Geschichte der italienischen Literatur

booksnow2.scholarsportal.info

Geschichte der italienischen Literatur

©ante. 275

!ommcnf(^aft gab, roax bas !aum anncl^mBar; naä) bcn ölteren

$8iograpt)en fotite er fieben ^inbcr getiabt i)abcn. 2lbcr ^obeöd^ini

imb ^afferini ^aben einen 3:;§ei( berfelben aU erfunben geftric^en

eä bleiben nur bie beiben ©öijne ^ietro unb 3»ttcopo unb eine

^oc^ter 3lntonia ; gegen bie ©fiftenj einer jTOeiten 'Xoä)Ux 33eotrice

I)at ^mbriani einige nidbt unerhebliche ©rünbe geltenb gemotzt.

3Son ©emrna S)onati l)aben roir fel)r geringe £unbe ; fie ^at ®ante

überlebt, noc^ 1333 erfc^eint fie in einem 3)ocumente; hoä) foU

2)ante, roie 33occaccio behauptet, fie nad) feiner SSerbannung ni(^t

me^r n)iebergefcl)en l)aben; freili^ auf lange ^ätte fie j^^loren^ anä)

nidit üerlaffen fönnen, ba fie, n)ie berfelbe ^Boccaccio fagt, na(i§ bem

©(Reiben be§ ©atten mit ben ^inbern färglid^ lebte, unb fie alle

mit fid^ bur(^ bie Sßelt §u fc^leppen, fonnte, bei ber innigften ßiebe,

bem mittellofen 3Sater nic^t einfallen, ^n feinen ©(^riften t)at

SDante nirgenb von ©emma gefprod^en. 3lber ba§ mar felir be=

greiflid^; bie ©egenftänbe, roel^e er bel)anbelte, gaben il)m ba^u

feine @elegenl)eit. 2)ie Siebe, meldte er befang, lag oon ber roeit

ah, welche er bei feiner @attin finben fonnte. SDie Siebe, roie fie

bei ©ante unb feinen 3^ttgenoffen §ur ©rfc^einung fommt, fd^lie^t

eigentlid^ bie ©l)e auö; alle biefe ©id^ter fdiraeigen üon it)ren

5amilient)erl)ältniffen oottftänbig. ©ie ©attin fpielt eine profaifd^e

Stolle; fie fte^t ganj auBert)alb bes literarifdien ^ori§onteö, unb

neben bem 2lffe!te, meldten man i^r raibmete, fonnte ret^t moljl

ein anberes ©efül)läleben beftel)en, roeldieä al§ ba§ l)öl)ere galt.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine