2011 09 21 Kongressprogramm acqua alta

acqua.alta.de

2011 09 21 Kongressprogramm acqua alta

Kongressprogramm

Dienstag, 11. Oktober 2011

Klimafolgen und Anpassung: Strategie

09:30 – 10:30 Eröffnung der acqua alta 2011 zum Thema: Klimawandel

10:30 – 11:00 Kaffeepause

Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung Hamburg Messe

und Congress GmbH, Deutschland

Prof. Dr. (mult.) Dr. h.c. (mult.) Walter Leal, Hochschule für Angewandte

Wissenschaften Hamburg/Mitglied International Panel of Climate Change,

WGII, Deutschland

Dr. Helge Wendenburg, Ministerialdirektor, Bundesministerium für Umwelt,

Naturschutz und Reaktorsicherheit, Deutschland

Dr. Rajendra Kumar Pachauri, Vorsitzender des Intergovernmental Panel

on Climate Change (IPCC), Schweiz

10:45 – 11:00 Präsentationen im Open Space - Ausstellerforum

11:00 – 12:30

WaStop® - Rückflussventil: Zuverlässiger und wartungsfreier Hochwasserschutz

DI Michael Huainig, MTA Messtechnik GmbH, Österreich

Panel I: Anpassung an den Klimawandel auf internationaler Ebene

Europäische Anpassungsaktivitäten an den Klimawandel und Wasser

André Jol, European Environment Agency (EEA), Copenhagen, Denmark

Risikoeinschätzung des Klimawandels und Hochwassermanagement

von der Rahmenplanung zur Detailplanung in Kopenhagen

Arne Bernt Hasling, COWI – Consultancy within Engineering, Environmental

Science and Economics, Dänemark

Lokale Anpassung als zukünftige Hochwassermanagementstrategie in

Rotterdam?

Ir. Peter van Veelen, Stadt Rotterdam, Stadtplanungsamt, Niederlande

Hochwasser in Bangladesch: Ursachen und Managementplan

Prof. Dr. Muhammad Qumrul Hassan, Universität Dhaka, Fakultät für

Geologie, Bangladesch und Präsident des Verbandes der Alumni deutscher

Universitäten in Bangladesch

1


11:00 – 12:30 Panel II: Hochwasser-, Regenwasser- und Delta-Management im Binnen-

und Küstenraum

12:30 – 14:00 Mittagspause

Die Rolle des CSC bei der Einführung von Entscheidungsunterstützungssystemen

für das grenzüberschreitende Hochwassermanagement

Steffen Bender, Paul Bowyer, Michaela Schaller, Climate Service Center

Hamburg, Deutschland

Retentionspotentiale im Siedlungsbestand

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Dickhaut, Dipl. Geoökologe Tobias Ernst, Hafencity

Universität Hamburg, Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung,

Deutschland

Das Hochwasserprognosemodell für die Raab – ein Beispiel für internationales

Hochwassermanagement

Dr. Robert Schatzl et al., Amt der Steiermärkischen Landesregierung,

Hydrographischer Dienst Steiermark, Österreich

Herausforderungen bei der Entwicklung multifunktionaler Küstenschutzsysteme

im Nigerdelta, Nigeria

Prof. Yemi Akegbejo-Samsons, Agrarwissenschaftliche Universität, Fakultät

für Aquakultur und Fischereimanagement, Nigeria

Die Quantifizierung der Auswirkungen des Klimawandels auf die Hochwasserwahrscheinlichkeit

in städtischen Räumen und Anpassungsmaßnahmen

mithilfe von Klimamodelldaten mit hoher räumlicher

Auflösung und eines halbverteilten Regenwasserablaufmodells

Dipl.-Ing. Sandra Hellmers, Technische Universität Hamburg-Harburg,

Institut für Wasserbau, Deutschland

Quantifizierung der Auswirkungen des Klimawandels auf die Hochwasserwahrscheinlichkeit

in städtischen Einzugsgebieten und Anpassungsmaßnahmen

unter Verwendung von räumlich hochaufgelösten Klimamodelldaten

und eines semi-distributiven Niederschlagsabflussmodells

M.Sc. Sandra Hellmers, Technische Universität Hamburg-Harburg, Institut

für Wasserbau, Deutschland

12:30 – 14:00 Thematische Führungen durch die Fachmesse

12:30 – 14:00 Präsentationen im Open Space - Ausstellerforum

Interaktives Computerspiel für europäische Wassermanager

Neil Berwick et al., Universität Abertay Dundee, Urban Water Technology

Centre, Großbritannien

INNESYS-PLS ist eine Software zur Visualisierung von umfassenden

Vorgängen und Prozessen im Hochwasserschutz

Martin Hortscht und Ralf Bormann, INNESYS GmbH, Deutschland

2


13:30 – 15:30

14:00 – 15:30

15:30 – 16:15 Kaffeepause

Einsatz von Wasserbau- und Baugrundverbesserungstechniken für die

Gewinnung von Neuland

Christian Herweg, Keller Grundbau GmbH, Deutschland

Spundwände im Hochwasserschutz / neue Technologien

Winfried Just, ThyssenKrupp GfT Bautechnik GmbH, Deutschland

Seminar I: SKINT Seminar zum internationalen Wasserrecht – Teil I

Einführung

Carsten Westerholt, Sekretariat des Interreg-Nordseeprogramms, Dänemark

Einführung: Auf dem Weg zu nachhaltigem urbanem Wassermanagement

Floris Boogaard, Delft University of Technology, Niederlande

Einleitung und Grundstrukturen des deutschen und europäischen

Wasserrechts

Prof. Dr. Michael Reinhardt, Universität Trier, Deutschland

Grundlagen des Wasserversorgungsrechts

Dr. Sabine Wrede, Bundesverband der Deutschen Energie- und Wasserwirtschaft,

Deutschland

Moderation: Franziska Mannke, Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Hamburg (HAW Hamburg), Deutschland

Panel III: Anpassung an den Klimawandel in Deutschland

Die deutsche Anpassungsstrategie

Petra Mahrenholz, Umweltbundesamt (UBA), Kompetenzzentrum Klimafolgen

und Anpassung, Deutschland

Anpassungsbedarf der Hamburger Stadtentwässerung an den Klimawandel

– Untersuchungen im Rahmen des Projektes KLIMZUG-NORD

Dr. Nina Hüffmeyer, Hamburger Stadtentwässerung AöR, Ein Unternehmen

von HAMBURG WASSER, Deutschland

Anpassungskapazität und Vulnerabilität der Wasserwirtschaft in der

Metropolregion Bremen-Oldenburg

Kevin Grecksch, Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg, Deutschland

Eine Sensitivitätsstudie der Sturmfluten in der Elbemündung unter

dem Einfluss des Klimawandels

Annette Schulte-Rentrop, Bundesanstalt für Wasserbau, Abteilung Wasserbau

im Küstenbereich, Deutschland

15:30 – 16:15 Präsentationen im Open Space – Ausstellerforum

3


15:50 – 17:00

16:15 – 17:00

Hochwassermodellierung und -kartierung in städtischen Räumen –

Kommunikationsmethoden und Prioritätensetzung durch die Kartierung

der urbanen Hochwasserbelastbarkeit

Floris Boogaard et al., Tauw by water NL, Niederlande

Kosteneffizientes Geo-Monitoring von Hochwasserschutzanlagen und

Bauwerken mit GPS/GNSS-Sensornetzen

Werner Dransch, Dr. Christian Hesse, GEOTECHNOLOGIEN, Deutschland

Pumpen für den Katastrophenschutz – Einsatz der richtigen Pumpe bei

Fluidschäden

Erwin Weber, NETZSCH Mohnopumpen GmbH, Deutschland

Seminar I: SKINT Seminar zum internationalen Wasserrecht – Teil II

Rechtliche Rahmenbedingungen für die Abwassereinleitung und -

Aufbereitung nach europäischem und deutschem Recht

Per Seeliger, Erftverband, Deutschland

Anwendungsbeispiel im SKINT Projekt - WasserStadt, ein Computerspiel

für Wassermanager und Stadtplaner

Prof. Chris Jefferies, Universität Abertay Dundee, Großbritannien

Zusammenfassung und Diskussion

Moderation: Franziska Mannke, Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Hamburg (HAW Hamburg), Deutschland

Panel IV: Vorhersagesysteme für den marinen Bereich

Erwartungen an operationelle Modelle aus der Sicht der Betreiber von

Wasserstraßen und Häfen

Thomas Strotmann, Nino Ohle, Hamburg Port Authority, Deutschland und

Rene Schwartz, Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt der Freien und

Hansestadt Hamburg, Deutschland

Vorhersagesysteme für den marinen Bereich: Vorhersage hydraulischer

und ökologischer Parameter

Dr. Oliver Stoschek, Florian Ladage, Arne Hammrich, DHI-WASY GmbH,

Deutschland

Kennen wir die Hochwasserscheitel unserer Flüsse?

Prof. Dr.-Ing. habil Reinhard Pohl, Technische Universität Dresden, Institut

für Wasserbau und Technische Hydromechanik, Deutschland

17:00-17:45 Round Table I: Internationales Katastrophenmanagement

Christoph Unger, Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und

Katastrophenhilfe, Deutschland

N.N.

4


18:00 Get Together

5


Kongressprogramm

Mittwoch, 12. Oktober 2011

Klimafolgen und Anpassung: Praxis

09:00 – 10:00 Plenum zum Thema:

Hochwasser- und Küstenschutz, Klimawandel und Wasserkraft

10:00 – 11:00

Mekong River Commission

Dr. Lam Hung Son, Coordinator of Flood Management and Mitigation

Programme (FMMP), Nicolaas Bakker, CTA of FMMP, Laos

Langfristige Hochwasserprognosen zum Wohle der Allgemeinheit:

Erfahrungen aus den Überschwemmungen in Bangladesch 2007/08

S.H.M. Fakhruddin , Hydrologe, Regional Integrated Multi-Hazard Early

Warning System (RIMES),Thailand

Küstenschutz und Klimaanpassung im Wattenmeer

Dr. Hans-Ulrich Rösner, Leiter Wattenmeerbüro, WWF Deutschland

Panel V: Wasserkraft, Stauanlagen und Hochwasserrückhaltebecken

Neubau von Hochwasserrückhaltebecken im Osterzgebirge

Dipl.-Ing. Eckehard Bielitz, Landestalsperrenverwaltung des Freistaates

Sachsen, Betrieb Oberes Elbtal, Deutschland

Neubau des Hochwasserrückhaltebeckens Mulda in Verbindung mit

dem Hochwasserüberleitungsstollen der Freiberger Mulde

Dipl.-Ing. Torsten Kropp et al., Landestalsperrenverwaltung des Freistaates

Sachsen, Betrieb Freiberger Mulde/Zschopau, Deutschland

Ermittlung von hydrodynamischen Belastungen an Kaskadenstufen

mittels hybrider Modellierung

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jürgen Stamm et al., Technische Universität Dresden,

Institut für Wasserbau und Technische Hydromechanik Lehrstuhl für Wasserbau,

Deutschland

10:00 – 11:00 Seminar II: BWK Seminar „Mobile Hochwasserschutzsysteme im

Hochwasserrisikomanagement“ – Teil I

BWK – Bund der Ingenieure für Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und

Kulturbau e.V., Deutschland

Grundlagen zum Einsatz mobiler Hochwasserschutzsysteme nach

Merkblatt BWK-M6

Prof. Dr.-Ing. Holger Schüttrumpf, RWTH Aachen, Institut für Wasserbau

und Wasserwirtschaft, Deutschland

6


Mobile Hochwasserschutzsysteme im Sturmflutschutz

Dr. Olaf Müller, Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer Hamburg,

Deutschland

Diskussion

11:00 – 11:30 Kaffeepause

Seminarleitung: Prof. Dr.-Ing. Holger Schüttrumpf, RWTH Aachen, Institut

für Wasserbau und Wasserwirtschaft, Deutschland

11:00 – 11:30 Präsentationen im Open Space – Ausstellerforum

Überströmungssicherung von Deichen und Böschungen

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Norbert Meyer, Dr.-Ing. Ansgar Emersleben, Institut für

Geotechnik und Markscheidewesen, Technische Universität Clausthal,

Deutschland

Innovative Maßnahmen zur Hochwassereindämmung in Küstenbereichen

Dr. Jimmy Murphy, Hydraulics and Maritime Research Centre, University

College Cork, Irland

11:30 – 12:30 Seminar II: BWK Seminar „Mobile Hochwasserschutzsysteme im

Hochwasserrisikomanagement“ – Teil II

BWK – Bund der Ingenieure für Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und

Kulturbau e.V., Deutschland

Konstruktionsmerkmale planmäßiger mobiler Hochwasserschutzsysteme

Dipl.-Ing. Robert Ueberfeldt, Björnsen Beratende Ingenieure, Koblenz,

Deutschland

Konstruktionsmerkmale notfallmäßiger mobiler Hochwasserschutzsysteme

und Katastrophenschutzsysteme

Dr.-Ing. Nils Huber, RWTH Aachen, Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft

Diskussion

Seminarleitung: Prof. Dr.-Ing. Holger Schüttrumpf, RWTH Aachen, Institut

für Wasserbau und Wasserwirtschaft, Deutschland

11:30 – 12:30 Panel VI: Küstenschutz / Ballungsräume – Hafenbau

Stabilisierung von Flussdeichen durch Dränageelemente

Dipl.-Ing. Tobias Riegger, Dr.-Ing. Andreas Bieberstein, Karlsruher Institut

für Technologie, Institut für Bodenmechanik und Felsmechanik, Deutschland

7


12:30 – 14:00 Mittagspause

Der Meeresspiegelanstieg und Küstenschutz in Cesenatico, Italien

Georg Umgiesser et al., ISMAR-CNR L’Istituto di Scienze Marine (ISMAR),

Italien

Der Jade Weser Port

Dipl.-Ing. Bernhard Hebbelmann, Johann Bunte Bauunternehmung GmbH

und Co. KG, Papenburg, Deutschland

12:30 – 14:00 Thematische Führungen durch die Fachmesse

12:30 – 14:00 Präsentationen im Open Space – Ausstellerforum

Folgenabschätzung des Klimawandels im Hinblick auf Deichsicherheit

und Hochwassergefährdung im Flusssystem der Vidå

Henrik Madsen et al., DHI Group, Abteilung Wasserressourcen, Dänemark

Hochwasservorsorge in der Kommune und Hochwasserpass für

Einzelobjekte

Reinhard Vogt, HochwasserKompetenzCentrum e.V., Deutschland

Mobiles Hochwasserschutzsystem aus Aluminium

Franz Spilka, PREFA Aluminiumprodukte GmbH, Österreich

Mobil 2010 – Eine innovative webbasierte Software für den Betrieb von

mobilen Hochwasserschutzanlagen

Dr. Richard Leiner, IBS Industriebarrieren und Brandschutztechnik Planungs-

und Vertriebsgesellschaft mbH, Deutschland

14:00 – 15:30 Seminar II: BWK Seminar „Mobile Hochwasserschutzsysteme im

Hochwasserrisikomanagement“ – Teil III

BWK – Bund der Ingenieure für Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und

Kulturbau e.V., Deutschland

Hochwasserschutz für die Stadt Hitzacker (Elbe) und die

Jeetzelniederung – Mobile Hochwasserschutzsysteme in eng

bebauten Gebieten

Heiko Warnecke, Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft,

Küsten- und Naturschutz, NLWKN, Betriebsstelle Lüneburg, Deutschland

Testen von mobilen Hochwasserschutzelementen

Natasa Manojlovic und Vincent Gabalda, Technische Universität Hamburg-

Harburg, Institut für Wasserbau, Deutschland

Beteiligungsprozess im Pilotprojekt HWRM-Plan Nahe

Doris Hässler-Kiefhaber, Obermeyer Planen + Beraten, Kaiserslautern;

Deutschland und Heinrich Webler, Ingenieurbüro ICON, Mainz; Kurt Knittel,

Francke + Knittel, Mainz, Deutschland

Diskussion

8


Seminarleitung: Prof. Dr.-Ing. Holger Schüttrumpf, RWTH Aachen, Institut

für Wasserbau und Wasserwirtschaft, Deutschland

14:00 – 15:30 Panel VII: Küsten- Hochwasserschutz/ Ballungsräume – Bauen am

Wasser und Raumplanung

15:30 – 16:00 Kaffeepause

From Space to Place: Architektonische Gestaltungsstrategien für

Flussufer

PhD Andrea Oldani, Polytechnische Universität Mailand, Fakultät für Architektur

und Planung, Italien

Sichere und multifunktionale städtische Uferdämme in Rotterdam

Joep van Leeuwen, Stadt Rotterdam, Stadtplanungsamt, Niederlande

Hochwasserschutz und Stadtentwicklung in Zeiten des Klimawandels

Thomas Buß, Jan-Moritz Müller, Landesbetrieb Straßen, Brücken und

Gewässer Geschäftsbereich Gewässer und Hochwasserschutz Planung

und Entwurf Hochwasserschutz, Deutschland

Notwendige Beschleunigung des Planfeststellungsverfahrens für

Hochwasserschutzmaßnahmen

RA Siegfried de Witt, DE WITT Rechtsanwaltsgesellschaft mbH,

Deutschland

15:30 – 16:00 Präsentationen im Open Space – Ausstellerforum

Sicherheit von Hochwasserdeichen – Unterschiedliche Sanierungsansätze

im Ländervergleich

Dr. Lothar Heuser CDM Consult GmbH, Deutschland

Deichpark Elbinsel, ein Projekt der IBA Hamburg - Perspektiven der

hochwasserangepassten Gestaltung für die Hamburger Stadtküste

Antje Stokman, osp urbanelandschaften, Deutschland

Wasserarchitektur, Bauen auf dem Wasser am Beispiel des IBA DOCK

Prof. Han Slawik , Slawik Architekten, Deutschland

16:00 – 17:30 Seminar II: BWK Seminar „Mobile Hochwasserschutzsysteme im

Hochwasserrisikomanagement“ – Teil IV

BWK – Bund der Ingenieure für Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und

Kulturbau e.V., Deutschland

Hochwasserrisikomanagement und Bauvorsorge

Dr. rer. nat. Martin Cassel-Gintz, Technische Universität Kaiserlautern,

Fachgebiet Wasserbau und Wasserwirtschaft, Deutschland

Hochwasserangepasstes Planen und Bauen

Dr.-Ing. Roland Boettcher, Beratender Ingenieur Wasserwirtschaft und

Wasserbau, Urbar, Deutschland

9


Erfahrungen mit mobilen Hochwasserschutzwänden in der Stadt Köln

Reinhard Vogt, Hochwasserschutzzentrale der Stadt Köln, Deutschland

Diskussion

Seminarleitung: Prof. Dr.-Ing. Holger Schüttrumpf, RWTH Aachen, Institut

für Wasserbau und Wasserwirtschaft, Deutschland

16:00 – 17:30 Panel VIII: Tiefbau/Wasserbau

Grenzüberschreitender Wissenstransfer zur Optimierung nachhaltiger

urbaner Dränagesysteme (SUDS)

Floris Boogaard et al., Technische Universität Delft, Fakultät für Ingenieurwesen

und Geowissenschaften, Abteilung für Sanitärtechnik, Niederlande

Mixed-in-Place-Wände als integraler Bestandteil von Hochwasserschutzmaßnahmen

Susanne Klima, Dr. Patrik Wenzl, Bauer Spezialtiefbau GmbH, Deutschland

Entwicklung und Einsatz von wassergefüllten Schlauchsystemen im

Hochwasserschutz

Prof. Dr. Birgitt Brinkmann, Dr. Bärbel Koppe, Leuphana-Universität Lüneburg,

Fakultät für Nachhaltigkeit, Deutschland

Ein technisches Werkzeug/Bilanzierungswerkzeug zur Minimierung

kumulativer Hochwasserrisiken bei Rückhaltedämmen im ländlichen

Raum

Dr. John D. Pisaniello, A. Spassis & Prof R. Burritt, Universität von Südaustralien,

Sustainable Engineering and Law Group, Centre for Accounting,

Governance and Sustainability, Australien

17:30 – 19:00 Fachexkursionen (zur Auswahl)

19:00 Networking Dinner

I - Bauen am Wasser

Organisiert von der Hafen City GmbH, Deutschland

II – Hamburg schützt sich vor Sturmfluten

Organisiert von der Freien und Hansestadt Hamburg, LSBG - Landesbetrieb

Straßen, Brücken und Gewässer, Geschäftsbereich Gewässer und Hochwasserschutz,

Deutschland

III - IBA Dock und Elbinsel Wilhelmsburg

Der Einfluss von Klimawandel und Hochwasserschutz auf die Entwicklung

der Elbinsel Wilhelmsburg. Besichtigung von Europas größtem

schwimmenden Bürogebäude und der Ausstellung zur Internationalen

Bauausstellung Hamburg 2013

Organisator ist die Internationale Bauausstellung IBA Hamburg GmbH,

Deutschland

10


Kongressprogramm

Donnerstag, 13. Oktober 2011

Klimafolgen und Anpassung: Interaktion

09:00 – 10:00 Plenum zum Thema: Bürgerbeteiligung und Hochwasserschutz

10:00 – 11:00

Hannah Stoddart, Head of Policy and Advocacy, Stakeholder Forum,

Großbritannien

Dipl.-Soz. Birgit Hohberg, TuTech Innovation GmbH, Deutschland

N.N.

11:00 – 11:30 Kaffeepause

Panel IX: Hochwasser: Beteiligungsprozesse

Aktivitäten einer Bürgerinitiative zur Reduzierung des Hochwasserrisikos

im ländlichen Bereich

Prof. Dr. Wilhelm G. Coldewey, Institut für Geologie und Paläontologie,

Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Deutschland

Kollaborative Modellierung in Beteiligungsprozessen zum Hochwasserrisikomanagement

am Beispiel des Alster-Einzugsgebietes

Prof. Mariele Evers, Andreja Jonoski, Leuphana-Universität Lüneburg,

Institut für Umweltstrategien, Deutschland

Auf dem Weg zu einem Hochwasserrisiko-Managementplan

Natasa Manojlovic, Technische Universität Hamburg-Harburg, Deutschland

11:00 – 11:30 Präsentationen im Open Space – Ausstellerforum

BaltCICA, Einbeziehung der Bürger in die Klimaanpassung

Jörgen Madsen, Projektmanager Information beim Dänischen Technologierat,

Dänemark

Real Time Flutwarnsystem in Henan/China - unter Verwendung von

webbasierten iMETOS RAIN Mess-Stationen

Gottfried J. Pessl, Pessl Instruments GmbH, Österreich

Gekoppelte Verkehrs- und Hydrauliksimulation zur Steuerung von

Verkehr bei Evakuierungsmaßnahmen

Dr.– Ing. Florian Pfleger, aquasoli Ingenieurbüro, Traunstein, Deutschland

11


11:30 – 12:30 Panel X: Hochwasser- und Küstenschutz: Flächennutzungskonflikte

und naturnaher Wasserbau

12:30 – 13:30 Mittagspause

Anpassung von Siedlungs- und Freiraumstrukturen an den

Klimawandel

Prof. Dr. Christiane Sörensen, Dipl.-Ing. Anna Gruss, HafenCity Universität

und Teilprojekt KLIMZUG-Nord, Deutschland

Reserveraum für Extremhochwasser Hördter Rheinaue: Hochwasserschutz

am rheinland-pfälzischen Oberrhein

Wolfgang Koch, Heinz Peter Wierig, Struktur- und Genehmigungsdirektion

Süd, Deutschland

Regionale Klimaanpassungsstrategie für tief liegende Küstengebiete:

Lösungsoptionen für urban-ländliche Interaktionen im Rahmen der

Wasserwirtschaft

Dr. Frank Ahlhorn, COAST – Zentrum für Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung,

Deutschland

12:30 – 13:30 Thematische Führungen durch die Fachmesse

12:30 – 13:30 Präsentationen im Open Space – Ausstellerforum

Mobildeich GmbH

N.N.

13:30 – 15:00 Panel XI: Hochwasser- und Küstenschutz: Modellierung

Ein operationelles Modell der Unterelbe

Dr. Sylvin H. Müller-Navarra, Ingrid Bork, Bundesamt für Seeschifffahrt und

Hydrographie, Deutschland

Was Pegelmessungen über zukünftige Wasserstände verraten

Dr. Hartmut Hein et al., Bundesanstalt für Gewässerkunde, Deutschland

Untersuchungen zur Meeresspiegelentwicklung

Gabriele Gönnert, Landesbetrieb für Strassen, Brücken und Gewässer

LSBG, Deutschland

Wie ändert sich die Charakteristika von Hochwasserereignissen unter

dem Klimawandel und mit welchen Unsicherheiten sind solche Aussagen

behaftet?

Dipl.-Ing. Joachim Liebert, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institut

für Wasser und Gewässerentwicklung, Deutschland

12


15:00 – 16:00 Panel XII: Hochwasser- und Küstenschutz: innovative

Lösungsansätze

Bilanzierung von Wasserspeicherpraktiken auf Farmen angesichts

doppelt extremer kumulativer Auswirkungen und Risiken bei Rückhaltesystemen

Dr. John D. Pisaniello et al., Universität von Südaustralien, Sustainable

Engineering and Law Group, Centre for Accounting, Governance and

Sustainability, Australien

Wie effektiv sind Bilanzierungs- und Versicherungsansätze in Bezug

auf die Hochwassersicherheit kleiner Dämme in Vietnam?

Tuyet Thi Dam, Burritt R.L, Pisaniello J.D., Universität von Südaustralien,

Sustainable Engineering and Law Group, Centre for Accounting, Governance

and Sustainability, Australien

16:00 Zusammenfassung der acqua alta im Open Space - Ausstellerforum

Stand: 21. September 2011 / Änderungen und Irrtümer vorbehalten

13

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine