Ein Tempel des Heiligen Geistes (1996)

kornelius.jc.net

Ein Tempel des Heiligen Geistes (1996)

Mildere Rauschmittel 97

Die berauschende Wirkung von Wein und vergorenem Most

Man kann von Wein und Apfelwein genauso berauscht werden

wie von stärkeren Getränken. Der schlimmste Rausch wird von diesen

sogenannten milderen Getränken verursacht. Die Triebe werden

noch perverser, die Persönlichkeitsveränderung ist krasser und hartnäckiger.

Einige Viertel Apfelwein oder Süßwein können die Lust

auf stärkere Getränke wecken; bei vielen Alkoholikern wurde dadurch

die Grundlage für ihre Trunksucht gelegt. The Review and

Herald, 25. März 1884.

Eine mögliche Einstiegsdroge zur Trunksucht

Ein einziges Glas Wein kann der Versuchung die Tür öffnen, die

zur Trunksucht führt. Testimonies for the Church IV, 578.

Kränkliche Konstitution, durch vergorenen Most verursacht

Die Neigung zu verschiedenen Krankheiten wie Wassersucht,

Leberschwellung, Nervenzittern und Blutandrang im Kopf entsteht [103]

durch gewohnheitsmäßiges Mosttrinken. Viele Menschen werden

dadurch chronisch krank. Einige sterben an Auszehrung, andere

erleiden allein deshalb einen Schlaganfall oder haben Verdauungsstörungen.

Die Lebensfunktionen versagen nach und nach, und der

Arzt spricht von einem Leberleiden. Dabei könnten sie durchaus

wieder zu Kräften kommen, wenn sie nie mehr der Versuchung zum

Apfelweintrinken nachgeben würden. The Review and Herald, 25.

März 1884.

Auswirkungen des Weintrinkens nach der Sintflut

Die Welt war zur Zeit Noahs deshalb so verdorben, weil jeder nur

seiner Lust und seinen niederen Trieben nachgab. Darum vernichtete

Gott die Bewohner der Erde durch die Sintflut. Und als sich die Menschen

auf der Erde wieder vermehrten, gaben sie erneut der Lust auf

Wein nach und berauschten sich. Dadurch wurden ihre Sinne pervertiert,

und dies wiederum bereitete den Weg für einen übermäßigen

Fleischkonsum und stärkte die negativen Leidenschaften.

Die Menschen erhoben sich gegen den Gott des Himmels und

nutzten ihre Fähigkeiten und Gaben zur Selbstverherrlichung, statt

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine