Geschichte der italienischen Literatur

booksnow2.scholarsportal.info

Geschichte der italienischen Literatur

22

@tnleitung.

entftcttt, burd^ bte ^heen beä eigenen 3ettalter§ umgeftoltet, repro-

bu§irte. 2lllein bie Italiener gingen ben anbeten Stationen in

einer fräftigeren 3Bieberaufna()me wiffenfc^aftlid^er S3eftrebungen

üoran; bei i^nen finben mix bie 2lnfänge ber[etben f(^on um bie

SJlitte be§ 11. 3oI)ri)unbertä. ©inen ©runb bafür ^at man mit

©iefebrei^t ol^ne B^'ßifßl i" ''er ^^^ortbauer einer ftär!eren claffifc^en

S^rabition ju erfennen, in ber 33orliebe, mit rcelc^er man ftetä an

ben grammatifc^en Stubien feftgeiiatten unb fo menigftenö äu^erlid^

eine 33e!anntfd^aft mit ben SCutoren beraaJirt t)atte. Ueberbieö aber

mu^te bie antife (Sultur auf biefem 33oben, auf meld^cm fie ein=

f)eimif(^ mar, auf metcfiem bie krümmer i^rer gemaltigen 9}tonu=

mente jur ^^antafie ber neuen @efd)Ied^ter rebeten raie nirgenb

anberömo, leidster unb fd^netter mieber gum Seben erraac^en unb

eine (Sinmirfung auf bie ©egenroart geminnen. SBaö ferner nod^

ben bamaligen 3iiftö"^ ^tolienö ron bem be§ übrigen Dccibentö

unterfdiieb, mar eine größere ^Verbreitung ber Silbung, an melc^er

ni(i)t blo^ ber ©teruä, fonbern auc^ in geroiffem 9Jia^e ber Saien-

ftanb partijipirte. 9tat^eriuö ron 33erona erraäl^nt neben ben

®om= unb 5lIofterfd)ulen aud) ^riöatfd)uten, unb in Urfunben

finben fid^ 9^amen »on Seigrem o^ne geiftlidien 2^itel. $Der ®eutf(^e

äßippo, in feinem ^anegt)rifuä auf ^einrid^ III. ermahnt ben ^aifer,

audE) in ©eutfd^Ianb bie ©ro^en baju anjul^atten, boB fie i^re

©öl)ne in bie ©c^ule fc^idten unb i^nen literarifd^e Silbung unb

©efe^eöfenntni^ beibringen Ue§en, mie eä bereinft in diom, gefd^et)en

unb mie eö bei ben Italienern nod^ üblid^ fei:

Hoc servant Itali post prima crepundia cuncti,

Et sudare scholis mandatur tota iuventus.

3ltterbingä treten jeboc^ bie 2Bir!ungen biefes mic[;tigen Unter=

fd^iebä erft fpäter ^erüor; gu 2lnfang finbet fi($ aud^ in Italien

literarifd^e ^robuftioitöt nur bei ber ©eiftlid^feit, unb befonbers

bilben bie £(öfter bie matire Stätte ber SBiffenfd^aft.

^ie atte cl^rrcürbige 3lbtei von 9)tonte ßaffino, gegrünbet

529 burd^ ben I)eil. 33enebict, alö einer ber midfitigften 2tuögang§;

punfte für baö 3Jiönc^äroefen beä Slbenblanbes , 589 üon ben

Songobarben ^erftört, 718 mieber erbaut, t)on neuem gerftört burc^

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine