.

Förderverein St. Kilian Kirche e.V. Ottenhausen

Förderverein Stadtmuseum Erfurt e.V.

Förderverein Stausee Hohenfelden e.V.

Förderverein Thüringer Färbedorf Neckeroda e.V.

Förderverein Thüringer Freilichtmuseum Hohenfelden e.V.

Förderverein Volley Juniors Thüringen e.V.

Förderverein Wasserburg und Kapellendorf e.V.

Förderverein Weimarer Rendezvouz mit der Geschichte e.V.

Förderverein zur Rettung der Schloßkirche Molsdorf e.V.

Forschungs- und Industriezentrum Erfurt e.V.

Forum Konkrete Kunst e.V.

FORUM KONKRETE KUNST ERFURT e.V.

Forum Lebensart e.V.

FranzausErfurt e.V.

Frauen- und Familienzentrum Apolda e.V.

Frauenchor „Pro musica“ e.V. Sömmerda

Frauenchor Walschleben e.V.

Frauenselbsthilfe nach Krebs Landesverband Thüringen e.V. –

Gruppe Sömmerda

Freiwillige Feuerwehr Griefstedt im Kreisfeuerwehrverband e.V.

Sömmerda

Freiwillige Feuerwehr Kühnhausen e.V.

Freiwillige Feuerwehr Straußfurt e.V.

Freiwillige Feuerwehr Walschleben e.V.

Fremdenverkehrsverband Weimarer Land e.V.

Freunde der Citadelle Petersberg zu Erfurt e.V.

Freunde des Angermuseums e.V.


Freundeskreis der Bauhaus-Universität Weimar e.V.

Freundeskreis der Stadt- und Regionalbibliothek

Erfurt e.V.

Freundeskreis Katholisch-Theologische Fakultät

Freundeskreis Michaeliskirche e.V.

Friedrich-Bödecker-Kreis für Thüringen e.V.

FSV Beichlingen e.V.

FSV Grün-Weiß Blankenhain e.V.

FSV Hardisleben e.V.

FSV Ilmtal Zottelstedt e.V.

FSV Kühnhausen e.V.

FSV Sömmerda e.V.

FSV Thuringia e.V.

Für Schloss Tonndorf e.V.

Fußball DOSO 92 e.V.

Gemeinschaft Erfurter Carneval von 1991 e.V.

Gemischter Chor Bachra e.V.

Gesangsverein Liedertafel 1862 e.V.

Gesangsverein Vieselbach

Gesangverein Straußfurt e.V.

Gesellschaft Anna Amalia Bibliothek e.V.

Gesellschaft der Theater- und Musikfreunde

Erfurt e. V.

Gesellschaft für Geschichte und Heimatkunde

von Erfurt e.V.

Gesellschaft Theater- und Musikfreunde Erfurt e.V.

Golf-Club Erfurt e.V.

Golfverband Sachsen und Thüringen e.V.

Gottstedter Dorfclub e.V.

Grenzenlos e.V.

Griefstedter Carneval Club e.V.

Handwerker- und Gewerbeverein 1990 Kölleda e.V.

Haßlebener Carnevalsverein 1955 e.V.

Heidi-Fischer-Stiftung

Heimat- Gewerbe- und Geschichtsverein

Stotternheim e.V.

Heimat- und Kulturverein Bachra-Schafau e.V.

Heimat- und Kulturverein Schloßvippach e.V.

Heimatfreunde Leubingen

Heimatverein Alach e.V.

Heimatverein Azmannsdorf e.V.

Heimatverein Egstedt e.V.

Heimatverein Findlingspyramide e.V.

Heimatverein Hamsterbach Nermsdorf e.V.

Heimatverein Niedergrunstedt e.V.

Heimatverein Ostramondra/Rettgenstedt e.V.

Heimatverein Straußfurt e.V.

Heimatverein Tannroda e.V.

Heimatverein Waltersdorf e.V.

Heimatverein Wenigensömmern e.V.

highslammer e.V.

HKJ Heilpädagogische Kinder- und Jugendhilfe

gGmbH

FWG Erfurt

Hochheimer Traditionsverein e.V.

Hochschulsportverein Weimar e.V.

Hopfentaler Musikanten e.V.

HSC Erfurt e.V.

HSV Apolda 1990 e.V.

HSV Sömmerda 05 e.V.

Ice-Breaker e.V.

IG Papiergraben e.V.

IG Papiergraben e.V.

IMAGO Kunst- und Designschule e.V.

Imkerverein Weimar 1837 e.V.

Initiative Landschaftspflege Weißensee e.V.

Initiative Willkommen in Erfurt

Initiativkreis Emailsymposium

Interessengemeinschaft Magdeburger Allee

„das Beste am Norden“ e.V.

Iron Athletik Sportclub Erfurt e.V.

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

JSC Stotternheim Jigoro Kano e.V.

Jüdische Landesgemeinde Thüringen

Jugend- und Schulplattform e.V.

Jugendrechtshaus Erfurt e. V.

Kammermusikfreundeskreis MUSICA RARA

Erfurt e.V.

Kammermusikverein Erfurt e.V.

Kanuclub Sömmerda e.V.

Karneval Club Braugold e.V.

Karneval Klub Helau e.V.

Karnevalclub Alach e.V.

Karnevalsverein Facedu e.V.

Kegelsportclub 03 Weißensee e.V.

Kegelsportverein „Am Anger“ Kölleda e. V.

Kindelbrücker Carneval Club e.V.

Kindelbrücker SV 1991 e. V.

Kinderbetreuungsverein „Sonnenhof“ Haßleben e.V.

Kindergartenförderverein „Linderbacher

Knirpse“ e.V.

Kinderhilfe e.V.

Kinderhilfe Tschernobyl Erfurt 2004 e.V.

Kinderkrebshilfe Thüringen

Kinderträume - eine Stiftung der ETL-Gruppe

Kindervereinigung Weimar e.V.

Kirchbau- und Heimatverein Mönchenholzhausen

e.V.

Kirchgemeinde Sachsenhausen

Kirchgemeinde Sankt Georg Mannstedt

Kirmesgesellschaft Salomonsborn

Kirmesgesellschaft Walschleben e.V.

Kisum e. V.

Klang Projekt Weimar e.V.

Kleingartenverein „Am Tennisplatz e.V.“ Erfurt

Kleingartenverein Buttstädt e.V.

Kleingartenverein Paradies e.V. Kölleda

Kleingartenverein Pfortenweg 1 e.V.

Kleinromstedter Faschingsclub e.V.

Kleintierzuchtverein T 13 Bad Berka e.V.

Kleintierzuchtverein T 135 Niederroßla e.V.

Klosterbergschule Bad Berka

Kneipp-Verein Erfurt e.V.

Kölledaer Faschingsclub e.V.

Kölledaer Sportverein 90 e.V.

Kreis- u. Fahrbibliothek des Kreises Weimarer Land

Kreisfussballausschuss Erfurt-Sömmerda im

Thüringer Fußball Verband e. V.

Kreisjugendfeuerwehrverband im Kreisfeuerwehrverband

Weimarer Land e.V.

Kreissportbund Sömmerda e.V.

Kreissportbund Weimarer Land e.V.

Kreisverband der Gartenfreunde Sömmerda e.V.

Kreisverkehrswacht Sömmerda e. V.

KSSV Victoria Weimar e.V.

KSV 1955 Gebesee e.V.

KSV Sömmerda 1910 e. V.

Kultur im Norden von Erfurt e. V.

Kultur- und Faschingsclub Orlishausen e.V.

Kultur- und Freizeitverein Günstedt e.V.

Kultur- und Heimatverein Magdala e. V.

Kultur- und Museumsverein Kölleda e.V.

Kulturprojekte Kunstgriff e.V.

Kulturtragwerk e.V.

Kulturwerk des Verbandes Bildender Künstler

Thüringen e.V.

Kunsthaus Erfurt e.V.

Künstlerhaus Thüringen e.V.

Kunstverein Apolda Avantgarde e.V.

Kunstverein der Region Sömmerda e.V.

Kunterbunt Event U.G.

Kurfürstlich Mainzisch privilegiertes Bürger-

Schützen-Corps zu Erfurt e.V.

LAGUNE - AG des BUND Stadtverband Erfurt

Landesmusikrat Thüringen e.V.

Landesverband der Hörgeschädigten Thüringen e.V.

Landesverband Thüringer Karneval e.V.

Landesvereingung Kulturelle Jugendbildung

Thüringen e.V.

Landfrauen e. V. Töttelstädt

Landreit- und Fahrverein Rastenberg e.V.

Lauf- und Triathlonverein Erfurt e.V.

Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung

Sömmerda e.V.

Leichtathletikgemeinschaft Erfurt e.V.

LEO Club Weimar

Lese-Zeichen e.V.

Liedertafel Orlishausen e.V.

Literarische Gesellschaft Thüringen e.V.

Literaturverein Erfurter Herbstlese e.V.

Lokales Bündnis für Familien im Weimarer Land

Lotte in Weimar e.V.

Madrigalchor Weimar e.V.

Männerchor Cäcilia 1880 Dittelstedt e.V.

Männergesangsverein „Liedertafel“ e.V.

Männergesangsverein Sömmerda e.V.

Männergesangsvereine „Harmonie“ 1851 e.V.

Männergesangverein Sömmerda e.V.

Marbacher Karneval Club e. V.

MC Apolda e.V. im AvD

Micky Mouse Club e.V. Tiefthal

MIG Jena e.V.

Mini Verlag der Buchkinder Weimar e.V.

Mitmenschen e.V.

Möbisburger Sportverein e.V.

Multiple Sklerose Selbsthilfegruppe Sömmerda

NABU Regionalverband Weimar / Apolda e.V.

Nachbarschaftshilfe Apolda e.V.

Naturspielplatz Apolda e.V.

Neue Philharmonische Gesellschaft e.V.

Oßmannstedter Sportverein e. V.

Ostasiatisch-Deutscher-Kreativ-Verein e.V.

other music e.V.

patt e.V.

Perspektiv e.V.

Pfaffie-Groupies Selbsthilfegruppe in Thüringen,

Regionalgruppe Sömmerda

Pferdesportgemeinschaft Waltersleben e.V.

Pflege- und Adoptiveltern Weimarer Land e.V.

Polizeisportverband Erfurt e.V.

Polizeisportverein Sömmerda e. V.

Polizeisportverein Weimar e.V.

POM Weimar

Prävention & Prophylaxe für Kinder und Jugendliche

e.V.

Priorat Sankt Wigberti

PSG Waltersleben e.V.

PSV Erfurt e. V./Abteilung Judo

Radio Lotte e.V.

Rastenberger Kunst-Herbst e.V.

Rastenberger Waldschwimmbad e.V.

Regelschulförderverein Pestalozzi e.V.

Reit- und Fahrverein Buttstädt e.V.

Reit- und Fahrverein Eckolstädt e.V.

Reit- und Fahrverein Weißensee e.V.

Reitverein Hengststation Ottstedt am Berge e.V.

Restaurant des Herzens/Evangelische Stadtmission

und Gemeindedienst gGmbH

Richard-Wagner-Verband Weimar

Rohdaer Schützencompagnie 1994 e.V.

Rotary Club Sömmerda e.V.

Rotary Hilfsfonds Weimar e.V.

RTV Fit-Life Erfurt e.V.

RV Marstall Weimar e.V.

SC 1903 Weimar e.V.

SC impuls e.V.

Schaustelle e.V.

Schmiraer Carnevals Verein e.V.

Schola Cantorum Weimar e.V.

SCHOTTE e.V.

Schul- und Sportverein Rübezahl e. V.

Schulförderverein Buttelstedt-Mellingen e.V.

Schulförderverein der Förderzentrums „Hans

Bürger“ e.V.

Schulförderverein der Friedrich-Ebert-Schule

Erfurt e.V.

Schulförderverein der Grundschule Kölleda

Wippertus-Kids e.V.

Schulförderverein der Staatlichen Grundschule 5

„Otto-Lilienthal-Schule“

Schulförderverein der Staatlichen Regelschule

Bad Sulza e.V.

Schulförderverein Grundschule Guthmannshausen

e.V.

Schutzbund der Senioren und Vorruheständler

in Thüringen e.V.

Schützengesellschaft 1848 Kleinneuhausen e.V.

Schützengilde Erfurt 2011 e.V.

Schützenverein Bad Sulza e.V.

Schützenverein Tiefthal 1926/94 e.V.

Schützenverein Wundersleben 1992 e.V.

Schwanseer Carnevals Club e.V.

Schwimmverein Apolda 1990 e.V.

Seesportverein Sömmerda e.V.

SG „Einheit“ Schwerstedt

SG Aue Großbrembach e.V.

SG Salomonsborn04 / Marbach e.V.

Siedlerverein Ringelberg

Singgemeinschaft Schillingstedt e.V.

Snookerverein Green Table Apolda e.V.

SolarInput e.V.

Sömmerdaer Malkreis e.V.

Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen

Spielplatz der Generationen an der Thomaskirche

e.V.

Spielvereinigung Kranichfeld 1861 e.V.

Sport- und Heimatverein Rothenberga e.V.

Sportfischereiverein e.V. – Ortsgruppe Sömmerda

Sportfreunde Leubingen 1924 e.V.

Sportfreunde Marbach e.V.

Sportgemeinschaft Finneck Sömmerda e.V.

Sportgemeinschaft Urbich 1984 e.V.

Sportverein „An der Warthe“ Nöda e.V.

Sportverein „Blau-Weiß“ 1921 Weißensee e.V.

Sportverein 1899 Vieselbach e.V.

Sportverein 1909 Schloßvippach e. V.

Sportverein 1916 Großrudestedt e.V.

Sportverein 48 Ostramondra e. V.

Sportverein Am Ettersberg e.V.

Sportverein Blau Weiß 90 Hochstedt e.V.

Sportverein Blau Weiß Günstedt e. V.

Sportverein Blau-Weiß 1971 Weißensee e.V.

Sportverein Blau-Weiß Schmiedehausen e.V.

Sportverein Concordia Erfurt e.V.

Sportverein Eintracht Frömmstedt. e.V.

Sportverein Empor Buttstädt e.V.

Sportverein Empor Erfurt e.V.

Sportverein Empor Walschleben e.V.

Sportverein Erfurter Verkehrsbetriebe e.V.

Sportverein Erfurt-West 90 e.V.

Sportverein Fortuna 90 Oberroßla e.V.

Sportverein Fortuna Frienstedt e.V.

Sportverein Frohndorf/Orlishausen e.V.

Sportverein Grün-Weiss Niedertrebra e.V.

Sportverein Lossatal Großneuhausen 1990 e.V.

Sportverein Ollendorf 1927 e.V.

Sportverein Optima Erfurt e.V.

Sportverein Ottenhausen 1921 e.V.

Sportverein Rot-Weiß 1950 Wundersleben e.V.

Sportverein Schmira e.V.

Sportverein Sömmerda e. V.

Sportverein Tonndorf e.V.

Sportverein Witterda e.V.

Springboard to Learning e.V.

Sprötauer Sportverein e.V.

SSV Blau-Gelb Mellingen-Taubach e.V.

SSV Erfurt Nord e.V.

Stadtfeuerwehrverband Erfurt e.V.

Stadtfeuerwehrverband im Kreisfeuerwehrverband

Weimarer Land e.V.

Stadtjugendring Erfurt e.V.

Stadtsportbund Erfurt e. V.

Stadtsportbund Weimar e.V.

Steigerwald-Chor e.V.

Stiftung Blankenhain für gesellschaftliches

Engagement

Stiftung Deutsches Gartenbaumuseum Erfurt

Stiftung Ettersberg

Stiftung Europäische Jugendbildungs- und

Jugendbegegnungsstätte Weimar

Stiftung Finneck

Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und

Mittelbau-Dora

Studentenzentrum Engelsburg e.V.

SWE Volley-Team

Tanztheater Erfurt e.V.

Tauchsportclub Atlantis Erfurt e.V.

Tauchsportclub Erfurt e.V.

Tennisclub Apolda 1990 e.V.

Tennis-Club Weimar 1912 e.V.

Theater Erfurt

Theater Waidspeicher e.V.

THEPRA e.V. Kindertagesstätte „Steinzeitland“

Bilzingsleben

Thepra Kreisverband Sömmerda

THEPRA Landesverband Thüringen e.V.

Thür. Arbeitsloseninitiative – Soziale Arbeit e.V.

Thüringer Bachwochen e.V.

Thüringer Bauernverband e.V.

Thüringer Behinderten- und Rehabilitations-

Sportverband e.V.

Thüringer Ehrenamtsstiftung

Thüringer Fußballverband e.V.

Thüringer Institut für akademische Weiterbildung

e.V.

Thüringer Leichtathletik Verband e.V.

Thüringer Orgelsommer e.V.

Thüringer Satiretheater u. Kabarett Die Arche e.V.

Thüringer Schützenbund e.V.

Thüringer Schwimmverband e.V.

Thüringer Sozialakademie gGmbH

Thüringer Stiftung Hand in Hand

Thüringer Weinbauverein Bad Sulza e.V.

Thüringer Zoopark Erfurt

THW Helferverein Apolda e.V.

Tierheim Weimar

Tierschutzverein Sömmerda Weißenburg e.V.

Gut für unsere Region

Tierservice Agility Trickdogs e.V.

Töne gegen Fäuste e.V.

Tonndorfer Carnevals Club e.V.

Töttelstädter Feuerwehrverein e.V.

Traditions- und Kirmesverein Kleinmölsen e.V.

Trägerwerk Soziale Dienste in Thüringen

Trier Gesellschaft Weimar e.V.

TSV 1864 Magdala e.V.

TSV 1898 Mittelhausen e.V.

TSV 1928 Kromsdorf e. V.

TSV Kerspleben e.V.

TSV Motor Gispersleben e.V.

TTZ Sponeta Erfurt e.V.

Turn- und Sportverein 1906 Tunzenhausen e. V.

Turn- und Sportverein 1912 Kannawurf e.V.

TWA Thüringer Wirtschaftsarchiv e.V.

Universität Erfurt

Universitätsgesellschaft Erfurt e.V.

Unternehmer- und Gewerbeverein Großrudestedt

e.V.

VDH Landesverband Thüringen e.V.

Verband deutscher Schulmusiker e.V.

Verein „Hohe Schrecke - Alter Wald mit Zukunft“

e.V.

Verein der Erfurter Sternfreunde e.V.

Verein der Freiwilligen Feuerwehr Erfurt-Waltersleben

e.V.

Verein der Freiwilligen Feuerwehr Weißensee e.V.

Verein der Freunde des Eiermann-Baus Apolda e.V.

Verein der Freunde und Förderer der Erfurter

Fuchsfarm e.V.

Verein der Freunde und Förderer der Musikschule

der Stadt Erfurt e. V.

Verein der Freunde und Förderer der Schule für

Körperbehinderte Erfurt e.V.

Verein der Freunde und Förderer der städtischen

Musikschule Wilhelm Buchbinder Sömmerda e.V.

Verein der Freunde und Förderer des Friedrich-

Schiller-Gymnasiums e.V.

Verein der Freunde und Förderer des Goethegymnasiums

in Weimar e.V.

Verein der Freunde und Förderer des Gymnasiums

Bergschule Apolda e.V.

Verein der Freunde und Förderer des Naturkundemuseums

Erfurt e.V.

Verein der Garten- und Naturfreunde „Nach

Feierabend“ e.V.

Verein der Ingenieure und Techniker in Thüringen

e.V.

Verein der Kinder- und Jugendförderung Vieselbach

e.V.

Verein der Zooparkfreunde in Erfurt e.V.

Verein für die Geschichte und Altertumskunde

von Erfurt e.V.

Verein für Orientalischen Tanz und Kultur

Thüringen e.V.

Verein Thüringer Kinderzeitung e.V.

Verein zur Erhaltung von Kirche und Kirchberg

in Weiden bei Buttelstedt e.V.

Verein zur Förderung der Dorfkirche zu Göttern e.V.

Verein zur Förderung der Kindertagesstätte

Rasselbande e.V.

Verein zur Förderung der schulischen und außerschulischen

Bildung der Regelschule

„An der Geraaue“ Erfurt

Verein zur Förderung der Staatlichen Regelschule

„Geschwister Scholl“ Weißensee e.V.

Verein zur Förderung des Staatlichen Gymnasiums

„Albert Schweitzer“ Sömmerda e.V.

Verein zur Förderung des Staatlichen Gymnasiums

Prof. F. Hofmann Kölleda

Verein zur Förderung lernbehinderter Kinder

und Jugendlicher e.V. (Herderschulverein)

Vereinigung der Helfer und Förderer des Technischen

Hilfswerkes Apolda e.V.

Vereinigung für Hörgeschädigte Mittelthüringen

e.V. Weimar

Verkehrswacht Erfurt e.V.

VfB Oberweimar e.V.

via nova – zeitgenössische Musik in Thüringen e.V.

Volcklandorgelverein in der St. Lukas Kirche Bindersleben

e.V.

Volkssolidarität Landesverband Thüringen e.V.

Volkssolidarität Regionalverband Ilmtal e.V.

Volkssolidarität Regionalverband Mittelthüringen

e.V.

Volkssolidarität Regionalverband Sömmerda e.V.

WeimarART e.V.

Weimarer Boxverein e.V.

Weimarer Bürgerreisen in Europa e.V.

Weimarer Dreieck e.V.

Weimarer Gitarre-Verein e.V.

Weimarer Kinder- und Jugendschutzdienst

Känguru

Weimarer Mal- und Zeichenschule e.V.

Weißenseer Karneval Verein e.V.

WIR Wohnen im Ruhestand e.V.

Wirtschaftsförder-Verreinigung Apolda-

Weimarer Land e.V.

Yehudi Menuhin Live Music Now Weimar e.V.

Zweckverband Wirtschaftsförderung der Region

nörliches Weimarer Land

39


Höher, schneller, weiter.

Mittelthüringer Sportler

bei Olympia 2012 in London.

Millimeter, Millisekunden, kleinste Bewegungen entscheiden

über Sieg und Niederlage. Die Olympischen

Spiele 2012 in London zogen die Menschen weltweit

in ihren Bann. Es sind die Geschichten, die großen und

die kleinen, die Höhepunkte, die siegreichen und die

tragischen, die dieses Fest der Athleten prägten. Und

nichts war wohl für die Thüringer Radsportfans spannender,

als ihre Athleten gewinnen zu sehen…

Bei den Olympischen Sommerspielen haben Kristina

Vogel und René Enders aus Erfurt bewiesen, dass sie

auf Draht sind. Beide hatten bei ihrer Ankunft in der

Heimat glänzendes Edelmetall im Gepäck. Kristina

Vogel gewann mit ihrer Partnerin die Goldmedaille im

Bahnrad-Teamsprint für Deutschland vor China und

Australien. Die Vergabe von Gold, Silber und Bronze

war aber mehr als kurios. Es war wohl die außergewöhnlichste

Entscheidung, die es in London gab. Dank

eines überragenden Rennens und zweier Disqualifikationen

ihrer Final-Rivalinnen wurden Kristina Vogel

und Miriam Welte die wohl am meist verblüfften und

glücklichsten Olympiasiegerinnen dieser Spiele. Abgerundet

wurde dieser erfolgreiche Radsporttag mit

einer Bronzemedaille. Im Velodrom der englischen

Hauptstadt rasten die Männer zum dritten Platz im

Teamsprint – mit dabei der Anfahrer des Trios René Enders

aus Erfurt.

Beide Athleten – Kristina Vogel und René Enders – starten

für das Erfurter Radsportteam. Die Sparkasse Mittelthüringen

sponsert seit zwei Jahren die Crew der

beiden und fährt damit gut. Die Erfolge geben uns

recht und daher werden wir die Unterstützung zukünftig

sogar ausweiten.

Eine besondere olympische Leistung erreichte ein weiterer

Radsportler mit Ursprung in Thüringen. Der mittlerweile

für einen belgischen Rennstall startende Tony

Martin holte als Zweitschnellster im Einzelzeitfahren

Förderengagement

auf der Straße die Silbermedaille. Seine im Rahmen der

Olympiapartnerschaft von der Sparkassen-Finanzgruppe

spendierte Prämie in Höhe von 3.000 Euro hat

er für die Nachwuchsarbeit an den Förderverein Erfurter

Radsport e.V. weiter gereicht. Der Förderverein wird

davon Kinderrennräder für die Talentsichtung, für das

Probe- und Anfängertraining sowie Leihräder für Kinder

aus sozial schwachen Familien anschaffen.

Glückliche Medaillengewinner:

Kristina Vogel und René Enders

Gerade jungen Menschen bietet der Radsport eine

sinnvolle und körperstärkende Freizeitbeschäftigung,

die nicht nur Spaß macht, sondern auch zur Gesundheitsförderung

beiträgt. Die Sparkasse Mittelthüringen

freut sich, dass Tony Martin seine Prämie zu Gunsten

des Sportvereins einsetzt, bei dem seine sportliche

Karriere begann.

Natürlich haben auch die anderen beiden Olympioniken

ihre Sparkassen-Prämie für die Nachwuchsarbeit

ihrer Heimatvereine gespendet: Kristina Vogel an die

Abteilung Radsport des Sportvereins Sömmerda e.V.

und René Enders an Förderverein Erfurter Radsport e.V.

41


Vorhang auf und Bühne frei.

Sommertheater in Weimar-Tiefurt.

Tiefurt ist „ein lustiger und angenehmer Ort“, ganz besonders

im Sommer, wenn der Duft der Linden durch

den Park weht und das Rauschen der Ilm die Melodie

der Vögel begleitet. Natur und von Menschenhand gestaltete

Landschaft in schöner Harmonie. Vor mehr als

zwei Jahrhunderten entdeckte Herzogin Anna Amalia

den Zauber des Ortes. Gemeinsam mit ihren Musenfreunden

nutzte sie die natürliche Kulisse für Musik,

Theater, Spiel und Geselligkeit.

Die unmittelbare Nachbarschaft zu Schloss und Park

Tiefurt, dem Ort, an dem Anna Amalia in namhafter Gesellschaft

ihre Tafelrunden abgehalten hat, macht

einen Besuch der Gaststätte „Alte Remise“ zu einem

unvergesslichen Erlebnis. Ob vor oder nach der Bewirtung,

erkunden Sie die historische Umgebung. Es lohnt

sich.

Die Idee, Kunst in Verbindung mit der Natur zu genießen,

erlebt seit 2006 mit dem Tiefurter Sommertheater

eine Renaissance. Zum sechsten Mal in Folge genossen

Künstler und Publikum das besondere Fluidum

dieses magischen Ortes. Auch in diesem Jahr waren

zahlreiche Inszenierungen – vom Märchen bis zum Musical

– speziell den Jungen und Jüngsten gewidmet.

So standen im Juli und August Musik, Theater und

Spiel auf dem Programm. Klassische Stücke begeisterten

ebenso wie Musicals. Die Auswahl der verschiedenen

Stücke in 2012 zeigen die Vielseitigkeit dieses

Festivals an der Ilm: „Tiefurter Operngala“, „Zauberflöte“,

„Aschenputtel“, „Der gestiefelte Kater“, Figurentheater

„Schweinehochzeit“, „Ronja Räubertochter“

oder auch „Ach liebe Lotte – Goethes Liebesbriefe“.

Tiefurter Sommertheater begeistert eben die ganze Familie!

Das Sommertheater in Tiefurt bereichert damit die

Freizeitangebote von Eltern und Kindern aus der Region.

Und das Besondere daran: Die Darbietungen er-

Förderengagement

leben große und kleine Besucher inmitten der Natur

und der romantischen Kulisse des Schlossparks.

Sommertheater 2012: „Bastien und Bastienne“

Ins Leben gerufen wurde das Theater durch das ehrenamtliche

Engagement des WIR e.V. Der WIR e.V. (Wohnen

im Ruhestand), ein gemeinnütziger Bewohnerverein

in Tiefurt, hat seit damals die Trägerschaft für

Durchführung und Fortsetzung des Sommertheaters

übernommen. Freiwilliges Engagement und zahllose

Helferstunden seiner Mitglieder tragen zum Erfolg des

Sommertheaters genauso bei wie die finanzielle Unterstützung

der Sparkasse Mittelthüringen, die von Beginn

an Förderer des Liebhabertheaters ist.

Die 24 Veranstaltungen der zurückliegenden Saison

wurden von insgesamt rund 3.200 Menschen besucht.

Gemeinschaftlich mit dem Verein WIR e.V. wird durch

das Engagement unseres Hauses ein jährliches kulturelles

Sommerereignis im Schlosspark ermöglicht und

vielen Gästen so zu einem vielleicht unerwarteten,

aber unvergesslichen Tiefurt-Erlebnis verholfen.

43


44

„Mächtig gewaltig“: Benny von der Olsenbande

alias Morten Grunwald signiert einen „Franz Jäger Berlin“


Die schönsten Seiten des Frühlings:

Erfurter Frühlingslese.

Die „Erfurter Herbstlese“ zählt zu den großen und renommierten

Literaturfestivals in Deutschland. 1997

vom gleichnamigen Literaturverein ins Leben gerufen,

ist die Lesereihe von Jahr zu Jahr unaufhaltsam gewachsen.

Der große Zuspruch durch das Publikum

nicht nur aus Erfurt, sondern auch aus der Region hatte

eine logische Konsequenz: Seit 2007 gibt es eine Frühjahrs-Ausgabe,

sozusagen eine „kleine Schwester“, die

2012 unter dem Titel „Frühlingslese“ an den Start ging.

Fester Partner des Festivals ist die Sparkasse Mittelthüringen.

Im Zentrum stehen Lesungen von Autoren aus ihren

aktuellen Büchern, sei es politisches Sachbuch oder

Belletristik, daneben gibt es aber auch immer wieder

Veranstaltungen mit prominenten Schauspielern. Publikumsmagnet

war neben anderen im Jahr 2012 die

Lesung mit Iris Berben und Thomas Thieme. Besser bekannt

sind die Schauspieler als Ermittler-Duo aus

„Rosa Roth“. Bei der Frühlingslese waren die beiden

allerdings in anderer Mission unterwegs. Sie lasen im

Rahmen der Frühlingslese im Theater Erfurt aus

„Dinge, die wir vermissen werden“ von Frank Quilitzsch.

Axel Hacke, ein Mann, der nicht nur die hohe Kunst des

Kolumnenschreibens beherrscht, sondern auch wunderbar

lesen kann, brillierte ebenso bei der Frühlingslese.

Wenn Axel Hacke beginnt zu erzählen, ist man

ihm ausgeliefert. Das Publikum schüttet sich bei seinen

Lesungen aus vor Lachen. Die meisten seiner Zuhörer

kennen die Situationen, über die er sich ereifert,

aber so erzählen kann nur er sie.

„Mächtig gewaltig, Egon.“ hieß es Mitte März im Audimax

der Universität Erfurt. Und mächtig gewaltig war

auch der Zuspruch, den „Benny von der Olsenbande“

alias Morten Grunwald erlebte. Dabei sind die wilden

Jahre der drei dänischen Kleinganoven längst passé.

Förderengagement

Den großen Coup konnte die Olsenbande allerdings

nie landen. Einen Erfolg landete dafür die Erfurter

Herbstlese: Mit der Biografie des dänischen Charakterdarstellers

Ove Sprogøe – besser bekannt als Egon

Olsen – im Gepäck, drehte Morten Grunwald die Zeit

ein Stück zurück und erinnerte an den vielseitigen

Schauspieler und natürlich Egon Olsens zahlreiche gescheiterten

Pläne.

Rosa Roth: Iris Berben mit Schauspielkollege Thomas

Thieme (l.) und Autor Frank Quilitzsch (m.)

Den Abschluss der Frühlingslese 2012 bildete Stefan

Schwarz. Passend zur letzten Lesung vor ausverkauftem

Saal „Das wird ein bisschen wehtun“ – was für ein

Abschied. Obwohl er sozusagen schon zum „Repertoire“

der Herbst- und Frühlingslese gehört, begeisterte

der Kolumnist und Autor Stefan Schwarz mit

seinem trockenen Humor.

Fast 5.000 Menschen besuchten die Frühlingslese

2012 und erlebten dieses wunderbare Programm mit

vielen bekannten Gesichtern. Der Verein Erfurter

Herbstlese e.V. hatte wieder einmal ein Gespür für

einen interessanten Mix von Personen und Themen.

Die Sparkasse Mittelthüringen als Partner der Frühlingslese

freut sich auf ein neues Potpourri der schönsten

Seiten des Frühlings im Jahr 2013.

45


1:0 für FAIRPLAY!

Sparkassen-Fairplay-Soccer-Tour.

Voreingenommenheit und Ausgrenzung sind leider

häufig Bestandteil unseres Alltags. Noch zu viele Menschen

werden aufgrund ihrer Hautfarbe, ihrer Nationalität,

ihrer Religionszugehörigkeit, ihrer Geschichte,

ihrer Körpergröße, ihres Alters, ihres Geschlechts oder

ihrer Sprachkompetenz diskriminiert. Die Fairplay Soccer

Tour ist ein bundesweit angelegtes sportpädagogisches

Projekt, welches mithilfe des Mannschaftssports

Fußball die individuellen Einstellungen und Verhaltensweisen

der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen

reflektiert. Die Soccer Tour folgt der Annahme,

dass Kinder und Jugendliche, die sich im Prozess ihrer

Persönlichkeitsentwicklung befinden, in einer globalisierten

Welt immer häufiger mit fremden Lebenswelten

konfrontiert werden. Die Sparkassen-Faiplay-

Soccer-Tour möchte mithilfe des Fußballs Barrieren –

auch über Ländergrenzen hinaus – überwinden. Denn

Tore führen nicht nur zu sportlichen Erfolgen. Vielmehr

können sie verschiedene Menschen und Kulturen miteinander

verbinden.

Unter dem Motto „SHAKEHANDS – Fairplay für gewaltfreien

und weltoffenen Sport“ zeigte die Sparkassen-

Fairplay-Soccer-Tour tausenden Kindern und Jugendlichen,

wie wichtig der respektvolle Umgang mit dem

Gegenüber für die eigene persönliche Entwicklung ist.

Die Auseinandersetzung mit immer noch „fremden“

Werten, Ansichten, Meinungen oder Wünschen stellt

einen bedeutenden Aspekt zum Abbau von Vorurteilen

besonders bei Jugendlichen dar. In 2012 hat die Fairplay-Soccer-Tour

erstmals auch Station in Sömmerda

gemacht. Mehr als 60 Mannschaften traten gegeneinander

an, um miteinander Fußball zu erleben. Viele

kleine aufgeregte Kicker warteten dabei ungeduldig

auf den Anpfiff. Der Verein Deutsche Soccer Liga e.V.

veranstaltet seit drei Jahren dieses besondere Sporterlebnis

in Kooperation mit den Sparkassen vor Ort.

Bei den Spielen selbst wird natürlich der Fairplay-Ge-

Förderengagement

danke großgeschrieben und bewusst vermittelt. Die

Regeln sind einfach, für Spiele und Fans nachvollziehbar

und zielen auf den gegenseitigen Respekt voreinander.

Jedes Team hat bei Anpfiff 18 Fairplay-Punkte.

Einen Schiedsrichter im eigentlichen Sinne gibt es

nicht; die Spieler sollen wie im wahren Leben einen

aufkommenden Konflikt möglichst selbst beilegen.

Nur in Ausnahmefällen greift ein Streitschlichter ein.

Natürlich gewinnt bei der Fairplay-Soccer-Tour auch

das Team mit den meisten Toren. Aber letztlich geht es

bei diesem Cup um das friedliche Miteinander.

Spielfreude: Gelebter Fairplay-Gedanke bei der Sparkassen-Soccer-Tour

Je mehr Regelverstöße (Foul, Handspiel …) eine Mannschaft

verschuldet hat, um so mehr Fairplay-Punkte

werden abgezogen. Bei besonders fairem Verhalten

(Handreichung, Entschuldigung …) werden dem Team

natürlich auch Verhaltenspunkte gutgeschrieben. Konsequenterweise

gelten die Fairplay-Regeln auch für

Fans, Zuschauer, Betreuer, Trainer und Eltern. Denn wie

bei den Männer- und Frauenmannschaften beeinflussen

die Außenstehenden durchaus das Spielgeschehen

auf dem Court. Und vielleicht hat ja die Sparkassen-Fairplay-Soccer-Tour

auch für die Atmosphäre in

den Bundesliga-Stadien eine Signalwirkung für Toleranz

und gegen Gewalt und Diskriminierung. Denn drei

gegen drei ist stets besser als drei gegen einen.

47


Sparkassenstiftungen

Sparkassenstiftungen.

Nachhaltiges Engagement für die Region.

Die drei Stiftungen der Sparkasse Mittelthüringen ergänzen

das umfangreiche Förder- und Spendenengagement

der Sparkasse nachhaltig und auf besondere,

stiftungsspezifische Weise. Der Stiftungszweck wurde

weit gefasst, um die vielfältigen Facetten des gesellschaftlichen

Lebens in der Region zu fördern. Er reicht

u.a. von der Kultur, über den Sport und die Jugendförderung,

bis hin zur Wissenschaft.

Im Mittelpunkt der Fördermaßnahmen stehen konkrete

Projekte, die einen besonderen, innovativen Charakter

haben und nachhaltig wirken. Zudem initiieren die

Sparkassenstiftungen eigene Maßnahmen, um neue

Impulse für das gesellschaftliche Leben in der Region

zu geben.

Im Jahr 2012 konnten die Sparkassenstiftungen insgesamt

rund 320.000 Euro für Förderprojekte und eigene

Maßnahmen zur Verfügung stellen. Das gesamte

Stiftungsvermögen beträgt derzeit rund 17 Mio. Euro.

Bürgerpreis „für mich. für uns. für alle.“

Ehrenamtliches Engagement ist ein unverzichtbarer

Stützpfeiler unserer Gesellschaft. Zahlreiche Menschen

engagieren sich in ihrer Freizeit freiwillig und unentgeltlich.

Sie nehmen die Dinge, die ihnen am Herzen

liegen, selbst in die Hand und übernehmen damit Verantwortung

für ihr Lebensumfeld. Mit dem Bürgerpreis

der drei Mittelthüringer Sparkassenstiftungen soll dieses

Engagement anerkannt und gewürdigt werden.

Mit der Verleihung des Bürgerpreises 2012 wurden

insgesamt 15 Personen und Initiativen für ihr ehrenamtliches

Engagement ausgezeichnet. Die Preise

waren mit insgesamt 14.200 Euro dotiert.

48

Die Preisträger des Bürgerpreises Erfurt:

Lesepaten des Kinderradioprojektes „Fledermausfunk“

von Radio Funkwerk, Rebekka Hahn, Walter Leichter

(Lebenswerk) und Karl-Heinz Walter (Lebenswerk)

Die Preisträger des Bürgerpreises Sömmerda:

Karin Mucke, Manfred Hulitschke, Steffen Hädrich,

Hans-Christoph Richter, Erika Schneider (Lebenswerk)

und Peter Lompe (Lebenswerk)

Die Preisträger des Bürgerpreises Weimar –

Weimarer Land: Birgit Dietz, Norbert Naperkowski,

Lothar Regling, Marcus Assing (U21) und

Wolf Ammarell (Lebenswerk)


Gründung:

Stiftungsvermögen

zum 31.12.2012:

Fördersumme seit

Gründung:

Fördersumme 2012:

Geförderte Projekte

2012:

Fördergebiet:

Eigene Maßnahmen:

Stiftungszweck:

Weitere Informationen:

S Sparkassenstiftung

Erfurt

23.12.1992

6.765.550,26 EUR

1.814.545,28 EUR

137.224,00 EUR

60 Projekte

Landeshauptstadt Erfurt

· Bürgerpreis

· Stipendien an begabte

Kinder und Jugendliche

· Veranstaltungsreihe

„WortKlang – Lyrik im

Konzert“

· S-Cups im Jugendsport

Kultur, Sport, Jugendförderung,

Wissenschaft, Umweltschutz,Gesundheitswesen,

Heimat- und

Brauchtumspflege, Wohlfahrts-

und Altenpflege

S Sparkassenstiftung

Sömmerda

31.08.2000

4.735.885,18 EUR

782.644,48 EUR

73.540,80 EUR

54 Projekte

Landkreis Sömmerda

www.sparkassenstiftung-erfurt.de

www.sparkassenstiftung-soemmerda.de

www.sparkassenstiftung-weimar.de

· Bürgerpreis

· Konzertreihe „hör-mal

im Denkmal“

· Veranstaltungsreihe

„WortKlang – Lyrik

im Konzert“

· Förderpreise für exzellente

schulische Leistungen

und hohes gesellschaftliches

Engagement“

Kultur, Sport, Jugendförderung,

Wissenschaft, Umweltschutz,

Altenhilfe,

Wohlfahrtswesen, Heimatund

Brauchtumspflege, ÖffentlichesGesundheitswesen

Sparkassenstiftungen

S Sparkassenstiftung

Weimar – Weimarer Land

22.12.1995

5.412.440,21 EUR

1.648.468,17 EUR

109.420,00 EUR

73 Projekte

Stadt Weimar und Kreis

Weimarer Land

· Bürgerpreis

· Stipendien an begabte

Kinder und Jugendliche

· Förderpreise für exzellente

schulische Leistungen

und hohes gesellschaftliches

Engagement

· S-Cups im Jugendsport

Kunst, Kultur, Sport, Jugendpflege,Denkmalpflege,

Heimatpflege, Altenhilfe,

Wissenschaft und

Forschung, Natur- und Umweltschutz,Gesundheitsund

Wohlfahrtswesen

49


Sparkassenstiftungen

Ausgewählte Förderungen

der Sparkassenstiftungen 2012.

10. Kunstprojekt Kirchberg Weiden

Ende August 2012 begrüßte der Verein zur Erhaltung

von Kirche und Kirchberg in Weiden bei Buttelstedt e.V.

zum 10. Mal Kulturinteressierte aus Nah und Fern zum

Kunstprojekt Kirchberg Weiden. Unter dem Titel

„KUNSTLICHT am Berg“ wurden unter der bewährten

künstlerischen Leitung von Sabine Lauer wieder eine

Ausstellung sowie das an zwei Abenden aufgeführte

Kunstfest „divertimentoarte“ geboten.

Zum Jubiläum wurde es festlich. Bei fortgeschrittener

Dämmerung gelangte man durch einen Wandelgang

aus Ausstellungswänden mit Fotografien der vergangenen

Kunstprojekte vom Dorf bergauf zur großen

Linde auf dem Plateau des Kirchbergs, wo ein kristallener

Leuchter die Jubiläumsgäste empfing. Das dort

gebotene Festspiel aus Feuer, Licht, Musik, Tanz und

Theater erzählte die typische Entstehungsgeschichte

eines Kunstprojektes am Berg. Abgeschlossen wurde

der Abend mit einer Tanz-Performance in der Kirche.

Die Sparkassenstiftung Weimar – Weimarer Land begleitet

das Kunstprojekt seit acht Jahren als finanzieller

Förderer. Auch im nächsten Jahr wird es mit Unterstützung

der Sparkassenstiftung wieder heißen: Unseren

Gästen empfehlen wir für den ungetrübten Kunstgenuss

festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung und

eine Taschenlampe.

10. Kunstprojekt Kirchberg Weiden „Kunstlicht am Berg“

50

Max-Weber-Preis

Erstmals vergab das Max-Weber-Kolleg für kultur- und

sozialwissenschaftliche Studien der Universität Erfurt

gemeinsam mit der Sparkassenstiftung Erfurt einen internationalen

Max-Weber-Preis für Nachwuchsforschung.

Der mit 1.500 Euro dotierte Preis soll herausragende

Arbeiten von Nachwuchswissenschaftlerinnen

und Nachwuchswissenschaftlern im Rahmen des Weberschen

Forschungsprogramms auf dem Gebiet der

Religionsforschung würdigen.

Die Preisträger vor der Büste von Max Weber

Der Preis soll alle zwei Jahre vergeben werden. Als

erste Preisträger wurden am 17. Dezember 2012 im

Festsaal des Collegium Maius Dr. Magnus Schlette (l.)

und Dr. Johannes Quack (r.) ausgezeichnet.

Klangcontainer baut Brücken

Zum Erfurter Themenjahr „Musik baut Brücken“ schufen

die Erfurter Künstler Gunther Lerz und C. W. Olafson

einen Klangcontainer.

Für eine Woche lang boten der künstlerisch gestaltete

Container auf dem Domplatz ein Podium für Kunst,


Musik und Klang. Die Sparkassenstiftung Erfurt hat

diese interaktive Kunstaktion im öffentlichen Raum

mit 1.000 Euro gefördert.

Die Künstler präsentieren ihren Klangcontainer

Neue Planche für das Fechtzentrum EnGarde Erfurt

Das Fechtzentrum EnGarde wurde erst im Juli 2011 gegründet.

Damit zählt der Verein zu den jüngeren Sportvereinen

Erfurts. Er kann aber auf eine lange Tradition

des Fechtsports in der Landeshauptstadt zurückblicken

und setzt diese mit rund 100 Mitgliedern erfolgreich

fort.

Einweihung der Fechtanlage anlässlich des FortunaCups

mit Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein im Januar

2012

Sparkassenstiftungen

Die Sparkassenstiftung Erfurt unterstützte den aufstrebenden

Verein und seine Jugendarbeit mit 3.000

Euro. Mit dieser Unterstützung konnten zwei Fechtbahnen

mit Meldeanlagen angeschafft werden.

Märchen zum Kindertag in Kindelbrück

Am 1. Juni 2012 erlebten Mädchen und Jungen der

Grundschule Kindelbrück einen besonderen Kindertag

mit einer Märchenwanderung, zu der die Sparkassenstiftung

Sömmerda, die Sparkassen-Kulturstiftung

Hessen-Thüringen und der Lese-Zeichen e.V. eingeladen

hatten.

Hansi von Märchenborn fesselte seine jungen Zuhörer mit

fantasievollen Geschichten

Dabei traten die Märchenerzähler Andreas von Rothenbarth

aus Erfurt und Hansi von Märchenborn aus

Jena in der Schule auf. Zudem beteiligte sich die

Grundschule selbst mit sechs eigenen Stationen an

dem Projekt. Hier konnten die rund 140 Schüler unter

anderem ein Märchenquiz lösen, Märchen in Verbindung

mit Kunst erleben oder in der Turnhalle ihre Fitness

mit Sportspielen zu Fabelgeschichten verbessern.

Das Leseförderprojekt ist Teil der „Wort-Klang“-Lesereihe

in Thüringen, die aufgrund der guten Resonanz

bereits zum siebten Mal stattfand.

51


Sparkassenstiftungen

Tatkräftige Arbeit für die Landschafts- und Naturpflege

Die Ortsgruppe Sömmerda des Sportfischereivereins

hat die Verantwortung für die Landschafts- und Naturpflege

an den Gewässern in Sömmerda-Rohrborn

übernommen. Die Arbeiten werden ehrenamtlich

durch die Mitglieder des Vereins übernommen. Um

dieses bürgerliche Engagement für die Umwelt zu unterstützen,

stellte die Sparkassenstiftung Sömmerda

500 Euro zur Verfügung. Damit konnte der Verein Geräte

zur Landschafts- und Naturpflege anschaffen. Benötigt

wurden die Geräte insbesondere für den

Schilfschnitt.

Die praktischen Arbeitsgeräte wurden beim Arbeitseinsatz

am 9. Juli 2012 übergeben

Kinderland Bachra

Im Jahr 2001 wurde der Kindergarten in Bachra wegen

zu geringer Geburten geschlossen. Aus einer Elterninitiative

gründete sich daraufhin vor zehn Jahren der

Verein Kinderland Bachra e.V., um den Kindergarten

wieder zu eröffnen. Seitdem ist die Einrichtung mit

Leben erfüllt. In diesem Jahr stand die dringend erforderliche

Sanierung des Spielplatzes ins Haus.

Mit 2.300 Euro ermöglichte die Sparkassenstiftung

Sömmerda die Anlage einer Sandspielfläche und den

52

Aufbau von neuen Spielgeräten. Derzeit betreuen vier

Erzieherinnen 23 Kinder, wobei noch Platz für bis zu

35 Kinder vorhanden ist.

Die Kinder eröffnen ihren neuen Spielplatz

Zeitgenössische Musik in Weimar

23 Uraufführungen, zwei Kompositionswettbewerbe,

Meisterkurse, Konzerte unterschiedlicher Stilistik oder

ein Kompositionsworkshop für Kinder und Jugendliche:

Die 13. Weimarer Frühjahrstage für zeitgenössische

Musik boten auch im Jahr 2012 ein vielfältiges

Angebot. Zudem widmete sich das Festival der experimentellen

Verknüpfung von Musik und Video-Kunst.

Auch junge Interpreten waren zu hören: Das Landesjugendorchester

für neue Musik


Als langjähriger Förderpartner der Weimarer Frühjahrstage

unterstützte die Sparkassenstiftung Weimar

– Weimarer Land das Festival 2012 mit 5.000 Euro.

Gemeinsam mit einer weiteren Förderung der Sparkassen-Kulturstiftung

Hessen-Thüringen wurden insbesondere

Preisgelder für die Kompositionswettbewerbe

zur Verfügung gestellt.

Neue Ausrüstung für den Nachwuchs der

Feuerwehr Kleinromstedt

Im Mai 2010 gründete der Feuerwehrverein Kleinromstedt

e.V. die Abteilung für Kinder- und Jugendfeuerwehr.

Ziel ist es, den Nachwuchs an die Arbeit der

freiwilligen Feuerwehr heranzuführen und auszubilden.

Im Rahmen des Sparkassen-Cups der Jugendfeuerwehren

wurden den jungen Feuerwehrleuten endlich

die langersehnten Ausrüstungen wie Anzüge, Helme

und Handschuhe übergeben. An der Finanzierung beteiligte

sich die Sparkassenstiftung Weimar – Weimarer

Land mit 250 Euro.

Einsatzbereit: Der Feuerwehrnachwuchs in Kleinromstedt

Sparkassenstiftungen

Musik unter freiem Himmel

Die Kindertagesstätte „Unterm Regenbogen“ in Sachsenhausen

ist mit 35 Kindern eine Einrichtung mit sehr

begrenzten räumlichen Bedingungen. Im Sommer wird

daher das Außengelände intensiv genutzt. Mit 500

Euro Unterstützung der Sparkassenstiftung Weimar –

Weimarer Land konnte in diesem Jahr eine Klangoase

geschaffen werden. Ein Ort, den man vielseitig nutzen

kann, wobei die Musik im Vordergrund stehen soll.

Die Kindergartenkinder beim gemeinsamen Musizieren in

der Klangoase

Das Rondell kann z.B. mit klingenden „Instrumenten“

behängt werden, deren Klänge der Fantasie freien Lauf

lassen. Die Wintermonate sollen nun genutzt werden,

um gemeinsam mit den Kindern Instrumente für die

Klangoase zu bauen.

53


20 Jahre Sparkassenstiftung Erfurt

20 Jahre

Sparkassenstiftung Erfurt.

Engagement. Vielfalt. Inspiration.

Die Sparkassenstiftung Erfurt konnte im Jahr 2012 ihr

20-jähriges Bestehen feiern. Im Rahmen einer Festveranstaltung

am 7. Dezember 2012 wurde im Evangelischen

Augustinerkloster zu Erfurt zusammen mit

rund 150 Wegbegleitern auf die 20-jährige Stiftungsgeschichte

zurückgeblickt.

Am 1. Juni 1992 errichtete die damalige Sparkasse Erfurt

die gemeinnützige Stiftung für Kultur, Sport, Jugendförderung,

Wissenschaft, Umwelt, Gesundheitswesen,

Heimat- und Brauchtumspflege sowie Wohlfahrts-

und Altenpflege. Mit der Genehmigung durch

das Thüringer Innenministerium vom 23. Dezember

1992 wurde die Sparkassenstiftung rechtsfähig und

nahm ihre Arbeit auf.

Festlich: Musikalische Eröffnung mit Enrico Hiller und

Christoph Böhm

Enrico Hiller (Gitarre) und Christoph Böhm (Klavier)

gaben den musikalischen Auftakt der Festveranstaltung.

Sie sind Musiker des Klanggerüst e.V., der im Erfurter

Norden Probenräume für junge Musiker zur

Verfügung stellt und im Jahr 2010 mit dem Bürgerpreis

in der Kategorie „U21“ ausgezeichnet wurde.

54

Das Kuratorium tritt erstmals zusammen

Das Stiftungskapital in Höhe von 2 Mio. DM wurde sofort

nach Gründung im Dezember 1992 angelegt und

nach einem Jahr konnte die Sparkassenstiftung mit

den Zinserträgen erste Förderprojekte unterstützen.

Erstmalig musste nun über die Verwendung der Stiftungserträge

beschlossen werden.

Am 24. November 1993 kam daher das Stiftungskuratorium

zu seiner ersten Sitzung zusammen. Um das

Besondere dieser Sitzung zu unterstreichen, tagte man

im Erfurter Rathaus. Geleitet wurde das Gremium vom

damaligen Oberbürgermeister Manfred Ruge und

Landrat Andreas Tuch, da sich das Geschäftsgebiet der

Sparkasse und somit auch das Fördergebiet der Sparkassenstiftung

Erfurt sowohl auf die Landeshauptstadt

als auch auf den damaligen Kreis Erfurt-Land bezog.

Weitere Mitglieder des ersten Kuratoriums waren –

neben den Sparkassenvorständen Arnfried Gothe und

Dr. Uwe Lichtenhahn – Dr. Ruth Menzel, Dietrich Taube,

Dr. Gisela Völksch, Dr. Rudolf Ziessler und Prof. Dr.

Claus-Peter März, der auch heute noch dem Kuratorium

angehört.

Festredner: Oberbürgermeister Andreas Bausewein


Der heutige Kuratoriumsvorsitzende Oberbürgermeister

Andreas Bausewein würdigte in seiner Begrüßung

insbesondere das Engagement der ehemaligen und

heutigen Kuratoriumsmitglieder, die durch ihre Entscheidungen

in dem neunköpfigen Gremium die Stiftungsarbeit

maßgeblich geprägt haben. Naturgemäß

kam es im Laufe der Jahre zu personellen Veränderungen

im Kuratorium. So kamen Prof. Dr. Heidrun Richter

und der Bürgermeister von Grußrudestedt, Gerhard

Walter, in das Gremium. Landrat Rüdiger Dohndorf

(Landkreis Sömmerda), Herbert Schönemann und Karl-

Heinz Kindervater gehörten – teils über viele Jahre –

dem Gremium an. In jüngerer Zeit wurden Dr. Wolfgang

Beese, Tobias J. Knoblich, Guy Montavon und Prof. Dr.

Kai Uwe Schierz in das Gremium berufen.

Vielfältiges Förderengagement –

wachsendes Stiftungsvermögen

Durch eine erneute Zustiftung zum Jahresende 2012

beträgt das Vermögen der Sparkassenstiftung Erfurt

mehr als 6,7 Mio. Euro. Aus den Zinsen des Vermögens

konnte die Sparkassenstiftung seit Gründung über

1,8 Mio. Euro Fördergelder für über 500 Förderprojekte

zur Verfügung stellen.

Im Anschluss an Oberbürgermeister Andreas Bausewein

ging Sparkassendirektor Dieter Bauhaus in seiner

Funktion als stellvertretender Kuratoriumsvorsitzender

auf einzelne Förderprojekte der Sparkassenstiftung

in den zurückliegenden 20 Jahren ein. Bei der

Mittelvergabe stehen besonders folgende Aspekte im

Vordergrund:

• Die Förderprojekte sollen die gesamte Bandbreite

des Stiftungszweckes von der Kultur und der Wissenschaft

über den Sport bis hin zu sozialen Vorhaben

abdecken.

• Die Förderungen konzentrieren sich nicht nur auf

das Stadtzentrum Erfurts. Ziel ist es, die gesamte

Fläche des Fördergebietes zu berücksichtigen.

20 Jahre Sparkassenstiftung Erfurt

• Die Förderprojekte beschränken sich nicht auf die

großen Events und Höhepunkte. Vielmehr soll das

gesellschaftliche Leben in seiner ganzen Breite gefördert

werden. Ein vielfältiges gesellschaftliches

Leben ist die Grundlage für die Lebensqualität vor

Ort.

Grußworte zum Jubiläum: Vorstandsvorsitzender

Dieter Bauhaus

Stipendien für begabte Jugendliche und junge

Erwachsene

Neben der Förderung vielfältiger Projekte gemeinnütziger

Vereine hat die Sparkassenstiftung auch eigene

Aktivitäten initiiert. So vergibt sie seit 1995 Stipendien

an begabte Jugendliche und junge Erwachsene.

Bislang wurden 98 Stipendiaten mit insgesamt

285.667,67 Euro gefördert.

In einer Gesprächsrunde mit Sparkassendirektor Dieter

Bauhaus berichteten die ehemaligen Stipendiaten Kati

Hofmann (Musik, Klavier), Christian Hansmann (Sport,

Langstreckenschwimmen) und Tobias Höfig (Wissenschaft,

Geologie) von ihrer Stipendiatenzeit.

55


20 Jahre Sparkassenstiftung Erfurt

Erfolgreich: Ehemalige Stipendiaten im Gespräch

Im Anschluss an den Rückblick auf 20 Jahre Sparkassenstiftung

Erfurt wurden die diesjährigen Auszeichnungen

an die vier Preisträger übergeben (s. Seite 46).

Rückblick im Gespräch: Prof. Dr. Heidrun Richter

und Prof. Dr. Claus-Peter März

Prof. Dr. Heidrun Richter und Prof. Dr. Claus-Peter März

sind bereits seit vielen Jahren ehrenamtlich im Kuratorium

der Sparkassenstiftung Erfurt tätig. Prof. März

ist bereits seit Beginn an im Kuratorium vertreten. Prof.

Richter ist seit 1997 Mitglied in diesem Gremium.

Beide wurden aufgrund ihrer fachlichen Qualifikation

im Bereich der Kunst bzw. Wissenschaft in das Gremium

berufen.

Prof. März kann sich noch an die erste Sitzung des Kuratoriums

am 24. November 1993 erinnern, die nach

seiner Meinung durchaus feierlich war. Im Anschluss

an die Gründungsfeier wurde der obligatorische Imbiss

gereicht. Wichtiger war ihm allerdings die inhaltliche

Arbeit. Nachdem zu Beginn Großprojekte im Fokus

standen, wurden die Förderungen nach und nach brei-

56

ter gestreut, so dass mehr Vereine und Projekte unterstützt

werden konnten. Dabei legte das Kuratorium

immer Wert darauf, dass die Projekte sich nicht einem

kleinen Kreis genügen, sondern in der Öffentlichkeit

wirken und grundsätzlich für alle offen sind.

Auch Prof. Richter begrüßt diese Entwicklung. Es sei

wichtig, dass die Sparkassenstiftung in weite Teile der

Bevölkerung wirkt sowie in allen Förderbereichen und

in allen Stadt- und Ortsteilen Erfurts als Förderer präsent

ist. Dabei habe das Kuratorium in der Gründungsphase

der Stiftung darauf geachtet, dass die

Fördergelder nicht einfach an die Vereine ausgezahlt

werden, sondern die Verwendung vor Ort überprüft

wird. Es habe sich in den letzten Jahren regelrecht eine

Kultur der Antragstellung und der Projektbegleitung

entwickelt.

Richard Polle (Stipendiat der Sparkassenstiftung im Jahr

2005) zeigte sein virtuoses Können bei der 24. Caprice von

Niccoló Paganini.

Den beiden langjährigen Kuratoriumsmitgliedern sind

vor allen Dingen die vielen Stipendiaten in guter Erin-


Im Gespräch: Prof. Richter und Prof. März

nerung, die im Laufe der Jahre gefördert werden konnten.

Wichtig ist beiden, dass auch soziale Aspekte bei

der Auswahl berücksichtigt wurden. In Zukunft könnten

sich Prof. Richter und Prof. März vorstellen, dass

neben den bereits gestandenen Stipendiaten auch

junge Talente gefördert werden, damit diese – insbesondere

bei sozial schwierigem Lebensumfeld – ihre

Begabungen entwickeln können.

Im Kulturbereich sieht Prof. Richter für die Sparkassenstiftung

eine besondere Herausforderung darin,

dazu beizutragen, dass die für Erfurt einmaligen Projekte

– wie z.B. das Forum Konkrete Kunst, das Emailund

das Schmucksymposium oder auch das Internationale

Folklorefestival „Danzetzare“ fortgesetzt werden

können.

Fazit von beiden ist, dass die Arbeit des Kuratoriums

eine verantwortliche Aufgabe ist, die nur im guten Zusammenspiel

aller Beteiligten erfolgreich sein kann.

Das beständige Engagement der Sparkasse Mittelthüringen

für ihre Sparkassenstiftung sehen beide nicht

20 Jahre Sparkassenstiftung Erfurt

als Selbstverständlichkeit, sondern als Ausdruck des

besonderen und vielleicht sogar einmaligen Engagements

der Sparkasse für das gesellschaftliche Leben in

der Landeshauptstadt.

Fakten:

20 Jahre Sparkassenstiftung Erfurt · 1992 – 2012

Fördersumme

Projekte seit Gründung

Fördersumme

Stipendien

Stipendien seit 1995

Stipendienhöhe

Bürgerpreis „für mich. für uns. für alle.“

Vorschläge seit 2004

Auszeichnungen Einzelpersonen

und Gruppen

Preisgelder

Mio. €

8

7

6

5

4

3

2

1

0

1,02 Mio. €

1992

2,55 Mio. €

Entwicklung des Stiftungsvermögens

514

1.814.545,28 €.

98

285.667,67 €.

174

40

32.250,00 €.

6,77 Mio. €

2003 2012

Gemäß ihrem Motto „Nachhaltiges Engagement. Gut

für die Menschen. Gut für die Region.“ wird die Sparkassenstiftung

Erfurt auch weiterhin gemeinnützigen

Vereinen als Förderpartner zur Verfügung stehen und

insbesondere das bürgerschaftliche Engagement unterstützen.

57


58

New Orleans Music Festival in Erfurt


Foto-Chronik 2012.

Ausgewählte Fördermaßnahmen

unserer Sparkasse.

Januar

Auf Ballhöhe: Fußballturnier um den Sonnenland-Cup in

der Unstruthalle Sömmerda

Februar

Närrisch: Beim Faschingsumzug Apolda sind wir nicht

nur im Hintergrund dabei

März

April

Rückblick

Barock für alle: Kinderkonzert im Rahmen der Thüringer

Bachwochen im Stadtschloss Weimar

Obenauf: Gemeinsame Flussfahrt zum Erfurter Entenrennen

auf der Gera

59


Rückblick

Mai

Motorisiert: Start zum 19. Apoldaer Oldtimer Schlosstreffen

Juni

Mysthisch, musisch, spannend: Die lange Nacht der

Museen in Apolda

60

Juli

Romantischer Sommer: Nordische Nacht im Weimarhallenpark

August

Königlich: Thüringer Weinprinzessin präsentiert sich

beim Thüringer Weinfest in Bad Sulza


September

Im Visier: Bei den 20. Apoldaer Kabaretttagen nahmen

die Satiriker Politik und Gesellschaft auf’s Korn

Oktober

Kunst und Kultur: Französischer Abend zum Rastenberger

Kunstherbst

November

Im Gespräch: Berufsberatung am Messestand beim

„Forum Berufsstart“ in Erfurt

Dezember

Rückblick

Sportlich ins neue Jahr: Traditioneller Erfurter Silvesterlauf

rund um das Steigerwaldstadion

61


Impressum

Impressum

Herausgeber: Sparkasse Mittelthüringen

Anger 25/26

99084 Erfurt

Telefon: 0361 545-0

Telefax: 0361 545-43199

E-Mail: info@sparkasse-mittelthueringen.de

Internet: www.sparkasse-mittelthueringen.de

Redaktion: Abteilung Vorstandsstab

Ansprechpartner: Michael Galander, Abteilungsleiter

Telefon: 0361 545-11100

Fotos: Axel Clemens (Seite 60 r.o.)

Babara Neumann, Erfurt (Seiten 5, 8 o., 29, 48 o., 54, 55, 56)

Berliner Kabarett SÜNDIKAT GbR (Seite 61 l.o.)

Carlo Bansini, Erfurt (Seite 4)

Christian Meyer, Weimar (Seiten 18, 19, 20)

City-Management Erfurt e.V. (Seite 59 r.u.)

Deutscher Sparkassen Verlag GmbH, Stuttgart (Seite 34)

Dr. Gerd-Joachim Dörrscheidt (Seite 42)

Faschings-Regionalverein Apolda e.V. (Seite 59 l.u.)

Fechtzentrum Erfurt EnGarde e.V. (Seite 51 l.u.)

Feuerwehrverein Kleinromstedt e.V. (Seite 53 l.)

Foto Lorenz, Apolda (Seite 60 l.o.)

FSV Thuringia e.V., Liane Hobigk (Seite 61 r.u.)

Gunther Lerz, Erfurt (Seite 51 l.o.)

Hiltrud Vorberg-Beck (Seite 43)

Ina Renke, Thüringer Allgemeine (Seiten 46, 47)

Jens Haentzschel (Seite 59 r.o.)

Kinderland Bachra e.V. (Seite 52 r.o.)

Kindertagesstätte „Unterm Regenbogen“ Sachsenhausen (Seite 53 r.)

Kunstprojekt Kirchberg Weiden (Seite 50 l.)

Landratsamt Weimarer Land, Viola-Bianka Kießling (Seite 60 l.u.)

Max-Weber-Kolleg für kultur- u. wissenschaftliche Studien Universität Erfurt (Seite 50 r.)

Mirko Schlender (Seite 60 r.u.)

Rastenberger Kunstherbst e.V. (Seite 61 l.u.)

RG Photography, Erfurt (Titelbild, Seite 8)

SAYS-marketing GmbH Erfurt (Seite 61 r.o.)

Sportfischereiverein Ortsgruppe Sömmerda (Seite 52 l.)

Springer Gabler | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (Seite 33)

Stadtverwaltung Erfurt (Seite 58)

TeamSpirit GmbH (Seite 40)

TOP-SPORT Werbeagentur GmbH (Seite 59 l.o.)

via nova e.V. (Seite 52 r.u.)

viadata / Holger John (Seiten 44, 45)

Zalando GmbH, Berlin (Seite 30)

Gestaltung / Druck: Handmann Werbung GmbH, Erfurt

Stand: 15.01.2012

62

Sparkassen-

Privatkunden-Dialog.

81 % der Befragten

würden die Sparkasse

Mittelthüringen heute

auf jeden Fall bzw.

wahrscheinlich wieder

als Geldinstitut wählen.


Sparkasse Mittelthüringen

Anger 25/26

99084 Erfurt

Telefon: 0361 545-0

Telefax: 0361 545-43199

E-Mail: info@sparkasse-mittelthueringen.de

Internet: www.sparkasse-mittelthueringen.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine