Dokumentenakkreditiv - Volksbank Remseck eG

gcvxSUwvUp

Dokumentenakkreditiv - Volksbank Remseck eG

Dokumentenakkreditiv


Dokumentenakkreditiv

Das Akkreditiv ist im Außenhandel ein beliebtes Sicherungsinstrument für die Zahlung.

Das Dokumentenakkreditiv 23.09.2009 Seite 2

Mit der Eröffnung eines Akkreditivs verpflichtet sich eine Bank (Akkreditivbank) in eigenem

Namen, dem Begünstigten (Exporteur) für Rechnung des Auftraggebers (Importeur) innerhalb

eines bestimmten Zeitraumes - sofern die Bedingungen des Akkreditivs erfüllt werden - einen

vereinbarten Geldbetrag in einer festgelegten Währung zu zahlen.

Die Internationale Handelskammer in Paris hat für die Abwicklung von Akkreditiven "Einheitliche

Richtlinien und Gebräuche für Dokumentenakkreditive - ERA" herausgegeben, die den meisten

Akkreditivvereinbarungen zugrunde gelegt werden.

Im Innenverhältnis zwischen Bank und Kunde werden die ERA über die Allgemeinen Geschäftsbedingungen

für verbindlich erklärt. Im Außenverhältnis zwischen den beteiligten Banken haben sich

die deutschen Banken über ihre Spitzenverbände der Internationalen Handelskammer in Paris gegenüber

verpflichtet, bei der Abwicklung von Akkreditiven die ERA anzuwenden.

In ihren Vordrucken weisen die Kreditinstitute auf diese Regeln hin. Das Akkreditiv ist nach

deutschem Recht ein abstraktes Schuldversprechen (BGB § 780).


Dokumentenakkreditiv

Wozu dient ein Dokumentenakkreditiv ?

Das Dokumentenakkreditiv 23.09.2009 Seite 3

zur Abwicklung von Zahlungsverpflichtungen bzw. -ansprüchen aus Lieferund

Leistungsverträgen zwischen Importeuren und Exporteuren

als Instrument zur Zahlungssicherung

Ein Dokumentenakkreditiv ist u.a. bei folgenden Interessenlagen der Vertragspartner

empfehlenswert:

Exporteur Importeur

- ist sich der Bonität des Käufers nicht sicher - erhält Lieferung nur gegen Akkreditivstellung

- will das Risiko auf eine oder mehrere Banken - will sich vom Exporteur ausgewogene Absicherung

abwälzen schaffen

- will sich vertraglich eingeräumte Zahlungsziele - will seine Zahlung an Liefer- und Leistungsnachweise

absichern und/oder diese günstig und leichter sowie Bedingungen binden

finanzieren lassen


Dokumentenakkreditiv

Ein Dokumentenakkreditiv ist ein:

im Auftrag des Käufers abgegebenes

Zahlungsversprechen einer Bank

(= Akkreditivbank)

zugunsten eines Verkäufers

abstrakt (= losgelöst vom Grundgeschäft)

Das Dokumentenakkreditiv 23.09.2009 Seite 4

bedingt (= an die Erfüllung bestimmter Bedingungen geknüpft)

unwiderruflich


Dokumentenakkreditiv

Akkreditivbank

(Bank des Käufers)

Auftraggeber

(Käufer)

2

9

4

3

8

6

1

5 7 4

Das Dokumentenakkreditiv 23.09.2009 Seite 5

avisierende/

bestätigende Bank

Begünstigter

(Verkäufer)

1 = Kaufvertrag

2 = Auftrag des Auftraggebers zur Akkreditiveröffnung

3 = Akkreditivbank eröffnet das Akkreditiv

4 = abstraktes Schuldversprechen

5 = avisierende / bestätigende Bank avisiert dem Begünstigten

6 = Versand der Ware

7 = Einreichung der Dokumente an die avisierende Bank bzw. Hausbank

8 = Einreichung der Dokumente an die Akkreditivbank

9 = Aushändigung der Dokumente und Belastung des Kontos des Auftraggebers (Käufers)


Dokumentenakkreditiv

Zahlbarstellung

Das Dokumentenakkreditiv 23.09.2009 Seite 6

Ein Akkreditiv kann im Lande des Importeurs (bei der Akkreditivbank) oder im Lande des

Exporteurs bei einer zweiten Bank (meist der avisierenden Bank) zahlbar gestellt werden.

Der Exporteur sollte darauf achten, dass das Akkreditiv vorzugsweise in der Bundesrepublik

Deutschland zahlbar gestellt wird. Das ist für ihn mit Vorteilen verbunden; denn das deutsche

Kreditinstitut prüft als Beauftragte der Akkreditivbank die Dokumente und zahlt für deren

Rechnung gegen Aufnahme der Dokumente Zug um Zug an den Exporteur.

Der Exporteur gewinnt Zeit, weil die Dokumente innerhalb der geforderten Fristen nicht bei der

eröffnenden Bank, sondern bei der deutschen Zahlstelle vorliegen müssen. Die Zahlung erfolgt

darüber hinaus schneller, da sie nicht erst nach Prüfung und Aufnahme der Dokumente bei der

eröffnenden Bank erfolgt.

Bei einem bestätigten Akkreditiv haftet neben der Auslandsbank auch die bestätigende Bank.

Normalerweise wird die bestätigende Bank als Zahlstelle benannt.

Enthält das Akkreditiv keine Weisung zur Akkreditivbestätigung, wird es unverbindlich avisiert.

Die avisierende Bank übernimmt in diesem Fall keine Haftung aus dem Akkreditiv.


Dokumentenakkreditiv

Akkreditivsteller:

Der Käufer (Importeur), der den Auftrag zur Eröffnung des Akkreditivs erteilt.

Das Dokumentenakkreditiv 23.09.2009 Seite 7

Akkreditivbank (eröffnende Bank):

Die Bank, die das Akkreditiv im Auftrag des Importeurs eröffnet und sich damit dem Exporteur

gegenüber zur Zahlung verpflichtet. Dies wird in der Regel die Hausbank des Importeurs sein.

Akkreditivstelle (avisierende Bank):

Das Kreditinstitut, das von der Akkreditivbank mit der Benachrichtigung des Begünstigten über

die Akkreditiveröffnung betraut wird. Im Normalfall wird dies die Hausbank des Exporteurs sein.

Akkreditivbegünstigter:

Der Verkäufer (Exporteur), der vom Importeur die Zahlungssicherung mittels Akkreditiv verlangt.

ACHTUNG: Im Akkreditivgeschäft befassen sich alle Beteiligten mit Dokumenten und nicht

mit Waren, Dienstleistungen und/oder anderen Leistungen, auf die sich die

Dokumente beziehen. (Art. 5 ERA600). Das heißt, Banken werden Auszahlungen

unter Akkreditiven nur gegen ordnungsgemäße Dokumente leisten und

sich nicht durch irgendwelche Einsprüche aus dem Grundgeschäft (= Warengeschäft)

beeinflussen lassen.


Dokumentenakkreditiv

Das Dokumentenakkreditiv 23.09.2009 Seite 8

Unwiderrufliches Akkreditiv = kann nicht ohne Zustimmung aller Beteiligten geändert oder

storniert werden.

Unbestätigtes Akkreditiv = Zahlungsverpflichtung allein der Akkreditivbank

Bestätigtes Akkreditiv = die Bank des Begünstigten gibt ein gleichartiges und gleichrangiges

Zahlungsversprechen ab. Ausschaltung von

Länderrisiken, Abwälzen auf die Hausbank

Sichtakkreditiv = ist sofort bei Vorlage ordnungsgemäßer Dokumente bei der

Zahlstelle zur Auszahlung fällig

Nach-Sicht-Akkreditiv = die Zahlung ist entsprechend vertraglich eingeräumter Ziele zu

einem späteren Zeitpunkt fällig; Bevorschussung / Forfaitierung

/ Finanzierung

Akzeptakkreditiv = Akkreditiv benutzbar durch Akzeptleistung

(Rembourskredit) Der Begünstigte zieht eine Nach-Sicht-Tratte auf die im

Akkreditiv vorgesehene Bank. Diese Bank akzeptiert die Tratte

bei Vorlage ordnungsgemäßer Dokumente und diskontiert auf

Wunsch des Begünstigten das Akzept.


Dokumentenakkreditiv

Konditionen für Exportakkreditive

Das Dokumentenakkreditiv 23.09.2009 Seite 9

Empfehlung Höhe der entstehenden Kosten erfragen

ggf. bereits vor Vertragsabschluß, damit der Verkaufspreis entsprechend

kalkuliert werden kann

Berechnung ist abhängig von der Formulierung der Weisung im Akkreditiv.

Mögliche Varianten:

a) all charges outside Indonesia are for account of beneficiary

alle in Deutschland anfallenden Kosten zzgl. evtl. Remboursspesen gehen zu Lasten des Begünstigten

b) all charges are for account of beneficiary

alle Kosten, sowohl die in Deutschland anfallenden Kosten zzgl. evtl. Remboursspesen als auch die Kosten

der eröffnenden Bank gehen zu Lasten des Begünstigten

c) all charges are for account of applicant

alle Kosten, außer ggf. Zusatzprovision bei Risikoländern, gehen zu Lasten des Auftraggebers

d) Akkreditiv enthält keine Weisungen

Abwicklungsprovision + ggf. Zusatzprovision zu Lasten des Begünstigten zzgl. evtl. Remboursspesen, alle

anderen Kosten gehen zu Lasten des Auftraggebers


Dokumentenakkreditiv

Steuerung eines Akkreditivs:

Folgende Formulierung ist zu empfehlen:

100 Prozent Absicherung gegen Akkreditiv:

Das Dokumentenakkreditiv 23.09.2009 Seite 10

Terms of payment:

100 percent payable against irrevocable (confirmed) letter of credit, payable at sight and directly to be

opened at DZ BANK AG, Deutsche Zentral Genossenschaftsbank, Frankfurt branch (SWIFT:

GENO DE FF)

Im Falle von Teilabsicherung gegen Akkreditiv:

Terms of payment:

….. percent are payable in advance to our EUR-account DE………………………. with VR Bank

……………….. eG (BIC:GENODEFF…)

….. percent are payable against irrevocable (confirmed) letter of credit, payable at sight, to be directly

opened at DZ BANK AG, Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt branch (SWIFT:

GENO DE FF)

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine