Geschichte der italienischen Literatur

booksnow2.scholarsportal.info

Geschichte der italienischen Literatur

430

i)3etvarca.

einen fo jungen SDfänn paßten. ®aä berüt)rte ben 2)i($ter fe^r emfinb=

Ud^, unb er f(^neb über bie ©ad^e 1363 an 33occaccio in gereiftem

^one (Sen. II, 1). ®r fc^ilt auf feine 9}iitbürger, bie Florentiner,

inägefamntt wegen i^rer grenjenlofen Slnma^ung im Urti)eitcn unb

roeift bie ^orraürfe feiner ©egner im einjetnen ^urücf. 2lber in

ber ^auptfadie i)atten biefe Siedet, menn fie l^ier einen 2Biberfpru^

roa^rnatimen sroifc^en ber ^erföntidifeit unb Situation beö Stieben:

ben unb bem, roaö er fagte, unb ber SBiberfprud) wirb noc^ fül)l=

barer, menn man, wa§> fie ni($t fonnten, je^t bie ©teile im ßu-

fammen^ange lieft, ©iefe meltfd^merjUi^en Setrai^tungen 3Jiago'ö

finb gans unoorbereitet eingefül)rt; man fennt bie ^erfönlidifeit

noc^ garniert, fiel)t einen fterbenben punifc^en (^elb^errn erfdieinen,

unb plö^lic^ ^ält er eine Stiebe üon fo fi^roermüt^iger 2^iefe unb

©rübelei, wie fie für jene 3^^* unb für folc^en aJiann unbenfbar

finb; jum menigften l)ätte uns ber 3)i(^ter bod) fonft irgenbroie

mit ber fo auBerorbentlid^en 2lnlage biefeg ß^arafterä befannt

mad^en muffen, '^n ber ^liat ift eä jebod^ ^ier garnicl)t 3)Jago,

roeld^er rebet, fonbern Petrarca fetber; er l)otte biefe SDinge auf bem

iQerjen; bie 3'iid)tig!eit beö ©afeinä, ba§ Seere unb ^äufd^enbe

ber menf(^lic^en 33eftrebungen erfüttte ftets feine ©ebanfen, unb

biefe traurige Ueber§eugung bröngte fic^ beftänbig ^erüor, fo bafe er

fie auöjufpredien fic^ jeber, aud^ einer menig paffenben ©elegen^eit

bebiente

:

Heu, sortis iniquae

Natus homo in terris! Animalia cuncta quiescimt;

Irrequietus homo perque omnes anxius annos

Ad mortem festinat iter. Mors, optima rerum,

Tu retegis sola errores, et somnia vitae

Discutis exactae.

Söennfd^on bal)er biefe 33erfe in bem 9^at)men bes &aniin

ein f^el)ler finb, fo gel)ören fie bod) gerabe ju bem, roaä bem

2ßer!e einen bleibenben SSertl; oerliel), roeit fie bireft auä bem

iQerjen beö ^id^terö ftoffen.

Petrarca mar überzeugt, ba^ feine Africa ber Einlage nad) eine

fe^r bebeutenbe poetif(^e ©d)öpfung fei unb ganj befonber§ im ©taube,

\i)\n bie Unfterblid^feit ju üerfd^affen, wenn eö i^m nur gelönge.