Fallstricke in der Unternehmensnachfolge

vrbankaalen

Fallstricke in der Unternehmensnachfolge

LGG Steuerberatungsgesellschaft mbH

© /LGG StBGes. mbh, Stgt

Fallstricke in der

Unternehmensnachfolge

Bernd Meyer zu Berstenhorst

Steuerberater

Geschäftsführer der LGG Steuerberatung GmbH

Stuttgart, Aalen, Weinsberg, Boxberg


LGG Steuerberatungsgesellschaft mbH

Einkommensteuer

© /LGG StBGes. mbh, Stgt


Fallstricke in der Unternehmensnachfolge

© /LGG StBGes. mbh, Stgt

• Hofübergabe muss

• geschlossen

• und

• unentgeltlich

• erfolgen


Fallstricke in der Unternehmensnachfolge

• Geschlossen

– Hofstelle und 90% der Fläche müssen

übergeben werden

– Waldgrundstücke sind immer ein

Teilbetrieb

– Die Grenze von 90% kann unterschritten

werden, wenn die nicht übergebenen

Flächen für den Betrieb ohne wesentliche

Bedeutung sind

© /LGG StBGes. mbh, Stgt


Fallstricke in der Unternehmensnachfolge

• Unentgeltlich

– Übernahme betrieblicher Schulden

– Vereinbarung eines Altenteils zum

Lebensunterhalt

© /LGG StBGes. mbh, Stgt

• Wohnrecht für Übergeber und/oder Angehörige

• Naturalleistungen

• Zahlung eines Geldunterhalts


Fallstricke in der Unternehmensnachfolge

• Entgeltlich

– Übernahme privater Schulden der

Altenteiler

© /LGG StBGes. mbh, Stgt

• Z. B. aus Wohnhausbau

– Einmalzahlungen

– Abfindungszahlungen an Geschwister

– Sofern die Leistungen das Eigenkapital

des übergebenen Betriebes übersteigen


Fallstricke in der Unternehmensnachfolge

• Abfindung weichender Erben im

Rahmen der Betriebsübergabe nicht

steuerlich begünstigt

• Entnahmen (z. B. Grundstücke)

laufender Gewinn

• Hofübergabe und Abfindung der

weichenden Erben frühzeitig planen

– Keine Vorwegregelungen für einzelne Kinder

© /LGG StBGes. mbh, Stgt


Fallstricke in der Unternehmensnachfolge

• Besonderheit in der GbR

– Senior-Gesellschafter kann in GbR

bleiben, wenn vertraglich auf alle

Unternehmerischen Rechte verzichtet wird

© /LGG StBGes. mbh, Stgt

• Eventuell Vorteil in der Gewinnverteilung

• Es bleibt aber Krankenkassenpflicht


Fallstricke in der Unternehmensnachfolge

• Jeder Betrieb kann getrennt übergeben

werden

• Landwirtschaft wird übergeben

• Stromerzeugung über Solar nicht

– Alle Erwerbseinkünfte nach Eintritt ins

Rentenalter führen zur

Krankenkassenpflicht, auch die

Stromeinnahmen

© /LGG StBGes. mbh, Stgt


LGG Steuerberatungsgesellschaft mbH

© /LGG StBGes. mbh, Stgt

Umsatzsteuer


Fallstricke in der Unternehmensnachfolge

• Jede Betriebsübergabe und

Betriebsveräußerung ist von der

Umsatzsteuer befreit

• Der Übernehmer tritt voll in die Stellung

des Übergebers

– Hat z. B. der Übergeber zur

Regelbesteuerung optiert, ist der

Übernehmer daran gebunden

© /LGG StBGes. mbh, Stgt


LGG Steuerberatungsgesellschaft mbH

Schenkungssteuer

Erbschaftsteuer

© /LGG StBGes. mbh, Stgt


Fallstricke in der Unternehmensnachfolge

1. Stufe: Bewertung des Vermögens

© /LGG StBGes. mbh, Stgt

– grundsätzlich Verkehrswert

– landwirtschaftlicher G+B mit dem

Ertragswert

aber: Bewertungsvorbehalt über 15 Jahre

2. Stufe: Verschonungsregelung für begünstigtes Vermögen

– Freistellung von 85 % oder 100 %

aber: Einhaltung von Bedingungen

3. Stufe: persönlicher Freibetrag, sachliche Steuerbefreiung,

Steuertarif


Fallstricke in der Unternehmensnachfolge

• Derzeitiges Recht führt bei der

Betriebsübergabe i. d. R. zu keiner

Steuerbelastung, wenn der Betrieb

weiter geführt wird

• Bei Veräußerung des Betriebs

innerhalb von 5 (7) Jahren nach

Übergabe kann es zur

Nachversteuerung führen

© /LGG StBGes. mbh, Stgt


Fallstricke in der Unternehmensnachfolge

• Bedingungen für die Steuerfreistellung

– Der Betrieb muss mindestens 5 (7) Jahre

weiter bewirtschaftet werden oder

verpachtet sein

© /LGG StBGes. mbh, Stgt

• Einhaltung einer Lohnsumme

• Verbot von Überentnahmen

• Keine Verkäufe von Grundstücken

– oder Reinvestition innerhalb von 6 Monaten

– Keine Umnutzung von Gebäuden

• Z. B. Scheune zum gewerblichen Hofladen


Fallstricke in der Unternehmensnachfolge

• Lohnsumme bezieht sich auf ständige

Arbeitskräfte

• Maximale Entnahme nach 5 (7) Jahren

– + Gewinne des Betriebes *

– + Einlagen aus Privatvermögen

– + 150.000 Euro

– = mind. + 1 Euro

© /LGG StBGes. mbh, Stgt

• * Verluste werden nicht mit gerechnet


Fallstricke in der Unternehmensnachfolge

• Die Bewertung der Betriebe erfolgt der

Systematik nach zum

Ertragswertverfahren. Die Methode ist

gesetzlich vorgeschrieben, die sich

ergebenden Werte sind akzeptabel.

• Verfahren sehr komplex, abhängig von

Betriebsgröße, -systematik, -lage

© /LGG StBGes. mbh, Stgt


Fallstricke in der Unternehmensnachfolge

• Reingewinn je ha

– Ermittelt nach Region und Betriebsgröße

• Pachtwert

– Ermittelt nach Pachtansatz je ha

Eigentumsfläche

– zuzüglich Besatzwert je ha bewirtschaftete

Fläche

© /LGG StBGes. mbh, Stgt


Fallstricke in der Unternehmensnachfolge

• Die durch das Gesetz vorgegebenen

Reinertragswerte sind zu 90% negativ

• Bewertung erfolgt deshalb fast

ausschließlich nach Pachtwert +

Besatzkapital

© /LGG StBGes. mbh, Stgt


Fallstricke in der Unternehmensnachfolge

• Das zum Betrieb gehörende Wohnhaus

wird nach allgemeinen Grundsätzen

bewertet. Der Wert nach gesetzlichem

Verfahren ist oft zu hoch.

• Wenn notwendig muss hier ein

Gutachten erstellt werden

• Lohnt sich nur, wenn persönliche

Freibeträge nicht ausreichen

© /LGG StBGes. mbh, Stgt


LGG Steuerberatungsgesellschaft mbH

© /LGG StBGes. mbh, Stgt

Vielen Dank für Ihre

Aufmerksamkeit

LGG Steuerberatung GmbH

Bopserstrasse 17

70180 Stuttgart

0711 164270

www.lgg-steuer.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine