Geschichte der italienischen Literatur

booksnow2.scholarsportal.info

Geschichte der italienischen Literatur

(Jtnlettung. 7

Tüelc^em (875) bic in Statten regiereube Sinie bcr (Karolinger aus-

ftarb. $5)amit begannen bie »erberblidjften politifi^en ©inftüffe it)r

©piel. S)ie ^^äpfte unb bie ©rofeen beä Sanbeö fönnen baö

Gmporroad^fen einer fraftootten @taotögen)att nid)t ertragen; itm

i^re Unabl^ängigfeit §n bet)anpten ober el)rgei§ige 3we(fe p üer^

folgen, rnfen fie gegen ben anwefenben ^errfd}er ben entfernten

Ijerbei, nnb, nai^bem biefer gefiegt l)at, fel)en fie fic^ non neuem

bebrol)t, unb rufen roieberum einen anberen, woburc^ ber lleim ber

Hnrul)e unb 3^i^fpattung nie ausgerottet wirb: semper Italienses

geminis uti dominis volunt, quatinus alterum alterius terrore

coerceant, fi^rieb ber einfi($tige Siutpranb (Antapod. I, 36). ©o

folgen bie (Streitigfeiten ber beutfdjen imb franjöfifd^en Karolinger

um bie italienifc^e ^rone, bann bie mißlungenen SKerfu^e eineö

eint)eimif(i)en ^önigtl)um§ in ©uibo nnb Sambert üon ©poleto unb

33erengar ron ^riaul, meli^er gegen Subraig üon ^rooence unb

9{ubolf oon ^0($bnrgunb ^u fämpfen f)at, bie etraa§ längere §err;

fc^aft be§ ©rafen §ugo non ^ronence, ber luieber non bem Maxt--

grafen S3erengar non ^vxza rerbrängt mirb, bis enblid; Dtto b. ©r.

962 baö ^aifertl;um unb ha§> italienifc^e 5lönigtt)um mit bem

beutf($en rereinigt. Unb n)äl)renb jener Klampfe um bie Rrone be-

mächtigten fic^ bie ©arajenen (Spanien^ ber Drtfc^aft ^raffineto

in Sigurien, biejenigen (Sicitienö festen fid; am ©arigliano feft unb

fuditen non neuem bie Hmgegenb diom§> l)eim, unb bie Sombarbei

üerroüfteten bie Ungarn, meiere 924 ^acia nerbrannten. S)a§ ^apft;

tl)um gewann au§> ber ©d)tt)ä($ung ber faiferlic^en iDlaä)t nur fel)r

rorübergel^enb eine 9)Jel)rung ber eigenen; eä l)atte fid^ bamit gu-

gleid^ fetbft feines ^c^u^eä beraubt unb geriet)^ in ber eigenen

©tabt in eine f(^mäl^lidje 3lbl)ängig!eit, marb ber SpielbaH ber

ipartl)eien, bebrol)t non ben Ungläubigen unb t)on ben mä($tigen

©roßen Italiens. 2)ie ^erfon bes l)öd)ften ^riefterö nerlor il)re

^eiligfeit, unb bie ©efc^ic^te jener 3eit ift nott t)on ©ntfe^ungen,

©inferferungen, entfe^li(i^en 3Jlißl)anblungen unb ©rmorbungen ber

^äpfte. S)ie ©poc^e ber tiefften ©rniebrigung mar ha^ erfte ©rittet

beö 10. Sat)rl)unbert§, als rorneljme 33u^lerinnen, bie ©enatrip

5J:;^eobora unb xi)xe ^öc^ter SJlarojia unb bie jüngere $ri)eoboro,

über ben päpftlid^en @tul)l nac^ it)rem ©efallen »erfügten unb il)n

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine