programm - Jazzclub Unterfahrt

unterfahrt

programm - Jazzclub Unterfahrt

Live Lights

Film vom letzten Mal

Anzeige Steve Coleman

programm

jazz & blues 7/99

http://www.jazzrecords.com/unterfahrt

Jazzclub im Einstein

Einsteinstraße 42

81675 München

Tel. Club 089/4482794

Reservierung tgl. ab 19 h

Mo. 26.07. bis So. 01.08. 99

SEVEN MINDS

A very special hot summer week

7/99

Geöffnet 19 00 - 1 00 Uhr · Fr./Sa. 19 00 - 3 00 Uhr

Neu: Warme Küche ab 19 Uhr


Programm Juli‘99

Programmbeginn jeweils 21 Uhr

Do. 1.7.

MARCUS WOELFLE QUARTETT

„Wer assoziiert bei dieser reinen Saitenbesetzung

nicht den Hot Club de France ?

‘Zigeunerswing’ oder ‘From Swing To Bop’ bilden

aber kaum mehr als eine Startrampe, von

der es überallhin gehen kann, denn das museal-konservatorische

ist Woelfles Sache nicht...

Hat sich das Publikum erst einmal von Woelfles

freundlich-harmlosem Auftreten ködern lassen,

kann er sich einiges herausnehmen – zum Beispiel den soliden harmonischen Hintergrund

um den geraden Swingrhythmus gegebenenfalls glatt zu negieren. ‘Ich spiele

Swing, der ohne den Free Jazz nicht denkbar wäre’.“ (Matyas Kiss)

Marcus Woelfle (violine, viola), Christian Pfanzelter (git), Alex Haas (git), Rainer

Lewalter (b). Eintritt 18,—/Mitglieder 9,—

Fr. 2.7.

THE FUNNY VALENTINES

Vocal Jazz

„Vier Damen, vier Stimmen, vier Sterne am

Münchner Jazz – und Swinghimmel. Sie singen

charmant und ausdrucksvoll die Klassiker der

Jazz – und Swingära in ausgefeilten Arrangements.“

Einen faszinierenden Auftritt mit virtuosen

Solostimmen verspricht das Info der Funny

Valentines. Mit dabei: Hermine Gascho (voc), Paddy McGuire (voc), Sigi Konz (voc),

Joy C. Green (voc), Edgar Lugmaier (b), Peter Wegele (p), Dennis Meyerding (dr).

Eintritt 18,—/Mitglieder 9,—

Sa. 3.7.

EMBALO BRAZIL JAZZ

Embalo bedeutet in der brasilianischen Musikszene

soviel wie Avantgarde. Embalo, eine Formation

um Julio Barbosa, steht mit ihrem Namen

für eine neue Konzeption brasilianischer

Musik. Die sehr persönlichen Kompositionen

von Julio Barbosa zeichnen sich durch rasch

wechselnde Rhythmen und extravagante

Harmoniefolgen aus. Musik ist unverkennbar brasilianischen Ursprungs, läßt sich

aber auch als eine Fusion unterschiedlichster Stilrichtungen beschreiben. Matthias

Preisi^nger (keys), Paul Tietze (b), Guido May (dr), Bernd Hess (git), Axel Kühn (as,

ts, fl) und Julio Barbosa (tp, flh). Eintritt 18,—/Mitglieder 9,—

So. 4.7.

JAM SESSION

Der Treffpunkt der Münchner Jazzszene Ltg.: Hugo Siegmeth (ts) Eintritt 5,—

Mo. 5.7. stormy monday

HUBERT HOFHERR

& THE BOTTOM LINE

Hubert Hofherr (voc, harp), Andy Reichhelm

(git), Carlo Schmidt (b) und Klaus Engl

(dr). Die Band ‘The Bottom Line’ gruppiert

sich um den jahrelang in der Bluesszene

Chicagos tätigen Sänger und Bluesharpspieler

Hubert Hofherr. Der Begriff ‘harmonica

power Chicago style’ beschreibt den

persönlichen Stil des Musikers, der geprägt ist von großer Virtuosität und dem kräftigen,

erdigen Sound der Chicago-Bluesharp. ‘Harmonica power Chicago style’ - die

Band für alle Fans des modernen Harmonica Blues, und solche die es werden wollen.

Die Montags- Reihe ‘stormy monday’ geht in eine kurze Sommerpause, und

freut sich, das Bluespublikum am Montag den 30. August 99 wieder äußerst stürmisch

begrüßen zu dürfen! Eintritt 18,—/Mitglieder 9,—

Di. 6.7. special concert

TOM BERGERON QUARTET

Tom Bergeron ist Saxophondoktor ! Wir wissen zwar nicht

ob er Saxfieber, Klappenstarre, Lick-Alzheimer oder

Reedverstopfung heilen kann, aber seinen Doktor hat er

ja auch als Spezialist für zeitgenössische Saxophontechnik

und Improvisation gemacht. Gespielt hat Tom

Bergeron u.a. mit Ella Fitzgerald, Anthony Braxton, Glen

Moore, Oliver Lake etc. Bergeron’s Heimspielzeitschrift

The Oregonian warnt alle Diabetiker: “Tom Bergeron’s

sax is so sweet your blood sugar soars”. Tom Bergeron

(sax), Walter Lang (p), Krzysztof Majchrzak (b), Rick

Hollander (dr). Eintritt 18,—/Mitglieder 9,—

Mi. 7.7.

ZIKELI ZENTRAL

Es gibt wenige Musikstile im Jazz, die sich über Jahrzehnte

einer anhaltenden Popularität erfreuen können. Zu diesen

gehört sicherlich die Musik der ‘Blue Note’ Ära, in der Musiker

wie Horace Silver, Herbie Hancock oder Lee Morgan

einen ganz bestimmten Sound kreierten. Stücke wie

‘Cantaloop Island’, ‘Sidewinder’ oder ‘Song for my Father’

gehören zu den Hits jener Zeit und liefern bis heute musikalische

Vorbilder nicht nur für modernen Jazz, sondern

auch für andere aktuelle Richtungen z.B. Hip Hop oder Acid Jazz. Zikeli Zentral

widmet sich fast ausschließlich der Musik des ‘Blue Note’ Labels aus den frühen

60iger Jahren und jenem unverwechselbaren Sound. Ein Abend mit Notker Zikeli

(as), Hugo Siegmeth (ts), Andreas Mederl (tp), Marc Schmolling (p), Martin Zenker

(b) und Rick Hollander (dr). Eintritt 18,—/Mitglieder 9,—

8.7. - 10.7. WORLD MUSIC DAYS

Do. 8.7. 2 Konzerte an einem Abend mit:

GEISSE / GOTOVCHIKOV & SCIROCCO

Eintritt 22,—/Mitglieder 11,—

GEISSE / GOTOVCHIKOV

In ihrem neuen Duoprogramm ‘Tars and Hides’ bedienen

sich Sascha Gotovchikov und Gunnar Geisse auf ihrer musikalischen

Reise einer Vielzahl an Percussions – und Saiteninstrumenten.

Sie führt uns – in Auseinandersetzung

mir der eigenen musikalischen Tradition und Improvisationskunst

– vornehmlich entlang der ehemaligen Seidenstrasse(n).Gehen

Sie mit auf die Reise und lassen Sie sich

von Saitenphrasen fellführen! Gunnar Geisse (world string

instruments), Sacha Gotovchikov (world percussion).

SCIROCCO

Musik und Tanz aus dem Süden - Orientalische Klänge,

Flamencorhythmen und Bauchtanz

Orientalischer Lebensstil läßt die Bewunderung der

Schönheit zu, erkennt und anerkennt persönliche Befähigung

und Eigenart. Davon ist auch die orientalische

Musik geprägt: „Alles ist im Fluße“. Nach dieser

Erkenntnis vollzieht sich allmählich der Sinn der

Handlung. Die drei Musiker der Gruppe Scirocco fanden

sich spontan zusammen. Die Grundlage und zugleich

das Ziel ihrer Zusammenarbeit ist die Beschreibung

‘ihres’ unfaßbaren, unbeschreiblich schönen

märchenhaft faszinierenden Orients, untermalt mit

temperamentvollen Flamencorhythmen. Auf der Basis

perfekter Technik lassen sie Bilder enstehen, die

mit Worter nicht zu beschreiben sind. Ursula Lukas

(Bauchtänzerin), Muhsin Yapici (trommeln), Seref Dalyanoglu (ud - arabische Laute)

und Turgut Aykut (git).

8.7. - 10.7. WORLD MUSIC DAYS

Fr. 9.7. 2 Konzerte an einem Abend mit:

TAM TAM FOLI & CARA BALI

Eintritt 28,—/Mitglieder 14,—

TAM TAM FOLI

stehen seit ihrer Gründung 1993

in der Tradition der westafrikanischen

Malinke Musik. Die vier

Trommler-Innen versuchen jedoch

nicht die schwarze Musik

zu kopieren. Ihr Wunsch ist vielmehr

ganz eigene Arrangements

entstehen zu lassen. Die Band

versteht es meisterhaft, den Zauber

der Trommelmelodie in ein

abendfüllendes Programm umzusetzen, indem Sie ihre Zuhörer mit anspruchsvollen

Trommeldialogen in Bann schlägt, um sie dann später in wilde Tanzrhythmen

mitzureissen.

CARA BALI

sind das erste Gamelan Orchester nach balinesischer Art in Deutschland. Die

meisten der 20-Musiker und Tänzer haben längere Zeit auf Bali Gamelan Musik

studiert. Bei ihrem Konzert in der Unterfahrt werden sie drei Musikarten Balis vorstellen.

Sa. 10.7.

MASALA

In Südindien als Sohn des berühmten Musikdirektors

M. Harinath geboren, arbeitet der international

renommierte Musiker und Komponist Krishna Kumar

bereits seit einigen Jahren erfolgreich in Deutschland.

In Masala verbindet er die traditionelle südindische

Musiktradition mit westlicher Instrumentierung

zu einer aufregenden zeitlos schönen Weltmusik.

Krishna Kumar (voc), Sacha Gotowtschikow

(indian drums), Michael Bümel (keyb), Joe Warrlich

(b), Roman Seehon (perc).

Eintritt 18,—/Mitglieder 9,—

So. 11.7.

JAM SESSION

offene Bühne für Einsteiger.

Eintritt 5,—

Di. 13.7.

THOMAS BENDZKO & CICRLES

Der Münchner Trompeter Thomas Bendzko stellt

sein neues Projekt ‘Circles’ in der Unterfahrt vor.

Bekannt durch seine Arbeit u.a. mit Dusko

Goykovich, Conexion Latina usw. präsentiert

Bendzko sich mit ‘Circles’ als Komponist, Arrangeur

und Solist. Die Musik ist eine eher ungewöhnliche

Mischung verschiedenster Elemente.

Straight ahead, latin jazz, funk, hard bop, ungerade

Metren, aufgebrochene Formen, Dissonanz,

freies Kollektiv aber auch lyrische Passagen bestimmen

den originellen Sound dieser Band. Thomas

Benzko (tp, flh, comp.), Hans-Heiner Bettinger

(tb), Christof Hörmann (sax), Jan Eschke (p), Eugen

Apostolides (b), Karl Bock (perc), Dejan Terzic

(dr)

Eintritt 18,—/Mitglieder 9,—

Mo. 12.7.

FMZ SESSION

Jam Session des Freien Musikzentrums

Ltg.: Klaus Roggors. Eintritt 5,—


Mi. 14.7.

MARTIN AUER QUARTETT

Martin Auer hat in seinem Quintett junge Jazzmusiker aus dem

süddeutschen Raum versammelt, um dem Jazzpublikum

kammermusikalischen Jazz auf höchstem Niveau darzubieten.

Das Repertoire des Ensembles reicht von eigenen Stücken bis

zu Standards aus den 60er Jahren der Jazzgeschichte. Martin

Auer (tp), Florian Trübsbach (as), Jan Eschke (p), Florian

Schmidt (b), Bastian Jütte (dr) Eintritt 18,—/Mitglieder 9,—

Do. 15.7

HAJO HOFFMANN / JOE KIENEMANN - TRIO ALLEGRO

Kammermusikalischer Jazz und Postmoderne

werden heute abend in spannenden,

hochmusikalischen Triologen dargeboten.

Eigen- und Fremdkompositionen bieten

überraschende Kontraste und versprechen

ein absolutes Live-Erlebnis! Hajo Hoffmann

war erster Jazzgeigendozent an der Musikhochschule

in Köln. Joe Kienemann, bekannt

als Jazzmoderator des Bayerischen Rundfunks,

entpuppt sich als unglaublich ideenreicher

Pianist und Henning Sieverts, einer

der ganz großen europäischen Kontrabassisten

ist der Kontrapunkt dieses Trios. Der

Funke ihrer Leidenschaft zündet ein ganzes

Feuerwerk vielfarbiger musikalischer Sprachen

und springt auf jeden Zuhörer über. Joe

Kienemann (p), Henning Sieverts (b), Hajo Hoffmann (5-string viola).

Eintritt 18,—/Mitglieder 9,—

So. 18.7.

JAM SESSION Eintritt 5,—

Mo. 19.7. stargastspiel

STEVE COLEMAN

‘THE COUNCIL OF BALANCE’

„Mit ‘Council Of Balance’ stellte Steve Coleman

ein Ensemble zusammen, dessen Klang-Dichte

und rhythmische Vielseitigkeit verblüffend ist...

Bei aller Vertracktheit, mit ihren vielen gegenläufigen

Stimmen, besitzt diese Musik eine vollkommene

Transparenz... Der Funk bleibt die

Basis... Freie Improvisation und erdiges Funk-

Gefühl schließen einander nicht aus..” G.G..

Mit Steve Coleman kommt eine der zweifellos

wichtigsten Figuren des Jazz der 90er Jahre in

die Unterfahrt. Don’t miss him! Steve Coleman

(as), Gary Thomas (ts), Shane Endsley (tp),

Fr. 16.7. & Sa. 17.7. highlight

THE AL PORCINO BIG BAND

Ob Frank Sinatra, Ray Charles, Ella Fitzgerald,

Nat King Cole, Karl Parker, Stan Kenton...Alle

haben Al Porcino als ersten Trompeter verpflichtet.

Sein brillanter Sound, seine mitreißende Musikalität,

seine Perfektion machen ihn zum Herz

seiner legendären Big Band, die er mit Leidenschaft

und Esprit führt. Rick Keller, Thomas Faist,

Axel Kühn, Thilo Kreitmeier und Michael Lutzeier

(saxophone), Claus Reichstaller, Ralf Hesse,

Sebastian Strempel und Peter Tuscher

(trompten), Erwin Gregg, Johannes Herrlich,

Gerd Fink und Leo Gmelch (posaunen), Michael

Keul (dr), Martin Zenker (b), Heinz Frommeyer

(p) und Annette Neuffer (voc, tp). Die Al Porcino

Big Band: swinging, hot, authentisch, akustisch,

klassisch, original !Eintritt 24,—/Mitglieder 12,—

James Zollar (tp), Tim Albright (tb), Valerie Coleman (fl), Toyin Spellman (oboe),

Mariam Adam (cl), Marshall Sealy (french horn), Vijay Iyer (p), Anthony Tidd (e-b)

und Sean ‘The Rick’ Rickman (dr). Eintritt 35,—/Mitglieder 17,50

Di. 20.7.

HARD DAYS NIGHT BIG BAND

In der Unterfahrt gilt die HDNBB seit über zehn Jahren als Synonym für Big Band

Jazz zwischen Swing und Rock - zwischen Basie und Ferguson.

Eintritt 18,—/Mitglieder 9,—

Mi. 21.7. special concert

OTTO WOLTERS -

STEPHAN ABEL

JAZZ ART DUO

Das Duo ist die kleinste Möglichkeit

musikalischer Kommunikation

im Jazz und anderswo. Nirgends -

außer beim Soloauftritt - zeigt sich

deutlicher, ob die Musiker improvisatorisch

etwas ‘zu sagen haben’,

wie sie es ‘sagen’ und wie es

um das Zusammenspiel steht. Jeder Ton ist wichtig, kein Ton geht unter, Mißverständnisse

und Ungenauigkeiten werden sofort deutlich. Die Reduzierung auf ein

Duo bedeutet Abenteuer und Risiko. Bei Otto Wolters (p) und Stephan Abel (ts, ss)

ist das Risiko kalkuliert und begrenzt. Beide Musiker haben in verschiedenen Formationen

gespielt, haben als Basis die Erfahrungen aus Bebop, Hardbop, Freejazz und

Jazzrock. Die Musik des Duos ist zugleich sensibel, vital und sinnlich, dabei intelligent

ohne aufgepfropfte Intellektualität. Homogener, zeitgenössischer Jazz der swingt.

Eintritt 18,—/Mitglieder 9,—

Do. 22.7.

SIDEWINDER

Deutschlands erfolgreichste Newcomer-Band

gastiert in der Unterfahrt:

die Sidewinders gewannen

souverän den Bundeswettbewerb

‘jugend jazzt’ 99. Peter Ortmann

vom Deutschen Musikrat kommentierte

die Entscheidung der Jury:

„Nach dem Vorspielen stand außer

Frage, daß die Sidewinders als Sieger

aus dem Wettbewerb hervorgehen

mußten. Überzeugt haben

uns vor allem die eigenen Kompositionen

mit ihrem konzertanten Charakter,

die Erfahrung der einzelnen Musiker,

die Intonation der Bläser, sowie die Instrumentierung

des Ensemble selbst.“ Matthias

Schriefel (tp), Kristina Brodersen (as),

Alexander von Hagke (ts), Rolf Langhans

(p), Andreas Kurz (b), Nick Pattusch (dr).

Eintritt 18,—/Mitglieder 9,—

Fr. 23.7.

NOCHE FLAMENCA

TANZ- GESANG- GITARRE

Lisa Romero (tanz), José Parrondo (gesang),

Andreas Maria Germek (gitarre).

Das Trio präsentiert konzertanten Flamenco

als Einheit von Tanz, Gesang und Gitarre.

Gesangs-, Tanz- und Instrumentalnummern

geben einen Einblick in die stilistische

Vielfalt einer Kunst, die international

immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Eintritt 18,—/Mitglieder 9,—

Sa. 24.7.

BARBARA ROBERTS (voc)

&BAND

Die ‘Sängerin mit direktem Draht zur Seele des

Jazz’ ist bekannt für ihre warme, melodische

Stimme. Ein swingender Rhythmus, eine klare

Intonation und Artikulation prägen ihre Interpretationen

ebenso wie ihre Ausdrucksstärke und

ihr tiefes Gefühl für Text, Melodie und Harmonie.

Mit ihrer natürlichen Ausstrahlung und Bühnenpräsenz

fesselt sie den Zuhörer und schafft eine

angenehme, intime Atmosphäre. Barbara Roberts

(voc), Max Braun (ts), John Brunton (g),

Rudi Schießl (b), Thomas Elwenspoek (dr).

Eintritt 18,—/Mitglieder 9,—

So. 25.7.

JAM SESSION

Eintritt 5,—

a very special

hot summer week

Mo. 26.7.

bis einschließlich

So. 1.8.

SEVEN

MINDS

‘...das skurrile Quintett um den

Berliner Trompeter Martin

Klingeberg strotzt nur so vor

Eigenständigkeit, vor unterschwelligem

Humor, grellbunter

intellektueller Anarchie. Mit

neodadaistischer Spielfreude

zertrümmern SEVEN MINDS die

Mythen der Popularmusik und

setzten sie im Geiste der

Improvisation ein wenig

angeschrägt wieder zusammen.

Lustig, intelligent, unterhaltsam

und ein herrlicher Auftakt für eine

laue Sommernacht’ so Ralf

Dombrowski in der SZ.

Martin Klingeberg

(tp, tenorhorn, voc),

Stefan Zenker (ts, bs),

Peter Fulda (p),

Martin Zenker (b),

Michael Griener (dr).

Mo. - Do.:

Eintritt 18,—/Mitglieder 9,—

Fr. / Sa.; Eintritt 22,—/Mitglieder 11,—

So. 1.8.

JAM SESSION

mit SEVEN MINDS offene Bühne für Einsteiger Eintritt 5,—


Vorschau Aug / Sep 1999

Jeden Sonntag Jam Session • Programmänderungen vorbehalten

Mo. 2.8. bis einschl. So. 8.8. a very special hot summer week

Summer’s best invention:

CAROLA GREY - ANTJE UHLE

‘FEMALE GROOVE JAZZ PROJECT’

feat. CAROL CHAKIN (sax)

Mo. 9.8. bis einschl. Sa. 14.8. a very special hot summer week

FALK WILLIS presents: A FINE MESS

Johannes Enders & Florian Trübsbach (Saxes,

samples, effects), Raoul Walton (basses, toys) und

Falk Willis (drums)

Mo. 16.8. bis einschl. Sa. 21.8. a very special hot summer week

ZAPPELBUDE

präsentiert: original-endgeile 70´s Soul-Funk-

Grooves mixed with Big Beats und Hip Hop!

Mo. 23.8. bis einschl. Sa. 28.8. a very special hot summer week

THE QUINTET

plays music composed by Jason Seizer

Fr. 3.9. & Sa. 4.9. TERRA BRAZIL

Do. 9.9. - Sa. 11.9. 1 Jahr Jazzclub Unterfahrt im Einstein

Sa. 18.9. Rising Star CHARLIE HUNTER (8-string-guitar)

Di. 22.9. John Abercrombie - Dan Wall -

Adam Nussbaum

So. 26.9. Summit Jazz Orchestra feat. Bobby Shew

Mi. 29.9. Gebhard Ullmann ‘Basement Research’

Einstein

Kulturzentrum

Jazzclub Unterfahrt

Freies Musikzentrum

Echtzeithalle

Theater rechts der Isar

KIM - Kino im Museum

U4/U5 Max-Weber-Platz

Tram 18, 19, 25

Bus 91, 191, 192

Das neue Kulturzentrum

Einstein mit der neuen

Unterfahrt direkt am östlichen

Ausgang der U-Bahn Haltstelle

Max-Weber-Platz

unsere Sponsoren

Der Jazzclub Unterfahrt wird unterstützt von:

Kulturreferat der

Landeshauptstadt München

Ausstellung in der Unterfahrt

Bis September 1999

Jazzmusikerportraits von

Josef

Werkmeister

MÜNCHNER BLECH

Meisterwerkstatt und Fachgeschäft

für Holz- und Metallblasinstrumente

Thomas Hahn & Martin Wurm

Franziskanerstraße 43

81669 München (Haidhausen)

Tel.: 089/486544

Öffnungszeiten: Mo - Fr: 9 - 18 Uhr, Sa 9 - 12 Uhr

TEAMDRUCK

Mitgliedschaft

Förderkreis für Jazz und Malerei e.V.

Mitgliedschaftsantrag

Als Mitglied des Förderkreis für Jazz und Malerei e.V. unterstützen Sie den

Jazz in München und können jedes Konzert in der Unterfahrt zum halben Eintrittspreis

besuchen. Um Mitglied zu werden, erteilen Sie uns bitte eine Einzugsermächtigung

über den monatlichen Mitgliedsbeitrag in Höhe von 20,–

DM (StudentInnen, SchülerInnen mit Ausweis 10,–)

Name, Vorname Beruf

Straße PLZ, Wohnort

Telefon Fax

Geburtsdatum eMail

❏ StudentIn/SchülerIn? ❏ Programm zusenden?

Ermächtigung zum Einzug des Monatsbeitrags durch Lastschrift: Hiermit ermächtige

ich den Förderkreis für Jazz und Malerei e.V. widerruflich, den von

mir zu entrichtenden Monatsbeitrag in Höhe von ❏ 20,– DM bzw. ❏ 10,– DM

oder mehr: ❏ _____ bei Fälligkeit zu Lasten meines Kontos durch Lastschrift

einzuziehen.

Kontonummer Bankleitzahl

Kontoführendes Kreditinstitut (genaue Bezeichnung)

Wenn mein Konto die erforderliche Deckung nicht aufweist, besteht seitens

des kontoführenden Kreditinstituts keine Verpflichtung zur Einlösung.

Ort, Datum Unterschrift

Kündigung der Mitgliedschaft erfolgt durch Rückgabe des Mitgliedsausweises. Sollte

sich Ihre Bankverbindung ändern, geben Sie uns bitte rechtzeitig Bescheid.

Die Satzung des Vereins, sowie aktuelle Mitteilungen des Förderkreis für Jazz und

Malerei e.V. finden Sie auch im Internet: http://www.jazzrecords.com/unterfahrt

Impressum

Förderkreis für Jazz und Malerei e.V.

V.i.S.d.P.: Förderkreis für Jazz und Malerei e.V.

Einsteinstraße 44, 81675 München, Tel. 089-4190 2945, Fax 4190 2946

Programmkoordination, Booking: Christiane Böhnke-Geisse

Tel. 089-4190 2945, Fax 4190 2946, e-Mail: boehnke@jazzrecords.com

Bürozeiten: Mo.-Mi. 9.30 - 12.30 Uhr

Satz, Layout, Internetseiten, Anzeigen, Mitgliederverwaltung:

Michael Stückl, Lichtingerstr. 18, 81243 München

Tel. 089-89689593, Fax 89689589, e-Mail: stueckl@jazzrecords.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine