Ein Tempel des Heiligen Geistes (1996)

kornelius.jc.net

Ein Tempel des Heiligen Geistes (1996)

Das Gebot der Stunde 261

er wirklich hilfsbereit und barmherzig, wenn er seinem Patienten

verschweigt, daß konsequente Enthaltsamkeit Krankheiten heilen

kann? The Ministry of Healing 114.

Ein Wächter der körperlichen und sittlichen Gesundheit

Der wahre Arzt ist ein Erzieher. Er erkennt, daß er nicht nur

seinen Patienten verpflichtet ist, sondern auch der Gesellschaft, in

der er lebt. Er hat die Aufgabe, sowohl über die körperliche als auch

über die sittliche Gesundheit zu wachen. Es muß sein Bestreben

sein, den Kranken nicht nur die richtige Heilmethode zu vermitteln,

sondern sie auch zu richtigen Lebensgewohnheiten zu ermutigen

und Erkenntnisse über richtige Gesundheitsgrundsätze zu verbreiten.

Die Erziehung betreffs der Gesundheitsgrundsätze war noch nie

so nötig wie heute. Einerseits genießen wir den Fortschritt, weil er

das Leben in vielen Bereichen bequemer und angenehmer macht —

und dazu gehören auch die Verbesserungen im Sanitärbereich und

die Behandlung von Krankheiten. Andererseits ist der zunehmende

Mangel an körperlicher Kraft und Ausdauer alarmierend. Das sollte

allen zu denken geben, denen das Wohlergehen ihrer Mitmenschen

am Herzen liegt.

Unsere künstliche, „zivilisierte“ Lebensweise leistet Übeln Vorschub,

die vernünftige Prinzipien zerstören. Sitte und Mode liegen

im Kampf mit der Natur.

Lebensgewohnheiten und Abhängigkeiten verringern die körperlichen

und geistigen Kräfte immer mehr und legen der Menschheit

eine beinahe unerträgliche Last auf. Unmäßigkeit, Sucht und Verbrechen,

Krankheiten und Elend sind überall zu finden.

Viele verstoßen gegen die Gesundheitsgesetze, weil sie es nicht

besser wissen. Sie müssen informiert werden. Doch die meisten

wissen mehr, als sie ausleben. Ihnen muß eingeschärft werden, daß

sie sich in ihren Lebensentscheidungen von ihrer Erkenntnis leiten [272]

lassen müssen.

Ein Arzt hat viele gute Möglichkeiten, über Gesundheitsgrundsätze

zu informieren und darauf hinzuweisen, wie wichtig es ist,

danach zu leben. Wenn er seine Patienten richtig anleitet, können

viele Übel vermieden werden, die ansonsten unsagbare Schäden

anrichten würden. The Ministry of Healing 125-126.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine