Geschichte der italienischen Literatur

booksnow2.scholarsportal.info

Geschichte der italienischen Literatur

480

ipetmvca'ä daujontere.

©arftellung vcioi)i gen)ad)fen, roie baö 5. S3u(^ ber Africa geigt;

aber in ben Trionfi finb, oermöge ber Stnlage beä ©anjen, bie

^eime ber ^oefie erftidt, roeld^e in ber Africa einen breiten 9iaum

gur ©ntfoltung Ratten, unb fo !ommt eö, bafe ^ier, was fonft

TOo^t nirgenb gefc^^at), ^etrarca'ö [ateinifd)e ©id^tung feine itatie=

nif($e an poetifc^em 9tei(^t{)um raeit übertrifft. 2)ante roar im

©tanbe, feine ©cenen anä) in ben engften 9iat)men gu preffen, ot)ne fie

5u fc^äbigen; Petrarca ni(^t fo; er beburfte beö 3tauine§, um bie

9Jiittet feiner ^unft gettenb madfien gu fönnen.

^n bem ganzen ^oem erraärmt fic^ ber 2)id^ter nur ba, mo

eö fid^ um S)inge tianbelt, bie it)n fetber betreffen, rao er oon

feiner Siebe ergäfitt, üon Saura'ä ^ob, i^rer ©rfd^einung in ber

SSifion; eä finb jene f(^önen ©teilen, t)on benen fc^on im Bwf'i"^-

men^ange mit bem jroeiten Xi)t\k ber Sieber bie Stiebe mar.

Petrarca mar ju einem SSerfe t)on fo großartiger 2lnlage

nid^t befät)igt; raaä üon bemfelben poetifd^en 2Bert^ l;at> ift aud;

^ier ber Iprifd^e 2^§ei(. 2)aö eine oerftanb er meiftert)aft, nämlid;

fi^ feiber ju malen. 3Jlan ^at if)n ben erften mobernen 3Wenfd^eu

genannt, unb infofern mit di^6)t, aU bei it)m juerft bie innere

2öelt eine felbftänbige Sebeutung erhält, beobad^tet, analpfirt unb

bargeftettt wirb. 2)aö aJtittelalter fannte fein fo auögebilbeteö

pfpd^otogifd^eö Seben. 3)er ßanjoniere ^etrarca'ä jum erften aJiale

in ber ^oefie offenbart eine menfdilic^e Seele in it)ren kämpfen, *

it)ren ©c^merjen unb SBiberfprüd^en. 2)iefe§ ift feine große Dri-

ginalität, unb biejenigen ^aben ilin fet)r fd)led)t oerftanben, roetc^e

ilin §u einem bloßen 9^ad)al)mer mad^en roollten.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine