Geschichte der italienischen Literatur

booksnow2.scholarsportal.info

Geschichte der italienischen Literatur

Sie $rofa im 13. ^a^rfiunbevt. 185

i)ter alfo etgentUd) gegen ben @runbgeban!en feines 2öerfe§, baö

attgemein äöiffenäroürbige in ilür§e, ober möglirf)fter ^.^ottftänbigfeit

3ufamnien§utragen ; allein gerobe biefer S^conf^Quens oerbanfen roir

ben einzigen originelleren nnb bat)er intereffanteften 2^^eil feiner

@nct)cIopäbie, 3ltterbing§ benu^te er anä) ^ier, roie 9)Zuffafia nady-

lüieö, eine ältere ©(^rift über ha^ 3lmt be§ ^obeftä, ben Oculus

Pastoralis, aber toä) mit großer ©elbftänbigfeit unb ^injnfügnng

oon tnand;em 9ieuen, 33runetto, ber felbft ©taatäbeamter war,

fannte eben biefe 33erl)ättniffe fe^r rao^l au§ eigener 2tnf(^annng,

unb feine Slnraeifungen für bie 3[öat)l beö ^obeftä, für fein 33ene^=

men bei 2lntritt be§ 2lmte§, für bie ^ül^rung ber ©taatsgefd^äfte,

bie §anbl)abung ber Suftij, für fein 33erfat)ren in 5^rieg unb j^^rie^

ben, für bie Sieben, luetdie er gu l;alten ^at, u. f. ra. geugen jioar

ni(^t t)on befonberer ^iefe be§ politifd^en ©enfenä, aber boc^ t)on

gefunbem pra!tif($en ©inne, @rfal)rung unb ©infic^t, unb geben

au(^ intereffante 2luff(^lüffe über ben (Sljarafter ber merfraürbigen

Snftitution in jener ^tit.

33runetto'ö ©ncpclopäbie fu(^te ben gangen 33ereic^ bes bama=

ligen Söiffenä gu umfaffen; einen einzelnen 3lbf(^nitt beffelben, bie

Slftronomie, biefe aber um fo eingel)enber be^anbette baö 1282

üoöenbete 33ud) 9iiftoro'§ von Slrejjo, betitelt Della Coraposizio-

ne del Mondo. ^en ©egenftanb bilben au§er ber ©eftalt unb

ben Semegungen be§ ^immelö unb ber ©eftirne aud) bie dlatuv-

erfc^einungen auf ber ßrbe, inforoeit man fie alö burc^ bie ^imm=

lifd)en ©inflüffe beftimmt anfa§. S^iftoro mar Wönd), raie au§

feinen eigenen 2leu^erungen tieroorge^t ; feine Eenntniffe rühren

tlieilä oon ben 2llten ^er, von ^tolemäus, Striftoteleö, Sfiboruö,

tfieilö auö ben lateinif(^en Ueberfe^ungen arabifi^er Sc^riftfteHer,

beö Sloerroeä, Slüicenna, 2llgajel, 3llfergan, meiere er felbft citirt.

©tmaö @igeneö jur ^örberung ber aftronomifc^en SBiffenfd^aft roirb

ber aretinifc^e 9Jiönci^ faum beigetragen t)aben. @r ftel)t burdjauä

auf bem ©tanbpunfte feiner 3ßit/ fo j. 33. menn er (Dist. VIII^

cap. 12) mit großer Sfiaioetät nad^meift-, ba§ bie füblic^e §emi=

fp^äre gang oon äßaffer bebecft unb unbemot)nt fein muffe, roeil

oon bort nie ©d^iffe gefommen feien, roeil bie fübli($e ^immelä:

^älfte weniger beftirnt unb ba^er roeniger ebel fei, unb roaö bergleic^en

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine