Geschichte der italienischen Literatur

booksnow2.scholarsportal.info

Geschichte der italienischen Literatur

10

Einleitung.

it)te einen ontifen gelben; er citirt §omer iinb S?irgif, a^mt bQ§

claffifc^e ®poä allent^atben in 3lnrufungen, 33erg(eid^en, ^ef($rei-

bungen, Stieben nac^, \a er fügt feinem @ebi(^te $8erfe unb umfang-

reichere (Stellen ein, meiere er mörtUc^ auö $öirgi(, ©tatiu§ unb

Suüenol enttelfmt. 2lu($ finben mir I)ier bereits ba§ bei ben (ateinifi^en

^ic^tern beä 9JtitteIalter§ fo pufige ^runfen mit gried^ifi^en SSorten;

\ia^ ganje ©ebid^t trägt eine gried^ifc^e Ueberfd^rift.^) 9^i(^t meniger

erftaunlid^e ^ßertrautl^eit mit ben ctaffifd^en 3lutoren geigt fic^ bei bem

etmaä jüngeren ^iftorifer Siutpranb (geft. 972 aU 33if(^of t)on

^remona), mtlä)ev mit bem fi^arfen Slide beö meltfunbigen Spannes

unb tebenbigem (Sinne für ba§ S^eale bie ©türme unb ^erbre($en biefer

TOüften Seit gef($i(bert I)at. 3n feinem ^auptmerfe, melt^eä bie @reig=

niffe oon 888 bis 950 er§äf)tt, gef)t er t)on ber ^rofa f)ie unb ba, unb

tnefirfad^ an hen unpaffenbften Stellen, gu 93erfen in »erfi^iebenen

SJletrenüber; er folgte t)ier bem 3?orbiIbe t)on 33oetiuö' Consolatio.

%uä) er füt)rt gerne Söorte ber alten Siebter an , untermifd)t mit

(Sprüd^en ber Sibel, anä) er !ennt bie daffifc^e @efd;idjte unb 9)lt)tt)0=

logie , begei(^net bie 5Dinge mit claffifdjen 9lamen, mie er bie Sara=

^enen Slfrico'ä ftetä ^unier nennt, trägt überaß bie ^enntniffe be§

^ried)if($en §ur (Sc^au, mefdie er fid^ bei feinen mel^rmatigen

^efanbtfdiaften in ©onftantinopel erworben I)atte, unb giebt ebenfalls

bem 33u(^e einen griec^if(^en S^itet: Antapodosis „33erge(tung",

^a feine @efd)i(^te ein @eri(^t über feine ^einbe 33erengar ron

^ürea unb beffen ©ottin SBitIa fein fottte.-)

SBenn un§ ber ^anegt)rifu§ auf SBerengar unb bie Sd;riften

Siutpranbö bie 33emüt)ungen ber Sdiule repräfentiren, fo pben

mx einen mer!roürbigen 9?eft t)ol!§tt)ümlic^er ^oefie auä biefer

3eit in bem ro^en ©ebid^te, rcetd^eö ^aifer Subroigö II. ®efangen=

naf)me burc^ 3tbalgifu§, ben ^^ürften oon Seneoent (871), erjä^lt

unb beflagt. ®er 33erö ift ber trod^äifc^e catote^tifd^e ^etrameter

beö römifdien Solbatenliebeä, aber faft üöllig aU ein rl^t)tt)mif(^er

(accentuirenbcr) unb au6) fo nod^ unregelmäßig bet)anbelt:

^) @. ©ümmler, Gesta ßerengarii Imperatoris. -l^alle, 1871.

2) SUiigne, Patrologia, Ser. Lat. t. 136. SOtit roetc^er ©eroanbt^eit man

nod^ bie claffifd^en SJletren 311 l^anb^aben cermod^te, beraeift ba§ fappl^ifc^e

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine