Geschichte der italienischen Literatur

booksnow2.scholarsportal.info

Geschichte der italienischen Literatur

330

®i6 (Somöbte,

tft eine ©efdi^te üon 5ärt(id)en Slffeften, roeli^e in beftiatifc^er

9Bei[e üerle^t bie Urfai^e biefer beftiattf(^en S^arfie geroorben finb.

S)ie erfte ßantica, baä Inferno, ift ber poputörfte unb ht-

fanntefte ^^eit ber ©omöbie. ^^auriet kjeictinete cor 50 ^oljren

biefe allgemeine 33et)or§u9un9 atö ein alteä S^orurf^eit, mit bem

eö 3eit fei aufzuräumen. „€)i)m ßroeifel," fagte er, „enttiätt baö

Inferno groBe ©d)ön^eiten ; aber bie größten finb unftreitig in ben

beiben anberen ^^^eilen."^) 3lllein baä ^ubtifum ^at feitbem

biefem Urt£)eite beö geiftootten ßritiferä nid;t Stecht geben wollen,

unb \)at mof)! baran gettian. 9^i(^t, ba§ ©ante in ben beiben

anberen ßanti(^e fi(^ alö geringeren ®id)ter §eigte; aber fein

©egenftanb mar t)ier ein anberer, unb §roar ein fotd^er, ba^ aud)

fein ©eniuö nid)t immer im ©tanbe geraefen ift, beffen ©d^mierig^

feiten ju überroinben.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine