Geschichte der italienischen Literatur

booksnow2.scholarsportal.info

Geschichte der italienischen Literatur

gortfe^uiig ber l\)xi\ä)tn ^id^tung in ^Jitttelitalien. 83

unter anberen ^roei ^^oefieen ^annuccio'ä bal 33agno : Poiche mia

voglia varca unb Di dir giä piü non celo, eine anonpme : Amor

tegnomi matto, roeld^e mit Unred^t 3JJeo 2tBbrQCciat)occa beigelegt

raorben ift, unb ©uittone'ä 35. ßanjone. @r unb feine ©d^ule

ftanben ganj befonberä in bem S^tufe ber S)un!el^eit, unb, wo biefelbe

in ber 3tbfid)t beä ©ic^terä (ag, ift eä unö ^eut' oft ganj unb gar

unmöglich, in h^n oerftedten ©inn einzubringen ; freilid^, too biefer

fic^ unö l^in unb lieber entf)üllt, ift er fo ärmlich, ba^ man bie

Sßergeblid^feit jener 33emü§ungen faum fet)r bebauern !cnn.

3n biefen eiteten unb geiftlofen Spielereien, in ben Ueber=

treibungen ber 3)Zanier rairb ber immer größere 33erfall ber pro=

üen§alifirenben S)i(^tn)eife in ^oäcana fic^tbar. Bugleicl; erl)ölt

biefelbe ein geroiffeä fpie^bürgerlic^eö 2lnfel)en, mid)^^, mit bem

urfprünglid) in if)r entlialtenen ©eifte contraftirt. ®ie Siebes^

bicl)tung ift eben l)ier nur nod^ eine äufeerlid^e, rlietorifc^e Hebung

in ber l)ergebrad)ten SSeife; ba^er eben bie rerme^rte Künftelei,

ha \iä), bei ber inneren Seere, alle 33emül)ung auf bie ^^orm roenbet.

3Jlan bid;tete, o^ne ju empfinben; mie follte man fid^ geroaltfam

bie ritterlii^e Siebe einflößen, bie man in 3Sal)r^eit nirfit me^r

fannte? ®iefe 2lrt ber ^oefie ^atte üoHenbä jeben 33oben in ben

roirflic^en ^ert)ältniffen üerloren. 2ln 5^aifer ^riebri(^ä ^ofe mar

bod) noc^ am meiften Don feubalem ritterlichen ©eifte t)orl)anben

gemefen; neben ben S^iic^tern unb 2)octoren fangen ba bo^ auc^

^ofmänner unb dürften. 3n S^oäcana trifft biefe Sid^tmeife auf

bas Seben ber Kommunen, baä gerabe @egentl)eil beö 3fiittertl)umö,

raelc^e^ jene gefcfiaffen ^atte, unb bie ^oefie mufete fid) biefen neuen

©itten unb biefem neuen ©eifte anpaffen, el)e eine lebenbige gort=

entroidelung -ftattfinben fonnte.

3n Dberitalien l)atte bie freie 5ßerfaffung ber ©täbte feinen

langen 33eftanb gehabt, unb bereitö im 13. 3a^Tl)u«bert bemäd)tigten

\iä) ^r)naftenfamilien ber ^errfdjaft. S^oäcana bagegen, rao bie

©ntraidelung ber Unabpngigfeit eine langfamere geroefen mar,

behielt feine freien Kommunen mit i^rem ftürmifd)en politifdien

treiben. Sie ©täbte bekämpfen bie nod) t)orl)anbenen 9tefte beä

^eubalfpftemö, fie bred)en bie Surgen beä Sanbabelö, Sraingen oiele

ber großen ©efdiled^ter fid^ §u unterroerfen unb innerl)alb ber

6*

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine