Geschichte der italienischen Literatur

booksnow2.scholarsportal.info

Geschichte der italienischen Literatur

418

^Petrarco.

fel^ntc er, toie eö ®antc get^on i)atte, auf's eifrigfte einen 9iömer=

gug be§ ^aiferö. 6r fi^rieb am 24, ^ebruar 1351 an ^axi IV.

(Farn. X, 1), hat i^n, nicfit länger ju fäumen, atteö anbere auf;

§ufRieben, na^ Italien §u fommen, bem Raupte feineä ^teii^eö,

unb beffen ©(^äben ju tieilen. @r fei bem Sanbe fein grember, in

TOeld^em er f(5^on al§ ^nabe geroeilt l)abe; man betrad)te i^n alö

einen Italiener, unb burc^ befonbere ©unft ®otte§ l)abe nad) fo

üielen 3al)rt)unberten diom. einen ^eimifd^en ißerrfi^er, einen n)irf=

lid^en 2luguftu§ roiebererlangt. Unb, wie immer, wirb ai\6) l^ier

bie tt)pif(^e ^igur ber 9?oma eingefül)rt, ein l^ol)eö 2Beib mit grauem

^aar, mit gerlumptem ©eroanbe, bie 33läffe ber ?flot^ unb @ntbel)=

rung im 2tntli^, aber ungebrod^enen ©eiftes, eingeben! ber e]^emali=

gen SJlajeftät, unb fie rebet bem ^aifer Don ßamilluö unb 6uriu§,

ron (Sincinnatuö, ^abritiuä unb ©cipio.

5Diefem erften 33riefe folgten jmei anbere, unb enbtid^ 1354

!am ^art IV. roirflid^ na(^ Italien; ber 3)idf)ter mar üon ^ubel

erfüttt; er glaubte burc^ feine 9Jiat)nungen einen ^l)eil be§ ^er;

bienfteö an biefem ©ntfcliluffe ju ^aben. 3Son 9)iailanb, mo er

bamalä raotinte, ging er auf bie bringenbe ©inlabung beö ^aiferö

§u ilim nac^ 9Jlantua; er warb mit größter greunblid^feit aufge^^

nommen ; ^arl fanb folc^eö ©efallen an ber gelet)rten Unterl^altung

be§ berühmten 3)ianneg, bafe er biäroeilen t)on SlnbrucJ^ beö 2lbenbö

bis tief in bie ^a6)t mit it)m allein blieb. 2)er ^aifer bat i^n,

eines feiner SBerfe, am liebften baä nod^ unoottenbete 'Buö) De

Viris lUustribus i^m ju mibmen, unb ^etrarca »erfprad^ e§ ju

tl^un, aber nur in bem galle, \)a^ er fic^ felbft burc^ feine ^^aten

ber 9Jiänner roürbig mad^e, oon benen es lianbele ; er fd^enfte ^art

einige 3Jlünjen mit köpfen römifdier ^aifer, erjä^lte il)m furj it)r

Seben unb ftellte fie i^m als Sßorbilb ^in. 9Jiit fiditlid^er unb

TOO^l §u entfc^ulbigenber ©elbftbefriebigung ^at ber 2)id^ter biefen

8efu(^ feinem ^reunbe Säliuö gefcl)ilbert (Farn. XIX, 3). 3)iel)r

®^re alö i^m war feinem ^talierjer gu 2:i)eil geworben : Profecto

autem in hoc genere nuUi Italo plus tributum scio : vocari et

rogari a Caesare, iocari et disputare cum Caesare. ^arl IV.

befolgte jebod^ bie Se^ren ^etrarca'S fel)r mangelhaft; er fd^lo^

mit ben ©täbten 3Serträge für grofee Summen (SJelbeä, rourbe in

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine