Geschichte der italienischen Literatur

booksnow2.scholarsportal.info

Geschichte der italienischen Literatur

348 , ®a§ 14. 3a^r^unbert.

'©ried^cn ober ^ranjofen, ba jebcr ber ^rembcn nur feinen 3?ortf)eil

fud^t; barf fie fid^ einen 9tetter unter ifiren eigenen ©öl^nen er=

raarten ? (II, 6). 2lnber§n)0 raenbet fid^ ber 2lutor gegen ^art IV.

(IV, 13), gegen bic t)erborbene ßurie in 2lt)ignon (IV, 22) unb

gegen ^apft unb ^aifer §ug(eid^, weil fie baö f)eitige Sanb ben

©aragenen preisgeben (VI, 5). 2)o(^ fommen aud^ biefe ^uüectiücn

l^icr nid^t red^t ju itirer ©eltung; weit roirffamer werben fie in

ben ßanjonen ^ajio'ö, wie übert)aupt feine £t)ri! raeit f)öt)er ftet)t

aU baö ^oem. @r begann, gemä^ ber ^rabition feineö ©efd^tec^tes,

als eifriger 33orfömpfer ber mitte(atterlid^en gljibettinifd^en ^hi^,

forberte Subroig b. 33aiern mit bem ßiebc Tanto son volti i ciel

di parte in parte (nad^ 1343) ju einem neuen 9?ömerjuge auf,

begleitete benjenigen ^artö IV. mit frof)en Hoffnungen; aber al§

berfelbe fo nu|lo§ oerlief, folgte bei il^m, tote bei fo »ieten, bie gro^e

©nttäufd^ung ; bie ©anjone Quella virtü che'l terzo cielo infonde

(nad^ 1356) ift eine ^lage ber 9fioma, meldte il)n ma{)nt, bie

Italiener aus i^rer S^^o^^^S aufzurufen, ba^ fie üon bem ^aifer

bie ©infe^ung eines fraftooUen unb erbli^en ^önigtt)ums rertangen,

unb in ber ßangone Di quel possi tu ber che bewe Crasso,

bem beften unter ^agio's ©ebi(^ten, fludit bie perfonifijirte ^tatia

in ben ^eftigften, füt)nften äöorten bem pf(i(^toergeffenen ^arl IV.»

unb fragt ^iipitßi^/ marum er it)m unb ben anberen „frefferifdfien

^eutfd^en" nid^t ben J)eiligen 2lbler aus ben Rauben ne^me unb ii)n

ben eblen Sateinern jurücEgebe, meli^e it)n üietteic^t nod^ ju @t)ren

bringen fönnten. ^n biefen Siebern gewinnt ?^ojiö'§ S)id^tung

einen fel)r mobernen ß^arafter; ber ©ebanfe ber nationalen ©in^

l)eit unter erblidliem ^önigt^um erplt jum erften 9)?ale fefte ©eftalt.

2lber biefe ©ebid^te fallen f(^on in bie jmeite Hälfte bes 3a^r=

I)unberts, nac^ ^etrarca's 33lütl)e3eit, unb bie neuen politifd^en

^been jeigen bas @nbe bes 3Jiittelalters an.

^ajio begli Uberti ift ein entl)ufiaftifd^er Serounbercr ©ante'S,

gerabe bas ©egentlieil ein anberer 3)idE)ter, raeld^er, bebeutenb älter

als ^a§io, mit bem 33erfaffer ber ßomöbie nod^ in perfönlic^er

33ejiel)ung geftanben ^atte, nämlic^ g^rancesco bi ©imone ©tabili

aus 2lScoli (in ber SRarca) ober, wie er attgemein genannt warb,

Gecco b'SlScoli. @r betitelte ein von il)m um 1326 oerfafetes

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine