02.07.2013 Aufrufe

HOTEL TV PROGRAMM Juli 2013 - Die beliebtesten TV-Köche

Neue Ausgabe des beliebten HOTEL TV PROGRAMM: Die Ausgabe Juli 2013 ist auch wieder als Online-Blättermagazin und als PDF-Magazin abrufbar. Titelthema der aktuellen Ausgabe: Die beliebtesten TV-Köche 2013 - Sieger ist Horst Lichter. Das monatliche Kompendium bietet auf 32 Seiten Programmhinweise zu allen interessanten TV-Sendungen rund um Hotels sowie viele Hintergrundartikel für Hoteliers: www.hoteliertv.net/hotel-tv-programm.

Neue Ausgabe des beliebten HOTEL TV PROGRAMM: Die Ausgabe Juli 2013 ist auch wieder als Online-Blättermagazin und als PDF-Magazin abrufbar. Titelthema der aktuellen Ausgabe: Die beliebtesten TV-Köche 2013 - Sieger ist Horst Lichter.

Das monatliche Kompendium bietet auf 32 Seiten Programmhinweise zu allen interessanten TV-Sendungen rund um Hotels sowie viele Hintergrundartikel für Hoteliers: www.hoteliertv.net/hotel-tv-programm.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Foto ZDF/Ulrich Perrey

PROGRAMM

Programmempfehlungen

für Juli 2013

TV-Programm für

Hotellerie & Gastronomie

Präsentiert von HOTELIER TV & RADIO - www.hotelier-tv.com

Die beliebtesten

TV-Köche 2013!

Sieger: Horst Lichter

Deutschlands größte

Grillshow

Täglich neue Sendungen bei HOTELIER TV

& RADIO auf www.hoteliertv.net

Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie

Kostenfrei für

40.000

Empfänger!

Jetzt auch als Blättermagazin! www.hoteliertv.net/hotel-tv-programm


HOTELER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie – Juli 2013

Foto ZDF/Ulrich Perrey

Deutschlands größte Grillshow

mit Johann Lafer & Horst Lichter

Am 13. Juli 2013 im ZDF

Am 13. Juli 2013 um 20:15 Uhr

im ZDF: Deutschlands beliebteste

TV Köche Johann Lafer

und Horst Lichter feiern den Sommer

mit einem XXL-Grill-Event –

und das in ihrem „verflixten siebten

Jahr“ nebst 250. Sendung!

Gesucht wird Deutschlands bestes

regionales Grill-Team. Im Gerry

Weber Stadion, Halle Westfalen,

geht es um mehr als nur „um die

Wurst“. In der „Grillarena“ treten

vier Promi-Teams aus Nord, Süd,

Ost und West gegeneinander an

und zaubern jeweils in 150 Minuten

ein feines Vier-Gänge-Menü

vom Grill.

Mit dabei sind Eva Habermann und

Wolfgang Kubicki, Axel Schulz und

Stefanie Hertel, Nazan Eckes und

Matthias Opdenhövel sowie Matthias

Steiner und Sonya Kraus. Als

Showacts sind Andreas Gabalier

und Tim Bendzko zu sehen.

Die „Vorgriller“ Johann Lafer und

Horst Lichter haben sich für jeden

Gang besondere Finessen überlegt.

Neben klassischen Fleischvarianten

werden ungewöhnliche

Utensilien verwendet, nie geahnte

Kombinationen zusammengestellt,

es wird gedünstet und gebacken,

der Grill verwandelt sich in einen

kulinarischen Zauberkasten. Gegrillt

wird nach einer klaren Zeitvorgabe,

und danach müssen Fisch,

Fleisch oder Gemüse vom Rost.

Und so wird das Grillen nicht nur

zum großen Sommerspaß, sondern

auch zur echten Herausforderung.

Verkostet und geprüft wird nach

jedem Gang von der „härtesten

Koch-Jury Deutschlands“ bestehend

aus vier der erfolgreichsten

und kompetentesten TV-Köche:

Cornelia Poletto, Alexander Herrmann,

Kolja Kleeberg und Nelson

Müller. ❙

In der „Grillarena“ treten vier

Promi-Teams aus Nord, Süd, Ost und West

gegeneinander an.

Team Nord:

Eva Habermann und Wolfgang Kubicki

Team Ost:

Axel Schulz & Stefanie Hertel

Team West:

Nazan Eckes & Matthias Opdenhövel

Team Süd:

Matthias Steiner & Sonya Kraus

Jury:

Cornelia Poletto, Nelson Müller,

Alexander Herrmann und Kolja Kleeberg

Showacts:

Andreas Gabalier, Tim Bendzko

2 | Juli 2013 Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV


Täglich neue Sendungen auf www.hoteliertv.net

Die goldene Kochmütze

des Jahres

Horst Lichter ist in diesem Jahr alleiniger

Sieger im Wettbewerb

der Fernseh-Köche, Tim Mälzer kocht

sich auf den zweiten Platz und Christian

Rach holt sich Platz drei. Dies sind

die Resultate einer aktuellen Befragung

des Marktforschungsinstitutes

mafo.de. Im Juni 2013 wurden mehr

als 1.500 Verbraucher gebeten, insgesamt

30 TV-Köche zu bewerten. Beurteilt

wurden dabei wieder Bekanntheit,

Kompetenz, Sympathie, Kreativität,

Unterhaltungswert und Einschaltfaktor

der TV-Köche. Aus den Einzelwerten

wurden im Anschluss die Gesamtscores

berechnet und die Gewinner ermittelt.

Mittlerweile haben Sie Kultstatus erlangt

in der deutschen TV-Landschaft.

Immer mehr Köche haben sich ihren

Platz in unseren Wohnzimmern gesichert

und wetteifern in verschiedenen

Shows um die Gunst der Zuschauer.

Der strahlende Sieger heißt Horst Lichter.

Neben seiner Koch-Show „Lafer!

Lichter! Lecker!“ und „Die Küchenschlacht“

ist der sympathische Rommelskirchner

auch immer wieder gern

gesehener Gast bei Promi-Rateshows

oder im ZDF Fernsehgarten. Ganz nebenbei

unterhält der lustige TV-Koch

seine Fans auch noch mit der aktuellen

Live-Show „Jetzt kocht er auch noch“!

TV-Köche 2013 – „Gesamt-Ranking“

Rang Name Media-Score

01 Horst Lichter 7,4

01 02 Horst Tim Mälzer Lichter 7,4 7,3

01 03 Horst Christian Lichter Rach 7,4 7,2

01 04 Horst Ralf Zacherl Lichter 7,4 7,1

01 05 Horst Jamie Lichter Oliver 7,4 6,9

01 06 Horst Stefan Lichter Henssler 7,4 6,8

01 Horst Alexander Lichter Herrmann 7,4 6,8

01 Horst Johann Lichter Lafer 7,4 6,8

01 09 Horst Martin Lichter Baudrexel 7,4 6,7

Frank Rosin 6,7

Quelle: www.moderatorenmonitor.de

Auf den zweiten Platz hat sich Tim

Mälzer gekocht, der nach seinem Burnout

wieder voll im Geschäft ist. Seine

Sendung „Tim Mälzer kocht!“ sowie

die innovative Kochshow im Internet

„Jetzt gibt’s Gemüse“ aber auch sein

mit Herzblut ins Leben gerufenes Projekt

„Klasse, kocht“, an dem sich 270

Schulen beteiligt haben, tragen sicherlich

sehr zu seiner Beliebtheit und zu

diesem Spitzenergebnis im Vergleich

zu anderen TV-Köchen bei.

Trotz verhaltener TV-Präsenz in den vergangenen

Monaten hat sich der Spitzenkoch

Christian Rach auf einen sportlichen Rang

drei platziert. Sein eigenes Restaurant

„Tafelhaus“ hat er mittlerweile zugunsten

seiner beraterischen und medialen

Aktivitäten aufgegeben. Aber alle „Rach-

Süchtigen“ können beruhigt sein, ab

Mitte Juni gibt es seine neue Doku-Reihe

„Rach deckt auf“.

Ralf Zacherl und Jamie Oliver belegen

die Plätze vier und fünf. Beide Köche

beeindrucken durch ein hohes Maß an

Kreativität. Zacherl stellt seine fantasievolle

Spontanküche durch seine Teilnahme

an spannenden Koch-Shows wie

zum Beispiel „Küchenchefs“, „Kocharena“

und „Küchenschlacht“ immer wieder

unter Beweis. Der Brite Oliver hat

sich seinen guten Ruf vor allem durch

sein außerordentlich hohes soziales

Engagement aber auch durch seine

zahlreichen Kochbücher erarbeitet, die

nicht zuletzt wegen der Einfachheit der

Zutaten und Zubereitung seiner Rezepte

Verkaufsschlager sind.

Aufsteiger des Jahres ist TV-Koch Frank

Oehler. Im Vergleich zum Vorjahr macht

der Oberschwabe schließlich zehn Plätze

gut und klettert auf Position 15. Auch in

seinem Leben außerhalb der TV-Show

Die Kochprofis“ schafft es der passionierte

Koch immer wieder, sich gegen

seine Konkurrenten in der Spitzengastronomie

Englands, der Schweiz und natürlich

auch Deutschlands durchsetzen.

Magere Leistung von Schuhbeck

Überraschend: Das Urgestein unter

Deutschlands TV-Köchen, Alfons Schuhbeck,

schafft es in diesem Jahr noch

nicht mal unter die Top10. Er verliert

gegenüber dem Vorjahr, abgesehen von

stabilen Werten in Punkto Bekanntheit,

in allen Kategorien. Besonders schwer

wiegen die Verluste des Ingwer-Liebhabers

beim Einschaltfaktor und dem

Unterhaltungswert.

TV Köche 2013: Horst Lichter ist wiederholt

beliebtester TV-Koch Deutschlands

Die Nummer 1 unter den weiblichen Gaumen-Verwöhnern

heißt Sybille Schönberger

– übrigens die jüngste Sterneköchin

aller Zeiten. Sie ist zugleich die unbekannteste

Teilnehmerin, erreicht aber die

höchsten Kompetenz- und Sympathiewerte

bei den Zuschauern und verweist

Web-TV

damit Lea Linster, Cornelia Poletto und

Sarah Wiener auf die Plätze. Die ausführlichen

Ergebnisse der Online-Studie über

Deutschlands beliebteste TV-Köche 2013

finden Sie unter:

http://www.moderatorenmonitor.de/

koeche.html

Aktuelle TV-Reports zu Sterneköchen bei HOTELIER TV:

http://www.hoteliertv.net/sterneküche-chefköche

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. © HOTELIER TV Juli 013 | 3

Foto: www.mts-gmbh.com


HOTELER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie – Juli 2013

Hotels wollen immer höher hinaus

Neue Hotel-Wolkenkratzer weltweit im Bau – J Hotel in Shanghai soll höchster

Hotel Tower der Welt werden

Abu Dhabi Plaza Astana Kingdom Tower Jeddah

Tophotels werden immer größer: Weltweit sind neue

Hotel-Wolkenkratzer im Bau. So soll Ende 2014 das

J Hotel in Shanghai eröffnet werden – mit 632 Me-

tern und 128 Stockwerken dann das höchste Hotel

der Welt. Dieses Titel trägt bislang das Royal Clock

Tower Hotel in Mekka in Saudi-Arabien (601 Meter).

Tohotelprojects.com hat die ambitioniertesten

Hotelbau-Projekte zusammen gefasst.

Web-TV

Ausgewählte Reports und Videos über

Hotelbau-Pojekte sehen Sie bei HOTELIER TV:

http://www.hoteliertv.net/hotel-construction

4 | Juli 2013 Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV


Täglich neue Sendungen auf www.hoteliertv.net

Der J Hotel Tower in Shanghai wird allerdings kein

reines Hotel sein – nur 26 Stockwerke (84. bis 110.

Level) sind dafür vorgesehen. Ob damit der Rekord

des „welthöchsten Hotels“ erreichbar ist, muss noch

geprüft werden. Zum Vergleich: Das Armani Hotel im

tatsächlich höchsten Turm der Welt, dem Burj Khalifa in

Dubai (828 Meter) belegt mit 160 Zimmern die Stockwerke

1 bis 8 sowie 28 und 39 – und ist damit auf Platz

1 der höchsten Gebäude mit Hotels. Platz zwei belegt

das Shanghai World Financial Center (492 Meter) mit

dem Park Hyatt (174 Zimmer) auf den Stockwerken 79

bis 93. Das Ritz Carlton im International Commerce

Centre von Hongkong rangiert auf Platz drei der Liste

der höchsten Gebäude mit Hotels.

Das J Hotel bietet 258 Zimmer und wird von Jin Jiang

Hotels betrieben. Die Lobby befindet sich im 101

Stock und bietet einen beeondruckenden Panorama-

Ausblick über den Pudong-Distrikt.

Ein weiterer Hotel-Tower der Superlative soll 2016 in

der Hauptstadt von Kasachstan, Astana, eröffnet werden.

Der 382 Meter hohe Abu Dhabi Plaza soll auch

zwei Hotels mit insgesamt 12.000 Quadratmetern Fläche

umfassen. Zu den Investoren des 1,5 Milliarden

US-Dollar teuren Großprojekts zählt u.a. die Regierung

von Abu Dhabi. 2017 findet in Astana die Weltausstellung

statt.

In Baku, der Hauptstadt von Aserbaidschan, soll der

nächste Rekordturm errichtet werden. Auf den Khazar

Inseln im Kaspischen Meer soll der „Business Center“-

Wolkenkratzer mit 1.050 Metern der höchste Skyscraper

der Welt werden – darin sind auch zwei Hotels

geplant. Die Bauarbeiten für das insgesamt 100 Milliarden

US-Dollar teure Projekt der Avesta Group haben

bereits begonnen. Die Fertigstellung ist für 2022

geplant.

Der saudische Prinz und Hotelinvestor Al-Walid verfolgt

weiterhin seine Planungen, in Jeddah in Saudi-Arabien

den „Kingdom Tower“ zu errichten – mit knapp 1.000

Metern Höhe soll es der mit Abstand höchste Turm der

Welt werden. Darin ist ein Four Seasons Hotel geplant.

Wann es mit dem Bau des rund 1,2 Milliarden US-Dollar

teuren Projekts losgehen kann, ist allerdings unklar. ❙

J Hotel Tower Shanghai

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. © HOTELIER TV Juli 013 | 5


HOTELER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie – Juli 2013

Steirer Stefan Venus wird Hofnarrn

im Rogner Bad Blumaun

Hofnarr im

Rogner Bad Blumau

Stefan Venus aus der Steiermark

wird für ungewöhnlichen Hoteljob

von prominenter Jury ausgewählt –

Vorstellungsvideo bei HOTELIER TV

Mit einem Saiteninstrument, einem bunten Umhang

und viel Humor ausgerüstet, tritt der Steirer

Stefan Venus (27) am 5. Juli Job als Hofnarr des

Rogner Bad Blumau an. Venus, der sich in seiner

Bewerbung als “Musiker, Künstler und freiberuflicher

Allrounter” präsentiert hatte, überzeugte

beim Auswahlverfahren eine prominent besetzte

Jury. Melanie Franke, Direktorin des Rogner Bad

Blumau, hatte dafür unter anderem Geza Standi,

Intendant des Stadttheater Fürstenfeld, Annette

Beaufays, Leiterin der Kostümwerkstätten Wien,

die Musiker Tom Rohm und Tom Beck sowie die

Beamtin aufgeboten. Bewerber hatten ihr Können

als Unterhalter vorgeführt. Das Bewerbungsvideo

vom ersten Hotel-Hofnarren in Europa sehen Sie

bei HOTELIER TV: www.hoteliertv.net/weitere-tvreports

Die Vergabe des Hofnarren-Jobs hatte zuvor für

internationales Aufsehen gesorgt. Sogar die “New

York Times” sowie Medien des Inselstaates Fidschi

hatten darüber berichtet. Frankes Idee war, Gästen

eine Form von Luxus zu bieten, die sich einst

nur Könige leisten konnten. Stefan Venus wird in

dem vom Künstler Friedensreich Hundertwasser

gestalteten “Rogner Bad Blumau” nun die Gäste

empfangen und unterhalten.

Hoteltag dauert 38 Stunden

Der Hofnarr ist Teil eines Relaunches, mit dem das

Rogner Bad Blumau auf Basis einer Umfrage unter

Gästen und Mitarbeitern auch in anderen Bereichen

das Erlebnis “Hotel” neu definiert. So gibt es

statt einer klassischen Rezeption ein großes Wohnzimmer,

statt einer Minibar eine “Naschkammer”,

der Aufenthaltstag dauert nicht mehr 24 sondern

38 Stunden und Halbpension besteht nicht mehr

zwingend aus Frühstück und Abendessen, sondern

aus zwei Mahlzeiten, die Gäste in einem Restaurant

ihrer Wahl zu jedem von Ihnen gewünschten Zeitpunkt

einnehmen können. ❙

Die Juwelen

der Luxushotellerie

Neue Fashion-Hotels in Planung

Versace eröffnet sein neues Schmuckstück im

Sommer nächsten Jahres: In Dubai wird die

glanzvolle Einweihung des neuen Palazzo Versace

vorbereitet. Das neue Luxushotel aus Samt und Seide

wird 214 Gästezimmer und 169 Luxusapartments

mit edelster Ausstattung bieten. Das neue Fashion

Hotel ist nun eines von zahlreichen neuen Luxushäusern

der exklusivsten Lifestyle-Marken, die derzeit

weltweit gebaut werden, wie tophotelprojects.com

berichtet.

Der Palazzo Versace will als High-End-Luxushotels

neue Maßstäbe setzen, sowohl in der Ausstattung als

auch im Design. Die Gäste baden in einer eigenen

Lagune, tummeln sich am privaten Sandstrand oder

erfrischen sich in den geschlechtlich getrennten Spa.

Das Hoteldesign wird mit edelsten Seidenstoffen,

handverlesenen Marmor, aufwändigen Mosaiken

und goldenen Decken beeindrucken. Für die komplizierten

Stein- und Mosaikarbeiten wurden allein über

100 erfahrene Handwerker und Künstler verpflichtet.

Der Bau ist im griechisch-romanischen Stil gehalten,

u.a. mit eleganten Säulen und einer eigenen Wasserlandschaft

aus Lagune, Yachthafen und Pools. Der

Palazzo Versace wird erst das zweite Luxushotel der

Edelmarke sein. Seit 13 Jahren besteht der Palazzo

Versace Gold Coast in Queensland in Australien.

Armani Hotels investiert in London. Im weltberühmten

Admiralty Arch wird Ende 2015 ein Luxushotel

Palazzo Versace Dubai – Eröffnung ist im Sommer 2014n

der Edelmarke in Boutique-Größe mit nur 100 Zimmern

eröffnet. Nach dem Bulgari Hotel in London-

Knightsbridge ist dies das zweite Fashion-Hotel in

der britischen Weltmetropole. Bislang gibt es zwei

Armani Hotels in Dubai (im weltgrößten Turm Burj

Khalifa) und in Mailand.

Bulgari Hotels peilt die Eröffnung einer fünften Niederlassung

für Frühjahr 2015 in Shanghai an. In einem

40-stöckigen Neubau entstehen auf insgesamt zwölf

Hoteletagen 120 luxuriöse Gästezimmer.

Missoni, die Hotelmarke der Carlson Rezidor Hotel

Group, treibt die Expansion mit derzeit fünf Hotelprojekten

voran. Jüngstes Hotelbau-Projekt ist ein

nur 80 Zimmer zählendes Missoni Hotel hoch über

dem Dorf Baie du Cap im Süden von Mauritius (Eröffnung

im Frühjahr 2014). Geplant bzw. gebaut werden

auch neue Missoni Hotels in Belek/Türkei, Kapstadt/

Südafrika, auf der brasilianischen Ilha de Cajaíba und

Jebel Sifah/Oman. In Betrieb sind bislang zwei Missoni

Hotels in Kuwait-Stadt und Edinburgh.

Der französische Luxuskonzern LVMH (Moet Hennessy

Louis Vuitton) verfolgt derzeit zwei Hotelprojekte:

In zentrale Lage in Paris wird das Le Cheval

Blanc mit nur 72 Zimmern Anfang 2016 eröffnet. Im

Herbst dieses Jahres wird ein schönes Resort auf den

Malediven eröffnet: Cheval Blanc Randheli auf dem

Noonu-Atoll rund 40 Flugminuten nördlich von der

Hauptstadt Malé biett 40 exklusive Villen. ❙

6 | Juli 2013 Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV


Täglich neue Sendungen auf www.hoteliertv.net

Zimmermädchen-Reportage bei RTL

Waldorf Astoria untersuchte

Bezahlung bei GRG Services Group

Hoteldirektor: Tariflohn und tatsächliche Arbeitszeit wurden abgerechnet

Der „Shitstorm” bei Facebook war wohl voreilig:

Die vom RTL-”Team Wallraff” erhobenen

Vorwürfe, die Zimmermädchen der GRG Services

Group würden u.a. im Waldorf Astoria Berlin

nicht ordentlich bezahlt, sind offenbar nicht haltbar.

Nun stellte Hoteldirektor Friedrich W. Niemann erneut

klar: Der gesetzliche Tariflohn wurde entrichtet,

die tatsächlich geleistete Arbeitszeit sei berechnet

worden und Überstunden wurden abgegolten. Dies

sei Ergebnis einer internen Untersuchung.

Niemann hatte bereits am 17. Juni, am Tag der Ausstrahlung

der RTL-Undercover-Reportage, auf der

Facebook-Fanpage des Hotels angekündigt, die

Vorwürfe beim Dienstleister GRG zur Sprache zu

bringen. Zwei Tage später notiert er: “Zu keinem

Zeitpunkt lagen uns Informationen unseres externen

Dienstleisters vor, die darauf hätten schließen lassen,

dass Änderungen der vertraglich vereinbarten Tarife

vorgenommen wurden oder dass die in unserem

Hotel eingesetzten Reinigungskräfte nicht den vertraglich

vereinbarten, tarifrechtlichen Stundenlohn

erhalten haben. Das war in der Vergangenheit so

und hat sich nicht geändert. Wir erwarten und setzen

voraus, dass unsere Dienstleister die gültigen Gesetze

in Bezug auf Mindestlöhne, Arbeitszeiten und

Arbeitsbedingungen einhalten.” Daraufhin brach ein

Sturm der Entrüstung los – viele Kommentare in diesem

sogenannten „Shitstorm” drückten Zweifel aus.

Nun griff auch die „Bild” das Thema auf.

Ob die von „RTL Extra” erhobenen Vorwürfe tatsächlich

berechtigt sind, steht allerdings in Frage.

Hotelchef Niemann reagierte nun gegenüber hottelling:

Die Untersuchungen der Vorwürfe, die gegen

das Waldorf Astoria Berlin in der RTL-Sendung ‘Team

Wallraff – Reporter Undercover’ vom 17. Juni 2013 erhoben

wurden, ergeben haben, dass die über die

GRG Services Group in unserem Hotel eingesetzten

Reinigungskräfte seit Beginn der Zusammenarbeit

den vertraglich vereinbarten, tarifrechtlichen Stundenlohn

erhalten haben und auch weiterhin aktuell

erhalten. Unser Dienstleister hat uns die tägliche

Dokumentation der Arbeitszeiten nachgewiesen,

wonach sämtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

nach der tatsächlich geleisteten Arbeitszeit abgerechnet

wurden. Etwaig geleistete Überstunden

wurden zusätzlich bezahlt. Die ersten drei Monate

Bild - Shitstorm

über Waldorf Astoria

Berlin

Fanpage auf Facebook: https://de-de.facebook.com/

pages/Waldorf-Astoria-Berlin/155370821220083

nach Eröffnung unseres Hauses galten als Einarbeitungs-

beziehungsweise Probephase, um herauszufinden,

wie lange die Reinigung der verschiedenen

Zimmertypen benötigt. Die Dreharbeiten fanden in

dieser Phase statt. Seitdem wurden die Zeiten nach

oben hin angepasst.”

Niemann bekennt sich erneut zu seiner Verantwortung

gegenüber allen Mitarbeitern des Hotels. “Dies

gilt für die direkt beim Hotel angestellten Mitarbeiter

ebenso wie für Mitarbeiter, die einen Arbeitsvertrag

mit einem externen Anbieter haben, wie beispielsweise

GRG Services”, so Niemann. ❙

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. © HOTELIER TV Juli 013 | 7


MeinTophotel.de

Von Profis geprüft!

DAS ONLINEPORTAL FÜR TAGUNGS-, WELLNESS-, FAMILIEN-, UND SKIHOTELS

TH WH FH

TAGUNGSHOTELS WELLNESSHOTELS FAMILIENHOTELS

SKIHOTELS

SH


Täglich neue Sendungen auf www.hoteliertv.net

Hotel-Präsentationen von

MeinTopHotel.de

Alpenhof Murnau

Der Erfolg steht auf 3 Säulen

Ausgezeichnet als Tagungs Hideaway 2013

~Getestet von Karl Rudolf ~

Ob eine Tagung zum Erfolg wird, hängt weitgehend vom Raum ab, in dem sie

stattfindet. Die zum Teil nach den in Murnau sesshaft gewordenen Expressionisten

– den Gründern der Künstlergruppe »Der blaue Reiter« – benannten

Tagungs räume sind ruhig gelegen, hell und perfekt ausgestattet. Die umfassende

Betreuung von der Anreise bis zur Abreise tut ein Übriges dazu, beste Bedingungen

für Tagung, Seminar, Konferenz oder Kongress in diesem noblen Haus am Murnauer

Moos zu schaffen.

Es gibt allerdings noch zwei weitere gute Gründe, den Alpenhof Murnau zum Ziel

der Tagungsreise zu machen. Da ist zum einen die berühmte Gastronomie des Hauses,

von Feinschmeckern wie von »Feintrinkern« gleichermaßen hoch geschätzt.

Kreativität und Können von Küchenchef Thilo Bischoff kommen nicht nur den Gästen

des Gourmetrestaurants »Reiterzimmer« zugute, sondern auch Tagungsgästen.

Und was Chef-Sommelier Maître Guarino Tugnoli an Weinen anbieten kann, war

2011 sowie 2012 dem »Wine Spectator« sogar die Auszeichnung »Award of Excellence«

wert. Auf solchen Lorbeeren ruht sich in diesem Luxus-Hotel allerdings niemand

aus. Ergo wurde die Vinothek so umgestaltet, dass sie jetzt auch als exklusive

Location für Private Dining genutzt werden kann. Für seine Tagungsgäste hat der

Alpenhof zudem ein ganz neues Buffet-System eingerichtet.

Reiter´s Posthotel Achenkirch

Wellness-Pioniere durch und durch

Gewinner Gesamtkonzept Wellness Aphrodite

~Getestet von Karin Gabler ~

Die dritte Säule für den Erfolg ist der mit Recht als erstklassig zu bezeichnende

Wellnessbereich, in dem sich Körper wie Geist auf mannigfache Art »auf Vordermann

bringen« lassen. Wem diese drei Säulen als Fundament einer erfolgreichen

Tagung noch nicht genügen, kann auf eine vierte bauen: Natur und Kultur in und

um Murnau. ❙

Weitere Fotos:

http://meintophotel.de/wohlfuehlhotels/tagungshotels/alpenhof-murnau

Vor 30 Jahren erwiesen sich Karl und Karin Reiter als Wellness-Pioniere: Sie schufen

mit dem Posthotel Achenkirch einen eigenen kleinen Kosmos und gingen neue

Wege, um ihren Gästen Ruhe und Entspannung zu bieten.

Seit 2004 hat ihr Sohn Karl C. Reiter nicht nur die Hotelleitung übernommen, sondern

das Fünf-Sterne-Domizil noch schöner, noch attraktiver gemacht. Auch mit

mutigen Entscheidungen, wie etwa der Spezialisierung auf Erwachsene, die ihre

Auszeit ganz ohne Kinder genießen sollen. Sage und schreibe 6500 Quadratmeter

Wellnessfläche… Am liebsten möchte man dieses Wohlfühlerlebnis mit allen seinen

Möglichkeiten erleben: Früh-morgens mit Shaolin Meister Liang beim Tai Chi im

Zöhrerhaus? Mit Barbara beim Sonnengruß? Oder »einfach« nur mit einem Sprung

in die Schwimmbäder? Und dann? Chillen im Lady Spa… oder die Natur im Sattel

erkunden? Hier hat man die Chance, so zu entspannen, wie es einem gefällt. Bei

ausgewählten Treatments wie der Haki-Behandlung, im wohligen Steinölbad oder

im Hamam. Für die Zeit zu zweit gibt es jetzt eine wunderschöne Private Spa Suite

– und um zu sich selbst zu kommen eignet sich der Gang hinab ins Innere der

Erde. Ich bin den Weg zum »versunkenen Tempel« gegangen, Stufe für Stufe weiter

ab-getaucht, zur Tempel- und Drachensauna, zum Soledom, über den Pfad des

Wassers und zum Ruhen im runden Meditationsraum, wo in der Mitte eine Flamme

lodert und man die Welt »da oben« einfach vergisst.

Reiter‘s Posthotel Achenkirch wird in jeder Weise seinem hohen Wellness-Anspruch

gerecht. Mit Top-Offerten für Aktive, mit einer herausragend guten Spa-Cuisine – und

mit freundlichen Mitarbeitern, die sich sichtlich genau so wohlfühlen wie die Gäste. ❙

Weitere Fotos:

http://meintophotel.de/wohlfuehlhotels/wellnesshotels/posthotel-achenkirch

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. © HOTELIER TV Juli 013 | 9


HOTELER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie – Juli 2013

Das goldene Dutzend

im Dekor der Träume

Die 10 führenden Hotelgruppen der Welt

Four Seasons Hotel Shenzhen - Terraces

Mandarin Oriental Moskau

VON HEINZ HORRMANN

Das goldene Dutzend der internationalen Hotelgruppen

im absoluten Spitzenbereich muss neu

geschrieben werden. Wie nie zuvor in den letzten Jahrzehnten,

sind neue Marken der feinen Lebensart nach

oben gekommen, haben sich aber auch Traditions-Gruppen

weiterentwickelt. Andererseits sind Hotelketten wie

Rosewood, mit dem Mansion on Turtle Creek in Dallas

und einigen Karibik-Resorts lange Zeit ganz oben, ebenso

abgetaucht wie Four Seasons nach dem Weggang

von Wolf Hengst und dem Verkauf von Isadore Sharp,

dem Gründer und langjähriger Chairman. Der Zukauf

von großen Hotel-Namen ist ebenfalls kein Garant für

eine Platzierung in der Spitze, wie bei Fairmont zu sehen,

wo unter anderem das Savoy oder das Grand Hotel in

Monte-Carlo hinzukam.

In der Summe aller Qualitäten – dazu gehört der geschliffene

Service und die persönliche Betreuung ebenso

wie das perfekte Zimmerprodukt, der Essen und

Trinken-Bereich, Sicherheit und Wellness sowie Arbeitsmöglichkeiten

– ist für mich, aber auch für die meisten

der von mir befragten Hotelexperten von “Travel +

Leisure” oder “Hotel International”, jetzt die Peninsula

Gruppe, die neue Nummer 1 der Weltrangliste. Das

vielleicht schönste „Pen-Hotel“ steht in Beverly Hills und

wurde zum Sydonym für Glamour, Reichtum und Luxus.

Die Zahl der Hotels, die stets zu hundert Prozent der

Hongkong and Shanghai Hotels Limited gehören (also

keine Pacht- und Management-Betriebe) wird in der

nächsten Zeit weiter ausgebaut.

Ginge es nur um die internationalen Hotels, wäre Ritz-

Carlton gleichauf, denn in der Summe aller Qualitäten

sind die von Herve Humler aufgebauten internationalen

Hotels mit dem Löwenkopf im Wappen außerhalb

der USA fraglos die besten. Doch die amerikanischen

Häuser sind wesentlich näher an der Besitzergesellschaft

Marriott, die sehr profitabel arbeitet, aber von der Qualität

für gepflegte Mittelmäßigkeit steht. Deutlich besser

als die amerikanischen Ritz Carlton sind heute die One &

Only – Hotels mit dem außergewöhnlich guten One and

Only The Palm in Dubai.

Mandarin-Oriental komplettiert das Kleeblatt der Besten,

ich sehe die Gruppe auf Platz 2 der absoluten Rangliste.

Das Oriental in Bangkok, die Häuser in New York,

Paris und Barcelona sind herausragend.

Hinter dem Quartett gibt es etliche Veränderungen

und Gerangel um die Plätze. Jumeirah und Taj haben

neben guten leider auch durchschnittliche Hotels. Und

die deutschen Oetker Hotels expandieren und sind als

Gruppe auf dem Weg in die Spitze. ❙

Hier meine Rangliste

der Tops von

4.000 Hotelgruppen

weltweit:

(nach persönlichen

Erfahrungen):

1 Peninsula

2 Mandarin Oriental

3 One & Only

4 Ritz Carlton

5 Aman Resorts

6 St. Regis

7 Oberoi Hotels

8 Orient Express Hotels

9 Four Seasons

10 Shangri La

10 | Juli 2013 Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV


Täglich neue Sendungen auf www.hoteliertv.net

Top 10 Hotelgruppen

auf Wachstumskurs

Die zehn besten Hotelgruppen der Welt bauen ihre Vormachtstellung weiter aus. So

plant Starwood Hotels & Resorts 17 neue Häuser für seine Top-Hotelmarke St. Regis.

Und Four Seasons entwickelt weltweit sogar 34 neue Hotels und Resorts. Dies geht aus

einer aktuellen Untersuchung von tophotelprojects.com hervor.

Mandarin Oriental, laut dem international anerkannten Hotelkritiker Heinz Horrmann,

die Nr. 2 der weltbesten Hotelgruppen, bereitet die Eröffnung eines 237-Zimmer-Luxushotels

in Bestlage im Herzen Moskau für Mitte 2014 vor. Dazu wird ein historisches Herrenhaus

aus dem 18. Jahrhundert, das schon Anfang des vergangenen Jahrhunderts als

Luxushotel genutzt worden war, aufwändig umgebaut. Entwickler ist die Unicor Management

Company. Die Lage an der Tverskaya Straße, nur fünf Gehminuten vom Roten

Platz entfernt, ist ideal.

Four Seasons bereitet den Markteinstieg in Wien vor: Im Frühjahr 2015 wird in einem

ehemaligen Gerichtsgebäude das neue Luxushotel mit 165 Zimmern eröffnet. Nach der

Eröffnung des Kempinski Hotels Palais Hansen in diesem Frühsommer wird dies das

nächste Tophotel in der internationalen Kongress-Destination sein. Für Four Seasons

steht zunächst eine Hoteleröffnung in Shenzhen in Südchina an: Anfang September wird

dort das achte Haus der Kette im Reich der Mitte eröffnet – ein 26 Stockwerke hoher

Turm mit 266 Zimmern. ❙

The Peninsula Beverly Hills

Die Top 10 Hotelgruppen und ihre aktuellen Hotelprojekte

1. Peninsula – derzeit keine Hotelbauprojekte

2. Mandarin Oriental – 7 Hotelprojekte, u.a. in Peking, Bodrum,

Doha, Mailand, Chengdu, Moskau

3. One & Only – 2: Kumbor, Sanya

4. Ritz Carlton – 7: Barra da Tijuca, Les Salines, Bangalore,

Los Cabos/Quivira, Reserve Vinh Hoi Bay, Saigon, Palm Hills

5. Aman Resorts – 5, u.a. in Libreville, Loango National Park, Perth

6. St. Regis – 17, u.a. in Dubai, Amman, Buenos Aures, Kuala

Lumpur, Bermuda, Changsha, Chengdu, Kairo, Nanjing

7. Oberoi Hotels – 6, u.a. in Doha, Marrakesch, Dubai

8. Orient Express Hotels – derzeit keine Hotelbauprojekte

9. Four Seasons – 34, u.a. in Abu Dhabi, Bangalore, New York

City, Casablanca, Wien, Moskau, Johannesburg, Dubai,

Sharm El Sheikh

Web-TV

Hotelvideos „Peninsula Moments”

sehen Sie bei HOTELIER TV:

http://www.hoteliertv.com

10. Shangri La – 2: Yingkou, Shenyang Kerry Center

Quelle: Internationaler Hotelkritiker Heinz Horrmann /

tophotelprojects.com

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. © HOTELIER TV Juli 013 | 11


HOTELER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie – Juli 2013

01.07. | 11.05 Uhr 01.07. | 22.00 Uhr

04.07. | 22.30 Uhr

Bedrohte Paradiese (2)

Malediven – Paradies vor dem

Untergang

Achtteilige Sendereihe

Die Kanarischen Inseln, die Malediven und Ägypten

– das sind Traumreiseziele für immer mehr

Menschen. Sie suchen Sonne, Strand und eine unberührte

Unterwassernatur. Doch diese Paradiese

sind bedroht: Hotelbauten verändern die Landschaft,

immer mehr Müll bedroht sie – unter und

über Wasser. Weitere Folgen über die Kanarischen

Inseln (Dienstag), Ägypten (Mittwoch), Mallorca

(Donnerstag) und Kreta/Griechenland (Freitag)

sind im Programm immer vormittags ab 11.05

Uhr im hr fernsehen.

Montag, 1. Juli, hr fernsehen, 11.05 Uhr

01.07. | 21.00 Uhr

Foto: ARD/hr fernsehen

Lebenslinien

Vamp, Kaninchen, Löwin

ZUM 1. TODESTAG VON MARGOT WERNER

Jochen Litt, der Sohn des Hotelbesitzers, sagt

Margot Werner 1977 auf den Kopf zu, dass sie seine

Frau werden soll und hält um ihre Hand an. Es

ist Liebe auf den ersten Blick! Die beiden werden

ein unzertrennliches Paar, in guten – und in

schlechten Zeiten. Jochen tourt mit Margot jahrelang

um die Welt, und die beiden merken nicht,

dass ihr Hotel pleite geht. Um es noch zu retten,

stecken sie ihr ganzes Vermögen hinein – und verlieren

alles. So lange sie ihren Jochen hinter sich

weiß, kämpft sie jedoch weiter wie eine Löwin. Zu

ihrem 50. Bühnenjubiläum singt sie: „Ich steh‘ das

durch! Ich halt‘ das aus!“

Montag, 1. Juli, Bayerisches Fernsehen, 21.00 Uhr

Foto: Udo Grimberg/wikipedia.org

Die Folgen des Skitourismus: Kahle Bergwiesen im Sommer. Foto: WDR

Alpen abgezockt – Berge, Schnee

und Billiglohn

Garmisch-Partenkirchen, Alpenstädtchen: 27.000

Einwohner, 800 Hotels und Pensionen, über 200 Restaurants

und Bars, 500 Geschäfte, eine Spielbank,

ein Kongresszentrum. Über 1,3 Millionen Übernachtungen

zählt man in Garmisch Jahr für Jahr. Dazu

rund fünf Millionen Tagesgäste. Im Winter locken 60

Kilometer Skipiste, größtenteils künstlich beschneit,

und Deutschlands höchster Berg, die Zugspitze. Im

Sommer zieht die herrliche Bergwelt die Gäste an.

Garmisch-Patenkirchen, ein Alpenwahn: Bekannt

sind die ökologischen Konsequenzen: kahle und

schlammige Skihänge im Sommer. Doch eine wichtige

Folge des Alpenwahns ist unbekannt: zunehmende

Armut. Fast 20 Prozent aller Haushalte in

Garmisch leben von weniger als 1.100 Euro im Monat.

Das sind doppelt so viele wie im restlichen Bayern.

Die meisten Saisonkräfte im Hotel- und Gaststättengewerbe

arbeiten zum Billiglohn – von wegen

Goldgrube Tourismus.

Durch Garmisch geht ein Riss: Die einen wollen ihren

Ort, die Heimat und den sozialen Zusammenhalt

bewahren. Die anderen wollen immer mehr

Gäste. Vielen alteingesessenen Bergbauern, Originale

im Trachten- janker, „stinkt‘s“. Sie fordern ein

radikales Umdenken in Sachen Tourismus. „die story“

zeigt den Wahnsinn des Alpentourismus und die

bislang unbekannten schweren sozialen Folgen des

Massentourismus.

Montag, 1. Juli, WDR Fernsehen, 22.00 Uhr

04.07. | 22.05 Uhr

On Stage: Hotel Paraiso

Ein kleines Hotel in Portugal im Hochsommer: Das

Meer rauscht. Die Familie Neuwirth reist nach zehn

Jahren wieder an, um einen letzten gemeinsamen

Familienurlaub zu verbringen, bevor die Tochter Katharina

anfängt zu studieren. Die Familie fällt sofort

auf im Hotel Paraiso: Mutter Verena traut sich nicht

zu, die Anmeldebestätigung allein zu unterschreiben,

und überschüttet Dana, eine Single-Karrierefrau,

mit unpassenden Komplimenten. Das verzogene

Töchterchen Katharina spannt Dana den jugendlichen

Lover aus – und das nur, um sofort eine

Krise mit ihm heraufzubeschwören. Ein Urlaubsalbtraum

beginnt.

Donnerstag, 4. Juli, ZDFinfo, 22.05 Uhr

Fotos: SWR

Wir Reiseweltmeister

Deutschland macht Urlaub (1/3)

Von Balkonien bis Bella Italia

Nach 1945 sind Capri, die Adria oder Mallorca für

die Deutschen noch fast so unerreichbar wie der

Mond. Die Not des Alltags überdeckt alle Gedanken

an einen Urlaub; nur die Kinder dürfen in den

Sommerferien manchmal zu Freunden und Bekannten

aufs Land. Es gibt zunächst auch kaum

Unterkünfte, in den wenigen unzerstörten Hotels

sind Besatzer oder Flüchtlinge einquartiert.

Erst nach der Währungsreform geht es langsam

aufwärts, die Menschen haben wieder Geld und

eine Urlaubsreise wird möglich. Zu Fuß, mit dem

Fahrrad oder mit der Bahn dritter Klasse machen

sich die Deutschen auf, meist in die nähere Umgebung,

eine Woche höchstens, ohne Luxus. Der

klassische Urlaub ist der Wanderurlaub, übernachtet

wird auf Heuböden oder in Jugendherbergen.

Der Schwarzwald und der bayerische

Wald sind beliebte Reiseziele, doch bald zieht es

die Deutschen auch weiter weg. Als Ostdeutscher

hat man auch Jahre nach dem Krieg nicht verlernt,

sich auf Verdacht anzustellen, wenn sich irgendwo

eine Schlange bildet. In den Hotels, Pensionen

und FDGB-Heimen an der Ostsee ist Schmalhans

Küchenmeister.

Mit dem Wirtschaftswunder wird Italien immer

mehr zum Sehnsuchtsurlaubsort der Deutschen.

Das Land jenseits der Alpen lockt mit Sonne,

Strand und Meer. „Von Balkonien bis Bella Italia“

erzählt die Geschichte des Urlaubs in den 40er

und 50er Jahren und vom Zauber des ersten Urlaubs

nach dem Krieg, als man sich noch monatelang

vorher darauf freute und mit dem geringsten

Komfort zufrieden war.

Donnerstag, 4. Juli, SWR Fernsehen, 22.30 Uhr

12 | Juli 2013 Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV


Täglich neue Sendungen auf www.hoteliertv.net

05.07. | 16.10 Uhr 06.07. | 12.45 Uhr 07.07. | 19.10 Uhr

die nordstory:

Ein Leuchtturm zum Verlieben

Der Lotsenturm am Eingang der Insel Usedom

zählt mit seinen 22 Metern Höhe zu den kleinsten

seiner Art. Bis 1954 war er tatsächlich noch mit

Lotsen besetzt, seitdem hat er eine abenteuerliche

Geschichte hinter sich, bevor er dann zum

wohl kleinsten Hotel in Mecklenburg-Vorpommern

wurde. Die Haffschänke „Vadder Gentz“

unterhalb des Lotsenturms gibt es seit 1926. In

fünfter Generation steht nun Margitta Nolde hinterm

Tresen. Sie kümmert sich auch um das Hotel

im Turm, um alles, was dazugehört. Der Turm ist

bereits bis ins Jahr 2014 ausgebucht – durchgehend.

Zwischen der Abreise von Gästen und Ankunft

von neuen Besuchern liegen ziemlich genau

vier Stunden. Dann können die 76 Stufen den Lotsenturm

hinauf anstrengend werden.

Freitag, 5. Juli, NDR Fernsehen, 16.10 Uhr

05.07. | 11.05 Uhr

Foto: phoenix

Bedrohte Paradiese (5)

Kreta und die Inseln Griechenlands

Achtteilige Sendereihe

Saubere Strände, waldreiche Schluchten, malerische

Küsten – diesen Urlaubstraum suchen jährlich

Millionen deutscher Touristen auf Kreta und

den Inseln Griechenlands. Noch gibt es auf den

Inseln im Ägäischen Meer eine einzigartige Tier-

und Pflanzenwelt, noch findet der Besucher jenseits

der Urlaubshochburgen an den Küsten Ruhe

und Erholung. Doch das Paradies ist bedroht: In

vielen Hotels fehlen Kläranlagen, der Müll landet

oftmals auf wilden Müllkippen, Öl und Schwermetalle

verschmutzen das Meer. Vor allem auf Kreta

wird der Obst- und Gemüseanbau mit übermäßigem

Pestizideinsatz betrieben – oft gleich neben

den Urlaubshotels. Viele Tierarten wie die seltene

Mönchsrobbe sind vom Aussterben bedroht. (Der

6. Teil folgt am 8. Juli.)

Freitag, 5. Juli, hr fernsehen, 11.05 Uhr

Foto: NDR Fernsehen Foto: NDR Fernsehen

Die großen Seebäder:

Biarritz – Frankreich

Schon Kaiser Napoleon III. verbrachte seine Flitterwochen

in Biarritz. Seine junge Gemahlin Eugénie

de Montijo liebte den Ort, um sie glücklich

zu machen, errichtete ihr der Kaiser eine Sommerresidenz,

heute bekannt als das legendäre Hôtel

du Palais.

Samstag, 6. Juli, NDR Fernsehen, 12.45 Uhr

06.07. | 03.35 Uhr

Foto: Hotelwebsite

Luxus, Glamour und Legenden

Vom Leben im Grand Hotel

Das „Vier Jahreszeiten“ ist Münchens erste Adresse.

Maximilian II. hat sich vor gut 150 Jahren in

„seiner“ Straße das nobelste Hotel der Stadt bauen

lassen. Die Maximilianstraße ist noch heute die

Prachtstraße Münchens und das „Vier Jahreszeiten“

seither eine noble Institution. Das Fünf-Sterne-Hotel

lebt von seinen Stammgästen aus der

ganzen Welt, seiner langen Tradition, seinen Legenden,

aber vor allem natürlich von den Menschen,

die diesem Ort seinen Glanz verleihen. Die

Dokumentation „Luxus, Glamour und Legenden“

wirft einen Blick hinter die Kulissen des Fünf-Sterne-Hotels.

Samstag, 6. Juli, 3sat, 3.35 Uhr (in der Nacht von

Samstag auf Sonntag)

Anzeige

Bettgeschichten – Das Schlafzimmer

Sex im Schlafzimmer? Oder Schlaf? Schön wär‘s.

Der Alltag mit seinen Sorgen und Lasten, aber

auch das Schnarchen des Partners können die Erholung

und das Liebesleben torpedieren. Die von

der Zürcher Architektin Jasmin Grego gestalteten

Hotelzimmer sind mehr als nur Schlafzimmer: Die

stilvollen Räume laden ein zu einer Reise rund um

die Kulturgeschichte des Schlafzimmers und des

Bettes. Edeldaune, Gänsefeder oder Kunststoff?

Matratze, Futon, Lattenrost oder Boxspringbett?

Es ist nicht ganz einerlei, worin man schläft, kuschelt,

sich wälzt und liebt. Die Dokumentation

„Bettgeschichten – Das Schlafzimmer“ aus der

Reihe „NZZ Format“ wirft einen geheimen Blick in

die Schlafzimmer.

Sonntag, 7. Juli, 3sat, 19.10 Uhr

08.07. | 22.00 Uhr

Schnäppchen-

Urlaub Türkei

Sonne, Strand

und Billiglohn

Deutsche zieht es an die Türkischen Riviera, wo sich

die Bettenburgen besonders dicht an dicht reiben.

Versprochen wird Luxusurlaub zum Schnäppchenpreis.

Doch hinter den glitzernden Fassaden der

neuen Hotels verbirgt sich eine knallharte Kalkulation:

Umweltstandards sind niedrig, die Löhne ebenfalls.

Wer sich dagegen wehrt, wird entlassen. Die

türkische Tourismus-Gewerkschaft Oleyis klagt seit

Jahren, dass ihre Mitglieder in türkischen 5-Sterne-

Hotels massiv unter Druck gesetzt werden. Durch

die Wirtschaftskrise spitzt sich Lage weiter zu.

Um Touristen anzulocken, werden die Preise weiter

gesenkt. Auf Kosten von Hunderttausenden Beschäftigten

in der Urlaubsindustrie, deren Löhne

weiter sinken. Zwar gibt es in der Türkei einen gesetzlichen

Mindestlohn, doch der reicht kaum zum

Überleben und wird oftmals nicht einmal bezahlt.

Viele Türken halten den ausufernden Massentourismus

inzwischen eher für einen Fluch als einen Segen.

Und die Wut auf die Schnäppchenjäger aus

dem Ausland - vor allem aus Deutschland - wächst.

Montag, 8. Juli, WDR Fernsehen, 22.00 Uhr

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. © HOTELIER TV Juli 013 | 13

Foto: WDR

www.hotelier-group.com


HOTELER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie – Juli 2013

09.07. | 21.00 Uhr

Quarks & Co

Werbung – Wie wir

verführt werden

„Werbung funktioniert zwar generell – aber nicht

bei mir.“ Diese Annahme ist verbreitet. Aber ist sie

auch richtig? Die Werbeindustrie gab 2011 rund 30

Mrd. Euro aus. Produziert sie etwa alle Fernseh-

oder Hörfunkspots, Plakate, Anzeigen in Zeitungen

und Banner im Internet vergebens? Oder wirken sie

tatsächlich? Quarks & Co hakt nach: Sind wir manipulierbar?

Wie funktioniert Werbung? Mit welchen

Tricks arbeiten Marketingexperten? Und wie lässt

sich die Wirkung von Werbung nachweisen? Außerdem

erklärt Quarks & Co, wie durch das Surfen im

Internet immer mehr Menschen zum gläsernen

Kunden werden, wie Marketingstrategen unser

Kaufverhalten mit dem gezielten Einsatz von Düften

beeinflussen und wie unsere Kinder die Kassen der

Lebensmittelindustrie klingen lassen.

Manipulieren mit Düften

Gerüche wecken Gefühle und Erinnerungen - auch

wenn wir sie nicht bewusst wahrnehmen. Düfte wirken

im Gehirn direkt auf das limbische System, den

Ort der Gefühle - ohne den Umweg über das für die

Vernunft zuständige Großhirn zu machen. Marketingexperten

haben die subtile Wirkung der flüchtigen

Aromen erkannt und kreieren schon heute individuelle

Düfte für Unternehmen wie Hotels, Kaufhäuser,

Autos und die Bahn. Quarks & Co zeigt, wie

uns Duftstrategen an der Nase herumführen.

Dienstag, 9. Juli, WDR Fernsehen, 21.00 Uhr

10.07. | 10.45 Uhr

Gegen den Strom – Zurück in die

Region

Müssen Shrimps aus Thailand eingeflogen werden

- kann man die nicht auch in Deutschland züchten?

Und dürfen Hotels, die ihre Gäste zu sparsamem

Handtuchverbrauch anhalten, ihre Wäsche nach Polen

zum Waschen fahren?

Mittwoch, 10. Juli, ZDFinfo, 10.45 Uhr

10.07. | 17.15 Uhr

Tatort Urlaub

Abzocke in Hotels, gesundheitsgefährdende Urlaubssouvenirs

oder Taschendiebe in Traumstädten

- Kriminelle machen die schönste Zeit des Jahres

zum Albtraum für viele Deutsche. ZDFinfo zeigt die

Maschen der Urlaubsbetrüger und erklärt, wie man

sich schützen kann.

Mittwoch, 10. Juli, ZDFinfo, 17.15 Uhr

10.07. | 18.00 Uhr 12.07. | 16.10 Uhr

Albtraum Traumreise

Die Tricks der Urlaubsbranche

Wenn jemand eine Reise macht, so kann er was erzählen.

Leider nicht immer nur Positives. Von wegen

Urlaub, die „schönste Zeit des Jahres“: Zweifelhafte

Versprechen im Katalog, verdreckte Strände, mieses

Essen und unsichere Mietwagen – der Urlaubsärger

beginnt manchmal schon bei der Buchung

und endet oft erst nach der Heimkehr.

Kurhaus von Binz / Foto: NDR

Mittwoch, 10. Juli, ZDFinfo, 18.00 Uhr Stresstest für die Insel

Rügen hat Hochsaison

11.07. | 11.05 Uhr

Die Dominikanische Republik

Geschichten jenseits der Traumstrände

Ein Land, das mit karibischen Traumwelten jedes

Jahr mehr Touristen anzieht, ein Reiseziel, das gerade

bei den Deutschen sehr beliebt ist. Palmen,

weiße Strände und Merengue, die Musik der Insel:

All das bietet ein Urlaub in den „All inclusive“-

Hotels, bei denen man zu Hause für alles bezahlt

und nur selten den Hotelstrand verlässt. So weiß

selbst wer da war nichts oder nur wenig über die

„wirkliche“ Dominikanische Republik und ihre

Menschen, über das Leben fernab der Traumstrände.

Der Film porträtiert das Leben junger

Dominikaner, verschweigt nicht die soziale Tristesse,

erzählt aber auch von den Hoffnungen und

der dominikanischen Heiterkeit.

Donnerstag, 11. Juli, hr fernsehen, 11.05 Uhr

12.07. | 13.20 Uhr

Sie kommen in Scharen auf Deutschlands größte

Insel, um idyllische Tage am Strand zu genießen:

Urlauber aus Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg,

Berlin oder Bayern. Allein im Ostseebad

Binz zählt man 2,2 Millionen Übernachtungen pro

Jahr, das sind 40 Prozent der gesamten Übernachtungen

auf der Insel, sieben Prozent aller Übernachtungen

in ganz Mecklenburg-Vorpommern.

Wo so viele Menschen Erholung suchen, muss hart

gearbeitet werden. In den Hotels, im Strandkorbverleih,

auf dem Campingplatz wird die Arbeit zum

Knochenjob. Doch auch die Urlauber müssen gute

Nerven mitbringen, auch wenn viele auf der Insel

nichts davon hören wollen: Rügen muss mit dem

Massentourismus fertig werden. Das bedeutet

schon Stress bei der Anreise, Gedrängel am Strand,

kleine und große Probleme bei der Unterkunft.

Ein NDR Kamerateam begleitet Urlauber auf der

Insel, wirft einen Insiderblick in den Hotelbetrieb

und will herausfinden, wie die Natur mit dem Massentourismus

fertig wird und warum so viele Menschen

Stress und Stau in Kauf nehmen, um die

Schönheit dieser außergewöhnlichen Insel zu erleben.

Freitag, 12. Juli, NDR Fernsehen, 16.10 Uhr

14 | Juli 2013 Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV

Foto: ZDF

Foto: BR

Auf und davon (1/6) – Die Entscheidung

Jedes Jahr wandern Tausende von Schweizern aus. Die vierte Staffel von „Auf und davon“ begleitet wieder

Schweizer Auswanderer auf der Suche nach dem Glück. Diesmal geht die Reise nach Kambodscha, Kanada

und in den wilden Norden Schwedens. In der ersten Folge wollen die Modeberaterin Monika Lienert und

der Zugbegleiter Peter Krüsi in Kambodscha ein Guesthouse führen. Doch als sie umsiedeln, stellen sie fest:

Der Vormieter ist mit dem kleinen Hotel nicht sorglich umgegangen.

Freitag, 12. Juli, 3sat, 13.20 Uhr. Die weiteren fünf Teile der sechsteiligen Reihe „Auf und davon“ zeigt 3sat an

den kommenden Freitagen um 13.15 Uhr. Die Sendung am Freitag, 19. Juli, beginnt erst um 13.20 Uhr.


Täglich neue Sendungen auf www.hoteliertv.net

13.07. | 17.03 Uhr

Ratgeber: Recht

Geplante Themen:

Freche Fluggesellschaften – Wie sie Urlaubern ihre Rechte vorenthalten

Wenn der Flug mehr als drei Stunden verspätet ist, dann muss die Fluggesellschaft

eine Ausgleichszahlung leisten. Das können je nach Entfernung des

Flugziels bis zu 600 Euro sein. Den Airlines ist das offenbar zu teuer. Sie verweigern

den Urlaubern immer häufiger diese Ansprüche - mit fadenscheinigen

Argumenten. Höchstrichterliche Rechtsprechung wird ignoriert. Der „Ratgeber:

Recht“ erklärt, wie man trotzdem an sein Geld kommen kann.

Gekaufte Hotelbewertungen

Jeder zweite Deutsche informiert sich mittlerweile vor der Reisebuchung im

Internet über sein Hotel. Dort findet man Weiterempfehlungen oder Beliebtheitsbewertungen

anderer Urlauber. Darauf kann man sich verlassen, denken

viele. Aber diese Bewertungen werden teilweise gekauft, durch Provisionszahlungen

der Hotels. Der „Ratgeber: Recht“ fragt nach: Dürfen sich Hotelbewertungsportale

für eine gute Bewertung bezahlen

lassen?

Samstag, 13. Juli, Das Erste (ARD), 17.03 Uhr

17.07. | 17.30 Uhr

Frankreichs blaue Küste –An der Côte d‘Azur

Die Dokumentation versucht dem Flair des europäischen Kinos im Hotel Carlton

nachzuspüren, wo damals und heute die Filmwelt während des Festivals in

Cannes zu Hause ist.

Mittwoch, 17. Juli, hr fernsehen, 17.30 Uhr

18.07. | 22.15 Uhr

Sehnsuchtsorte an der Adria (1) – Alter Glanz und frischer Wind

Der Mittelmeerraum ist die Sehnsuchtslandschaft

der Deutschen – und die Adria ihre liebste

Badewanne. Schon seit den Wirtschaftswunderjahren

zieht es deutsche Familien bevorzugt an

die italienische Adriaküste, und auch die kroatische

Mittelmeerküste mit ihren mehr als 1000

15.07. | 19.25 Uhr

Die 10 größten

Urlaubsfallen

WISO-Tipps für perfekte Ferien

Inseln ist ein beliebtes Urlaubsziel. Barbara Lueg

und Stephan Merseburger zeigen weltweit bekannte

Badeorte und Touristenmagneten wie

Rimini, Venedig oder Dubrovnik, aber auch weitgehend

unbekannte Buchten, leere Traumstrände

und vergessene Orte.

Die schönste Zeit des Jahres: Sonne,

Strand, Sport, Sightseeing, Kultur –

Entspannung. Elf Monate lang freuen

wir Deutschen uns auf den Urlaub und bezahlen mitunter viel Geld. Und dann

das: Die Fluggesellschaft verschiebt den Flug, am Zielort ist der Transferbus

weg, schon die Anreise wird zur Odyssee. WISO zeigt die zehn größten Urlaubsfallen

und gibt praktische Tipps, wie man sie vermeiden kann.

Worauf sollte man als Verbraucher schon bei der Planung der Reise achten,

und welche Rechte hat man als Kunde, wenn einem trotzdem etwas Unerfreuliches

widerfahren ist? Was ist das schlimmste Ferienerlebnis? WISO hat sich

dafür auf eine wochenlange Spurensuche begeben.

Für die WISO-Dokumentation reisen zwei Freunde in ein Fünf-Sterne-Hotel in

die Türkei und dokumentieren mit der eigenen Kamera die Zustände des heruntergekommenen

Hotels. Die Hotel- und Urlaubstesterin Nina Heinemann

fliegt nach Spanien und nimmt dort Hotelbetten, Buffets, das Wasser des

Pools und Mietwagen unter die Lupe. Sie weiß aus jahrelanger Erfahrung, wo

Urlauber immer wieder enttäuscht werden und worauf sie achten müssen, um

genau dies zu vermeiden.

Das ZDF-Verbrauchermagazin spricht mit Urlaubern, die mit zwei Tagen Verspätung

erst am Urlaubsziel ankamen und die neben Dauerbaustellen einquartiert

wurden. WISO-Reporter reisen an Urlaubsorte, wo dank lautstarker

Partyexzesse anderer Gäste so gar keine Ferienstimmung aufkommen will.

Und je länger die Journalisten unterwegs sind, umso häufiger müssen sie erfahren:

Es gibt immer noch größere Pannen.

Montag, 15. Juli, ZDF, 19.25 Uhr, WISO-Dokumentation

Die zweiteilige Dokumentationbeginnt

in Dubrovnik.

Stephan Merseburger

stellt die kroatische

Königin der

Adria vor. Man spürt

in der Stadt noch

den Glanz des mondänen

Seebads vergangener

Zeiten –

etwa im ehrwürdigen

Grand Hotel di

Rimini. Zwischen

Dubrovnik und Split

geraten Stephan

Merseburger und

sein Team an eine

Landesgrenze: Hier

ist die nur wenige Kilometer lange Küste von

Bosnien-Herzegowina. In der Küstenstadt Neum

machte die Verwaltungselite aus Belgrad Urlaub,

als es Jugoslawien noch gab – entsprechend einladend

sind die Hotels dort.

Ganz anders erlebt Stephan Merseburger die

kroatische Insel Hvar, mit angeblich 2724 Sonnenstunden

im Jahr der sonnigste Ort Kroatiens

und ein Hort des Luxus‘ und des Jet-Sets. Die

Insel ist berühmt für ihre luxuriösen Hotels und

eine ausschweifende Partyszene und gilt als das

Saint-Tropez der Adria. Mit Taxibooten, einem in

Kroatien unerlässlichen Verkehrsmittel, finden

auch Einheimische den Weg hierher.

Donnerstag, 18. Juli, ZDF, 22.15 Uhr, Teil 2, „Von

Kreuzfahrern und Kaffeeröstern“, wird am Donnerstag,

25. Juli 2013, 22.15 Uhr, ausgestrahlt.

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. © HOTELIER TV Juli 013 | 15


HOTELER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie – Juli 2013

19.07. | 06.00 Uhr 22.07. | 17.15 Uhr

Presse, Promis und Poularden

Abenteuer Alltag - so leben wir Deutschen

Dabei sein ist alles – und das kostet! Bis zu 1.000

Euro Eintritt zahlen die Gäste beim 110. Berliner

Presseball. Dafür erwartet die Prominenz aus Politik,

Show und Sport aber auch jede Menge - vor allem

auf dem Teller. Küchenchef Alexandre Castellain

(37) und sein Team vom Hotel „Maritim“ schieben

Sonderschichten: von Speckknödeln bis Sushi - das

Angebot soll alle Dimensionen sprengen.

Freitag, 19. Juli, Kabel 1, 6.00 Uhr

19.07. | 07.25 Uhr

Laufsteg zum Genuss

Abenteuer Alltag - so leben wir Deutschen

Großes Finale beim „Supermodels Contest 2009“:

Das heißt Promi-Auflauf im Kölner Fünf-Sterne-Hotel

„Marriott“.

Freitag, 19. Juli, Kabel 1, 7.25 Uhr

20.07. | 05.35 Uhr

Wespen, Mäuse & Co.:

Der Schädlingsbekämpfer

Hessenreporter

Wespen können ganz schön nervig sein - besonders,

wenn sie ihre Nester direkt neben das Fenster

bauen. Wer allergisch auf Wespenstiche reagiert,

der ruft dann doch mal lieber den Schädlingsbekämpfer.

Kein Schädling ist vor ihnen sicher, auch

nicht die winzig kleinen Wanzen, die sich bevorzugt

in Betten aufhalten und vor allem Hotelbesitzern

das Leben schwer machen.

Samstag, 20. Juli, hr fernsehen, 5.35 Uhr

20.07. | 23.35 Uhr

Das Traumhotel – Sterne über Thailand

Nach der Trennung von seiner Frau will der passionierte

Hotelmanager Markus Winter in der schönen

Landschaft Thailands auf andere Gedanken kommen.

Seine umtriebige Tante Dorothea, leidenschaftliche

Hobbyastrologin und erfolgreiche Gastronomie-Unternehmerin,

hat jedoch auf der schönen

Insel Phuket ein Traumhotel erworben, das seine

Gäste mit Komfort und fernöstlichem Zauber verwöhnt.

Dorothea weiß nur zu gut, dass Markus das

nötige Händchen besitzt, um den leicht angeschlagenen

Betrieb wieder auf Vordermann zu bringen.

Samstag, 20. Juli, NDR Fernsehen, 23.35 Uhr

Spielfilm, Deutschland/Österreich 2004

Mythos Petersberg

Die Geschichte eines Hotels

Ganz oben, auf dem Petersberg bei Bonn mit Superausblick

auf das romantische Rheintal haben sie

alle einmal gewohnt: die Queen, der Schah von Persien,

Leonid Breschnew, Bill Clinton... und Michael

Schumacher nahm Corinna hier zur Frau. Vor über

hundert Jahren erbaut und heute zum Verkauf stehendes

Gästehaus der Bundesrepublik. Ein besonderer

Ort.

Montag, 22. Juli, Phoenix, 17.15 Uhr

26.07. | 13.00 Uhr

Lust auf Deutschland

Himmelbett und Luftmatratze

Das erste große Wochenquiz wirft seine Schatten

voraus. Es geht um nichts Geringeres als „Himmelbett

oder Luftmatratze“. Welche Gruppe wird im

Luxushotel übernachten – oder auf dem Campingplatz?

Freitag, 26. Juli, Bayerisches Fernsehen, 13.00 Uhr

26.07. | 07.30 Uhr

Bier her!

Abenteuer Alltag - so leben wir Deutschen

Stefan Bickert (32), Küchenchef des Steigenberger

Hotels im hessischen Langen, braut richtig was zusammen.

Achtzig ausgewählte Gäste sollen heute

Abend eine kulinarische Überraschung erleben. Doch

die Stammgäste des Hotelrestaurants sind eigen.

Samstag, 20. Juli, Kabel 1, 7.30 Uhr

26.07. | 18.15 Uhr

Goodbye Ländle

Rinderfarmer in Afrika / Von Südbaden nach

Namibia

Die vierteilige SWR-Reihe „Goodbye Ländle“ porträtiert

Menschen aus Baden-Württemberg, die ihre

Heimat verlassen und sich in einem anderen Land

niedergelassen haben. Sie wagten einen großen

Schritt und ließen sich auf einen Neuanfang ein.

Ende 40 wagten Angelika und Eugen Gehr noch

einmal den ganz großen Schritt. Sie gaben ihr gut

gehendes Hotel und Restaurant in Südbaden auf

und wanderten nach Namibia aus. Heute besitzt

das Paar eine große Rinderfarm nördlich von Windhoek.

Nebenher brennen die Gehrs noch Schnaps.

Dabei ist das Ehepaar äußerst kreativ und erfolgreich.

Selbst aus Kaktusfeigen und Zitronen fabrizieren

sie ihren Klaren und verkaufen ihn an Hotels und

Lodges im Land.

Freitag, 26. Juli, SWR Fernsehen, 18.15 Uhr

27.07. | 12.45 Uhr

Lust auf ... Teneriffa

10-teilige Dokumentation – immer sonntags ab

12.45 Uhr im Ersten

Die Sendereihe „Lust auf …“ entführt den Zuschauer

in die Städte und Regionen, die die Passagiere

der MS Albatros in der Dokusoap „Verrückt

nach Meer“ auf ihrem kurzen Landgang nur

gestreift haben. Die Kanaren sind Vorposten Europas,

Etappe auf dem Weg in die Neue Welt. Der

erste große Bauboom kam in den 1960er Jahren.

Ganze Küstenstriche wurden zubetoniert. Hotelanlagen

entstanden mit immensen Bettenkapazitäten.

Heute kommen pro Woche 100.000 sonnenhungrige

Gäste. Dabei ist der Südteil der Insel

um Playa de las America und Los Cristianos besonders

betroffen. Der Norden um Puerto de la

Cruz hat seine Bausünden schon länger hinter sich

und hat inzwischen viel dafür getan, das Bild zu

verbessern.

Samstag, 27. Juli, Das Erste (ARD), 12.45 Uhr

27.07. | 15.15 Uhr

Das Traumhotel – Verliebt auf

Mauritius

Dorothea von Siethoff, Besitzerin einer internationalen

Kette erlesener Hotels, schickt ihren Neffen

Markus Winter inkognito nach Mauritius. Der erfahrene

Hamburger Hotelmanager soll sich ein Bild

darüber machen, ob Tina Berger mit der Leitung

des Luxushotels nicht überfordert ist.

Samstag, 27. Juli, NDR Fernsehen, 15.15 Uhr

Spielfilm, Deutschland/Österreich 2004

16 | Juli 2013 Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV

Foto: WDR

Foto: ARD


Täglich neue Sendungen auf www.hoteliertv.net

27.07. | 13.30 Uhr

die nordstory – Kanucamp und Schlosshotel

Sternberger Seenland – das unentdeckte Paradies

Ein Schäfer und seine 3.000 Schafe, ein Kanuverleiher

und seine paddelnden Gäste und die Naturfreaks und

Künstler vom Schlosshotel Basthorst haben eines gemeinsam:

Sie eben in einer bislang noch ziemlich unbekannten

Ferienidylle, dem Naturpark Sternberger

Seenland.

Wolfgang Klein betreibt seit Mitte der 1990er-Jahre

sein Camp in Sternberger Burg mit acht Holzhütten

und 20 Kanus. Er fährt seine Gäste im Landrover mit

den Booten an die Warnow und schickt sie von dort

durch die unberührte Flusslandschaft des Durchbruchtals.

29.07. | 07.00 Uhr 31.07. | 14.30 Uhr

Wer versalzt – verliert!

Abenteuer Alltag - so leben wir Deutschen

Showdown beim Duell der Nachwuchs-Köche. In

einem harten Wettbewerb müssen die Azubis zeigen,

was sie auf der Pfanne haben. Schauplatz ist

das „ABZ Ausbildungs-Hotel“ am Berliner Kurfürstenplatz.

Montag, 29. Juli, Kabel 1, 7.00 Uhr

30.07. | 06.55 Uhr

Auf dem Präsentierteller

Abenteuer Alltag - so leben wir Deutschen

Tag der „offenen Küche“ im bayerischen Edel-Restaurant!

Das Forsthaus Ilkahöhe am Starnberger

See lässt die „Hosen runter“: Nach zwei Monaten

Komplettumbau der Küche gewährt Chefkoch Jürgen

Lohwasser Einblick ins Allerheiligste: Zur Wiedereröffnung

dürfen die geladenen Gäste seine

chromblitzende Hightech-Küche bestaunen, dem

Team auf die Finger schauen und dann ihr exklusives

Essen genießen ...

Dienstag, 30. Juli, Kabel 1, 21.00 Uhr

30.07. | 21.00 Uhr

Hessenzeitreise in die 70er Jahre

Mit einem Opel Manta A aus dem Jahre 1975, Günter-Netzer-Fönfrisur,

weiten Schlaghosen und Routenempfehlungen

aus alten Reiseführern startet

Jens Kölker zum dritten Mal zur Hessenzeitreise.

Unterwegs will er herausfinden: Wie sah Hessen in

den 70er Jahren aus? Dabei besucht er ein Hotel, in

dem die Zeit seit 1978 stehen geblieben ist.

Dienstag, 30. Juli, hr fernsehen, 21.00 Uhr

Etwas weiter flussaufwärts, wo im Herbst die Lachse

laichen, liegt das Schlosshotel Basthorst. Dessen Gäste

brauchen sich nicht den Gefahren im Kanu auf der

Wildwasser-Warnow auszusetzen. Naturfreak Steffen

Podszus bringt sie ganz komfortabel auf seinem Floß

in die unberührte Natur und lässt sie im Regen Ölbilder

malen. Abends holen sie sich beim Züchter um die

Ecke den fast ausgestorbenen deutschen Edelkrebs

und lassen es sich im Schloss dann kulinarisch gut gehen.

Gourmetkoch Kuhlmann zeigt ihnen, wo da der

„Knackpunkt“ liegt. Leben zwischen Kanucamp und

Schlosshotel: einfach und ganz schön kultiviert im nahezu

noch unentdeckten Sternberger Seenland.

Mythos Ostsee

Kilometerlange weiße Strände, uralte Buchenwälder,

durch die das Blau des Meeres schimmert, verwunschene

Badeorte und noble Hotels in Jugendstilvillen

– seit der „Wende“ ist sie wieder da, die

deutsche Ostseeküste, rundum herausgeputzt,

aber doch mit dem altbekannten Charme.

Mittwoch, 31. Juli, hr fernsehen, 14.30 Uhr

31.07. | 14.30 Uhr

Zwei am großen See – Angriff aufs

Paradies

Antonia und Regina haben es geschafft: Ihr neu eröffnetes

Hotel mit Seezugang ist ein großer Erfolg,

der die beiden aber ziemlich auf Trab hält.

Mittwoch, 31. Juli, Bayerisches Fernsehen, 14.30 Uhr

Spielfilm, Deutschland 2005

Samstag, 27. Juli, NDR Fernsehen, 13.30 Uhr

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. © HOTELIER TV Juli 013 | 17

Foto: SWR

Foto: tvspielfilm

Einer der adligen Herren von Schack hat es vor bald 200 Jahren bauen

lassen, das kleine Schloss Basthorst in der Nähe von Crivitz. Heute ist es

ein Hotel und damit für alle Reisenden im Sternberger Seenland die Luxusalternative

zum einfachen Kanucamp. Foto: NDR

Kostenfrei für

40.000

Empfänger!

Ihre Werbung in der

Kernzielgruppe

„Hotelmanagement“

Mit dem HOTEL TV Programm von

HOTELIER TV & RADIO ermöglicht sich Ihnen

eine hervorragende Präsentationsform!

Inhalt

Übersicht interessanter TV-Berichte

über die Hotellerie / exklusiv – hoher Nutzwert

Erscheinung

12 Mal im Jahr zum Monatsanfang

Verbreitung

40.000 E-Mail-Empfänger im Hotel management /

Kostenfreies PDF zum Download

Media

hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis

ab nur EUR 950,– netto

Mehrwerte

günstige Werbe-Kombi mit

HOTELIER TV, hottelling, KOCHWELT

Zusätzlich

professionelle PR-Arbeit (BUDGET PR)

Fordern Sie Ihr Angebot und Mediadaten ab:

Carsten Hennig

carsten.hennig@medienunternehmung.de

Tel. ++49 (0)40 414 31 16 92


HOTELER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie – Juli 2013

Sehnsuchtsorte

an der Adria –

Alter Glanz und

frischer Wind

Zweiteilige Reisereportage

von Barbara Lueg und

Stephan Merseburger

Der Mittelmeerraum ist die Sehnsuchtslandschaft der

Deutschen – und die Adria ihre liebste Badewanne.

Schon seit den Wirtschaftswunderjahren zieht es deutsche

Familien bevorzugt an die italienische Adriaküste,

und auch die kroatische Mittelmeerküste mit ihren

mehr als 1000 Inseln ist ein beliebtes Urlaubsziel. Die

ZDF-Reporter Barbara Lueg und Stephan Merseburger

zeigen weltweit bekannte Badeorte und Touristenmagneten

wie Rimini, Venedig oder Dubrovnik, aber

auch weitgehend unbekannte Buchten, leere Traumstrände

und vergessene Orte.

Für ihre zweiteilige Reisereportage sind Barbara Lueg

und Stephan Merseburger die Küste rechts und links

des Adriatischen Meeres entlanggereist. Barbara Lueg

startet im traditionsreichen italienischen Badeort Rimini,

Stephan Merseburger und sein Team beginnen

ihre Reise in der kroatischen Stadt Dubrovnik. Unterwegs

passieren die beiden einzigartige Orte, sie kosten

kulinarische Highlights und begegnen Menschen

mit faszinierenden Geschichten. Immer wieder gegenwärtig

sind aber auch die Folgen der Wirtschaftskrise,

unter der die Adria-Anrainer Italien, Slowenien und

Kroatien leiden. ❙

Teil 1: Donnerstag, 18. Juli 2013, 22.15 Uhr

Wiederholung: Do: 18.07.2013, 02:45 Uhr

Teil 2: Donnerstag, 25. Juli 2013, 22.15 Uhr

„Von Kreuzfahrern und Kaffeeröstern“

Deutschland

sucht den nächsten

Spitzenkoch

Sat1 startet Koch-Castingshow „The Taste“

Deutschland sucht den nächsten TV-Spitzenkoch:

Sat1 holt die Koch-Castingshow „The Taste“

nach Deutschland und hat bereits einen ersten

Kandidaten verpflichtet. Der Koch und Betriebswirt

Martin Naumann wurde für die Vorentscheidung

eingeladen, wie nun bekannt wurde. Von weiteren

Kandidaten ist noch nichts bekannt.

In der Jury sitzen bekannte TV-Köche: Tim Mälzer,

Léa Linster, Frank Rosin und Alexander Herrmann.

Sie sollen zu Beginn der Show durch eine Blindverkostung

der von den Kandidaten gekochten Gerichte

die Auswahl ihres Teams treffen. Wollen mehrere

Köche den selben Kandidaten, darf dieser die Wahl

treffen. Am Ende jeder Folge wird wieder blind probiert,

der Kandidat mit dem schlechtesten Gericht

muss die Show verlassen. Von jedem Gericht gibt es

lediglich einen kleinen Löffel – doch der muss den

gesamten Geschmacksumfang vermitteln.

Die Jury

Jedes Jurymitglied sucht sich im Casting sein persönliches

Team an Kandidaten zusammen. In abwechslungsreichen

Folgen treten die Auserwählten

in Challenges an. Ob im Team mit ihrem Mentor

oder alleine: Immer geht es darum, wer am besten

kochen kann. Woche für Woche müssen mehrere

Bewerber aus dem Contest ausscheiden - so lange

bis der beste Koch Deutschlands feststeht. Dem

Gewinner winkt ein großzügiger Geldpreis.

Offizieller Drehstart ist Mitte Juli sein. Die Kochschow

soll dann mit acht Folgen ab Herbst bei Sat1

ausgestrahlt werden.

„Es ist egal, woher die Kandidaten kommen, wie sie

aussehen oder ob sie Profis oder Hobbyköche sind.

Es zählt alleine, wie gut sie kochen! Geschmack ist

alles!“, so Sat1 in einer Ausschreibung. ❙

Noch ruft Sat1 Köche für Bewerbungen auf: http://www.sat1.de/tv/the-taste

Tim Mälzer Léa Linster Frank Rosin Alexander Herrmann

18 | Juli 2013 Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV

Fotos: www.tim-maelzer.de / www.lealinster.lu / www.frankrosin.de / www.alexander-herrmann.de


Täglich neue Sendungen auf www.hoteliertv.net

Hotelgast mit

Golfschläger

umgebracht

Neuer TV-Dreh für ZDF-Serie „Der Staatsanwalt“

Rainer Hunold ermittelt wieder

Drehstart für zwei neue Folgen der ZDF-Krimireihe in Wiesbaden

Mord beim Juristenkongress und ein

toter Schürzenjäger: Die Dreharbeiten

für zwei neue Folgen der ZDF-

Krimireihe „Der Staatsanwalt“ mit Rainer

Hunold als Oberstaatsanwalt Bernd

Reuther haben Ende Juni in Wiesbaden

begonnen. Unter den Titeln „Der Kongress

ermittelt“ und „Heiße Quellen“

wirken neben Hunold wieder Fiona Coors

und Simon Eckert als Kriminalhauptkommissare

Kerstin Klar und Christian

Schubert sowie Astrid Posner als Dr.

Judith Engel und Therese Hämer als

Oberstaatsanwältin Heinlein mit.

Die Ermittlungen in der Folge „Heiße

Quellen“ führen den Oberstaatsanwalt

in ein Wiesbadener Luxus-Hotel. Der

Architekt Frank Overbeck (Udo Thies)

wird in seiner Suite mit einem Golfschläger

erschlagen. Seine Ehe bestand nur

noch auf dem Papier. Nicht zuletzt zog

er wegen der Wellness-Mitarbeiterin

Natalia (Irina Potapenko) ins Hotel.

Bernd Reuther findet heraus, dass den

Architekten auch ein spezielles Geschäftsmodell

mit dem Hotel verband.

In Episodenrollen zu sehen sind Aglaia

Szyszkowitz, Thomas Thieme, Stefanie

Stappenbeck, Dirk Borchardt, Michael

Schenk, Matthias Lier, Philipp Moog,

Fanny Stavjanik, Saskia Simunek, Chris-

Das „Staatsanwalt Team“ (von links):

Kerstin Klar (Fiona Coors), Bernd Reuther (Rainer Hunold)

und Simon Eckert (Christian Schubert) (Foto: ZDF)n

toph Zrenner, Neele Pettig und Pablo

Sprungala.

Regie führt Ulrich Zrenner nach den

Drehbüchern von Mike Bäuml, Axel

Hildebrand, Christoph Callenberg und

Hartmann Schmige. Odeon TV produziert

die Krimireihe, Produzentin ist Andrea

Jedele. Die Reaktion im ZDF haben

Petra Tilger und Günther van Endert.

Ein Sendetermin steht noch nicht fest. ❙

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. © HOTELIER TV Juni 2013 | 19


HOTELER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie – Juli 2013

Traumberuf Koch?

Ein Film zeigt die Härten des Alltags in Deutschlands Spitzenküchen

Starkoch Johann Lafer erinnert sich an seine Lehrjahre

noch lebhaft: „Während meiner Lehre habe

ich fast jede Nacht geweint, ich war das erste Mal von

zu Hause weg und wir mussten jeden Tag 16 Stunden

arbeiten.“ Auch für Cornelia Poletto, fernsehbekannte

Sterneköchin, war die Ausbildung wie ein Fegefeuer.

Aber: Beide haben es geschafft. Sie faszinieren die

kochbegeisterte Fernsehnation mit stetig neuen Kreationen

auf höchstem kulinarischen Niveau.

Sehen Sie den Film heute bei HOTELIER TV:

http://www.hoteliertv.net/sterneküche-chefköche

Und das hat Auswirkungen auf den Nachwuchs: Kochen

als Beruf steht bei jungen Leuten hoch im Kurs.

Viele lassen sich vom Glamour der Fernsehköche anstecken

– aber auch blenden. Denn nur wenige Ausbildungsberufe

fordern mehr Hingabe und auch

Selbstaufopferung wie der Kochberuf.

Lesen Sie dazu auch: Wie werde ich Koch?

http://www.n-tv.de/ticker/Beruf/Wie-werde-ich-

Koch-article10792856.html

Wie also geht es in Deutschlands Restaurantküchen

wirklich zu? Die Autoren Ellen Trapp und Kristian Kähler

haben sich auf die Suche gemacht und vor allem

zwei Dinge gefunden: ambitioniertes Handwerk, aber

auch harte Bedingungen. Präzision und Schnelligkeit

zeichnen eine Kochbrigade aus, wenn es im Restaurant

hoch her geht. Dabei herrscht oft ein rüder Ton,

von knappen Kommandos bis zu Beleidigungen. Wer

damit Schwierigkeiten hat - und sei es nur in der Anfangszeit

– bekommt schnell die Kehrseite mit: Druck

vom Chef und den Kollegen. Ausgrenzung aus dem

Kollektiv, Überlastung, Einsamkeit.

Und dabei ist vor allem die billige Arbeitskraft der

jungen Leute gefragt. Schutzgesetze für Jugendliche

werden geflissentlich übergangen, Arbeitszeiten von

16 Stunden sind auch für 16-Jährige an der Tagesordnung.

Kochlehrlinge habe es schwer:

Hektik, Stress, 16 Stunden-Tage und ein

rauer Umgangston prägen den Alltag.

Viele Azubis werfen vorzeitig das Handtuch.

(Quelle: Phoenix/WDR/SWR)

Die Ausbildungsqualität hält sich erstaunlicher Weise

vor allem in den sogenannten besseren Häusern in

Grenzen. Oft kommen gerade die Lehrlinge aus ehrgeizigen

Sterne-Küchen schon müde und ausgebrannt

in die Berufsschule. Und dort müssen die Ausbilder

dann Basisarbeit leisten: Wie geht eigentlich

eine Farce, wie bereitet man Schalentiere zu? Bei der

IHK und der Gewerkschaft NGG sieht man die Entwicklung

mit Besorgnis, hat aber wenig Möglichkeiten

einzugreifen. Denn bei den meisten Koch-Azubis

gilt die Parole: Durchhalten um jeden Preis. Und dann

nichts wie weg. ❙

20 | Juli 2013 Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV


Täglich neue Sendungen auf www.hoteliertv.net

Erstes Gay Hotel in New

York eröffnet: The Out NYC

Gay Tourismus ist weltweit ein Wachstumsegment

– alljährlich steigen die speziellen Angebote für

homosexuelle Gäste auf der weltgrößten Reisemesse

ITB Berlin. Nun eröffnete mitten in New

York das erste Gay Hotel im Big Apple, The Out

NYC. Das Haus entstand in einem bestehenden

Gebäude von 1959 und ist strikt auf Gay-Gäste

ausgerichtet. Gründer und Hotelchef ist Ian Simpson

Reisner. Der Hotelier will auch Hochzeiten für

gleichgeschlechtliche Paare ausrichten – erst

kürzlich räumte das oberste US-Gericht Supreme

Court gleichgeschlechtlichen Ehepartnern dieselben

Rechte wie Hetero-Ehepaare ein. Im The

Out NYC sollen sich Homo-Gäste ganz normal

fühlen dürfen, ohne angestarrt zu werden. Das

Hoteldesign soll legendären Boutique-Hotels von

Sil-Ikone Ian Schrager Paroli bieten. Ein Highlight

ist ein sonniger Innenhof im zweiten Stock - und

dies in Bestlage nahe dem Times Square. ❙

Erstes

Nackt-Hotel

auf Mallorca

Nudisten unter sich im Apart-

hotel Sa Punta de s´Estanyol

„Unten ohne” nennt es die „Bild”: Das erste Nudisten-Hotel

auf Mallorca ist eröffnet. Das Aparthotel

Sa Punta de s´Estanyol (24 Reihenhaus-Villen) wird

exklusiv vom FKK-Reiseveranstalter Oböna an sogenannte

Naturisten vermarktet.

Die First-Class-Anlage wurde nun zur Sommersaison

2013 neu eröffnet. Nudisten bleiben hier unter

sich oder tummeln sich am 300 Meter entfernten

FKK-Strand „Sa Canova”. Die “Bild” berichtete nun

ganzseitig über die typischen FKK-Urlauber und

die ungeschriebenen Regeln: Nicht gaffen! – Keine

Fotos! – Nicht mit nacktem Hintern auf Stühle setzen!

Zu den Gästen des ersten FKK-Familienhotels zählen

ebenso junge Paare wie Familien mit Kindern,

aber auch Rentner. 70 Prozent der Gäste kämen aus

Deutschland, so Hoteldirektor Alvaro Segura.

Einzig zum Dinner im Restaurant erscheinen

die Gäste, darunter viele Akademiker, wieder

angezogen. ❙

Neues Konzept für

Mercure Hotels

Accor frischt seine Mittelklasse-Hotelmarke Mercure

auf: In London wurde nun das neue Konzept

für die aktuell 732 Hotels in 50 Ländern (davon 112

Häuser in Deutschland) bekannt gegeben. Neu

gestaltet werden sollen die Hotel-Lobbys. Zudem

will man sich mit einer „Mercure Qualitätsgarantie“

selbst die Verpflichtung auf, in allen Häusern

der Marke weltweit eine einheitlich hohe Servicequalität

zu gewährleisten; 75 % der Häuser werden

per Franchise- oder Managementvertrag von

Partnern geführt. Und in der Gastronomie will

man mindestens 20 Prozent der Speisen aus regionalem

Anbau und mit saisonalen Aktionswochen

anbieten. Die neue Markenidentität wird mit

einer internationalen Werbekampagne (Printanzeigen

in Schwarz-weiß und TV-Clips) in zehn

Ländern im Wert von rund 20 Millionen Euro begleitet.

Sehen Sie dazu bei HOTELIER TV zwei

Image-Clips von Accor. ❙

Web-TV

Sehen Sie dazu ein Hotel-Porträt bei HOTELIER TV:

www.hoteliertv.net/hotel-portraits

Aktuelle Audio-Podcast

Regionale Lebensmittel – Werbung

und Wahrheit

https://soundcloud.com/hoteliertv/

regionale-lebensmittel-werbung

Ferien in Deutschland sind „teuer“:

Urlaubsnebenkosten im

ADAC-Preisvergleich

https://soundcloud.com/hoteliertv/

ferien-in-deutschland-sind

Auslandsreisekrankenversicherung:

Erste Hilfe im Ausland

https://soundcloud.com/hoteliertv/

auslandsreisekrankenversicheru

Wetter-Apps:

Kritisch beim Datenschutz

https://soundcloud.com/hoteliertv/

wetter-apps-kritisch-beim

Impressum

HOTEL TV PROGRAMM

Erscheint monatlich,

zum 31. des Vormonats

Zielgrupppe: Management in der Hotellerie

Verbreitung: 40.000 Empfänger (PDF)

kostenfrei per E-Mail

Herausgeber:

medienunternehmung Driven by

Visionary Publishing

Insight of Corporate Communication

Member of mpeg media publishing &

entre preneurs group

Hohe Weide 8

20259 Hamburg

Chefredakteur

(verantwortlich für den Inhalt)

Carsten Hennig,

ch@hotelier-tv.com

Tel. 040 - 414 31 16 92

Mobil 0160 - 95 83 77 56

Grafik: abcw, Hamburg

Weitere Medienprodukte der

medienunternehmung:

hottelling – Fachportal für Hotelmanagement

www.hottelling.net

KOCHWELT

Infor mationsportal für die Gastronomie

www.KOCHWELT.de

HOTELIER TV

Nachrichtenkanal für das Hotelmanagement

www.HOTELIER-TV.com

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. © HOTELIER TV Juli 013 | 21

Reinhören

Reinhören

Reinhören

Reinhören


HOTELER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie – Juli 2013

Guerilla Köche

Zwei deutsche Sterneköche auf

Entdeckungsreise durch Asiens Küchen

Kinofilm-Trailer - Kinostart im September

22 | Juli 2013 Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV


Täglich neue Sendungen auf www.hoteliertv.net

Max und Felix, Mitte 20, sind durch

die harte Schule der Sternegastronomie

gegangen und besessen vom

Kochen. Ihre Vision: ein eigenes Spitzenrestaurant.

Ihr Weg: acht Monate

quer durch Asien — immer auf der Suche

nach inspirierenden Gerichten und

ebensolchen Köchen. Die beiden Berliner

reisen durch acht Länder und 25

Städte, ein aufregender Trip von einfachen

Garküchen zu internationaler Spitzengastronomie.

Dazulernen kann man

(fast) überall. Die Jungs trinken Blut einer

Kobra, sie probieren frittierte Tarantel,

sie lernen, wie man in Sekunden

aromatischen Wasserspinat zubereitet.

Sie verkosten auf dem größten Fischmarkt

der Welt frischen Wal und erleben

Molekularküche in Vollendung.

„Guerilla Köche“ ist eine sinnliche,

abenteuerliche, humorvolle Geschichte

vom Erwachsen werden, die von

Freundschaft erzählt, von Pioniergeist,

von Erfolgen und Rückschlägen, von

faszinierenden Begegnungen — und

von einem Abschied, der schwerer fällt

als gedacht. Der Film startet im September

2013 in ausgewählten Kinos.

„Guerilla Köche“ ist die Geschichte von

Max und Felix, die auszogen, um sich

das Rüstzeug für ihr eigenes Spitzenrestaurant

zu holen. Dafür schlugen sie sich

von Juni 2011 bis Februar 2012 durch

Asiens Küchen. Jonas Gernstl, Student

für Dokumentarfilmregie an der HFF

München, kennt Max seit seiner Kindheit

und hatte die Idee über die Reise

der beiden Berliner Köche einen Dokumentarfilm

zu drehen.

Die erste Station auf der Reise ist Bangkok.

35 Grad, es riecht nach Essen, nach

Urlaub. Max und Felix sind aber nicht

zum Spaß hier. Sie haben nur Augen für

die brodelnden Töpfe, die hier überall

am Straßenrand herumstehen. Spontan

heuern sie in einer der Garküchen an.

Fünf Stunden kochen sie mit den Thailändern

um die Wette, gucken sich deren

Handgriffe ab, fotografieren die Zutaten.

Der Schweiß tropft, die Flammen

schießen an den Pfannen in die Höhe,

alle arbeiten auf engstem Raum. Ganz

nah dran beim „heißesten Arbeitstag

unseres Lebens“, wie Max es später

nennt, sind Jonas Gernstl und sein Kameramann.

Auch für sie wird die Reise

zu einem Abenteuer, denn der Film ent-

steht in der kleinstmöglichen Besetzung.

Zwei Protagonisten. Zwei Filmemacher.

So passen alle in ein Taxi und

können immer zusammen bleiben. Die

Dreharbeiten sind vor allem eines:

spontan und improvisiert. Es gibt keinen

festgelegten Drehplan, keine offiziellen

Drehgenehmigungen – dieser organisatorische

Aufwand hätte den Film

unmöglich gemacht, denn die „Guerilla

Köche“ hält es nicht lange an einem Ort,

viel zu viel gibt es zu entdecken.

Für drei Drehetappen zu je vier Wochen

kommt das Filmteam dazu. Neben dem

Gepäck schleppt der Kameramann seine

EX-1, der Regisseur hat immer den

Ton dabei – immer bereit auch im „Reisemodus“

sofort drehfertig zu sein. Zum

Beispiel beim Schlangenblut-Trinken.

Bei den Praktika bei den Spitzenköchen

Alvin Leung und Ryan Clift, in deren engen

Küchen das Drehen zum Balletttanz

um gute Bilder wurde. Beim Auftritt in

einem Fernsehstudio, wo Max und Felix

für chinesische Kinder Milchreis kochen.

Und, und, und.

Am Ende sind Max und Felix 263 Tage

quer durch Asien unterwegs: acht Länder,

25 Städte, 30.000 Kilometer, 18

Praktika und 52 verschiedene Unterkünfte.

Als Köche und Kamerateam im

Februar 2012 nach Deutschland zurückkehren,

haben sie 200 Stunden Rohmaterial

im Gepäck. Wochenlang sichtet

Regisseur Jonas Gernstl und wählt die

besten Szenen aus. Dann montiert er

mit Cutter Rolf Wilhelm den Film – ein

emotionaler Prozess. Szenen, die Jonas

Gernstl fix im Film gesehen hat, entpuppen

sich als nicht erzählbar. Szenen, die

er eigentlich längst abgeschrieben hatte,

überraschen als Highlights. Nach 86

Schnitttagen ist es endlich soweit: Der

Film steht.

„Eineinhalb Stundenn

pures Vergnügen!“n

Kolja Rehbergn

Die ersten Zuschauer reagieren begeistert.

Kolja Kleeberg, Spitzenkoch und

Lehrherr von Max, etwa sagt über den

Film: „Eineinhalb Stunden pures Vergnügen!“

Premiere hatte der Film auf

dem „Dok-Fest“ in München. Im September

kommt „Guerilla Köche“ dann

bundesweit in die Kinos. Der Kommentar

von Max und Felix zum fertigen Film:

„Es ist ein packendes Roadmovie geworden,

das Lust aufs Reisen und aufs

Essen macht. Dazu ist es noch sehr unterhaltsam,

weil zwei Chaoten recht viel

von ihrem Leben preisgeben.“ >>

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. © HOTELIER TV Juli 013 | 23


HOTELER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie – Juli 2013

Guerilla Köche

>> Felix Metzger und Max Jensen, beide

25 Jahre alt, in Bayern geboren, in

der Schule keine Helden, schließlich in

Berlin gelandet. Fröhliche Typen mit

schnodderigem Ton, die sorglos und oft

etwas chaotisch in den Tag hineinleben.

Sobald sie aber auf ihre Leidenschaft,

das Kochen, zu sprechen kommen, sind

sie wie ausgewechselt. Sie jonglieren

gekonnt mit französischem Fachvokabular

und können sich stundenlang über

neue Rezepte unterhalten. Sie werden

zu hochkonzentrierten Perfektionisten

mit wachen Augen, die bis in die Fingerspitzen

unter Spannung stehen. Das Ergebnis

sind kulinarische Höhepunkte,

Regie: Jonas Gernstl

Kamera: Fabio Stoll, Kaspar Kaven

Schnitt: Rolf Wilhelm

Musik: Martin Stock, Pascal

Reinhardt

Produzenten: Franz X. Gernstl,

Fidelis Mager

Eine Produktion der megaherz gmbh

film und fernsehen, in Koproduktion

mit Bayerischer Rundfunk und Westdeutscher

Rundfunk, gefördert durch

Filmförderungsanstalt und Deutscher

Filmförderfonds.

Mehr:

http://www.guerillakoeche.de/film

die nur Spitzenköchen gelingen. Ihr

Handwerk haben sie von der Pike auf

gelernt. Max hat im „Vau“, dem Restaurant

von Kolja Kleeberg (1 Michelin-

Stern, 17 Punkte im Gault Millau), seine

Lehre absolviert. Felix hat unter anderem

im Restaurant „Margaux“ bei Michael

Hoffmann (ebenfalls 1 Michelin-

Stern, 18 Punkte im Gault Millau) gearbeitet.

Die beiden Bayern in Berlin

waren sich gleich sympathisch, als sie

sich im Spitzenrestaurant „reinstoff“

kennen lernten. Beim Schnippeln beschlossen

sie, das Spiel der Köche lieber

nach ihren Regeln zu spielen und so

bald wie möglich ein eigenes Restaurant

zu eröffnen. Dazu braucht es außer

Talent viel Know-how. Und das holten

sie sich dort, wo die ambitionierteste,

kreativste, radikalste Form der Kochkunst

praktiziert wird: in Asien.

Was sie auf ihrem Trip durch Asiens Küchen

erlebt haben, davon handelt der

Film. Zurück in Deutschland stürzten

sich Max und Felix ins nächste Abenteuer.

Ihre Idee vom eigenen Restaurant

wird konkret. Derzeit klappern sie Berlin

nach passenden Locations ab – und

möchten möglichst bald ihre ersten

Gäste überraschen. ❙

Rezepte der Guerilla Menüs:

http://www.guerillakoeche.de/category/guerilla-menue

Trailer bei HOTELIER TV:

http://www.hoteliertv.net/sterneküche-chefköche

24 | Juli 2013 Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV


Täglich neue Sendungen auf www.hoteliertv.net

Ihre Gäste haben sIe Im blIck!

Von der begrüßung in der lobby über Infotainment am tV bis hin zum Inhouse-marketing bietet

macnetIX Ihnen eine Vielzahl von möglichkeiten organisatorische abläufe zu optimieren und

Ihren Umsatz zu steigern.

... ist eine der führenden Softwarelösungen

in Deutschland und Europa auf dem Gebiet

der digitalen Beschilderung. Als GIS

(Gäste-Informations-System) findet editIT/

playIT vor allem Verwendung zur digitalen

Beschilderung und ist in Eingangsbereichen

und an Türen zu finden. editIT/playIT

dient zudem als Werbeinstrument für

die Kommunikation von Angeboten

Ihres Hauses. Zu dem vervollständigen

aktuelle Nachrichten, Sportnews und

die Wettervorschau schließlich den

Special-Content auf den Bildschirmen.

... bringt digitales, multimediales

Fernsehen, welches zentral über ein

Computernetzwerk gesteuert wird zu Ihrem

Gast. Im Gegensatz zum herkömmlichen

TV gibt es bei dieser Art der Übertragung

keinen Qualitätsverlust. Gleichzeitig

ist auch für ein Hochgeschwindigkeits-

Internetzugang auf den Zimmern gesorgt

und es ist möglich, zusätzliche Leistungen

wie Tischreservierung, Sprachauswahl,

Video on Demand (VOD), Rechnungseinsicht,

etc. einfach über die

Fernbedienung in Anspruch nehmen.

... verwandelt beinahe jeden herkömmlichen

Hotelfernseher zu einem

Smart TV. OpenApp.TV wird über ein

bestehendes Cat-Netzwerk oder über

W-LAN übertragen und basiert auf

dem Google-Betriebssystem Android.

Diese Lösung ermöglicht es, dass Ihre

Gäste auf einen voll internetfähigen

Fernseher zugreifen zu können. Weitere

Highlights sind die Mediathek für

hauseigene Videos, Video on Demand,

die Shop-Funktion, Raum- und Multimediasteuerung

über den TV und viele mehr.

Macnetix GmbH

Huttenstr. 31

10553 Berlin

HSIA

... bringt Ihre Gäste mit High Speed

ins World Wide Web und sollte zur

Grundausstattung moderner Hotellerie

gehören. Es wird vom Gast nicht nur

gewünscht, sondern auch erwartet

und kommt vorwiegend dort zum

Einsatz, wo externe Personen einen

gesicherten und schnellen Zugriff zum

Internet benötigen. HSIA sichert eine

hohe Bandbreite bei geringem Aufwand

für Ihre Gäste und Ihr Personal durch

Abrechnungsmöglichkeiten über PMS-

Schnittstellen oder Tickets an der Rezeption.

Telefon: 030 34 34 678-0

Web: www.macnetix.de

Mail: info@macnetix.de

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. © HOTELIER TV Juli 013 | 25


HOTELER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie – Juli 2013

Weltrekord:

Hausdame macht Hotelbett

in nur 74 Sekunden

Da sieht man was 12 Jahre Erfahrung ausmachen:

Andrea Warner, seit über einer Dekade Hausdame

im Wellingborough Travelodge Hotel in Großbritannien,

erreichte nun einen neuen Weltrekord im Hotelbettenmachen.

Sie brauchte nur 74 Sekunden, um ein King-

Size-Bett neu zu beziehen (Laken & Bettwäsche) und

mustergültig neu zu bestücken. Dies ermöglichte ihr nun

einen Eintrag im Guiness Buch der Weltrekorde.

Die 41-jährige Hausdame muss rund 40 Hotelbetten

am Tag machen, das sind rund 10.000 im Jahr. Ihre

persönliche Bestzeit, die allerdings nicht unter notarieller

Aufsicht aufgenommen werden konnte, sei 58

Sekunden für ein Hotelbett, sagte sie. Der Weltrekords-

versuch machte sich ein wenig nervös, so wurde die

Bestmarke eben etwas mehr als eine Minute - wovon

so manches Zimmermädchen bis heute noch träumen

darf. Der schwierigste Teil beim Bettenmachen seien

die Druckknöpfe, da dies knifflig sei, so Frau Martin.

Der Weltrekordsversuch am 20. Juni 2013 war eine

PR-Aktion anlässlich der Eröffnung des 60. Hotels der

Travelodge-Kette in London.

Der neue Guiness-Weltrekord ist allerdings nur neueren

Datums, nicht der absolute Rekord. 1978 schafft es

Wendy Wall aus Australien, ein Bett noch schneller zu

machen – in nur 28,2 Sekunden!

New York‘s größtes Hotel

stellt Zimmerservice ein

Hilton Midtown entlässt auch 55 Mitarbeiter – Trend zur Selbstversorgung

in US-Hotels

Sehen sie den

Video-Beweis bei

HOTELIER TV:

http://www.hoteliertv.net

Hier die Tipps einer Weltrekordsiegerin für schnelles

Bettenmachen:

– Legen Sie alle Utensilien, die sie für ein Bett

benötige, bereit.

– Sortieren Sie die Bettwäsche in der Reihenfolge,

wie sie sie benötigen.

– Zum Beziehen einer Dauendecke legt man denn

Bezug umgedreht (innen nach außen) bereit und

beginnt an den beiden oberen Ecken.

– Halten Sie den Gang um das Bett herum frei,

damit Sie sich frei bewegen können.

Es ist nicht das erste Hotel, das den Zimmerservice

einstellt - und es wird auch nicht das letzte sein.

New York's größtes Hotel Hilton Midtown am Times

Square (2.000 Zimmer) gibt mit der Entscheidung,

künftig auf Roomservice – und damit auf 55 Mitarbeiter

– verzichten zu wollen, einer Branchendiskussion

neuen Auftrieb. Wieviel Service muss ein First-Classoder

Luxus-Hotel bieten?

Ab Sommer soll die Serviceleistung nicht mehr angeboten

werden. Dies ist bereits im Hilton Hawaiian Village

seit Herbst der Fall. Basis der Entscheidung sind

veränderte Gästewünsche, heißt es bei Hilton. Auch

in Full-Service-Hotels werde der Roomservice immer

seltener genutzt. Dies sei auch in anderen Tophotels

in New York der Fall. Gerade in New York bieten immer

mehr Tophotels Alternativen zum Zimmerservice:

So schärnkte das Grand Hyatt am Times Square die

Zeiten für den Roomservice ein und eröffnete dafür

einen kleinen Lebensmittelmarkt, der 24 Stunden am

Tag geöffnet ist.

Als Alternative zum Roomservice wird im Hilton Midtown

nun ein Cafeteria-Konzept „Herb n’Kitchen“ gestartet:

Per Selbstbedienung erhält man dort Pizza, Sandwiches

und Gourmetkaffee. “Immer mehr Gäste bevorzugen,

sich selbst zu helfen und die steigende Zahl an Check-in-

Check-out-Automaten und Büffets zeigen dies ja auch“,

sagte Mark Woodworth, Präsident von Pkf Hospitality

Research, gegenüber CNN. Im vergangenen Jahr sei

der Anteil des Roomservice am Gesamtumsatz eines

Top hotels auf 1,2 Prozent gefallen.

Hilton will zwar die Entscheidung gegen den Zimmerservice

nicht weiter diskutieren, aber davon geht

durchaus ein Signal für die gesamte Hotellerie aus. Die

Selbstversorgung der Hotelgäste entweder in Selbstbedienungs-Bistros

oder an Vending-Automaten wird

in immer mehr Businesshotels vorangetrieben. Kaffe-

und Snackautomaten werden in modernen Konzepten

wie beispielsweise von N&W Global Vending zu kleinen

Küchen zusammen gebaut. ❙

26 | Juli 2013 Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV


Täglich neue Sendungen auf www.hoteliertv.net

Neue Hotelprojekte

für Hamburg

Logistik-Unternehmer Klaus-Michael Kühne pumpt 130 Millionen

Euro in Neubau – Motel One will an die heiße Ecke auf der

Reeperbahn – Gastronom plant Hard Rock Hotel

Drei neue Hotels für Hamburg: Der Tourismus

boomt in der Hansestadt und es gibt noch ein

paar Fläche für Hotel-Neubauten. So will der

Logistik-Unternehmer Klaus-Michael Kühne das frühere

Intercontinental abreißen und dort für rund 130

Millionen Euro das „beste Hotel der Stadt“ errichten.

Motel One verhandelt über ein kleines Hotel in 1a-

Lage an der „heißen Ecke“ auf der Reeperbahn. Und

der Gastronom Georg Jozwiak – Franchise nehmer

mit dem Hard Rock Café an den Landungsbrücken

– verfolgt die Vision eines Hard Rock Hotels in Bestlage.

Laut tophotelprojects.com werden in Hamburg derzeit

24 neue Hotels geplant, darunter zwei Ibis Hotels

mit zusammen 448 Zimmern am Hauptbahnhof, ein

Holiday Inn Express (160 Zimmer) am Hauptbahnhof,

ein drittes InterCityHotel am Messegelände (275

Zimmer), ein Ameron Hotel in der Speicherstadt (192

Zimmer) und ein Westin in der Elbphilharmonie (244

Zimmer). Nun kommen neue Hotelprojekte hinzu.

Logistik-Unternehmer und Investor Klaus-Michael

Kühne hat das insolvente InterContinental an der Außenalster

übernommen und nun entschieden: In der

Premiumlage soll ein neues Luxushotel mit rund 130

Zimmern und 20 Serviced Apartments entstehen. Bis

zu 130 Millionen Euro will er in den Neubau investieren.

Dies kündigte er nun in einem Interview mit der

„Welt“ an. „Ich möchte hier das beste Hotel der Stadt

eröffnen. Dafür muss das bestehende Gebäude abgerissen

werden, und es soll ein Neubau auf höchstem

Niveau entstehen. Mit einer modernen ansprechenden

Architektur, die in die Villengegend passt. Wichtig

ist auch, dass wir die Anwohner vor Ort über unser

Projekt ausführlich informieren und so die notwendige

Akzeptanz für unser Vorhaben erhalten“, so Kühne.

Seine Ideen reichen von einer terrassenfärmigen

Ausrichtung des acht Stockwerke hohen Gebäudes

zur Außenalster hin. Ebenso ist ein großzügiger Wellnessbereich

geplant sowie ein Gourmetrestaurant auf

dem Dach. „Ich habe das ehrgeizige Ziel, das Haus in

der ersten Hälfte 2016 zu eröffnen. Jetzt warten wir

auf die Entwürfe von drei ausgewählten Architekten

und werden uns dann im September für einen entscheiden.

Der Bauantrag wird bis Ende des Jahres

eingereicht, und wenn das alles klappt, wäre dann

nach dem Abriss ein Baubeginn Mitte 2014 möglich“,

sagte Kühne.

Diese Immobilie zu kaufen war in der Tat in erster

Linie eine emotionale Entscheidung. Meine Frau

und ich haben diesem Haus bei unseren häufigen

Hamburg-Aufenthalten viele Jahre lang die Treue

gehalten und von unserem Zimmer aus den Blick auf

die Alster genossen“, berichtet der 75-Jährige. „Aufgrund

meiner Verbundenheit mit dem Haus habe ich

mich kurzfristig für den Erwerb entschieden.“ Und

weiter: „Wenn ich etwas mache, dann mache ich es

gründlich. Das gilt auch für mein Hotelvorhaben in

Hamburg. Ich werde in den nächsten Jahren viel Zeit

in dieses Projekt investieren.“

Kühne ist auch Entwickler des kürzlich eröffneten Castell

Son Claret auf Mallorca; wir berichteten.

Motel One zeigt Interesse an „heißer Ecke“

auf der Reeperbahn

Es wäre das fünfte Motel One in Hamburg: Die Low-

Budget-Hotelkette gilt als heißer Kandidat für ein

kleines Hotelprojekt auf der sogenannten „heißen

Ecke“ auf der Reeperbahn. Das Eckgrundstück in

Bestlage gegenüber der berühmten Davidswache

soll mit einem 100-Zimmer-Neubau bestückt werden.

Dies plant der Grundstückseigentümer Hanseatic

Group aus Hildesheim. Die Fläche liegt seit Jahren

brach. Nun wurde laut Medienberichten ein Bauantrag

eingereicht.

Motel One betreibt in Hamburg derzeit vier Häuser

mit insgesamt 1.400 Zimmern. Das nächste Motel

One liegt am Michel am Ausgang der Reeperbahn.

Fixe Idee von einem Hard Rock Hotel

Noch ist es eine Vision: Georg Jozwiak, Franchise-

Betreiber des umsatzstarken Hard Rock Café an den

Landungsbrücken, plant ein Hotel der Gastro-Marke

in Hamburg. Das Hard Rock Hotel sollte idealerweise

mit Casino in Bestlage entstehen. Dazu führte

er bereits Gespräche mit Unternehmensführung in

Orlando/USA. Nun wird nach einem passenden

Grundstück gesucht.

Die Hard Rock Gruppe betreibt weltweit 16 Hotels,

die sich durch ihre eigentümliche Gastronomie

und Hard Rock Shops auszeichnen. Der Handel mit

Merchandising-Produkten ist sehr einträglich: Rund

4,5 Millionen Euro Umsatz erzielt der Hard Rock

Shop in Hamburg. ❙

Recruiting 2.0:

EU-weit

Hotelmitarbeiter

suchen

Mit Eures besser vergleichen

Screenshot http://ec.europa.eu/

Start soll im Herbst sein: Mit „Eures“ startet ein neues

Portal zur EU-weiten Mitarbeitersuche. Mit ihm wird

das Personalrekruiting nicht nur europaweit passgenau

nach beruflichen Fähigkeiten – auch unterhalb der

Schwelle formaler Ausbildungsabschlüsse – über das Internet

und per App ermöglicht. Das Portal wird auch das

betriebliche Zeugniswesen in 28 Sprachen automatisiert

revolutionieren.

„Der Hauptvorteil des ‚Eures’-Systems liegt für Hoteliers

darin, dass zielgenau nach Arbeitnehmern mit speziellen

Qualifikationen auf dem gesamten europäischen

Arbeitsmarkt gesucht werden kann“, erläutert Marc

Schumann, Justitiar beim Hotelverband Deutschland

(IHA). Bisher war aufgrund der unterschiedlichen Ausbildungssysteme

ein Vergleich der Abschlüsse und der

dadurch erworbenen Qualifikationen der Fachkräfte des

Gastgewerbes schwierig. „Das neue System erleichtert

den europaweiten Vergleich und die Suche nach speziellen

Qualifikationen und Fertigkeiten erheblich“, so

Schumann.

Arbeitnehmer legen online ein Profil ihrer selbst an. Alles

geschieht über die „CV-Online“-App auf http://eures.

europa.eu. Sie können dann bereits erworbene Qualifikationen

und Arbeitserfahrung von ihren Arbeitgebern

elektronisch bestätigen lassen. Die Qualifikationen

werden in einer Maske eingetragen (dem sog. Sectoral

Skills Passport) und mit dem elektronischen Lebenslauf

verknüpft.

Über eine Suchfunktion kann sich der Arbeitgeber Arbeitnehmer

mit den gewünschten Qualifikationen anzeigen

lassen – sogar georeferenziert. In Zeiten des

akuten Fachkräftemangels in Deutschland und starker

Unterbeschäftigung in anderen Teilen Europas ist dies

eine Win-Win-Situation. Bis zum Start des Systems muss

ein deutscher Arbeitgeber den umständlichen Weg über

die zentrale Auslands- und Fachvermittlung der Arbeitsagentur

(ZAV) nehmen.❙

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. © HOTELIER TV Juli 013 | 27


HOTELER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie – Juli 2013

Hotel ohne Gäste

Musterzimmer von JOI-Design entstehen

im Hotelkompetenzzentrum – Aufbau der

Hotel-Etage gestartet – Elf Showrooms für

Komfort-, First-Class- und Luxushotels

Die erste Dauerausstellung für Hoteleinrichtung: Im Hotelkompetenzzentrum in

Oberschleißheim bei München hat nun der Aufbau eines „Hotels ohne Gäste“

begonnen. Die Muster-Etage bietet auf über 960 Quadratmetern elf Zimmertypen

vom Drei-Sterne-Komfort-Hotel bis zur Luxus-Suite sowie ein großer Empfangsbereich

mit Rezeption, einer Bar und einem Cafébereich. Die Planung erfolgt in

enger Zusammenarbeit mit dem international renommierten Hotel-Design-Atelier

JOI-Design. Bei der baulichen Umsetzung ist Saint-Gobain als Premiumpartner

dabei. Die Eröffnung ist für den September geplant.

„Wir wollen nicht nur erklären, was optisch und konzeptionell möglich ist, sondern

das Zusammenspiel von Ideen, Technik und Service auch konkret demonstrieren“,

betont Christian Peter, Gründer und Geschäftsführer des Hotelkompetenzzentrums.

Auf der Hotel-Etage findet man auch eine ausführliche Materialdatenbank,

in der verschiedene Muster der ausgestellten Produkte gezeigt werden. Obwohl

in diesem „Schau-Hotel“ nie jemand übernachten wird, wird alles voll funktionsfähig

sein.

Die Muster-Etage wird „ein repräsentativer Querschnitt durch die Welt der Hotelausstattung

sein, die realistisch und funktionsfähig aufgebaut ist“, sagt Peter

Joehnk, Geschäftsführender Gesellschafter von JOI-Design. Anders als auf einer

Fachmesse können Besucher auch sofort testen, ob zum Beispiel eine Armatur

zum Waschbecken passt, oder ob man sich damit nassspritzt. „Wie es leider in

viel zu vielen Hotels passieren kann, weil eben gekauft wurde, ohne vorher zu testen“,

weiß Joehnk zu berichten. Jedes Zimmer werde es bei der Muster-Etage nur

einmal geben. „Da steht man zum Beispiel in einer Suite, die für ein Business-

Luxushotel in der Großstadt geplant ist, aber fünf Schritte weiter findet man sich

sozusagen in einem bayerischen Ferienhotel für die ganze Familie wieder. Und dazwischen

kann man sich in einer Ausstellung darüber informieren, was noch alles

möglich ist und was am besten zum eigenen Hotel passt“, so Joehnk.

Suite Rendering – Hotel Showrooms by JOI-Designn

Innovative Entwicklung:

Hotelzimmer-Konzept

speziell für pflege-

bedürftige Menschen

First Class Hotel Guest Room Rendering

Mit diesem Konzept beschreitet das Hotelkompetenzzentrum

ebenso Neuland wie mit einem

Entwicklungsprojekt für Hotelzimmer für pflegebedürftige

Menschen, das derzeit in Zusammenarbeit

mit Prof. Rudolf Schricker von der Fakultät Design

der Hochschule Coburg umgesetzt wird. Dabei

geht es um die Entwicklung eines Grundsatzkonzepts für Technik, Ausstattung und

Gestaltung von Zimmern für Menschen mit Pflegebedarf. Ziel ist es, am Ende eine

Gestaltungsrichtlinie vorzuglegen, die Grundlagen und Argumentationsketten für

weitere Entscheidungen sicher und nachvollziehbar belegt. Auf der praktischen Seite

soll am Ende ein voll funktionsfähiger Prototyp eines Hotelzimmers für Pflegebedürftige

stehen, der voraussichtlich im Sommer 2014 der Öffentlichkeit vorgestellt wird. ❙

Das Hotelkompetenzzentrum dokumentiert auf seiner Webpage laufend den Baufortschritt

– das „Making Of“ eines Hotels, in dem nie ein Gast übernachten wird.

Aktuelle Fotos vom Ausbau der Musterzimmer-Etage sind hier dokumentiert:

http://www.hotelkompetenzzentrum.de/ausbau-hotel-etage/making-of-story.html.

Über das Hotelkompetenzzentrum

Das Hotelkompetenzzentrum in Oberschleißheim

hat sich als neutrale Plattform und Ratgeber

in allen Bereichen von Hotellerie und Gastronomie

etabliert. Das Angebot wird derzeit

deutlich erweitert: Allein die Zahl der in der

Dauerausstellung vertretenen Firmen werde

sich von aktuell 160 auf rund 310 in diesem Jahr

verdoppeln. Das Konzept des Hotelkompetenzzentrums

wurde von Initiator und Inhaber

Christian Peter vor rund sechs Jahren entwickelt.

Regelmäßig finden im Hotelkompetenzzentrum

auch Fachvorträge und Seminare statt. Einmal

im Quartal präsentieren die Aussteller zudem im

Rahmen eines „Open Day“ ihre Produkte persönlich.

Zusätzlich stehen Besprechungsräume

und Mietbüros für individuelle Projektmeetings

zur Verfügung.

Mehr: http://www.hotelkompetenzzentrum.de

28 | Juli 2013 Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV


Täglich neue Sendungen auf www.hoteliertv.net

Erpressungen mit schlechten

Hotelbewertungen

Druck auf Hotels nimmt zu. Welche

Rollen spielen Bewertungsportale

wie holidaycheck.com?

Die Drohanrufe häufen sich: Stefan Menig, Betreiber

des Hotels Alpenrose in Bayrischzell, geht dennoch

unbeirrt gegen Erpressungsversuche mit negativen

Hotelbewertungen vor. Gegenüber dem Bayrischen

Rundfunk redete er Klartext – sehen Sie den TV-Report

nun bei HOTELIER TV: www.hoteliertv.net

Es ist die neue Seuche des 21. Jahrhunderts – das

schmutzige Geschäft mit gefälschten Hotelbewertungen.

Hotelier Menig wurde mehrfach angerufen:

Gegen eine Zahlung von einigen hundert Euro könne

er negative Rezensionen vermeiden. Positive Bewertungen

seien auch bestellbar – allerdings zu höheren

Tarifen. Menig blieb davon unbeeindruckt und ging

mit dem Thema an die Öffentlichkeit. Auf die etlichen

Berichte hin meldeten sich immer mehr andere

betroffenen Hotels, die ebensolche Erpressungsversuchen

erlebten.

Welche Rolle dabei Hotelbewertungsportale wie unter

anderen holidaycheck.de (gehört zu einer börsennotierten

Tochterfirma des Burda-Konzerns) spielen,

ist weiterhin nicht klar. Offenbar könnten sogenannte

„SEO-Agenturen“ ihre manipulierten Hotelbewertungen

dort platzieren, obwohl die Prüf- und Schutzmechanismen

verstärkt wurden. Der Effekt: Das von

Menig geführte Hotel Alpenrose in Bayrischzell – bei

Reiseveranstaltern sehr beliebt – wurde eines der

zehn unbeliebtesten Hotels bei holidaycheck.de bezeichnet

– aufrgund von offensichtlich gefälschten

Hotelbewertungen.

Der Internetkrieg nimmt immer wieder neue Formen

an. So wurden nun Hotels aufgefordert, 400 bis 998

Euro zu zahlen. Dann würden negative Hotelbewertungen

bei holidaycheck.de wieder verschwinden.

Die Zahlungen sollten an ein Offshore-Konto einer

angeblich niederländischen Firma geleistet werden

– bei unter 1.000 Euro wird gewöhnlich kein EU-Kontrollschirm

aktiv.

Stefan Menig kämpft weiter. Ein weiterer TV-Beitrag

wird voraussichtlich am 9. Juli bei Pro7 ausgestrahlt.

20 bis 30 Prozent der Hotelbewertungen in Deutschland

sind gefälscht. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen

Umfrage der FH Worms unter 300 Hoteliers.

Ein Fünftel der manipulierten Bewertungen seien

„absichtliche Falschinformationen, eventuell sogar

mit einem böswilligen Motiv“. Die Bewertungen würden

oftmals von konkurrierenden Hotels stammen. ❙

Marriott startet

weltweite

Werbekampagne

„Travel Brilliantly“ zeigt Zukunft

des smarten Reisens –

Video bei HOTELIER TV

Gute gemachte Werbekampagne: Marriott International

positioniert sich mit „Travel Brilliantly“ als smarte New

Generation Hotelkette. Die auf mehrere Jahre ausgelegte

Strategie soll die Marriott Hotels als zentraler Teil der

Zukunft des smarten Reisens zeigen.

Mit Clips im Fernsehen, Anzeigen auf mobilen Webseiten

sowie einer eigenen Landingpage für die Werbekampagne

will Marriott moderne Gäste ansprechen, die

gerade in ihren temporären Domizilen gleichermaßen

elektronische Medien zum Arbeiten und zur Unterhaltung

nutzen.

„Travel Brilliantly“ soll auch neue Gästekonzepte – vom

kulinarischen Angebot bis zu Hoteldesign und modernen

Gästetechnologien – zeigen, die Marriott entwickelt.

„Das ist kein Hotel. Es ist eine Idee wie brillant man

künftig reisen kann“, heißt es in einem zentralen Slogan.

Und weiter: „Es geht nicht darum wo Du wohnst. Wichtig

ist wohin Du gehst“.

Marriott will mit dieser neuen medialen Positionierung

sich als Innovations-Marktführer hervortun. Dazu wurde

auch die eigene Marke neu gestaltet. Grey New York

modernisierte das Logo der Marriott Hotels und stellte

das „M“ heraus.

Auf der Kampagnen-Webseite werden die Historie der

US-Hotelkette und Ausblicke in die Zukunft der Hotels

dargestellt. Leser sollen ihre Ideen und Vorlieben für die

Zukunft des Reisens mitteilen und Verbesserungsvorschläge

für alle Hotelbereiche unterbreiten. Die besten

Ideen werden prämiert – unter anderem mit gemeinsamen

Rundreisen durch moderne Marriott-Hotels. Bis

Ende September läuft die Aktion. ❙

Mehr: www.travelbrilliantly.com

Web-TV

Sehen Sie dazu bei HOTELIER TV einen ersten

Werbeclip: www.hoteliertv.net/hotel-portraits

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. © HOTELIER TV Juli 013 | 29


HOTELER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie – Juli 2013

Rückblick Juli 2013

8. Juli 1838

175. Geburtstag:

Luftfahrtpionier Graf Zeppelin

Ferdinand Graf von Zeppelin,

Pionier der deutschen Luftfahrt und

„Vater“ des nach ihm benannten

Luftschiffs. Er baute 1900 das erste

Luftschiff „LZ1“.

Vor 25 Jahren:

2. Juli 1988 – Steffi Graf

gewinnt in Wimbledon

Vor 130 Jahren:

Im Juli 1883 – Gründung der

Drachenfelsbahn

Vor 100 Jahren:

13. Juli 1913 – Oskar Bider überfliegt

als erster Pilot die Alpen

24. Juli 2010

Vor 3 Jahren: Massenpanik

bei Duisburger Love Parade

Logo der Love Parade

Es beginnt als fröhliche Feier

und endet in einer Katastrophe:

Während der 19. Loveparade

in Duisburg kommt es zu einer

Massenpanik. 21 Menschen sterben

und weitere 500 Besucher werden

verletzt.

Steffi Graf in Wimbledon (2009)

Foto: Chris Eason / wikipedia.org

Vor 110 Jahren:

25. Juli 1903 – Hans Prym erfindet

den heutigen Druckknopf

Vor 50 Jahren:

15. Juli 1963 – Egon Bahr formuliert

„Wandel durch Annäherung“

1. Juli 1863

Vor 150 Jahren:

Schlacht bei Gettysburg

Foto: http://capitolbadgers.wordpress.com

Die Schlacht gilt als einer der Wendepunkte

des Amerikanischen Bürgerkriegs

und als eine der blutigsten

Schlachten auf dem amerikanischen

Kontinent: Am 1. Juli 1863 beginnt

bei Gettysburg eine der Entscheidungsschlachten

des amerikanischen

Sezessionskrieges. Sie dauert

bis zum 3. Juli und endet mit einem

Sieg der Nordstaaten über die

Südstaaten. Insgesamt fordert diese

Schlacht 5.000 Todesopfer.

Vor 25 Jahren:

3. Juli 1988 – US-Fregatte schießt

iranischen Airbus ab

Vor 80 Jahren:

20. Juli 1933 – Vatikan schließt

Konkordat mit NS-Deutschland

Vor 224 Jahren:

14. Juli 1789 –

Die Erstürmung der Bastille

Beileidsbekundungen am Ufer des Tyrifjord nach dem Attentat / Foto: wikipedia.org

22. Juli 2011

Vor 2 Jahren:

Anders Behring Breivik tötet

68 Menschen in Norwegen

Am 22. Juli wurde eine Bombe im

Osloer Regierungsbezirk gezündet.

Zwei Stunden später wird auf der

Insel Utoya nahe der norwegischen

Hauptstadt auf Jugendliche

geschossen. Der Norweger Anders

Behring Breivik wird als Tatverdächtiger

festgenommen und gesteht die

Tat. Seine islamfeindlichen Motive

hatte er zuvor in einem über 1500

Seiten langen Pamphlet niedergelegt

und im Internet verschickt.

Vor 70 Jahren:

12. Juli 1943 – Nationalkomitee

Freies Deutschland wird gegründet

Vor 75 Jahren:

24. Juli 1938 – Heinrich Harrer gelingt

Erstbesteigung der Eiger-Nordwand

Die Erstürmung der Bastille

Bild von Jean-Pierre Louis Laurent Houel, veröffentlicht 1789

wikipedia.org

30 | Juli 2013 Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV


Täglich neue Sendungen auf www.hoteliertv.net

Geburts- und Todestage im Juli

Geburtstage:

50. Geburtstag: Beate Baumann, Büroleiterin von Angela Merkel 28. Juli 1963

50. Geburtstag: Milena Moser, Schweizer Schriftstellerin 13. Juli 1963

55. Geburtstag: Jörg Kachelmann, Wettermoderator 15. Juli 1958

55. Geburtstag: Margarethe Schreinemakers 27. Juli 1958

60. Geburtstag: Felix Magath, deutscher Fußball-Trainer 26. Juli 1953

65. Geburtstag: Cat Stevens, britischer Sänger und Songwriter 21. Juli 1948

65. Geburtstag: Otto Waalkes, deutscher Komiker 22. Juli 1948

65. Geburtstag: Gerd Sonnleitner, Agrarfunktionär 30. Juli 1948

70. Geburtstag: Heide Simonis, deutsche Politikerin 4. Juli 1943

70. Geburtstag: Sir Mick Jagger, britischer Rockmusiker 26. Juli 1943

70. Geburtstag: Hans-Jürgen Papier, Richter 6. Juli 1943

70. Geburtstag: Erika Steinbach, deutsche Politkerin 25. Juli 1943

75. Geburtstag: Götz George, deutscher Schauspieler 23. Juli 1938

75. Geburtstag: Michael Verhoeven, deutscher Filmregisseur 13. Juli 1938

75. Geburtstag: Franz Alt, deutscher Journalist 17. Juli 1938

75. Geburtstag: Klaus Töpfer, deutscher Politiker 29. Juli 1938

80. Geburtstag: Heinz Dürr, Unternehmer 16. Juli 1933

95. Geburtstag: Nelson Mandela, südafrikanischer Politiker 18. Juli 1918

95. Geburtstag: Liselotte Funcke, deutsche Politikerin 20. Juli 1918

Geburtstage Verstorbener (†):

125. Geburtstag (†): Raymond Chandler, US-Krimi-Autor 23. Juli 1888

130. Geburtstag (†): Franz Kafka, österreichischer Schrifsteller 3. Juli 1883

150. Geburtstag (†): Albert Léon Charles Calmette, Bakteriologe 12. Juli 1863

150. Geburtstag (†): Henry Ford, amerikanischer Industrieller 30. Juli 1863

155. Geburtstag (†): Lovis Corinth, Maler 21. Juli 1858

155. Geburtstag (†): Emmeline Pankhurst, englische Frauenrechtlerin 14. Juli 1858

175. Geburtstag (†): Ferdinand Graf von Zeppelin, Luftfahrtpionier 8. Juli 1838

250. Geburtstag (†): Johann Jacob Astor, amerik. Großkaufmann 17. Juli 1763

1000. Geburtstag (†): Hermann von Reichenau, Gelehrter 18. Juli 1013

Todestage:

2. Todestag: Amy Winehouse, Soul-Diva 23. Juli 2011

45. Todestag: Käthe Kruse, deutsche Puppenmacherin 19. Juli 1968

125. Todestag: Theodor Storm, deutscher Dichter 4. Juli 1888

Bauernregeln

im Juli

Im Juli muß vor Hitze braten, was im September soll geraten.

Im Juli warmen Sonnenschein, macht alle Früchte reif und fein.

So golden die Sonne im Juli strahlt, so golden sich der Weizen mahlt.

Ein tüchtiges Juligewitter ist gut für Winzer und Schnitter.

Heißer Juli verheißt guten Wein …

Juli recht heiß, lohnt sich Mühe und Schweiß.

Juli trocken und heiss, Januar kalt und weiss.

Macht im Juli die Ameis‘ groß den Hauf, folgt ein strenger Winter drauf.

Muß im Juli man nicht schwitzen, tut die Jahresplag nicht nützen.

Im Juli will der Bauer lieber schwitzen als untätig hinterm Ofen sitzen.

Was der Juli verbricht, rettet der September nicht

Was du an einem Tag versäumest im Juli, das schaffen im August zehn

Tage nicht herbei.

Wer im Juli sich regen tut, sorget für den Winter gut.

Wenn die Schwalben Ende Juli schon ziehen, sie vor baldiger Kälte

fliehen.

Der Juli ist nach dem römischen Staatsmann

Julius Caesar (100 – 44 BC) benannt,

auf den die Kalenderreform

des Jahres 46 v. Chr. zurückgeht.

Foto: wikipedia.org

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. © HOTELIER TV Juli 013 | 31


HOTELER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie – Juli 2013

Welches Haus wird

Gipfelhotel?

Steigenberger Grandhotel Petersberg, Königswinter/Bonn

Foto: Steigenberger Hotels and Resorts

2007 blickte die Welt auf das Grand Hotel

Heiligendamm: Als vor fünf Jahren der G8-

Gipfel in der “weißen Stadt am Meer” stattfand,

war dies ein ungeheurer PR-Schub für

das Luxushotel. Vor den Insolvenz hat dies

zwar nicht bewahrt, aber der Bekanntheitswert

stieg weltweit. 2015 soll der G8-Gipfel

wieder in Deutschland stattfinden – welches

Haus das offizielle Gipfelhotel werden könnte,

steht noch nicht fest.

Hotel Nassauer Hof, Wiesbaden

Turnusgemäß wäre Deutschland in zwei Jahren

Gastgeber für das Gipfeltreffen. Doch

dies muss noch bestätigt werden, zu Ende

des G8 Gipfels 2014 in Russland (voraussichtlich

in Moskau oder in Sotschi). Im Presseinformationsamt

der Bundesregierung heißt

es dazu, es sei davon auszugehen, dass

Deutschland das Treffen der acht größten

Industrienationen 2015 ausrichten darf.

32 | Juli 2013 Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV


Täglich neue Sendungen auf www.hoteliertv.net

Brenners Park-Hotel & Spa, Baden-Baden

G8 Gipfel voraussichtlich 2015

in Deutschland

Ein geregeltes Verfahren zur Vergabe des

Konferenzortes gibt es nicht. Es müsse nicht

zwingend ein Hotel sein, heißt es dazu.

Doch angesicht der vielfältigen Sicherheits-

und Serviceanforderungen ist es wahrscheinlich,

dass ein international ausgerichtetes

Luxushotel mit Konferenzbereichen

offizielle Lokation des G8 Gipfels sein wird.

Hier empfehlen sich die exquisiten Häuser

der Selektion Deutscher Luxushotels. In die

engere Auswahl könnte auch das von Steigenberger

geführte Grandhotel Petersberg

bei Bonn kommen.

Wie sich adäquate Hotels als Konferenzort

um den G8 Gipfel bewerben könnten, wird

nicht verlautbart. Gute Kontakte zum Kanzleramt

wären hier hilfreich.

G8-Gipfel in Heiligendamm 2007

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. © HOTELIER TV Juli 013 | 33


Mit HOTELIER TV, dem führenden Video-Nachrichtenkanal für das Hotelmanagement, starten

Sie nun mit professionellem Videomarketing. Aus Ihren hochwertigen Hotel fotos erstellen wir

ein animierendes Video mit professioneller Moderation (Sprecher aus dem „Off“).

Endlich!

Professionelle Hotelvideos

mit HOTELIER TV – gut & günstig!

Ihr Vorteile:

Geringer Aufwand

Günstige Preise

Professioneller Video-Auftritt

4 aktuelle Aktions-Clips

1A Material für Social Media PR

Inhalt des Pakets (Basis-Leistungen):

1 Haupt-Clip gemäß Premium-Paket 55 Sec (24 Monate

Laufzeit)

Eigener YouTube-Kanal inkl. SEO-Optimierung der Clips

Einrichtung und Kostenübernahme Adwords-Videokampagne

zum Test (mind. 250 Views)

Premium-Platzierung auf regional.de (ca. 80.000 Visits/

Monat, demnächst inkl. Möglichkeit kostenlos Hotel-

Gutscheine einzustellen)

4 Aktions-Clips im Premium-Design, 45 Sec. (3 Monate

Laufzeit)

Ihr Voteile:

Basisleistungen: einmalig EUR 199,– und monatlich

EUR 59,– (nur EUR 20,– mehr als normaler Premim-Clip)

4 Aktions-Clips: einmalig EUR 199,–

Sprechen

Sie uns an!

Beispielvideo

Hotelpark Der Westerwald Treff

Tagungshotel, Wellnesshotel in Oberlahr

Bei uns können Sie sich entspannen, Tagungen

durchführen, feiern und genießen. Intakte Natur

und herzliche Gastfreundschaft finden Großstadt-

und Stressgeplagte bei uns. Lassen auch Sie sich

überzeugen.

Carsten Hennig | Chefredakteur HOTELIER TV

eMail ch@hotelier-tv.com | Tel. (040) 414311692 | Mobil (0160) 95 83 77 56

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!