FEE-NEWS 02/2012 - BIBB / Berufsbildung für nachhaltige ...

bbne.bibb.de

FEE-NEWS 02/2012 - BIBB / Berufsbildung für nachhaltige ...

FEE-NEWS 02/2012

Neues zum Fortbildungsgang Fachwirt/-in Erneuerbare Energien und Energieeffizienz (HWK)

AKTUELLES LEHRGANGSMODULE

Als Fachwirt die Energiewende meistern

Die Prüfungsordnung der Fortbildung zum/zur

„Fachwirt/-in Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

(HWK)“ ist am 22. März 2012 in

Kraft getreten. Somit ist für die Teilnehmer nach

Abschluss der Fortbildung eine offizielle Kammerprüfung

vor der HWK Oldenburg möglich.

Die bundesweit einmalige Fortbildung zum/zur

Fachwirt/-in Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

(HWK) (kurz FEE) ist am BFE-Oldenburg

mit großem Erfolg gestartet. Die maximale

Teilnehmerzahl von 14 wurde aufgrund der hohen

Nachfrage bereits auf 16 aufgestockt, ein

zweiter Lehrgang ist in Planung.

Die Teilnehmer des ersten Durchlaufs haben

verschiedenste Hintergründe und damit auch

unterschiedliche Voraussetzungen und Erwartungen.

Vertreten sind das klassische Elektrohandwerk,

Energieversorger, Energiehandel,

Energieeinkauf, Energiedienstleistungen (Anlagenbetreuung

und Sicherheitsprüfungen) sowie

Lehrgangsteilnehmer mit Lehrgangsleiter Raimund Wiesmann

das Investitions- und Finanzmanagement von

energiewirtschaftlichen Projekten. Zudem treten

auch branchenfremde Berufsbiografien auf, z.B.

aus dem Veranstaltungsmanagement.

Die Kompetenzziele des Lehrgangs sind praxisorientiertes

Wissen zu energierelevanten

kaufmännischen und technischen Inhalten,

Entwicklung von Kompetenzen zur systemischen

Vernetzung der Erneuerbaren Energien und

Energieeffizienz in energierelevanten Projekten,.

Fähigkeiten zum Schnittstellenmanagement in

der gesamten Wertschöpfungskette der Energieversorgung

und -nutzung,

Durch veröffentlichte Fachvorträge und Vorstellung

des FEE auf unterschiedlichen Fachtagungen

wurden bundesweit andere Bildungsinstitutionen

aufmerksam und haben ihr Interesse

am Konzept und den dahinter liegenden wissenschaftlichen

Erhebungen bekundet, beispielsweise

die IHK Reutlingen.

Juni - Juli 2012

Einführungsmodule

August - Oktober 2012

Kaufmännische Inhalte

Marketing und Absatzprozesse

Finanzierung und Kalkulation

Projektmanagement

Rechtliche Grundlagen

Energiewirtschaft

Führungskompetenz

November 2012- Januar 2013

Energieeffizienz

Antriebstechnik

Gebäudeautomation

CO2- Check

Energiespeicherung

Bauphysik/Gebäudehülle

Beleuchtungstechnik

E-Mobilität

Versorgungstechnik

KWK

Februar 2013

Erneuerbare Energien

März - April 2013

Abschlussmodul


NACHGEFRAGT

Neues zum Fortbildungsgang Fachwirt/-in Erneuerbare Energien und Energieeffizienz (HWK)

Dipl.-Ing. Raimund Wiesmann

Dozent am BFE-Oldenburg

Wie fällt ihr Resümee zum Fortbildungsgang nach den ersten

Monaten aus?

Der Lehrgang hat alle positiven Erwartungen bei weitem übertroffen.

Die berufliche Vorbildung der Teilnehmer ist ebenso vielfältig

wie die Inhalte der Module des Lehrgangs. Von den Teilnehmern

bekam ich die Rückmeldung, dass sie selber eine sehr harmonische

und konstruktive Atmosphäre im Lehrgang erleben. Schon jetzt,

zur Halbzeit des Lehrgangs, wird dieser von den Teilnehmern als

eine erfolgreiche Investition für die berufliche Zukunft gesehen.

Was unterscheidet den Fortbildungsgang methodisch von anderen

Fortbildungsgängen, die Sie am BFE unterrichten?

Dieser Lehrgang zielt weniger auf eine Vermittlung von Spezialwissen

ab, wie sie häufig im Frontalunterricht stattfindet, sondern mehr

auf eine Moderation zur selbstständigen Erarbeitung innerhalb einer

Gruppe. Das notwendige Fachwissen über alle relevanten Themengebiete

der Energieeffizienz bedingt die Nutzung aller Informationskanäle,

aber auch der Fähigkeit, diese überzeugend zu präsentieren.

Präsentations- und Argumentationstechniken sind daher ein weiterer

wichtiger Bestandteil im Lehrplan und ziehen sich durch alle Themengebiete.

Gegenüber anderen Fortbildungslehrgängen wird im „FEE

verstärkt auf Wissensvermittlung in der freien Wirtschaft vor Ort

gesetzt. Verschiedene Exkursionen verschaffen den Teilnehmern so ein

praxisnahes Wissen.

Viele Fortbildungen am BFE sind sehr gewerkespezifisch, diese

Fortbildung ist stark gewerkeübergreifend ausgerichtet.

Zeigt sich dies auch in der Teilnehmerzusammensetzung und in der

gemeinsamen Arbeit im Lehrgang?

Die Teilnehmerzusammensetzung ist ebenso vielschichtig wie die

inhaltliche Ausrichtung. Man kann hier von einer „gewerkeübergreifenden“

Zusammensetzung des Lehrgangs sprechen, die sich als

ideal für einen erfolgreichen Ablauf darstellt. Dass diese Lerngruppe

sehr schnell zusammengewachsen ist, liegt zum einen an der großen

Aufgeschlossenheit der Teilnehmer und zum anderen an der, insbesondere

in den ersten Präsenztagen, gezielten gemeinschaftlichen

Erarbeitung der Themen durch die BFE-Dozenten.

AUFGEMERKT

E-CHECK für Photovoltaikanlagen -

Neues Kursangebot am BFE

In den vergangenen Jahren ist die in Deutschland neu

installierte Solarstromleistung im vierstelligen MWp-

Bereich gewachsen. Im gleichen Zeitraum hat die

Zahl der Beschäftigten in der PV-Branche um mehr als

50 Prozent zugenommen.

Dieser Trend wird sich laut Wirtschaftsexperten in den

nächsten Jahren fortsetzen. Zugleich erwarten die Kunden,

dass ihre Anlagen einwandfrei arbeiten und den

zugesagten Ertrag bringen. Regelmäßige Überprüfungen

und Wartungen werden daher immer mehr nachgefragt.

Um den Entwicklungen des Marktes gerecht zu werden,

hat der ZVEH 2012 eine Richtlinie zum E-CHECK für PV-

Anlagen erarbeitet.

Das Seminar „E-CHECK für Photovoltaikanlagen“ vermittelt

im Bereich der Überprüfung von Photovoltaikanlagen

die erforderlichen Kenntnisse, um Schwachstellen

und Fehler in der Systemtechnik durch den Einsatz

geeigneter Messinstrumente frühzeitig zu erkennen und

geeignete Maßnahmen zur Sicherung der Anlagenverfügbarkeit

und Investitionssicherung zu ergreifen.

Weitere Informationen gibt es unter www.BFE.de in der

Rubr ik: Energie- und Gebäudetechnik.

Ansprechpartner:

Dipl.-Ing. Reinhard Soboll

Bereichsleiter für Elektrotechnik

und Arbeitssicherheit

Tel.: 0441 34092-290

Fax: 0441 34092-259

E-Mail: r.soboll@BFE.de


Neues zum Fortbildungsgang Fachwirt/-in Erneuerbare Energien und Energieeffizienz (HWK)

NEUES AUS DER WISSENSCHAFT

Veröffentlichung eines Beitrags in der Zeitschrift „Lehren und Lernen“

Die Zeitschrift „Lehren und Lernen“ bildet eine Dialogplattform

für die Akteure und Akteurinnen der Berufsbildung im Bereich

Elektro-, Informations-, Metall- und Fahrzeugtechnik. Inhaltlich

stellt die Zeitschrift Ausbildung und Unterricht an konkreten

Beispielen dar, informiert über technische, soziale und bildungspolitische

Fragen der beruflichen Bildung, bespricht aktuelle

Literatur und berichtet über Innovationen in Technik-Ausbildung

und Technik-Unterricht. Die aktuelle Ausgabe Nr. 107 widmet

sich dem Thema der erneuerbare Energien.

In dem Beitrag des Fachgebiets Berufs- und Wirtschaftspädagogik

der Universität Oldenburg „Angebote der beruflichbetrieblichen

Fortbildung in der Transformation der Energiewirtschaft

– Die Qualifizierung zum/zur Fachwirt/-in Erneuerbare

Am 09. und 10. Oktober 2012 fand die diesjährige Konferenz

der Arbeitsgemeinschaft Gewerblich-Technische Wissenschaften

und ihrer Didaktiken in Flensburg statt. Die Konferenz

befasste sich schwerpunktmäßig mit der Kompetenzorientierung

und den aktuellen Veränderungen der Strukturen

von gewerblich-technischer Berufsbildung sowie den sich daraus

ergebenden Konsequenzen für die Berufsbildungsbiographien,

den Fachkräftemangel und die Lehrer/-innen-Bildung.

Strukturelle Veränderungen in Beruf und Arbeit und damit

einhergehende spezifische Kompetenzbedarfe ergeben sich

künftig im Besonderen durch die Umsetzung der Energiewende.

Mit der Abkehr von der Atomkraft und dem Ausbau

der regenerativen Energien entstehen neue Arbeitsmärkte

und Geschäftsmodelle für die Betriebe. Damit gehen nicht

nur technologische Herausforderungen einher, sondern vor

allem qualifikatorische Anforderungen an die Beschäftigten.

Zugleich bietet die Energiewende vielversprechende Chancen

der Gestaltung von Berufsbiographien.

Energien und Energieeffizienz (HWK)“ wird der aktuell am BFE

durchgeführte Fortbildungsgang vorgestellt. Schwerpunktmäßig

wird im Beitrag insbesondere das der Fortbildung zugrundeliegende

Kompetenzprofil dargestellt, das in umfassenden

Studien erhoben wurde.

Neben dem Oldenburger Beitrag wird in der Zeitschrift die Frage

der möglichen vollständigen Versorgung durch erneuerbare

Energien diskutiert. Darüber hinaus werden Integrationsmöglichkeiten

des Themenfeldes der erneuerbaren Energien in

bestehende Berufe erörtert, z. B. durch mögliche Zusatzqualifikationen

in der beruflichen Erstausbildung. Ebenso werden

Leitlinien für die didaktische Gestaltung der Berufsbildung für

eine nachhaltige Entwicklung dargelegt.

17. gtw-Herbstkonferenz in Flensburg:

Kompetenzorientierung und Strukturen gewerblich-technischer Berufsbildung

In diesem Kontext erhielt das Fachgebiet Berufs- und Wirtschaftspädagogik

der Universität Oldenburg die Einladung

für einen Fachvortrag im Rahmen dieser Konferenz. Daniel

Feldkamp und Christina Lüllau referierten zunächst über die

Abstimmung der bestehenden Fachkräftebedarfe und Berufsstrukturen

im Tätigkeitsfeld der Energiewirtschaft sowie

die notwendigen Qualifizierungsstrategien. Abschließend

wurde die derzeit am BFE durchgeführte Fortbildung zum/

zur Fachwirt/-in Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

(HWK) mit dem ausgewiesenen Fachpublikum diskutiert.


Neues zum Fortbildungsgang Fachwirt/-in Erneuerbare Energien und Energieeffizienz (HWK)

FEE-LEHRGANGSMODELL

108 h

264 h

16 h

24 h

Marketing &

Absatzprozesse

Projektmanagement

Energiewirtschaft

PROJEKT-PARTNER

IMPRESSUM

Methodische Grundlagen /

Präsentationstechniken

Kaufmännische Inhalte

Solarthermie /

Photovoltaik

Bundestechnologiezentrum für

Elektro- und Informationstechnik e. V.

Donnerschweer Straße 184

26123 Oldenburg

Finanzierung &

Kalkulation

Rechtliche

Grundlagen

Führungskompetenz

Energiespeicherung

Wahlmodule im Bereich der Erneuerbaren Energien

Prüfungen: Abschlussprojekt mit Fachgespräch (HWK)

Tel.: 0441 34092-0

Fax: 0441 34092-129

E-Mail: info@BFE.de

www.BFE.de

Pfl ichtmodule

Thematische Einführung

Bauphysik /

Gebäudehülle

Beleuchtungstechnik

Vorstandsvorsitzender:

Günter Knaupmeier

Geschäftsführer:

Hendrik Gerdes

Elektrotechnik

SH-Technik

Energieeffi zienz Erneuerbare Energien

Antriebstechnik

E-Mobilität

Geothermie /

KWK

Gebäudeautomation

Versorgungstechnik

Abschlussmodul

CO2- Check Photovoltaik Solarthermie

KWK

Windenergie Biomasse

Geothermie

Windenergie Biomasse

Brennstoff zelle

Handlungsorientierte Inhalte

und Kompetenzen

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine