Variometer 2012 - Segelfluggruppe Skylark

skylark.ch

Variometer 2012 - Segelfluggruppe Skylark

Jahresbericht des Präsidenten. Unser zweites Jahr auf dem Flugplatz Hausen

stand weiterhin im Zeichen der Integration und Konsolidierung in einer seit 50

Jahren praktisch unveränderten Struktur. Dass dies nicht leicht sein würde,

war uns eigentlich schon von Beginn weg klar, nur hat dann die Realität unsere

Erwartungen doch noch um einiges übertroffen. Unser

„Fall“ war leider in keinem der bestehenden Reglemente

vorgesehen, was zusammen mit offener Ablehnung oder

diffusen Ängsten einiger Alteingesessener zu zahllosen Diskussionen

und Sitzungen führte. Nur Dank dem sehr kameradschaftlichen

Entgegenkommen der SF Swissair ging es

vorwärts und wir konnten uns definitiv auf dem Platz etablieren,

als autonome Abteilung Segelflug der SFS. Neun verwaiste

Segelflieger der SFS traten in der Folge zu uns über,

womit sich unser Mitgliederbestand um sehr willkommene

50 Prozent erhöhte. Turbulenzen um die Hangarierung und

den Betrieb unserer Schleppmaschine führten vor allem bei

Kes und mir zu weiteren schlaflosen Nächten. Dieses Problem

ist immer noch nicht ganz vom Tisch, eine befriedigende

Lösung scheint sich aber für die kommende Saison abzuzeichnen.

Ende Jahr wurde dann unserem dritten Gesuch

um Aufnahme als autonome Gruppe auf dem Flugplatz

Hausen durch die FGHO entsprochen, wofür wir uns bei der

Genossenschaft ganz herzlich bedanken möchten. Wir sind

auf allen Gebieten zu einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit

bereit, wobei wir uns traditionellerweise für Gleichberechtigung

und demokratische Abläufe begeistern können.

An der Wahlversammlung im November ergaben sich einige

Umstellungen in unserem Vorstand. Hansruedi Kessler trat

sein Amt als Vizeobmann an B.J. Minder ab, die Ämter des

Bauleiters und des Materialwartes wurden zusammengefasst

und neu Ivo Müller als Leiter Technik übertragen und Hansruedi

Kessler übernahm als neuer Beisitzer den Posten von

Tim Boin. Ich möchte allen abtretenden Vorstandsmitgliedern

für den geleisteten Einsatz herzlich danken und wünsche

den Nachfolgern eine möglichst problemlose und befriedigende

Tätigkeit in ihrem Amt.

An der Wahlversammlung werden jeweils traditionellerweise

auch unsere diversen Preise für besondere Leistungen

vergeben. Den „Eugen Bohli-Gedenkpreis“ für den besten

Flug im NSFW erhielt Gerhard Wesp für eine Strecke von

305 km, die „Skylark-Trophy“ für die beste Klassierung im

von Hansueli Binz

NFSW ging an Ivo Müller für seinen 54.Rang in der Clubklasse,

das AN-66-Modell ging an Gerhard Wesp für die

beste Klassierung im OLC Schweiz (299.), das Ka-2-Modell

an Thomas Vögtle für den aktivsten Schüler im Unterhaltsbetrieb.

Die grosse Treichel für das verdienstvollste Mitglied

2012 schliesslich ging an Hanspeter Ruesch für seine mehrfachen

wertvollen, kurzfristigen Einsätze im Interesse der

Flugbereitschaft unseres Flugmaterials.

Unser Flugbetrieb verlief auch dieses Jahr unfallfrei, während

zwei andere Gruppen auf dem Platz leider je einen Absturz

zu beklagen hatten. Ich möchte unseren Kameraden an

dieser Stelle nochmals unser herzlichstes Beileid aussprechen.

Die Unfallursachen dürften vermutlich sehr schwierig

zu eruieren sein, ich möchte euch einfach einmal mehr eindringlich

bitten, bei allem Können und aller Erfahrung nie

den Respekt vor der Natur zu verlieren. Sie beweist uns immer

wieder, dass sie stärker ist.

Neben dem erfreulichen Schulbetrieb in Hausen und Amlikon

war in diesem Jahr auch wieder das Pfingstlager in Samedan

im Programm, ebenso wie das Sommerlager in Zweisimmen.

Beide Anlässe waren vom Wetter nicht unbedingt

begünstigt, wurden aber wie immer mindestens in kameradschaftlicher

Hinsicht ein Erfolg. Sie sind auch 2013 wieder

geplant, für das Wetter hat freundlicherweise jetzt schon

Herr Kachelmann die Verantwortung übernommen ... Bei

unserem Jugendtag, dieses Jahr mit Kindern aus Rifferswil

und Kappel, hatten wir etwas weniger Teilnehmer als 2011,

diese Goodwill-Aktion im Interesse unseres Sports und zu

Gunsten des Flugplatzes werden wir aber auch in der kommenden

Saison unbedingt weiter führen. Ebenso soll unser

Skylark Oldie Tag zur Tradition werden, damit sich unsere

Veteranen mindestens einmal im Jahr wieder in Lüfte erheben

können. Wir honorieren damit unter anderem auch ihre

Treue, die sie uns seit Jahrzehnten durch Dick und Dünn

halten. Leider haben uns dieses Jahr auch zwei alte Kameraden

für immer verlassen. Am 18. März verstarb Rolf Hänni

nach langer schwerer Krankheit, er war seit 1967 Mitglied in

unserem Verein, am 25. Dezember auch noch mein Cousin

Max Lanz im Alter von rund 87 Jahren, unser langjährigstes

Mitglied (seit 1942!). Hansruedi Kessler hat für Rolf einen

Nachruf in dieser Ausgabe des Variometers verfasst, ich

habe einen kleinen Beitrag zur Segelfliegerlaufbahn von Max

beigefügt, welchen er 2002 für das Variometer selber schrieb.

Wir werden die beiden Kameraden nicht vergessen und ihnen

stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Das Leben geht aber weiter, liebe Kollegen, geniessen wir

doch auch 2013 die vielen schönen Momente, welche uns

unser Sport beschert !

4 5

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine