Reisedauer 25 Tage – Anmeldeschluss 31.07.2008

hymer

Reisedauer 25 Tage – Anmeldeschluss 31.07.2008

Reisetag 1

Anreise in der Nähe von Clermont-Ferrand. Beim gemeinsamen

Abendessen lernen sich die Teilnehmer kennen.

Reisetag 2

Die Reise beginnt mit einem Busausflug zu den Vulkan-Kegeln

der Auvergne. Mit einem kleinen Zug fährt die Gruppe

in einen ausgehöhlten Vulkan und nach dem Mittagessen auf

einen der höchsten Vulkane der Region, den Puy de Dôme.

Reisetag 3

Heute sind Kirchenbesuche angesagt, denn drei der fünf

wichtigsten Kirchen der auvergnatischen Romanik stehen

hier ganz nah beieinander. Mit dem Bus geht es zuerst

nach Issoire. Nach dem Mittagessen und einem Rundgang

durch die kleine Kirche von St. Nectaire folgt ein Käserei-

besuch und zum Abschluss eine Fahrt nach Orcival zu der

Schwarzen Madonna.

Reisetag 4

Die Gruppe fährt weiter zum Puy de Sancy, mit 1885 m der

höchste der Vulkankegel. Mit der Kabinenbergbahn geht

es hinauf fast bis zum Gipfel, von wo aus die ganze Kette

der Vulkane zu bewundern ist. Gelegenheit zum Mittagsimbiss.

Im Anschluss fährt die Gruppe über die wunderschöne

Strecke Besse Issoire Brioude zum Camping-

platz in Le-Puy-en-Velay. Bei Interesse ist unterwegs ein

Abstecher zum „Chaise-Dieu“ einer Abteikirche mit alten

Gobelins und einem Totentanz-Fries möglich.

Reisetag 5

Vormittags Besichtigung der auf einem Vulkan-Kamin in

schwindelerregender Höhe gebauten 1.000-jährigen Michaels-Kapelle.

Der Tag endet mit einem Grillnachmittag.

Reisetag 6

Heute besichtigen die Teilnehmer die auf einem weite-

ren Vulkankegel liegende Kathedrale mit der Schwarzen

Frankreichs malerischer Südwesten

spannende Vielfalt in zauberhafter Umgebung

Madonna, Ziel zahlreicher Pilger auf dem Weg nach

Santiago de Compostela und Kreuzfahrer auf dem Weg

nach Jerusalem. Auch der Kreuzgang sowie die „Kanonen-

Marie“ stehen auf dem Programm. Danach folgt das

gemeinsame Mittagessen, bevor die Gruppe die schöne

Stadt mit dem kleinen Touristenzug erkundet.

Reisetag 7

Heute ist ein Ruhetag vorgesehen oder Gelegenheit,

auf eigene Faust loszuziehen. Beispielsweise sind zwei

interessante Museen zu besichtigen unter anderem das

Klöppelmuseum, denn Le-Puy-en-Velay ist das Klöppel-

zentrum Frankreichs.

Reisetag 8

Weiterfahrt zum Stausee der Truyère. Dort gibt es einen

tollen Viadukt von Gustave Eiffel zu bewundern, bevor

die Gruppe bei einer gemeinsamen Schiffs-Rundfahrt und

einem exzellenten Mittagessen den Nachmittag verbringt.

Übernachtung auf dem Campingplatz in St. Flour.

Reisetag 9

Ein letztes Mal fährt die Gruppe entlang der beeindruckenden

Kulisse der Vulkane des Cantal nach Conques, wo

der Tag bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingt.

Reisetag 10

Die Gruppe besichtigt heute ein unter Denkmalschutz

stehendes verwunschenes Dorf in den Bergen sowie eine

1.000-jährige Abtei, die einen kleinen aber unermesslichen

Kirchenschatz besitzt. Nach dem Mittagessen und einem

Bummel durch die romantischen Gassen geht die Fahrt

dann weiter nach Rocamadour.

Reisetag 11

Der Tag beginnt mit der Besichtigung des in die steile

Felswand gebauten Dorfes und der verschiedenen Kapellen

des mittelalterlichen Wallfahrtsortes. Danach stärken Sie

sich beim Mittagessen. Am Abend folgt dann eine ge-

meinsame nächtliche Rundfahrt mit dem kleinen Touristenzug

entlang der malerisch beleuchteten Felsenstadt.

Reisetag 12

Ruhetag, der mit einem Leckerbissen für alle großen Kinder

endet: Einer Modell-Eisenbahn-Schau der Superlative.

Reisetag 13

Heute ist eine Fahrt zur Grotte de Padirac geplant. Durch

ein riesiges Loch geht es hinab in die Unterwelt. Mit Boot

und zu Fuß gilt es, eine faszinierende Landschaft unter Tage

zu entdecken. Nach dem Mittagessen vom offenen Grill

besucht die Gruppe dann noch einen Berberaffen-Wald.

Fortsetzung umseitig

39

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine