european jazz highlights - Jazzclub Unterfahrt

unterfahrt

european jazz highlights - Jazzclub Unterfahrt

Programm Dezember 2000

Programmbeginn jeweils 21 Uhr, geöffnet tgl. ab 19.30

Fr. 1.12. & Sa. 2. 12.

special concert

Thomas Faist

Quintet

Thomas Faist (sax),

Johannes Herrlich (tb),

Walter Lang (p),

Thomas Stabenow (b) und

Rick Hollander (dr)

„Sein ausgewogen voller

Sound, seine Vorliebe für Laid-

Back-Phrasierung verbinden

sich mit melodiösem Feingefühl

und dem subtilen Spannungsaufbau

der Arrangements.“

(SZ). Mit seiner CD ‘Visionary’

hat Saxophonist Thomas Faist

vor 2 Jahren eine der gelun-

gensten Veröffentlichungen der hiesigen Szene vorgelegt. Mit dem Posaunisten Herrlich zum

Quintett erweitert, stellt Faist sein neues Programm vor. Jazzkompositionen aus eigener Feder,

geschmackvoll arrangiert und fantastisch interpretiert von den beiden Frontmen und der hervorragenden

Rhythmusgruppe. Eintritt: 22,-/ Mitglieder 11,-

So. 3.12.

Jam Session

Die Jam Sessions im Dezember sind unter der Leitung von Bernhard Pichl, einem der

renommiertesten Pianisten im süddeutschen Raum. Seine einfühlsame Begleitung ist gefragt

bei allen möglichen Formationen von Duo bis Bigband und er ist regelmäßig mit seinem eigenen

Trio auf Tournee. Eintritt: 8,-

Mo. 4.12.

Harald Rüschenbaum

Jazz Orchestra

Die laut dem Magazin IN „beliebteste Big Band

Münchens“ bestreitet im November 3 Montagstermine.

Heute spielt Rüschenbaum ausgewählte

Arrangements und Kompostionen, speziell für

sein Ensemble geschrieben. Spannende, intensive

und abwechslungsreiche Musik, dargeboten vom HRJO. Eintritt: 18,-/ Mitglieder 9,-

Di. 5.12. BR- Mitschnitt

Rolf Römer Quartet

A Tribute to B.A.C.H.

Rolf Römer (ts, ss), Bill Dobbins (p),

John Goldsby (b), Danny Schröteler (dr)

Der Saxophonist Rolf Römer, seit 1964 Mitglied

der WDR Big Band und der Pianist, Komponist

und Arrangeur Bill Dobbins, seit 1994 Leiter der

WDR Big Band haben anlässlich des 250. Todestages

von Johann Sebastian Bach dieses Quartett

gegründet. Ihr Repertoire besteht aus Bearbeitungen von Bachwerken und eigenen Kompositionen

unter Verwendung Bachscher Motive. Hier wird aber nicht Bach „verjazzt“, sondern

sein Werk ist Inspiration zu eigener Musik. Dieses Konzert wird vom Bayerischen Rundfunk

aufgezeichnet. Eintritt: 20,-/ Mitglieder 10,-

Mi. 6.12. Highlight

Marc Copland Trio

Marc Copland (p), Peter Herbert (b),

Jochen Rückert (dr)

Im April war Ausnahmepianist Marc Copland zusammen mit

John Abercrombie und Kennie Wheeler bei ausverkauftem Haus

zu Gast, heute präsentiert er sein eigenes Trio. Copland begann

seine Karriere Anfang der 70er Jahre als Saxophonist und spielte

damals schon mit Größen wie Abercrombie oder Ralph Towner.

Dann aber zog er sich vollkommen von der Musikszene zurück,

um Piano zu studieren. Mitte der 80er Jahre kehrte er als

Pianist auf die Jazzbühne zurück. Ende der 90er Jahre gelingt

ihm dann der internationale Durchbruch. Er zählt heute zu den wenigen Pianisten seiner Generation,

die wirklich Ihren ganz eigenen Stil entwickeln konnten. Stark geprägt von klassischen

Einflüssen präsentiert Copland sein aktuelles Trio. Besonderes Augenmerk gilt dem erst 25jährigen

Jochen Rückert am Schlagzeug, einem wichtigem Nachwuchstalent der deutschen Jazzszene.

Er lebt seit vier Jahren in New York lebt und kommt nun für Coplands aktuelle Tournee

nach Deutschland. Eintritt: 26,-/ Mitglieder 13,-

Do. 7.12. CD- Präsentation

Quadro Nuevo

Mulo Francel (sax),

Robert Wolf (git), Didi Lowka (b),

Heinz- Ludger Jeromin (acc)

Quadro Nuevo besteht seit mittlerweile 4

Jahren. Ihr großer Erfolg - ihr Debutalbum

verkaufte sich 15000 mal und wurde hochgelobt

- basiert auf der ungewöhnlichen

Instrumentation, die Besetzung einer fast vergessenen Ära: des Tangos, der kubanischen Walzer,

Valse Musette und der italienischen Canzones. Quadro Nuevo hat mittlerweile international

über 500 Konzerte gespielt und präsentiert heute die kürzlich veröffentlilchte CD ‘Ciné Passion’,

eine Hommage an 75 Jahre Filmgeschichte. Eintritt: 22,-/ Mitglieder 11,-

Fr. 8.12. & Sa. 9.12. special concert

Peter O’Mara’s ‘Spheres’

‘A day in the Life’

Tribute to John Lennon

Johannes Enders, Florian Trübsbach (saxes),

Henning Sieverts (b), Peter O’Mara (git),

Michael Hornek (dr, p)

Anläßlich des 20. Todestags von John Lennon am 8.

Dezember hat der renommierte australische Gitarrist, der

mittlerweile seit vielen Jahren in München lebt, Kompositionen

von John Lennon für seine neue Formation

„Spheres“ arrangiert. Peter O‘Mara gelingt es, mit seiner

ganz eigenen Art des Musizierens zu demonstrieren,

daß Jazz immer schon eine Art Schmelztiegel verschiedenster

Einflüsse war und auch umgekehrt andere musikalische

Richtungen beeinflußt hat.

Eintritt: 24,-/ Mitglieder 12,-

So. 10.12.

Jam Session

siehe Ankündigung vom 3.12. Eintritt: 8,-

Mo. 11.12.

Harald Rüschenbaum

Jazz Orchestra

Solist: Claus Reichstaller (tp, flh)

Gastsolist des heutigen Abends ist der Trompeter Claus

Reichstaller. International renommiert, Dozent am Richard-

Strauss-Konservatorium, war er in den ersten Jahren des

H.R.J.O. festes Mitglied der Trumpet Section. Bekannt wurde

er in der ‘Paris Reunion Band’ an der Seite von Nat

Adderley, Nathan Davies, Jimmy Woode und Kenny Drew.

Eintritt: 22,-/ Mitglieder 11.-

Di. 12.12. new talent

Matthias Schriefl ‘Gazzeloni’ 7et

Matthias Schriefl (tp, comp), Kristina Brodeisen (as), Gerhard Gschlössl (tb),

Gregor Bürger (ts, fl), Michael Schlankofer (p), Felix Behrendt (b),

Oliver Steidle (dr)

Matthias Schriefel ist wirklich eine Ausnahmeerscheinung. Gerade mal 17 Jahre alt und Mitglied

des Landesjugendjazzorchesters, schreibt er eigene Kompositionen für BigBand. Heute

abend stellt er erstmals in der Unterfahrt sein Septett vor. Seine Kompositionen und Arrangements

zeugen von einer erstaunlichen Reife und beinhalten alles, was eine gute Komposition

ausmacht, nämlich die Balance von Rhythmus, Melodie und die ihr zugrunde liegenden Harmonie.

Absolut empfehlenswert. Eintritt: 18--/ Mitglieder 9,-

Mi. 13.12. Highlight

Simon Nabatov Solo Piano

„Seine pianistische Brillanz, seine Fingerfertigkeit, die technische

Hürden nicht (mehr) zu kennen scheint, erlauben ihm alles, was

seine geniale Phantasie ihm eingibt, mühelos umzusetzen.“ (Weser-

Kurier). Der in Moskau geborene Pianist Simon Nabatov begann

als 3 jähriger Klavier zu spielen und als sechsjähriger zu

komponieren. Seine Familie emigrierte 1979 in die USA, dort studierte

er an der berühmten Juilliard School of Music in New York.

Er erhielt mehrere hochdotierte Preise und spielte u.a. mit Paul

Motian, Chet Baker, Marty Ehrlich und Sonny Fortune. In seinem

Soloprogramm verbindet er Jazz und klassische Musik auf eine

ganz eigene Art und Weise. Ausgehend von Themen klassischer Komponisten wie Bach, Brahms

oder Chopin entwickelt er Improvisationen, schlägt somit eine Brücke zwischen gestern und

heute, zwischen verschiedenen musikalischen Welten. Eintritt: 22,-/ Mitglieder 11,-

Do. 14.12. CD- Präsentation

Tabla and Strings

Geoff Goodman (git, mandocello, e-mand),

Bernd Hess (el,acc, git), Shankar Lal (tabla),

Tobias Ott (ghatam)

„Goodman, der nicht nur auf der Gitarre, sondern auch auf dem

selten zu hörenden Mandocello glänzt, schreibt Themen mit einem

imaginären folkloristischen Touch, dessen Wurzeln so schwer zu

orten sind wie Atlantis.“ So die Münchener Jazzeitung über Tabla

and Strings, eine Formation des Gitarristen Goodman, in der er

indischen Raga mit komponiertem und frei improvisierten Material

auf ganz eigenständige Art und Weise zu verbinden weiß. Indische

Rhythmik, mystische Klänge und der Gegensatz von elektrisch verstärkten und akustischen

Instrumenten lassen eine Musik voller Spannung entstehen. Eintritt: 20,-/ Mitglieder 10,-

Fr. 15.12. highlight

Wolfgang Muthspiel

& Rebekka Bakken

‘Daily Mirror’

Rebekka Bakken (vocals), Wolgang

Muthspiel (git), Chris Cheek (sax), Matt

Penman (b), Ari Hoenig (dr)

‘Daily Mirror’ ist die musikalische Zusammenarbeit

des Gitarristen Muthspiel und der norwegischen

Sängerin Rebekka Bakken. Bakken, deren

Stimme ein wenig an die großartige Joni Mitchell erinnern mag, bewahrt sich ihre Identität

durch eine große Vielfalt an klanglichen Facetten und Farben. Stilistisch lebt Daily Mirror in

einem ästhetischen Treffpunkt der formalen und melodiösen Direktheit des Popsongs und der

Raffinesse und Subtilität einer modernen Jazzband, deren Mitglieder alle in New York leben

und sonst in einigen der interessantesten neuen Jazzprojekte zu hören sind. Muthspiel war im

Januar diesen Jahres vor ausverkauftem Hause bereits in der Unterfahrt zu Gast, Chris Cheek

mit „Pakora“, und Ari Hoenig, beeindruckte das internationale Publikum kürzlich als Schlagzeuger

des Kenny Werner Trios. Eintritt: 26,- Mitglieder 13,-

Sa. 16.12. European Jazz Highlight:

Christian

Wegscheider Trio

Christian Wegscheider (p),

Marc Abrams (b),

Christian Saalfellner (dr)

Das letzte Konzert der Reihe der „European Jazz Highlights“ in

diesem Jahr bestreitet der österreichische Pianist Christian

Wegscheider mit seinem Pianotrio. Gemeinsam mit dem in Venedig

lebenden Bassisten Marc Abrams und dem Schlagzeuger

Sallfellner kreiert der bislang in Deutschland völlig unbekannte

Pianist eine Musik, die eine bezaubernde Leichtigkeit aufweist,

sehr stark von Dynamik und der hohen Kunst des „Pausenlassens“

geprägt ist. Dadurch kann jeder einzelne Ton frei „atmen“

und seine Kraft im Raum entwickeln. Dieses Konzert findet mit freundlicher Unterstützung

der Kulturstiftung der Stadtsparkasse München statt. Eintritt: 22,-/ Mitglieder 11,-

So. 17. 12.

Jam Session

Siehe Ankündigung vom 3.12. Eintritt 8,-

Mo. 18.12.

Harald Rüschenbaum Jazz Orchestra

Der heutige Abend ist dem Meister an Trompete und Flügelhorn,

dem Komponisten und Arrangeur Thad Jones gewidmet. Sein Werk

wird der Klangkunst des Tenorsaxofonisten Bill Holman gegenübergestellt,

dessen vitale, intensive und ausgefeilte Arrangements vor

allem in den Big Bands von Count Basie und Stan Kenton einen

festen Platz hatten. Eintritt 18,-/ Mitglieder 9,-

Di. 19.12.

Die Jazzabteilung des

Richard-Strauss-Konservatoriums

München präsentiert:

Das 4. Konzert dieser Reihe bringt wieder zwei Ensembles

an einem Abend, aber diesmal größere Besetzungen unter

der Ltg. von Thomas Zoller:

Zuerst ein großes Jazz Ensemble mit Friedrich Roitzsch (tp),

Kai Fischer (as/ss/fl), Alexander v. Hagke (ts/cl), Mathias Götz

(tb), Axel Feld ,Adrian Sieber (git), Helmut Sinz (p), Andreas

Traub (e-b), Jerker Kluge (b), Nick Pattusch (dr), spielen

Musik von Wayne Shorter. Im zweiten Teil dann die Big Band

des RSK. Sie spielt Originalarrangements. von Duke Ellington,

Kenny Wheeler und Thomas Zoller.

Eintritt: 18,-/ Mitglieder 9,-

Mi. 20.12.

Alex Czinke & Band

Alex Czinke (git), Jan Eschke (p),

Florian Schmidt (b), Stefan Noelle (dr)

Gitarrist und Komponist Alex Czinke formierte diese

Band 1998, um seine Vision von eingängiger

und eigenständiger Musik umzusetzen. Nach Veröffentlichung

der ersten CD „Many Answers, No

Questions“, ist die zweite CD in Arbeit, die beim rennomierten Label MONS RECORDS demnächst

erscheinen wird. Melodischer akustisch orientierter Jazz mit Latin- und Popelementen,

R&B und New Orleanseinflüssen, der den 4 spielbegeisterten und experimentierfreudigen

Musikern viel Raum für ausdrucksstarke Improvisationen läßt. Eintritt: 18,-/ Mitglieder 9,-

Do. 21.12.

Thomas Bendzko’s ‘Circles’

Thomas Bendzko (tp), Hans-Heiner Bettinger (tb),

Christoph Hörmann (sax), Jan Eschke (p),

Florian Schmidt (b), Bastian Jütte (dr)

Seit Anfang 1993 setzt sich die Band aus Münchner Musikern zusammen.

Mit Eigenkompositionen und ausgefeilten Arrangements

klassischer Jazz-Standards, von straight-ahead bis zeitgenössisch,

gelingt es dem Trompeter Thomas Bendzko mit seiner Band ”Circles”

einen eigenen Sound zu entwickeln, der durch die originelle Klangfarbe

des Bläsersatzes geprägt ist. Eintritt: 20,-/ Mitglieder 10,-

Fr. 22.12.

Jenny Evans & Rudi Martini Trio

Jenny Evans (voc), Walter Lang (p), Chris Lachotta (b)

Rudi Martini (dr).

Ob Jazz-Standards oder Latinrhythmen, Balladen oder Titel mit orientalischen

Einflüssen, Jenny Evans ganz persönliche Interpretation

von Melodie und das besondere Charisma ihrer Stimme schaffen

ein großes Spektrum vokaler Dynamik, das von zerbrechlich bis

aggressiv reicht. Dies gibt besonders ihre neue CD Gonna Go Fishin'

(ENJA RECORDS) wieder. Ihr faszinierendes Erscheinungsbild,

eine gute Portion englischen Humors und der direkte Kontakt zum

Publikum machen Jennys Auftritt zu einem unvergeßlichen Ereignis.

Eintritt 24,-/Mitglieder 12,-

Sa. 23.12.

Johannes Herrlich Quintet

Johannes Herrlich (tb), Hubert Winter (ts),

Bernhard Pichl (p), Rudi Engel (b), Dejan Terzic (dr)

Der Münchner Posaunist Johannes Herrlich präsentiert sich

mit seiner neuen Quintet. Mit Hubert Winter ha t er einen

Tenorsaxophonisten neben sich, der sowohl durch sein einfühlsames

Spiel im Satz als auch als Solist inzwischen einem

größeren Publikum bekannt ist. Die Würzburger Presse

schrieb anlässlich eines Konzerts: “Herrlich und Winter können

beide originelle und schöne Kompositionen aufweisen,

die sie in abwechslungsreichen Arrangements präsentieren.

Selten hat man die Gelegenheit Bands mit so viel Spielfreude

und derart mitreißendem Swing zu erleben.“

Eintritt: 22,-/ Mitglieder 11,-

So. 24.12

Bernhard Pichl Trio ‘Christmas Songs’ & Session

Bernhard Pichl (p), Martin Zenker (b), Rick Hollander (dr) und Gäste

Bernhard Pichl, Leiter der Sessions in diesem Monat hat sich für den Heiligen Abend ein ganz

besonderes Programm zusammengestellt. Die schönsten und bekanntesten Weihnachtslieder,

geschmackvoll arrangiert und im Pianotrio interpretiert, dienen als Vorlage für spannende

musikalische Interaktion. Am späteren Abend darf man dann auf den einen oder anderen

Überraschungsgast gespannt sein, denn dann ist die Bühne frei für die traditionelle „Christmas

Jam Session“. Eintritt: 10,-

Mo. 25.12. & Di. 26.12.

Harald Rüschenbaum Quintet

‘Christmas Special’

feat. Nina Plotzky

& Roman Schwaller

An den beiden Weihnachtsfeiertagenpräsentiert

Harald Rüschenbaum

mit seinem

Quintet zwei illustre

Gäste. Einerseits

die ausdrucksstarke

Stimme einer mitreißenden

Sängerin, die

erst seit kurzem in

München lebt und auf

europäischen Bühnen

zuhause ist, Nina

Plotzki. Mit ihren erst 23 Jahren verfügt sie über eine erstaunlich

ausgereifte Bühnenpräsenz. Am 2. Weihnachtsfeiertag

dann der nach München zurückgekehrte Saxophonist Roman

Schwaller. Nina Plotzky (voc), Roman Schwaller (sax), Walter

Lang (p), Thomas Stabenow (b), Harald Rüschenbaum (dr).

Eintritt 22,-/ Mitglieder 11,-

Mi. 27.12. & Do 28.12.

Peter Tuscher Quintet

Peter Tuscher (tp), Stefan Zenker (ts), tba (p),

Andreas Kurz (b), Andreas Haberl (dr)

Trompeter Peter Tuscher ist seit vielen Jahren fester und prägender

Bestandteil der Münchner Jazzszene. Sein Spiel ist beeinflußt

von nahezu der ganzen Trompeten-Jazzgeschichte, angefangen

bei Louis Armstrong über Kenny Dorham, Miles,

Chet oder Freddie Hubbard. Mit seinem aktuellen Quintett beschreitet

Tuscher die Pfade des Hard- Bop, drückt diesem lebendigen

Musikstil seinen ganz persönlichen Stempel auf. Er

versteht es wie kaum ein anderer die Stimmung dieses speziellen

Bandsounds der 50er und 60er Jahre in sich aufzunehmen

und dem Publikum durch sein Spiel lebensecht zu vermitteln.

Eintritt: 24,-/ Mitglieder 12,-

Fr. 29.12. & Sa. 30.12.

Jason Seizer Quartet

Jason Seizer (ts), Walter Lang (p),

Henning Sieverts (b) Rick Hollander (dr)

Bestehend aus der im Jazz inzwischen klassischen

Quartettformation Saxophon, Piano, Bass und

Schlagzeug hat diese Formation von Musikern ihren

eigenen Sound als Ensemble entwickelt. Seizer

präsentiert mit seinem Quartett ausschließlich Eigenkompositionen.

Durchdachte, expressive, manchmal

melancholische Musik, geprägt und dargeboten

von Instrumentalisten, die traumwandlerisch

aufeinander eingespielt sind. Jason Seizer hat bisher

3 CDs unter eigenem Namen veröffentlicht, die

in ganz Europa hohe Anerkennung erhielten. Über seine letzte CD „Serenity“ erschienen bei

ORGANIC MUSIC sagte Joe Kienemann , Jazzredakteur des BR: „Mit diesem Album verdient

Seizer weltweite Anerkennung und wird sie auch bekommen.“ Eintritt: 24,-/ Mitglieder 12,-

So. 31.12. geschlossen

Vorschau Januar 2001

Mo. 1.1. & Di. 2.1. Geschlossen

Mi. 3.1. Highlight

GIL EVANS ORCHESTRA

Do. 4.1. Joachim Schönecker Quartett feat. Paul Heller

Mo. 8.1. Harald Rüschenbaum Jazz Orchestra

Do. 11.1. Annette Franck Trio

Mo. 15.1. Al Porcino Bigband

Di. 16.1. Avantgarde Highlight: Ellery Eskelin Trio

Fr. 19.1. Henning Sieverts Quartet

Sa. 20.1. Rising Stars: Steve Wilson Quartet

Mo. 22.1. Harald Rüschenbaum Jazz Orchestra

Di. 23.1. special concert: Andy Middleton Quartet

Mi. 24.1. Highlight: Luis Hayes Quintett

Do. 25.1. European Jazz Highlight

Hans Lüdemann Quintett

Fr. 26.1. Franz Weyerer Quintett

Mo. 29.1. Blues special concert

Abi Wallenstein / Hubert Hofherr

Di. 30.1. ACT presents: Triocolor

Mi. 31.1. special concert: European Jazz Quintet

Sonntags Jam Session / Änderungen vorbehalten

european

jazz

highlights

29.11. Christoph Stiefel Trio

14.12. Christian Wegscheider Piano Trio

25.01. Hans Lüdemann Quintet

Beachten Sie bitte unsere Reihe

‘European Jazz Highlights’

Ermöglicht wird diese Konzertreihe durch die

Unterstützung der

„Kulturstiftung der Stadtsparkasse München“

Unser Dank...

am Jahresende, gilt allen unseren Mitgliedern, den Musikern, der Presse, der

Unterfahrt-Gastronomie, allen Sponsoren, der Kulturstiftung der Stadtsparkasse

München, der D.A.S., dem Kulturreferat der LHSt. München und

vor allem unserem Publikum.


MÜNCHNER BLECH

Meisterwerkstatt und Fachgeschäft

für Holz- und Metallblasinstrumente

Thomas Hahn & Martin Wurm

Gebsattelstraße 11

81541 München (Haidhausen)

Tel.: 089/486544

Öffnungszeiten: Mo - Fr: 9 - 18 Uhr, Sa 9 - 12 Uhr

www.muenchner-blech.de

WERKSTATT FÜR

HOLZ- UND BLECHBLAS-

INSTRUMENTE

Meisterbetrieb

Herzogstraße 86 / Rgb.

80796 München

Tel. / Fax 089 · 30777760

Meisterwerkstatt für Holzblasinstrumente

Kellerstrasse 19 · 81667 München · Tel. 480 27 86

Mitgliedschaftsantrag

För ör örderkr ör derkr derkreis derkr eis für für Jazz Jazz und und Maler Malerei Maler ei e ee.V.

e

Als Mitglied des Förderkreis für Jazz und Malerei e.V. unterstützen Sie den Jazz in München

und können jedes Konzert in der Unterfahrt zum halben Eintrittspreis besuchen. Um Mitglied

zu werden, erteilen Sie uns bitte eine Einzugsermächtigung über den monatlichen Mitgliedsbeitrag

in Höhe von 20,– DM (StudentInnen, SchülerInnen mit Ausweis 10,–)

Name, Vorname Beruf

Straße PLZ, Wohnort

Telefon Fax

Geburtsdatum eMail

❏ StudentIn/SchülerIn? ❏ Programm zusenden?

Ermächtigung zum Einzug des Monatsbeitrags durch Lastschrift: Hiermit ermächtige

ich den Förderkreis für Jazz und Malerei e.V. widerruflich, den von mir zu entrichtenden

Monatsbeitrag in Höhe von ❏ 20,– DM bzw. ❏ 10,– DM oder mehr: ❏ _____ bei

Fälligkeit zu Lasten meines Kontos durch Lastschrift einzuziehen.

Kontonummer Bankleitzahl

Kontoführendes Kreditinstitut (genaue Bezeichnung)

Wenn mein Konto die erforderliche Deckung nicht aufweist, besteht seitens des kontoführenden

Kreditinstituts keine Verpflichtung zur Einlösung.

Ort, Datum Unterschrift

Kündigung der Mitgliedschaft erfolgt durch Rückgabe des Mitgliedsausweises. Sollte sich Ihre

Bankverbindung ändern, geben Sie uns bitte rechtzeitig Bescheid.

Die Satzung des Vereins, sowie aktuelle Mitteilungen des Förderkreis für Jazz und Malerei e.V.

finden Sie auch im Internet: http://www.jazzrecords.com/unterfahrt











U MAX-WEBER-PLATZ

Ausstellung

Natalia Berezovskaia

und Nadja Schwenk

Tod und Leben - Mensch und Traum

Acryl auf Leinwand und Karton

Vernissage So. 10.12. 2000, 19.30 Uhr

Ausstellung 10.12. 2000 bis 21.01.2001

Mit der Beobachtung eines

Stierkopfes, eines Objekts, in

dem vergangenes Leben und

jetziger Tod zusammentreffen

und sich verbinden, stellt

Natalia Berezovskaia eine

malerische Forschun, die

Faszination und Trennbarkeit

von den beiden Zusständen

dar.

Durch transparenten Farbauftrag,

reduzierte Farbigkeit und einen

gestischen Pinselstrich läßt Nadja

Schwenk die verschiedenen

Ebenen der Realität ihrer Figuren

und deren Umfeld durchscheinen

und verschmelzen, manchmal

aber auch strikt vonaeinander

getrennt sein - eine Wechselwirkung

von Gestalt und Umwelt

entsteht.

Impressum Förderkreis für Jazz und Malerei e.V.

V.i.S.d.P.: Förderkreis für Jazz und Malerei e.V., Einsteinstraße 44,

81675 München. Programmkoordination, Booking: Jason Seizer, email:

info@unterfahrt.de, Tel. 089-4190 2945, Fax 089-4190 2946.

Gestaltung, Internet, Anzeigen, Mitgliederverwaltung: Michael Stückl,

Lichtingerstr. 18, 81243 München, Fax 89689589, stueckl@jazzrecords.com

Mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturreferat der LHSt München

Druck: Teamdruck GmbH, Friedenstr. 18a, 81675 München

Organic Music kam hoffentlich per ISDN

TABLA & STRINGS

Geoff Goodmann el-mandolin, mandocello, guitars

Bernd Hess guitars - Shankar Lal tabla & vocals

Tobias Ott ghatam & tanpura - Alex Haas bass

TUTU RECORDS, Max-Zimmermann-Strasse 2, 82319 Starnberg

Erhältlich bei JAZZ IS BECK im Kaufhaus Beck, München und

Fenn Music Service GmbH, Tel. 04104-960011, Fax 04104-960013

Tutu Records CD 888 208

Anzeige

Quadro Nuevo

Vom November Programm übernehmen

Tel. Club 089/4482794 Reservierung tgl. ab 1830 h

Einsteinstraße 42

81675 München im Einstein

powered by

Jazzclub

Do. 14.12.

Geoff Goodman:

Tabla & Strings

Geöffnet 19 30 - 1 00 Uhr · Fr./Sa. 19 30 - 3 00 Uhr

www.unterfahrt.de

Dezember

2000

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine