Heuschrecken in München - Bund Naturschutz

bn.muenchen.de

Heuschrecken in München - Bund Naturschutz

4

ihrer Fühlerlänge in Langfühlerschrecken und Kurzfühlerschrecken

unterscheiden kann. Die Fühler der Langfühlerschrecken

sind meist länger als der Körper und das Gehörorgan

liegt in den Schienen der Vorderbeine (vgl. Foto Punktierte

Zartschrecke). Bei Kurzfühlerschrecken findet sich die

Gehöröffnung dagegen im ersten Segment des Hinterleibs.

An der Brust der Heuschrecken setzen alle Bewegungsorgane

(sechs Beine und zwei Paar Flügel) sowie das Halsschild

an. Bei den Dornschrecken ist dieses nach hinten verlängert

und bedeckt den Hinterleib. Das hintere Beinpaar

ist bei allen Heuschreckenarten kräftig entwickelt und verhilft

den Tieren zu ihrer außerordentlichen Sprungfähigkeit.

Dennoch ist die Ausbreitungsfähigkeit vor allem bei den nur

Punktierte Zartschrecke

(Schienen mit ovalem Gehörorgan)

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine