Innen neu - Wohnungsunternehmen Dithmarschen eG

wo.di.de

Innen neu - Wohnungsunternehmen Dithmarschen eG

Zuhause

Zeitschrift der

Wohnungsunternehmen Dithmarschen eG

April 2013 Nr. 76

OHNUNGSUNTERNEHMEN

ITHMARSCHEN EG


Zuhause ist es doch

am schönsten –

und wir sorgen dafür,

dass es so bleibt.

Manfred Schmied e.K.

Zingelstraße 2a, 25704 Meldorf

Tel. 04832/9900

Fax 04832/99016

www.provinzial.de/meldorf

meldorf@provinzial.de

Alle Sicherheit

für uns im Norden.

Abfallwirtschaft

Dithmarschen

Ab April anderer Abfuhrtag – andere Uhrzeit!

Markt 31-33 · 25746 Heide · (04 81) 85 500 · www.awd-online.de

15:10


Mein eigenes „Zuhause”

Liebe Mitglieder,

liebe Mieterinnen und Mieter,

im Dezember des letzten Jahres haben

wir mit allen Interessierten unseres Neubauprojektes

„Wohnen +“ in der Posadowskystraße

in Brunsbüttel eine Infor -

mationsveranstaltung durchgeführt. Von

dem großen Zuspruch, die dieses Projekt

erfährt, sind wir begeistert. Mittlerweile

sind alle 21 Wohnungen verbindlich reserviert.

Leider haben uns seitdem frostige

Temperaturen, Eis und Schnee voll

im Griff und das Bauvorhaben nahezu

„auf Eis“ gelegt. Wir hoffen jetzt täglich

darauf, dass der einsetzende Frühling

eine Fortsetzung der Arbeiten und somit

auch eine fristgerechte Fertigstellung des

Gebäudes erlauben.

In einem kleinen Rückblick berichten wir

über die Highlights des Jahres 2012. Insbesondere

die Eröffnung unseres Mitgliedertreffs

in Meldorf möchte ich noch

2 Brunsbüttel

Baufortschritt in

der Posadowskystraße

4 WOHNEN+

Die Wohnwelt der

Zukunft

6 Rückblick 2012

Da war eine Menge los!

8 Gute Nachbarschaft

Ein buntes Programm

zum Mitmachen

9 Neu in Brunsbüttel

Schlemmerland Jacobsen

eröffnet neue Filiale

10 SEPA

Das Ungeheuer, das

keines ist

12 Aus der Technik

Instandhaltung, Sanierung,

Modernisierung,

Neubau 2013

einmal hervorheben. Wie bereits in unserem

Nachbarschaftsverein in Brunsbüttel,

hat sich mittlerweile dank der zahl -

reichen ehrenamtlichen Gruppenleiter

auch in Meldorf ein buntes Programm,

das zum Mitmachen einlädt, etabliert. Ob

Brunsbüttel oder Meldorf, Sie sind herzlich

eingeladen mitzumachen. Kommen

Sie vorbei!

Mit der Novellierung der Trinkwasserverordnung

sind wir zukünftig in bestimmten

Fällen gesetzlich verpflichtet, eine

Untersuchung der zentralen Warmwasserinstallation

auf eine mögliche Belastung

mit Legionellen durchzuführen.

Erfahren Sie viel Wissenswertes zur Legionellenprüfung.

Wir erläutern Ihnen den Hintergrund zur

Einführung des europaweit einheitlichen

Zahlungsverkehrs (SEPA). Sicherlich ha -

ben auch Sie als Mitglied des Wohnungsunternehmens

bereits unser

INHALT

14 Eine von uns

Höbke Dibbern

aus Meldorf

15 Besondere Geburtstage

Unsere Mitglieder feierten

stolzen Geburtstag

16 „Unser Treff“ in Meldorf

Wochenprogramm des

Mitgliedertreffs

18 Filterwechsel

So einfach wechseln Sie

den Filter

19 Besondere Jubiläen

50 Jahre Mieter

20 Junges Wohnen

Kinotipp, CD Tipp

22 Sponsoring

Jugendferienwerk freut

sich

Kreuzworträtsel

Schreiben bezüglich

der

Umstellung

erhalten. Wir

ge ben Ihnen

n ü t z l i c h e

H i n w e i s e

zum Ausfüllen.

Vorwort

In zahlreichen persönlichen Artikeln erhalten

Sie auch in dieser Ausgabe wieder

einen umfassenden Einblick in das bunte

Leben unserer Genossenschaft.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen.

Herzlichst

Holger Timm

23 Klassik in Dithmarschen

Sommerkonzerte im Dom/

SHMF

24 AWD informiert

Müllabfuhr – neue

Abfuhrtermine

25 Rezepte-Ecke

Kochideen zum Sammeln

26 Legionellenprüfung

Erste Ergebnisse liegen vor

27 Gartenpflege

Neu ausgeschrieben

28 Balkonwettbewerb 2013

Machen Sie mit!

Auflösung Rätsel

Impressum

1


2

Brunsbüttel

Die Temperaturen meist kurz unter

dem Gefrierpunkt, lang und hartnäckig

zeigte sich dieses Mal der

Winter. Doch Wetterstatistiken hin, Bauernregeln

her, vor Anfang April gab es

wenig Hoffnung, unseren Bau in der Posadowskystraße

4 in Brunsbüttel voranzutreiben.

Deutschland erlebte den son -

nenscheinärmsten Winter seit Beginn der

flächendeckenden Messungen im Jahr

1951. Aber dennoch blieben wir nicht untätig

und rückblickend lässt sich sagen,

dass viel in dieser Zeit passiert ist.

Was macht der Bau?

Im Dezember wurden die Pfahlgründung

sowie die Fundamentplatte noch in die

Erde gebracht. Das gesetzte Etappenziel

war für unseren Neubau vor Weihnachten

erreicht, danach hat aber wohl niemand

mit einer so langen Winterpause

gerechnet. Alle erwarten sehnsüchtig den

Frühling.

Kaum waren die ersten Sonnenstrahlen

da, wuchs unser Gebäude förmlich aus

der Erde. Man spürte die gute Laune auf

der Baustelle, die Handwerker freuten

sich, endlich wieder loszulegen – und

schon meldete sich der Winter wieder.

Doch wir waren uns sicher: Irgendwann

wird sich der Frühling nicht mehr aufhalten

lassen.

Veranstaltungen

Am 3. Dezember letzten Jahres haben

wir eine Veranstaltung zum Thema

„Wohnen +“ für alle Interessierten durch-

„Ihr Blumenhaus in Meldorf”

Blumenhaus

Peter-H. Voss

Bei uns gibt´s

den Fleurop-Service

Telefon: (0 48 32) 14 84

Süderstraße 40 – 25704 Meldorf

www.blumenhaus-voss.de

Wohnen +

(+) Barrierefreiheit

(+) energetisch hochwertige

Gebäudesubstanz

(+) soziale Qualität

geführt. Hierbei stellten wird das Konzept

und die Wohnungen ausführlich vor.

Aber auch unser zukünftiger

Kooperationspartner, die Stiftung

Mensch wurde vorgestellt.

Die rege Teilnahme und

die positive Resonanz haben

uns natürlich sehr gefreut und

uns in der Planung bestätigt.

Gleich im neuen Jahr gingen viele konkrete

Anfragen gezielt für einzelne Woh-

nungen in unserer Zweigstelle in Brunsbüttel

ein. Da wir wesentlich mehr Be-

„Wohnen + steht für (+) Barrierefreiheit, (+) energetisch

hochwertige Gebäudesubstanz und (+) soziale

Qualität“, erläutert Ole Ott vom Vorstand.

werber als Wohnungen hatten, mussten

wir leider bei der Wohnungsvergabe eine

Olaf Junker

Fliesenleger

Fliesen · Marmor · Granit

Silikon · Neu-/Altbau

Reparaturarbeiten

barrierefreie Bäder

Anklamerstraße 10 · 25746 Heide

Telefon (04 81) 599 82 14

Mobil 01 71 275 17 93


Auswahl treffen. Obwohl bereits alle

Wohnungen vergeben sind, freuen wir

uns weiterhin über Ihre Anfragen.

Was ist mit sozialer Qualität gemeint?

Um die soziale Qualität im Wohnen +

greifbarer zu machen, hat unser Vorstand

Ole Ott eine Geschichte verfasst, die das

Leben und die Möglichkeiten in unserem

Gebäude zukünftig beschreibt. Wir hoffen,

dass der eine oder andere Teil der

© Kzenon - fotolia.com

Geschichte später auch

einmal Realität wird.

Lesen Sie hierzu mehr

auf den kommenden

Seiten.

Die Tischlerei Adamsky – Ihre Bau- und Möbeltischlerei

Nordseestraße 3 · 25709 Marnerdeich · Telefon: (0 4851) 95 4714

www.tischlerei-adamsky.de · info@tischlerei-adamsky.de

Ein eingespieltes Team

Architektin Ulrike Schröder und Dipl.-Ing. Ole

Ott besprechen wichtige Details vor Ort und

überzeugen sich von der Qualität.

· Möbelbau

· Einbau von Fenstern und Türen

· Insektenschutz

· Innenausbau

· Treppenbau und Montage

· Reparatur- und Änderungsarbeiten

· Parkett- und Laminatverlegung


3


4

Posadowskystraße

Ein Blick in die Wohnwelt der Zukunft

Eine Geschichte über das zukünftige

Wohnen in der Posadowskystraße 4 in

Brunsbüttel von Ole Ott, Vorstand

Wohnungsunternehmen Dithmarschen

eG.

Das Brunsbütteler Ehepaar

Schmidt krempelt zurzeit sein

Leben um. Die beiden sind gerade

Rentner geworden und freuen sich

auf ihren (Un-)

Ruhestand. Die Welt

entdecken, Reisen bis

ans Ende der Welt, das

war schon immer ihr

Traum. Das viel zu große

Haus mit Garten ist gerade

verkauft. Herr und

Frau Schmidt ziehen in die Posadowskystraße

4 und fühlen sich nun frei und ungebunden.

Die neuen Nachbarn der Schmidts sind

die Maiers, die schon seit einem Jahr in

Rente sind. Die Maiers sind auch ge-

rade erst in

die Posad

o w s k y -

straße 4

eingezogen.

Sie

h a t t e n

sich vorgenommen, als Rentner endlich

Superschnell, superscharf, supergünstig

TV, Internet und Telefon aus einer Hand 3

Digitales Fernsehen inkl. HDTV 1

Internet-Flatrate mit bis zu 100 Mbit/s 2

Telefonanschluss zur Internet-Flatrate –

kein Telekom-Anschluss notwendig

Mobil telefonieren und surfen

3

Lassen Sie sich von unserem autorisierten Vertriebspartner beraten:

Vertriebsbüro Kiel, Telefon: 0431-12 84 108, E-Mail: Vertriebsbuero.Kiel@kabelmail.de

Für technische Fragen steht unser Service-Center unter 0800-52 66 625 täglich rund um die Uhr zur Verfügung.

Mein Kabelanschluss für Fernsehen, Internet und Telefon.

1) Empfang von HD nur, soweit die Sender im HD-Standard eingespeist werden. Die Freischaltung von im HD-Standard verbreiteten Programmen kann von

zusätzlichen Anforderungen des Programmveranstalters abhängen.

2) Maximale Download-Geschwindigkeit. Maximale Upload-Geschwindigkeit 6 Mbit/s. Die Maximalgeschwindigkeit von 100 Mbit/s ist in immer mehr Städten

und Regionen der Ausbaugebiete von Kabel Deutschland mit modernisiertem Hausnetz verfügbar.

3) In immer mehr Ausbaugebieten und mit modernisiertem Hausnetz verfügbar. Call-by-Call und Preselection nicht verfügbar.

Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Stand: Februar 2013

alles aufzuarbeiten, was so über die Jahre

liegengeblieben war. Das taten sie auch,

aber nach wenigen Monaten waren sie

fertig, alles war geordnet,

sortiert,

entrümpelt und geklärt – nun haben sie

plötzlich viel Zeit.

Frau Maier hat gehört, dass man sich im

neuen Haus ehrenamtlich im Wohncafé

engagieren kann. Es sollen bis zu vier

Mahlzeiten am Tag zubereitet werden.

17:20


Das Kochen war

schon immer ihre Leidenschaft

und sie entschließt

sich, mitzumachen.

Sie freut sich

darauf, wieder eine

kleine Aufgabe zu

haben und in einer Gemeinschaft

aktiv

zu sein.

Herr Schmidt will

gern im Café

mitessen, ansonsten geht er am

liebsten am Kanal spazieren.

Die Schmidts sind kaum in

Brunsbüttel, eine Reise jagt die

nächste. Eines Tages, als die

Schmidts gerade von einer

Reise aus Indien kommen,

treffen Sie Frau Maier im Flur.

„Wir kommen gerade aus Indien“,

erzählt Frau Schmidt,

„wir sind auf Elefanten geritten. Frau

Maier, wir müssen Ihnen unbedingt erzählen,

was wir alles erlebt haben. Kommen

Sie mit Ihren Mann doch heute

Abend zu uns.“

Frau Maier überlegt eine Sekunde,

denn sie weiß,

dass Familie Müller

von oben immer

schon einmal

nach Indien

wollte, aber

nie dorthin

kam.

Dann schlägt Frau Maier den Schmidts

vor, den Reisebericht im Wohncafé bei

einer schönen Tasse Kaffee für alle zu

halten. Gesagt, getan: am nächsten

Sonntag berichten die Schmidts im

Wohncafé von ihrer Indien-Reise. Das

Ehepaar ist schon etwas erstaunt, wie viel

Interesse es an ihren Urlaubserzählungen

gibt. Sie freuen sich vor allem darüber,

dass auch Frau Kling dabei ist. Denn Frau

Kling ist schon alt und gebrechlich, geistig

aber noch sehr rege. Das Laufen

macht ihr jedoch große Probleme und so

bleibt sie meist in ihrer

Wohnung. Heute hat der

Pflegedienst mit den Ehrenamtlern

aus der Posadowskystraße

dafür

gesorgt, dass Frau Kling

sich einmal heraus traut

– ein

Erlebnis

für alle,

d e n n

F r a u

Kling

hat einen wundervollen Dithmarscher

Humor.

Die Schmidts lassen den Abend in ihrer

Wohnung ausklingen und freuen sich

schon auf das nächste Wochenende,

denn da kommt ihr Sohn mit Frau zu Besuch.

Früher mit dem großen Haus war

das alles kein Problem. Heute aber zum

Glück auch nicht – denn die Kinder übernachten

in der Gästewohnung, die allen

Bewohnern der Posadowskystraße zur

Verfügung steht.

An einem grauen Morgen, auf dem

Rückweg von seinem Kanalspaziergang,

trifft Herr Schmidt auf Reiner, den Sohn

seiner früheren Nachbarn.

Reiner berichtet, dass er seit zwei Jahren

in München arbeitet und gerade Urlaub

nimmt, weil seine Mutter einen Schlaganfall

bekommen hatte. Sie ist seit einer

Wohnen +

Woche aus dem Krankenhaus heraus, die

linke Seite ist fast vollständig gelähmt, allein

kann sie sich kaum helfen. Ein Pflegedienst

kam gleich am Montag und soll

sich auch zukünftig um Reiners Mutter

kümmern, aber der kann eben immer

nur kurz da sein. Reiner hat noch eine

Woche Urlaub rangehängt, aber dann

muss er wieder zur

Arbeit, auch wenn er

ein schlechtes Gewissen

hat, seine Mutter

in dieser Situation allein

zurück zu lassen.

Herr Schmidt berichtet

von Wohnen + in der

Posadowskystraße und

dass es eine Ferienwohnung

im Haus gibt. „Der Pflegedienst hat

in der Nachbarwohnung sein Büro und

es gibt ein Wohncafé, in dem sich viele

Ehrenamtler engagieren. „Das ist doch

auch was für Ihre Mutter“, wirft Herr

Schmidt ein. „Denn wer selber nicht mehr

so kann, dem wird von den anderen geholfen.“

Reiners Mutter will in die Posadowskystraße

umziehen, und sie hat

Glück: die Gästewohnung ist kurzfristig

verfügbar und bald wird eine normale

Wohnung im Haus frei.

Die Jahre ziehen ins Land. Die Schmidts

haben die Welt gesehen und sind des

Reisens müde geworden. Frau Schmidt

backt jetzt lieber dreimal die Woche für

alle im Wohncafé einen Kuchen. Herr

Schmidt spielt dort nachmittags Skat.

Und beide hören gerne zu, wenn jemand

anderes von seinen Reisen in ferne Länder

berichtet.

Individuelle Möbel • Fenster • Türen • Treppen

Fußböden • Rollläden • Reparaturen • Edelhölzer

5


6

Rückblick 2012

Eröffnung Mitgliedertreff „Unser Treff“ am

28.07.2012 – ein voller Erfolg!

Meldorf-Messe – wir waren dabei!

Gute Nachbarschaft – Ausflug mit der

Nordstern im Juli 2012

Vertreterrundfahrt – Informationen aus

1. Hand

Fertigstellu

Wohnen +

Grundsteinlegung für unseren Neubau

in Brunsbüttel


ng Eescher Weg 25 a – i in Meldorf

2012

Holzhütte für den AWO-Kindergarten

Meldorf gespendet

Unser Treff – erste Gruppen

werden aktiv

Vollmodernisierung Klaus-Groth-

Straße 40 und 46 in Glückstadt

Anstrich unserer Häuser in

Brunsbüttel

7


8

Gute Nachbarschaft

Viel Spaß und tolles Freizeitangebot in Brunsbüttel

Ob Kegeln, Gymnastik, Musizieren

– das Freizeitprogramm des

Nachbarschaftshilfevereins in

Brunsbüttel ist vielfältig.

Fast jeden Tag in der Woche finden Sie

ein buntes Angebot. Sie mögen Unter-

Horst Frädrich

Fr

Do

So

Unterhaltungsspiele

mit Harry Sorgatz

jeden Freitag um 16.00 Uhr

Musizieren mit Horst Frädrich

jeden Donnerstag um 9.00 Uhr

Dieter Kurth

Harry Sorgatz

Kegeln mit Erika Siebert

jeden Donnerstag um 14.30 Uhr

Chor mit Dieter Kurth

jeden Donnerstag um 18.00 Uhr

Kegeln mit Fa. Vitanas

jeden 2. Donnerstag

von 18.00 – 20.00 Uhr

haltungsspiele? Dann kommen Sie doch

am Freitag ab 16 Uhr vorbei und schnuppern

Sie einfach einmal rein. Probieren

Sie doch auch einmal eines der Angebote

unseres vielseitigen Freizeitprogramms.

Sie werden erstaunt sein, wieviel Spaß

Sie in einer lockeren Gemeinschaft mit

Kegeln

mit Magrid Steinke

jeden 2. Sonntag im

Monat um 18.00 Uhr

Ilse Burgardt

Gymnastik und Tanzgruppe

mit Ilse Burghardt

jeden Montag um 15.00 Uhr

Musizieren mit Franz Heiselmeier

jeden Montag um 17.30 Uhr

Club 21 mit Jürgen Stange

jeden 2. Montag um 19.00 Uhr

Kegeln mit Rosi Michaelsen

jeden Dienstag um 15.00 Uhr

Kartenspiele mit Margret Janke

jeden Dienstag um 19.30 Uhr

Klönschnack Spiele

mit Erika Siebert

jeden Mittwoch um 15.00 Uhr

Kegeln mit Hanna-Lore Sorgatz

jeden Mittwoch um 15.00 Uhr

Modellbauclub mit

Jürgen Abromeit

jeden Mittwoch um 19.30 Uhr

Mi

netten Menschen haben können. Wir

freuen uns über Ihre rege Teilnahme.

Denn in Geselligkeit und guter Nachbarschaft

lebt es sich einfach netter.

Mo

Kegeln mit

Adolf Schlüssel

jeden Dienstag

um 19.30 Uhr

Erika Siebert

Jürgen Stange

Adolf Schlüssel

Di


Schlemmerland Jacobsen –

Jetzt auch in der Wurtleutetweute in Brunsbüttel

Viele unserer Brunsbütteler Leser

haben besorgt den Weggang des

Kalle-Bäckers in der Wurtleutetweute

beobachtet. Damit war die Versorgung

der Anwohner mit Backwaren in

ihrem Viertel gefährdet.

Umso mehr freuen wir uns, dass das Bäckerei-Fachgeschäft

Schlemmerland Jacobsen

die Räumlichkeiten in der Wurt -

leutetweute 54 übernommen und dort

ista Deutschland GmbH

Standort für Hamburg

und Schleswig-Holstein

Ihr Energiedienstleister für Heiz- und

Betriebskostenabrechnungen

Hammerbrookstraße 47 b

20097 Hamburg

ab dem 02.04.2013 eine Bäckereifiliale

eröffnet hat.

Das Schlemmerland-Team backt traditionell

knackfrische Brötchen, erlesene Sorten

Brot und handgefertigtes Kleinge -

bäck in dritter Generation. Der Betrieb

befindet sich seit 1926 in Familienbesitz.

Viele der Backwaren werden noch heute

nach Opas Rezepten in handwerklicher

Qualität hergestellt.

Telefon: 040 - 52 95 41 - 0

Fax: 040 - 52 95 41 – 99

infoHamburg@ista.de

Ihr Fachmann für Haut und Haare

Damen–Herren

Wurtleutetweute 54 · 25541 Brunsbüttel

Tel.: 04852 / 43 70

Brunsbüttel

Volker Jacobsen und sein Team freuen

sich auf ihre neue Aufgabe. Mit tollen Eröffnungsangeboten

hoffen Sie nun, viele

Kunden in der Wurtleutetweute begrüßen

zu dürfen.

Das ganze WoDi-Team gratuliert herzlich

zur Filial-Eröffnung und wünscht dem

Schlemmerland Jacobsen einen guten

Geschäftsstart.

9


10

Mieter-Information

S€PA – das Ungeheuer, das gar keines ist

Zur Begriffserklärung

SEPA = Single Euro Payments Area

= Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum

IBAN = International Bank Account

Number = Internationale Bankkontonummer

Die IBAN ersetzt ab dem 1. Februar

2014 Ihre Bankleitzahl und Kontonummer.

Die IBAN besteht aus

einem Länderkennzeichen, einer

Prüfziffer und individuellen Kontodetails.

In Deutschland hat sie immer

22 Stellen.

BIC = Business Identifier Code = International

standardisierter Bank-

Code, ähnlich der Bankleitzahl.

Ab Februar 2014 muss der BIC im Inland

nicht mehr angegeben werden,

ab 2016 wird der BIC europaweit

nicht mehr gebraucht.

Seit Monaten wird über SEPA, IBAN

und BIC berichtet. Für viele scheinen

diese beiden Worte Inbegriffe

von etwas sehr Komplizierten zu sein.

Sind sie aber nicht. Überzeugen Sie sich

selbst. Hier sind die wichtigsten Dinge,

die man über SEPA & Co. wissen muss:

Der Hintergrund

Bis zum 1. Februar 2014 soll ein europaweit

einheitlicher Zahlungsverkehr eingeführt

werden. Nationale und grenzüberschreitende

Lastschriften und Überweisungen

müssen daher angeglichen werden.

Wir haben bereits im Februar

dieses Jahres damit begonnen,

uns auf die Um -

stellung auf das SEPA-Verfahren vorzubereiten.

Aus diesem Grund werden alle

Mitglieder und Mieter der WoDi angeschrieben

und zur Angabe ihrer IBAN

und BIC-Nummer gebeten (s. Musterschreiben

rechte Seite).

Sie finden Ihre IBAN und Ihren BIC

rechts unten auf Ihrem Kontoauszug.

Bitte helfen Sie uns durch eine zeitnahe

Rücksendung Ihrer Angaben!

Beispiel

IBAN DE45 2225 0020 0000 1000 56

BIC NOLADE21WHO

Gut zu wissen

• Durch die Umstellung entstehen Ihnen

keine Kosten

• Die bisherigen Einzugsermächtigungen

werden wir bis zum 01.02.2014 in

SEPA-Lastschriftmandate umwandeln.

Wir werden rechtzeitig in einem separaten

Schreiben über die Umstellung

des Einzugsermächtigungs ver -

fahren auf die SEPA-Lastschrift informieren

• Das bisherige bedingungslose Widerspruchsrecht

wird durch ein bedingungsloses

Erstattungsrecht unter

gleicher Anwendung umgestellt: der

Zahler kann bei einer autorisierten

Zahlung aufgrund eines SEPA-Lastschriftmandates(Einzugsermächtigungsverfahren)

binnen einer Frist von

8 Wochen, bei einer unautorisierten

Zahlung binnen einer Frist von 13 Monaten

ab dem Zeitpunkt der Kontobelastung

die Erstattung von seinem

Kreditinstitut verlangen.


Küchen

Hausgeräte

Einbauschränke

Kundendienst

Hamburger Straße 146 · 25746 Heide

Tel. 0481-58 89 · www.wollschlaeger.com

11


12

Wohnen beim WD

Instandhalten, sanieren, modernisieren –

das sind unsere Pläne für das Jahr 2013

Zählerverstärkung Hohe Geest, Lohe-Rickelshof

Einzelmodernisierung von Wohnungen

Die Instandhaltung, Modernisierung

und Verbesserung unseres

Wohnungsbestands wird auch

im Jahr 2013 wieder vorrangiges Ziel

sein. Die energetische Verbesserung und

optische Aufwertung unserer Wohneinheiten

ist uns auch weiterhin wichtig. Für

das Jahr 2013 wurde hierfür ein Instandhaltungs-

und Investitionsplan aufgestellt,

Schlüsseldienst Tag & Nacht

Pierre Küttner

Schließanlagen & Sicherheitstechnik

Fliesenverlegung und Sanierungen

Koogstraße 11 · 25541 Brunsbüttel

Telefon (0 48 52) 94 07 66 · Fax (0 48 52) 94 07 68

Mobil (0172) 7 69 98 04

Das Ausgabevolumen 2013

Größere Instandhaltungsmaßnahmen EUR 530.000,00

Einzelmodernisierungen, Grundleitungen, Einzelthermen EUR 470.000,00

Kleinere Instandhaltungsmaßnahmen (Reparaturen etc.) EUR 1.200.000,00

EUR 2.200.000,00

der ein Ausgabenvolumen von insgesamt

EUR 2,2 Mio. umfasst.

Für das Jahr 2013 haben wir wieder etliche

größere Instandhaltungsmaßnahmen

mit einem Kostenvolumen von insgesamt

EUR 1,0 Mio. geplant.

Der Schwerpunkt wird bei folgenden

Anstrich Wurtleutetweute 14 in Brunsbüttel


Maßnahmen liegen:

✔ Einzelmodernisierung von Wohnungen

✔ Anstricharbeiten

✔ Sanierung von Treppenhäusern

✔ Dachsanierung und Dachbodendämmung

✔ Sanierung von Stürzen

✔ Zählerverstärkung


✔ Vordächer, Balkone

und Balkonüberdachungen

✔ Fassadenreinigungen

✔ Umrüstung von Einzelthermen

auf Zentralheizungen

✔ Gartengestaltung

✔ Erneuerung von Grundleitungen

Auch in diesem Jahr werden wieder diverse

Einzelmodernisierungen in unserem

Wohnungsbestand vorgenommen. Hier

werden u. a. einzelne Wohneinheiten mit

neuen Bädern und Küchen ausgestattet.

Als Kosten für diese Maßnahmen wurden

von uns EUR 400.000,00 veranschlagt.

In unserer letzten „Zuhause“-Ausgabe

berichteten wir bereits über die umfangreiche

Instandhaltungsmaßnahme unseres

Objekts Gorch-Fock-Straße 5 – 9 in

Brunsbüttel. Hier erfolgt neben der Verstärkung

der Zähler, die Erneuerung der

Stürze sowie die Sanierung der Treppenhäuser

(mit Austausch der Haustüren)

und Balkone. Weiter wird ein Anstrich

der Keller vorgenommen.

Für kleinere Instandhaltungsmaßnahmen

werden von uns zusätzlich im Geschäftsjahr

2013 Gesamtkosten von rund EUR

1,2 Mio. eingeplant. Hierfür haben wir

Budgets eingerichtet, aus denen Gelder

für Reparaturen und kleinere Modernisierungsmaßnahmen

fließen. Zusätzlich

zu den Instandhaltungs maß nahmen in

Höhe von insgesamt EUR 2,2 Mio. sind

in diesem Jahr weitere Investitionen in

Dohrnstraße 6

25764 Wesselburen

Tel. 0 48 33 / 45 50 -0

Fax 0 48 33 / 45 50 - 49

E-mail:

UdoSteinbergGmbH@t-online.de

Internet: www.udo-steinberg.info

Ausgezeichnet durch den Baugewerbeverband Schleswig-Holstein

Wir bauen Meisterhaft

Kautzstraße 6, Brunsbüttel

unseren Bestand in einer Höhe von rund

EUR 1,0 Mio. geplant.

Hierunter fällt auch die Sanierung des Gebäudes

Kautzstraße 6 in Brunsbüttel. Bereits

vor einigen Jahren wurde die linke

Gebäudehälfte erneuert. Neue Grundrisse

ermöglichen seitdem eine bessere Nutzung

für die Bewohner. Nun haben wir

die rechte Gebäudehälfte in Angriff genommen.

Ne ben neuen Fenstern wird

hier eine neue Heizung eingebaut. Die

Gebäudehälfte wurde von un seren eigenen

Handwerkern Rolf Karstens und Holger

Juister bereits komplett entkernt und

eine neue Sohle eingebracht. Es werden

neue Grundrisse gemauert und Schäden

in den Decken balken fachgerecht saniert.

Anschließend erfolgt der Innenausbau

mit Elektro-, Heizungs- und Sanitärarbeiten,

neuen Bö den und Maler arbeiten.

Treppe, An der Mühle 43, Büsum

13


Große Strandkorb-Verlosung

Krabbe

14

Eine von uns

Nachgefragt bei Höbke Dibbern aus Meldorf

Wer sind unsere

M i t g l i e d e r ,

warum leben sie

beim Wohnungsunternehmen

Dithmarschen? Heute

sitzt Höbke Dibbern aus Meldorf

in unserem Strandkorb „Krabbe“. Die

Sparkassenbetriebswirtin lebt in einer Genossenschaftswohnung

aus unserem Bestand

und ist zudem Mitglied unserer

Vertreterversammlung.

Frau Dibbern, Sie sind seit 1996 Mitglied

und Mieterin der Genossenschaft.

Woher kam der Kontakt zum

Wohnungsunternehmen? Wieso ha -

ben Sie sich für eine Wohnung unserer

Genossenschaft entschieden?

Mit Beginn meiner Berufsausbildung im

Jahr 1996 stand auch ein Umzug in die

erste eigene Wohnung an. Diese sollte

möglichst bezahlbar sein. Das Wohnungsunternehmen

war da genau die

richtige Adresse. Zudem hat das Wohnen

bei einer Genossenschaft viele Vorteile.

Als Mitglied des Wohnungsunternehmens

habe ich über die Vertreterversammlung

ein Mitbestimmungsrecht.

Außerdem hat mir zugesagt, dass die Genossenschaft

regional aufgestellt ist.

Sie leben seit vielen Jahren in Meldorf.

Was schätzen Sie an Ihrem Wohnort?

Ich bin in Meldorf aufgewachsen und

möchte nirgendwo anders hin. Alles

BÜTTNER

Inh. Niels Petter Albersdorf

Ihr Installations-Team

rund um die

Gebäudetechnik

04835

04835

92 08

Wichtige wie Schulen, Einkaufsmöglichkeiten,

Wohnraum und Sportmöglichkeiten

findet man hier und trotzdem ist

Meldorf überschaubar. Großstädte mit

Elektro-, Sanitär-

Gas- u. Wasser-

Installation

neu

Heizungsbau

Leckortung

Wärmepumpen

Klimaanlagen

Kundendienst

dem Lärm und dem Gewimmel von

Menschen schrecken mich ab. Ich liebe

es, mir den Wind um die Nase wehen zu

lassen. Das geht am Deich optimal.

GmbH

MALEREIFACHBETRIEB

Geschäftsführer: Florian Fölster

Malerarbeiten · Vollwärmeschutz

Teppichboden · Tapeten

Holstenring 2a · 25541 Brunsbüttel

Telefon (0 48 52)

8 71 09

Fax (0 48 52) 8 71 04


…und was schätzen Sie am Wohnungsunternehmen

Dithmarschen als

Genossenschaft?

Wie ist der Service bei Ihrem Vermieter?

Ich habe mich bewusst für eine Genossenschaftswohnung

entschieden, weil ich

hier keine Kündigung wegen Eigenbedarfs

fürchten muss.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des

Wohnungsunternehmens kümmern sich

ausschließlich um die Vermietung und

der Service ist super. Alle Ansprechpartner

sind sehr hilfsbereit und bemühen

sich immer, eine gute Lösung zu finden.

Und wenn mal etwas kaputt geht, werden

Reparaturen sehr schnell erledigt.

Was fällt Ihnen zum Thema Nachbarschaft

ein? Wie sieht die Nachbarschaft

in Ihrem Quartier aus?

Ich wohne jetzt schon in meiner dritten

Wohnung in Meldorf und die Nachbarschaft

war überall gut. Dadurch, dass ich

den ganzen Tag arbeite und auch in meiner

Freizeit viel unterwegs bin, ist der

Kontakt zu den Nachbarn zwar nicht sehr

eng, aber man grüßt sich, hält einen

freundlichen Plausch im Treppenhaus und

nimmt auch gerne mal für den Nachbarn

Pakete an.

Und manchmal entsteht aus einer Nachbarschaft

auch eine Freundschaft. Zu

einer ehemaligen Nachbarin halte ich den

Herzlichen Glückwunsch

zum 90. Geburtstag

Emmy Jakobsen

Mitglied und Mieterin

aus Marne

geb. am 22.12.1922

Detlev Kock

Mitglied aus Meldorf

geb. am 05.01.1923

Elfriede Stamer

Mitglied und Mieterin

aus Brunsbüttel

geb. am 25.01.1923

Kontakt auch nach meinem Umzug

immer noch aufrecht.

Mit welchen Hobbys beschäftigen Sie

sich in Ihrer Freizeit?

Für mich steht Tischtennis an oberster

Stelle und dann kommt erst einmal ganz

lange nichts. Ich spiele selbst aktiv, früher

in meiner Damenmannschaft Schleswig-

Holstein weit und inzwischen in der 1.

Herrenmannschaft des FSV Farnewinkel-

Nindorf. Außerdem bin ich im Verein als

Spartenleiterin beim Tischtennis und Kassenwartin

aktiv und stelle mich hin und

wieder als Sparringspartner für unsere Jugendlichen

zur Verfügung.

Zusätzlich bin ich noch als Schiedsrichterin

auf Turnieren im Einsatz. Und wenn

dann tatsächlich noch Zeit übrig bleibt,

mag ich Nordic Walking oder ich lese ein

gutes Buch.

Was wünschen Sie sich für die Zukunft?

Ich bin gesund, habe eine Arbeit, die mir

Spaß macht und gute Freunde. Kurz gesagt:

Ich habe alles, was ich brauche und

bin mit meinem Leben zufrieden. Es

wäre schön, wenn das immer so bliebe.

Wir danken Höbke Dibbern für das nette

Interview und die investierte Zeit.

Automatisch nimmt Höbke Dibbern jetzt

an der Verlosung unseres Strandkorbs

zum 95. Geburtstag

Detlef Jahnke

Mitglied und Mieter aus Heide

geb. am 07.01.1918

Viel Glück und Freude

und stets beste Gesundheit wünscht

Ihnen das Team

der Wohnungsunternehmen

Dithmarschen eG.

Krabbe

Ein Interview

mit „Krabbe“

Sie wollen auch an der Verlosung,

die Ende 2013 ausläuft, teilnehmen?

Gern stellen wir auch Sie in

einer der nächsten Ausgaben vor

und schon nehmen Sie an der Verlosung

des Strandkorbs teil.

Dann rufen Sie doch einfach an:

Stefanie Pantel

Tel.: 04832 995-30

E-Mail: pantel@wo-di.de

Viel Glück wünscht das Team vom

Wohnungsunternehmen.

„Krabbe“ teil. Wir wünschen viel Glück!

Gern stellen wir auch Sie in einer der

nächsten Ausgaben vor und schon nehmen

Sie an der Verlosung des Strandkorbs

teil.

© ksysha - fotolia.com

15


16

Mitgliedertreff in Meldorf

Was ist los beim Mitgliedertreff „Unser Treff“?

Bingo mit Bernd und

Gaby Herres

Es herrschte reges Treiben

im Mitgliedertreff „Unser

Treff“ der WoDi in Meldorf, denn wie

jeden 1. Donnerstag im Monat hieß es wieder: Bingo-Abend

mit Bernd und Gaby Herres.

Über 20 Mitglieder hatten sich in den Räumlichkeiten des

Treffs eingefunden, um gemeinsam um tolle Sach- und

Fleischpreise sowie den beliebten Sarzbütteler Käse zu spielen.

Vor Ort können bei Bernd und Gaby Herres Bingokarten

zum Selbstkostenpreis von EUR 2,00/Stück erworben

werden. Es wird das sogenannte 90er-Bingo gespielt. Gaby

Herres, als Ansagerin, ruft dabei die Gewinnzahlen (insgesamt

90) aus und die Mitspieler marken sie ab, sofern diese

auf der Bingokarte verzeichnet sind. Wer zuerst alle Zahlen

(1 Reihe, 2 Reihen oder ganze Karte) voll hat, ruft laut

„Bingo“ oder „Pott“ und erhält seinen Gewinn.

Sie haben auch Lust, Bingo in fröhlicher Gesellschaft zu spielen,

dann schauen Sie doch einfach im Mitgliedertreff vorbei.

Bernd und Gaby Herres freuen sich über viele Teilnehmer.

Termin: jeden 1. Donnerstag im Monat um 17.30 – 19.30

Uhr (Ansprechpartner: Bernd Herres, Tel.: 04832 2843).

Bewegt ins Wochenende – Gymnastik

für Jedermann

Neue Gruppe unter der Leitung von Maren

Soltau

Seit dem 22.03.2013 gibt es eine neue

Gruppe im „Unser Treff“. In diesem Kurs

haben die Teilnehmer die Möglichkeit, unter

der Leitung von Frau Maren Soltau leichte

Bewegungsübungen (Gymnastik) auszuführen. Die Übungen

erfolgen im Sitzen oder im Stehen und sind auch für

Mitglieder hohen Alters gut geeignet.

Eine besondere Sportbekleidung ist nicht erforderlich, bequeme

Kleidung und normales Schuhwerk reichen vollkommen

aus. Frau Soltau freut sich nun über viele Interessierte.

Termin: Freitags von 18.00 – 19.00 Uhr

(Ansprechpartnerin: Maren Soltau, Tel.: 04832 8570)

Leihbücherei und Frühstück mit

Bruno Timm

Bruno Timm versorgt die Mitglieder der WoDi

montags nicht nur mit Lesestoff, sondern bietet

an diesem Tag zudem ein kleines Frühstück

sowie Kuchen an.

Jeden Montag in der Zeit von 10.00 – 12.00 Uhr

können Bücher und anderes Lesematerial ausgeliehen

und wieder zurückgegeben werden. Wer will, kann

sich dann bei Kaffee, Tee, Kakao, belegten Brötchen oder leckeren

selbstgebackenen Kuchen zum kleinen Preis stärken.

Schauen doch auch Sie einmal vorbei!

Termin: jeden Montag von 10.00 – 12.00 Uhr

(Ansprechpartner: Bruno Timm, Tel.: 04832 951 988 6)

Filmclub – Kinoabend mit

Martin Bolzen

Jeden 3. Montag im Monat

kann man gemeinsam mit Martin

Bolzen einen ganz besonderen

Abend genießen. Auf einer großen

Leinwand werden Klassiker der Filmgeschichte in den Räumen

des Mitgliedertreffs vorgeführt. Martin Bolzen versorgt

seine Gäste zudem mit frischem Popcorn und alkoholfreien

Getränken. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Nächster Termin: 15. April 2013, 18.00 – 20.00 Uhr

Frühstück bei Tiffany mit Audrey Hepburn

(Ansprechpartner: Martin Bolzen, Tel.: 04932 995-19)


Kleines Frühstück

und Internethotspot

zum freien Surfen!

Das Programmangebot

– schauen Sie vorbei!

Unser Treff

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag

10.00 – 11.00 Uhr

Offene Sprechstunde

für Jedermann

Vermietungsfragen/Mieterprobleme

Martin Bolzen

Tel. 995-19

10.00 – 12.00 Uhr

Lesestoff aus unserer

Bücherei, Ausleihen/Rückgabe

Bruno Timm

Tel. 959 9886

10.30 – 11.30 Uhr

Bürgersprechstunde mit

Bgm. Reinhard Pissowotzki

jeden 2. Montag im Monat

18.00 – 20.00 Uhr

Filmclub

„Klassiker der Filmgeschichte“

jeden 3. Montag im Monat

Dazu gibt es Popcorn

Martin Bolzen

Tel. 995-19

9.00 – 12.00 Uhr

Kuchen backen

Bitte anmelden.

Elfriede Heesch Tel. 3636

14.00 – 16.00 Uhr

Computertraining

für Senioren

jeden 1. und 3. Dienstag im Mt.

Dieter Büchmann Tel. 601 433

Michael Seemann

Tel. 971 97 44

14.00 – 16.00 Uhr

Hilfestellung in allen

Lebenslagen

Seniorenbeirat der

Stadt Meldorf

jeden letzten Dienstag im Monat

Maren Struck Tel. 3916

Ulrich Zinke Tel. 9364

14.30 – 17.30 Uhr

Kaffee, Klönen, Knobeln

Jeden Mittwoch

Es wird eine Umlage erhoben.

Sabine Nix Tel. 4111

15.00 – 17.00 Uhr

Stricken, Häkeln,

Handarbeiten

jeden Donnerstag

Gisela Klöter Tel. 605 9133

Sabine Nix Tel. 4111

17.30 – 19.30 Uhr

Bingoabend

jeden ersten Donnerstag

im Monat

Bernd Herres

Tel. 2843

Freitag

18.00 – 19.00 Uhr

Bewegt ins Wochenende

Gymnastik für Jedermann!

Jeden Freitag

Maren Soltau

Tel. 8570

Gründe Deine eigene Gruppe im Mitgliedertreff

Besuchen Sie uns und informieren Sie sich über Ihre Möglichkeiten im „Unser Treff“.

Es berät Sie gerne Martin Bolzen unter

Tel. 995-19

Montag, 15. April 2013,

18:00 Uhr

17


18

Mieterinformation

Einfache Sache: Filterwechsel bei Dunstabzugshauben

Der regelmäßige Filterwechsel bei

Ihrer Dunstabzugshaube ist wesentlich

für einen funktionalen

Betrieb und somit die Voraussetzung für

eine klare Luft ohne unangenehme Gerüche

in Ihrer Wohnung. Sie sollten einen

Filterwechsel 3 bis 4 Mal im Jahr vornehmen.

Haben Sie eine Dunstabzugshaube

mit Metallfilter können Sie diesen bequem

in der Spülmaschine reinigen. Bei

Dunstabzugshauben mit Vlies-, Dunstoder

Flachfettfilter geht der Filterwechsel

wie folgt:

Um den Fettfilter wechseln zu können,

müssen Sie zuerst unter der Dunstabzugshaube

nachsehen, wo sich diese

öffnen lässt. Bei den meisten Modellen

erschließt sich der Öffnungsmechanismus

von selbst. Eventuell müssen Sie dafür

einen Blick in die Bedienungsanleitung

werfen.

Zum Aufklappen des

Abdeckgitters müssen zuerst

die Schrauben gelöst

werden. Diese sind bei

manchen Abzugshauben

vorne angebracht und das

Gitter lässt sich dann aufklappen.

Bei anderen Modellen

sind auch weiter

hinten Schrauben angebracht,

dann kann das

komplette Abdeckgitter

abgenommen werden.



Hinter dem Gitter befindet

sich der zu wechselnde

Filter. Dieser wird

einfach ausgetauscht. Sollte

der neue Filter nicht

genau hineinpassen, können

Sie diesen dann mit

einer Schere zurechtschneiden.

Bevor Sie den

neuen Filter einsetzen, reinigen

Sie das Abdeckgitter mit

Spülmittel.

Nun können Sie das Gitter mit dem

neuen Filter wieder anschrauben. Um

den nächsten Wechsel nicht zu verpassen,

empfiehlt es sich den Termin gleich

im Kalender zu notieren.

Besonderheiten bei Dunstabzugshauben

mit Aktivkohlefilter

Der Aktivkohlefilter wird für Dunstabzugshauben

im Umluftbetrieb benötigt.

Die Füllmenge des Aktivkohlepaketes

muss auf die jeweilige Saugleistung des

Gebläses abgestimmt sein. Daher gibt es

sehr viele verschiedene Filter.

Damit der neue Filter auch richtig funktioniert,

müssen Sie, nachdem die

Schutzfolie entfernt ist, das Granulat in

der Filterkassette durch Schütteln gleich-

So wird der Filter gewechselt ▲

Unser Auszubildende Malte Rohde demonstriert,

wie einfach es ist, den Filter zu wechseln



mäßig verteilen. Das Filterelement muss

dicht anliegen.

Die Dunstabzugshaube sollte schon ca.

10 – 15 Minuten vor Beginn des Kochens

eingeschaltet werden. Dadurch wird die

erforderliche Durchwirbelung im Raum in

Gang gesetzt. Und nach Beendigung des

Kochvorgangs bitte ca. 10 – 20 Minuten

nachlaufen lassen, damit die Dunstabzugshaube

die Möglichkeit zum Nachtrocknen

bekommt.

Bitte achten Sie auf regelmäßige Filterwechsel

und auch auf die Reinigung

des vorgelagerten Fettfilters. Ein dichter

Fettfilter kann den Aktivkohlefilter in seiner

Funktion stark einschränken und beschädigen.

Nutzen Sie auch den hochsensiblen

Sensor in Ihrer Gesichtsmitte: Die

Nase! Wenn es stark riecht, wechseln

Sie den Filter aus.


Stolze 50 Jahre Mieter bei WoDi

Wer über 50 Jahre in seiner

Wohnung lebt, zeigt uns,

dass er hier sein Zuhause gefunden

hat. Ebenso verdeutlicht diese

lange Zeitspanne, dass wir als Dienstleister

unseren Mieter rundum zufrieden gestellt

haben. Und das ist in 50 Jahren

nicht immer einfach. Also können beide

Seiten, Mieter und Vermieter, an einem

Tag, der das 50-jährige Mieterjubiläum

darstellt, auf das Gewesene zufrieden zurückblicken.

Und wieder konnten 2 unserer

Mieter ihr 50-jähriges Jubiläum

beim Wohnungsunternehmen feiern:

Vera Bast aus Burg

und Ursel Landgraf aus Brunsbüttel.

Unseren Mietern haben wir persönlich

unseren Dank für die jahrzehntelange

Treue ausgesprochen und herzliche

Glückwünsche vom ganzen Team des

Vera Bast aus Burg

Wohnträume

verwirklichen!

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt.

Wohnungsunternehmens überbracht.

Wohnjubilarin Vera Bast wohnt bereits

seit Dezember 1962 in ihrer Wohnung.

Die zweite Jubilarin, Ursel Landgraf, ist

seit Februar 1963 Mieterin des Wohnungsunternehmens.

Beide Damen fühlen

sich nach wie vor wohl in ihren vier

Wänden und genießen die gute Nachbarschaft.

Wir machen den Weg frei.

Jubiläum bei WoDi

Ursel Landgraf aus Brunsbüttel

Wir gratulieren an dieser Stelle unseren

treuen Mietern nochmals herzlich zu diesem

besonderen Jubiläum und wünschen

ihnen weiterhin Glück und Freude in

ihren Wohnungen und besonders stets

beste Gesundheit. Wir sagen herzlichen

Dank für das uns seit nunmehr 50 Jahren

entgegengebrachte Vertrauen und freuen

uns über solch treue Mieter.

Jetzt

beraten

lassen!

Leben wie es Ihnen gefällt - in den eigenen vier Wänden. Ob Neu- oder Umbau,

Modernisierung oder Renovierung. Unsere Baufinanzierungsberater sagen Ihnen wie.

Rufen Sie an: Tel.: 0481 / 6 97 - 0 oder gehen Sie online unter www.dvrb.de.

19


Kinostart:

16. Mai 2013

DER GROSSE GATSBY

20

„Der große Gatsby“ erzählt von dem (Fitzgerald selbst nachempfundenen) hoffnungsvollen Nachwuchsautor Nick Carraway: Er kommt

im Fruhjahr 1922 aus dem Mittelwesten nach New York City, das von lockeren Moralvorstellungen, Jazz-Glamour, mächtigen Alkoholschmugglern

und ins Astronomische steigenden Aktien geprägt wird. Auf seiner Suche nach dem amerikanischen Traum wird Nick der

Nachbar des geheimnisvollen, rauschende Feste feiernden Millionärs Jay Gatsby gespielt von Leonardo DiCaprio. Auf der anderen Seite

der Bucht wohnt seine Cousine Daisy mit ihrem Mann, dem blaublutigen Frauenhelden Tom Buchanan. So erlebt Nick die faszinierende

Welt der oberen Zehntausend und lernt ihre Illusionen, Romanzen und Täuschungsmanöver kennen. Von außen und von innen beobachtet

Nick diese Welt, die ihn zu der Geschichte einer unmöglichen Liebe, unzerstörbarer Träume und eines tragischen Autounfalls inspiriert

– womit er auch uns, unserer Gegenwart und unseren aktuellen Problemen den Spiegel vorhält. Die Verfilmung des großen

Klassikers in 2-D und 3-D. In den weiteren Rollen u.a. Tobey Maguire, Carey Mulligan,Joel Edgerton und Amitabh Bachchan.


Mehr als nur die erste Wohnung!

Ihr wollt von Zuhause ausziehen, doch wo soll die erste Wohnung sein? Das Wohnungsunternehmen Dithmarschen

bietet viele Single-Wohnungen mit attraktiven Lagen und zu guten und sicheren Mieten. Die

Wohnungen werden ständig betreut, so könnt Ihr sicher sein, dass mit eurem neuen Zuhause immer alles

in Ordnung ist. Ihr wollt mehr Infos? Ruft an oder besucht uns, wir freuen uns auf Euch.


WOHNEN

JUNGES


VOLKSMUSIK ALS

Was machen Kellerkommando?

Kellerkommando machen

Volksmusik. Allerdings ohne

den Staubrand der Vergangenheit.

Doch trotz eines

Selbstverständnisses als fränkische

Volksmusiker steht das

siebenköpfige Kellerkommando

aus Bamberg mit allen 14

Beinen im Hier und Jetzt, in

KERNKOMPETENZ

der Moderne, der Popkultur

und urbanen Musik. „Auch

Volksmusik war immer Popmusik“,

befindet der Kellerkommandeur,

Sänger und Akkordeonspieler

Dada Windschi.

„Es ist die überlieferte

Popmusik voran gegangener

Generationen.“ Und das Kellerkommando

kommt, um die-

se Popmusik in die Gegenwart

zu holen, sie neu zu beleben

und ihr den Gout des Altbackenen

und Bäuerlichen und

Hinterwäldlerischen zu nehmen.

Der Schwank darf und

soll bleiben. Das Muffige hingegen

hat keinen Platz. Gar

keinen. Kellerkomman-

Verlosung Ausgabe Dezember 2012

Die Gewinner der Karten für Django Asül in

Brunsbüttel sind:

Britta Beck aus Brunsbüttel

Matthias Dreeßen aus Heide

do aus Bamberg ist gekommen,

die Volksmusik in die Gegenwart

zu holen. Und das gelingt

vorzüglich. Ihr Debütalbum

„Dunnerkeil”, das am 10.

Mai erscheint vereint Humpta-Humpta

mit Rock und Rap.

21


22

Sponsoring

Großzügige Spende für das Jugendferienwerk

Bereits zum 7. Mal in Folge

unterstützte die Wohnungsunternehmen

Dithmarschen

eG das Jugendferienwerk Dithmarschen

e.V. mit einer jährlichen Spen -

de von EUR 2.000,00.

Holger Timm, Vorstandsvorsitzender

der Wohnungsunternehmen Dithmarschen

eG, überreichte den Spendenscheck

Ende Januar 2013 der

Schirmherrin des Ferienwerkes Doris

Frauen.

Das Jugendferienwerk wird die Spende

als finanzielle Unterstützung für die dies-

Luftschiff

Traubenernte

störend

ins Auge

strahlen

zusätzlich,

darüber

hinaus

Spielmarke

beim

Roulette

Aufrührer;Irrgläubiger

Sinn zur

Wahrnehmung

von

Schall

flink,

schnell

ital.

Mittelmeerinsel

luftförmiges

chem.

Element

Tierfell

Vorraum,

Flur

Behauptung,

Leitsatz

Vorsilbe:

falsch

(griech.)

11 5

3

Stadt

am

Niederrhein

Tochter

des

Tantalus

Teil

eines

Hörorgans

Kurzwort

für

Jugendliche(r)

zugemesseneArzneimenge

Gartenblume

musterhaft,vollkommen

Unsinn

2

Stadt u. abwer-

See in tend:Pennsyl-

reicher

vania Mann

dt.

Kompo-

nist

Stadt am

Rhein,

Küchengerät,

Raspel

schriftl.

um etwas

ersuchen

(Behörde)

Turnerstellung

feuerfesterFaserstoff

Sagenkönigin

von

Sparta

Gebieterin

Stadt im

Sauerland

(NRW)

Futterbehälter

Bundesstaat

der USA

Doppelgänger

12 (Carl)

in NRW

6

Nahrungsbestand

Reihe,

Folge

Abkürzung

für et

cetera

Körperflüssigkeit

Stadt

an der

7 teil

Saale

10

Felsenklippe

im

Meer

jährige Durchführung von 4 Fahrten für

insgesamt 96 Kinder und Jugendliche

zwischen 10 und 14 Jahren nutzen. Mit

Die WoDi Rätselecke

französischerApfelwein

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Taufzeuge

scherzhaft:

Ahnung

ohne

Inhalt

mit-

einanderVermählte

außerordentlich

Nachlass

empfangen

dem Bus fahren die Kinder zu ihren

Ferienzielen und beziehen dort die

hiesige Jugendherberge oder ein Feriencamp.

In diesem Jahr stehen

Fahrten nach Hildesheim, Scharbeutz

und Braunlage an. Dort werden

Wanderungen, Ausflüge und andere

Aktivitäten vorgenommen. Die Kinder

werden dadurch kurzfristig aus

ihren schwierigen sozialen Rahmenbedingungen

herausgelöst, so dass

ihnen positive Erfahrungen und Erlebnisse

beschert werden können.

Wir wünschen dem Jugendferienwerk

viel Freude bei den anstehenden Fahrten.

britischer

Südpolarforscher

(Robert F.)

Fischfett

mit Metallbolzenbefestigen

an dieser

Stelle,

an diesem

Ort

Fluss

zur

Donau

Querstange

am

Mast

8

9

griechische

Göttin

Gleichklang

im Vers

4

Bad im

Spessart

1

anwesend

Fluss

zum

Rhein

Stadt

in den

Niederlanden

Roman

von

Émile

Zola

Lehrveranstaltung


Internationale Sommerkonzerte

im Meldorfer Dom

Montag, 24. Juni 2013, 20 Uhr

Schweriner Blechbläser Collegium

Montag, 01. Juli 2013, 20 Uhr

Orgelkonzert, Hansjörg Albrecht

Montag, 08. Juli 2013, 20 Uhr

Konzert mit dem Forellen-Klavierquintett

Montag, 15. Juli 2013, 20 Uhr

Vokalensemble „Thios Omilos“ (ehem. Thomaner)

Montag, 22. Juli 2013, 20 Uhr

Orgelkonzert, Ullrich Böhme (Thomasorganist, Leipzip)

Montag, 29. Juli 2013, 20 Uhr

Walbrook Singers (London)

Montag, 05. August 2013, 20 Uhr

Konzept für Trompete und Orgel

Uwe Komischke, Trompete

Thorsten Pech, Orgel

Montag, 12. August 2013, 20 Uhr

Streichquintett der Württembergischen

Streichersolisten

Montag, 19. August 2013, 20 Uhr

Vokalensemble „Anima“, St. Petersburg

Montag, 26. August 2013, 20 Uhr

Hamburger Ratsmusik

Signum Saxophonquartett

Klassik in Dithmarschen

Schleswig-Holstein Musik Festival

Samstag, 13. Juli 2013, 20 Uhr

Dom, Meldorf

Il duello amoroso

Nuria Rial, Sopran

Lucia Duchonová, Mezzosopran

Elbipolis Barockorchester

Hamburg

Freitag, 19. Juli 2013, 20 Uhr

Maria-Magdalenen-Kirche, Marne

Ave Maria

Inessa Galante, Sopran

Prometheus Quartett

Samstag, 27. Juli 2013, 20 Uhr

Dom, Meldorf

Sphärische Glockenklänge

Rémi Boucher, Gitarre

Arsis Handbell Ensemble

Mittwoch, 31. Juli 2013, 20 Uhr

Elbeforum, Brunsbüttel

Siegfried und Violetta oder

List, Last, Lust und Lunge

Björn Bugri, Rezitation

german hornsound

Prometheus Quartett

Samstag, 03. August 2013,

20 Uhr

Dom, Meldorf

Il Barocco

Il Giardino Armonico

Giovanni Antonini, Blockflöte, Chalumeau und Leitung

Donnerstag, 08. August 2013, 20 Uhr

St. Jürgen Kirche am Markt, Heide

Mit Verve und Esprit

Signum Saxophonquartett

Donnerstag, 22. August 2013, 20 Uhr

Stadtkirche, Glückstadt

Musensohn

Thomas Tatzi, Bassbariton

Christian Koch, Klavier

Rémi Boucher

Björn Bugri

23


24

AWD informiert

I n

Fo l g e

e i n e r

europaweiten Ausschreibung

für das Einsammeln der

Dithmarscher Abfälle wurden die Abfuhrbezirke

überprüft und optimiert.

Gründe für die Umstellung sind Neubaugebiete,

die 2004 eingeführte Papiertonne

und der demografische Wandel.

Zudem wird eine modernere Fahrzeugtechnik

der Arbeitsgemeinschaft Remondis-Petersen-Timm

eingesetzt. Für viele

Kunden ändert sich daher der Abfuhrtag

sowie die Uhrzeit der Abholung.

Die AWD empfiehlt:

• Richten Sie sich ausschließlich nach

Ihrem neuen Dithmarscher Abfuhrkalender

2013/2014.

• Vergessen Sie alle Termine, die Sie

vorher hatten.

Brunsbütteler

Gehweg- und

Straßenreinigung oHG

● Reinigungsarbeiten aller Art

● Laufende Reinigung von Straßenfronten

und Plätzen

Müllabfuhr: Neue Abfuhrtermine

und neue Abholzeiten

• Auch die bislang gewohnte Uhrzeit

wird sich vielfach ändern. Stellen Sie

Ihre Tonnen und Säcke immer am

Abend vor der Abfuhr an den Straßenrand.

Dann klappt es reibungslos.

Übergangsregelungen

von März auf April:

• Restmülltonne m. 14-tägl. Leerung:

Wenn sich Ihr Abfuhrrhythmus beim

Wechsel von März auf April einmalig

verlängert, stellen Sie Mehrmengen in

neutralen Plastiktüten (keine Gelben

Säcke!) zum ersten regulären Abfuhrtermin

im April neben die Restmülltonne.

• Biotonne:

Wenn sich Ihr Abfuhrrhythmus von

März auf April einmalig verlängert,

stellen Sie Mehrmengen in Kartons

zum ersten Termin im April neben die

Biotonne.

• Papiertonne:

Wenn sich Ihr Abfuhrrhythmus von

März auf April einmalig verlängert,

stellen Sie gebündelte Zeitungen oder

gefaltete Kartons zum ersten regulären

Abfuhrtermin im April neben die

Papiertonne.

• Gelbe Säcke:

Richten Sie sich nach Ihrem neuen Abfuhrkalender

2013 / 2014.

25 25 Jahre

Jahre

● Gartenpflege aller Art ● Rasenmähen, Vertikutieren

● Büsche- und Heckenschnitt ● Pflügen und Fräsen u. a.

Heino und Danny Unruh · Berliner Straße 3 · 25541 Brunsbüttel

Telefon: 0 48 52 / 93 74 · Fax 0 48 52 / 93 75

www.ge-stra.de · e-mail: HeinoUnruh@ge-stra.de

Abfallwirtschaft

Dithmarschen

INFO

Roop uns doch mol an!

Abfallwirtschaftsgesellschaft

Dithmarschen

Markt 31 – 33

25746 Heide

Tel. 04 81/85 500

Fax 04 81/85 50 99

www.awd-online.de

service@awd-online.de

Sperrmüllabfuhr zweimal pro Jahr

Ab diesem Jahr gibt es jährlich zwei

Sperrmülltermine. Da es in den vergangenen

Jahren häufig zu Schwierigkeiten

bei der Abfuhr im Winter kam, findet die

Sperrmüllabholung ab sofort ausschließlich

von April bis Oktober statt. Auf den

Recyclinghöfen kann weiterhin ganzjährig

Sperrmüll abgegeben werden.

Für Fragen steht das AWD-Serviceteam

gern zur Verfügung: Tel. (04 81) 85 500.

Sämtliche Abfuhrtermine und Informationen

finden Sie auch im Internet: www.awd-online.de.

MALERMEISTER

GLOE

Malerarbeiten

Verkauf von Farben, Tapeten, Fußbodenbelägen

Fachgerechte Verlegearbeiten für Bodenbeläge

Rosenstraße 15 . 25704 Meldorf

Tel. 0 48 32/55 55 06 . Fax 0 48 32/55 55 07

m.g.meldorf@t-online.de


Kochideen in unserer Rezepte-Ecke

Kochen Sie noch selbst oder hat Fast Food bei Ihnen die

Hausmannskost abgelöst? Keine Bange, die letzte

Stunde des Kochens hat noch längst nicht geschlagen.

Zahlreiche Koch-Shows im TV und stark besuchte Koch-

Kurse (besonders für Männer) zeigen eindeutig einen

anderen Trend. Und dies lässt sich nicht nur in jungen

Haushalten beobachten. Je mehr Lebensmittel-Skandale

bekannt werden, desto mehr wird der Wiunsch nach

einer nachhaltigen, ausgewogenen und gesunden Ernäh -

rung laut. Eigentlich war dies schon immer so: Selber ko-

Gyros-Makkaroni-Gratin

(von Malte Rohde)

Zutaten für 4 Personen:

200 g kurze Makkaroni

Salz, Pfeffer, Paprika (edelsüß)

250 g Kirschtomaten

1 mittelgroße Zuccini

1 Bund Lauchzwiebeln

600 g fertiges Gyros-Fleisch (vom Fleischer)

1 EL Öl

1 gestrichener EL Mehl

100 g Schlagsahne

1 TL Gemüsebrühe

125 g Edamer am Stück

Fett für die Form

Mein persönlicher Tipp

KOCHIDEEN

Schicken doch auch Sie uns Ihr Lieblingsrezept!

Unsere Rezepte-Ecke

chen ist gesund und

preiswert. Mit den

richtigen Rezepten

lässt sich ganz schnell

ein leckeres Essen zubereiten.

Gemeinsam mit Freunden

oder der Familie macht das auch noch großen Spaß. Mit

dieser Serie stellen wir die Lieblingsrezepte von Mitarbeitern,

Mitgliedern und Freunden des Wohnungsunternehmens

vor.

Zubereitung

Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser ca. 10 Minuten

bissfest garen. Gemüse putzen und waschen.

Tomaten halbieren. Zucchini längs halbieren und in

Scheiben, Lauchzwiebeln in Ringe schneiden. Nudeln

abtropfen lassen.

Gyros in einer großen Pfanne ohne zusätzliches Fett

unter mehrmaligem Wenden ca. 10 Minuten braten,

herausnehmen. Öl im Bratfett erhitzen. Zucchini, Tomaten

und Lauchzwiebeln darin anbraten. Fleisch

wieder zufügen. Mehl darüber stäuben und kurz anschwitzen.

300 ml Wasser, Sahne und Brühe einrühren.

Aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln. Mit Salz,

Pfeffer und Edelsüß-Paprika abschmecken.

Käse raspeln. Nudeln, Gyros-Soße und 2/3 der Käselraspel

abwechselnd in eine gefettete Auflaufform

schichten. Übrigen Käse darüberstreuen. Im vorgeheizten

Ofen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C/Gas:

Stufe 3) ca. 20 Minuten goldbraun überbacken.

Guten Appetit!

Wir freuen uns über viele Zuschriften per Post, E-Mail oder Fax.

Wohnungsunternehmen Dithmarschen eG, Stichwort: Rezepte, Hindenburgstraße

14a, 25704 Meldorf, info@wo-di.de, Fax: 04832-995-34).

© Yana Revina - dreamstime.com

25


26

Mieterinformation

Wisssenswertes über die Legionellenprüfung

Sauberes Trinkwasser ist eine wichtige

Grundlage für unsere Gesundheit.

Daher wird in Deutschland die

Wasserqualität schon immer streng überwacht.

Seit 1. November 2011 ist eine neue

Trinkwasserverordnung in Kraft. Diese

Verordnung wurde am 12.10.2012 novelliert.

Demnach ist zusätzlich zu den bereits

bestehenden Maßnahmen künftig

alle 3 Jahre eine Untersuchung der zentralen

Warmwasserinstallation in Wohngebäuden

auf eine mögliche Belastung

mit Legionellen durchzuführen. Diese Untersuchung

muss spätestens bis zum

31.12.2013 erfolgen.

Betroffen davon sind Warmwasserinstallationen

mit mehr als 400 l Speichervolumen

und/oder einem Rohrleitungsvo lu -

men von über 3 l zwischen dem Ausgang

der Warmwasserbereitung und der letzten

Entnahmestelle. In der Praxis bedeutet

das eine Anzeige- und Unter su -

chungs pflicht für alle zentralen Warmwasserversorgungsanlagen

in Mehrfamilienhäusern.

Nicht betroffen sind Lie -

genschaften, in denen die Warmwasserbereitung

dezentral, d. h. mit Elektrobzw.

Gasdurchlauferhitzern in den Wohnungen

erfolgt. Wir haben in unserem

Hause geprüft, welche unserer Wohnanlagen

mit Warmwasserinstallationen ver-

Ihr Meisterbetrieb für Dach-,

Wand- und Abdichtungstechnik!

DÄCHER • FASSADEN • BAUKLEMPNEREI

Marner Str. 14 . 25704 Meldorf

Tel. (0 48 32) 13 81 . Fax (0 48 32) 88 39

www.kroeger-dach.de

Hier werden die Proben analysiert ▲

Im Analytik Labor Nord von links Herr

Dr. Ahlsdorf, Frau Dr. König, Herr Ott,

vorne Frau Schmidtke

sehen sind, die der neuen Prüfungspflicht

unterliegen. Diese wurden dem zuständigen

Gesundheitsamt gemeldet und die

erforderlichen Probeentnahmeventile

montiert. Die Probeentnahme in den Anlagen

und anschließende Analyse der


Proben gehört in professionelle Hände,

deshalb haben wir das Analytik Labor

Nord GmbH aus Heide beauftragt, die

auch einen engen Kontakt zu den Gesundheitsämtern

pflegt.

Die Untersuchungen sollen bedenkliche

Konzentrationen von Legionellen aufdecken

- das sind stäbchenförmige Bakterien,

die in geringen Konzentrationen

natürlicherweise im Wasser vorkommen

können. Eine Erkrankung aufgrund von

Legionellen kann jedoch nur dann erfolgen,

wenn Legionellen in sehr hohen

Konzentrationen über Wassernebel, z. B.

beim Duschen, eingeatmet werden.

Krankheitsfälle können nach derzeitigen

Erkenntnissen vorzugsweise bei Menschen

mit geschwächtem Immunsystem

auftreten. Das Trinken des mit Legionellen

belasteten Wassers ist jedoch unbedenklich.

Die Kosten

Die Kosten der Untersuchung werden

Gartenpflege neu ausgeschrieben

In diesem Jahr haben wir die Gartenpflege

in den Bereichen Brunsbüttel

und Glückstadt neu vergeben.

Ab 01.01.2013 führt die Firma Guido Pallapies

aus 25599 Wewelsfleth die Gartenpflegearbeiten

in Glückstadt aus.

Die Arbeiten im Bereich Mohrsche Weide

Mail: info@elek-b.de

über die Betriebskosten abzurechnen

und somit durch Sie, unsere Nutzer, zu

tragen sein. Wir bedauern sehr, dass

Ihnen diese zusätzlichen Kosten entstehen.

Wir sind jedoch an die Gesetze gebunden

und müssen die vorgeschriebenen

Untersuchungen durchführen lassen.

Helfen Sie auch dem Labor, wenn

Sie angeschrieben werden, zügig seine

Arbeit zu verrichten.

Zur Information

Allgemeines Wissen: Die Gefahr des Auftretens

von Legionellen in unseren Anlagen

ist äußerst gering, weil die Art und

Weise der Trinkwasserinstallation sowie

die Betriebsweise die Entwicklung von

Legionellen nicht begünstigen.

Eine ständige Erneuerung und Bewegung

des Warmwassers stellt gute Wasserqualität

sicher. Der Wohnungsnutzer

muss aber auch selbst einige Maßnahmen

ergreifen. Grundsätzlich sollten Sie

längere Standzeiten von Trinkwasser ver-

und City in Brunsbüttel hat ab 01.04.2013

die Firma Wilhelm Sievers GmbH & Co.

KG aus Jevenstedt übernommen.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit

mit den Firmen Pallapies und

Sievers.

Glas-

Fachwerkstatt

meiden und niemals abgestandenes

Wasser für die Zubereitung von Speisen

und auch nicht zum Baden oder Duschen

nutzen.

Kommen Sie aus dem Urlaub oder einem

langen Wochenende, spülen Sie bitte

immer erst die Leitungen gründlich

durch, bevor Sie sich unter die Dusche

stellen. Dazu den Hahn so lange aufgedreht

lassen, bis das Wasser wieder richtig

schön kalt oder warm aus der Leitung

kommt.

Ergebnis unserer bisherigen Beprobungen:

Es wurden bis Ende Februar

diesen Jahres bereits 90 % unserer

Anlagen beprobt. In allen bisher untersuchten

Anlagen gab es keinerlei

Beanstandungen.

GLASEREI STOLTENBERG

Inh. A. Plewka e. K.

Brüttstraße 1 · 25704 Meldorf

Tel. 0 48 32 - 79 89

27


28

Brunsbüttel

Zeigen Sie Ihren grünen Daumen

beim Balkonwettbewerb 2013

Machen

Sie mit!

Und auch in diesem Jahr prämiert das

Wohnungsunternehmen Dithmarschen

eG wieder die schönsten Balkone in

unseren Wohnanlagen in Brunsbüttel.

Gewinnen können alle Mieter, die ihren

Balkon pflanzlich gestaltet haben.

Die Jury wird bei ihrem jährlichen

Rundgang im Sommer die schönsten

Balkone in Brunsbüttel prämieren. Für

die Gewinner stellen wir wieder

Pflanzgutscheine für die nächste Gartensaison

zur Verfügung. Denn in

einem Blütenmeer lässt sich der Sommer

auf „Balkonien“ gleich doppelt genießen.

Machen Sie mit und lassen Sie Ihrem

grünen Daumen freien Lauf. Wir

freuen uns auf eine reiche Blütenpracht

in diesem Sommer.

OHNUNGSUNTERNEHMEN

ITHMARSCHEN EG

Zeitschrift der

Wohnungsunternehmen

Dithmarschen eG

Hindenburgstraße 14 a, 25704 Meldorf

Tel.: 0 48 32 / 995 - 0

www.wo-di.de

info@wo-di.de

Redaktionelle Mitarbeit:

Dipl.-Kfm. Holger Timm

Dipl.-Ing. Ole Ott · Dipl.-Verwaltungswirt

(FH) Stefan Mohrdieck

Konzept & Gestaltung:

heinz feddersen verlag +

werbeagentur

Heidmühlenweg 171, 25337 Elmshorn

Tel.: 0 41 21 / 9 16 12

Fax: 0 41 21 / 9 47 72

info@feddersen-verlag.de

www.feddersen-verlag.de

Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband e.V.

Druck:

Silber Druck oHG, Niestetal

Erscheinungsweise:

dreimal jährlich

WoDi-Rätselecke

Auflösung

I m p r e s s u m

Für all diejenigen, die vielleicht

etwas ungeduldig sind oder einfach

ein Wort nachschauen

möchten.

Das Lösungswort heißt:

BLUMENSCHALE

T R T S H

Z E P P E L I N E I N R E I C H E N

L E S E D O S I S O H I O R A

B L E N D E N B E U G E T R A N

D A Z U A S T E R P A T E A

D I E L E L E D A I R

J E T O N N A B O B A N I M U S

D N E U S S H E R R I N H E

K E T Z E R B O N N E N O R M

L H N I O B E B L U T R I

G E H O E R S E R I E E R B E N

R A S C H F E T T L E U N A D A

S E R I F F C I D R E H I E R

Fotocredits:Titel Reiner Jochims, S. 4 fotolia/contrastwerkstatt, fotolia/rfsole, S. 5 fotolia/contrastwerkstatt, S. 10 dsgv, fotolia/Stefan Balk, S. 11 fotolia/hainichfoto, S. 17

fotolia/ecco, fotolia/arahan, fotolia/babimu, S. 20 Warner Bros. Pictures, S. 21 Warner Music, S. 23 SHMF/Martin Teschner, Michel Koczy, Rémi Boucher, Thomas

Schmidt, S. 24 AWD, S. 28 Fotolia/Stefan Körber


Der beste Schutz ist so individuell wie Ihr Leben

Die neue Allianz Privat-Haftpfl ichtversicherung und die neue Allianz Hausratversicherung

bieten Ihnen heute maßgeschneiderte Absicherung, die Sie auch in Zukunft fl exibel Ihrem

Leben anpassen können. Auf schnelle Hilfe und unseren persönlichen Service können Sie

sich immer verlassen.

Sie wollen uns

schnell und

unkompliziert

erreichen?

Kein Problem. Unsere Telefonanlage

ermöglicht

Ihnen, die gewünschten

Sachbearbeiter direkt per

Durchwahl anzurufen. So

können Sie schnell und

ohne lange Umwege mit

uns Kontakt aufnehmen.

MELDORF

04832

Brunsbüttel

04852

Glückstadt

04124

Heinz Hell

Allianz Generalvertretung

Feldstr.35-37

25746 Heide

heinz.hell@ allianz.de

www.allianz-hell.de

Tel. 04 81.6 78 88

Fax 04 81.6 78 98

IHR SERVICE-TELEFON

Direktwahl Sachbearbeiter Sachgebiet

9 95-0 Inge von Possel Zentrale

9 95-36 Horst Bewernick Vermietungsan ge legenheiten, Kündigungen, Annahme von

Mängelanzeigen bei Mietobjekten

9 95-18 Brigitte Mirke dto.

9 95-19 Martin Bolzen dto.

9 95-26 Regina Thessmann Zahlungsverkehr (Mieter)

9 95-25 Monika Witt Mitgliederangelegenheiten

9 95-17 Britta Schütt Betriebskostenabrechnungen

9 95-14 Edda Zokoll Heizkostenabrechnungen, Finanzierung

9 95-23 Karin Kühl Abrechnungen – Fremdverwaltung, Betriebs- u. Heizkosten

9 95-30 Stefanie Pantel Mahn- und Klagewesen

94 04 60 Lisa Ehlers Vermietungsangelegenheiten, Kündigungen, Annahme von

Kristin Gatza

Svenja Engel

Clemens Grünberg

Larisa Stil

Mängelanzeigen bei Mietobjekten, Nachbarschaftshilfeverein

8 17 10 Renate Kleinau Vermietungsangelegenheiten, Kündigungen, Annahme von

Mängelanzeigen bei Mietobjekten, Abrechnungen, Betriebsund

Heizkosten

Für Notfälle (Heizungsausfall, Rohrbruch, Verstopfungen) nach Feierabend und an Wochenenden wählen Sie für den Bereich

Meldorf/Umland Tel. (0 48 32) 9 95-0, Brunsbüttel Tel. (0 48 52) 94 04 60 und Glückstadt Tel. (0 41 24) 8 17 10


Innovative Technik, die versteht,

was Heizkomfort bedeutet.

Systemtechnik von BRÖTJE – mit Gas, Öl, Umweltwärme und Solar.

www.broetje.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine