Geschichte der italienischen Literatur

booksnow2.scholarsportal.info

Geschichte der italienischen Literatur

424

Petrarca.

fo((ä^en ©d^ä^en nad^fpüren gu laffen, unb gteid^e 33itten richtete

er an ^reunbe in ©nglanb, ^ranfreid^ unb Spanien. 3)ie oieten

Sluölänber, beren Sefanntfd^aft er in Sloignon ju mad^en ®elegen=

t)eit l^atte, erfud^te er, fo oft fie i^m bei ber 2lbreife it)re 5Dienfte

anboten, nur immer um bie ©enbung von ©ctiriften Sicero'ö, gab

ifinen f(|rift(id^e Slnroeifungen über bie SBerfe, nac^ benen er forfc^te,

erneuerte brieflich feine üJial^nungen (Sen. XVI, 1). 3« '^^^ ^§at

ma^te er felbft met)rere roid^tige @ntbe(fungen ; auf ber großen Steife

beö ^al^reö 1333 fanb er in Süttid^ §n)ei D^ieben ßicero'ö, in SSe=

rona ein umfangreid^eö aj^anufcript oon 33riefen beffetben 1345, unb

at§ er 1350, jum ^w^ittium naä) diom reifenb, hm6) feine 3Sater=

ftabt g^lorenj !am, erfjielt er bie bi§ bai)in unbefannten ^nftitutionen

Cuintiliang, atlerbingS in einem oerftümmetten ©ycmptar, oon

feinem greunbe ßapo bet ßaftigtiond^io §um (Sefd^enfe. konnte

er feinen paffenben (Sopiften finben, fo fdirieb er mit eigener §anb

bie 9)tanufcripte ah.

ßicero mar eö, hen er oon allen ©diriftfteffern be§ 3tlter=

t^umö am meiften berounberte ; er mar ba€ aJJufter, bem er in ber

^rofa nai^ftrebte, n)ät)renb il;m 33irgit al§ ba§ unübertreffUd^e ^or^

bilb beö poetifd^en

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine