Geschichte der italienischen Literatur

booksnow2.scholarsportal.info

Geschichte der italienischen Literatur

^etrarco. 449

ti)obe beö SJiütelalterö oerfd^raunben ; er p^ilofop^irt nai^ bcr SSeife

ber römifcf)en 9JloraUften, ber eineä ßicero unb ©eneca, b. l). in

einer etroaö oberfläd^Ud^en, oft raeitfcfiroeifigen unb bectamatorifd^en,

aber hoä) tiann unb einfachen Sßeife, ol^ne ben pompl^aften unb

fd^Ieppenbeu 2lpparat ber ©d^ule. ^ie «Sd^olaftüer waren feine

^'feinbe; er fämpfte gegen bie aiit ^ebanterei unb falfcä^e ©ubti=

lität, gegen bie 3lbgötterei, welche man mit ber 2lutorität be§

2lriftote(eä trieb, unb §u beren 33efeitigung feine (Schriften fräftig

beigetragen I)aben. S)iefeä voav geraife ein 9?erbienft unb ein ^ort=

frfiritt. 2lber man mufe auö if)m md)t einen großen ^f)i(ofop^en

machen rootten. ^ie n)iffenfd)aftUd)e @rö§e eines 3)'ianneö fe|t man

hoö) in bie bebeutenben originellen ^been, mit benen er ba§ SDenfen

bereii^ert {)at; allein biefe bebeutenben originellen ^been l)at man

bei Petrarca biö je^t nid^t nad^geraiefen. Petrarca mar ein

®etet)rter; feine ^enntniffe rühren au§ ben ©d^riftftellern be§

3tltertl)umä ^er; feine 2Biffenfc^aft, roie bie jenes 3ßitöfter§ über=

l)aupt, mar ein Sfleprobu^iren, ein SBiebererroeden, unb fonnte

nichts anberes fein. ®a§ 33ebeutenbe an feinen gelehrten Strbeiten

ift aud^ nirfit fo felir bie SJienge beö Söiffenö, metd^es in il)nen

aufgetiäuft ift, als bie allgemeine 2lrt unb S^iiditung feiner ©tubien

überhaupt, mel(^e ber Slnfang einer neuen ßultur mürben. Petrarca

mar nid^t originell in, feinen ^hten, fonbern in feinen @mpfin=

bungen, bat)er fein großer 2)enfer, fonbern ein großer SDii^ter ; ber

^icliter unb ber SJJenfd^ finb e§, meldte un^ an il)m intereffiren,

unb beren ©puren mir auä) in ben profaifd^en ©d^riften inmitten

ber meitf(^meifigen 9)Zoratifationeu unb einer, nad^ bem ^ortfcl)reiten

be§ Sßiffenö, natürlid) ceralteten ®rubition fud^en.

©in gelehrtes mar aud^ ^etrarca'ö politifd^eö ^beat, roelc^eö

er, mic mir fal)en, fo oft üergeblid^ in bie 2öirflid^!eit einzuführen

gefuc^t ^at. ©ö fehlte feinen ©ebanfen an ^iefe unb ^lar^eit,

meil fie fidl) nic^t in feinem eigenen ©eifte entmicfett liatten. ©ante

t)atte eine politif^es Softem ; e§ mag falfd^ unb einfeitig gemefen

fein; aber eä mar fein ©igent^um; er ^atte eä burd^bad^t unb

fämpfte für baffelbe mit ber ganjen ©lutl) feiner leibenfd^aftlid^en

^aiux. Petrarca mar ein begeifterter Patriot; aber feine ^been

maren allgemeine unb nid^t l)inlänglid^ beftimmte, bie allgemeine

©aäparp, 3taf. gUeraturge^dfiic^te. I. 29

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine