Geschichte der italienischen Literatur

booksnow2.scholarsportal.info

Geschichte der italienischen Literatur

^ante. 28$

33riefe§ mit ifiren gewaltigen 33itbern fpric^t ni^t bagegen; bie

©eliebte ift eine ©rfdjeinung, bie t)erobftetgt toie ber 33(i|; tüie

ein SDonnerfd^log trifft il)n bie ^(amme it)rer ©d^ön^eit. S)ie San=

gone, welche tt)eitit)eife biefelben 3tu§brü(Je entptt roie ber 33rief,

i)at burd;aug ben ßfiarofter ber pl)ilofopt)i)(^en florentiner ©c^ute;

bie ©ee(e matt fic^ 9)iabonna'ä Si(b unb betrachtet e§, unb erzürnt

fid^ bann gegen fid^ felbft, ba fie baö ^euer entjünbet ^at, metc^eö

fie »erjetirt; ba§ Seben ftiet)t, wie 3lmore i^n trifft; barauf !et)rt

bie ©eele in ba§ ^er§ §nrüc!, unb ber Siebenbe, bie Söunbe he-

trad^tenb, roeti^e it)n oernicE)tete, gittert üoU ^urd^t. 9^ur einer

fotdien fpiritualen ©mpfinbung, al§ ber SBurgel ber ^oefie, fonnte

er auc^ bie 3öid)tigfeit beilegen, um oon il)r einem f^'ürften gu

fd^reiben. ®ine neue Siebe fd)ien roo^l im 3Biberfpru(^e mit ®ante'ö

bamaliger Sage unb ®en!tüeife; allein, wer beöt)al6 baö gange

3Sert)ältni§ leugnet, ben Srief für uned^t ober il)n unb bie ©angone

für allegorif^ erflärt, ber fennt zUn bie Söiberfprüclie beö menf^;

lidien ^ergenö nid^t. Sluf eine anbere üorübergel)enbe S^ieigung,

njeld^e in bie ^eit ber SSerbannung fällt, beutet eine Stelle beä

Purgatorio. 2)iefelbe ift fe^r bunfel unb l)at um fo mannid)falti:

geren ^Sermut^ungen Siaum gegeben. 3ll§ ©ante fid^ ber Seele beö

2)i(^ter§ Suonagiunta üon Succa nal)t, ^ört er il)n etroaö mur-

meln unb üernimmt ben 9?amen ©entucca; weiter fagt jener

gu il)m (Purg. XXIV, 43 ff.): „®in SSeib ift geboren, unb fie

trägt nocl) nid^t bie ^opfbinbe (ift nod§ m6)i t)erl)eiratl)et), meldte

bir meine Stabt lieb madlien mirb, wie fe|r man fie au^ tabeln

mag. ®u wirft bat)inget)en mit biefer 33orauöfid^t ; wenn in meinem

9JJurmeln bu ^i^ngeg oerftanben l)aft, fo werben bie ©reigniffe

bid) aufklären." 2llfo liebte SDante einmal in Succa eine g^rau

namens ©entucca, weldie im ^a^re 1300 nod^ unt)erl)eiratt)et war.

©aö ift 2llleä, wa§ wir erfahren, unb, wa^ man über bie ^erfon

ber ©entucca oermuttiet ^at, entbel)rt jeber ©runblage. 31üv ha^

fd^eint mir ungweifel^aft, \ia^ auc^ biefeö ein reineä, fpiritualeä

33erl)ältni^ gewefen ift ; fonft l)ätte ©ante eä ni(^t an biefer ©tette

feiner mtiftifdien 3fieife üerewigt. @ö fragt fic^, wann fanb ber

9lufentt)alt in Succa ftatt? ^m 9lllgemeinen nimmt man an, bafe

e§ gwifd^en 1314 unb 1316 gewefen fei, alö Uguccione bella j^ag=

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine