21.06.2013 Aufrufe

UNITHERM Flächen-Heizsysteme - Woehrl-ziegel.de

UNITHERM Flächen-Heizsysteme - Woehrl-ziegel.de

UNITHERM Flächen-Heizsysteme - Woehrl-ziegel.de

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

UNITHERM

Flächen-Heizsysteme


Grundlagen

© W. Frankl / Patent und Markenamt IPC F24D3/12 (2006.01) Nr. 20 2007 015048.0


Warum ein neues Wärme-Verteilungs-System?

© W. Frankl / Patent und Markenamt IPC F24D3/12 (2006.01) Nr. 20 2007 015048.0

Alle Wärme-Verteilungssysteme basieren

auf Luftheizung

Luft ist physikalisch,ökologisch und

biologisch die schlechteste Wahl für

einen Wärmeträger


Warum ein neues Wärme-Verteilungs-System?

Raumluft als Wärmeträger ist ungesund

Zerstört das Wohnraumklima (Überhitzung, Staubbelastung durch Konvektion,

unkontrollierte Wärmezonen, widerspricht den gesundheitlichen Bedürfnissen /

Wohlbefinden)

Raumluft als Wärmeträger entspricht nicht den Energieanforderungen

Energiefresser (Vorlauftemperatur und Spreizung), Hohe Lüftungsverluste,

Taupunktbelastungen (Bauschäden z.B. Schimmelbildung), wenig kompatibel zu

regenerativen Energien (Solar- und Geothermie)

Raumluft als Wärmeträger ist kontraproduktiv

Mindert die Spitzenwerte im Wärmeschutz (Lambda / U-Wert), reine

Oberflächentemperierung, ermöglicht technisch keine vorzeitige Bau-Trocknung

(Installationen nach Putz oder Estrich) Überhitzte Raumluft mindert die erforderliche

Feuchteverdunstung (Diffusionsfähigkeit) aus Putz und Wänden mit einer

Kettenreaktion an negativen Einflüssen


Die Lösung: „Strahlungswärme durch

Bauteilaktivierung“

Bauteilaktivierung mit UNITHERM

© W. Frankl / Patent und Markenamt IPC F24D3/12 (2006.01) Nr. 20 2007 015048.0


Hypokaustenheizung

Die Idee der Wärmeverteilung ist uralt, Grundlage der Zentralbeheizung ist die schon

vor 2000 Jahren entwickelte „Hypokaustenheizung“.

© W. Frankl / Patent und Markenamt IPC F24D3/12 (2006.01) Nr. 20 2007 015048.0


Die Wiederentdeckung der Wand- und

Bodenheizung

… seit über 30 Jahren erfolgreiche Temperierung von Museen, Galerien und

historischen Gebäuden

Das Prinzip:

Eine Einrohrschleife mit Vorlauf

und Rücklauf in allen Wänden.

Vorlauf: Niedertemperatur 27°C – 40°C

Mit Dauertemperierung, ohne

zusätzliche Maßnahmen, zum

Effizienzhaus.

© W. Frankl / Patent und Markenamt IPC F24D3/12 (2006.01) Nr. 20 2007 015048.0


Temperierung - Minimalform der Beheizung

Fazit:

• optimale Raumbeheizung in Gebäuden aller Nutzungen, Konstruktionsarten

und Raumhöhen

• jede heizbedingte Luftbewegung und Staubverteilung unterbleibt

• stabiles Raumklima mit homogener Raumtemperatur und relativer Luftfeuchte

• Ausschluss der Auskeimung von Pilzsporen

• Unterbrechung des Feuchtetransports durch aufsteigende Feuchte („thermische

Horizontalsperre")

• Inaktivierung der Schadsalze durch langsame Bauteiltrocknung

• Beheizung von Neu- und Altbauten, zugleich „thermische Sanierung" von

Gebäuden im Bestand

• Ersatz für Wärmedämmmaßnahmen


Beispiele der am Markt befindlichen Systeme:

Wärmeleitung nur über Putz-

schicht, großflächiger Verbau,

keine Bauteilaktivierung etc.

keine Horzontalführung (Schnittstellen), nur

Vorbauschalen, keine Feuchtraumeignung

usw.


Beispiele der am Markt befindlichen Systeme

erforderliche Horizontalführung wird durch Schnittstellen ausgeglichen,

zusätzliche Sockel- u. Lagersteine erforderlich usw.


UNITHERM

UNITHERM ist die konsequente Umsetzung bauphysikalischer,

biologischer und ökologischer Anforderungen

© W. Frankl / Patent und Markenamt IPC F24D3/12 (2006.01) Nr. 20 2007 015048.0


Zertifizierte Sicherheit und starke Systempartner

Geprüft nach DIN CERTCO

Zertifizierung für Raumflächen-

integrierte Heiz- und Kühlsysteme

mit Wasserdurchströmung.

DIN EN 1264-2: 2009-01 DIN EN

1264-5: 2009-01 Prüfbericht Nr.

09143001 (A,B)

© W. Frankl / Patent und Markenamt IPC F24D3/12 (2006.01) Nr. 20 2007 015048.0


Technik

© W. Frankl / Patent und Markenamt IPC F24D3/12 (2006.01) Nr. 20 2007 015048.0


UNITHERM im Detail

3

1 Ziegelplatte

2 Rohrleitung

1

3 Wärmeleitmörtel

4 Armierung

5

2

4

5 Dehnungs- und Schlupfausgleich

© W. Frankl / Patent und Markenamt IPC F24D3/12 (2006.01) Nr. 20 2007 015048.0


UNITHERM das System

Geschlossenes Wärmeband (zur thermischen Entkopplung)

um die gesamte Außenwand

Warum Außenwand ?

• Kälte kommt ausschließlich von außen und bedeutet Wärmeverlust und zugleich

Kältebrücke

• Innenwände und Ausstattung erwärmen sich analog mit der Raumtemperatur

© W. Frankl / Patent und Markenamt IPC F24D3/12 (2006.01) Nr. 20 2007 015048.0


UNITHERM Anwendungsgebiete

NEUBAU

• Wand- Boden-Deckenheizung und

Kühlung

• Eigenständiges Trennwandsystem

• Vormauerungen

• Direkteinspeisung regenerativer

Energie (Solar, Geothermie)

Renovierung / Sanierung

• Effizienzhaus-konforme Renovierungen

/ Sanierungen

• Nutzungsänderungen

• Thermische Sanierung nach Schaden

• Anpassung an neue Heizsysteme

(Niedrigenergie)

Flexibilität in Planung, Wirkung und System

© W. Frankl / Patent und Markenamt IPC F24D3/12 (2006.01) Nr. 20 2007 015048.0


UNITHERM Wirkungsbereich

© W. Frankl / Patent und Markenamt IPC F24D3/12 (2006.01) Nr. 20 2007 015048.0

Luftheizung / Heizkörper

Bauteilaktivierung / Wandheizung


UNITHERM Produktion nach Heizleistung

© W. Frankl / Patent und Markenamt IPC F24D3/12 (2006.01) Nr. 20 2007 015048.0

Elementbauweise mit

(optional) individuellem

Rohranschluss und

Ablängung nach Maß


UNITHERM Herstellung

© W. Frankl / Patent und Markenamt IPC F24D3/12 (2006.01) Nr. 20 2007 015048.0


UNITHERM Logistik

© W. Frankl / Patent und Markenamt IPC F24D3/12 (2006.01) Nr. 20 2007 015048.0

Dienstleistung:

• Bedarfsanalyse

• Wärmeberechnung

• Verlegeplan

• Individuelle Produktion

• Lagerhaltung für

Standardgrößen


UNITHERM Montage Neubau

Montagehaken, abknickbar

© W. Frankl / Patent und Markenamt IPC F24D3/12 (2006.01) Nr. 20 2007 015048.0


UNITHERM Montage Betonkeller

© W. Frankl / Patent und Markenamt IPC F24D3/12 (2006.01) Nr. 20 2007 015048.0


UNITHERM Sanierung und Trockenbau

© W. Frankl / Patent und Markenamt IPC F24D3/12 (2006.01) Nr. 20 2007 015048.0


UNITHERM Fußbodenheizung / Wohlfühlzonen

© W. Frankl / Patent und Markenamt IPC F24D3/12 (2006.01) Nr. 20 2007 015048.0

Integration der Elemente

in jeden Estrichaufbau

• Zementestrich

• Fließestrich

• Trockenestrich


UNITHERM Oberflächenveredelung

Die eingebauten Elemente können mit allen Wärme leitenden Materialien

belegt werden. Putz, Fliesen, Gipsfaserplatten, Naturstein, Laminat etc.

© W. Frankl / Patent und Markenamt IPC F24D3/12 (2006.01) Nr. 20 2007 015048.0

Beispiel: Renovierung mit

Schließung der Heizkörpernischen

und dem Austausch von Heiz-

körpern gegen Niedertemperatur

UNITHERM.

Die Elemente werden dabei über

das vorhandene Leitungssystem

versorgt. Die Belegung erfolgte mit

sichtbaren Natursteinplatten.


UNITHERM Faustregel

Bedarf je nach EnEV-Ausführung

zwischen 10% und 30% der Wohnfläche nach Wärmebedarfsberechnung

Beispiel:

Passivhaus - 100m² Wohnfläche = 10m² Carro-Therm

Effizienzhaus 55 - 100m² Wohnfläche = 15m² Carro-Therm

oder

Hausumfang je Etage = Laufmeter UNITHERM

© W. Frankl / Patent und Markenamt IPC F24D3/12 (2006.01) Nr. 20 2007 015048.0


UNITHERM

• Energieeinsparung bis 60%

gegenüber Luftheizung / Konvektoren

• Gesundes Raumklima garantiert

© W. Frankl / Patent und Markenamt IPC F24D3/12 (2006.01) Nr. 20 2007 015048.0


UNITHERM

Vielen Dank für Ihr Interesse.

UNIPOR Ziegel – Marketing GmbH

Landsberger Straße 392

81241 München

www.unipor.de

© W. Frankl / Patent und Markenamt IPC F24D3/12 (2006.01) Nr. 20 2007 015048.0


UNITHERM – Video Objekt „Ludmilla Wohnpark“ Energie +

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!