Geschichte der italienischen Literatur

booksnow2.scholarsportal.info

Geschichte der italienischen Literatur

2)te ^xo\a im 13. ^a^r^unbcrt. 173

^rinj fetbft ben aJJunb öffnen fann, unb nun erjä{)(t aud^ er feine

Jlooelle, lüorauf bie (Stiefmutter genötf)igt ift, iJ)re ©c^ulb ju ge-

ftefien, unb rerbrannt wirb. S)en ^auptgegenftanb für bie ©e^

fd)i(^ten ber fieben äBeifen bilben, gemä§ bem ^mzäe, ben fie f)aben,

bie ^alf(^f)eit unb bie ^ntriguen ber grauen; bie ^aiferin i^rer=

feitä raarnt mit 33eifpie(en von f(^led)ten unb unbanfbaren ©öi)nen

ober oon ©lei^nern, roetc^e mit fc^önen Dieben bet^ören. S)ie ©e=

f(i^i(^ten fetbft roed^feln tf)eitraeife in ben §a^(reid^en 3)iobificationen,

meiere ba§ Surf) erfahren t)Qt; anä) bie einzelnen Umftänbe ber

^aupterjä^tung werben mef)r ober weniger geänbert. 2Ba§ fo all-

gemein an bem SBerfe gefiet, war, mie ©omparetti treffenb bemerkte,

neben ber im 9Jlitte(alter beliebten (Satire gegen baö meiblid^e @e=

fc^le(i)t, bie 33equemü(^feit be§ 3tat)menä, ber beftänbig geftattete,

neue @ef(^i(^ten an (Stelle ber alten in bie Sammlung aufjunetimen,

o§ne bie @inl)eit ju jerftören. ©ine italienifc^e 9iebaftion, welche

2)'3lncona publijirte : II libro dei Seite Savj di Roma, rül)rt nad^

2tnfid^t beö ^erauägeberö nod) ün§> bem 13. 3a^t:l)unbert l)er, unb

ift nur bie Ueberfe^ung ober fe^r unfreie Bearbeitung eineö fran^

5öfif(^en Originals, na^e oerroanbt gemiffen 3]erfionen, n)el(^e unö

erl)alten finb ; an^ in ber Sprache jeigen fid^ baoon oielfad^e Spuren.

Uebertragung eines fel)r äl)nli(^en Originals ift eine anbere italienifc^e

Bearbeitung, meldte, in einem 3)?anufcripte bes 14. ^at)rl)unberts

entl)alten , lange oerfd^otten mar unb !ürjli(i) oon Barn^agen in

©nglanb mieber entbedt unb oeröffentlii^t raarb. ©in abraeid^enber

^i;pus finbet fid^ in Dberitalien, als beffen älteftes, bis je^t er-

reid^bares ©lieb aJluffafia eine lateinifd^e, malirf^einlidl) oon einem

Italiener oerfa^te Berfion nachwies. Bon biefer ober einer im

äßortlaute raenig oerfd)iebenen giebt es jmei fd^on etraas fpäterer

3eit angeliörige italienifd^e Ueberfe|ungen, unb aus il)r ober na§e

oerraanbter Duelle ffo^ ein fel)r ungefd^idftes ^oem in Dftaoen

mit ftar! oenetianifd^er Färbung aus bem 15. 3(t^i^^""^^i^t unb

bie nod^ fpäteren Compassionevoli Awenimenti di Erasto, eine

ctafficirenbe Umformung bes alten Bud^es im ©efd^madfe ber dit-

naiffancejeit. 3lber aud^ oon ber norbitalienifc^en Berfion, bie ^ier

überall su ©runbe liegt, geigte ^. Sftajna, bafe fie in Bejiel)ung §u

ben fransöfifc^en 9iebaftionen ftelie, raenn fie aud^ biefe mit größerer

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine