Allgemeine Versicherungsbedingungen

ipa.globaltravel.ch

Allgemeine Versicherungsbedingungen

Romano Fabian © www.flickr.com/photos/chauromano

INTER PARTNER ASSISTANCE

2, Cours de Rive CH-1204 Genf Schweiz

www.inter-partner.ch www.ipa-globaltravel.ch T +41 (0)22 819 44 83 F +41 (0)22 819 44 99

GlobalTravel

SICHER VERSICHERT REISEN


1

ALLGEMEINE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN (AVB)

I. - DEFINITIONEN

1. VERSICHERER

INTER PARTNER ASSISTANCE

Der Versicherer ist INTER PARTNER ASSISTANCE SA mit Gesellschaftssitz in Avenue

Louise 166, B1, B-1050 BRÜSSEL und für das gesamte schweizerische Geschäft mit

Direktion und Sitz: Cours de Rive 2, 1204 Genf, Schweiz.

2. VERSICHERUNGSNEHMER

Jede natürliche oder juristische Person mit Wohnsitz in der Schweiz oder in Liechtenstein,

die, für sich selbst oder ihren ausländischen Gast, eine Reiseversicherungspolice

bei INTER PARTNER ASSISTANCE abschliesst. Unter „Gast“ versteht man unter

anderem eine Person, die sich bei Freunden, Bekannten, im Hotel oder ähnlichem

aufhält.

3. VERSICHERTE

Versichert sind die auf dem Posteinzahlungsschein oder auf der elektronischen

Zahlungsbestätigung aufgeführten Personen. Die Versicherung gilt ausschliesslich für

natürliche Personen unter 80 Jahren, (i) deren Reise auch die Schweiz als Destination

aufweist oder (ii) die ihren Wohnsitz in der Schweiz oder in Liechtenstein haben und

die ins Ausland (ausserhalb der Schweiz und Liechtenstein) reisen.

Bürger der USA sowie Kanadas, mit Wohnsitz in ihrem Heimatland, können diesen

Versicherungsschutz nicht erwerben.

4. ART DER REISE

Der Versicherungsschutz gilt je nach gewählter Deckungsvariante für private und geschäftliche

Reisen von max. 10, 15, 22, 31, 45, 62, 92 oder 180 Tagen Dauer pro Jahr.

5. POLICE

Die durch INTER PARTNER ASSISTANCE ausgegebene Versicherungspolice.

6. ÄRZTETEAM

Organisation der jedem einzelnen Fall angepassten ärztlichen Behandlung gemäss Anweisungen

des INTER PARTNER-Arztes in Übereinstimmung mit dem behandelnden Arzt.

7. SCHADENSFALL

Jedes Ereignis, das Anlass zu einer Intervention der INTER PARTNER ASSISTANCE gibt.

8. KRANKHEIT

Veränderung des Gesundheitszustandes, welcher eine organische Ursache zugrunde

liegt und durch einen diplomierten und durch die Versicherungsgesellschaft genehmigten

Arzt festgestellt werden kann.


9. UNFALL

Sämtliche unbeabsichtigten, unvorhergesehenen und plötzlich auftretenden Körperschädigungen

des Opfers, welche durch eine externe Ursache hervorgerufen werden.

10. WICHTIGER MEDIZINISCHER GRUND

Verletzung durch Unfall oder plötzlich auftretende Krankheit, die einen Spitalaufenthalt

von mehr als 24 Stunden erforderlich macht.

11. MEDIZINISCHE AUTORITÄT

Jede Person im Besitz eines im Land, in dem sich der Versicherte befindet, gültigen Diploms

als Arzt bzw. Chirurg, das sie zur rechtmässigen Ausübung ihrer Tätigkeit ermächtigt.

12. FAMILIENMITGLIEDER

Ehe oder Konkubinatspartner sowie Grosseltern, Eltern, Kinder und Geschwister des

Versicherten, die im gleichen Haushalt wie der Versicherte leben.

13. MITVERSICHERTE PERSONEN (für Garantie III, 2.12)

Familienmitglieder gemäss obengenannter Definition, die mit dem Versicherten reisen

und die ebenfalls den vorliegenden Versicherungsschutz erworben haben.

14. FRANCHISE / SELBSTBEHALT

Teil des Schadenbetrages pro Ereignis, der vom Versicherten selber übernommen

werden muss.

II. - GEGENSTAND UND GELTUNGSBEREICH DES VERTRAGES

1. GEGENSTAND

Der Vertrag hat zum Ziel, dem Versicherten die in den allgemeinen und besonderen

Vertragsbedingungen vorgesehenen Leistungen in den Bereichen Heilungskosten,

Personenassistance und Auslandrechtsschutz zu gewähren.

2. GELTUNGSBEREICH

Die Garantien werden ausschliesslich ausserhalb des Wohnsitzlandes des Versicherten

gewährt. Demzufolge sind zum Beispiel die Versicherten „GlobalTravel“,

die in der Schweiz wohnhaft sind, nicht aufgrund „GlobalTravel“ für die Heilungskosten,

die Personen-Assistance und den Rechtsschutz in der Schweiz gedeckt.

Für Reisen in die USA, Kanada sowie Japan besteht unabhängig von der gewählten Versicherungsdauer

eine gesamthafte Höchstlimite von vier Tagen Versicherungsschutz.

Kein Versicherungsschutz besteht in den folgenden Ländern oder Territorien: Antarktis,

Arktis, mehr als 200 km von der Küste entfernt, sowie alle jenen Länder in welchen

von Reisen durch das eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten

abgeraten wurde (EDA) (www.eda.admin.ch).

3. BEGINN UND ENDE DES VERSICHERUNGSSCHUTZES

Der vorliegende Versicherungsvertrag tritt ab dem auf dem Einzahlungsschein oder

auf der elektronischen Zahlungsbestätigung angegebenen Datum in Kraft, frühestens

jedoch nach Begleichung der gesamten Versicherungsprämie für die gewählte Versicherungsperiode,

und erlischt nach Ablauf der gewählten Versicherungsdauer.

2


3

Wenn die Versicherung nach der Abreise von dem Land, in dem der Versicherte (ohne

Wohnsitz in der Schweiz oder in Liechtenstein) seinen Wohnsitz inne hat, ausgestellt

worden ist, gibt es eine Warteperiode von 5 Tagen, bevor diese Versicherung in Kraft

tritt. Im Falle einer schweren Verletzung in Verbindung mit einem Unfall, tritt das Recht

auf Begleichung von Leistungsansprüchen jedoch gleichzeitig mit dem Datum des

Versicherungsbeginns in Kraft.

Die Versicherungsdeckung erstreckt sich ausschliesslich auf Ereignisse/Versicherungsfälle,

welche während der gewählten Vertragsdauer eintreten. Für die Auslandrechtsschutzversicherung

gilt im Speziellen: Der Rechtsschutzfall gilt bereits als

eingetreten am Tag, an dem die tatsächliche oder angebliche Verletzung von Rechtsvorschriften

oder vertraglichen Pflichten begangen worden ist bzw. an dem ein allfälliger

Schaden verursacht worden ist.

Der Versicherungsnehmer muss für den Versicherten (ohne Wohnsitz in der Schweiz

oder in Liechtenstein) die Versicherung GlobalTravel vor Reiseantritt oder zwingend innert

fünf Tagen nach Einreise in die Schweiz des Versichten abschliessen, ansonsten

ein Abschluss dieser Versicherung nicht mehr möglich ist.

Sollte der Versicherte ohne Wohnsitz in der Schweiz oder in Liechtenstein seinen

Aufenthalt in der Schweiz aus, bei Reiseantritt unbekannten Gründen verlängern

müssen, ist es möglich eine neue Versicherung GlobalTravel abzuschliessen. Jedoch

deckt diese neu abgeschlossene Versicherung GlobalTravel weder bereits eingetretene

Schadensfälle noch die Folgen eines solchen Ereignisses. Des Weiteren kann

die Gesamtdauer des Versicherungsschutzes, inklusive der Verlängerung, nicht mehr

als 180 Tage pro Jahr betragen. Der Versicherte mit Wohnsitz in der Schweiz oder in

Liechtenstein hat die Versicherung vor Reiseantritt. Er kann seine Versicherung nicht

erneuern.

4. VERSICHERUNGSSUMME

Die gesamte Versicherungssumme für alle Garantien und Produkte zusammengenommen

(Heilungskostenversicherung, Personenassistance sowie Ausland-

rechtsschutz) ist innerhalb der Vertragsdauer auf maximal CHF 250’000.- begrenzt.

III. - BESCHREIBUNG DER GARANTIEN

1. HEILUNGSKOSTENVERSICHERUNG

INTER PARTNER ASSISTANCE übernimmt die notwendigen und zweckmässigen, durch einen

Notfall infolge Unfalls oder Krankheit gerechtfertigten, nicht durch einen anderen leistungspflichtigen

Versicherer gedeckten Behandlungs- und Spitalkosten im Ausland pro Versicherten

nach Abzug eines Selbstbehalts pro Fall von CHF 100.- (Der Selbstbehalt ist in der

Versicherungssumme eingeschlossen.) :

1. Ambulante Behandlung aufgrund Krankheit oder Unfall inklusive ärztlich

verschriebener Medikamente bis zu max. CHF 250’000.-;

2. Stationäre Behandlung aufgrund Krankheit oder Unfall inklusive ärztlich

verschriebener Medikamente bis zu max. CHF 250’000.-;

3. Ärztlich verordnete Behandlung durch einen Physiotherapeuten oder

Chiropraktiker aufgrund Krankheit oder Unfall bis zu gesamthaft CHF 2’000.-.

4. Zahnbehandlungskosten ausschliesslich nach einem Unfall bis zu CHF 500.-.


Mit Ablauf der gewählten Vertragsdauer entfällt die Leistungspflicht. Ist ein Rücktransport

vor Ablauf der Vertragsdauer aus medizinischen Gründen nicht möglich oder mit grossen

medizinischen Risiken verbunden, werden die Heilungskosten bei Spitalaufenthalt während

längstens 20 Tagen nach Ablauf der Versicherung übernommen. Organverpflanzungen

werden nur übernommen, falls das Spital der Stiftung Swiss Transplant bzw. einer vergleichbaren

Stiftung angeschlossen ist. Es werden als abschliessende Aufzählung folgende

Transplantationen übernommen: Nieren, Herz, Lungen eines toten Spenders, Pankreas,

Leber und/ oder epidermatisches Auto-Transplantat aus Kulturen (Keratinozyten):

Bei Erwachsenen: Bei Verbrennungen ab 70% der Gesamtkörperoberfläche oder tiefen

Verbrennungen ab 50% der Gesamtkörperoberfläche;

Bei Kindern: Bei Verbrennungen ab 50% der Gesamtkörperoberfläche oder tiefen

Verbrennungen ab 40% der Gesamtkörperoberfläche.

Bei Verweigerung einer vertrauensärztlichen Untersuchung werden keine Leistungen erbracht.

VERPFLICHTUNGEN

1. Um diese Leistungen beanspruchen zu können, ist der Versicherte oder die in seinem

Auftrag handelnde Person verpflichtet, vor jeder Leistungsbeanspruchung INTER

PARTNER ASSISTANCE über die 24-Stunden-Notrufnummer zu informieren und deren

Einverständnis einzuholen (Adresse: Cours de Rive 2, 1204 Genf, Schweiz; Telefon:

+41 (0)22 819 44 83;

E-Mail: geneva.plateau@axa-assistance.com). Wird diese Verpflichtung nicht erfüllt,

besteht mit Ausnahme einer akuten Bedrohung von Leib und Leben keine Leistungspflicht,

es sei denn, die Nichterfüllung dieser Obliegenheit sei unverschuldet.

2. Der Versicherte verpflichtet sich:

a) INTER PARTNER ASSISTANCE über jede Reise-, Krankenversicherung oder jeden

ähnlichen Versicherungsschutz bei einer anderen Gesellschaft in Kenntnis zu setze;

b) INTER PARTNER ASSISTANCE auf Verlangen die Originalbelege der getätigten

Ausgaben vorzulegen;

c) INTER PARTNER ASSISTANCE über alle verfügbaren Informationen in Kenntnis zu

setzen und ihr, oder den von ihr beauftragten Personen, sämtliche Auskünfte zu

erteilen, die für die Bearbeitung der Leistungsansprüche benötigt werden bzw. hilfreich

sein können (inkl. Schadenmeldeformular);

d) Die Beweise für den Tatbestand, der zur Inanspruchnahme der garantierten

Versicherungsleistungen berechtigt, zu erbringen, falls dies von INTER PARTNER

ASSISTANCE verlangt wird;

e) INTER PARTNER ASSISTANCE ist berechtigt, Auskünfte über den Gesundheitszustand

des Versicherten zu verlangen und sich diesbezüglich mit Krankenhäusern, Ärzten

usw., welche gegenwärtig oder in der Vergangenheit den Versicherten für körperliche

oder geistige Krankheiten oder Gebrechen behandeln oder behandelt haben,

in Verbindung zu setzen (was den ungehinderten und vollständigen Einblick in die

Krankengeschichte oder in andere schriftliche Berichte bezüglich des Versicherten

einschliesst);

f) Die Ärzte und Abgesandten von INTER PARTNER ASSISTANCE müssen mit Ausnahme

von berechtigtem Einspruch freien Zugang zum Versicherten haben, um seinen

Gesundheitszustand zu beurteilen und seine Versicherungsdeckung zu überprüfen;

g) Die Wahl von Zeitpunkt, Transportmittel und Krankenhaus wird immer vom Ärzteteam

der INTER PARTNER ASSISTANCE in Absprache mit dem behandelnden Arzt und, falls

erforderlich, mit dem Hausarzt getroffen;

h) Sämtliche Leistungen beschränken sich auf ortsübliche, branchenübliche und

angemessene Kostensätze in demjenigen Land bzw. derjenigen Region, in dem / der

die Behandlung erfolgt;

4


5

i) Sämtliche Leistungsansprüche müssen INTER PARTNER ASSISTANCE umgehend

und spätestens 30 Tage nach Ablauf der Versicherung mitgeteilt werden;

j) Falls der Versicherte sich weigert, in sein Wohnsitzland repatriiert zu werden, werden

die Heilungskosten lediglich bis zu dem Zeitpunkt übernommen, an dem die

Rückführung hätte organisiert werden können.

2. PERSONEN-ASSISTANCE

2.1. PERSONEN-ASSISTANCE

Im Falle eines Unfalles oder einer Krankheit ist der Versicherte dazu angehalten, umgehend

die INTER PARTNER ASSISTANCE zu informieren. Deren Ärzte:

• informieren sich über den Gesundheitszustand des Versicherten,

• konsultieren den behandelnden Arzt, der die Nothilfe geleistet hat und/oder den

momentan zuständigen Arzt,

• entscheiden über die weiteren zweckmässigen Schritte, die dem Gesundheitszustand

des Versicherten am besten Rechnung tragen.

Diese Entscheidungen können eine oder mehrere nachstehend oder unter dem Kapitel

Heilungskosten aufgeführten Garantien beinhalten. Bei einer Weigerung des Versicherten,

die Entscheidung der Ärzte von INTER PARTNER ASSISTANCE über das weitere Vorgehen zu

akzeptieren, behält sich INTER PARTNER ASSISTANCE vor, keine weiteren Leistungen durch

diesen Vertrag zu entrichten.

2.2. SUCH- UND RETTUNGSAKTIONEN

(bis max. CHF 20’000.-)

INTER PARTNER ASSISTANCE übernimmt maximal CHF 20’000.- pro Versicherten für

Such- und Rettungsaktionen, um das Leben oder die körperliche Integrität der versicherten

Person in einer Notlage zu schützen, wobei letztere die anfallenden Kosten rechtfertigen

muss. Dabei ist der Tatbestand der Entführung nicht eingeschlossen.

2.3. NOTFALLTRANSPORT

(bis max. CHF 20’000.-)

Bei Vorliegen eines wichtigen medizinischen Grundes organisiert und übernimmt INTER

PARTNER ASSISTANCE den Notfalltransport zum nächstgelegenen Krankenhaus bis zum

Betrag von CHF 20’000.- pro Ereignis, einschliesslich Kosten für Rettungsschlitten oder

Helikoptereinsatz bei einem Skiunfall.

Diese Garantie ist nicht mit der Garantie Ziff. III, 2.2, Such- und Rettungsaktionen, kumulierbar.

2.4. VERLEGUNGSTRANSPORT

(bis max. CHF 250’000.-)

Bei Vorliegen eines wichtigen medizinischen Grundes organisiert und übernimmt INTER

PARTNER ASSISTANCE bis zur Versicherungssumme den Verlegungstransport des Versicherten

vom ersten Krankenhaus oder der Notfallstation bis zu einem anderen Krankenhaus,

das über die zur Behandlung der Verletzungen oder Krankheit nötigen Einrichtungen

verfügt, mit jedem geeigneten Transportmittel wie Krankenwagen, Bahn (1. Klasse), Linienflug,

privates Sanitätsflugzeug (ausschließlich für Rücktransporte ins europäische Ausland

sowie in die Mittelmeeranrainerstaaten) usw.

Falls der Gesundheitszustand des Versicherten es erfordert, wird der Sanitätstransport

unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt.


DIE ENTSCHEIDUNG ÜBER EINEN SANITÄTSTRANSPORT ODER EINE RÜCKFÜHRUNG

UNTERSTEHT DER ZUSTIMMUNG DES MEDIZINISCHEN DIENSTES VON INTER PARTNER

ASSISTANCE. Bei der Wahl des Transportmittels und des Krankenhauses steht einzig das

Interesse des Versicherten im Vordergrund.

2.5. SANITÄRER RÜCKTRANSPORT

(bis max. CHF 250’000.-)

Bei Vorliegen eines wichtigen medizinischen Grundes organisiert und bezahlt INTER

PARTNER ASSISTANCE bis zur Höhe der Versicherungssumme den Rücktransport des

Versicherten per Bahn (1. Klasse), Linienflug (Touristenklasse), privates Sanitätsflugzeug

(ausschliesslich für Rücktransporte ins europäische Ausland sowie in die Mittelmeeranrainerstaaten)

oder Ambulanz:

• in das seinem Wohnort nächstgelegene adäquateste Krankenhaus. Falls der Gesundheitszustand

des Versicherten es erfordert, wird der Sanitätstransport unter ärztlicher

Aufsicht durchgeführt; oder

• an seinen Wohnort nach erfolgter Behandlung, sobald sein Gesundheitszustand dies zulässt.

DIE ENTSCHEIDUNG ÜBER EINEN SANITÄTSTRANSPORT ODER EINE RÜCKFÜHRUNG

UNTERSTEHT DER ZUSTIMMUNG DES MEDIZINISCHEN DIENSTES VON INTER PARTNER

ASSISTANCE. Bei der Wahl des Transportmittels und des Krankenhauses steht einzig das

Interesse des Versicherten im Vordergrund.

2.6. BERATUNG IN MEDIZINISCHEN NOTSITUATIONEN

In einer medizinischen Notsituation hilft INTER PARTNER ASSISTANCE gemäss deren Möglichkeiten

dem Versicherten, die adäquateste Problemlösung zu finden, die in Form von entsprechenden

Medikamenten, Verweisung an einen Arzt oder einer Spitaleinweisung stattfinden kann.

Dabei wird jedoch jegliche Haftung seitens von INTER PARTNER ASSISTANCE ausgeschlossen.

2.7. SPRACHLICHE UNTERSTÜTZUNG IM FALLE EINER MEDIZINISCHEN BEHANDLUNG

Im Falle eines Bedarfs an sprachlicher Hilfe im Zusammenhang mit einer von INTER PART-

NER ASSISTANCE organisierten medizinischen Behandlung wird dem Patienten kostenlos ein

Übersetzungsdienst angeboten, der durch eine telefonische Konferenzschaltung zwischen

dem Patienten, dem behandelnden Arzt und dem verantwortlichen Arzt von INTER PARTNER

ASSISTANCE installiert wird. Dieser Service wird ausschliesslich in den Sprachen Englisch,

Deutsch, Französisch und Italienisch angeboten.

2.8. RÜCKFÜHRUNG IM TODESFALL

(bis max. CHF 250’000.-)

Bei Eintritt des Todes des Versicherten während einer Reise kümmert sich INTER PARTNER

ASSISTANCE um alle an Ort anfallenden Formalitäten, organisiert und übernimmt die

folgenden Leistungen:

• die Behandlung post mortem;

• die Einsargungskosten;

• den Sarg für den Transport;

• die Transportkosten des Verstorbenen vom Todesort bis zum Bestattungsort im Lande

seines Wohnsitzes. Die Kosten für Trauerfeier und Bestattung im Wohnsitzland werden

nicht von INTER PARTNER ASSISTANCE übernommen.

Falls erwünscht, trägt INTER PARTNER ASSISTANCE die Kosten der Bestattung am

Todesort bis zur Höhe des Betrages, den sie im Falle einer Rückführung des Verstorbenen

hätte ausgeben müssen.

6


7

2.9. BESUCH EINES FAMILIENANGEHÖRIGEN

(Transport und Aufenthalt für eine Person; bis max. CHF 2’000.-)

Falls der erkrankte oder verletzte Versicherte länger als 7 Tage hospitalisiert werden muss,

organisiert und bezahlt INTER PARTNER ASSISTANCE die Hin- und Rückreise eines Familienmitgliedes

per Bahn oder Linienflugzeug in der Touristenklasse, um den kranken oder

verletzten Versicherten zu besuchen. (Ein Flug Economy Class wird ab einer Reisezeitersparnis

von mehr als 4 Stunden übernommen bzw. in jedem kostengünstigeren Fall.)

Die Hotelkosten (Zimmer & Frühstück) dieser Person vor Ort werden von INTER PARTNER

ASSISTANCE bis zum Betrag von CHF 120.- pro Tag während maximal 10 Tagen übernommen.

2.10. VORZEITIGE RÜCKKEHR DES VERSICHERTEN

(bis max. CHF 250’000.-)

Falls der Versicherte seine Reise aus folgenden Gründen unterbrechen muss:

• Spitalaufenthalt von mehr als 7 Tagen eines Familienmitgliedes am Wohnsitz des

Versicherten, oder

• Tod eines Familienmitglieds

organisiert und bezahlt INTER PARTNER ASSISTANCE die Hin- und Rückreise des

Versicherten per Bahn oder Linienflugzeug in der Touristenklasse bis zu seinem üblichen

Wohnsitz oder dem Bestattungsort in seinem Wohnsitzland. (Ein Flug Economy Class wird

ab einer Reisezeitersparnis von mehr als 4 Stunden übernommen bzw. in dem kosten-

günstigeren Fall.)

Diese Garantie wird nur gegen Vorlage eines Arztzeugnisses oder einer Todes-

bescheinigung gewährt.

2.11. VERLÄNGERUNG DES AUSLANDSAUFENTHALTS DES VERSICHERTEN

(bis max. CHF 700.-/Versicherten vor Ort)

Wenn der Versicherte die Rückreise an seinen üblichen Wohnsitz nach einem

Spitalaufenthalt auf ärztliche Verordnung nicht zum vorgesehenen Datum antreten kann,

übernimmt INTER PARTNER ASSISTANCE die Kosten für die Verlängerung des Hotelaufenthalts

(Zimmer & Frühstück) bis zum Betrag von CHF 120.- pro Tag und bis zum Maximalbetrag

von CHF 700.-, sowie die zusätzlichen Rückreisekosten.

2.12. RÜCKFÜHRUNG DER MITVERSICHERTEN PERSONEN IM FALLE EINES SANITÄREN

RÜCKTRANSPORTS ODER DES TODES DES VERSICHERTEN

(bis max. CHF 250’000.-)

Im Falle eines sanitären Rücktransports oder des Todes des Versicherten, organisiert und

übernimmt INTER PARTNER ASSISTANCE die Kosten für den Transport der mitversicherten

Personen per Bahn oder Linienflugzeug in der Touristenklasse bis zu ihrem üblichen Wohnsitz,

sofern die ursprünglich geplante Rückkehr nicht mehr möglich ist. (Ein Flug Economy

Class wird ab einer Reisezeitersparnis von mehr als 4 Stunden übernommen bzw. in dem

kostengünstigeren Fall).

2.13. ÜBERMITTLUNG VON DRINGENDEN NACHRICHTEN

INTER PARTNER ASSISTANCE übermittelt den Empfängern am Wohnsitz des Versicherten

kostenlos dringende Nachrichten im Zusammenhang mit den versicherten Garantien und

Dienstleistungen, an 7 Tagen pro Woche rund um die Uhr.

INTER PARTNER ASSISTANCE haftet auf keinen Fall für den Inhalt dieser Nachrichten, der

sowohl auf schweizerischer als auch auf internationaler Ebene gesetzeskonform sein muss.


2.14. REISEINFORMATIONSDIENST

INTER PARTNER ASSISTANCE stellt dem Versicherten zu Büroöffnungszeiten (MEZ) an 7

Tagen pro Woche einen telefonischen Auskunftsdienst zur Verfügung, der administrative

Formalitäten und medizinische Ratschläge abdeckt. So wird unter anderem Auskunft über

Pass- und Visumsbestimmungen, Impfungen und Währungskurse erteilt.

VERPFLICHTUNGEN

1. Um diese Leistungen beanspruchen zu können, ist der Versicherte oder die in seinem

Auftrage handelnde Person verpflichtet, vor jeder Leistungsbeanspruchung INTER

PARTNER ASSISTANCE über die 24-Stunden-Notrufnummer zu informieren und deren

Einverständnis einzuholen (Adresse: Cours de Rive 2, 1204 Genf, Schweiz; Telefon:

+41 (0)22 819 44 83; E-Mail: geneva.plateau@axa-assistance.com). Wird diese Verpflichtung

nicht erfüllt, besteht mit Ausnahme einer akuten Bedrohung von Leib und

Leben keine Leistungspflicht, es sei denn, die Nichterfüllung dieser Obliegenheit sei

unverschuldet.

2. Der Versicherte verpflichtet sich:

a) INTER PARTNER ASSISTANCE über jede Reise-, Krankenversicherung oder ähnlichen

Versicherungsschutz bei einer anderen Gesellschaft in Kenntnis zu setzen;

b) INTER PARTNER ASSISTANCE auf Verlangen die Originalbelege der getätigten

Ausgaben vorzulegen;

c) INTER PARTNER ASSISTANCE und die von ihr beauftragten Personen über alle verfügbaren

Informationen in Kenntnis zu setzen und ihr sämtliche Auskünfte zu erteilen, die für

die Bearbeitung der Leistungsansprüche benötigt werden bzw. hilfreich sein können

(inkl. Schadenmeldeformular);

d) Die Beweise für den Tatbestand, der zur Inanspruchnahme der garantierten Versicherungsleistungen

berechtigt, zu erbringen, falls dies von INTER PARTNER ASSISTANCE

verlangt wird;

e) INTER PARTNER ASSISTANCE ist berechtigt, Auskünfte über den Gesundheitszustand

des Versicherten zu verlangen und sich diesbezüglich mit Krankenhäusern, Ärzten

usw., welche gegenwärtig oder in der Vergangenheit den Versicherten für körperliche

oder geistige Krankheiten oder Gebrechen behandeln oder behandelt haben,

in Verbindung zu setzen (was den ungehinderten und vollständigen Einblick in die

Krankengeschichte oder in andere schriftliche Berichte bezüglich des Versicherten

einschliesst);

f) INTER PARTNER ASSISTANCE sämtliche nicht benutzten Fahrkarten zu überlassen,

wenn die Kosten für den entsprechenden Transport von INTER PARTNER ASSISTANCE

übernommen wurden;

g) Die Ärzte und Abgesandten von INTER PARTNER ASSISTANCE müssen mit Ausnahme

von berechtigtem Einspruch freien Zugang zum Versicherten haben, um seinen

Gesundheitszustand zu beurteilen und seine Versicherungsdeckung zu überprüfen;

Paraflyer © 2011 flickr.com

8


9

h) Die Wahl von Zeitpunkt, Transportmittel und Krankenhaus wird immer vom Ärzteteam

der INTER PARTNER ASSISTANCE in Absprache mit dem behandelnden Arzt und, falls

erforderlich, mit dem Hausarzt getroffen;

i) Sämtliche Leistungen beschränken sich auf ortsübliche, branchenübliche und

angemessene Kostensätze in demjenigen Land bzw. derjenigen Region, in dem die

Behandlung erfolgt;

j) Jegliche Leistungsansprüche müssen INTER PARTNER ASSISTANCE umgehend und

spätestens 30 Tage nach Ablauf der Versicherung mitgeteilt werden.

3. AUSLANDRECHTSSCHUTZ

3.1. WELCHE EREIGNISSE DECKT DIE VERSICHERUNG?

Die Versicherung gewährt Rechtsschutz:

• für Ereignisse im Verkehr

Für Reisen in der Eigenschaft als:

a) Lenker, Halter oder Eigentümer des verwendeten Fahrzeuges oder Mieter der im

gemäss Art. II. 2. definierten Geltungsbereich gemieteten Fahrzeuge;

b) Fussgänger, Radfahrer, Mofalenker oder Fahrgast in einem Transportmittel.

• für Ereignisse ausserhalb des Verkehrs

a) Bei Personen- und/oder Sachschäden;

b) bei Streitigkeiten aus Reparatur- und Mietverträgen.

3.2. WELCHE LEISTUNGEN ERBRINGT DIE VERSICHERUNG?

• Schadenersatz-Rechtsschutz:

Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen gegenüber dem Verursacher resp.

dessen Haftpflichtversicherung infolge eines erlittenen Körper- oder Sachschadens

durch ein Ereignis im oder ausserhalb des Verkehrs (Ziff. III, 3.1). Von der Versicherung

ausgeschlossen sind: Schadenersatzansprüche aus Diebstahl, Entwendung, Verlust

von Sachen und Missbrauch von Kreditkarten.

• Fahrzeugvertrags-Rechtsschutz:

Vertretung bei Auseinandersetzungen aus Reparatur und Mietverträgen über das auf

und während der Reise benutzte Fahrzeug. Ausgeschlossen sind Streitigkeiten aus

Kauf- und Leasingverträgen.

• Straf- und Verwaltungs-Rechtsschutz:

Vertretung in Straf- und Verwaltungsverfahren vor ausländischen Polizei- oder Strafgerichten

sowie gegenüber Verwaltungsbehörden infolge des Vorwurfs fahrlässiger

Verletzung der jeweils geltenden lokalen Gesetzgebung.

3.3. WELCHEN UMFANG HABEN DIE VERSICHERUNGSLEISTUNGEN?

Die Versicherung übernimmt pro Rechtsschutzfall ausserhalb der USA, Kanadas und

Japans die Kosten bis zum Höchstbetrag von CHF 100’000.-, in den USA, Kanada sowie

Japan bis zum Höchstbetrag von CHF 25’000.-. Diese Versicherungssumme schliesst

Kostenvorschüsse für strafrechtliche Kautionen bis zu CHF 20’000.- ein.

Folgende Kosten werden entschädigt:

a) Kosten des Anwalts und/oder juristischen Sachverständigen, der für den Versicherten

tätig wird, inklusive Übersetzungs- und Beglaubigungskosten;

b) Kosten für Expertisen, die vom Schadenregelungsunternehmen von INTER PARTNER

ASSISTANCE, von dem für den Versicherten tätigen Sachverständigen oder vom

Gericht angeordnet werden;


c) Gerichtskosten und andere zu Lasten des Versicherten gehende Verfahrens- und

Betreibungskosten;

d) in der Bussenverfügung dem Versicherten auferlegte Kosten und Gebühren (die Busse

hingegen muss der Versicherte selbst tragen);

e) die Prozesskosten der Gegenpartei, soweit der Versicherte zu deren Zahlung verurteilt ist;

f) vorschussweise die strafrechtlichen Kautionen bis CHF 20’000.-, die dem Versicherten

zur Abwendung der Untersuchungshaft in einem gedeckten Fall (vgl. Ziff. III, 3.2)

auferlegt wurden - der Versicherte ist verpflichtet, diesen Betrag vollumfänglich innerhalb

von 60 Tagen an das Schadenregelungsunternehmen von INTER PARTNER

ASSISTANCE zurückzuerstatten;

g) Kosten für das notwendige Erscheinen vor Gericht und für Besichtigungstermine vor Ort

(Organisation durch das Schadenregelungsunternehmen von INTER PARTNER

ASSISTANCE) bis max. CHF 2’000.-;

h) Übersetzungskosten für Gerichtsurteile bis max. CHF 2’000.-, die durch das Schadenregelungsunternehmen

von INTER PARTNER ASSISTANCE in Auftrag gegeben werden.

Bei Rechtsstreitigkeiten, die eine Summe von weniger als CHF 1’000.- betreffen, werden

keine Leistungen erbracht.

Pro Versicherten und Deckungsperiode werden von INTER PARTNER ASSISTANCE nicht mehr

als zwei Ereignisse übernommen.

3.4. ABTRETUNGSREGELUNG

Die dem Versicherten gerichtlich zugesprochenen Prozess- und Parteientschädigungen sind

der INTER PARTNER ASSISTANCE abzutreten, soweit sie die von dieser effektiv erbrachten

Leistungen nicht übersteigen.

3.5. ANMELDUNG DES RECHTSSCHUTZFALLES

Der Versicherte hat den Eintritt des Rechtsschutzfalles unverzüglich telefonisch unter der aufgeführten

24-Stunden-Notrufnummer (an 365 Tagen im Jahr) oder der INTER PARTNER ASSIS-

TANCE innerhalb von 2 Wochen schriftlich oder über E-Mail mitzuteilen (Adresse: Cours de Rive 2,

1204 Genf, Schweiz; Telefon: +41 (0)22 819 44 83; E-Mail: geneva.plateau@axa-assistance.com).

Wird diese Verpflichtung nicht erfüllt, besteht keine Leistungspflicht, es sei denn, die

Nichterfüllung dieser Obliegenheit sei unverschuldet.

3.6. MITWIRKUNG DES VERSICHERTEN

Der Versicherte hat das Schadenregelungsunternehmen von INTER PARTNER ASSISTANCE

bei der Bearbeitung des Rechtsschutzfalles zu unterstützen, die notwendigen Vollmachten

und Auskünfte zu erteilen und jedes Ereignis im Zusammenhang mit dem Rechtsschutzfall

sofort zu melden. Ihm zugehende Mitteilungen, insbesondere von Behörden, sind ohne

Verzug weiterzuleiten. Sämtliche Beweismittel sind auf Ersuchen hin auszuhändigen.

Der Versicherte hat die Ermächtigung zu erteilen, in alle fallbezogenen Akten Einsicht zu

nehmen, Abmachungen einzugehen und Vergütungen entgegenzunehmen.

Bei schuldhafter Verletzung dieser Pflichten können die Leistungen soweit gekürzt werden,

als dadurch zusätzliche Kosten entstanden sind. Bei grober Verletzung können die Leistungen

verweigert werden.

10


11

3.7. SCHADENREGULIERUNG

• Die Firma AVUS Schweiz AG mit Sitz in Igis, Gewerbezentrum im Ried, Postfach

72, 7302 Landquart, nachfolgend AVUS, ist das Schadenregelungsunternehmen

von INTER PARTNER ASSISTANCE und mit der Bearbeitung der Rechtsschutzfälle

beauftragt. AVUS entscheidet über das einzuschlagende Vorgehen sobald der Rechtsschutzfall

an AVUS übertragen worden ist und führt allenfalls Verhandlungen über eine

gütliche Erledigung.

• Der Versicherte muss sich jedem Eingriff in die von AVUS geführten Verhandlungen

enthalten. Er darf keinerlei Aufträge an Rechtsanwälte, Sachverständige u.a. erteilen

oder selbständig Vergleiche abschliessen.

• Ausser in dringenden Fällen kann der Versicherte AVUS nicht dazu verpflichten, einen

Rechtsanwalt zu bestellen, ohne ihr vorher die Möglichkeit gegeben zu haben, den

Streitfall gütlich zu erledigen.

• Sofern im Hinblick auf ein Gerichts- oder Verwaltungsverfahren oder bei Interessenkollision

die Bezeichnung eines Rechtsanwaltes in einem durch diesen Versicherungsvertrag

abgedeckten Land erforderlich ist, kann der Versicherte einen Rechtsanwalt

eigener Wahl vorschlagen. Sollte AVUS diesen ablehnen, kann der Versicherte drei

andere Rechtsanwälte nennen. AVUS wählt aus jenen einen Rechtsanwalt aus.

• Jegliche Haftung für Schäden, die der vom Versicherten selbst beauftragte Rechtsanwalt

ihm durch schlechte Führung des Mandates zufügen sollte, wird abgelehnt.

3.8. WELCHES VERFAHREN GILT BEI MEINUNGSVERSCHIEDENHEITEN

Tritt bei der Regelung eines Schadenfalles zwischen dem Versicherten und AVUS eine

Meinungsverschiedenheit auf oder lehnt AVUS Leistungen für eine Massnahme ab, für die

nach ihrer Auffassung keine hinreichende Aussicht auf Erfolg besteht, so begründet sie unverzüglich

schriftlich ihre Meinung und weist den Versicherten auf sein Recht hin, das folgende

Schiedsverfahren einzuleiten:

Der Versicherte und AVUS bezeichnen im gegenseitigen Einvernehmen einen schweizerischen

Juristen (z.B. einen Anwalt, Richter usw.) als Einzelschiedsrichter. Dieser entscheidet in der

Regel aufgrund eines einmaligen, formlosen Schriftenwechsels und auferlegt den Parteien

die Verfahrenskosten nach Massgabe des Obsiegens. Im Übrigen sind die Bestimmungen des

kantonalen Rechts und des Konkordats über die Schiedsgerichtsbarkeit anwendbar, insbesondere

bei Uneinigkeit bezüglich der Ernennung des Einzelschiedsrichters. Lehnt AVUS ihre

Leistung für eine Massnahme mangels hinreichender Erfolgsaussichten ab, kann der Versicherte

– direkt oder nach dem Schiedsverfahren – auf seine Kosten die ihm gut scheinenden

Schritte unternehmen. Erzielt er so ein günstigeres Resultat als die von AVUS vorgeschlagene

oder die sich aus dem Entscheid des Schiedsrichters ergebende Lösung, so vergütet ihm AVUS

die entstandenen Kosten im Rahmen der Leistungen nach Ziffer III, 3.3.

3.9. VERLETZUNG DER OBLIEGENHEITEN

Der Rechtsschutz kann verweigert werden, wenn der Versicherte die Obliegenheiten in den

Rechtsschutz-Bedingungen schuldhaft missachtet.


IV. - AUSSCHLÜSSE

1. ALLGEMEINE AUSSCHLÜSSE

INTER PARTNER ASSISTANCE gewährt keinen Versicherungsschutz für:

a) nicht speziell in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen aufgeführte Fälle;

b) Aufenthalte, welche die der gewählten Deckungsvariante entsprechende maximale

Aufenthaltsdauer übersteigen (10, 15, 22, 31, 45, 62, 92 oder 180 Tage pro Jahr);

c) Schäden, die absichtlich herbeigeführt werden oder durch Selbstmord, Selbstmordversuch,

Verstümmelung oder schweres Verschulden des Versicherten entstehen;

d) jegliche Form psychischer Krankheiten oder Schwächen;

e) Schäden, welche durch Mitwirken bzw. einem versuchten Mitwirken an einem Verbrechen

oder aus einem vorsätzlichen Delikt bzw. dem Versuch dazu entstehen; bei Grobfahrlässigkeit

werden die Leistungen gekürzt;

f) Schadenfälle, die auf Drogen- oder missbräuchlichen Alkoholkonsum oder auf die

Einnahme von nicht ärztlich verschriebenen Medikamenten zurückzuführen sind;

g) Schäden, die aus Streiks, Krawallen oder Volksbewegungen entstehen, es sei denn,

der Versicherte kann beweisen, dass er an diesem Ereignis nicht beteiligt war;

h) Naturkatastrophen, Terrorismus, Sabotage, Teilnahme an Kriegshandlungen, Folgen

von kriegerischen Ereignissen (in der Schweiz und im Ausland);

i) die Folgen von Kriegshandlungen (ziviler oder militärischer Art) ab 48 Stunden nach

Kriegsausbruch und nachdem dieser von einer offiziellen schweizerischen Instanz

anerkannt worden ist;

j) Beteiligung an einer Rauferei;

k) Schadenfälle unter Beteiligung oder die Mitwirkung bei eines/einem Militär-, Überwachungs-

oder Sicherheitsdienstes, Dienst in einer ausländischen Armee;

l) Schäden, die entstehen während der Versicherte ein waghalsiges Unternehmen vollführt,

bei Reisen ausserhalb 200km der Küste, eine gefährliche Wette oder eine Herausforderung

annimmt oder an einer für ihn gefährlichen anderen Veranstaltung teilnimmt.

Gleiches gilt für das Training im Hinblick auf eine solche Veranstaltung, die Ausübung von

Wettkampfsportarten, bei denen ein Motorfahrzeug, ein Motorboot oder ein Fluggerät

benutzt wird, die professionelle Ausübung eines Sportes, wenn der Wagnistatbestand im

Sinne eines der folgenden Artikel erfüllt wird: Artikel 14 VVG oder Artikel 50 UVV;

m) Alpinismus mit speziellem Material, Klettern, Bobsport, Skeleton, Höhlenforschung,

Fallschirmspringen, Delta- oder Gleitschirmfliegen, Leichtflugzeuge aller Art, Skiakrobatik,

Skispringen, Canyoning, Hydrospeed, Riverrafting, Tauchen unter 30 Meter,

sowie alle anderen Risikosportarten;

n) vor dem Inkrafttreten des Versicherungsschutzes und/oder vor Reiseantritt erlittene

Rechtsschutzfälle, Unfälle, Krankheiten oder chirurgische Eingriffe, unabhängig von Verlauf

und Stadium der Krankheit; die Rekonvaleszenz wird als Teil der Krankheit betrachtet;

o) Schäden, welche direkt oder indirekt durch den tatsächlich erfolgten, angedrohten,

befürchteten oder als solches empfundenen Einsatz von biologischen, chemischen,

radioaktiven oder atomaren Wirkstoffen jeglicher Art entstehen, mitverursacht werden

oder aus einem solchen Einsatz resultieren;

p) Buchungsgebühren, Visa, Impfungen und Versicherungsprämien;

q) jegliche Leistungen, die ohne vorheriges Einverständnis von INTER PARTNER

ASSISTANCE in Anspruch genommen werden;

12


13

r) Personen, die bei Versicherungsbeginn den 80. Geburtstag erreicht haben;

s) jegliche Leistungen im Wohnsitzland des Versicherten;

t) jegliche Leistungen, falls die Einreise des Versicherten (ohne Wohnsitz in der Schweiz

oder in Liechtenstein) in die Schweiz im Zeitpunkt des Abschlusses dieser Versicherung

(und wenn es sich nicht um den Abschluss einer neuen Versicherung GlobalTravel als

„Erneuerung“ bzw. „Verlängerung“ handelt) vor mehr als fünf Tagen erfolgt ist;

u) versicherte Leistungen, die infolge höherer Gewalt nicht erbracht werden können.

2. WELCHE FÄLLE SIND ZUSÄTZLICH IN DER HEILUNGSKOSTENVERSICH-

ERUNG SOWIE DER PERSONEN-ASSISTANCE AUSGESCHLOSSEN?

a) Die Kosten für medizinische Präventivmassnahmen (z.B. Impfungen und Entwöhnungen),

Kontrolluntersuchungen, Routinekontrollen, Gesundheits-bilanzen und Badekuren;

b) Der Kauf und die Reparatur von Prothesen allgemein, einschliesslich Brillen, Kontaktlinsen

usw.;

c) Behandlungen, die in den Bereich der Naturheilkunde fallen, Naturpräparate und

jegliche Form anderer alternativer Behandlungsmethoden;

d) Geschlechtskrankheiten, HIV Infektionen, AIDS und in deren Verbindung auftretende

Krankheiten;

e) Behandlungen durch einen Psychologen oder Psychiater;

f) Jegliche Form plastischer bzw. ästhetischer Medizin;

g) Empfängnisverhütung, Abtreibung, Schwangerschaft und die Entbindung;

h) Akne;

i) Alle nicht ausdrücklich aufgeführten Organverpflanzungen, der Erwerb des Organs

gleich welcher Art sowie die Auslagen des Spenders;

j) Bei Zahnbehandlungskosten: Plomben und Prothesen;

k) Epidemien, die von einer Gesundheitsbehörde offiziell anerkannt worden sind;

l) Falls der Versicherte aus persönlichen Gründen die Weiterbehandlung in einem andern

Staate beschliesst, stellt INTER PARTNER ASSISTANCE jegliche zur Erleichterung von

Spezialberatungen notwendigen Informationen zu seiner Verfügung. Der Versicherte

bleibt für die Transport- und Behandlungskosten vollumfänglich verantwortlich;

m) Medizinische und zahnärztliche Behandlungen und Untersuchungen, die von einem

Verwandten des Versicherten durchgeführt werden;

n) Einzelzimmer im Krankenhaus, ausser wenn es ärztlich verschrieben und von INTER

PARTNER ASSISTANCE genehmigt worden ist;

o) Jede Behandlung, die nicht notwendig ist oder die sich nicht direkt auf die Diagnosen,

die durch diese Versicherung gedeckt sind, bezieht;

p) Geringfügige Beschwerden oder Verletzungen, die den Versicherten nicht daran hindern,

seine Reise oder seinen Aufenthalt fortzusetzen (betrifft nur die Personen-Assistance).


3. WELCHE FÄLLE SIND ZUSÄTZLICH IM AUSLANDRECHTSSCHUTZ

AUSGESCHLOSSEN?

a) Fälle von Rechtsstreitigkeiten, die sich aus einer beruflichen Tätigkeit des Versicherten

ergeben oder die geschäftliche Vertragsverhältnisse betreffen;

b) Falls Drittpersonen gegen den Versicherten Schadenersatzansprüche geltend

machen (diese Abwehr obliegt einer allfälligen Haftpflichtversicherung);

c) Verteidigung eines Versicherten in seiner Eigenschaft als Lenker des auf der Hin- und

Rückreise oder während der Reise verwendeten Fahrzeuges, wenn er zur Zeit des

Schadenereignisses nicht Inhaber eines gültigen Fahrausweises war;

d) Vertretung des Versicherten im Falle eines Streites mit dem Schadenregelungsunternehmen,

mit INTER PARTNER ASSISTANCE selbst, deren Organen oder

Beauftragten, dem beauftragten Anwalt und/oder juristischen Sachverständigen;

e) Streitigkeiten im Zusammenhang mit der Ausübung eines Hobbys mit Wasser- bzw.

Luftfahrzeugen, wenn für deren Lenken ein amtlicher Ausweis erforderlich ist;

f) Fälle im Zusammenhang mit einem fürsorgerischen Freiheitsentziehung;

g) Schadenfälle, für die nach Einschätzung des Schadenregelungsunternehmen von

INTER PARTNER ASSISTANCE keine hinreichenden Erfolgsaussichten bestehen;

h) Bussen;

i) Schadenersatz.

V. - ADMINISTRATIVE BESTIMMUNGEN

1. VISUM

Im Falle einer Ablehnung des Visums, müssen CHF 80.- als Verwaltungskosten an

INTER PARTNER ASSISTANCE bezahlt werden.

2. PRÄMIENZAHLUNG

Die Prämie wird durch INTER PARTNER ASSISTANCE festgelegt und ist im Voraus für die

gesamte Versicherungsdauer vor dem Datum des Versicherungsbeginns zu bezahlen.

3. RÜCKERSTATTUNGEN

Rückerstattungen erfolgen ausschliesslich durch Überweisungen in CHF, US$ oder in

Euro zum jeweiligen Devisenverkaufskurs.

4. SUBROGATION

Nachdem INTER PARTNER ASSISTANCE Hilfe geleistet oder eine Entschädigung bezahlt

hat, tritt sie bis zur Höhe des ausgegebenen Betrages in die Rechte und Handlungen

des Versicherten oder des Versicherungsnehmers gegenüber den haftbaren Dritten ein.

Wenn die Forderungsabtretung durch Verschulden des Versicherten oder des Versicherungsnehmers

ihre Wirkung zugunsten von INTER PARTNER ASSISTANCE nicht mehr

erzielen kann, kann INTER PARTNER ASSISTANCE von diesen die Rückerstattung der

überwiesenen Entschädigung bis zum Umfang des erlittenen Schadens verlangen.

Die Forderungsabtretung kann einem Versicherten oder einem Versicherungsnehmer, der nur teilweise

entschädigt worden ist, keinen Schaden zufügen. In diesem Fall kann er seine Rechte für die ihm

noch zustehende Entschädigung vorzugsweise bei INTER PARTNER ASSISTANCE geltend machen.

14


15

Ausser im Falle von böser Absicht kann INTER PARTNER ASSISTANCE gegen die

Nachkommen, Vorfahren, den Ehepartner und die direkten angeheirateten Verwandten

des Versicherten sowie gegen die im gleichen Haushalt lebenden Personen oder Hausangestellten

keinen Regress nehmen.

INTER PARTNER ASSISTANCE kann jedoch gegen diese Personen Regress nehmen,

wenn ihre Haftung tatsächlich durch einen Versicherungsvertrag garantiert ist.

5. SUBSIDIARITÄT

Im Fall einer Doppelversicherung mit einer Sozialversicherung, einer anderen

Privatversicherung oder eines Vertrages mit einem anderen Leistungserbringer kommt

INTER PARTNER ASSISTANCE erst an zweiter Stelle für die Kosten auf.

Falls eine versicherte Person Anspruch auf Leistungen aus einem anderen Vertrag oder

auf Versicherungsleistungen aus einem anderen Versicherungsvertrag hat, beschränkt

sich die Deckung durch INTER PARTNER ASSISTANCE auf den Teil ihrer Leistungen, der

die Leistungen aus dem anderen Vertrag und/oder Versicherungsvertrag übersteigt.

Im Rahmen der vorliegenden Versicherung wird jedoch ein Kostenvorschuss für diese

Leistungen gewährt. Der Anspruchsberechtigte hat INTER PARTNER ASSISTANCE seine

Ansprüche bis zur Höhe des gewährten Kostenvorschusses abzutreten.

INTER PARTNER ASSISTANCE gewährt keinerlei Leistungen, um den Selbstbehalt aus

einer anderen Police zu kompensieren.

6. HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Im Zusammenhang mit den erwähnten Leistungen organisiert INTER PARTNER ASSIS-

TANCE als Bevollmächtigter anstelle und im Namen des Versicherten bestimmte Einsätze

durch Dritte, insbesondere die Leistungen von durch INTER PARTNER ASSISTANCE

beauftragte Drittpersonen. INTER PARTNER ASSISTANCE haften dabei weder für die Qualität

der von Dritten erbrachten Leistungen noch für allfällige daraus resultierende Schäden.

7. KORRESPONDENZ

Sämtliche offiziellen oder persönlichen Mitteilungen an den Versicherten werden rechtsverbindlich

an die im Vertrag angegebene Adresse oder die INTER PARTNER ASSISTANCE zu

einem späteren Zeitpunkt bekanntgegebene Adresse gerichtet.

Sämtliche offiziellen oder persönlichen Mitteilungen des Versicherten werden rechtsverbindlich

an INTER PARTNER ASSISTANCE, Cours de Rive 2, 1204 Genf, Schweiz gerichtet.

8. GERICHTSSTAND UND ANWENDBARES RECHT

Als Gerichtsstand gilt nach Wahl des Versicherten entweder der Sitz in Genf der Geschäftsstelle

für das gesamte schweizerische Geschäft von INTER PARTNER ASSISTANCE oder der schweizerische

Wohnort des Versicherten. Anwendbar ist das schweizerische Recht. Wohnt der

Versicherte oder Anspruchsberechtigte im Ausland, so ist ausschliesslich Genf Gerichtsstand.

Einzig die französische Fassung der vorliegenden AVB ist massgebend.

alle Rechte vorbehalten William Cho Bild © 2011


INTER PARTNER ASSISTANCE

2, Cours de Rive

1204 Genf

Schweiz

T +41 (0)22 819 44 83

F +41 (0)22 819 44 99

www.inter-partner.ch

GlobalTravel auf Internet : www.ipa-globaltravel.ch

Member of the AXA Assistance Group Genf, Dezember 2011

Ähnliche Magazine