Geschichte der italienischen Literatur

booksnow2.scholarsportal.info

Geschichte der italienischen Literatur

35ie reltgiöfe S^rif in Umbrien. I45

^otte, mad^ten einen tiefen ©inbrucf unb fanben lange 3eit ga^l=

lofe ©täubige; nad) bem Söeltalter be§ 3?aters, ber butd^

^atriard^en unb ^rop^eten gerairft tjatte, unb bem be§ ©otjneö,

ber burd^ 2lpoftet unb apoftoüfd^e 3Ränner wirfte, fottte ba§ brittc

be§ ^eiligen ©eifteö !ommen, ber burd^ bie ajlönd^e roirfen werbe,

unb man erwartete nun bie Erfüllung. ?^rancigcu§ fd^ien baö

3t6bilb ßf)rifti feiber, bie erften feiner ©enoffen äf)neiten ben

Slpoftetn, unb bie gereinigte menfd^Ud^e S^iatur näherte ficfj in it)nen

roieber ber götttid^en, tt)at roieber Söunber, an bereu 9?eatität man

nirfit jraeifette, unb ba§ größte ber SBunber war, raie bereinft bei

ber ^Verbreitung beö 6^riftentt)um§, bie ©c^nelligfeit, mit raeld^er

biefe neuen Drben muc^fen unb fid^ ausbreiteten unb überatt i^re

bebeutenbe SSirffamfeit nhUn. ®ie 33ette(mönd^e jogen umljer in

ben ©tobten unb auf bem Sanbe, prebigenb in ^eiligem ©ifer unb

bie aJtenge entjünbenb; t^re 9)Jat)nung war ?^riebe unb aufrichtige

^ufee jur S^ergebung ber ©ünben. ^ranci§cu§' ^nftitution gewann

nod^ an Sebeutung burd^ bie ©rünbung beä Saienorbenö ber Xtx-

tiarier, in ben ^unberttaufenbe eintraten, ba fie, of)ne iEire bürgere

lid^e Stellung aufzugeben, unb aud^ in ber @t)e, l^ier ber Segnungen

ber 9)iönc^§regel tt)eilJ)aftig werben fonnten. (So fc^ien ein religiöfer

33erbanb geeignet, bie gan^c 3Jlenf(^J)cit §u umfpannen. ajian t)er=

fu^te au6) anbere SBettelorben §u ftiften, weld^e befonberä bie

^ranjiäfaner nad^a^mten, tfieilweife fie noc^ an ©ittenftrenge über=

bieten wollten, jebod) nid^t bie päpftlid^e ©anftion erf)ielten.

®iefe ©rregung ber ©eifter blieb allerbingS nid^t beftänbig

auf berfetben ^öt)e; fie erreid^te mel^rmals einen ©ipfelpunft, wo

fie gum ^anatiämuö würbe, um bann wieber nad^jutaffen, o^ne

jebod^ §u üerfd^winben. Sag ^a^x 1233, bie 3ßit beä fogenannten

Alleluja, geigt unä überall in Italien ein Sluftobern biefer

fi^wärmerifd^en S^teligiofität. 3l(t unb ^"^9/ ^o

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine