Geschichte der italienischen Literatur

booksnow2.scholarsportal.info

Geschichte der italienischen Literatur

Gtuleitung.

fleife unb iQanbel Sangfam unb im 5ßer6orgenen bilbete fid^ bie

unabpngige 33erfaffung ber ^ürgerfc^aft au§; ifire 33crtretung,

Toal^rfd^einti^ Iierüorgegangen au§ beut ^nftitute ber ©c^öffen

(judices) be§ atten germanifd^en ©eric^tsraefenä , erroeiterte in

confequentem gortf(^reiten il)re 33efugni[[e unb bracfite attmäl)ti(^

bie obrigfeitti(^en D^Je^te »on ben 33if($öfen unb ©rafen, raeld^e [ie

übten, an fi($. 311 2tnfang beö 12. 3al)rf)unbertg befinben fid^ bie

meiften «Stäbte ber Sombarbei im »otten Sefi^c ber ^reiiieit; an

i^rer ©pi^e ftet)en 3Jlagiftrate, tt)etd)e ben 2:;ite( ßonfuln führen;

neben biefen nimmt ein diät}) angelesener a)tänner unb bie nur

für au^erorbentlic^e ^älle berufene 33ürgert)erfammlung (baä Parlamentum)

an ber S^egierung 5tJ)eiL ®a§ 2lmt ber ßonfuln mar

ni(^t überall baffelbe, üerfd^ieben if)re Ba^l (§raifd)en 5 unb 20),

uerfdjieben lange il^re Slmtöbauer (meift ein ^ai)v); aber überall

bebeutet baä 3luffommen biefeä claffifd^en 3'Jamenä bie 33ollenbung

beä neuen ©taatäroefenä unb baö SemuBtfein feiner ©elbftänbigfeit.

2)ie italienif^e ©tabtgemeinbe ftammte nic^t Don ber antifen

römifd^en t)er, unb bal;er berul)te ber 3^ame i^rer Dbrig!eit nid)t

auf einer alten Ueberlieferung. 2lttein bie (Sommune, rcie fie fid^

nunmel)r geftaltet l)atte, erinnerte an bie alte römifdlie 9?epublif,

meldte bem ©eifte aU ^beal ber ^rei{)eit unb SJtad^t oorfdliroebte,

unb mel^e man aud; in jenem 9kmen gu erneuern ftrebte. ©0

beeinflußten bie claffifdlien ^been aUentljalben bie politifc^en @nt=

midelungen in Italien, ba§ ^aifertt)um, bas ^apfttl)um, bie a)hmi=

jipien ; überatt empfanb man, tro^ ber großen 35erfc^iebenl)eit, eine

2lnfnüpfung an bie antifen ^wftänbe, unb jeber gortfd^ritt gefd^at)

mit einem SlicEe §urüdf na(^ jener @po(^e unoergleidlilic^er Maä)t

unb ©röße, al§ raenn man, nai^ ben bunfelen ^tiUn bgr ^ne(^tung

bur(^ bie Barbaren, nun bie maljren raterlänbifdien (Einrichtungen

roieberfänbe. Unb bie errungene greitieit t)ertl)eibigten bie ©täbte

in l)elbenmütl)igem 5^ampfe. 2lts ^^riebrid^ I., ot)ne 9tüdfid^t auf

bie befte^enben ä3erl)ältniffe, bie alten faiferlii^en ^i^^t^ in üottem

Umfange mieber geltenb mad^te, mit eiferner ^auft ben Sßiberftanb

brad^, ha^ empörte 9Jlailanb ^erftörte, unb alä bann feine ^ro-

curatoren unb ^obeftaten einen unerträgli(^en ®rud übten, bilbete

fid^ ber große lombarbifd;e ©töbtebunb. ®er ^apft erfannte in

1

5

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine