Geschäftsbericht 2011 - VR Bank Schwäbisch Hall-Crailsheim eG

gcH7pMZbvg

Geschäftsbericht 2011 - VR Bank Schwäbisch Hall-Crailsheim eG

„WERTE

SCHAFFEN

WERTE.“

Geschäftsbericht 2011


Bericht des Vorstandes

zum Geschäftsjahr 2011

Bericht des Aufsichtsrates

zum Geschäftsjahr 2011

Jahresbilanz

Kurzform zum 31.12.2011

Gewinn- und Verlustrechnung

vom 01.01.2011 bis 31.12.2011

Personen

Personenverzeichnis

Personalreport

Wir schaffen Werte

Inhalt

3

6

10

12

16

20

24


50

Stärke

Mit 50 Mitgliedern sind wir 1857 als Bank gestartet. Zwischenzeitlich

sind es mehr als 53.000, die sich auf die Stärke einer genossenschaftlich

organisierten Gemeinschaft verlassen. Noch heute gelten

für uns die gleichen Werte, die für Friedrich Wilhelm Raiffeisen und

Hermann Schulze-Delitsch im 19. Jahrhundert bei der Gründung

ihrer ersten Bank wichtig waren: die genossenschaftliche Selbsthilfe.

Alle Mitglieder haben den gleichen Anteil an ihrer Bank und profitieren

in gleicher Weise von den Vorteilen.

Eberhard Spies, Vorstandsvorsitzender Dr. Stefan Eckhardt, Mitglied des Vorstandes

Bericht des Vorstandes zum Geschäftsjahr 2011

Sehr geehrte Mitglieder und Kunden,

sehr geehrte Geschäftsfreunde,

im Jahr 2011 sind 3.655 Menschen aus unserer

Region erstmals Mitglied bei unserer

VR Bank Schwäbisch Hall-Crailsheim eG

geworden. Diese Zahl verdeutlicht eindrucksvoll

die starke Verwurzelung unserer

Bank mit der Region und unsere enge

Verbundenheit mit den hier lebenden

Menschen.

Die VR Bank Schwäbisch Hall-Crailsheim eG

war Ihnen im vergangenen Geschäftsjahr

ein starker Partner. Trotz verschiedener

Krisen um Banken und Eurostaaten haben

wir das Jahr 2011 gemeinsam erfolgreich

gemeistert. Unsere große Gemeinschaft

mit über 53.000 Mitgliedern ist stark:

Dadurch können wir den ursprünglichen

Zweck unserer Bank weiter mit Leben füllen

– unsere Mitglieder und Kunden beim

Realisieren ihrer Träume und Wünsche zu

unterstützen und zu begleiten. Als genossenschaftlich

organisiertes Geldhaus sind

wir wirtschaftlich unabhängig und richten

uns alleine nach den Zielen der Mitglieder

und Kunden. Nach wie vor steht Ihre

persönliche Motivation, die wir unter dem

Satz „Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt“

zusammengefasst haben, im Mittelpunkt

unserer Geschäftspolitik.

2011 war auch ein Jahr der nachhaltigen Investitionen:

Wir haben unsere neue Hauptstelle

in Schwäbisch Hall fertiggestellt und

auch weitere Geschäftsstellen über das

gesamte Geschäftsgebiet verteilt baulich

und technisch auf den neuesten Stand gebracht.

Die investierten Gelder flossen fast

vollständig an Handwerker und Kunden in

der Region. Dieses Engagement erhält und

schafft Arbeitsplätze vor Ort, außerdem

bleiben auch die gezahlten Steuern in der

Region. Durch die breite Wertschöpfung

bleibt unsere Region stark – das ist uns

wichtig, darauf sind wir stolz.

Schwäbisch Hall, Crailsheim, Mainhardt,

Michelfeld und das Limpurger Land sollen

weiter lebenswert, dynamisch und erfolgreich

sein. Deshalb unterstützen wir kulturelle

Projekte, soziales Engagement und

das Vereinsleben. Aus dem Zweckerlös unseres

Gewinnsparangebots haben wir im

Jahr 2011 die Gesamtsumme von 126.000

Euro an 74 Vereine, Institutionen und gemeinnützige

Einrichtungen übergeben.

Auf unserer schon etablierten „Job-

Börse“ – unter der Schirmherrschaft von

Ministerpräsident Winfried Kretschmann

– konnten sich 2011 Jugendliche über ein

breites Angebot an Berufen informieren

und orientieren. Aber auch die Unternehmen

erhalten die Chance, ihre potenziellen

neuen Mitarbeiter vorab kennenzulernen.

Diese von allen Beteiligten als sehr wichtig

eingestufte Veranstaltung werden wir

auch 2012 wieder mit Ministerpräsident

Kretschmann als Schirmherrn anbieten.

Einen wichtigen Auftrag unserer Bank sehen

wir in der qualifizierten und bedarfsgerechten

Beratung unserer Mitglieder

und Kunden. Dabei stehen Sie für uns im

Mittelpunkt – Ihre Wünsche, Ihre Pläne, Ihre

Sicherheit. Wir beraten Sie aktiv und ganzheitlich

entsprechend Ihrer Lebenssituation.

Es zählt nur, was Sie benötigen und diejenige

Lösung, die für Sie die beste ist. Über

unsere Partner aus der genossenschaftlichen

Gruppe können wir Ihnen immer

maßgeschneiderte Lösungen anbieten.

Wir decken den gesamten Finanzbedarf

unserer Mitglieder und Kunden von der

Altersvorsorge über Finanzierungen, Versicherungen

oder Wertpapier- und Bausparprodukte

ab.

Unsere Produkte waren im letzten Jahr

sehr stark gefragt. Das gesamte Kundengeschäftsvolumen,

das sich aus bilanziellen

und außerbilanziellen Einlagen und Krediten

zusammensetzt, liegt im zweiten Jahr

oberhalb der Drei-Milliarden-Grenze und

hat sich auf rund 3,1 Mrd. Euro erhöht. Die

größten Zuwächse lagen dabei bei den

bilanzwirksamen Kundenkrediten und bei

den Bauspareinlagen.

Die Bilanzsumme unserer Bank beträgt

zum Jahresende 2011 rund 1.588 Mio.

Euro. Im Vergleich zum Vorjahr ergibt sich

ein deutlicher Zuwachs von 112 Mio. Euro.

Die bilanzwirksamen Einlagen haben sich

leicht auf ca. 1.159 Mio. Euro erhöht. Die

Kundenforderungen einschließlich der

Avale sind mit 54 Mio. Euro überdurchschnittlich

auf jetzt 862 Mio. Euro gewachsen.

Dieser Zuwachs verteilt sich auf Nachfragen

aus dem gewerblichen Bereich und

auf Wohnbaudarlehen.

2 3


Hans Hartmann mit seinen Schwarzwälder Pferden -

durch ihre Stärke waren diese Pferde vor allem als Arbeitstiere beliebt.

Mit der Ertragslage sind wir zufrieden.

Durch die anhaltend starke Nachfrage

nach unseren Dienstleistungen haben wir

die Erlöse aus dem Dienstleistungsgeschäft

weiterhin auf dem hohen Niveau

des Vorjahres gehalten.

Wesentliche Ergebnisbeiträge lieferten das

Wertpapierdienstleistungs- und Depotgeschäft

sowie die Vermittlung von Versicherungen,

Bausparprodukten, Anschaffungsdarlehen

und Immobilien. Mit der

neu eingeführten Verzinsung von Girokontoguthaben

im Rahmen der Zusammenlegung

von Girokonto und Geldmarktkonto

sowie durch die kräftige Reduzierung der

Kontoführungsentgelte jeweils zur Jahresmitte

2011 haben wir gezielt finanzielle

Vorteile an unsere Mitglieder und Kunden

weitergegeben. Das Betriebsergebnis hat

sich durch diese Maßnahmen gegenüber

dem Vorjahr planmäßig reduziert.

Unsere Vermögens-, Finanz- und Liquiditätslage

ist geordnet. Unsere VR Bank verfügt

über eine gesunde, überdurchschnittlich

gute Eigenkapital- und Finanzstruktur.

Den Fonds für allgemeine Bankrisiken haben

wir aufgrund der derzeitigen wirtschaftlichen

Entwicklung für eine mögliche

zukünftige Risikoabschirmung und im Hinblick

auf die geplanten Neuregelungen unter

dem Begriff „Basel III“ weiter gestärkt.

Zum Jahresende waren in unserer Bank

im kaufmännischen Bereich 408 Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter für unsere Mitglieder

und Kunden tätig – darin enthalten

sind 48 Auszubildende. Im Berichtsjahr

haben wir 413.000 EUR in die persönliche

und fachliche Weiterentwicklung der Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter investiert.

Neben der Fertigstellung unserer neuen

Hauptstelle am Dietrich-Bonhoeffer-Platz

im Schwäbisch Haller Kocherquartier haben

wir durch den Neubau der Geschäftsstelle

in Roßfeld und dem umfangreichen

Umbau der Geschäftsstelle in Hessental

den dortigen Kunden moderne und zeitgemäße

Service- und Beratungsmöglichkeiten

geschaffen.

Zur Verbesserung der Wohnraumsituation

für den Campus Schwäbisch Hall bauen wir

nach dem Umzug aus der alten Hauptstelle

in der Marktstraße derzeit das Gebäude

für Auszubildende und Studenten um. Das

Erdgeschoss werden wir für unser Selbstbedienungsangebot

und für unser Kundenservicecenter

weiterhin selbst nutzen.

Die Vollversammlung der Vereinten Nationen

hat das Jahr 2012 zum Internationalen

Jahr der Genossenschaften ausgerufen.

UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat in

diesem Zusammenhang positiv hervorgehoben,

dass Genossenschaften sowohl

unternehmerisch handeln als auch soziale

Verantwortung tragen.

Diesen genossenschaftlichen Grundgedanken

wollen auch wir als VR Bank

Schwäbisch Hall-Crailsheim eG – übrigens

die größte Personenvereinigung in unserer

Region – weiter mit Leben erfüllen. Daher

sehen wir unserer zukünftigen Entwicklung

sehr zuversichtlich entgegen. Nutzen

Sie Ihre VR Bank weiter als zentralen Ansprechpartner

und Finanzspezialisten für

alles, was Sie antreibt.

Fordern Sie unser Potenzial, unsere vielseitigen

Verbindungen, unsere vorteilhaften

Konditionen und unsere individuellen Lösungen,

um Ihre Pläne zu verwirklichen.

Wir danken den Mitgliedern unseres Aufsichtsrats

für die offene und konstruktive

Zusammenarbeit und für die Beratung

und Unterstützung bei wichtigen Entscheidungen.

Unseren Mitarbeiterinnen

und Mitarbeitern sowie dem Betriebsrat

danken wir für ihren persönlichen Einsatz

und das gezeigte Engagement.

Ihnen, liebe Mitglieder und Kunden, gilt

unser besonderer Dank. Die vertrauensvolle

Zusammenarbeit mit Ihnen war und

ist die Grundlage unseres gemeinsamen

Erfolgs.

Im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat schlagen wir vor, den Jahresüberschuss 2011 von € 3.222.482,43 unter Einbeziehung

eines Gewinnvortrags von € 25.075,03 wie folgt zu verwenden:


Ausschüttung einer Dividende von 5,50 % 1.917.252,41

Ausschüttung einer Bonus-Dividende von 1,0 %

Zuweisung zu den Ergebnisrücklagen

348.591,35

a) Gesetzliche Rücklage 325.000,00

b) Andere Ergebnisrücklagen 650.000,00

Gewinnvortrag auf neue Rechnung 6.713,70

3.247.557,46

Schwäbisch Hall, den 15. Februar 2012

Eberhard Spies Dr. Stefan Eckhardt

4 5


Der Aufsichtsrat hat im Berichtsjahr die

ihm durch Gesetz, Satzung und Geschäftsordnung

obliegenden Aufgaben erfüllt. Er

nahm seine Überwachungsfunktion wahr

und fasste die in seinen Zuständigkeitsbereich

fallenden Beschlüsse.

Der Vorstand informierte den Aufsichtsrat

und die Ausschüsse des Aufsichtsrates

in regelmäßig stattfindenden Sitzungen

über die Geschäftsentwicklung, die Vermögens-,

Finanz- und Ertragslage sowie

über besondere Ereignisse.

Der Baden-Württembergische Genossenschaftsverband

e.V. hat die gesetzlich vorgeschriebene

Prüfung der Bank einschließlich

der Prüfung von Jahresabschluss 2011

mit Lagebericht durchgeführt. Dem Jahresabschluss

wurde der uneingeschränkte

Bestätigungsvermerk erteilt. Der Aufsichtsrat

hat sich beim verantwortlichen

Prüfer in einer gesonderten Sitzung ausführlich

über das Ergebnis der Prüfung unterrichtet.

Über das Prüfungsergebnis wird

in der Vertreterversammlung berichtet.

Den vorliegenden Jahresabschluss 2011

mit Lagebericht und den Vorschlag für

die Verwendung des Jahresüberschlusses

hat der Aufsichtsrat geprüft und für in

Ordnung befunden. Der Vorschlag für die

Verwendung des Jahresüberschusses entspricht

den Vorschriften der Satzung.

Der Aufsichtsrat empfiehlt der Vertreterversammlung,

den vom Vorstand vorgelegten

Jahresabschluss zum 31. Dezember 2011

Wilhelm Utz, Aufsichtsratsvorsitzender

Bericht des Aufsichtsrates zum Geschäftsjahr 2011

festzustellen und die vorgeschlagene Verwendung

des Jahresüberschusses zu beschließen.

Am 10. Mai 2011 wurden in der Vertreterversammlung

Harry Irtenkauf, Kurt Liebing

und Wilfried Röser in ihrem Amt als

Aufsichtsratsmitglied bestätigt. Die Herren

Hans Firnkorn, Walter Schick und Friedrich

Vogt sind altershalber ausgeschieden. Karl

Thaidigsmann verzichtete auf eine erneute

Kandidatur.

Mit Ablauf der diesjährigen Vertreterversammlung

scheidet nach den Bestimmungen

unserer Satzung wieder ein Teil der

Mitglieder des Aufsichtsrats aus. Dies sind

Andrea Blessing und Sigrid Feuchter sowie

Bernd Hansen, Armin Rapp, Harald Stark,

Wilhelm Utz und Roland Wurmthaler. Die

Herren Utz und Stark sind aufgrund der

in der Satzung festgelegten Altersgrenze

nicht mehr wählbar. Die Verabschiedung

erfolgt in der Vertreterversammlung. Ergänzungswahlen

für die ausscheidenden

Herren sind im Hinblick auf die mit der

Vertreterversammlung abgesprochene

Verkleinerung des Gremiums nicht vorgesehen.

Die weiteren ausscheidenden Aufsichtsräte

Andrea Blessing, Sigrid Feuchter,

Bernd Hansen, Armin Rapp und Roland

Wurmthaler stellen sich zur Wiederwahl,

die vom Aufsichtsrat einstimmig empfohlen

wird.

Nach dem Ausscheiden von Andreas Herz

aus dem Vorstand hat der Aufsichtsrat

zum 1. Januar 2012 mit Dr. Stefan Eckhardt

ein neues Vorstandsmitglied bestellt.

Der Aufsichtsrat dankt dem Vorstand für

die offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit

und für die erfolgreiche Leitung

der Bank. Den Mitarbeiterinnen und

Mitarbeitern dankt er für das gezeigte Engagement

zum Wohl der Mitglieder und

Kunden.

Unseren herzlichen Dank sagen wir allen

Vertretern, Mitgliedern und Geschäftsfreunden

für das uns und unserer Arbeit

entgegengebrachte Vertrauen.

Schwäbisch Hall, den 17. April 2012

Für den Aufsichtsrat

Wilhelm Utz, Vorsitzender

3

Vertrauen

Zu einer vertrauensvollen Partnerschaft gehören drei: Vorstand,

Aufsichtsrat und Mitglied. Nur wenn alle an einem Strang in eine

Richtung ziehen, kann die VR Bank Schwäbisch Hall-Crailsheim eG

erfolgreich sein. Jeder kann sich blind auf den anderen verlassen. So

wie ein Kind darauf baut, dass die Eltern es durch das Leben begleiten

und es unterstützen, wenn es Hilfe braucht – aber gleichzeitig

den Raum hat, um sich frei nach seinen Vorstellungen zu entwickeln.

6 7


Ramona Schmiederer mit ihrer Tochter Anouk -

zwei von über 96.000 Kunden der VR Bank Schwäbisch Hall-Crailsheim eG.

8 9


1. Jahresbilanz (Kurzform) zum 31.12.2011

Aktivseite

1. Barreserve

EUR

Geschäftsjahr

EUR EUR EUR

Vorjahr

TEUR

a) Kassenbestand 17.847.527,73 18.423

b) Guthaben bei Zentralnotenbanken 23.571.141,39 24.342

darunter: bei der Deutschen Bundesbank

3. Forderungen an Kreditinstitute

23.571.141,39 41.418.669,12 (24.342)

a) täglich fällig 56.575.404,39 58.869

b) andere Forderungen 182.881.757,63 239.457.162,02 175.544

4. Forderungen an Kunden

darunter:

837.005.696,34 787.762

durch Grundpfandrechte gesichert 430.792.058,17 (416.405)

Kommunalkredite

5. Schuldverschreibungen und andere festverzinsliche

Wertpapiere

b) Anleihen und Schuldverschreibungen

61.067.891,70 (58.201)

ba) von öffentlichen Emittenten

darunter: beleihbar bei der

9.643.245,90 13.484

Deutschen Bundesbank 9.643.245,90 (13.484)

bb) von anderen Emittenten

darunter: beleihbar bei der

361.945.790,15 371.589.036,05 305.880

Deutschen Bundesbank 324.123.570,79 (262.811)

c) eigene Schuldverschreibungen 1.045.967,50 372.635.003,55 1.281

Nennbetrag

6. Aktien und andere nicht festverzinsliche

1.021.000,00 (1.253)

Wertpapiere

7. Beteiligungen und Geschäftsguthaben bei

Genossenschaften

20.124.000,00 20.470

a) Beteiligungen 29.373.424,17 29.106

darunter: an Kreditinstituten 490.094,07 (466)

b) Geschäftsguthaben bei Genossenschaften 149.534,21 29.522.958,38 148

darunter: bei Kreditgenossenschaften 31.750,00 (32)

9. Treuhandvermögen 1.288.896,72 1.519

darunter: Treuhandkredite

11. Immaterielle Anlagewerte

b) entgeltlich erworbene Konzessionen,

gewerbliche Schutzrechte und ähnliche

Rechte und Werte sowie Lizenzen an

1.288.896,72 (1.519)

solchen Rechten und Werten 20.779,00 20.779,00 30

12. Sachanlagen 36.343.378,41 29.613

13. Sonstige Vermögensgegenstände 10.017.774,83 9.510

14. Rechnungsabgrenzungsposten 344.889,08 157

Summe der Aktiva 1.588.179.207,45 1.476.138

Die Positionen 1c / 2 / 5a / 6a / 6aa / 8 / 10 / 11a / 11c / 11d / 15 / 16 entfallen.

Passivseite

1. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten

EUR

Geschäftsjahr

EUR EUR EUR

Vorjahr

TEUR

a) täglich fällig

b) mit vereinbarter Laufzeit oder Kündigungs-

0,41 0

frist

2. Verbindlichkeiten gegenüber Kunden

a) Spareinlagen

aa) mit vereinbarter Kündigungsfrist von

285.373.279,51 285.373.279,92 196.995

drei Monaten

ab) mit vereinbarter Kündigungsfrist von

462.530.809,38 360.103

mehr als drei Monaten

b) andere Verbindlichkeiten

106.736.562,76 569.267.372,14 98.944

ba) täglich fällig

bb) mit vereinbarter Laufzeit oder Kündi-

555.825.095,83 652.520

gungsfrist

3. Verbriefte Verbindlichkeiten

16.279.820,34 572.104.916,17 1.141.372.288,31 14.898

a) begebene Schuldverschreibungen 17.299.686.72 17.299.686,72 29.452

4. Treuhandverbindlichkeiten 1.288.896,72 1.519

darunter: Treuhandkredite 1.288.896,72 (1.519)

5. Sonstige Verbindlichkeiten 3.200.765,61 2.632

6. Rechnungsabgrenzungsposten

7. Rückstellungen

a) Rückstellungen für Pensionen u. ähnliche

175.231,17 247

Verpflichtungen 55.947,00 45

b) Steuerrückstellungen 753.700,00 702

c) andere Rückstellungen 6.185.415,68 6.995.062,68 6.430

11. Fonds für allgemeine Bankrisiken

12. Eigenkapital

38.500.000,00 20.000

a) Gezeichnetes Kapital

c) Ergebnisrücklagen

35.826.438,86 34.559

ca) gesetzliche Rücklage 28.800.000,00 28.300

cb) andere Ergebnisrücklagen 26.100.000,00 54.900.000,00 25.500

d) Bilanzgewinn 3.247.557,46 93.973.996,32 3.292

Summe der Passiva 1.588.179.207,45 1.476.138

1. Eventualverbindlichkeiten

b) Verbindlichkeiten aus Bürgschaften und

Gewährleistungsverträgen 25.327.857,96 25.327.857,96 20.403

2. Andere Verpflichtungen

c) Unwiderrufliche Kreditzusagen 69.057.600,56 69.057.600,56 56.784

Die Positionen 2a / 3b / 3a / 6a / 8 / 9 / 10 / 11a / 12b sowie unter der Passivseite 1a / 1c / 2a / 2b entfallen.

10 11


2. Gewinn- und Verlustrechnung für die Zeit vom 01.01.2011 bis 31.12.2011

Geschäftsjahr Vorjahr

EUR EUR EUR EUR TEUR

1. Zinserträge aus

a) Kredit- und Geldmarktgeschäften

b) festverzinslichen Wertpapieren und Schuld-

43.901.651,52 44.791

buchforderungen 14.415.538,94 58.317.190,46 14.758

2. Zinsaufwendungen

3. Laufende Erträge aus

a) Aktien und anderen nicht festverzinslichen

22.987.407,17 35.329.783,29 22.704

Wertpapieren

b) Beteiligungen und Geschäftsguthaben bei

904.000,00 932

Genossenschaften 611.742,38 1.515.742,38 511

5. Provisionserträge 15.482.345,13 15.492

6. Provisionsaufwendungen 926.322,24 14.556.022,89 1.046

8. Sonstige betriebliche Erträge

9. Erträge aus der Auflösung von Sonderposten

1.308.591,54 1.257

mit Rücklageanteil

10. Allgemeine Verwaltungsaufwendungen

a) Personalaufwand

0,00 118

aa) Löhne und Gehälter

ab) Soziale Abgaben und Aufwendungen für

19.615.142,15 18.936

Altersversorgung und für Unterstützung 3.930.060,14 23.545.202,29 4.052

darunter: für Altersversorgung 463.939,74 (671)

b) andere Verwaltungsaufwendungen

11. Abschreibungen und Wertberichtigungen auf

13.148.992,68 36.694.194,97 11.087

immaterielle Anlagewerte und Sachanlagen 3.199.662,72 2.476

12. Sonstige betriebliche Aufwendungen

14. Erträge aus Zuschreibungen zu Forderungen

und bestimmten Wertpapieren sowie aus der

Auflösung von Rückstellungen im Kreditge-

1.907.350,03 7.087

schäft

15. Abschreibungen und Wertberichtigungen auf

Beteiligungen, Anteile an verbundenen

Unternehmen und wie Anlagevermögen

14.877.995,56 14.877.995,56 7.714

behandelte Wertpapiere

16. Erträge aus Zuschreibungen zu Beteiligungen,

Anteilen an verbundenen Unternehmen und

wie Anlagevermögen behandelten Wert-

464.159,40 0

papieren 0,00 -464.159,40 263

19. Ergebnis der nomalen Geschäftstätigkeit 25.322.768,54 18.448

21. Außerordentliche Aufwendungen 553.350,00 44

22. Außerordentliches Ergebnis -553.350,00 (-44)

23. Steuern vom Einkommen und vom Ertrag

24. Sonstige Steuern, soweit nicht unter Posten

3.006.693,71 2.091

12 ausgewiesen

24a. Einstellungen in Fonds für allgemeine Bank-

40.242,40 3.046.936,11 92

risiken 18.500.000,00 11.000

25. Jahresüberschuss 3.222.482,43 5.221

26. Gewinnvortrag aus dem Vorjahr

28. Einstellungen in Ergebnisrücklagen

25.075,03 1

a) in die gesetzliche Rücklage 0,00 696

b) in andere Ergebnisrücklagen 0,00 0,00 1.234

29. Bilanzgewinn 3.247.557,46 3.292

Die Positionen 3c / 4 / 7 / 7a / 13 / 17 / 18 / 20 / 27 entfallen.

Der vollständige Jahresabschluss wird nach der Feststellung durch die Vertreterversammlung am 15. Mai 2012 im elektronischen Bundesanzeiger veröffentlicht.

Zusammen mit allen Anlagen, dem Lagebericht und dem Bericht des Aufsichtsrates liegt der Jahresabschluss zum 31.12.2011 vom 3. Mai bis

15. Mai 2012 in der Hauptstelle in Schwäbisch Hall, Dietrich-Bonhoeffer-Platz 1, zur Einsicht durch unsere Mitglieder aus. Der Jahresabschluss trägt den

uneingeschränkten Bestätigungsvermerk des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbandes e.V.

55

Gemeinschaft

Unsere Kunden vertrauen „ihrer“ VR Bank Schwäbisch Hall-

Crailsheim eG: 55 Prozent haben bei uns nicht nur ein Konto oder

erledigen ihre Bankgeschäfte, sie verlassen sich auch als Mitglied

auf uns. Diese starke Gemeinschaft bildet wie eine Familie oder

eine Gruppe eine Einheit, sie verfolgt ein gemeinsames Ziel. Wer

dazugehört hat viele Vorteile. Mitglieder profitieren beispielsweise

direkt von den guten Ergebnissen „ihrer Bank“ – mit einer hervorragenden

Verzinsung ihrer Einlagen. Oder sie erhalten besondere

Angebote mit lukrativen Vorteilen.

12 13


Mitglieder der Fränkischen Familie -

gemeinschaftlich arbeitet der Trachtenverein aus Crailsheim am Erhalt von alten Traditionen .

14 15


Personenverzeichnis

Mitglieder des Vorstandes

Eberhard Spies, Vorstandsvorsitzender

Dr. Stefan Eckhardt (seit 01.01.2012)

Andreas Herz (bis 31.12.2011)

Mitglieder des Aufsichtsrates

Wilhelm Utz, Aufsichtsratvorsitzender

Armin Rapp,

stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender

Helmut Bäuchle

Ludwig Becker

Andrea Blessing

Prokuristen

TTobias

Belesnai

Harald Braun

Willi Diehm

Siegfried Fischer

Thomas Frey

Hans-Joachim Herold

Zuständiger Prüfungsverband

Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V.

Lauterbergstraße 1

76137 Karlsruhe

Hauptstellen

Hauptstelle Schwäbisch Hall

Dietrich-Bonhoeffer-Platz 1

74523 Schwäbisch Hall

Telefon 0791.7585-0

Fax 0791.7585-3230

Sigrid Feuchter

Bernd Hansen

Harry Irtenkauf

Harald Kochendörfer

Kurt Liebing

Dr. Matthias Metz

Volker Noller

Ernst Reuter

Konrad Körber

Wolfgang Laidig

Stefan Lenz

Rolf Ringwald

Manfred Rümmele

Torsten Schulz

Hauptstelle Crailsheim

Karlsplatz 1

74564 Crailsheim

Wilfried Röser

Friedrich Rüeck

Harald Stark

Roland Wurmthaler

Matthias Schwarz

Marion Seidl

Jörg Thollembeek

Manfred Trumpp

Hauptstelle Gaildorf

Kanzleistraße 10

74405 Gaildorf

62.479

Nähe

Wir sind ganz nahe bei unseren Kunden: 62.479 Gespräche

haben wir im letzten Jahr mit unseren Kunden und Mitgliedern

geführt. Wir bleiben dabei nicht in der Bank, sondern

treffen unsere Kunden vor Ort, dort wo unser Rat gefragt

ist. Und das quasi ein Leben lang. Viele unserer Mitglieder

bekommen ihre ersten Anteile schon in die Wiege gelegt. Die

VR Bank begleitet sie durch die Jahre: Während der Schulzeit,

bei der Ausbildung, im Beruf, beim Aufbau des eigenen Vermögens,

beim Hausbau und bei der Absicherung fürs Alter.

16 17


Frauke Faure mit Beraterin Diana Dobuszewski -

schon seit der Geburt wird sie von Diana Dobuszewski bei Bankfragen durch verschiedene Lebensphasen begleitet.

18 19


Personalreport

Das nachhaltige Wirken einer Bank ist mehr

als das Streben nach wirtschaftlichem

Erfolg: Darum sind wir uns unserer gesellschaftlichen

Verantwortung bewusst.

Unsere Unternehmenskultur basiert auf

Vertrauen, Respekt und Toleranz untereinander

sowie gegenseitiger Unterstützung

und einem offenen Dialog. Dies ist

die Grundlage für ein gutes Arbeitsklima

und eine vertrauensvolle und dauerhafte

Beziehung zu unseren Kunden und Mitgliedern.

Die über 400 Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter sowie 48 Auszubildende

der VR Bank Schwäbisch Hall-Crailsheim

eG leben und praktizieren diese Werte.

Ein Credo unseres Hauses ist: Respekt vor

anderen Menschen ist die Grundverantwortung

jeder Moral.

Wir fordern von uns und unseren Mitarbeitern

ein hohes Maß an Integrität, indem

wir unsere Angelegenheiten in ehrlicher

Art und Weise angehen. Wie wir von unseren

Mitgliedern und Kunden gesehen werden,

hängt von der gradlinigen, fairen und

aufrichtigen Haltung der Menschen ab, die

mit uns zusammenarbeiten. Wir erfüllen

unsere Verpflichtungen und übernehmen

persönliche Verantwortung für unser Handeln.

Der Erfolg unserer Mitglieder und Kunden

hat für uns höchste Priorität. Ihre positive

Entwicklung garantiert unseren Erfolg. Es

ist unser Ziel, mit ihnen langfristige Partnerschaften

aufzubauen, die auf unserem

umfassenden Verständnis für die Kundenbedürfnisse

und unserer hervorragenden

Produkte und Dienstleistungen basieren.

Diese Beziehungen ermöglichen nachhaltigen

Erfolg für beide Seiten. Wir sind

mit unseren Kunden ständig im Gespräch

und nehmen ihre Anregungen in unsere

Angebote und Dienstleistungen auf. Das

Feedback unserer Kunden ist für uns eine

unersetzliche Quelle der Inspiration und

Innovation.

Unsere Mitarbeiter sind die tragende Säule

unseres Unternehmens. Wir pflegen ein

Umfeld von gegenseitiger Achtung, Offenheit

und Verständnis gegenüber allen

Menschen, mit denen wir zusammenarbeiten:

Kunden, Mitarbeiter, unseren Verbund-

und sonstigen Partnern.

In all unserem Tun legen wir großen Wert

auf Leidenschaft für Spitzenleistungen,

Qualität und Kreativität. Dies spiegelt sich

auch im Leitbild „Unser Weg zur Nr. 1 in Sachen

Qualität“ wider. So haben wir unsere

Ausbildung zur/m Bankkauffrau/-mann

und unser Studium an der Dualen Hochschule

in Stuttgart und Mosbach durch

den TÜV Hessen zertifizieren lassen, um

so unseren Qualitätsstandard langfristig

sichern und nachweisen zu können. Wir

arbeiten hart und verbessern unsere persönlichen

und partnerschaftlichen Kompetenzen

ständig. Wir wollen uns dabei nicht

auf dem bereits Erreichten ausruhen: Wir

wollen Werte schaffen und nicht einfach

nur nachahmen und imitieren.

Die Rettungshundestaffel des DRK Schwäbisch Hall -

speziell ausgebildete Teams aus Mensch und Hund trainieren regelmäßig,

um in Notsituationen helfen zu können.

18

Respekt

Darauf sind wir besonders stolz:

Durchschnittlich 18 Jahre halten

unsere Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter „ihrer VR Bank“ die

Treue. Gegenseitiger Respekt

und fairer Umgang miteinander

sorgen für ein ausgezeichnetes

Betriebsklima. Schließlich haben

wir alle das gleiche Ziel: Die bestmögliche,

qualitativ hochwertige

Beratung unserer Mitglieder und

Kunden.

20 21


Der Seniorendienst Herbstsonne in Mainhardt -

Ulrich Schubring und seine Mitarbeiter bieten Senioren Hilfe im Alltag und unterstützen sie so beim Erhalt ihrer Selbstständigkeit.

51

Verantwortung

Die regionale Vernetzung ist uns wichtig: 51 Unternehmen aus der

Region waren am Bau unserer neuen Hauptstelle beteiligt. Damit

werden wir unserer Verantwortung als Geldinstitut im Raum Schwäbisch

Hall, Crailsheim und Mainhardt/Michelfeld/Limpurger Land

gerecht. Als regionales Geldhaus legen wir größten Wert darauf,

dass wir nicht nur Kunden aus unserem Geschäftsgebiet betreuen,

sondern dass wir auch etwas zurückgeben: Bei Veranstaltungen,

Baumaßnahmen und unseren anderen Aktivitäten greifen wir – wo

immer möglich – auf Partner aus der Region zurück. Denn nur dadurch,

dass wir gemeinsam anpacken, kommen wir alle weiter.

22 23


Deutscher Kongress der Weltmarktführer, AC Wüstenrot, Albert-Schweitzer-Gymnasium, Albert-Schweitzer-Kinderdorf e.V., Altdorfer

Sing- und Spielgemeinschaft e.V., Ambulantes Kinderhospitz Schwäbisch Hall, Angelsportverein ASV Gnadental e.V., Angelsportverein

Crailsheim, Arbeiter Samariter Bund KV, AStA Schwäbisch Hall, Astrid-Lindgren-Schule, Athletik Sportverein 1896 Schwäbisch Hall e.V.,

Blaskapelle Horaffia, Bürgergemeinschaft Roter Buck, Bürgermeisteramt Braunsbach, Bürgermeisteramt Rosengarten, Bürgermeisteramt

Satteldorf, Bürgermeisteramt Wüstenrot, Bürgerstiftung Gaildorf, Bürgerwache Crailsheim, Carty Gaildorf, Chor summer&friends Mittelfischach,

Chorprojekt Rosengarten, Club der Förderer des FV Wüstenrot e.V., Crailsheim Merlins, Crailsheimer Sportschützen e.V., DLRG

Ortsgruppe Schwäbisch Hall, Dorfgemeinschaft Breitenstein e.V., Dorfgemeinschaft Honkling, Dorfgemeinschaft Roßfeld, Dreifaltigkeit

- Katholische Kirchen Crailsheim, Dreikönigslauf Schwäbisch Hall, DRK Initiative „Bürger für Bürger“, DRK Schwäbisch Hall, Eichendorffschule

Grund- und Werkrealschule, Erasmus-Widmann-Gymnasium, ESV Crailsheim, Ev. Freizeitheim Braunsbach e.V., Ev. Kirchengemeinde

Sulzbach am Kocher, Evangelisches Ferientagheim, Fachhochschulstiftung Schwäbisch Hall, Fechtclub Schwäbisch Hall, Festausschuss

500-Jahre Finsterrot, Filmclub Hohenlohe e.V., Förderkreis Konzerte im Sonnenhof Schwäbisch Hall e.V., Förderkreis Kriseninterversion

und Notfallseelsorge im Landkreis Schwäbisch Hall, Förderverein BW Crailsheim e.V., Förderverein FC Ottendorf e.V., Förderverein Freibad

Hengstfeld, Förderverein Grundschule Sulzdorf, Förderverein Jugend EuroCup, Förderverein Tennis am Schenkensee, Frauentanzgruppe

No Limit, Freilichtspiele Schwäbisch Hall, Freiwillige Feuerwehr Onolzheim, Freiwillige Feuerwehr Wüstenrot, Freundeskreis Urbanskirche,

Fürstliche Gartentage Langenburg, Fußball Freundeskreis SpVgg Unterrot e.V., Fußballclub Oberrot 1928 e.V., FV Wüstenrot e.V., Gaildorf

hilft Afrika, Gaildorfer Schloßgarde, Gemeinde Fichtenau, Gemeinde Fichtenberg, Gemeinde Untermünkheim, Gemeindekindergarten

Wunderkiste,

232

Genswosenbolzer-Enslingen GbR, Gesangsverein Eintracht Ammertsweiler, Gesangsverein Sängerlust e.V., Gesangverein Eintracht

Gailenkirchen, Gesangverein Eintracht Geifertshofen, Gesangverein Eintracht Wolpertshausen, Gesangverein Fichtenberg, Gesangverein

Harmonia Swingers e.V., Gesangverein Mariäkappel, Gesangverein Ottendorf, Gesangverein Waldescho e.V. (Finsterrot), Gesangverein

Waldeslust, Geschwister-Scholl-Schule, Gewerbeschau Ilshofen, Golden Voices of Gospel, Golfclub Oberrot-Frankenberg, Gospelchor

Michelbach, Gronachtaler Blasmusikanten, Grund-, Haupt-, Realschule Bühlertann, Grundschule Blaufelden, Grundschule Michelfeld,

Grundschule Untermünkheim, Grundschule Wallhausen, Grundschule Wolpertshausen, Haller Gymnasien, Handwerksmesse Schwäbisch

Hall, Helmut-Rau-Schule, Hohenloher Arena Messe, Indian Forum, Inner Wheel Club Crailsheim-Schwäbisch Hall, Jägervereinigung Schwäbisch

Hall, Jugendfeuerwehr Crailsheim, Jugendfeuerwehr Schwäbisch Hall, Julius-Wengert-Schule Wallhausen, Junioren des Handwerks

Hohenlohe e.V., Karate Dojo Unterrot, Kaufmännische Berufsschule Crailsheim, Kindergarten Rieden, Kindergarten Schatztruhe Wallhausen,

Kindergarten Uttenhofen, Kirchliche Sozialstation Gaildorf, Kreislandfrauenverein Schwäbisch Hall, Kreisseniorenrat Crailsheim, KSG

Ellrishausen, Kulturschmiede Gaildorf e.V., Landfrauen Roßfeld, Lebenshilfe Wiesbaden e.V., Leonard-Kern-Realschule Schwäbisch Hall,

Liederkranz Eltershofen, Liederkranz Gaildorf 1834 e.V., Liederkranz Geislingen, Liederkranz Laufen e.V., Liederkranz Mariäkappel, Liederkranz

Westgartshausen, Liederkranz Wildenstein, Limpurger Wirtschaftsmesse, LSF Gröningen e.V., Männergesangsverein Bubenorbis,

Maria-Montessori-Schule Ilshofen, MFC Crailsheim e.V., MGV Liederkranz Eltershofen, Mökel`scher Kindergarten, Moto Cross Gaildorf,

Musikverein Fichtenau, Musikverein Hausen/Rot e.V., Musikverein Laufen am Kocher, Musikverein Mainhardt e.V., Musikverein Mittelfischach,

Musikverein Schwäbisch Hall – gemischter Chor 1817 e.V., Musikverein Sulzbach e.V., Musikverein Wolpertshausen, Musikverein

Wüstenrot, Musikzug Sulzdorf, Musikzug Wallhausen, Oberlin-Schule, Oktoberfest Gaildorf, Pacific Aid Fund e.V., Posaunenchor Tiefenbach,

Post SG, WGL Schwäbisch Hall, Rad-Sport-Verein Sulzbach-Laufen, Realschule am Karlsberg, Reit- und Fahrverein Gaildorf, Reit- und

Fahrverein Schwäbisch Hall, Rotachtaler Musikanten, Round Table Schwäbisch Hall, Samariterstift Obersontheim, Sängerbund Eintracht

Ingersheim eV., SC Steinbach-Comburg 1926 e.V., Schachverein Gaildorf, Schenk von Limpurg-Gymnasium, Schloss-Realschule Gaildorf,

Schützenverein Geifertshofen e.V., Schützenverein Michelfeld, SK Fichtenberg e.V., Sonnenhof e.V., Sonnenlichtspiele Gaildorf, Sport-,

Förder- u. Werbegemeinschaft FC Oberrot e.V., Sport-Club Bibersfeld, Sportjugendlager Karl-Hermann-Müller e.V., Sportschützenverein

Jagstheim, Sportverein Frickenhofen e.V., Sportverein Gailenkirchen-Gottwollshausen e.V., Sportverein Waldbad e.V., SpVgg Gröningen-

Satteldorf, SpVgg Hengstfeld-Wallhausen, SSV Geißelhardt e.V., SSV Schwäbisch Hall e.V., Stack Attack, Stadtjugendring Crailsheim, Stadtjugendring

Schwäbisch Hall, Stadtverband für Sport, Stadtverwaltung Crailsheim, Stadtverwaltung Gaildorf, Stadtverwaltung Schwäbisch

Hall, Stiftung Deutschland im Plus, SV Frickenhofen, SV Ingersheim, SV Rieden, SV Tiefenbach, SV Triensbach, SV Westgartshausen, SV

Westheim e.V., SV Wildenstein, TC Sulzdorf e.V., TC Westheim-Rosengarten, Tennisclub Gaildorf, Tennisjugend Crailsheim, Tensing and Pray

Untersontheim, Tierheim Crailsheim, Touristik und Marketing Schwäbisch Hall, TSF Gschwend 1881 e.V., TSG Wolpertshausen, TSV 1848

Obersontheim e.V., TSV Betriebsverein Braunsbach e.V., TSV Braunsbach 1921 e.V., TSV Crailsheim, TSV Eutendorf 1966 e.V., TSV Gaildorf,

TSV Hessental e.V., TSV Ilshofen, TSV Künzelsau, TSV Michelbach, TSV Michelfeld e.V., TSV Obersontheim, TSV Roßfeld, TSV Sulzdorf,

Türk. Islm. Kulturverein Gaildorf, TURA Untermünkheim, Turn- und Sportgemeinde Schwäbisch Hall 1844 e.V., Turn- und Sportverein Ammertsweiler

e.V., VDK Ortsgruppe Gaildorf, Verein „Freunde des Goethe-Instituts“, Verein Alt Hall, Verein Goldbacher Tradition e.V., VfB

Jagstheim, VfB Neuhütten, VFL Mainhardt, VfR Altenmünster, Vogelpark „Villa“, Vollzugs-Sportverein 73 e.V., Weißrusslandhilfe Crailsheim

e.V., WGL Schwäbisch Hall, Zeitbank 55+ Fichtenberg e.V., Zirkus Compagnia Compostelli.

„WIR

SCHAFFEN

WERTE.“

Nur wenn wir wirtschaftlich erfolgreich sind, können wir auch andere unterstützen: 2011 haben wir

232 Vereinen, Institutionen und Veranstaltungen in unserem Geschäftsgebiet finanziell unter die Arme

gegriffen. So unterschiedliche Gruppen wie ein Senioren-Internet-Café, ein Schwimmverein, Schüler

verschiedener Schulen oder Bahnbegeisterte profitieren von unserem Engagement.

In der beigelegten Broschüre erfahren Sie mehr …

24 25


VR Bank Schwäbisch Hall-Crailsheim eG

Dietrich-Bonhoeffer-Platz 1

74523 Schwäbisch Hall

Telefon 0791.7585-0

Telefax 0791.7585-3230

info@vrbank-sha.de

www.vrbank-sha.de

26

Impressum

Herausgeber:

VR Bank Schwäbisch Hall-Crailsheim eG

Konzept, Redaktion, Gestaltung:

VR Bank Schwäbisch Hall-Crailsheim eG

Fotos:

Norbert Wimmer

Text:

thak! Werbung & Kommunikation

Druckerei:

Druckhaus Ilshofen, Inh.: Friedrich Löhner

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine