Geschichte der italienischen Literatur

booksnow2.scholarsportal.info

Geschichte der italienischen Literatur

478 '$etvarca'§ ßanjoiiiere.

Era quel che morir chiaman gli sciocchi.

Morte bella parea nel suo bei viso. 'J

Uub »ergteidit man biejeö mit jenen fo pd)ft einfad^en Sßorten

^ante'ö über 33eatrice:

iBon rool^rer ÜRilbe roar fie jo erfüllt,

35ap fie 3U jagen fd^ieii: id) bin in grieben,

fo erfennt man ben großen Unterfd^ieb groifdien ben beiben 2)i(|=

tern ; Petrarca matt bie fd)öne gorm in breiten Bügen ; für 2)ante

ift aud^ bie ©diön^eit ©eift.

^ie Trionfi finb, wie gejagt, ^etrarca'S le^teä SSerf. 1357

waren fie fd)on begonnen, unb er arbeitete an ifinen noä) 1373,

ein 3at)r oor feinem ^obe. ^ielleic^t fam i{)m bie S^ee baju,

aU er bie ^ebeutung ber ^utgärfprad^e in ber Literatur üarer

an bem 33eifatt ernannte, ben feine italienifd^en Sieber fanben;

benn i)ier fud^te er ein attegorifd^ » moralifd^eä ^oem ju frfiaffen,

nad) ber äßeife ber ge(ef)rten S)i^ter. ©er ©runbgebanfe ift biefer:

ber 9Jienf4i lä|t fid^ im irbifd)en Sebcn üon feinen Segierben, ber

Siebe, befiegen; aber er befreit fid) oon i^nen burc^ bie ^ugenb,

bie ^enfc^^eit ; er wirb 00m ^Tobe ereilt, aber überlebt burd; feinen

3^amen ; auc^ ber S^tu^m wirb jebod^ üon ber ß^it bejroungen, ber

allein bie ©eeligfeit lüiberfte^t, baä le^te ^ki be§ 9Jtenfd^en, fein

triebe in ©ott. ©0 triumpl)irt 3lmore über bie aJtenfd^en, bie

^eu)d)l)eit über 2lmore, ber Xoh über bie 5leufc^l)eit, ber 9tu^m

über ben 2^ob, bie B^it ü^^^ ^^n 9iu^m, unb über bie 3«^^ i>iß

©eeligfeit. 5Diefe Striump^e fielet ber 2)ic^ter als SSifion an fic^

Dorüberäiel^en, unb sroar im 2l(Igemeinen in ber j^orm langer ^ro-

ceffionen, meldte bem perfonifijirten allegorifd^en Söefen folgen,

wie man äl)nli(^eö auf ben 3fieliefä ber römifd^en ^unft fat), bie

^) „yii(S)t raie eine glamme, bie geroaltfam auggelöfd^t raivb, fonbern roie

fold^e, bie fid^ in fid^ felbft oeqel^rt, ging bie Seele rul^ig in ^rieben bol^in,

nad) 2lrt eine§ fanften unb l^ellen £id^te§, bem nad^ unb nad^ bie 5)ia^iung uerfagt,

uub ba§ fortglüt;t biä iuk'^\t in gleid^er 2Öei}e. Sla^ ni^t, aber toei^er alä

©d)nee, ber o^ne SSiub ouf einen fd)önen .»Jügel florft, fd^ien fie auSjurul^en

roie eine 3)iübe. 2öie ein füper (gd^Iummer iu i^ren fd^öuen 2lugen, ba fd^on ber

@eifi fie oerlaffeu ^atte, roar ba§, roaS bie Jl^oren Sterben nennen. Sd^ön

fdf)ieu ber lob in il)rem fd[;öuen 2(ntli^."

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine