Ein Tempel des Heiligen Geistes (1996)

kornelius.jc.net

Ein Tempel des Heiligen Geistes (1996)

[78]

Kapitel 4: Andere Stimulanzien und Narkotika

Verzicht auf „fleischliche Begierden“

Es gibt immer eine Reaktion

Unter dem Überbegriff „Reizmittel und Narkotika“ wird eine

große Vielfalt von Stoffen zusammengefaßt, die — als Nahrungsmittel

oder Getränk verwendet — den Magen reizen, das Blut vergiften

und die Nerven erregen. Ihre Verwendung ist von Übel.

Die Leute suchen den Reiz, weil die unmittelbaren Folgen angenehm

sind. Aber es gibt immer eine Reaktion darauf. Die Verwendung

von unnatürlichen Reizstoffen führt immer zum Exzeß und

ist ein starker Faktor für körperliche Degeneration und Verfall. The

Ministry of Healing 325.

Eine umfassende Warnung durch Petrus

„Enthaltet euch von fleischlichen Begierden, die wider die Seele

streiten“, mahnte Petrus. 1.Petrus 2,11. Viele meinen, seine Aussage

sei nur auf Zügellosigkeit im sexuellen Bereich zu beziehen,

aber sie hat eine viel umfassendere Bedeutung. Sie warnt vor jeder

gefährlichen Befriedigung des Appetits oder der Triebe und gilt

insbesondere für den Gebrauch von Reizmitteln und Narkotika, wie

Schwarztee, Bohnenkaffee, Tabak, Alkohol und allen Morphinen.

Man kann solche Abhängigkeiten sehr wohl unter die „Lüste“

einordnen, die einen gefährlichen Einfluß auf Anstand und Charak-

ter ausüben. Je früher diese schädlichen Gewohnheiten entstehen,

desto stärker versklaven sie ihr Opfer in Ketten der Lust, und um

so sicherer werden sie auch die geistliche Haltung beeinträchtigen.

Counsels on Diet and Foods 62-63.

Verringert die körperliche und geistige Aktivität

Laß dich nicht dazu verführen, Aufputschmittel zu verwenden,

denn die Folgen führen nicht nur zum Verlust der körperlichen Kraft,

74

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine