Geschichte der italienischen Literatur

booksnow2.scholarsportal.info

Geschichte der italienischen Literatur

5ßetrarca. 437

fd^en 3lr6eiten ; aber bie eigentlichen Tloxaltxattaie finb x^xtx ßon*

ception na^ etwas jünger al§> bie (enteren unb gel^ören fd^on einem

reiferen 3l(ter beö 93erfafferö an, roa§> unä in bemfclben einen fe^r

natürlichen ©ntroicEelungögang be§ ®enfen§ jeigt. ®a§ 9Jioralifiren

gefd^iet)t l)ier aud^ in einem etroaä t)erf(^iebenen ©eifte; mit §u-

net)menben Satiren begann Petrarca \i6) immer met)r ben t^eoto=

gifd^en ©tubien I)in§nge6en, meldte er, nad^ feiner eigenen 2lu§fage

(Sen. XVI, 1), in frü{)eren Reiten über ber Seftüre ber 3l(ten

gans oernad^Iäffigt ()atte; bamit er{)ält feine 2öe(tanfd^auung eine

ascetifdie S^id^tung, meldte aber bod^ nidfit ooUftänbig in il^m ben

Sieg baoontrögt, fonbern neben fid^ roiberfpred^enbe ©mpfinbungen

unb ^ieigungen butben mufe. ^m ^atire 1347 befud^te er feinen

35ruber ©t)erarbo, ber ©artt)äufermönd) im ^tofter SJtontrieu in

ber ^roöence geworben mar; jenes Seben ber Kontemplation, ber

©ntfagung, ber Heiligung moi^te i{)m einen tiefen ©inbrudf, unb

er fd^rieb an bie 9Jtönd^e beö ^(öfters baö ^ud^ De Ocio Religio-

sorum, eine Sobrebe auf bie 3ßeltt)erad)tung, eine aäcetifc^e ^re=

bigt über bie ©itelfeit beö ^^bifd^en unb bie 2öei§{)eit berer, meldte

es fliegen. 2)iefer ^raftat ift nidit vox 1356 beenbet morben, ba

in 1. II (p. 355) eine 2lnfpielung auf bie Bd)iaä)t von ^oitierS

üorfommt. ®in ^^^r frül^er ats biefeä, alfo 1346, t)atte er in

^auctufe baS 33ud^ De Vita Solitaria begonnen. @r mibmete e§

einem feiner liebften greunbe, gif)ilipp non ßabaffoles, roetc^er ba=

mals Sifd^of be§ ©töbtd^ens ßaoaitton, naf)e bei SSaucIufe, mar,

unb fpöter immer I)ö§er unb bis jum ©arbinat emporftieg. 2tud^

biefer ^raftat rourbe erft 10 ^a^re fpäter, 1356, beenbet, wie bie

in 1. II, sect. 4, cap. 2 erroät)nten l^iftorifd^en S^^atfad^en beroeifen

unb ferner bie ^emerfung bes 3lutorS in bem 1366 gefd^riebenen

^Briefe Sen. VI, 5, ba§ er bem greunbe baS 33ud^ mit 10 ^a!;ren

^erfpätung fenbe, weit er fo tange feine 3lbfd^rift nac^ feinem

äßunfc^e ^aU ert)atten !önnen. ©in Kapitel, bas über ben ^eil.

Sfiomualbus, ift bann nod^ met)rere 3al)re naä) ber ^ßeröffentlic^ung

hinzugefügt morben (Sen. XVI, 3). 2Bie man aus ^etrarca'S

S3riefen ficl)t, t)at er für biefes Söerf bebeutenben 33eifatt ge=

ernbtct ; ^t)ilipp non ßabaffotes l)ielt es fo ^od^, ba^ er, als er fd^on

Karbinal mar, eS, wenn er mit angefelienen ^erfonen fpeifte, bei

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine