Paris bei Sonnenschein und Lampenlicht

booksnow2.scholarsportal.info

Paris bei Sonnenschein und Lampenlicht

242 X. Oper, Sonctrt unb — Zt)ixi\a.

wo ftd) in bcm Uebcrwiidjern bcr niebrig:lomifd)cn Oper, auf

bet einen unb bem ibealften .Hunjti'trebcn In ben „Oonccrti

populaires" auf bcr anbern Seite biefelbe £l)atfad)e wicbcrholt:

fie laffen ftd) nur erflären, wenn man bie franjöftfctjen Munft-

anfdjauungen prüft, wie fie ftd) burd) bie ISoncentrirung aller

tünftlcrifcbcn Mräfte in ber einen Stabt nad) unb nad) cntwidelt

unb fcftgeftcllt fabelt. 5)er ccltifd)=romaniid)c ©eift bc« ^ranjofen

erfaf5t mit größerer fietdjtigfeit unb SSorliebe alä ber irgenbeiner

anbern Station ba§, was» ftd) itjm in ausgeprägter ^orm bietet ;

bagegen war e3 nie fein Streben, einen Mttnftgcgenftanb bis jut

3bee ju burdjbringcn, ftd) barein ju vertiefen. 2)a§ ©eift«

Dolle mufe geiftreid) werben, menn er e» fd)ätjen foll: er Der*

langt aud) »om .ößcbften, bafs c§ in angenehmer unb fdwner

gafelidjfcit ibm entgegenfomme. ^cetl;ooen'-> C-niulUStnuvbonic

ift ib,m bie größte r»on allen, beim in ihr treten alle ÜUotioc

in prägnanten, madigen 9il)t)tl?men auf, bie Xurdifübrung ift

überall flar unb bei einiger 2Iufmerffamfeit leiebt oerftänblid 1

;

bie neunte Spmpbonie ftefyt il)iu fern — unb nid)t etrca ba3

Gborftnale, über weld)eg bcfanntlid) axii) in Xeutfdjlanb bie

2lnfid)tcn getl)eilt finb, fonbern ebenfo fetjr bie brei erfter,

weldje al§ ©emeingut unfer§ muftfalifcbcn ^ublifume betrachtet

merben fonnen. GS wiberftrebt ber Statur beä Jranjofen, eine

^janblung crjäblen 31t boren, obne fie bargcftellt ju feben;

§änbel'S Oratorien unb nun gar bie auf ftreng:protcftantifd)cn

©runblagcn rubenben großen ^affionSmuftfen unb DJtotctten

tton 23ad) werben in $ari§, in Sranfreid) niemals »erftanben

werben.

©in anbereS SJtoment nod) fommt in 2}etrad)t, wenn man

baS muftfalifdje Seben non fßatiS ridjtig würbigen will: nänu

lid) bie ©cfellfcbaft, welcbe r;ier ftärtcr als irgenbwo fonft

auf jebeS ©ebiet beS fünftlerifcben unb literarifeben Schaffend

einwirft. ©Gebern bie^. eS öon ^Jari§, bafs ftd) bort alle- im

Salon mad)c, fclbft bie $olitif. Unb bteS ift wabr genug,

wenn man an bie Salon» ber DJtabame Kolanb, ber Stacl,

Pallien, Dtccamier, ber gürftin Sieüen unb ^rtnjefftn be Sßaube*

mont benft, biefer ftcljen 2od)tcr ber SJtontmorencpS, gar nidjt

ju reben »on ben golbenen Jagen be» Salon« im 18. 3 a bj 5

bunbert, welcher aüeS repräfentirte, was granfreid) bamalS an

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine