Paris bei Sonnenschein und Lampenlicht

booksnow2.scholarsportal.info

Paris bei Sonnenschein und Lampenlicht

34 I. 2>tc üierunbjwaujig Ötunben »on ^Parie.

riellen Arbeit jugeben, ebne fte fogleicb auf baS ibeale Gebiet

ju übertragen, reo ber 2Rcnfd)fyeit tjödjfte 3ntereffen liegen?

9hm, rcaö fann ibm erwünfebter fein unb DcrbciftungöDoUcr

erfdjeinen, als tiefe perfonlta?e Begegnung bidjtcr SBölfermaffen,

ibre birecte S8erüb.rung unb freunblicber iUustaufcb. »on i8cs

grüfcungen, nadjbem ibre beften Öeifter fo lange fdjon über

bie ©renjen binweg ficb. bie §änbe gegeben? Xic Örcnjen

werben barum nidjt aufhören — wenn melleidjt audj bie örenjfeberereien

mit $afc* unb 3oUt>tfttationen — ; benn ber ftärtfte

©laube an bie 3utunft tann Weber Skrge Dcrfefcen, noeb ben

2auf ber ^lüffe »eränbern. Ülucb bie Mriegc werben barum

nidjt aufboren; aber fie werben wabrfebeinlid) einen anbern

tSbarafter annehmen, fein Treif.igjäbriger, fein Spanifdjer Grb=

folgefrieg wirb mebr möglid) fein: ber triebe wirb ber Bnm

teägenoffe ber ^reifjeit fein, unb ber Mrieg ficb nur gegen

benjenigen crflären, ber fie ju leugnen wagt.

$i) bin nid)t überjeugt, ob 2Jtonfieur £urup, ber ÜRitüfter,

an einen folgen 3ufammenbang gebadjt bat, al* er bie Botic

fdjrieb: „Sie ^bee ber periobifdjen Aufteilungen ift burebauo

franjöfifcb ; ^rantreid^, nadjbem e» ber SBelt bie 3bee gegeben,

bat unaufbörlicb unb erfolgreia) gearbeitet, fte $u entwicfeln."

2tber 2Jionfteur Sutup, ber §iftorifer, wirb mir recfjt geben.

„La Patrie! La Presse! Le Petit Journal! Toutes les

feuilles du soir!" G§ ift nier Ubr 2lbenbS — „quatre beures

du soir", benn in ber Sprache ber ^arifer beginnt fo früb

febon ber „2lbenb", biefe feböne, lange 3«it be3 ©cnuffcö für

fte, bie ficb bi3 mitten in bie 9taa)t bineinbebnt. 3» fdjweren

unb feudjtcn ©allen fommen nun bie 3eitungen an unb vex-

tbcilen fxcr> über bie 23ouleoarbl, bie "}Mäfce, bie Strafen, bis

an bie äujjerfte Bannmeile »on ^aris in jene Meinen, jier-

lieben „ftioäfS", bie wie S Silber r>äufer ausfeben, aber mit Diel

freunblidjern färben, al* bie preufnfdjen fie baben — ftrab'

Icnb bunt, jierlid}, elegant, SScbetten für bie Sdjarffcbüfeen ber

treffe.

2)en geringen DJJann, bie Keine Arbeiterin, ben iiutfdjer

unb ben Sortier t;ier r>alt maä}en unb feinen Sou Einlegen

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine