Geschichte der italienischen Literatur

booksnow2.scholarsportal.info

Geschichte der italienischen Literatur

^Petrarca. 4g j^

2;ruppen fämpfcn liefen, immer me^r in ^SerfaH. «Petrarca em=

pfanb biefeä Hebet alö einen ©d)impf unb eine ©rniebrigung feines

Sßaterlanbes ; in i^m empört fic^ ber Stolj beä diörmv§> gegen biefc

Barbaren, meldte für ©etb bie Seete oerfaufen, gegen baä ^oit

o^ne ©efe^, baö aJtariuä niebenne^ette, mit beffen S3tute ßäfar

weit unb breit bie ©efitbe befpri^te, unb bem nun bie ^roietrad^t

ber prften ©tärfe oerleiljt. @r fle^t batier biefe an einig ju fein,

^a^ unb ©iferfud^t ju oergeffen, ber ^eiligfeit beä §8oben§ ju ge^

benfen, unter bem i^nen ^ater unb aJlutter rut)en, unb fic^ ju

beffen 3^ertt)eibigung sufammenjufc^Ue^en ; bann mürben batb biefe

Sorben au§ Italien oerfdiminben, unb triebe unb greil^eit ^urüdf^

lehren

:

Virtü contra furore

Prenderä l'arme, e fia '1 combatter corto;

Che l'antico valore

Neil' italici cor non e ancor morto. ^)

2)a§ @efü§t, welches fid^ fo fd)ön unb fraftoott in biefem

Siebe äußerte, mar ein allgemeinem, unb ift eö Saf)rf)unberte lang

geblieben, meit bie ^tage, meldte gu i^m bcn 2lntafe gegeben ^atU,

fortbauerte unb fid) üerfd)limmerte, unb fo \)at fid) auc^ bie ßan=

Jone an Italien eine ganj befonbere ?^rifd^e unb 3w9enblic|fßit be-

wahrt. 3Jia(^iaoetti rief bie angeführten 33crfe am ©nbe be§ Prin-

cipe feinem dürften su, alä er t^n jur 5ßertreibung ber Barbaren

aufforberte, unb in unferem ^ti^i^^^ii^ßrte mar eö ha§> Sieb beä

nad^ 33efreiung »on öfterreid)ifd^er ^errfd^aft ringenben neuen

Stalienö.

Petrarca mar eine §art organifirte ^iatur, oon meid^em unb

lingebenbem ^)erjen, balier befonberö empfänglid^ für baä ©efü^l

ber greunbfc^aft ; wenige 3JJenfd^en \)aUn biefe fo eifrig gepflegt

TOie er, unb wie felir fie i§m ^ebürfnife mar, bas fie^t man au§

feiner (Sorrefponbenj. Einmal ^atte er bie Sbee, fid^ eine 2lrt

^reunbfd^aftöparabieä ju fd)affen

; nad^ ben ©d^reden ber ^eft oon

i) „lugenb loirb ^egen SBut^ bie SBaffen ergreifen, unb ber £ampf roirb

furg fein; benn bie alte Xapferfeit ift in ben itdifc^en ^erjen voä) nid§t er=

ftorben."

29*

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine