Geschichte der italienischen Literatur

booksnow2.scholarsportal.info

Geschichte der italienischen Literatur

^etvarca. 435

cc§co ha ©arraro, ben ^errn von ^abua, mit bem bcr 3)i(^ter raö^;

rcnb feines 2lufent^atteö in biefer ©tobt (feit 1368) in rertrau;

lid^cr Sejie^ung ftanb, wie e^ebem mit beffen 3Sater ^ocopo. 2Benn

^etrorca it)m in ber 33orrebe fogt, er ^abe auf feine 2lnregung

bie 2lrbeit unternommen, fo mu^ man biefeö nur at§ ein feinem

©önner gemaltes unb ber 2öaf)rt)eit nii^t entfpred^enbeg (Somplis

ment bctrad^ten. 9luf ^ranceöco ba ©arrara'ö 2Bunf(^ begann ber

33erfaffer einen 3lu§gug auö feinem SSerfe, beftimmt, ju Unter;

fd)rifteu für bie ^ilbniffe ber berütimten S^tömer ju bienen, meldte

bcr ^ürft in einem ©aale feineö ^alafteä fiatte malen taffen. @r

fam aber nur biö ju ^abricius, unb bie ^ortfe^ung bis auf St^rajan

gefdia^ na^ feinem ^obe non feinem ^reunbe Sombarbo a ©erico,

roeld^er an6) ba§ grofee @efd)id)t§n)erf burd^ ^injufügung einer 3ln=

iai)l gteidjfadö hx§> ^rajan reidienber ^iograpt)ieen oerooHftänbigte.

^atte Petrarca t)ier ba§ Seben einzelner fieroorragenber Tlän-

ner im 3wf(iwment)ange bargeftettt, fo beri(^ten bagegen bie 4 SBüd^er

Rerum Memorandarum Xi)aUn, ©reigniffe, 3luöfprüd^e aU an fid^

merfroürbig unb na^ ifircm ßfiarafter, ntd^t naä) ben ^erfonen

georbnet, benen fie juget)ören. 3öie 33aleriu§ a)Jarimu§ in feiner

33eifpielfamm(ung ti)at, bie i^m überhaupt bie ^bee §u feiner 2lrbeit

eingegeben i)atte, fo ftellte Petrarca feine 3lne!b0ten unb 33eifpiele

in Sfiubrifen jufammen, je nac^ ber allgemeinen @rf(j^einung, ber

^ugenb, ber menfdilici^en ©igent^ümtid^feit, ju beren ^ttuftrirung

fie §u bienen vermögen, unb fo folgte er aud) feinem $8orbitbe,

wenn er innerl)alb jebes ©apitels bie ein()eimifd^cn, b. f). römifd^en

SDinge oon ben fremben fonberte, unb biefe erft auf jene folgen

tie^. ®aju fügte er aber bi§n)eilen eine britte Kategorie, nämüc^

93eifpie(e auö ber 9^eugeit, befonberö auö bem 2thtn beö non i^m

fo oft gepriefenen 5lönig§ stöbert ron ©icilien, bann aud^ einige

3lne!boten über S)ante, ®ino au§ gtoreng, ©aftruccio (Saftracani,

Uguccione betta ^aggiuola unb anbere. tiefer 2^i)eil, meli^en er

für einen gan^ nebenfäc^tid^en i)iett, ift für unä ^eut ber on^

jie^enbfte, unb nur ju bebauern, bafe ber 35crfaffer i)ier gar §u

!arg geroefen ift. ®ie grofee SJJaffe ber @r§ät)tungen ift, mie immer,

aus ben ©d^riftftettern be§ 3l(tertf)umä gef(i)öpft. ^ür feine ^tiU

genoffen mar eine fold^e Unternehmung, bie 31^ereinigung fo ga^l^

28*

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine