Geschäftsbericht 2010 (ca. 4,8 MB) - Volksbank Tailfingen eG

vb.t.de

Geschäftsbericht 2010 (ca. 4,8 MB) - Volksbank Tailfingen eG

„Eine Bank, die

zu mir passt!“

Jeder Mensch hat etwas,

das ihn antreibt.

Geschäftsbericht

2010

Wir machen den Weg frei.

Volksbank Tailfingen eG

Ihre kompetente Bank in Albstadt


Bericht des Vorstandes

2

„Eine solide Leistung !“

Sehr geehrte Mitglieder, Kunden und Geschäftspartner,

wir wollen den Bericht aus unserem Jubiläumsjahr des

125-jährigen Bestehens der Volksbank Tailfingen mit

einem Dankeschön beginnen. Sie haben uns auch in

2010 die Treue gehalten und uns Ihr Vertrauen entgegengebracht.

Dafür danken wir Ihnen. Danken wollen

Mit den besten Wünschen überreichen wir Ihnen

unseren Bericht über das Geschäftsjahr 2010.

wir auch unseren engagierten Mitarbeiterinnen und

Mitarbeitern für die geleistete Arbeit. Eingeschlossen in

unseren Dank seien die Verbände und Partnerunternehmen

aus der Genossenschaftlichen Finanzgruppe

Volksbanken Raiffeisenbanken und nicht zuletzt unser

Aufsichtsrat für die konstruktive Begleitung.

Entwicklung der Gesamtwirtschaft und der

Kreditgenossenschaften

Die wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands war im

Jahr 2010 von einem kräftigen Konjunkturaufschwung

geprägt. Das Bruttoinlandsprodukt nahm nach ersten

Berechnungen des Statistischen Bundesamtes preisbereinigt

um 3,6 Prozent zu und damit so stark wie noch nie

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt.

seit der Wiedervereinigung. Mit diesem Zuwachs hat die

deutsche Wirtschaft einen großen Teil des Einbruchs vom

Winterhalbjahr 2008/2009 wieder wettgemacht. Dabei

zeigte sich im Verlauf des Jahres 2010 eine beeindruckende

Wachstumsdynamik, die in einem ausgesprochen

starken zweiten Quartal gipfelte. Die konjunkturelle

Erholung hat zudem seit Jahresbeginn an Breite gewonnen.

Sie wurde, anders als im Vorjahr, nicht mehr allein

von einem Anstieg der Exporte und der staatlichen

Konsumausgaben getrieben, auch die privaten Konsumausgaben

und die Bruttoanlageinvestitionen legten zu.

Die privaten Konsumausgaben haben sich um 0,4 Prozent

erhöht. Für den Anstieg war unter anderem die günstige

Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt verantwortlich, die

bei den Verbrauchern tendenziell zu einer höheren Ausgabebereitschaft

führte. Die staatlichen Konsumausgaben

expandierten um 2,3 Prozent. Staatliche und

private Konsumausgaben haben somit insgesamt mit

0,7 Prozentpunkten zum Wirtschaftswachstum in 2010

beigetragen. Auch von Seiten der Weltkonjunktur kamen

kräftige Wachstumsimpulse.

Der Außenhandel trug mit einem Beitrag von 1,3 Prozentpunkten

zum Wirtschaftswachstum bei und war somit

zu etwa einem Drittel am Wachstum des Bruttoinlandsproduktes

verantwortlich. Die Bruttoanlageinvestitionen

haben zusammen mit den Lagerinvestitionen insgesamt

einen Wachstumsbeitrag von 1,7 Prozentpunkten zum

Anstieg des Bruttoinlandsprodukts geleistet. Das Maastricht-Kriterium

zur staatlichen Neuverschuldung wurde

mit einer Defizitquote von 3,3 Prozent verfehlt.

Der Arbeitsmarkt konnte 2010 von der starken

Konjunktur profitieren. Die Zahl der Erwerbstätigen und

der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten nahm zu.

Neben Teilzeitstellen, deren Zahl bereits in den Vorjahren

nach oben tendierte, wurden seit dem Frühjahr vermehrt

Vollzeitstellen geschaffen.

Infolge des Aufschwungs haben die Verbraucherpreise

etwas angezogen. Die monatlichen Verlaufsraten zeigten

einen steigenden Trend. Im Durchschnitt des Jahres 2010

lagen die Verbraucherpreise um 1,1 Prozent über dem

Vorjahresniveau.

Die Volksbanken und Raiffeisenbanken in Baden-

Württemberg konnten im Jahr 2010 das Kundengeschäft

erneut ausbauen und ein gegenüber dem Vorjahr verbessertes

Betriebsergebnis erzielen.


Entwicklung der Volksbank Tailfingen eG

Das abgelaufene Geschäftsjahr verlief sehr zufriedenstellend

für die Volksbank Tailfingen eG. Die Bilanzsumme

ging leicht zurück, da Gelder aus fälligen

Inhaberschuldverschreibungen zum Teil bei Verbundpartnern

angelegt wurden. Die außerbilanziellen Ge-

Passivgeschäft

Fällige Inhaberschuldverschreibungen wurden bevorzugt

in höherverzinsliche Spareinlagen umgeschichtet und

2010 2009 Veränderungen 2009/2010

TEUR TEUR TEUR %

Bilanzsumme 252.662 255.141 - 2.479 - 1,0

Außerbilanzielle Geschäfte 33.807 26.022 + 7.785 + 29,9

Aktivgeschäft

Der Rückgang der Kundenforderungen resultiert überwiegend

aus einer verhaltenen Kreditnachfrage sowohl

im gewerblichen als auch im privaten Bereich. Die freie

Liquidität aus Einlageüberhängen wurde verstärkt

- wie bereits erwähnt - auch bei unseren Verbundpartnern

angelegt.

2010 2009 Veränderungen 2009/2010

TEUR TEUR TEUR %

Verbindlichkeiten gegenüber

Kreditinstituten 37.737 36.943 + 794 + 2,1

Spareinlagen 67.164 58.920 + 8.244 + 14,0

andere Einlagen 116.251 116.679 - 428 - 0,4

verbriefte Verbindlichkeiten 6.395 18.147 - 11.752 - 64,8

Wir machen den Weg frei.

Eine Bank,

die zu

uns passt!

Volksbank Tailfingen eG

schäfte stiegen durch den Abschluss von Zinssicherungsgeschäften

und die Ausweitung der Bürgschaftsverpflichtungen.

Sowohl Vermögens- als auch

Finanzlage unserer Bank sind unverändert gut und solide.

in Wertpapieren angelegt. Die Forderungen an Kreditinstitute

gingen im Rahmen der Bilanzsummenentwicklung

zurück.

2010 2009 Veränderungen 2009/2010

TEUR TEUR TEUR %

Forderungen an Kunden 127.213 134.610 - 7.397 - 5,5

Wertpapieranlagen 58.525 50.705 + 7.820 + 15,4

Forderungen an Kreditinstitute 47.127 49.866 - 2.739 - 5,5

Geschäftsbericht

2010

3


4

Dienstleistungsgeschäft

„Einen

guten Ton

pflegen!“

Das Dienstleistungsgeschäft entwickelte sich insgesamt

erfreulich. Mit Ausnahme des Versicherungsgeschäfts

Ein angemessenes haftendes Eigenkapital, auch als Bezugsgröße

für eine Reihe von Aufsichtsnormen, bildet neben

einer stets ausreichenden Liquidität die unverzichtbare

Grundlage einer soliden Geschäftspolitik. Die von der

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt.

konnten in den anderen Dienstleistungsbereichen Zuwächse

erzielt werden.

2010 2009 Veränderungen 2009/2010

TEUR TEUR TEUR %

Erträge gesamt 2.302 2.064 + 238 + 11,5

darunter:

- Erträge aus Wertpapierdienstleistungs-

und Depotgeschäft 614 534 + 80 + 15,0

- Vermittlungserträge aus dem

Versicherungs-, Bausparund

Immobiliengeschäft 700 659 + 41 + 6,2

- andere Vermittlungserträge

und Kostenersätze 988 871 + 117 + 13,4

Vermögens- und Finanzlage

Sowohl die bilanzielle Eigenkapital- als auch die Eigenmittelausstattung gemäß § 10 KWG sind gut und stellen sich

gegenüber dem Vorjahr wie folgt dar:

2010 2009 Veränderungen 2009/2010

TEUR TEUR TEUR %

Gezeichnetes Kapital 7.095 7.194 - 99 - 1,4

Rücklagen 11.565 11.230 + 335 + 3,0

Fonds für allgemeine Bankrisiken 800 800 0 0

Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht nach den

Bestimmungen des KWG aufgestellten Anforderungen

über die Eigenmittelausstattung (8,0%) wurden von uns

im Geschäftsjahr 2010 jederzeit deutlich übertroffen.

Mitgliederbewegung Zahl der Anzahl der

Mitglieder Geschäftsanteile

Anfang 2010 8.712 23.768

Zugang 2010 137 138

Abgang 2010 193 532

Ende 2010 8.656 23.374


Ertragslage

Die Ertragslage der Volksbank Tailfingen hat sich in 2010

sehr erfreulich entwickelt. Die wesentlichen Erfolgs-

Durch den weiteren Rückgang der Geldmarktsätze bzw.

einem leichten Anstieg der Kapitalmarktzinsen konnte

der Zinsüberschuss abermals gesteigert werden. Der

Provisionsüberschuss profitierte insbesondere von einer

regen Nachfrage im Wertpapier- und Immobilienbereich.

Die Personalaufwendungen des Vorjahres waren geprägt

durch höhere Aufwendungen für die Bildung von Pensionsrückstellungen.

Diese Aufwendungen resultieren

Ausblick

Das geschäftliche Umfeld und die Entwicklung der

Kreditgenossenschaften werden nach unseren Einschätzungen

in den kommenden Jahren von steigenden

Anforderungen an die Produkt- und Beratungsqualität,

wachsenden aufsichtsrechtlichen Anforderungen und

wieder steigendem Margendruck geprägt sein.

Das bilanzielle Kundenkreditgeschäft wird in den beiden

kommenden Jahren nach unserer Einschätzung nicht

wesentlich wachsen. Im Baufinanzierungsgeschäft, insbesondere

aufgrund energetischer Sanierungen, rechnen

wir mit einer leichten Zunahme. Beim Kundeneinlage-

Wir machen den Weg frei.

Eine Bank, die

zu mir passt!

Volksbank Tailfingen eG

komponenten unserer Bank stellen sich im Vergleich zum

Vorjahr wie folgt dar:

2010 2009 Veränderungen 2009/2010

TEUR TEUR TEUR %

Zinsüberschuss 6.689 6.333 + 356 + 5,6

Provisionsüberschuss 2.101 1.890 + 211 + 11,2

Verwaltungsaufwendungen

a) Personalaufwand

b) andere Verwaltungs-

3.949 4.331 - 382 - 8,8

aufwendungen 1.827 1.807 + 20 + 1,1

Bewertungsergebnis - 1.336 - 713 - 623 + 87,4

Ergebnis der normalen

Geschäftstätigkeit 1.559 1.308 + 251 + 19,2

Steueraufwand 706 546 + 160 + 29,3

Jahresüberschuss 854 762 + 92 + 12,1

aus der erstmaligen Anwendung der Bewertungsvorschrift

(projected-unit-creditmethod), die im Vorgriff auf

das Bilanzmodernisierungsgesetz angewendet wurde.

Die anderen Verwaltungsaufwendungen liegen auf

Vorjahresniveau. Das Bewertungsergebnis erhöhte

sich gegenüber dem Vorjahr durch die

Zuführungen zu den internen Reserven und

die Risikovorsorge im Kundenkreditgeschäft.

volumen erwarten wir ein leichtes Wachstum.

Für die Ertragslage ist auch in den kommenden

Jahren die Entwicklung der Zinsspanne von entscheidender

Bedeutung. Wir rechnen aufgrund der aktuellen

Zinsprognosen mit einem leichten Rückgang des Zinsüberschusses

für die Jahre 2011 und 2012. Beim

Provisionsüberschuss planen wir leichte Steigerungen für

die kommenden beiden Jahre, besonders bei der

Versicherungs- und Bausparvermittlung sehen wir größere

Potentiale. Der Verwaltungsaufwand wird gemäß

unserer Prognose in den Jahren 2011 und 2012 leicht

steigen, verursacht werden diese Mehraufwendungen

Zahlen

und

Fakten

5


6

„Die Besten

sein!“

durch geplante Investitionen und Renovierungs- und

Modernisierungsaufwendungen in der Hauptstelle und in

den Zweigstellen.

Aufgrund eines niedriger erwarteten Zinsüberschusses

in den Jahren 2011 und 2012 rechnen wir mit einem

rückläufigen Ergebnis.

Chancen für eine Verbesserung des Betriebsergebnisses

sehen wir mittelfristig im begonnenen Prozessmanagement,

das zu schlankeren Produktionsprozessen führen

wird und in der konsequenten Umsetzung der erarbeiteten

Kundenbetreuungskonzepte. Außerdem kann eine

über den Erwartungen liegende Konjunkturentwicklung

zu einer erhöhten Kreditnachfrage führen, welche unser

Zinsergebnis positiv beeinflussen würde.

Risiken, die zu einer Verschlechterung des Ergebnisses

führen können, liegen zum einen in einem schlechteren

Ein starker Partner in der Region

Mehr als Pay-Back: Im Rahmen unserer wirtschaftlichen

Tätigkeit die Region mit vielfältigen Leistungen versorgen,

das ist unser Antrieb:

- einen attraktiven Arbeitsplatz für nahezu

80 Mitarbeiter bieten

- die Region mit qualifizierten Ausbildungsplätzen zu

Bankkaufmann / Bankkauffrau und Bachelor

versorgen (im Jahr 2010 für 8 Auszubildende)

- mit fast 4 Mio. Euro an Löhnen und Gehältern

die örtliche Kaufkraft stärken

- anspruchsvolle Problemlösungen für unsere Kunden

anbieten durch qualifizierte Beratung. Insgesamt

haben sich unsere Mitarbeiter im vergangenen

Jahr an 430 externen Schulungstagen fortund

weitergebildet.

- Vereine und Institutionen ideell und finanziell

fördern bei sozialen, kulturellen und sportlichen

Projekten

- Unsere Mitglieder an unseren Erträgen teilhaben

lassen: 430.000 Euro wurden an unsere Mitglieder

an Dividende im Jahr 2010 ausgeschüttet

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt.

Konjunkturverlauf, was in der Regel zu erhöhten Kreditausfällen

führt und andererseits in einer stark fallenden

bzw. inversen Zinsstruktur, was zu einer stärkeren Einengung

des Zinsüberschusses führen würde.

Wegen der guten Vermögenslage, der damit verbundenen

Risikotragfähigkeit und unserer regionalen Marktkenntnisse

gehen wir davon aus, auch zukünftige

Ertragschancen für Mitglieder, Kunden und Mitarbeiter

zu nutzen.

Bestandsgefährdende Risiken, die einen wesentlichen

Einfluss auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der

Bank hätten, sind weiterhin nicht zu erkennen. Die konsequente

Vertriebsausrichtung sowie die permanente

Qualifizierung des Mitarbeiterstamms bilden weiterhin

den geschäftspolitischen Schwerpunkt unseres Hauses.

Insgesamt erwarten wir auch in den Geschäftsjahren

2011 und 2012 wieder ein zufriedenstellendes Ergebnis.

- Mit 706.000 Euro ist die Volksbank Tailfingen einer

der großen Steuerzahler der Region

- unseren 8.656 Mitgliedern und rund 16.000 Kunden

komfortablen Zugang zu unseren Dienstleistungen

bieten in 6 Bankstellen mit 7 Geldautomaten

und 7 Kontoauszugsdruckern

- den Mittelstand und unsere Privatkundschaft

in der Region mit Krediten versorgen

- bei Aufträgen für Dienstleister und Handwerker die

örtlichen Anbieter berücksichtigen


Unsere MitarbeiterInnen

Zum Jahresende 2010 waren neben zwei Vorstandsmitgliedern,

51 MitarbeiterInnen in Vollzeit und 16 MitarbeiterInnen

in Teilzeit beschäftigt. In Ausbildung befanden

sich acht MitarbeiterInnen.

Wir

legen großen Wert

auf eine gute Ausbildung

und die

qualifizierte Weiterbildung

unserer

Mitarbeiter. Mehrere

Mitarbeiter-

Innen belegten

Weiterbildungskurse zum Bankfachwirt (IHK) bzw. haben

diese erfolgreich abgeschlossen und wurden hierbei von

der Bank unterstützt.

Zwei unserer Auszubildenden

haben ihre Ausbildung

mit Belobigungen

abgeschlossen. Frei

werdende Arbeitsplätze

versuchen wir, so weit

wie möglich, durch

Nachwuchs aus den

eigenen Reihen zu besetzen.

Im Jahr 2010 wurden 430 externe

Schulungstage belegt. Außerdem wurde eine Vielzahl

interner Schulungen sowohl zur Weiterbildung durchge-

1

6

Am 6. August 2010 verstarb Josef Reimann, Albstadt-

Margrethausen. Josef Reimann stand fast 20 Jahre in

den Diensten der Volksbank Tailfingen, die überwiegende

Zeit davon als Leiter der Zweigstelle in Margrethausen.

1986 wurde er in den wohlverdienten Ruhe-

Wir machen den Weg frei.

7

8

4

9

10

11

5

Eine Bank,

die zu mir passt!

Volksbank Tailfingen eG

führt. Die durchschnittlicheBetriebszugehörigkeit

liegt bei

ca. 14 Jahren. Sechs

MitarbeiterInnen konnten das zehnjährige, zwei Mitarbeiterinnen

das 25-jährige und drei MitarbeiterInnen

das 40- jährige Dienstjubiläum begehen. Das Durchschnittsalter

der aktiven MitarbeiterInnen beläuft sich auf

38 Jahre.

2

3

Unsere erfolgreichen Auszubildenden

Sarah Ringwald und Lukas Haasis

Unsere Arbeitsjubilare:

40 Jahre: Brigitte Spiller 3 Klaus Alber 4 und Jutta Renz 5

25 Jahre: Alexandra Cristobal-Chico 6 und Ingrid Schaudt 10

10 Jahre: Jasmin Hafenmayr 1 Rainer Butz 2 Nicole Capobianco 7

Manuel König 8 Carolin Moser 9 und Claudia Göbel 11

stand verabschiedet. Josef Reimann hat sich in seinem

Berufsleben durch Zuverlässigkeit, Pflichtbewusstsein und

eine vorbildliche Einstellung ausgezeichnet. Wir werden

ihn in ehrender und dankbarer Erinnerung behalten.

Mit

Menschen -

für Menschen

Abschied nach

über 46 Jahren:

Seit 1964 hat uns

Alfred Bosch die

Treue gehalten.

Die meiste Zeit

davon war er im Bereich Rechnungswesen tätig. Im Herbst 2010

verabschiedeten wir ihn in die Freistellungsphase der Altersteilzeit.

Wir danken ihm für seine unermüdliche Arbeit und wünschen ihm

alles Gute, Glück und Gesundheit.

7


Jahresbilanz 2010 - Kurzfassung des Jahresabschlusses in T€

8

„Matchball“

Aktiva 2010 2009

Barreserve 6.045 5.913

Forderungen an Kreditinstitute 47.127 49.866

Forderungen an Kunden

Schuldverschreibungen und andere

127.213 134.610

festverzinsliche Wertpapiere

Aktien und andere nicht

57.610 49.864

festverzinsliche Wertpapiere 914 841

Beteiligungen und Geschäftsguthaben 9.693 9.696

Treuhandvermögen 1 6

Immaterielle Anlagewerte 21 24

Sachanlagen 2.258 2.349

Sonstige Vermögensgegenstände 1.603 1.683

Rechnungsabgrenzungsposten 177 289

Summe der Aktiva 252.662 255.141

Gewinn- und Verlustrechnung 2010 2009

Zinserträge 10.557 11.429

Zinsaufwendungen

Laufende Erträge aus Wertpapieren,

4.020 5.220

Beteiligungen und Anteilen

Erträge aus Gewinngemeinschaften, Gewinnab-

151 124

führungs- oder Teilgewinnabführungsverträgen 47 52

Provisionserträge 2.302 2.064

Provisionsaufwendungen 201 174

Nettoertrag/-aufwand des Handelsbestands 0 35

Sonstige betriebliche Erträge 264 157

Allgemeine Verwaltungsaufwendungen

Abschreibungen und Wertberichtigungen

5.776 6.138

auf Sachanlagen 151 186

Sonstige betriebliche Aufwendungen

Abschreibungen und Wertberichtigungen

278 122

auf Forderungen und Wertpapiere 1.336 713

Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit 1.559 1.308

Steuern 706 546

Jahresüberschuss 853 762

Gewinnvortrag aus dem Vorjahr 1 4

Bilanzgewinn 854 766

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt.

Passiva 2010 2009

Verbindlichkeiten

gegenüber Kreditinstituten

Verbindlichkeiten

37.736 36.943

gegenüber Kunden 183.415 175.600

Verbriefte Verbindlichkeiten 6.395 18.147

Treuhandverbindlichkeiten 1 6

Sonstige Verbindlichkeiten 445 389

Rechnungsabgrenzungsposten 35 67

Rückstellungen 4321 4.000

Fonds für allgemeine Bankrisiken 800 800

Eigenkapital 19.514 19.189

Summe der Passiva 252.662 255.141

Eventualverbindlichkeiten 9.182 6.456

Andere Verpflichtungen 14.521 14.358

Vorschlag für die Ergebnisverwendung

Der Vorstand schlägt im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat vor, den

Jahresüberschuss von EUR 853.541,32 - unter Einbeziehung eines

Gewinnvortrages von EUR 440,43 (Bilanzgewinn EUR 853.981,75) - wie

folgt zu verwenden:

Ergebnisverwendung

Ausschüttung einer Dividende von 5,00 %

Zuweisung zu den Ergebnisrücklagen

EUR 353.083,65

a) Gesetzliche Rücklage EUR 200.000,00

b) Andere Ergebnisrücklagen EUR 300.000,00

Vortrag auf neue Rechnung EUR 898,10

Insgesamt EUR 853.981,75

Albstadt, 15. März 2011 Volksbank Tailfingen eG

Der Vorstand Klaus Ritter Reiner Lebherz

Jahresabschluss und Lagebericht für das Geschäftsjahr 2010 wurden vom Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband e.V., Karlsruhe -

Stuttgart, geprüft und mit dem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen. Der vollständige Jahresabschluss 2010 und der Lagebericht werden

im elektronischen Bundesanzeiger (www.ebundesanzeiger.de) veröffentlicht.


Bericht des Aufsichtsrates

Der Aufsichtsrat hat im Berichtsjahr die ihm nach Gesetz,

Satzung und Geschäftsordnung obliegenden Aufgaben

erfüllt. Er nahm seine Überwachungsfunktion wahr und

fasste die in seinen Zuständigkeitsbereich fallenden

Beschlüsse.

Der Vorstand informierte den Aufsichtsrat in regelmäßig

stattfindenden Sitzungen über die Geschäftsentwicklung,

die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage sowie

über besondere Ereignisse. Darüber hinaus stand der

Aufsichtsratsvorsitzende in einem engen Informationsund

Gedankenaustausch mit dem Vorstand.

Der vorliegende Jahresabschluss 2010 mit Lagebericht

wurde vom Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband

e. V. geprüft. Über das Prüfungsergebnis wird in

der Vertreterversammlung berichtet.

Den Jahresabschluss, den Lagebericht und den Vorschlag

für die Verwendung des Jahresüberschusses hat der

Aufsichtsrat geprüft und in Ordnung befunden.

Der Vorschlag für die Verwendung des Jahresüberschusses

- unter Einbeziehung des Gewinnvortrages -

entspricht den Vorschriften der Satzung.

Der Aufsichtsrat empfiehlt der Vertreterversammlung,

den vom Vorstand vorgelegten Jahresabschluss zum

31.12.2010 festzustellen und die vorgeschlagene Verwendung

des Jahresüberschusses zu beschließen.

Wir machen den Weg frei.

Wahlen zum Aufsichtsrat

Eine Bank,

die zu uns passt!

Volksbank Tailfingen eG

Durch Ablauf der Wahlzeit scheiden in diesem Jahr

Herr Hans-Martin Haller

Oberstudienrat / MdL/ Oberbürgermeister a.D.

und

Herr Jochem Haug

Dipl.-Betriebswirt (FH)

aus dem Aufsichtsrat aus. Beide Herren stellen sich zur

Wiederwahl. Die Wiederwahl der ausscheidenden Mitglieder

des Aufsichtsrates ist zulässig.

Dank

Der Aufsichtsrat dankt dem Vorstand für das

konstruktive und zielführende Zusammenwirken.

In diesen Dank schließen wir alle Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter ein, die sich

mit großem Engagement um die Belange

unserer Mitglieder und Kunden gekümmert

haben. Auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit

zum Wohle unserer Bank und deren

Geschäftspartner freuen wir uns.

Albstadt, 31. Mai 2011

Der Aufsichtsrat

Axel Pflanz

-Vorsitzender-

Geschäftsbericht

2010

9


Begegnungen

10

4

1

7

1 bis 3

4 bis

5

6

7

8

„Unseren

Weg machen!“

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt.

6

40. Internationaler Jugendwettbewerb: Jury, Ortssiegerehrung und Landessiegerin Nina Gonser mit Marketingleiter Gerd Albrecht

Fleckafescht in Truchtelfingen: Wetter durchwachsen, Stimmung durchweg gut

Vorstandssprecher Klaus Ritter mit Zdenec Peceny, Sieger der Volksbank Tailfingen ZollernalbTour

VR-Go Clubausfahrt in den Europa-Park

Prokuristin Ingrid Schaudt und Kundenberaterin Daniela Fiedler beim Frauen-Etappenrennen

8

3

2

5


14

12

Wir machen den Weg frei.

10

11

Eine Bank, die

zu uns passt!

Volksbank Tailfingen eG

9

Praktizierte

Nähe

erleben!

9 Die Jubilare mit 50-jähriger Mitgliedschaft in unserem Jubiläumsjahr des 125-jährigen Bestehens

10 Spendenübergabe für das Kinderdorf Albstadt in Kenia bei unserem Werbepartner Fitnessworld

11 Spende statt Präsente war das Motto unseres Weihnachtsbesuchs in der Rossentalschule

12 Übergabe zweier Hauptgewinne in Höhe von 25.000 Euro und 1.000 Euro und

einer Spende von 1.000 Euro beim Gewinnsparen

13 Preisübergabe an die Gewinner des Sparwochenpreisausschreibens und die PRIMAX-Sparer

des Jahres mit unseren Kundenberatern Melanie Müller und Thomas Uttenweiler

14 Wechsel der „Bankverbindung“: Eine Ruhebank gab´s für Bankvorstand Hans Conzelmann zur

Verabschiedung in den Ruhestand.

13

11


*

*

Fotos: Manfred Geil, albmag

Jeder Mensch hat etwas,

das ihn antreibt.

„Eine Bank, die zu mir passt“, sagten über

1.000 Menschen und besuchten unser

Oktoberfest im Jubiläumsjahr. Auch das

Wetter, die Unterhaltung und die kulinarischen

Genüsse passten und sorgten allerseits

für Gute Laune.

“Feste feiern“

*

*

Wir machen den Weg frei.

*

Volksbank

Tailfingen eG

*

*

Oktoberfest

in unserem

Jubiläumsjahr

zum 125-jährigen

Bestehen der Bank

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine