Programmheft Münsterland Festival 2013 part 7

dein.muensterland.de

Das Münsterland Festival bring vom 19. September bis zum 20. Oktober Künstler und Musiker aus der Schweiz und Frankreich ins Münsterland. Konzerte, Lesungen, Workshops und Ausstellungen stehen dann ganz oben auf dem Veranstaltungskalender fürs Münsterland. Tickets zum Münsterland Festival gibt es online im Vorverkauf

F r a n k r e i c h

– schweiz

20. sept –

19. Okt 2 0 1 3

part

Jazz

PoP klassik

Nouvelle ChaNsoN

ausstellungen

wOrkshOps

7Musik

Kunst

Dialoge


© Foto Frank Schemmann

Kulturpartner

Münsterland

Festival

Ihr Radio für

beste Musik und

aktuelle Kultur

In Münster auf

89,7

MHz

wdr3.de

wdr 3. Aus Lust am Hören.


Christine Sörries

Künstlerische Leitung

Kreis Coesfeld

Klaus Ehling

Vorsitzender des Vorstandes

Münsterland e.V.

Liebe Freundinnen und Freunde des

MünsterLand FestivaL,

es ist wieder so weit, eine neue Auflage des Festivals startet im September 2013 – und bringt einmal mehr

für vier Wochen Spitzenkünstler aus Europa, in diesem Jahr aus Frankreich und der Schweiz, zu uns ins

Münsterland. Und genau dort treten sie in Austausch mit ausgewählten, namhaften Künstlern aus der

heimischen Region . Das Spannende an dieser münsterlandweiten Kulturreihe, die in diesem Jahr

zum ersten Mal auch den Sprung über die deutsch-niederländische Grenze wagt, lässt sich auf eine griffige

Formel bringen: Sie ist immer wieder anders, ein Festival, das sich mit Freude immer wieder neu erfindet.

Das Grundprinzip bleibt gleich, erhält aber durch die Kultur der fokussierten Länder eine ganz eigene,

unverwechselbare Note. Neben der starken, innovativen französischen und schweizerischen Jazzszene

stellen wir selbstverständlich auch das populäre „Nouvelle Chanson“ oder Alphornklänge in einem neuen,

zeitgemäßen Gewand vor. Auch Klassik, Folk, Blues und Pop sind einmal mehr vertreten; daraus ergibt sich

insgesamt eine spannende, hochkarätige, manchmal fast schon explosive Mischung, die geradezu süchtig

nach neuen Begegnungen, Erfahrungen und kulturellen Hochgenüssen macht.

Auch die Bildende Kunst kommt nicht zu kurz: in über zehn Museen, Kunstvereinen und Galerien gibt es

einen Querschnitt der aktuellen zeitgenössischen Kunst aus den Partnerländern zu sehen. Schon vor dem

eigentlichen Festival startet die Ausstellungsreihe mit einer Schau des Impressionisten Camille Pissarro

und des Fotografen Henri Cartier-Bresson, der Generationen von Fotokünstlern geprägt hat, gefolgt vom

Surrealisten André Masson und den Künstlern des Graphikprojektes, das seit sieben Jahren ein überaus

bereichernder Bestandteil des Festivals ist.

Beim Besuch der über vierzig Konzerte und der zahlreichen Ausstellungen werden Einheimische und auswärtige

Gäste gleichermaßen zu Entdeckern, die an einer anregenden Expedition in die internationale Kunst

teilnehmen – und dabei die besonderen Orte des Münsterlandes kennenlernen. Dialoge anzustoßen, ist

uns ein wichtiges Anliegen. Da dies aber ein sehr eigenständiger, fast schon autarker Prozess ist, schaffen


part

Programm

wir unterstützend den Rahmen dafür – und hoffen sehr, dass aus den verschiedenen Konferenzen (etwa dem

Musiknetzwerktreffen für die EUREGIO) oder der Exkursion der Expedition Münsterland neue Impulse in die

Region gelangen.

Auch die beteiligten Künstler sind immer wieder überrascht und angetan von den ungewöhnlichen Veranstaltungsorten

und der Gastfreundschaft. Diese positiven Erfahrungen nehmen sie mit zurück in ihre Heimatländer,

wodurch ein wechselseitiger Kulturaustausch entsteht.

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns die vielfältigen und außergewöhnlichen Kulturereignisse zu teilen, und

wünschen Ihnen dabei viel Freude und Genuss.

Christine Sörries Klaus Ehling

Künstlerische Leiterin Vorsitzender des Vorstandes

Kreis Coesfeld Münsterland e.V.

7Musik

Kunst

Dialoge


's-heerenBerg (nl)

A3

münsterland

hengelo (nl)

enschede (nl)

stadtlohn

Bocholt

ahaus

Borken

A30

gronau

heek

schöPPingen

rosendahl

A31

A31

dülmen

A43

steinfurt

coesfeld

laer

nottuln

lüdinghausen

rheine

BillerBeck

altenBerge

A1

hörstel

emsdetten

greven

münster

sendenhorst

nordkirchen

A1

A1

iBBenBüren

A30

warendorf-milte

telgte

everswinkel

ahlen

oelde

A2

02 | 03


Programm

Wir bedanken uns bei aLLen Partnern des FestivaLs:

DAS GRENZÜBERSCHREITENDE NIEDERLÄNDISCH-DEUTSCHE PROJEKT „MÜNSTERLAND FESTIVAL IMPULS“,

DAS IM RAHMEN DES MÜNSTERLAND FESTIVAL VERANSTALTET WIRD, WIRD UNTERSTÜTZT DURCH:

HET GRENSOVERSCHRIJDENDE DUITS-NEDERLANDSE PROJECT „MÜNSTERLAND FESTIVAL IMPULS“

(VINDT PLAATS TIJDENS HET MÜNSTERLAND FESTIVAL) WORDT MEDE MOGELIJK GEMAAKT DOOR: www.deutschland-nederland.eu


ebenso giLt unser dank den FoLgenden institutionen:

ahaus: Kunstverein ARThaus e.V. |

Schlosskonzerte Ahaus | Kreis Borken –

Kulturabteilung

ahlen: Stadt Ahlen – Fachbereich Schule,

Kultur, Weiterbildung und Sport | Kulturgesellschaft

der Stadt Ahlen e.V.

altenBerge: Gemeinde Altenberge –

Abteilung Wirtschaftsförderung, Ortsmarketing

sowie Fachbereich 1 (Kultur)

BillerBeck: Kreis Coesfeld –

Kultur abteilung

Borken: Stadtmuseum Borken

coesfeld: konzert theater coesfeld /

Ernsting Stiftung Alter Hof Herding | Kunstverein

Münsterland

dülmen: Stadt Dülmen – Kulturförderung

emsdetten: Galerie Münsterland e.V.

everswinkel: Kulturkreis Everswinkel e.V.

greven: Greven Marketing | Kulturinitiative

Greven e.V.

gronau: rock'n'popmuseum | EUREGIO

heek: Landesmusikakademie NRW |

create music!

hengelo (nl): Poppodium Metropool

hörstel: DA, Kunsthaus Kloster

Gravenhorst | Kreis Steinfurt

iBBenBüren: RAG Anthrazit Ibbenbüren

GmbH | Stadt Ibbenbüren – Fachdienst Kultur

laer: Gemeinde Laer – Kulturamt

lüdinghausen: Kreis Coesfeld –

Kultur abteilung | RVM

münster: Stadt Münster – Kulturamt |

Theater Münster | Gleis 22 | Kunstmuseum

Pablo Picasso Münster | Friedenskapelle

Münster | Fachwerk Gievenbeck | Arbeitsstelle

Forschungstransfer | Pascal-Gymnasium

Münster | Pension Schmidt | Jib |

Münsterbandnetz | Projektbüro Ramme

nordkirchen: Kreis Coesfeld –

Kultur abteilung

nottuln: Galerie Hovestadt

oelde: Kulturgut Haus Nottbeck |

Kreis Warendorf – Kulturabteilung

rheine: Kloster Bentlage gGmbH

rosendahl: Gemeinde Rosendahl –

Abteilung Kultur

schöPPingen: Freundeskreis Schöppinger

Konzerte e.V.

sendenhorst: Förderverein Haus

Siekmann e.V.

‘s-heerenBerg (nl): Stichting Huis Bergh

steinfurt: Bagno-Kulturkreis Steinfurt e.V.

telgte: Stadt Telgte – Abteilung Tourismus

+ Kultur

warendorf-milte: Kloster Vinnenberg |

Förderverein Kloster Vinnenberg e.V.

Ein besonderer Dank gilt dem Referat

Regionale Kulturpolitik beim Land NRW

sowie der Bezirksregierung Münster

(Dezernat 48).

04 | 05


Programm

grussWort

das MünsterLand FestivaL hat sich zu eineM kLeinen

aber Feinen gLanzLicht in der internationaLen

kuLturszene entWickeLt. Ich freue mich, dass die konsequente und engagierte

Arbeit der Veranstalterinnen und Veranstalter über die Grenzen des Münsterlandes hinaus

Aufmerksamkeit erfährt.

Ein derartig lebendiges Festival lebt vom Zusammenspiel vielfältiger Elemente: Zunächst einmal

natürlich von einem gleichbleibend hohen künstlerischen Anspruch. Daneben sind es wunderschöne

– und immer wieder auch neue – Orte, die dem Festival ein abwechslungsreiches

Zuhause geben. Durch unterschiedliche inhaltliche Schwerpunktsetzungen, durch das Ausprobieren

neuer Formate und durch kritische Selbstreflexion entwickelt sich die Veranstaltung

beständig weiter.

Für die Künstlerinnen und Künstler ist es eine Auszeichnung und ein Vergnügen, hier mitwirken

zu dürfen. Für die Gäste ist es etwas ganz besonderes, sich mit den Musikerinnen und Musikern

persönlich austauschen zu können. Manchmal entstehen so auch lebenslange Freundschaften.

Ich möchte allen, die dieses Festival – teilweise seit 2005 – begleiten, herzlich für ihr Engagement

danken. Dem Publikum wünsche ich spannende künstlerische Erlebnisse in einer wichtigen

Kulturregion in Nordrhein-Westfalen!

Ihre

Ute Schäfer

Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport

des Landes Nordrhein-Westfalen


Dr. Kai Zwicker

Landrat des Kreises

Borken

Konrad Püning

Landrat des Kreises

Coesfeld

Thomas Kubendorff

Landrat des Kreises

Steinfurt

Dr. Olaf Gericke

Landrat des Kreises

Warendorf

Markus Lewe

Oberbürgermeister

der Stadt Münster

sehr geehrte daMen und herren,

Liebe Freundinnen und Freunde der kunst,

das Münsterland Festival existiert bereits seit

acht Jahren, doch sein Grundgedanke ist heute

aktueller und bahnbrechender denn je: Eine

ganze Region erweitert ihren Horizont, öffnet

sich für innovative Kunst- und Kulturerlebnisse,

über Länder- und Sprachgrenzen hinweg. Für

das Konzept gilt daher, was Victor Hugo einmal

formulierte: „Nichts ist so stark wie eine Idee,

deren Zeit gekommen ist.“

Im Herbst 2013 bilden Frankreich und die

Schweiz unsere Gastregion. Beide Länder entsenden

hochkarätige Kulturbotschafter, Künstlerinnen

und Künstler, die in ihrer Heimat feste

Größen sind und auch bei uns ihr Publikum

begeistern werden.

Dabei begreifen wir Kulturaustausch nicht nur als

nationale, sondern vor allem auch als regionale

Aufgabe. Das Münsterland Festival verbindet und

vernetzt unterschiedliche Gegenden Europas

miteinander – abseits der Metropolen. Menschen

hier wie dort gehen gemeinsam auf eine intensive

Entdeckungsreise. Zahlreiche, ganz unterschiedliche

Veranstaltungsorte im Münsterland

bieten dafür Raum und Gelegenheit. Dadurch

werden authentische, greifbare und sehr lebendige

Erfahrungen möglich – statt rein virtueller

Erlebnisse, wie unser Informations- und Computerzeitalter

sie nur zu oft aufweist.

06 | 07

Das Münsterland ist nicht nur reich an kulturellen

Initiativen und besonderen Veranstaltungsorten.

Es verfügt auch über ein sehr interessiertes,

offenes und engagiertes Publikum. Um auch

Menschen zu erreichen, die nicht in die Kulturmetropolen

reisen können oder wollen, geht das

Festival dabei ganz bewusst in die Fläche: Kulturelle

Teilhabe vor Ort zu ermöglichen, ist ein

Hauptbeweggrund dieser Veranstaltungsreihe.

Dies darf aber nicht in Selbstbespiegelung oder

gar Selbstzufriedenheit umschlagen – ganz im

Gegenteil: Das Münsterland beweist jedes Mal

erneut seine Weltoffenheit und seinen Mut zur

Kreativität.

Frankreich und Deutschland sind seit Jahrzehnten

eng miteinander verbunden, wie sich unlängst

am Jahrestag des Élysée-Vertrages zeigte. Die

Schweiz liegt nicht nur geographisch im Herzen

Europas, sondern wirkt sich als Garant für Stabilität

auch auf die benachbarte Europäische Union

aus. Europa ist nicht nur Wirtschafts-, sondern

vor allem auch Kulturraum. Mindestens so wichtig

wie der Handel mit Waren ist der Austausch

von Gedanken, Ideen und Impulsen.

Sie merken: Wir werden in diesem Herbst viel

erleben und dabei sehr intensiv über unseren

Kontinent nachdenken. Herzlich laden wir Sie

dazu ein!


Komposition USM Möbelbausysteme

vereinen die Dynamik der

Farbe und die Kraft der Form.

Fragen Sie uns gerne nach detaillierten Unterlagen

oder vereinbaren Sie einen Gesprächstermin für

Ihre individuelle Beratung.

akzent im raum

Innenarchitektur und Raumgestaltung

Internationale 48653 - coesfeld Möbel- und Leuchtenkollektionen

- bahnhofstraße 46

tel. 48653 02541 Coesfeld / 5766 - Bahnhofstrasse - fax. 71706 46

mail@akzent-im-raum.de

www.akzent-im-raum.de

www.akzent-im-raum.de

Tel.: 02541 - 5766 Mail: info@akzent-im-raum.de


american

Besuche bei

50 Jazz-Legenden

von arne reimer

Jazz heroes

Das Buch zur Jazz-thing-serie!

Insgesamt 50 persönliche Porträts in Worten und

Bildern von Jazz-Legenden wie Ron Carter, Yusef

Lateef, Clark Terry, Buddy De Franco, Benny

Golson, Idris Muhammad, Jim Hall, Reggie

Workman, Phil Woods, Gary Peacock, Paul Bley

und Gary Bartz

Über 180 Farbfotos, davon mehr als 130 bislang

unveröffentlicht

Vorwort von Roger Willemsen

228 Seiten im LP-Cover-Großformat

Gewicht: 1,8 Kilo

Preis: 49 Euro, jetzt im Buchhandel

und bei www.jazzthing.de

[Leseprobe: www.americanjazzheroes.de]

„eine herrliche Fundgrube für geschichten von

all den Musikern, die den Jazz nicht gelebt haben,

sondern immer noch leben. (....) sehr interessant

und beglückend, sich in diese insgesamt fünfzig

Porträts in Worten und Bildern zu vertiefen.“

(stern.de)


oPen air konzert | reggae

Open

SeaSOn

Fr 13. – so 15. sePteMber

stadtlohn

schweiz | greven 665 km | Lüdinghausen 634 km | stadtlohn 664 km

Fr 13. sept | grevener cityfest | beginn 22:00 uhr

sa 14. sept | stadtfest Lüdinghausen | beginn 22:00 uhr

so 15. sept | stadtlohner herbst | beginn 17:00 uhr

greven

lüdinghausen


oPen season ist die nuMMer 1 reggae-ska-band der schWeiz.

inzWischen kann die zehnköPFige gruPPe aus bern, die seit 13

Jahren unzähLige konzerte absoLviert hat, aLLerdings einen

bekanntheitsgrad auFWeisen, der Weit über die Landesgrenzen

der schWeiz hinausgeht.

Reggae, Rocksteady, Ska und Dancehall, angereichert mit einem Schuss Jazz, einer Prise Latin und

einem Hauch Elektro – dies sind die Zutaten, mit denen die Band ihrem Publikum ein exklusives

Soundmahl zubereitet. Das Ganze kommt extrem fröhlich daher, ist extrem tanzbar und verbreitet

gleich mit dem ersten Ton gute Laune. Mit Melodien, welche augenblicklich die Sonne herbeisehnen,

ist Open Season der perfekte Warm-up-Act für das Münsterland Festival. In diesem Jahr

geben Open Season nur wenige ausgewählte Konzerte, da sie mitten in der Schaffensphase für

ihr neues, fünftes Studioalbum sind. Es freut uns deshalb umso mehr, dass wir sie gleich dreimal

an aufeinanderfolgenden Tagen in Greven, Lüdinghausen und Stadtlohn präsentieren dürfen.

10 | 11

warm-uP

Open Air

Alle 3 KOnzerte sind KOstenfrei


Programm

Fr 20. Sept ERÖFFNUNGSKONZERT.....................Weltmusik / Jazz ... Greven . . . . . . . . . . . . . . . . 16

EliaNa BURKi & ialpiNiSTi / ViNcENT pEiRaNi & SpEcial GUESTS

Sa 21. Sept TOUS DEhORS BiG BaND.............................. Jazz ...Coesfeld ............... 20

Sa 21. Sept SOphiE hUNGER .................................Jazz, Pop ...Oelde . . . . . . . . . . . . . . . . . 22

So 22. Sept STéphaNE KEREcKi QUiNTET.........................Jazz ...Heek . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24

So 22. Sept SiNFONiEORchESTER MüNSTER.....................Klassik ...Münster . . . . . . . . . . . . . . . 26

So 22. Sept FRéDéRic D‘ORia-NicOlaS .........................Klassik ...Nordkirchen . . . . . . . . . . . 28

Di 24. Sept caRROUSEl ................................. Chanson, Pop ...Münster . . . . . . . . . . . . . . . 30

Mi 25. Sept RéGiS hUBy .........................................Jazz ...Altenberge ............. 32

Fr 27. Sept aNNa aaRON acOUSTic DUO ..........................Pop ...Borken . . . . . . . . . . . . . . . . 34

Fr 27. Sept chiNa MOSES & Raphaël lEMONNiER ...........Blues, Jazz ...Hengelo (NL) ............ 36

Sa 28. Sept lEScOp ........................................ Wave, Pop ...Münster . . . . . . . . . . . . . . . 38

Sa 28. Sept TRiO BONaciNa | BENiTa | SiMcOcK ..................Jazz ...Schöppingen . . . . . . . . . . . 40

So 29. Sept MéliSSa laVEaUx DUO ..........................Soul, Pop ...Münster . . . . . . . . . . . . . . . 42

So 29. Sept JEaN-MaRc FOlTZ & RéGiS hUBy .....................Jazz ...Warendorf - Milte . . . . . . . 44

Mi 02. Okt GUillaUME DE chaSSy TRiO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Jazz ...Hörstel ................ 46

Mi 02. Okt FiONa DaNiEl ........................................Pop ...Everswinkel ............ 48

Do 03. Okt RéMi paNOSSiaN TRiO............................... Jazz ...Lüdinghausen . . . . . . . . . . 50

Fr 04. Okt FREDDa .................................Nouvelle Chanson ...Dülmen ................ 52

Fr 04. Okt lyDiE aUVRay & lES aUVRETTES .......Weltmusik, Chanson ...Rosendahl . . . . . . . . . . . . . 54

m

u

s

i

k


m

u

s

i

k

d

i

A

l

O

g

e

Sa 05. Okt TOBiaS pREiSiG QUaRTETT ...........................Jazz ...Billerbeck .............. 56

Sa 05. Okt FRaNçOiZ BREUT & chaNSON aG MüNSTER . .Nouvelle Chanson ...Telgte . . . . . . . . . . . . . . . . . 58

So 06. Okt caSal QUaRTETT & piOTR RaNGNO ................. Klassik ...Münster . . . . . . . . . . . . . . . 60

So 06. Okt TRiO GODaRD | NiGGli | BiONDiNi .....................Jazz ...Sendenhorst . . . . . . . . . . . 62

Do 10. Okt SéBaSTiEN TExiER & claUDE TchaMiTchiaN .......... Jazz ...Laer ................... 64

Fr 11. Okt KRiSTiNa FUchS & chRiSTiaN KappE ............ Jazz, Folk ...Ibbenbüren ............. 66

Sa 12. Okt MaGali MOSNiER & iSaBEllE MORETTi ............. Klassik ...Steinfurt ............... 68

So 13. Okt RachEl KOlly D’alBa & chRiSTiaN chaMOREl. ......Klassik ...Nordkirchen. . . . . . . . . . . . 70

So 13. Okt JONO ..............................................Klassik ...'s-Heerenberg (NL) . . . . . . 72

So 13. Okt NOTOS QUaRTETT & WOlFGaNG GüNTNER .............Klassik ...Ahaus . . . . . . . . . . . . . . . . . 74

Mi 16. Okt RiccaRDO DEl FRa QUiNTET. .......................... Jazz ...Gronau . . . . . . . . . . . . . . . . 76

Do 17. Okt ÖDlaND ..........................................Folk, Pop ...Münster . . . . . . . . . . . . . . . 78

Fr 18. Okt EliNa DUNi QUaRTET .................................Jazz ...Ahlen .................. 80

Sa 19. Okt aBSchlUSSKONZERT.................Nouvelle Chanson / Jazz ...Lüdinghausen . . . . . . . . . . 82

l & hilDEGaRD lERNT FliEGEN

So 22. Sept MüNSTERlaND FESTiVal iMpUlS ..................... Konferenz ...Heek ................... 86

Sa 28. Sept cREaTE MUSic! ViSiONS ...........................Konferenz ...Münster ................ 87

Sa 05. Okt chaNSON aG MüNSTER ....................Chanson-Workshop ...Telgte .................. 89

Sa 12. Okt ExpEDiTiON MüNSTERlaND ....................... Exkursion ...Münster / Rosendahl ..... 90

So 13. Okt hOMMaGE à SaTiE ......................... Gesprächskonzert ...Stadtlohn ................ 92

12 | 13


PrograMM

So 29. Sept KUNSTTOUR MüNSTERlaND .........Exkursion . . Coesfeld, Billerbeck, Emsdetten ....... 93

ab 28. Juli hENRi caRTiER-BRESSON ........................ Ausstellung ...Lüdinghausen ......... 94

ab 07. Sept caMillE piSSaRRO ............................. Ausstellung ...Münster .............. 96

ab 08. Sept aNDRé MaSSON .................................Ausstellung ...Billerbeck ............ 98

ab 15. Sept piERRE FiSchER ...............................Ausstellung ...Coesfeld .............. 100

ab 15. Sept Mia MaRFURT & DaViD RENGGli ................Ausstellung ...Emsdetten ............ 102

Fr 20. Sept MaURicE MaillaRD ............................Ausstellung ...Ahaus ................ 104

So 22. Sept hElEN VON BURG ............................... Ausstellung ...Enschede (NL) .......... 105

So 22. Sept KONKRET .......................................Ausstellung ...Nottuln ............... 106

Sa 21. Sept MaThiaS GENTiNETTa ...........Graphikprojekt / Ausstellung ...Rheine ................ 109

Sa 21. Sept SiEGliNDE WiTTWER ............Graphikprojekt / Ausstellung ...Rheine ................ 110

So 22. Sept SiEGliNDE WiTTWER ............Graphikprojekt / Ausstellung ...Bocholt ............... 110

So 22. Sept GEORGES WENGER................Graphikprojekt / Ausstellung ...Lüdinghausen .......... 111

So 22. Sept OcéaN VallOT ..................Graphikprojekt / Ausstellung ...Ibbenbüren ............ 112

So 22. Sept aNNaBEllE MilON...............Graphikprojekt / Ausstellung ...Ibbenbüren ............ 113

So 22. Sept NicOlaS pOiGNON...............Graphikprojekt / Ausstellung ...Ahlen ................. 114

auf den Seiten 116 – 121 finden Sie informationen zu Kartenvorverkaufsstellen und Veranstaltungsorten.

k

u

n

s

t


EINE KOMPOSITION AUS RAUM

UND DYNAMIK.

Erleben Sie Sportlichkeit und Eleganz, kombiniert mit einem außergewöhnlich großzügigen Innenraum.

Mehr als nur ein neues Automobil: der neue BMW 3er Gran Turismo. Weitere Informationen bei Ihrem

BMW Partner oder über den Vertrieb an Behörden unter www.bmw-behoerden.de

ERLEBEN SIE EINE NEUE GRÖSSE.

DER NEUE BMW 3er GRAN TURISMO.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 8,1–4,5. CO 2-Emission in g/km (kombiniert): 189–119.

Als Basis für die Verbrauchsermittlung gilt der ECE-Fahrzyklus. Abbildung zeigt Sonderausstattungen.

Der neue BMW

3er Gran Turismo

www.bmw.de/

3erGranTurismo

Jetzt scannen

und eine neue

Größe erleben.

Freude am Fahren


eröffnungskonzert | weltmusik

Eliana Burki

& ialpinisti

eröffnungskonzert

kulturzentrum gBs | greven | fr 20. sePt


eröffnungskonzert | Jazz

Vincent Peirani

»thrill Box«

feat. Michel Benita und Michael Wollny

special Guests: Michel Portal und eMile Parisien

16 | 17


eröffnungskonzert

kulturzentrum gBs | greven | fr 20. sePt

eliAnA BurKi

& ialPinisti

Eliana Burki Alphorn, Gesang | Samuel Siegenthaler Gitarre | Adriano Regazzin Keyboard, Akkordeon

Thomas Reinicke Bass | Lukas Gasser Schlagzeug, Perkussionsinstrumente

Vincent peirAni

»thrill Box«

Vincent Peirani Akkordeon | Michel Benita Kontrabass | Michael Wollny Piano

Michel Portal Klarinette | Emile Parisien Saxophon

Fr 20. sePteMber

einlass 19:30 uhr

beginn 20:00 uhr

kulturzentrum gbs | greven

Frankreich | greven 566 km

schweiz | greven 665 km


tradition und geschichte in einen neuen zeitgeMässen

kontext einzubinden, dieses konzePt

sPiegeLt das auFtaktkonzert des MünsterLand

FestivaL Part 7 ganz und gar Wieder.

Die Künstler Eliana Burki und Vincent Peirani verweben das Alphorn und das

Akkordeon in einen modernen musikalischen Dialog, während das Ballenlager

Greven, wo sich früher Baumwollballen stapelten, als kultiger Veranstaltungsort

eine neue Funktion gefunden hat. Auch der Titel von Burkis aktuellem

Album »Travellin‘ Root« unterstreicht diesen Transplantationsgedanken. Mit

ihrer vierköpfigen Band iAlpinisti spielt die 27-jährige Schweizerin Arabeskes

und Tangohaftes, Heimatklänge und Angerocktes, bunt durchmischt und frech

arrangiert auf ihrem 3,70 Meter langen Instrument.

Vom Virtuosen Vincent Peirani wird es eher Töne zu hören geben, die im

Bereich Klassik, Jazz und Chanson beheimatet sind. Für sein im April erschienenes

Album »Thrill Box« hat sich der aus Nizza stammende Akkordeonspieler

mit dem deutschen Jazz-Pianisten Michael Wollny und dem französischen

Kontrabassisten Michel Benita zusammengetan. Exklusiv wird er live außerdem

von Klarinette – gespielt von niemand geringerem als der französischen

Jazzlegende Michel Portal – und Emile Parisien am Saxophon unterstützt.

Erstmalig in der Geschichte des Münsterland Festival besteht die Auftaktveranstaltung

aus zwei Konzerten, damit beide Länderschwerpunkte ausgiebig

vorgestellt werden können.

In Kooperation mit der Kulturinitiative Greven.

VVK*: € 24,– / erm** 21,– | AK: € 27,– / erm** € 24,–

kulturzentrum gBs

Die knapp hundert Jahre alten Mauern der Grevener

Baumwollspinnerei (GBS) stehen für ein Stück Grevener

Geschichte. Die Fabrikanlage am ursprünglichen

Flusslauf der Ems erinnert an die Blütezeit der

Textilindustrie, die Greven bis ins 20. Jahrhundert

prägte. 1993 wurde die Grevener Baumwollspinnerei

stillgelegt. Das erhaltene Gebäudeensemble,

bestehend aus Verwaltungsgebäude, Kulturschmiede,

Ballenlager, Kesselhaus und Karderie,

wurde ab 1998 sukzessive als Kulturzentrum GBS

wieder in Betrieb genommen. Hier haben die Musikschule,

die Volkshochschule, ein Jugendcafé und die

Jugendarbeit Platz gefunden.

greven

18 | 19


konzert theater coesfeld

Das 623 Zuschauer fassende Haus wurde im Frühjahr

2007 fertiggestellt. Das kulturelle Programm verantwortet

die Kulturförderstiftung Ernsting Stiftung Alter

Hof Herding, die im Jahr 1995 von den Unternehmern

Kurt und Lilly Ernsting gegründet wurde. Herzstück

des konzert theater coesfeld ist der Zuschauersaal

mit seiner besonderen Raumgeometrie ohne rechten

Winkel, die aus dem hohen Anspruch an die Akustik

entwickelt wurde.

coesfeld

»aLLe raus«, ist die deutsche bedeutung von

tous dehors. dabei ist aLLe(s) raus nicht nur

naMe, sondern auch PrograMM.

Die ebenso nach ihrem Bandleader Laurent Dehors aus Rouen benannte

Big Band kennt seit ihrer Gründung vor 17 Jahren keine Genregrenzen oder

Stilbarrieren. Zwischen Dada, Heilsarmee-Kapelle und Jazz-Big Band ist die

Musik schwer zu verorten, steckt immer voller Überraschungen und kämpft

gegen Langeweile, Klischees und das Formatierte. Ihre populäre Seite geht

dabei überraschenderweise nicht verloren. Was beim ersten Hören manchmal

wie ein bunt zusammengewürfelter Haufen anmutet, ist in Wirklichkeit ein

Ensemble mit exzellenten Spielern, ähnlich wie in den 60er-Jahren in den USA

Frank Zappa mit seinen Mothers of Invention. Laurent Dehors schreibt seinen

Freunden eine ausgefallene Musik auf den Leib, die im Jazz in Frankreich eine

besondere Stellung einnimmt. Der außergewöhnliche Klangcharakter von

Tous Dehors sowie das außergewöhnliche Klangkonzept des konzert theater

coesfeld versprechen dem Zuhörer ein unvergessliches Sounderlebnis.

Laurent Dehors Tenorsaxophon, Sopransaxophon, Klarinette, Kontrabass

Catherine Delaunay Klarinette, diatonisches Akkordeon | Bastien Stil Tuba,

Posaune, Piano | David Chevalier Gitarre, Banjo | Denis Chancerel Gitarre,

Banjo | Gérald Chevillon Basssaxophon, Sopransaxophon, Flöte | Rémi Scuito

Altsaxophon, Baritonsaxophon | Jean-Marc Quillet Marimbaphon, Vibraphon,

Xylophon | Franck Vaillant Schlagzeug

Frankreich | coesfeld 527 km

Frankreich | coesfeld 527 km

Je nach Kategorie: VVK*/ AK: € 27,– / keine Ermäßigung | € 22,– / erm** € 11,– | € 17,– / erm** € 8,50

(Karten nur über die VVK-Stellen des Veranstaltungsortes konzert theater coesfeld erhältlich, s. Seite 120)


konzert | Jazz

tous

dehors

Big BAnd

» haPPy Birthday«

sa 21. sePteMber

einlass 19:15 uhr

beginn 19:30 uhr

konzert theater coesfeld | coesfeld

20 | 21


konzert | Jazz, PoP

sOphie

hunger

sa 21. sePteMber

einlass 19:00 uhr

beginn 20:00 uhr

kulturgut haus nottbeck | oelde


wunderBar, geheimnisvoll, einnehmend, unmittelBar,

ergreifend, Bedient sich diverser

sPrachen, klingt daBei auf einzigartige weise

immer wie sie selBst.

So würde es sich anhören, wollte man das Phänomen Sophie Hunger in wenigen

Worten beschreiben. „Jedes Mal, wenn ich mit Aufnahmen beginne,

überlege ich mir, wie ich den Geist der Konzerte ins Studio übertragen kann“,

sagt die Künstlerin selbst. Wer die 30-jährige Schweizerin schon einmal live

erlebt hat und die Qualitäten der Sängerin und ihrer Band kennt, weiß, wie

energiegeladen es dabei zugeht. »The Danger of Light«, als aktuelles Album,

fängt die Live-Atmosphäre eindrucksvoll ein und nicht Wenige sehen Sophie

Hunger auf dem sicheren Weg zum Weltstar. In der ganzen Welt zuhause

zu sein ist sie von klein auf gewohnt. Als Diplomatentochter und aufgrund

ausgedehnter internationaler Tourneen kennt sie das Leben an ständig

wechselnden Orten mit der Veränderung als einer von jeher festen Größe.

Bewegung und Veränderung sind zudem die dominanten Leitmotive, welche

das gesamte Album durchziehen.

Stehplätze, VVK*: € 25,– / erm** € 22,– | AK: € 28,– / erm** € 25,–

schweiz | oelde 634 km

kulturgut

haus nottBeck

Man schaut bis zum »Teuto«, in die andere Richtung

fast bis zum Sauerland. Fünf Kilometer von der Ems

entfernt, östlich der Beckumer Berge, öffnet sich

der Blick. An der Kante zum ostwestfälischen Raum,

am Rande des Oelder Ortsteils Stromberg, liegt

das ehemalige Rittergut Haus Nottbeck mit seiner

600-jährigen Geschichte. Heute ist das repräsentative,

denkmalgeschützte Anwesen ein pulsierendes

Kulturgut. Es beherbergt das Museum für Westfälische

Literatur und ein modernes Kulturforum in

historischem Ambiente mit herrschaftlichem Flair

und bäuerlichem Charme.

oelde

22 | 23


landesmusikakademie

nrw

Als landeszentrale Einrichtung für musikalische Aus-,

Fort- und Weiterbildung wirkt die Landesmusikakademie

mit Kursen, Lehrgängen, Tagungen, Konzerten

und Projekten für ganz NRW als Knotenpunkt

musikalischer Arbeit. Die Aktivitäten der Akademie

erstrecken sich auf sieben moderne und historische

Gebäude, die über die Ringburganlage Nienborg und

den Ort Heek-Nienborg verteilt sind. Die LMA steht

allen Arten von Ensembles und Chören zur Verfügung

und liegt in Heek im Kreis Borken, vor den Toren der

Städte Ahaus und Gronau, in schönster münsterländischer

Parklandschaft mit lichten Buchen- und

Eichenwäldern.

heek

stéPhane kerecki gehört zu den begehrtesten

kontrabassisten in der Jazzszene und setzt sich

Mit eineM erFoLgreichen aLbuM nach deM anderen

aLs verkörPerung grosser eLeganz durch.

Er bekam zahlreiche angesehene internationale Auszeichnungen und ist im

Moment als einer von drei Finalisten für den Preis »Französischer Musiker

des Jahres 2013«, vergeben durch die nationale französische Académie du

Jazz, nominiert. Mit Matthieu Donarier am Saxophon und Thomas Grimmonprez

am Schlagzeug trägt das letzte Album »Sound Architects« nun wieder

die Handschrift des langjährig bestehenden Originaltrios. Zudem stehen noch

zwei weitere Hochkaräter des Jazz mit Kerecki auf der Bühne, Emile Parisien

(Saxophon) und Bojan Z (Piano). Beide sind bekannt für ihre unbekümmerte,

energetische Spielweise. Passend zum Konzept der Landesmusikakademie

NRW, einer Einrichtung, die sich der musikalischen Aus-, Fort- und Weiterbildung

verschrieben hat, findet am gleichen Tag im Vorfeld das Musiknetzwerktreffen

für die EUREGIO (Münsterland Festival Impuls) statt.

Stéphane Kerecki Kontrabass | Matthieu Donarier Tenorsaxophon,

Sopransaxophon | Emile Parisien Tenorsaxophon, Sopransaxophon

Thomas Grimmonprez Schlagzeug | Bojan Z Piano

Frankreich

Frankreich | | heek heek 538 538 km km

Das Konzert und das Musiknetzwerktreffen für die EUREGIO sind Teil des Projekts „Münsterland Festival

Impuls“. Dieses wird im Rahmen des INTERREG IV A-Programms Deutschland-Nederland mit Mitteln des

Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert. Es wird begleitet durch das Programmmanagement

bei der EUREGIO in Gronau/Enschede.

VVK*: € 17,– | AK: € 20,–


konzert | Jazz

MünsterLand

FestivaL iMPuLs

präsentiert im vorfeld

das musiknetzwerktreffen

für die euregio

(s. seite 86)

24 | 25

stéphAne

KerecKi

Quintet

so 22. sePteMber

einlass 14:30 uhr

beginn 15:00 uhr

Landesmusikakademie nrW | heek


konzert | klassik

so 22. sePteMber

einlass 17:00 uhr

beginn 18:00 uhr

theater Münster | Münster

sinfonieorchester münster

1. sonderkonzert


das sinFonieorchester Münster ist ein Wichtiger

grundPFeiLer des kuLtur- und MusikLebens

iM ganzen MünsterLand.

Seit der Gründung im September 1919 bietet das Orchester ein kontinuierlich

hochklassiges Programm und die Interpretationen namhafter Komponisten

und Dirigenten haben das Publikum immer schlichtweg begeistert.

Im Zusammenspiel mit dem Münsterland Festival part 7 und unter der Leitung

von Generalmusikdirektor Fabrizio Ventura gibt das Sinfonieorchester

Münster das erste Sonderkonzert 2013. Der Fokus liegt dabei natürlich auf

den diesjährigen Partnerländern, so dass es Werke von Berlioz, Debussy,

Honegger und Ravel zu hören gibt.

Lisa Wedekind Solistin (Mezzosopran) | Fabrizio Ventura Dirigent

Hector Berlioz Ouvertüre zu der Oper »Benvenuto Cellini«

Claude Debussy Prélude à l’après-midi d’un faune

Arthur Honegger Pacific 231

Maurice Ravel Alborada del gracioso

Maurice Ravel Shéhérazade

Maurice Ravel Boléro

Je nach Kategorie VVK*/ AK: € 39,– / 34,– / 27,– / 22,– / 12,– (erm** 50% auf alle Kategorien)

26 | 27

theater münster

Das Theater Münster vereint mit dem Musiktheater,

dem Schauspiel, dem Kinder- und Jugendtheater,

dem Tanztheater sowie dem Sinfonieorchester

Münster fünf Sparten unter seinem Dach. Mit rund

25 Premieren und 550 Aufführungen wird pro Spielzeit

ein vielfältiges, gleichermaßen traditionelles wie

avantgardistisches Programm geboten. Ergänzt wird

es in jeder Spielzeit durch die Produktionen der Niederdeutschen

Bühne, zahlreiche Gastspiele, Lesungen,

Vorträge und Ausstellungen.

münster


schloss nordkirchen

Schloss Nordkirchen ist die bedeutendste barocke

Schlossanlage Westfalens und wird deshalb auch

gern als »Westfälisches Versailles« bezeichnet. Das

heutige Schloss, nach Plänen des münsterschen

Hofarchitekten Gottfried Laurenz Pictorius erbaut

und von Johann Conrad Schlaun 1734 mit prächtigem

Park fertiggestellt, ist heute im Eigentum des

Landes Nordrhein-Westfalen. Seit vielen Jahren ist

dort in der Oranienburg die Schlosskonzertreihe fest

etabliert, die vom klassischen Klavierrecital bis hin

zum Hörgenuss in Kammerorchester-Besetzung eine

hochkarätige und abwechslungsreiche musikalische

Mischung bietet.

nordkirchen

der Französische ausnahMePianist Frédéric

d’oria-nicoLas überzeugt in der vereinigung

einer Feinsinnig-eLeganten und zugLeich kraFtvoLL

aussagekräFtigen sPieLWeise.

„Ein Meister symphonischer Stürme und Gebilde“, wie ihn der Midi Libre,

eine große französische Tageszeitung, beschreibt. Frédéric D’Oria-Nicolas

schloss die berühmte Elite-Musikhochschule »Russische Geschwister-Gnessin-Musikakademie«

in Moskau ab und bestätigte seine musikalisch kühne

Intelligenz und außergewöhnliche Virtuosität mit zahlreichen Auszeichnungen,

von denen die nennenswerteste mit Sicherheit die Wahl zum »Artist of

the year 2009« durch ResMusica war. Sein unglaubliches Repertoire fasst

320 Werke nahezu aller bekannten Komponisten, die er bereits bei unzähligen

Konzerten in über 20 Ländern vorgetragen hat.

Der Autor Aldo Naouri nennt ihn den „intensivsten pianistischen Schock seit

Horowitz“. Als Zuhörer darf man sich auf ein klassisches Klavierkonzert der

Extraklasse in einem wundervollen Schloss im französisch-klassizistischen

Stil freuen.

Frédéric D‘Oria-Nicolas Piano

Werke von Jean-Philippe Rameau, Ludwig van Beethoven, Maurice Ravel,

Claude Debussy, Nicolai Medtner und Sergej Rachmaninov

Frankreich Frankreich | | nordkirchen

nordkirchen 537 537 km km

VVK*/ AK: € 20,– / erm** € 17,– / Schüler € 10,–


konzert | klassik

28 | 29

Frédéric

d‘oria-

nicoLas

so 22. sePteMber

einlass 17:30 uhr

beginn 18:00 uhr

schloss nordkirchen | nordkirchen


konzert | chanson, PoP

CARROUSEL

Di 24. September

einlass 20:00 Uhr

beginn 20:30 Uhr

pension Schmidt | münster


die entstehungsgeschichte von carrouseL

könnte genauso gut aus eineM roMantischen

LiebesFiLM entnoMMen sein.

Sophie Burande und Léonard Gogniat treffen sich zufällig in Südfrankreich,

beginnen sofort gemeinsam zu musizieren und sind seither auch privat ein

Paar. Stilsicher und anmutig bewegen sie sich im Retro- und Nostalgie-Chic

des Nouvelle Chanson, wozu die Pension Schmidt mit ihrer Einrichtung im

Stil der 50er- und 60er-Jahre die perfekte Konzertumgebung bietet.

Im Zentrum ihrer Musik stehen die beiden gut miteinander harmonisierenden

Stimmen, die Texte sind poetisch und vermischen sich mit eingängigen Melodien,

welche im Kopf und Herzen hängen bleiben. Auch nach zwei Alben versprühen

Carrousel ihren positiven Straßenmusikcharme, der jedem Zuhörer

ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Man entdeckt eine gewisse Ähnlichkeit zur

fabelhaften Welt von Amélie Poulain. In diesem Jahr haben Carrousel beim

Schweizer Vorentscheid für den Eurovision Song Contest teilgenommen und

den zweiten Platz belegt.

VVK*: € 10,– | AK: € 12,–

schweiz

schweiz | | Münster Münster 650 650 km km

30 | 31

Pension schmidt

Die Pension Schmidt steht für Gemütlichkeit und

Atmosphäre. Tagsüber ein Café, abends eine Bar,

bietet sie seit Anfang 2012 liebevoll gestaltete »Zimmer«

in uriger Einrichtung. Dazu gehören Couchgarnituren

wie in Omas Wohnzimmer, eine große

Fensterfront und Sitzplätze im Freien neben der

Hundehütte von Haushund Kalle. Neben der Gastronomie

ist die Pension Schmidt aber auch eine

Anlaufstelle für spannende Livemusik und Kultur

mitten in Münsters Innenstadt. Gäste schätzen die

Intimität der bestuhlten Konzerte mit nationalen

und internationalen Künstlern und Bands aus den

Genres Indie, Folk, Pop und Rock.

münster


eiskeller altenBerge

Nach Jahrzehnten des Dornröschenschlafes wurde

ein Baudenkmal zum Leben erweckt, das seinesgleichen

im Münsterland sucht: Der Eiskeller der ehemaligen

Brauerei Beuing in Altenberge. 1996 wurde der

Eiskeller in Altenberge unter Denkmalschutz gestellt.

Im Rahmen der REGIONALE 2004 erfolgten die Ausbaumaßnahmen

und der Bau des Informationspavillons.

Die Erschließung des Eiskellers für die Öffentlichkeit

und die Errichtung des Informationszentrums

»Eisscholle« schafften einen neuen kulturellen und

touristischen Anziehungspunkt im Münsterland.

altenBerge

régis huby ist vioLinist, iMProvisateur, koM-

Ponist und Produzent. so vieLFäLtig, Wie seine

tätigkeiten Mit aLLeM Was Mit Musik zu tun hat

sind, ist auch seine MusikaLische denkWeise.

Eine starre stilistische Klassifizierung von Musik lehnt er ab. Stattdessen

verfolgt er ein ganz persönliches Konzept der Musik mit ureigenem Vokabular

und gelebter Spontaneität. Nach dem Besuch des Konservatoriums

in Rennes mit überwiegenden Lehrinhalten der traditionellen, klassischen

Musik hat sich der Franzose allein auf die Improvisation konzentriert und ist

in diesem Bereich ein nahezu vollkommener Künstler, der eine euphorische

Wertschätzung erfährt. Nirgendwo besser als im Eiskeller Altenberge wird

das Konzept der persönlichen Musik unterstrichen. Das Publikum ist in dem

charismatischen Baudenkmal einer alten Brauerei so nah und persönlich

am Geschehen, wie es sonst kaum möglich ist. Während des Münsterland

Festival ist Régis Huby außer als Solist noch am 29.09.2013 im Duo mit dem

Klarinettisten Jean-Marc Foltz im Kloster Vinnenberg zu erleben.

Régis Huby Violine

Frankreich Frankreich | | altenberge altenberge 553 553 km km

VVK*: € 12,– | AK: € 15,–


konzert | Jazz

Régis

Huby

Mi 25. SepteMber

einlass / beginn 20:00 Uhr

eiskeller Altenberge | Altenberge

32 | 33


konzert | PoP

AnnA AAron

Acoustic Duo

Fr 27. September

einlass 19:15 Uhr

beginn 20:00 Uhr

Stadtmuseum borken | borken


die Musik von anna aaron besticht durch eine

nahezu Mystische Faszination, Mit der die bas-

Lerin Jeden zuhörer in ihren bann zieht.

Mit einem extrem dynamischen stimmlichen Ausdruck hat sie die Gabe, ganze

Wellen von Emotionen an das Publikum zu schicken, die in einem Moment rau

und wild, fast schon schreiend ertönen und im nächsten Moment als zarter

Windhauch davonwehen. Diese rohe Dynamik ist selbst bei ihren ruhigsten

Balladen zu spüren.

Wer sich mit Anna Aaron auf eine musikalische Reise begibt, findet sich

schnell in einem düsteren und extrem dicht gewebten Klangkosmos wieder,

mit atmosphärischem Pianospiel als Transportmittel. Von Folk bis Jazz und

von Alternative bis Rock fällt es schwer, die Musik von Anna Aaron mit einem

übergeordneten Stil zu betiteln. Ihr erstes Langspielalbum »Dogs in Spirit«

verhalf der 27-Jährigen, innerhalb kürzester Zeit zu einer der gefragtesten

Sängerinnen der Schweiz zu werden. Herausragend bei diesem Werk ist

erneut ihr expressiver und extrem wandlungsfähiger Gesang, der Bilder um

Horrorvisionen und Hoffnungsbotschaften zeichnet. Anna Aaron ist ein Name,

den man sich definitiv merken muss.

VVK* / AK: € 13,– / erm** € 10,–

km km 646 646

borken borken | |

schweiz

schweiz

stadtmuseum Borken

Das Stadtmuseum Borken versteht sich als Forum

für Kunst und Kultur, Geschichte und Gegenwart.

Ständige Ausstellungsabteilungen widmen sich der

Stadtgeschichte, der Archäologie und der Malerin

Julia Schily-Koppers. In der Sparte Sonderausstellungen

wird insbesondere moderne und zeitgenössische

Graphik präsentiert. Hier, wie auch in der

Buch-Druck-Kunst-Werk-Statt, in der Vortragsreihe

»Geschichte ist mehr« und in der Sparte Musik +

Kleinkunst, werden kontinuierlich niederländische

Akzente präsentiert.

Borken

34 | 35


metroPool

Metropool ist seit mehr als 20 Jahren als Pop-

Bühne in Hengelo tätig. Mit der Eröffnung des

neuen Gebäudes im November 2009 hat Metropool

neue Wege eingeschlagen und ist in den letzten

drei Jahren zu einer der bedeutendsten nationalen

Bühnen für Popmusik in den Niederlanden geworden

– und in der Grenzregion. Die zwei Musikhallen

von Metropool haben eine Kapazität von 300 bzw.

850 Personen, eine sehr gute Akustik und verfügen

über zeitgemäße Ton- und Lichtanlagen. Metropool

beschränkt sich nicht nur auf Popmusik, sondern

hat auch große Namen aus dem Jazz, Blues und aus

nicht-westlicher Musik im Programm.

hengelo (nl)

»crazy bLues«, so der titeL der bereits zWeiten

kooPeration zWischen china Moses und raPhaëL

LeMonnier, beinhaLtet eine zeitreise durch FünF

Jahrzehnte bLuesgeschichte, beginnend in den

1920er- bis zu den 1970er-Jahren.

Eigentlich haben China Moses und Raphaël Lemonnier erfolgreich getrennte

Karrieren verfolgt. Während die Tochter von Dee Dee Bridgewater als Rhythm

and Blues-Sängerin erfolgreich ist, etablierte sich Lemonnier als vielseitiger

Jazzpianist. Ihre Wege kreuzten sich in der bunten Pariser Musikszene und

das Resultat ihres ersten Aufeinandertreffens ist das Album »This One’s For

Dinah«, eine Hommage an ihr gemeinsames Idol Dinah Washington.

Diesmal zollen sie legendären Sängerinnen des Blues und Soul Tribut, die

China Moses seit geraumer Zeit fasziniert haben, wie z.B. Esther Phillips,

Janis Joplin, Etta James und Donna Summer. Ohne den originalen Geist zu

zerstören, gelingt es den beiden durch sorgsam platzierte innovative Ergänzungen

im Arrangement, die Songs aufzupeppen und ihnen einen eigenen

Stempel aufzudrücken. „Jede einzelne Zeile klingt sexy“, schwärmt die Süddeutsche

Zeitung.

China Moses Gesang | Raphaël Lemonnier Piano | Fabien Marcoz Kontrabass

Luigi Grasso Saxophon | Jean-Pierre Derouard Schlagzeug

Frankreich | hengelo 536 km

Frankreich | hengelo 536 km

Das Konzert ist Teil des Projekts „Münsterland Festival Impuls“. Dieses wird im Rahmen des INTERREG IV

A-Programms Deutschland-Nederland mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE)

kofinanziert. Es wird begleitet durch das Programmmanagement bei der EUREGIO in Gronau/Enschede.

Stehplätze, VVK*: € 17,50 | AK: € 21,–


konzert | Blues, Jazz

MünsterLand

FestivaL iMPuLs

präsentiert im vorprogramm

das roruper alphornensemble

dülmen

36 | 37

China

Moses &

Raphaël

lemonnieR

Fr 27. September

einlass 19:30 Uhr

beginn 20:30 Uhr

metropool | Hengelo (NL)


konzert | wave, PoP

Lescop

+ support-Act

Sa 28. September

einlass 20:30 Uhr

beginn 21:00 Uhr

Gleis 22 | münster

Frankreich | Münster 554 km


Mathieu PeuduPin aLias LescoP ist zurzeit der

Mann der stunde iM Französischen PoP.

Mit seinem gleichnamigen Album »Lescop« debütierte der Franzose und

bereichert mit einem neuen coolen, synthetischen Akzent die Musikszene.

New-Wave-Rhythmen, poppige Melodien mit hypnotischer Wirkung und bissige

Texte – daraus ergibt sich ein ausgewogenes Verhältnis von intelligenter

und zugleich instinktiver Musik. Der nüchternen und konstanten Stimme stehen

zumeist minimalistische Synthesizer-Klänge mit aufgeräumter Rhythmik

zur Seite, was die Songs ungeheuer plakativ und fast schon unbarmherzig

erscheinen lässt. Einfließende Klänge und das Ambiente von Vorbildern wie

Joy Division, The Cure oder The Doors sind als Inspiration klar zu erkennen,

werden aber unnachahmlich mit Lescops französischem Geist kombiniert.

Auf der Bühne für das Publikum zu spielen ist seine musikalische Lieblingsdisziplin,

dabei gibt er alles und seine starke Lebensenergie fasziniert live

genauso wie auf dem ersten Album.

Eine Band aus dem create music!-Netzwerk tritt als Support-Act von Lescop auf.

im vorfeld findet

die visions-konferenz

münsterland statt

(s. seite 87)

Stehplätze, VVK*: € 8,50 | AK: € 10,–

38 | 39

gleis 22

Aufgrund jahrzehntelanger liebevoller Arbeit hat sich

das Gleis 22 einen international anerkannten Ruf als

beispielhafter, geschmackssicherer Indie-Club

erworben. Insider sprechen daher auch vom »CBGBs

Deutschlands« oder dem »besten kleinen Club der

Welt«. Abseits ausgetretener Musikpfade steht das

Gleis 22 für ein anspruchsvolles Konzert- und Partyprogramm

zwischen Indie, Americana, Punkrock,

Ska und cleverem Tanzflur.

münster


altes rathaus

Das Rathaus gilt zusammen mit dem neu gestalteten

Rathausplatz als das Schmuckstück von Schöppingen.

Das Gebäude zeigt sich als typisch münsterländischer

Renaissance-Bau in einfachen und klaren Formen.

Der Bau des Alten Rathauses 1583 zeugte von städtischer

Selbstverwaltung und selbstbewusstem

Bürgertum. Als es 1818 abgerissen werden sollte,

setzten sich Schöppinger Bürger, Bauern, Kaufleute

und Handwerker für den Erhalt des Gebäudes ein und

restaurierten es. An exponierter Stelle im Ortszentrum

von Schöppingen gelegen, bietet das Rathaus

heute Platz zur Durchführung kultureller und privater

Veranstaltungen.

schöPPingen

bereits iM zarten aLter von sieben Jahren begann

die 1975 geborene Französin céLine bonacina Mit

deM saxoPhonsPieL:

neben ihrem Hauptinstrument, dem Baritonsaxophon, spielt sie auch Sopran-

und Altsaxophon. Ihre Mitmusiker an diesem Abend sind der seit knapp 30

Jahren in der Jazzszene aktive und geschätzte französische Kontrabassist

Michel Benita und der neue junge »Tastenlöwe« Gwilym Simcock aus Wales,

der bereits beim letzten Münsterland Festival als Solokünstler faszinierte.

Erwartet werden darf eine technisch brillante Reise durch die Gefilde des

Jazz, von Bebop bis Souljazz, u.a. sogar verziert mit afrikanischen Rhythmen

und Exkursen in poppige und rockige Gegenden. Egal was Céline Bonacina

auch spielt, es ist getragen von einer großen Leidenschaftlichkeit und

Ausdrucksstärke. Peter Füssl von der österreichischen Zeitschrift Kultur

bestätigt: „Bonacina beherrscht alle technischen Kabinettstückchen, spielt

mit Klappengeräuschen, überbläst, knarzt und haucht, dass es eine Freude

ist, und dabei verlieren ihre Stücke nie diesen lässigen Groove, der sich so

wundervoll über die Gehörgänge in die Zehenspitzen schleicht.“

Céline Bonacina Bariton-, Alt-, Sopransaxophon | Michel Benita Kontrabass

Gwilym Simcock Piano

Frankreich Frankreich | | schöppingen

schöppingen 543 543 km km

VVK*: € 15,– | AK: € 18,–


|

konzert | Jazz

Trio

Bonacina | BeniTa | Simcock

Sa 28. September

einlass 19:30 Uhr

beginn 20:00 Uhr

altes rathaus | Schöppingen

40 | 41


konzert | soul, PoP

So 29. September

einlass 15:30 Uhr

beginn 16:00 Uhr

Fachwerk Gievenbeck | münster

Mélissa

laveaux Duo

»Dying is a WilD night«


Frisch und LeidenschaFtLich die stiMMe, Persön-

Lich bis verstörend die texte. die arrangeMents

betont rhythMisch und eLektronisch, die songs

exPLodierend vor kreativität.

Mélissa Laveaux, die Wahl-Pariserin mit haitianisch-kanadischen Wurzeln,

erfasst den Zuhörer ab der allerersten Note mit folkigen Songs und ihrem

von Soul und Blues durchtränkten, eigenwilligen Gitarrenspiel. Sie setzt ihre

Dreisprachigkeit gekonnt in ihren Songs ein: das Flüssige des Englischen,

die lässigen Synkopen des Kreolischen und die harmonische Gewandtheit

des Französischen. Für ihr neuestes Album »Dying Is A Wild Night« stand ihr

unter anderem die bekannte französische Jazzschlagzeugerin Anna Paceo

zur Seite, die bereits im Herbst 2012 als Warm-up-Act Teil des Münsterland

Festival war. Im Fachwerk Gievenbeck wird die Singer-Songwriterin und

Gitarristin, die schon für Feist und Jamie Cullum als Support auf der Bühne

stand, als Acoustic Duo auftreten. Was der Konzertbesucher an diesem Nachmittag

zu erwarten hat, ist Musik, die Herz, Verstand und Seele gleichzeitig

anspricht.

VVK*: € 10,50 | AK: € 13,–

Frankreich Frankreich | | Münster Münster 554 554 km km

42 | 43

fachwerk gievenBeck

Als Stadtteilhaus bietet das Fachwerk Gievenbeck

eine vielschichtige und kreative Angebotspalette: es

umfasst nicht nur stadtteilorientierte Kinder- und

Jugendarbeit, ein Kursprogramm für alle Generationen

sowie das Stadtteilcafé mit Mittagstisch im

alten Kaminzimmer, sondern lädt auch zu zahlreichen

Kulturveranstaltungen ein. Ob Theater oder

Lesung, Konzerte oder Ausstellungen – in dieser

Einrichtung des Amtes für Kinder, Jugendliche

und Familien der Stadt Münster können Kulturinteressierte

in dem über 300 Jahre alten Bauernhaus

vielfältige Kunst in wunderschönem Ambiente

genießen.

münster


kloster vinnenBerg

Das münsterländische Vinnenberg in der Nähe von

Warendorf gilt neben Eggerode als ältester Marienwallfahrtsort

des Bistums Münster. Fast 800 Jahre

wurde hier das kontemplative Gebet gepflegt – im

Juni 2005 verließen die letzten Benediktinerinnen

altersbedingt ihr Kloster. Derzeit werden die Gebäude

auf Initiative des »Vereins zur Förderung des Klosters

Vinnenberg e.V.« zu einem besonderen geistlichen Ort

umgebaut. Mit der Wiedereröffnung im Sommer 2011

wird das Kloster Vinnenberg auch als Veranstaltungsort

wieder nutzbar.

warendorf - milte

der kLarinettist Jean-Marc FoLtz Wurde 1968

in strassburg geboren. MusikaLisch ist er

zWischen kLassischer Musik, chorgesang und

sWing-orchestern auFgeWachsen.

Schnell begeisterte er sich zunehmend für moderne Musik und seit seinem

Studium am Konservatorium in Straßburg ist Jean-Marc Foltz ein wichtiger

Akteur in der zeitgenössischen und improvisierenden Musikszene. Zahlreiche

Ensembles und Veröffentlichungen hat er mit seiner Handschrift versehen.

Mittlerweile ist er selbst als Künstlerischer Leiter bei Theaterstücken, als

Komponist und als Produzent tätig, ähnlich wie sein Duo-Partner Régis Huby,

mit dem er außerdem sein grenzenloses Verständnis von Musik teilt. Der

Violinist ist nicht minder eine herausragende Größe im Bereich der improvisierten

Musik und im Zusammenspiel der beiden wird eine ungeahnt virtuose

Klanglandschaft freigesetzt. In wunderschöner Landschaft gelegen, eingebettet

in alte restaurierte Bauernhöfe und weitläufige Wiesen und Felder ist

der Veranstaltungsort Kloster Vinnenberg, der zusätzlich zur Musik noch

visuelle Akzente setzen kann.

Jean-Marc Foltz Klarinette | Régis Huby Violine

Frankreich Frankreich | | Wa Wa rendorf-Milte rendorf-Milte 579 579 km km

VVK*/ AK: € 10,–


konzert | Jazz

Jean-Marc Foltz

& régis Huby

So 29. September

einlass 16:30 Uhr

beginn 17:00 Uhr

Kloster Vinnenberg | Warendorf - milte

44 | 45


konzert | Jazz

Guillaume

de Chassy

Trio

»SilenceS«

Mi 02. OktOber

einlass 19:00 Uhr

beginn 19:30 Uhr

DA, kunsthaus kloster Gravenhorst | Hörstel


Wie der charakter eines kLosters – PragMatisch,

schnörkeLLos und auF das essenzieLLe

bedacht – ist der ansatz, auF dessen basis der

Franzose guiLLauMe de chassy die stücke Für

das aLbuM »siLences« koMPoniert hat.

Der Pianist hat dazu ein Trio mit ungewöhnlicher Instrumentierung zusammengestellt,

um die Klarheit der Melodien und die Kunst der Zwischentöne

zu unterstreichen, damit die Stille eine Stimme erhält. Mit Kontrabass und

Klarinette reißt er Stücke seiner Lieblingskomponisten Poulenc, Prokofjew,

Schostakowitsch und Schubert an sich, inszeniert aber ebenso eigene Kompositionen.

Durch das bewusste Aussparen des Schlagzeugs müssen die

Akteure besonders genau aufeinander hören, wodurch der Improvisationscharakter

der Musik gestärkt wird. Thomas Savys Klarinette, die meist völlig

klar artikuliert klingt, frei von Vibrato oder Blues, rückt dabei unweigerlich

in den Vordergrund, nimmt Arnault Cuisinier am Kontrabass jedoch nicht

die Luft, in einen gleichberechtigten Dialog zu treten. So ungewöhnlich die

instrumentale Besetzung jedoch erscheinen mag, Sprache und Grammatik

des Trios bleiben klassisch.

Guillaume de Chassy Piano | Thomas Savy Klarinette

Arnault Cuisinier Kontrabass

VVK*: € 15,– / erm** 12,– | AK: € 18,– / erm** € 14,–

Frankreich Frankreich | | hörstel hörstel 580 580 km km

da, kunsthaus

kloster gravenhorst

Das ehemalige Zisterzienserinnenkloster ist ein

historischer Ort mit neuem Nutzungskontext. Seit

neun Jahren wird hier ein engagiertes, spartenübergreifendes

Programm an der Schnittstelle zwischen

Kunst und Kommunikation geboten. Das Projektstipendium

KunstKommunikation, Ausstellungen der

Gegenwartskunst, Licht-, Klang- und Medienkunst

sowie Ideenwerkstätten laden zum Mitdenken, Mitmachen

und Miterleben ein.

hörstel

46 | 47


festhalle everswinkel

Der Kulturkreis Everswinkel, seit 1996 bestehend,

blickt inzwischen auf mehr als 220 Kulturevents mit

tausenden Besuchern zurück. Jährlich präsentiert

der Kulturkreis ein Dutzend hochkarätige Veranstaltungen

wie Konzerte, Kunstausstellungen, Kabarettabende,

Kindertheater und Kriminächte. Neben

Sponsoren- und Eintrittsgeldern, Spenden sowie

Mitgliedsbeiträgen finanziert sich der Kulturkreis aus

dem Kulturetat der Gemeinde Everswinkel. Es wird

immer für neue „Blickwinkel“ gesorgt, mal lebendig,

mal ganz still, in jedem Fall aber anregend. Für

das Konzert wird die Festhalle Everswinkel Ort des

Geschehens sein.

everswinkel

MeLanchoLisch, euPhorisch, zerbrechLich, charis-

Matisch, düster, WarM. Fiona danieL erFüLLt seLbst

zunächst gegenteiLig erscheinende attribute zu

100 Prozent.

Die in Zürich lebende Singer-Songwriterin hat schon in mehreren europäischen

Ländern Konzerte gegeben und auf sich aufmerksam gemacht. Zum

einen liegt das wohl am hohen Wiedererkennungswert ihrer klaren Stimme,

zum anderen hat bereits ihr Debütalbum »Drowning« mit außergewöhnlich

wandelbaren Folk-Klängen für einen Überraschungserfolg gesorgt. Ihr

zweites, aktuelles Album »Backyard« ist ein durchdachtes Werk stilistischer

Gegensätze. Ausdrucksstark und doch zurückhaltend, einfach aber dennoch

mühsam, spärlich aber trotzdem abwechslungsreich versteht es Fiona Daniel,

mit enorm reduziertem Instrumenteneinsatz musikalische Stimmungen zu

schaffen, für die andere ein ganzes Orchester benötigen. Lässt man sich

darauf ein, in ihre Musik einzutauchen und sie Note für Note zu entdecken,

wird man mit einem willkommenen Ausflug aus der Realität hinaus in eine

besonders emotionale Atmosphäre belohnt.

km km 645 645 inkel inkel

eversw

eversw

| |

schweiz

schweiz

VVK* / AK: € 18,– / erm** € 14,–


konzert | PoP

Fiona

Daniel

Mi 02. OktOber

einlass 19:30 Uhr

beginn 20:00 Uhr

Festhalle everswinkel | everswinkel

48 | 49


konzert | Jazz

Rémi

Panossian

TRio

Do 03. oktober

einlass 15:30 Uhr

beginn 16:00 Uhr

burg Vischering | Lüdinghausen


in der besetzung eines traditioneLLen Jazztrios

Mit schLagzeug, kontrabass und Piano

sorgen die drei erFahrenen Musiker Für überraschungen.

Poetischer Flow und handfeste Grooves transportieren völlig ungezwungen

ein Zusammenspiel mit ungeheurer Spielfreude, dessen Energie sich unmittelbar

auf den Zuhörer überträgt. Ein abwechslungsreicher Mix aus groovigen

und harmonischen Passagen mit Einflüssen aus Rock, Elektro und Hip

Hop, der durchaus innerhalb eines einzelnen Stückes durchlaufen werden

kann, weckt bildkräftige Assoziationen und animiert zum Mitwippen. So findet

das Rémi Panossian Trio in der ganzen Welt seine Anhänger, so gastierte es

bereits in Japan, Südkorea, China, Venezuela, Nordafrika und ganz Europa.

Mit »Add Fiction« hat das Trio mit dem aus Montpellier stammenden Namensgeber

am Piano, dem ehemaligen Bigbandleiter Maxime Delporte am Kontrabass

und Frédéric Petitprez am Schlagzeug auch ein Album veröffentlicht, das

der französische Radiosender TSF Jazz als »Offenbarung des Jahres« kürte.

Für das Konzertpublikum gibt es im angrenzenden Café französische und

schweizerische Kuchenspezialitäten zum Sonderpreis.

Rémi Panossian Piano | Maxime Delporte Kontrabass

Frédéric Petitprez Schlagzeug

VVK* / AK: € 18,– / erm** €15,– / Schüler € 10,–

km km 533 533

Lüdinghausen

Lüdinghausen

Frankreich Frankreich | |

Burg vischering

Frischer Jazz in alten Burgmauern, rockige Open-Air-

Konzerte im Burghof, Museumsfeste mit Crossover-

Musik für alle Generationen: Erstklassige Konzerte

mit internationalen Stars sind das Markenzeichen der

Burg Vischering, der bedeutendsten und schönsten

Ringmantelburg Westfalens. Die trutzige Wehranlage

aus dem 13. Jahrhundert, die auch stark durch die

Renaissance geprägt wurde, beherbergt ebenso ein

Museum zur ihrer Geschichte – und eine Ausstellung

für junge Besucher zum Thema »Ritter und Pferde«.

Um die Burg herum lädt ein einzigartiger, idyllischer

und von Gräften durchzogener Landschaftsraum zu

erholsamen Spaziergängen ein.

lüdinghausen

50 | 51


schloss Buldern

Inmitten eines verwunschenen Naturparks liegt das

Schloss Buldern, Stammsitz der Barone von Romberg

und heute Residenz des Internats Schloss Buldern.

Das Herrenhaus wurde 1838 im Stil des Klassizismus

errichtet. In den 1950er-Jahren lebte Konrad Lorenz

hier und betrieb seine verhaltensbiologischen Studien

an Graugänsen. Ein besonderer Dank gilt der

Leitung der Privaten Gymnasien Schloss Buldern,

die das Konzert des Münsterland Festival im Schloss

möglich macht, das sonst nicht für die Öffentlichkeit

zugänglich ist.

dülmen

in dieseM Jahr Feiert die städtePartnerschaFt

zWischen düLMen und der hauPtstadt des Französischen

déParteMents ardennes, charLeviLLe-

Mézières, ihr 50-Jähriges JubiLäuM.

Passend zu diesem Anlass gastiert Fredda mit frankophoner Popmusik und

weiblichem Charme im Schloss Buldern. Als Vertreterin des Nouvelle Chanson

wird Frédérique Dastrevigne, wie Fredda mit bürgerlichem Namen heißt,

in einem Atemzug mit den großen Namen des Genres genannt.

Ihre Karriere startete die Pariserin als Backgroundsängerin, bis sie 2007 ihr

erstes eigenes Album veröffentlichte. Der darauf enthaltene Song »Barry

White« wurde ein Hit und fand internationale Beachtung. Mit ihrem neuesten

Werk »L’Ancolie« knüpft sie nahtlos an diesen Erfolg an. Ein halbakustisches,

äußerst stilvolles Album voller Eleganz, mit dem sie ein feines Händchen für

Harmonien und bezaubernde Melodien beweist. Für die Aufnahmen wurde

Freddas Küche zum Studio umfunktioniert, weshalb das Album von einem

besonders intimen und persönlichen Soundcharakter geprägt ist, der sich

wohl nirgends besser für das Publikum rekonstruieren lässt, als im Kaminzimmer

des Schloss Buldern.

VVK*: € 14,– | AK: € 17,–

Frankreich Frankreich | | dülmen dülmen 525 525 km km


konzert | nouvelle chanson

Fredda

Fr 04. OktOber

einlass 19:30 Uhr

beginn 20:00 Uhr

Schloss buldern | Dülmen

52 | 53


konzert | weltmusik, chanson

Lydie AuvrAy &

Les Auvrettes

»3 Couleurs«

Fr 04. OktOber

einlass 19:00 Uhr

beginn 20:00 Uhr

Sporthalle rosendahl | rosendahl


die »grande daMe« des akkordeons – dieseM suPer-

Lativ Wird Lydie auvray ohne zWeiFeL gerecht.

Seit 36 Jahren steht die gebürtig aus der Normandie stammende und heute

in Köln lebende Akkordeonistin auf der Bühne, 31 Jahre davon mit ihrer Band,

den »Auvrettes«, und im Laufe ihrer Karriere hat sie bereits 20 Alben aufgenommen.

In den letzten Jahren hat das Akkordeon eine populäre Wiederbelebung

erlebt, wozu Lydie Auvray einen wesentlichen Beitrag geleistet hat. Aus den

verschiedensten Quellen der musikalischen Welt schöpft sie ihre Inspiration:

die Heiterkeit des Walzers, die Leidenschaft des Tangos und die Leichtigkeit

karibischer Rhythmen gepaart mit tiefgehenden emotionalen und intelligenten

Texten ergeben wunderschöne Chansons, die unmittelbar mitfühlen lassen

und zum Träumen einladen. Das aktuelle Album »3 Couleurs« ist eine Art

Bestandsaufnahme ihrer gesamten Arbeit. »3 Couleurs« steht dabei nicht für

die französische Trikolore, sondern repräsentiert Lydie Auvrays drei musikalische

Inkarnationen, mit Band, im Trio und als Solistin.

VVK*: € 19,– | AK: € 23,–

Frankreich Frankreich | | rosendahl rosendahl 535 535 km km

sPorthalle rosendahl

Die Rosendahler Zweifachsporthalle, gelegen

inmitten des Schulzentrums in Osterwick, hat sich

bereits seit zwei Jahrzehnten auch als Kulturstätte

für Konzert-, Theater- und Kabarettveranstaltungen

bewährt. Ursprünglich vorrangig für den Schul- und

Vereinssport konzipiert, erwies sich schon bald,

dass diese Mehrzweckhalle aufgrund der Spitzdachkonstruktion

über eine sehr gute Akustik verfügt.

Die variable Gestaltung des Hallenraumes durch

einen versenkbaren Teilungsvorhang ermöglicht

Kulturveranstaltungen unterschiedlichster Größe

mit einer Kapazität von 300 bis zu 800 Besucherinnen

und Besuchern.

rosendahl

54 | 55


kolvenBurg

Inmitten der malerischen Billerbecker Berkelaue

mit ihren tiefen Wiesen, baumbestandenen Weihern

und urwüchsigen Schilflandschaften liegt ein baugeschichtlich,

aber auch funktional einzigartiges

Gebäude: Der Kreis Coesfeld hat die Kolvenburg,

ein Wohnhaus des niederen Adels aus dem 13. Jahrhundert,

in ein stilvolles Forum für Kunst und Kultur

umgewandelt. Sie ist ein Ort der exquisiten Musik und

der hochkarätigen Bildenden Kunst. So kommen auch

internationale Jazz-Größen gern in den Konzertraum

der Kolvenburg. Denn dort spüren sie den direkten

Kontakt zum Publikum, das wiederum die Nähe zu

den Interpreten schätzt.

BillerBeck

der vorsteLLung, die geige sei das edLe instru-

Ment der kLassik, Wird Man sich schneLL ent-

Ledigen, Wenn Man das aLbuM »in transit« von

tobias Preisig und seinen MitMusikern hört.

Das filigrane Streichinstrument wird aus seinem gewohnten Kontext herausgerissen

und in Gebieten mit expressiven und urbanen Sounds ausgesetzt.

Fast brachial, industriell und manchmal düster erklingt die Geige – allein

durch Preisigs Spieltechnik bearbeitet –, so dass der erste Höreindruck eine

verzerrte E-Gitarre vermuten lässt. Kein Wunder, dass er sein Quartett daher

gerne mit einer Indie-Rockband vergleicht, bei der die Geige an die Stelle des

Sängers tritt. Zwischen den Stühlen fühlt sich das Quartett also sehr wohl,

was hörbar auch der Verdienst aller restlichen Musiker ist. Stefan Aeby am

Piano, André Pousaz am Bass und Michi Stulz am Schlagzeug legen großen

Wert auf das, was zwischen den Tönen passiert. „Jazz und Geige? Aber

ja doch. Vor allem, wenn man so musiziert wie Tobias Preisig“, meint das

Magazin Jazz thing.

Tobias Preisig Violine | Stefan Aeby Piano | André Pousaz Bass

Michi Stulz Schlagzeug

| | billerbeck billerbeck schweiz

schweiz 662 662 km km

VVK*/ AK: € 18,– / erm** € 15,– / Schüler € 10,–


konzert | Jazz

sa 05. oktober

einlass 19:30 uhr

beginn 20:00 uhr

kolvenburg | billerbeck

tOBiAs preisig

Quartett

56 | 57


konzert | nouvelle chanson

Françoiz Breut

Sa 05. OktOber

einlass 19:30 Uhr

beginn 20:00 Uhr

bürgerhaus telgte | telgte

& chanson aG Münster


Pionierin oder botschaFterin des nouveLLe

chanson sind bezeichnungen Mit denen die aus

der norMandie staMMende sängerin oFt titu-

Liert Wird.

Ihr musikalischer Mix aus Chanson, Indie-Pop und elektronischen Sounds

vereinnahmt den Zuhörer auf kraftvolle Art und Weise und zerstört das Klischee

der ewig flüsternden französischen Sängerin. Dennoch verliert ihre

Musik nie ihren Wohnzimmercharme.

Mit Hilfe ihres 2012 erschienenen Albums »La chirurgie des sentiments« vollzieht

Françoiz Breut endgültig die Metamorphose von der reinen Interpretin

zur eigenständigen Autorin. Bei den ersten drei ihrer insgesamt fünf Alben

hatte sie beim Songwriting noch auf andere Künstler zurückgegriffen. Ein

vielfältiges, buntes und abwechslungsreiches Konzert kann in Telgte erwartet

werden. Die Kleinstadt an der Ems feiert in diesem Jahr »775 Jahre Stadt

Telgte«. Nicht nur zu diesem Anlass zeigt sich Telgte weltoffen und innovativ,

für eine der schönsten und charaktervollsten Stimmen im französischen Pop

der perfekte Ort.

Im Vorprogramm tritt die Chanson AG Münster auf (weitere Informationen

auf Seite 89).

VVK*: € 18,– / erm** € 16,50 | AK: € 19,– / erm** € 17,50

km km 566 566

telgte telgte | |

Frankreich Frankreich

Bürgerhaus telgte

Das Bürgerhaus Telgte liegt am Rande der historischen

Altstadt und ist ein vielseitiger Veranstaltungsort.

Seit mehr als 20 Jahren bietet das Bürgerhaus

die Kulisse für hochkarätige nationale und

internationale Künstlerinnen und Künstler, deren

Publikum aus der ganzen Region anreist.

Die zahlreichen Kulturveranstaltungen mit Kabarett,

Musik und Theater machen das Bürgerhaus

über die Grenzen Telgtes bekannt. Rund 50 Veranstaltungen

finden im Jahresverlauf mit rund 12.000

Besuchern statt.

telgte

58 | 59


friedenskaPelle

Erbaut wurde der heutige Konzertsaal 1953 als »All

Saints Chapel« für das damals in der Loddenheide

stationierte britische Militär. Ihren Namen verdankte

die Garnisonskirche der Tatsache, dass in jedem

Fenster ein Heiligenmosaik enthalten war. 1999

wurde das marode Gebäude vom Münsteraner Unternehmer

Egbert Snoek erworben und ebenso aufwendig

wie liebevoll restauriert und erweitert. Seit 2003

fungiert die Friedenskapelle am Friedenspark als

charmanter Konzert- und Veranstaltungssaal und

hat sich mittlerweile zu einem festen Bestandteil von

Münsters Kulturleben und der Konzertlandschaft der

Region entwickelt.

münster

das 1996 gegründete streichQuartett gehört zu

den erFoLgreichsten und internationaL renoM-

Miertesten schWeizer enseMbLes.

In über 1300 Konzerten in aller Welt überzeugte das Quartett in erster Linie

durch seine stilistische Vielfalt und emotionale Durchdringung von Musik.

Die enorme Wandlungsfähigkeit eines Streichquartetts beinhaltet stilistische

Ausflüge in die Musik des 17. Jahrhunderts, die Welt des Tangos und die des

Jazz, welche vom casalQuartett mühelos gemeistert werden. Nicht selten

wird das Quartett, wie beim Münsterland Festival, dabei von Gastmusikern

unterstützt. Piotr Rangno, in Polen geborener und mehrfacher Preisträger

bei nationalen und internationalen Akkordeonwettbewerben, komplettiert für

diesen Abend das Ensemble. Wie kaum ein anderer versteht es der Wahl-

Münsterländer, das außerordentlich große Klangspektrum des Akkordeons

in allen seinen harmonischen und polyphonen Möglichkeiten auszuschöpfen.

Piotr Rangno absolvierte zahlreiche Auftritte in Rundfunk und Fernsehen

und veröffentlichte bereits fünf Alben. Zusammen mit dem casalQuartett

wird dem Zuhörer an diesem Abend auf jeden Fall ein hochgradig virtuoses

Klangerlebnis geboten.

Corinne Chapelle 1. Violine | Rachel Späth 2. Violine

Markus Fleck Viola | Andreas Fleck Cello

Piotr Rangno Akkordeon

Werke von Darius Milhaud, Frédéric Chopin, Richard Galliano u. a.

Je nach Kategorie: VVK*: € 22,– / € 18,– | AK: € 24,– / € 20,–

schweiz schweiz | | Münster

Münster 650 650 km km


|

konzert | klassik

So 06. oktober

einlass 18:30 Uhr

beginn 19:00 Uhr

Friedenskapelle | Münster

Casal Quartett

& Piotr rangno

»Le Parfum de Provence«

60 | 61


|

|

konzert | Jazz

Trio

Godard | NiGGli | BioNdiNi

So 06. oktober

einlass 16:30 Uhr

beginn 17:00 Uhr

Haus Siekmann | Sendenhorst


das dreigesPann, aus den hochaLPen staMMend,

beWegt sich auch MusikaLisch auF hoheM niveau.

Drei Virtuosen, die die Grenzen von gewohnten Genres, Stilen und Klanggewohnheiten

mit ausgefeilten Spieltechniken und Ausdrucksformen an ihren

Instrumenten überragen. Jazz, avancierte Folklore und Neue Musik werden

dabei nicht gänzlich niedergerissen, sondern sanft und freundlich in ihren

neuen Kontext integriert. Da kommt der Tango ebenso vor wie die Tarantella,

Bach wie Coltrane und es wird erfrischend frei und fröhlich improvisiert.

Trotz des eher kopflastig anmutenden Ansatzes, wird der Zuhörer überrascht

feststellen, wie leichtfüßig man Zugang zur Musik bekommt. „Memorieren

und erfinden gehen Hand in Hand, verbinden sich zu einem gemeinsamen

Atem, finden zu einer Musik von großer Leichtigkeit, gestalten die Zusammenkunft

zu einem vor Freude vibrierenden Fest“, resümiert Musikjournalist

Bert Noglik. Außerhalb des Alpenraums ist das Trio nur selten zu erleben,

weshalb man sich die Gelegenheit auf ein äußerst hörenswertes Live-Erlebnis

im Haus Siekmann nicht entgehen lassen sollte.

Michel Godard Bass, Tuba, Serpent | Lucas Niggli Schlagzeug

Luciano Biondini Akkordeon

VVK*/ AK: € 15,–

Frankreich | sendenhorst 563 km

Frankreich | sendenhorst 563 km

haus siekmann

Haus Siekmann – ein ehemaliges bäuerliches Anwesen

– ist das Zentrum für soziale und kulturelle Bildung

und Kommunikation der Stadt Sendenhorst. Seit

1998 steht die Einrichtung für vielfältige Zwecke der

Sendenhorster Bevölkerung zur Verfügung. Im sogenannten

Villenteil befindet sich das Jugendzentrum

Hotspot. Die Tenne, die mit ihrem Holzständerwerk

eine feine Akustik bietet, und der Kaminraum sind

der Ort für ein reichhaltiges, abwechslungsreiches

Kulturprogramm.

sendenhorst

62 | 63


alter sPeicher

Vor einmaliger Kulisse neben den großen Weiden am

Rathausteich, wo die frisch vermählten Paare aus

Laer sich fotografieren lassen, liegt der Alte Speicher.

Er bildet zusammen mit dem idyllischen Dorfteich,

der ortsbildprägenden Mühle und dem historischen

Rathaus den Ortskern von Laer; das Gelände gehörte

ursprünglich zum Gräftenhof Schulze Welling. Seit der

Restaurierung 1986 ist der Alte Speicher – ursprünglich

ein massiver Bruch steinspeicher von 1870 – Begegnungsstätte

und ein Ort für Weiterbildung. Darüber

hinaus findet dort seit über 25 Jahren das vielfältige

Kulturprogramm der Gemeinde seinen Platz.

laer

in Frankreich giLt sébastien texier aLs einer

der bedeutendsten aLtsaxoPhonisten und

kLarinettisten.

Als Sohn des prominenten Kontrabassisten Henri Texier ist es ihm gelungen,

aus dem Schatten seines Vaters herauszutreten und sich mit eigenen

Bands und als herausragender Solist einen Namen im französischen Jazz zu

machen. Sein Stil durchwandert die Gebiete von Freebop à la Ornette Coleman

bis hin zu hemmungsloser Improvisation. Begleitet wird Texier von Claude

Tchamitchian am Kontrabass, der auch beim Sébastien Texier Trio die tiefen

Saiten zupft. Die Anfänge seines Kontrabassspiels bewältigte Tchamitchian

als Autodidakt. Musikalisches Verständnis wurde ihm jedoch in die Wiege

gelegt, da beide Eltern bekannte Pianisten waren. Um seine Fähigkeiten zu

vervollkommnen, besuchte er zusätzlich das Konservatorium von Avignon.

Von zwei solchen Jazzgrößen darf der Zuhörer also einiges erwarten: Jazz

mit einem modernen, urbanen Sound, absolut souverän vorgetragen.

Sébastien Texier Altsaxophon, Klarinette

Claude Tchamitchian Kontrabass

Frankreich

Frankreich | | Laer Laer 546 546 km km

VVK*/ AK: € 12,–


konzert | Jazz

séBastien texier &

claude tchamitchian

64 | 65

do 10. oktober

einlass 19:30 uhr

beginn 20:00 uhr

alter speicher | Laer


|

konzert | Jazz, folk

Kristina Fuchs &

christian Kappe

»Im RöselIgaRte«

Fr 11. OktOber

einlass 19:30 Uhr

beginn 20:00 Uhr

bergbaumuseum | Ibbenbüren


kristina Fuchs und christian kaPPe haben sich

Während des MusikstudiuMs in zahLreichen

geMeinsaMen ProJekten intensiv Mit Musik

beschäFtigt, Wobei ein MusikaLisches band

bis in die gegenWart entstanden ist. »iM röse-

Ligarte« benennen sie ihr aktueLLes ProJekt.

Federführend dabei ist die schweizerische Sängerin Kristina Fuchs, die mit ihrer

kaleidoskopischen Stimme durch viele Stile turnt. Manchmal klingt sie hell und

silbrig, manchmal dunkel und samtig, mal auch verrückt und verspielt, aber

immer musikalisch und verführerisch. Erwartet werden kann ein Liedergarten

aus schweizerisch-deutscher und welscher Tradition, humorvoll vorgetragen,

zupackend und leidenschaftlich, irgendwo im Bereich der Volksmusik, Weltmusik

und des Jazz verortet. Der aus dem Münsterland stammende Trompeter

Christian Kappe war bereits beim letzten Münsterland Festival vertreten und ist

auch in diesem Jahr mit einer Auslese eigenständiger Musikerpersönlichkeiten

zu Gast. Eine Mischung, die spannend ist: Akteure aus der Schweiz und aus dem

Münsterland, allesamt auf internationalem Niveau und mit riesiger Freude am

gemeinsamen Musizieren. Das „i-Tüpfelchen“ bildet die Begleitung durch das

Hang – ein Instrument, welches wie ein riesiger Wok aussieht. Im Jahr 2000 in

Bern erfunden, wird es nur von einer einzigen Firma gebaut.

Kristina Fuchs Gesang, Hang | Christian Kappe Trompete, Flügelhorn

Thomy Jordi Bass | Burkhard Jasper Piano

VVK*: € 15,– | AK: € 17,–

schweiz schweiz | | ibbenbüren ibbenbüren 687 687 km km

66 | 67

BergBaumuseum

Das Steinkohlebergwerk Ibbenbüren der »RAG Anthrazit

Ibbenbüren GmbH« ist eines der drei noch aktiven

Steinkohlebergwerke in Deutschland. Das Bergbaumuseum

Ibbenbüren präsentiert bergbauliche

Aktivitäten von früher und heute. Der »Ibbenbürener

Dampfhaspel«, der vor über 100 Jahren den Arbeitsrhythmus

im Schacht bestimmte, hat seine Funktionsfähigkeit

bis heute bewahrt und wird bei Vorführungen

in Gang gesetzt. Die Kulisse des Bergbaumuseums

bildet grandiose Rahmenbedingungen für Konzerte

der besonderen Art.

iBBenBüren


Bagno konzertgalerie

Ein kulturelles Kleinod ganz besonderer Art besitzt

das Münsterland mit dem Steinfurter Bagno, dem

ehemaligen Lustgarten des Grafen zu Bentheim-

Steinfurt. Die um 1774 erbaute Konzertgalerie gilt

als der älteste freistehende Konzertsaal auf dem

Europäischen Kontinent. Aufwendige Stuckdekorationen

im Stil »Louis XVI«, grottierte Wandnischen,

reich verzierte Spiegelwände und Deckenspiegel

geben dem Inneren ein einzigartiges Ambiente. Seit

dem Frühjahr 1997 erwecken Konzerte mit Künstlern

von Weltruf die sorgfältig rekonstruierte historische

Stätte zu neuem Leben.

das reizvoLLe zusaMMensPieL von FLöte und harFe

ist sPätestens seit Mozart ein etabLierter

kLassiker.

Durch das außergewöhnliche musikalische Profil der beiden Musikerinnen erlebt

diese Kombination jedoch eine neue Dimension, die es vermag, ein kleines Orchester

zu ersetzen. Magali Mosnier gilt als einer der aufregendsten Musikexporte

Frankreichs der letzten Jahre. Kritiker liegen ihr zu Füßen und sie eilt von einem

Erfolg zum nächsten. Ihr nuancenreiches Spiel mit tänzerischem Charme lässt die

33-jährige Flötistin samt ihrem Instrument wie auf Wolken schweben und entführt

den Zuhörer in eine zauberhaft anmutende Welt. Isabelle Moretti ist nicht minder

eine absolute Meisterin ihres technisch überaus anspruchsvollen Instruments. Mit

ihrem natürlichen, strahlenden Wesen entlockt sie der Harfe eine unnachahmliche

Art des Spiels: ehrlich und erhaben. Eine Instrumentenkombination mit eleganter

Atmosphäre voller Harmonie, zwei Protagonistinnen der Superlative und das

beeindruckende Ambiente der Bagno Konzertgalerie, die all diese Eigenschaften

noch verstärkt, sind ein Garant für einen denkwürdigen Konzertabend.

Magali Mosnier Querflöte | Isabelle Moretti Harfe

Louis Spohr Sonate concertante Nr. 3 D-Dur op. 114

Frédéric Chopin Variationen über das Thema »Non più mesta« aus

»La Cenerentola« von G. Rossini

Camille Saint-Saëns Fantaisie op. 124

Jean Cras Suite en duo (1927)

Toru Takemitsu Toward the sea III

Alberto Ginastera Canción al árbol del olvido, Canción a la luna lunanca

Astor Piazzolla Histoire du Tango

steinfurt Frankreich | steinfurt 553 km

Frankreich | stei nfurt 553 km

Je nach Kategorie: VVK*: € 40,– / 35,– / 30,– | AK: € 45,– / 39,– / 34,– (Karten nur über die

VVK-Stellen des Veranstaltungsortes Bagno Konzertgalerie erhältlich, s. Seite 118)


konzert | klassik

68 | 69

Magali

Mosnier &

isabelle

Moretti

Sa 12. OktOber

einlass 19:00 Uhr

beginn 20:00 Uhr

bagno konzertgalerie | Steinfurt


konzert | klassik

So 13. oktober

einlass 17:30 Uhr

beginn 18:00 Uhr

Schloss Nordkirchen (Festsaal oranienburg) | Nordkirchen

Rachel Kolly d’alba

& chRistian chamoRel


die Junge schWeizerische geigerin racheL koLLy

d‘aLba erhieLt Mit FünF Jahren ihren ersten geigenunterricht,

debütierte Mit zWöLF Jahren aLs

soListin, Wurde überhäuFt Mit auszeichnungen

und ist Mit zahLreichen renoMMierten orchestern

und auF naMhaFten FestivaLs auFgetreten.

Kein Wunder, dass bei diesen Errungenschaften die internationale Fachpresse

voll des Lobes ist. Insbesondere ihr temperamentvolles, nuancenreiches Spiel

und die außergewöhnliche Qualität ihres Vibrato werden immer wieder hervorgehoben.

Zusammen mit Christian Chamorel am Piano, der seiner Duo-

Partnerin hinsichtlich der Virtuosität und den Errungenschaften in nichts

nachsteht, präsentiert sie ein Programm mit Werken für Violine und Klavier

vom Beginn des 20. Jahrhunderts, was d’Albas ureigene Disziplin ist, wie sie

selbst betont. Chamorel konnte sich in den letzten Jahren als gefragter Solist

und Kammermusiker im internationalen Konzertleben etablieren.

Rachel Kolly d’Alba Violine | Christian Chamorel Piano

Claude Debussy Sonate für Violine und Klavier g-Moll

Ernest Amédée Chausson Poème für Violine und Klavier op. 25

George Gershwin Vier Songs aus »Porgy and Bess« (Arr. Alexander Courage)

Maurice Ravel Sonate pour violon et piano

Georges Bizet Carmen-Fantasie (Arr. Franz Waxman)

Programmänderungen vorbehalten.

VVK*/ AK: € 20,– / erm** € 17,– / Schüler € 10,–

schweiz | nordki rchen 627 km

schweiz | nordki rchen 627 km

70 | 71

schloss nordkirchen

Schloss Nordkirchen ist die bedeutendste barocke

Schlossanlage Westfalens und wird deshalb auch

gern als »Westfälisches Versailles« bezeichnet. Das

heutige Schloss, nach Plänen des münsterschen

Hofarchitekten Gottfried Laurenz Pictorius erbaut

und von Johann Conrad Schlaun 1734 mit prächtigem

Park fertiggestellt, ist heute im Eigentum des

Landes Nordrhein-Westfalen. Seit vielen Jahren ist

dort in der Oranienburg die Schlosskonzertreihe fest

etabliert, die vom klassischen Klavierrecital bis hin

zum Hörgenuss in Kammerorchester-Besetzung eine

hochkarätige und abwechslungsreiche musikalische

Mischung bietet.

nordkirchen


kasteel huis Bergh

Die kleine Stadt ‘s-Heerenberg, nahe der deutschen

Grenze, hat ihren Besuchern etwas Besonderes zu bieten:

das imposante mittelalterliche Schloss Huis Bergh,

gelegen in der malerischen Natur- und Kulturlandschaft

des hügeligen Monferlandes am Rande des Rheintals.

Samt Burggraben und Festungswall reicht seine Baugeschichte

bis ins 13. Jahrhundert zurück. Es war der

Stammsitz der mächtigen Grafen Van den Bergh, bevor

es im 18. Jahrhundert an das süddeutsche Haus von

Hohenzollern-Sigmaringen ging. 1912 kaufte ein Industrieller

aus Enschede das Schloss und hinterließ es samt

den umliegenden Besitzungen der Allgemeinheit.

's-heerenBerg (nl)

das MünsterLändisch-schWeizerische duo, bestehend

aus Johannes FriedeMann knoLL aM Piano

und noëLLe chen an der FLöte, sPieLt Französische

Musik auF höchsteM niveau.

Im Mittelpunkt des Programms steht André Jolivets »Chant de Linos«. Das Stück

gilt als die musikalisch und technisch anspruchsvollste Schöpfung für Flöte und

Klavier. Dank seiner impulsiven Dynamik und dem virtuosen Zugriff erwartet den

Zuhörer ein faszinierendes Hörerlebnis. Die Flötistin Noëlle Chen stammt aus

einer taiwanesisch-schweizerischen Künstlerfamilie. Zwischen zwei Kulturen aufgewachsen,

verbindet sie musikalisch die taoistische mit der christlichen Weltanschauung.

Sie studierte Flöte an der Zürcher Hochschule der Künste, konzertiert

seither in verschiedenen Kammerensembles und widmet sich ihrer Arbeit als

Dirigentin. Der Pianist Johannes Friedemann Knoll – geboren und aufgewachsen

im Münsterland – schloss sein Konzertexamen ebenfalls in Zürich ab und machte

sich mit den Diabelli-Variationen von Ludwig van Beethoven einen Namen.

Noëlle Chen Querflöte | Johannes Friedemann Knoll Piano

Charles-Marie Widor Suite pour Flûte et Piano, op. 34 No. 1

Claude Debussy Syrinx, Flûte seule

André Jolivet Chant de Linos

Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67 für Klavier zu 2 Händen

als Klaviertranskription von Franz Liszt

schweiz | 's-heerenberg 662 km

schweiz | 's-heerenberg 662 km

Das Konzert ist Teil des Projekts „Münsterland Festival Impuls“. Dieses wird im Rahmen des INTERREG IV

A-Programms Deutschland-Nederland mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE)

kofinanziert. Es wird begleitet durch das Programmmanagement bei der EUREGIO in Gronau/Enschede.

VVK*/ AK: € 18,– | Kombipreis inkl. Führung, Kaffee/ Tee € 24,–


|

konzert | klassik

Optional

Schlossführung

um 15:00 Uhr

72 | 73

JoNo

So 13. oktober

einlass 16:30 Uhr

beginn 17:00 Uhr

kasteel Huis bergh | 's-Heerenberg (NL)


konzert | klassik

notos Quartett

& wolfgang güntner

so 13. oktober

einlass 19:00 uhr

beginn 19:30 uhr

schloss ahaus | ahaus


notos, der naMensgeber des Quartetts, ist in

der griechischen MythoLogie der südWind, WeLcher

in der regeL WarM und sanFt aber durchaus

auch stürMisch über das Land bLäst.

Seit seiner Gründung im Jahr 2007 hat das Ensemble sein Repertoire ständig

erweitert, das von der Klassik bis in die Moderne reicht. Im weiteren Verlauf

ließen Wettbewerbserfolge nicht lange auf sich warten. Höhepunkt ist sicherlich

der Parkhouse Award 2011 in London, der wahrscheinlich wichtigste

internationale Wettbewerb für Klavierquartette. Als Gastmusiker ergänzt

an diesem Abend Kontrabassist Wolfgang Güntner das Quartett zu einem

Quintett. Wolfgang Güntner ist seit 2011 stellvertretender Solokontrabassist

der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und wird für seine fast

schon akrobatische Fingerfertigkeit bewundert. Die fünf Akteure überzeugen

gemeinsam durch eine intelligente Gestaltung und ihr frisches, brillantes

Zusammenspiel.

Sindri Lederer Violine | Matan Gilitchensky Viola

Florian Streich Violoncello | Antonia Köster Piano

Wolfgang Güntner Kontrabass

Camille Saint-Saëns Klavierquartett B-Dur op. 41

Gabriel Fauré Quartett c-Moll für Klavier, Violine, Viola und Violoncello, op. 15

Franz Schubert Quintett A-Dur für Klavier, Violine, Viola, Violoncello und

Kontrabass, D 667, »Forellenquintett«

Je nach Kategorie: VVK*/ AK: € 17,50 / € 15,– | Schüler € 9,– / € 7,50

schloss ahaus

Das Wasserschloss Ahaus ist eine von J. C. Schlaun

entworfene, barocke Schlossanlage, deren Gründung

auf den Beginn des 11. Jahrhunderts zurückgeht.

Die Burg fiel 1406 an den Fürstbischof von Münster,

dem sie als Jagdschloss diente. Zwischenzeitlich als

Tabakfabrik genutzt, wurde das Schloss 1945 zerstört

und nach dem Zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut.

Es wird unter anderem für Kulturveranstaltungen

genutzt. So ist es regelmäßig Veranstaltungsort für

Ausstellungen des Kunstvereins ArtHAUS e.V.

ahaus

74 | 75


ock‘n‘PoPmuseum

Die Handschuhe von Marlene Dietrich, die Querflöte

von Ian Anderson und die Flying V von Pete Townshend:

Wandeln Sie auf den Spuren von Musikern und Ikonen

der Popkultur im Gronauer rock’n’popmuseum. Entdecken

Sie die Kulturgeschichte der Popularmusik

mit all Ihren Sinnen. Hören Sie das erste gespeicherte

Geräusch einer Wachswalze und den Sound der Mega-

Konzerte, sehen Sie Plakate, Fotos und Filme aus verschiedenen

Epochen und fühlen Sie den Rhythmus der

Musik in Ihren Adern schlagen. Wechselnde Sonderausstellungen,

Konzerte und Seminare ergänzen die

einzigartige Ausstellung.

gronau

»My chet, My song« ist eine hoMMage an den 1988

verstorbenen, WeLtberühMten Jazz-troMPeter,

sänger und koMPonisten chet baker, dessen

Werke iM Jazz heute aLs standards geLten.

Ende des Jahres 1979 lernt Kontrabassist Riccardo del Fra in Rom Chet Baker

kennen und begleitet ihn von diesem Zeitpunkt an neun Jahre lang auf Tourneen

durch Europa und Japan sowie bei Radio- und Fernsehaufnahmen.

Aus dieser Zusammenarbeit entstehen zwölf Alben und Videos sowie der

Film »Chet’s Romance«. 2011 beauftragt das internationale Festival »Jazz

in Marciac« den in Paris lebenden Riccardo del Fra mit der Konzeption und

Komposition einer Ehrung an Chet Baker. Mit »My Chet, My Song« lässt er

seine sehr persönliche Sicht auf Chet Bakers musikalische und poetische

Welt entstehen: eine klangvolle Welt, in der Jazz-Standards eine spezielle

Dichte und dank der Orchestrierung auch eine samtige Weichheit erlangen.

Riccardo del Fra präsentiert sich als Bandleader eines Quintetts, in dessen

Spiel Poesie, Ideenreichtum und Energie koexistieren können.

Riccardo del Fra Komposition, Arrangements, Kontrabass

Airelle Besson Trompete, Flügelhorn | Pierrick Pedron Saxophon

Sebastian Sternal Piano | Jonas Burgwinkel Schlagzeug

gronau gronau 545 545 km km

| |

Frankreich

Frankreich

Das Konzert ist Teil des Projekts „Münsterland Festival Impuls“. Dieses wird im Rahmen des INTERREG IV

A-Programms Deutschland-Nederland mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE)

kofinanziert. Es wird begleitet durch das Programmmanagement bei der EUREGIO in Gronau/Enschede.

VVK*: € 12,– | AK: € 15,–


|

konzert | Jazz

MünsterLand

FestivaL iMPuLs

präsentiert im

vorprogramm einen

support-act

76 | 77

Mi 16. OktOber

einlass 19:30 Uhr

beginn 20:00 Uhr

rock‘n‘popmuseum | Gronau

riccardo

de L F r a

Quintet

» My Chet, My Song «


konzert | folk, PoP

Ödland

Do 17. oktober

einlass 19:30 Uhr

beginn 20:00 Uhr

kunstmuseum Pablo Picasso | Münster


schräg, kLassisch, MiniMaListisch, avantgardistisch,

roMantisch – das ist ödLand.

Wer versucht, der Band, die ihre Inspiration in der Musik des 19. Jahrhunderts,

in der Romantik, im russischen Neoklassizismus oder im Ragtime findet,

einen einzigen Stil zuzuschreiben, wird vor eine unlösbare Aufgabe gestellt:

zu facettenreich ist das musikalische Universum der Franzosen. Liebeslieder

im weitesten Sinne, in denen sich Nostalgie, Hoffnung und Träumereien in

ihren schönsten Facetten zeigen, werden neben Piano, Violine und Gesang

gerne mit einer Bandbreite von seltenen Instrumenten arrangiert, die von der

Ukulele bis zum Kinderspielzeug reicht. Der Konzertbesucher wird mit auf

eine Reise durch die Welt von Ödland genommen und tritt damit ein Abenteuer

an, bei dem die Grenzen von Musik, Performance, Poesie und Theater träumerisch

verwischt werden. Über das musikalische Konzept hinaus schaffen sie

mit Videos und Fotos eine visuelle Identität in einer eigenen, einheitlichen und

zeitlosen Welt. Pünktlich zum Auftritt beim Münsterland Festival erscheint

im Herbst das dritte Album der Band aus Lyon.

VVK*/ AK: € 15,– / erm** € 12,–

Frankreich Frankreich | | Münster Münster 554 554 km km

kunstmuseum

PaBlo Picasso

münster

78 | 79

Im Jahr 2000 öffnete in Münster das erste Picasso-

Museum Deutschlands seine Türen. Aus der Kunst-

und Kulturlandschaft der Stadt ist es schon längst

nicht mehr wegzudenken. Nach der Ausstellung zu

Camille Pissarro im Herbst ist der Winter dem großen

Henri Matisse gewidmet, mit »Figur und Ornament«

folgt die Ausstellung seinen faszinierenden orientalischen

Eindrücken (24.11.2013 - 16.02.2014). Parallel

zu den Sonderausstellungen sind Werke des Jahrhundertkünstlers

und „Hausherren“ Pablo Picasso

zu sehen.

münster


zeche westfalen

Das erhaltene Gewerbezentrum Lohnhalle/ Waschkaue

bildet den Auftakt zur Nachnutzung der ehemaligen

Zeche Westfalen in Ahlen. Die Förderräder

drehen sich schon seit mehr als zehn Jahren nicht

mehr, aber ein bunter Mix von Firmen aus dem Dienstleistungs-,

Bildungs- und Freizeitbereich sorgt seit

2006 für neues wirtschaftliches Leben. Die Lohnhalle

selbst setzt mit ihrem gläsernen Tonnendach und

ihrer Architektur reizvolle optische Impulse im Rahmen

der münsterländischen Industriekultur und hat

sich als einzigartiger Veranstaltungsort etabliert.

ahlen

nach deM ende des koMMunistischen systeMs

in aLbanien zog die aLbanisch-schWeizerische

sängerin iM aLter von zehn Jahren aus ihrer

heiMat in die schWeiz.

Dort studierte sie klassisches Klavier in Genf und Jazzgesang in Bern und

widmet sich seit der Gründung ihres Quartetts den musikalischen Wurzeln

und der wechselvollen Geschichte ihrer Heimatregion. Volkslieder, auch aus

anderen Balkanländern, singt sie in den Originalsprachen aber in eigenen

Arrangements, vermischt mit modernem Jazz. So ist auch das dritte Album

des Quartetts – »Matanë Malit« (Hinter dem Berg) –, dessen Stücke es an

diesem Abend überwiegend zu hören gibt, eine musikalische Hommage an

Albanien. Im Lauf der letzten Jahre ist das Elina Duni Quartet zu einer subtil

musizierenden Einheit mit großer künstlerischer Reichweite herangereift,

bei dem die Verbindung von modalem Jazz und Folk Music sehr organisch

gelingt. Die Musiker verstärken dabei Dunis intensiven Vortrag mit einer stark

textbezogenen Spielweise. Das Quartett war eines der Highlights auf der diesjährigen

Jazz-Fachmesse Jazzahead.

Elina Duni Gesang | Colin Vallon Piano | Patrice Moret Kontrabass

Norbert Pfammatter Schlagzeug

schweiz schweiz | | ahlen ahlen 624 624 km km

VVK*: € 14,– / erm** € 10,– | AK: € 16,– / erm** € 12,–


konzert | Jazz

Elina duni

quartet

»Matanë Malit«

Fr 18. OktOber

einlass 19:30 Uhr

beginn 20:00 Uhr

Zeche Westfalen | Ahlen

80 | 81


aBschlusskonzert | nouvelle chanson

L »initiale«

aBschlusskonzert

l & hildegard lernt fliegen | sa 19. okt


aBschlusskonzert | Jazz

Hildegard

lernt fliegen

82 | 83


aBschlusskonzert

l & hildegard lernt fliegen | sa 19. okt

l »initiale«

Raphaële Lannadère Gesang | Donia Berriri Piano | Julien Lefèvre Cello

hiLdegard Lernt

FLiegen

Andreas Schaerer Gesang | Andreas Tschopp Posaune, Tuba

Benedikt Reising Saxophon, Klarinette | Christoph Steiner Schlagzeug, Perkussion, Marimbaphon

Marco Müller Kontrabass | Matthias Wenger Saxophon

Sa 19. OktOber

einlass 19:30 Uhr

beginn 20:00 Uhr

burg Vischering | Lüdinghausen

schweiz | Lüdinghausen 634 km


anaLog zur auFtaktveranstaLtung besteht

auch der abschLuss des diesJährigen Münster-

Land FestivaL aus eineM doPPeLkonzert.

Den Anfang für den Länderschwerpunkt Frankreich macht an diesem Abend

Raphaële Lannadère, besser bekannt unter dem prägnanten Künstlernamen

L. Im Mittelpunkt ihrer poetischen Musik steht klar der Gesang, der das rhythmische

Gerüst der Songs bestimmt. Ihre Einflüsse schöpft die erstmals in

Deutschland auftretende Sängerin aus Rock, Trip Pop und Tango. Visuell

beeindruckt sie mit ihrem natürlichen Charme und in Kombination mit ihrer

Musik kreiert sie für das Publikum eine ausgelassene Abendrotatmosphäre.

Anschließend wird Jazz mit der Berner Band Hildegard lernt fliegen lustvoll

zelebriert. Selten wurde in den letzten Jahren so viel Witz und Fantasie in

den schweizerischen Jazz eingebaut. Das Sextett um den Sänger Andreas

Schaerer bietet eine großartige Ästhetik: mit satten Bläser-Linien und dem

höchst virtuosen Vokalisten Schaerer wird hier ein sagenhaftes Feuerwerk an

Originalität und Innovation abgefeuert. Die Arrangements sind mal vertrackt,

mal fein gewoben, mal üppig ausgestattet. Seit ihrer Debüt-CD im Herbst

2007 hat sich die Band in kürzester Zeit vom Geheimtipp zu einer weit über

die Landesgrenzen der Schweiz hinaus bekannten Truppe gemausert und

betrat bereits im Rahmen des Internationalen Jazzfestivals Münster 2013

eine münsterländische Bühne. „Balsam für Mainstream-verstopfte Ohren“,

lobpreist die Basler Zeitung.

VVK*: € 24,– / erm** € 21,– | AK: € 27,– / erm** € 24,–

Burg vischering

Frischer Jazz in alten Burgmauern, rockige Open-Air-

Konzerte im Burghof, Museumsfeste mit Crossover-

Musik für alle Generationen: Erstklassige Konzerte

mit internationalen Stars sind das Markenzeichen der

Burg Vischering, der bedeutendsten und schönsten

Ringmantelburg Westfalens. Die trutzige Wehranlage

aus dem 13. Jahrhundert, die auch stark durch die

Renaissance geprägt wurde, beherbergt ebenso ein

Museum zur ihrer Geschichte – und eine Ausstellung

für junge Besucher zum Thema »Ritter und Pferde«.

Um die Burg herum lädt ein einzigartiger, idyllischer

und von Gräften durchzogener Landschaftsraum zu

erholsamen Spaziergängen ein.

lüdinghausen

84 | 85


dialoge

landesmusikakademie

nrw

Als landeszentrale Einrichtung für musikalische Aus-,

Fort- und Weiterbildung wirkt die Landesmusikakademie

mit Kursen, Lehrgängen, Tagungen, Konzerten und

Projekten für ganz NRW als Knotenpunkt musikalischer

Arbeit. Die Aktivitäten der Akademie erstrecken sich auf

sieben moderne und historische Gebäude, die über die

Ringburganlage Nienborg und den Ort Heek-Nienborg

verteilt sind. Die LMA steht allen Arten von Ensembles und

Chören zur Verfügung und liegt in Heek im Kreis Borken,

vor den Toren der Städte Ahaus und Gronau, in schönster

münsterländischer Parklandschaft mit lichten Buchen-

und Eichenwäldern.

heek

MünsterLand

FestivaL iMPuLs

MusiknetzWerktreFFen Für die euregio

Kreative Denkanstöße geben und den Startschuss geben – das will das grenzübergreifende

Projekt „Münsterland Festival Impuls“, dessen Kern ein erstes Netzwerktreffen

für Musikschaffende der deutsch-niederländischen Grenzregion ist. In der

Landesmusikakademie NRW in Heek ermöglicht es den künstlerischen Austausch

sowie das Knüpfen von dauerhaften Kontakten. Es bietet außerdem ein ausführliches

Programm, das über Netzwerke und Arbeitsstrukturen beiderseits der Grenze informiert.

Als Beispiele gelungener Kulturpartnerschaft finden darüber hinaus im Rahmen

des Münsterland Festival bereits Konzerte in Hengelo, Gronau, ‘s-Heerenberg

und im Anschluss an diese Veranstaltung statt.

Ausführliche Programminformationen unter www.muensterlandfestival.com

Das Projekt „Münsterland Festival Impuls“ wird im Rahmen des INTERREG IV A-Programms Deutschland-

Nederland mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert. Es wird

begleitet durch das Programmmanagement bei der EUREGIO in Gronau/Enschede.

so 22. sePteMber

beginn 11:00 uhr

Landesmusikakademie nrW | heek

Die Teilnahme an der Konferenz inkl. Mittagessen ist kostenfrei. Anmeldung für das Netzwerktreffen

erforderlich unter: www.landesmusikakademie-nrw.de oder Tel.: 02568 / 93 05 0


creAte music!

visions

visions-konFerenz MünsterLand

In Kooperation mit muensterbandnetz.de veranstaltet das im Februar 2013

gestartete Netzwerk-Projekt create music! eine Visions-Veranstaltung in Münster.

create music! „Kompetenznetzwerk Populäre Musik Westfalen-Lippe“ will

Bands und Musiker/innen in den Städten und ländlichen Regionen in Westfalen-Lippe

stärken. Zusammen mit euch als Musiker/innen sollen Chancen und

Möglichkeiten der Förderung populärer Musikszenen diskutiert werden. Im

Anschluss an die Konferenz tritt eine Band aus dem create music!-Netzwerk

als Support-Act von Lescop im angrenzenden Gleis 22 auf.

Ausführliche Programminformationen unter www.muensterlandfestival.com

Create MusiC!

VISIONS

sa 28. sePteMber

beginn 14:00 uhr

Jib | Münster

Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenfrei, Anmeldung erforderlich bei CREATE

MUSIC!: create-music@landesmusikakademie-nrw.de oder Tel.: 02568 / 935 88 61.

JiB

86 | 87

Das Jugendinformations- und -bildungsszentrum

(Jib), eine Fachstelle des Amtes für Kinder, Jugendliche

und Familien der Stadt Münster, bietet jungen

Menschen im Alter von 16 bis 27 Jahren die Möglichkeit,

eigene Lebensentwürfe auszuprobieren. Ob im

Kulturbereich des Cafés, in den offenen Werkstätten

oder den vielfältigen Beratungs- und Kursangeboten;

das Jib hat den Anspruch, Lebens- und Erfahrungsräume

zu schaffen. Vortragsreihen für Multiplikatoren

sind ebenso fester Bestandteil wie auch

vielfältige Projekte, etwa ganz aktuell das Umweltbildungsprojekt

oder Theatertraining mit Gebärdendolmetscher.

münster


chanson aG

Münster

Sa 05. OktOber

einlass 19:30 Uhr

beginn 20:00 Uhr

bürgerhaus telgte | telgte

im Anschluss

frAnçOiz Breut

[siehe s.58-59]

Ein besonderer Höhepunkt an diesem Abend wird die Eröffnung des Konzerts durch

die Chanson AG Münster werden. Sie ist ein Kooperationsprojekt der Musikschule

Nienberge und des Pascal-Gymnasiums in Münster – eine der wenigen Europa-

Schulen in Nordrhein-Westfalen, deren breit gefächertes Fremdsprachenangebot

die Schüler auch in ihrer Freizeit begleitet. Der offene Chanson-Chor wird geleitet

von Jean-Claude Séférian und umfasst etwa 60 Personen im Alter von 10 bis 77 Jahren.

Das Programm mit traditionellem Liedgut komplettiert mit Françoiz Breut einen

Querschnitt durch die fremdsprachige Musiklandschaft und setzt einen französischen

Schwerpunkt: Chanson trifft Nouvelle Chanson. Französisches Flair pur.

Tickets nur in Kombination mit dem Françoiz Breut-Konzert erhältlich (s. Seite 59).

Bürgerhaus telgte

Das Bürgerhaus Telgte liegt am Rande der historischen

Altstadt und ist ein vielseitiger Veranstaltungsort.

Seit mehr als 20 Jahren bietet das Bürgerhaus

die Kulisse für hochkarätige nationale und

internationale Künstlerinnen und Künstler, deren

Publikum aus der ganzen Region anreist. Die zahlreichen

Kulturveranstaltungen mit Kabarett, Musik und

Theater machen das Bürgerhaus über die Grenzen

Telgtes bekannt. Rund 50 Veranstaltungen finden im

Jahresverlauf mit rund 12.000 Besuchern statt.

telgte

88 | 89


dialoge

exPedition

MünsterLand

ENDSTaTiON DaRFElD –

auF der FLucht vor der Französischen revoLution

bus- und entdeckungstour zuM eheMaLigen kLoster kLeinburLo


aM beisPieL der kLöster notre daMe de L`éternité und

kLeinburLo erzähLt die exPedition MünsterLand die

geschichte einer eMigration aus Frankreich.

Kleinburlo ist ein ehemaliges Zisterzienserkloster aus der Mitte des 14. Jahrhunderts

und wurde in seinen letzten Jahren bis 1804 von Trappistenmönchen

übernommen. Heute sind bis auf wenige Nebengebäude wie Mühlen und dem

alten Brauhaus keine sichtbaren Überreste mehr vorhanden. Gemeinsam mit

den Teilnehmern dieser Veranstaltung und Kindern sowie Jugendlichen aus

Rosendahl und Eggerode wird versucht, auf den Grundmauern des Klosters

Kleinburlo, die sich unter der Geländeoberfläche befinden, eine Imagination

des Klostergebäudes zu erstellen.

Ausführliche Programminformationen unter www.muensterlandfestival.com

Sa 12.OKTOBER

aBFahRT: 14:00 UhR, ENDE ca. 18:00 UhR

TREFFpUNKT: DiREKT VOR DEM SchlOSS iN MüNSTER

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldung erforderlich, bitte per E-Mail an:

festival@muensterland.com oder expedition.muensterland@uni-muenster.de

oder Tel.: 0251 / 833 21 26.

exPedition

münsterland

Die Expedition Münsterland ist ein Projekt der Westfälischen

Wilhelms-Universität Münster und versteht

sich als Brücke zwischen Wissenschaft und Gesellschaft.

Dabei macht sie einzigartige Wissenschafts-

Schauplätze im Münsterland erlebbar und lässt universitäre

Forschung in der Region sichtbar werden.

rosendahl

90 | 91

münster


dialoge

konzertaula des

geschwister-scholl-

gymnasiums

Kleine Klangwunder macht die neue Konzertaula

möglich. Die Planer des Geschwister-Scholl-Gymnasiums

haben den Saal für anspruchsvolle Musikaufführungen

optimiert. Die klare, lichte Funktionsarchitektur

schafft einen zugleich voluminösen und

transparenten Klang. Bei perfektem Hörgenuss

haben Gefühl und Gedanke freien Flug.

stadtlohn

So 13. oktober

einlass 17:30 Uhr

beginn 18:00 Uhr

»hoMMage à satie«

gesPrächskonzert

konzertaula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums | Stadtlohn

Eric Saties Einfluss auf die Musik des 20. Jahrhunderts kann nur schwerlich überschätzt

werden. Zeitgenössische Musikstile wie Ambient, Intentionslose Musik und Minimal

Music beziehen sich direkt oder teilweise auf sein Konzept der »Neuen Simplizität«. In

dem vom Hamburger Lyriker Nicolai Kobus moderierten Gesprächskonzert werden minimalistische

Kammermusik- und Klavierwerke der Komponisten Erik Satie, John Cage,

Josef Matthias Hauer und Arvo Pärt einander gegenübergestellt und musikhistorisch

beleuchtet. Das Konzert ist Teil des Projekts „Zuviel? Zuwenig?“ (s. Seite 104).

Cordula Kocian Violine | Cecilia Rubio Zamora Violoncello | Rolf Wähning Piano

Nicolai Kobus Moderation

VVK* € 8,– / erm** € 4,– | AK € 10,– / erm** € 5,–


kunst

kunsttour münsterland

am so 29. september bietet ihnen das

Münsterland Festival auch in diesem Jahr

ein besonderes kunstangebot.

In Zusammenarbeit mit dem RVM bringen wir Sie zu den Ausstellungsräumen in

Coesfeld, Billerbeck und Emsdetten.

Die Kunsttour Münsterland beginnt um 11:00 Uhr mit der Ausstellung von Pierre

Fischer im Kunstverein Münsterland in Coesfeld.

Vor der Besichtigung der Ausstellung von André Masson in der Kolvenburg in Billerbeck

um 13:00 Uhr, wird ein französisch-schweizerischer Mittagssnack gereicht.

Der Ausflug in die Bildende Kunst Frankreichs und der Schweiz endet mit der Ausstellung

Mia Marfurt & David Renggli in der Galerie Münsterland (gegen 15:00 Uhr)

in Emsdetten. Nach dem dortigen Besuch bringt Sie der Bus an den Ausgangspunkt

in Coesfeld zurück (gegen 17:00 Uhr).

VVK*: € 10,– inkl. Mittagssnack | Das Ticket ist nur im Vorverkauf erhältlich.

Weitere Informationen können Sie per E-Mail anfordern: festival@muensterland.com

emsdetten

coesfeld BillerBeck

92 | 93

kunsttour münsterland

KunsttOur münsterlAnd


kunst

Alberto Giacometti | 1961

ausstellung | Bildende kunst

s/w-Fotografie, Modern Print | 50 x 40 cm | Courtesy Galerie Löhrl, Mönchengladbach

henri

cartier

bresson -

der entscheidende

augenbLick


henri cartier-bresson (1908-2004) giLt aLs grösste

Legende unter den FotograFen des 20. Jahrhunderts.

Freunde der Fotografie verehren den Mann mit der Kleinbildkamera, der 1927

zunächst Malerei bei André Lhote in Paris studiert. 1932 erwirbt er seine erste Leica.

Seit den 1930er-Jahren bereist er rastlos Länder und Kontinente und avanciert zum

Chronisten politischer Umwälzungen und kriegerischer Auseinandersetzungen.

Legendär sind seine Aufnahmen aus dem spanischen Bürgerkrieg oder etwa seine

Fotos von der Befreiung eines Konzentrationslagers. Neben diesen spektakulären

Bildern, die Einzug in namhafte Zeitschriften, Magazine und Kataloge halten, sind

es auch die leisen Momente, etwa Landschaften und immer wieder Menschen in

ihren unterschiedlichen Milieus und Lebensbedingungen, die ihn reizen. Cartier-

Bresson inszeniert nicht, noch will er demonstrativ auffallen. Vielmehr zeichnet ihn

das Suchen und Finden nach der perfekten Bildkomposition, nach dem „entscheidenden

Augenblick“ aus: Geste, Ausdruck und Situation müssen zu einer ästhetisch

überzeugenden Einheit verschmelzen, damit das optimale Bild entstehen kann.

2004 stirbt Cartier-Bresson im Alter von 95 Jahren. Jaques Chirac würdigt ihn als

„genialen Fotografen und einen der begabtesten Künstler seiner Generation.“

Die Ausstellung entsteht in Kooperation mit der Galerie Löhrl, Mönchengladbach.

28. JU l i bis

27.OKTOBER 2013

eröffnung so 28. Juli | 17:00 uhr

burg vischering | Lüdinghausen

km km 533 533

Lüdinghausen

Lüdinghausen

| | Frankreich Frankreich

EINTRITT: € 2,50 | ÖFFNUNGSZEITEN: Di – So 10:00 – 13:00 Uhr / 13:30 – 17:30 Uhr

Burg vischering

Frischer Jazz in alten Burgmauern, rockige Open-Air-

Konzerte im Burghof, Museumsfeste mit Crossover-

Musik für alle Generationen: Erstklassige Konzerte

mit internationalen Stars sind das Markenzeichen der

Burg Vischering, der bedeutendsten und schönsten

Ringmantelburg Westfalens. Die trutzige Wehranlage

aus dem 13. Jahrhundert, die auch stark durch die

Renaissance geprägt wurde, beherbergt ebenso ein

Museum zur ihrer Geschichte – und eine Ausstellung

für junge Besucher zum Thema »Ritter und Pferde«.

Um die Burg herum lädt ein einzigartiger, idyllischer

und von Gräften durchzogener Landschaftsraum zu

erholsamen Spaziergängen ein.

lüdinghausen

94 | 95


kunst

ausstellung | Bildende kunst

Rue du Gros-Horloge, Rouen | 1883 | Radierung | Bibliothèque nationale de France

caMiLLe

Pissarro

Mit den augen eines

iMPressionisten


caMiLLe Pissarros (1830-1903) graFisches Werk

besticht durch seine Motivische MannigFaLtigkeit:

Paare und Passanten, die über regennasse Boulevards flanieren, Bäuerinnen

bei der Ernte, geschäftiges Treiben in Häfen und auf dörflichen Marktplätzen:

Pissarros Werke beschreiben ein einzigartiges Panoptikum der französischen

Gesellschaft des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Sowohl die Beschleunigung

des Lebens in der Großstadt, als auch der landwirtschaftliche Arbeitsalltag

werden in Momentaufnahmen eingefangen. Somit wird Camille Pissarro zu

einem impressionistischen Chronisten der tiefgreifenden Veränderungen der

Belle Époque.

Erstmalig in Deutschland werden im Rahmen dieser Ausstellung über 120

Radierungen und Lithografien von Camille Pissarro aus den Beständen der

Französischen Nationalbibliothek in Paris präsentiert, welche die weltweit

größte Sammlung von Pissarro-Grafiken besitzt.

Frankreich Frankreich | | Münster Münster 554 554 km km

07. SEpTEMBER bis

17.NOVEMBER 2013

kunstmuseum Pablo Picasso | Münster

EINTRITT: € 10,- / erm** € 8,– | ÖFFNUNGSZEITEN: Di–So 10:00 – 18:00 Uhr

kunstmuseum

PaBlo Picasso

münster

96 | 97

Im Jahr 2000 öffnete in Münster das erste Picasso-

Museum Deutschlands seine Türen. Aus der Kunst-

und Kulturlandschaft der Stadt ist es schon längst

nicht mehr wegzudenken. Nach der Ausstellung zu

Camille Pissarro im Herbst ist der Winter dem großen

Henri Matisse gewidmet, mit »Figur und Ornament«

folgt die Ausstellung seinen faszinierenden orientalischen

Eindrücken (24.11.2013 - 16.02.2014). Parallel

zu den Sonderausstellungen sind Werke des Jahrhundertkünstlers

und „Hausherren“ Pablo Picasso

zu sehen.

münster


kunst

ausstellung | Bildende kunst

Illustration aus »Les Erophages« von André Maurois | Paris 1960

Originalfarbradierung 43,3 x 35 cm | sign. und numm. | (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2013

andré

Masson

die grossen

graFischen zykLen


der MaLer, biLdhauer und graFiker andré Masson (1896-

1987) ist zu beginn seiner LauFbahn stark beeinFLusst

von den konstruktiven ForMen des kubisMus.

In den 1920er-Jahren schließt er sich den Surrealisten um ihren Wortführer André

Breton an. Er gilt als einer der Hauptvertreter dieser neuen Bewegung, die der Darstellung

des Irrationalen, Traumhaften und Triebhaften großen Bedeutungsspielraum

beimisst. Massons Bildwelten sind reger Ausdruck von den Erschütterungen

der Welt, geprägt von den Traumata des Ersten Weltkrieges, von Geschlechterkampf

und grausamen Visionen der Zerstörung und des Untergangs. Leben und Tod bilden

die Grundpole, zwischen denen seine Bildwelten angesiedelt sind. Ab 1948 beginnt

Masson das Werk namhafter Dichter wie André Malraux, Arthur Rimbaud, Stéphane

Mallarmé oder René Crevel unter virtuosem Einsatz von Radierung, Aquatinta und

Lithografie zu illustrieren. Bild und Text bilden eine kongeniale Einheit, in der Masson

die Poesie des Textes zu einer schöpferischen Re-Lektüre im Bild vertieft. So stehen

unterschiedlich kolorierte Blätter mit freien, ornamentalen Formumschreibungen

und Anklängen an ostasiatische Kalligrafie gleichberechtigt neben solchen Arbeiten,

in denen ekstatische Schwünge und nervöse Liniengespinste dominieren.

Die Ausstellung entsteht in Kooperation mit der Galerie Hachmeister, Münster.

08. SEpTEMBER bis

03.NOVEMBER 2013

eröffnung so 08. september | 17:00 uhr

kolvenburg | billerbeck

Frankreich Frankreich | | billerbeck billerbeck 537 537 km km

ÖFFNUNGSZEITEN: Di – Sa 13:00 – 18:00 Uhr | So/ Feiertags 10:00 – 13:00 und 13:30 – 17:30 Uhr

EINTRITT: € 2,50

kolvenBurg

Kunst und Kultur im historischen Ambiente bietet die

Kolvenburg in Billerbeck. Viele der zahlreichen Umbauten,

die aus der Wehranlage des 13. Jahrhunderts ein

Wohnhaus des niederen Adels machten, lassen sich noch

heute im Inneren der Kolvenburg nachvollziehen. Vielfältige

Bauspuren tragen zum unverwechselbaren Charakter

bei, wobei ein wunderbarer Dialog zwischen Historie

und moderner Kunst entsteht. Die Kolvenburg hat sich

zu einem hochkarätigen Ausstellungsort entwickelt, der

weit über die Region hinaus bekannt ist. Schwerpunkte

bilden Ausstellungen mit Werken international renommierter

Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts.

BillerBeck

98 | 99


kunst

onestep 1 | 2011 | 90 x 65 cm

ausstellung | Bildende kunst

Pierre

Fischer

synesthesia


in seinen Mehrschichtigen und coLLageartigen

arbeiten steLLt Pierre Fischer Figuren, gegenstände,

szenen und räuMe unterschiedLichen

ursPrungs und aus unterschiedLichen kontexten

nebeneinander, setzt sie zueinander ins

verhäLtnis, Lagert sie übereinander.

So entsteht eine Bilderwelt, die nicht einfach nur darstellen will, sondern mit ihrer

– im wahrsten Sinne des Wortes – Vielschichtigkeit und Mehrdeutigkeit Raum bietet

für eine Vielzahl von Interpretationen. Die Arbeiten des 1968 geborenen Straßburgers

entstehen in der Auseinandersetzung mit visuellen Dokumenten (Fotos, Filme,

Computerbilder) oder mit Texten, persönlichen Eindrücken oder Erfahrungen. Die

verwendeten Dokumente zeichnen sich durch ihren suggestiven oder allegorischen

Charakter, ihre symbolische Kraft, ihre Mehrdeutigkeit und nicht zuletzt durch ihren

künstlerischen Wert aus. Dabei steht nicht so sehr das Dokument selbst im Mittelpunkt,

als vielmehr die Spuren, die es hinterlassen hat.

15. SEpTEMBER bis

20.OKTOBER 2013

eröffnung so 15. september | 17:00 uhr

kunstverein Münsterland | coesfeld

Frankreich Frankreich | | billerbeck coesfeld 537 527 km km

ÖFFNUNGSZEITEN: Di – Fr 14:00 – 18:00 Uhr | Sa 10:00 – 13:00 Uhr | So 11:00 – 17:00 Uhr

EINTRITT: frei

kunstverein

münsterland

Der Kunstverein Münsterland zählt seit seiner Gründung

1998 zu den etablierten Kunst- und Kulturinstitutionen

in Coesfeld. Er widmet sich der Aufgabe,

aktuelle Positionen der Gegenwartskunst, insbesondere

freischaffende zeitgenössische Künstlerinnen

und Künstler zu fördern und einem breiten Publikum

zu vermitteln. Der Verein hat seinen Sitz am Jakobiwall

1 in der Stadtmitte Coesfelds und verfügt über

230 qm Ausstellungsfläche. Seit Januar 2002 betreibt

der Kunstverein Münsterland eine eigene Malschule

für Kinder und Jugendliche und bietet Atelierkurse

für Erwachsene an.

coesfeld

100 | 101


kunst

ausstellung | Bildende kunst

Mia MarFurt david renggLi

Mia Marfurt | xyz | 2013

2K Siebdruck auf Aluminium | 107 x 250 x 66 cm

&

David Renggli | »I Love You (Pink Crossing Brown)« | 2012

Tinte hinter Glas | 249.5 x 193.5 cm | Courtesy Wentrup Berlin


die gaLerie MünsterLand Präsentiert nicht ohne

stoLz die arbeit zWeier Junger schWeizerischer

künstLer, der Newcomerin Mia Marfurt (* 1985) und des Shootingstars David

Renggli (*1974), der zurzeit (17. August bis 27. Oktober) eine Einzelausstellung in der

Kunsthalle St. Gallen hat.

Beide operieren vorwiegend auf skulpturalem Terrain, beide arbeiten dabei mit den

Formen vertrauter und alltäglicher Gegenstände, die sie ihrem gewohnten Kontext

entreißen, auseinandernehmen, vergrößern oder schrumpfen – und nicht zuletzt

ironisieren. Das können riesenhafte Euro-Banknoten sein oder die bühnenhafte

Architektur eines Striptease-Clubs, Tische, Fahrradrahmen, Getränkedosen oder

Spiegeleier. Am Ende entstehen dabei immer leicht irritierende und zugleich hochästhetische

Artefakte. Was die beiden Künstler für ihre erste gemeinsame Ausstellung

aushecken, stand bei Redaktionsschluss noch nicht im Detail fest, zumal

einige Arbeiten eigens für die Ausstellung entstehen werden. Man munkelt von einem

schwarzen Loch und Kunst, die durch Wände geht, von Anarchie und Konstruktivismus.

In jedem Fall wird das Trennende wie das Verbindende im Werk der beiden

Zürcher Künstler in Emsdetten zu erleben sein – Überraschung garantiert.

15. SEpTEMBER bis

27.OKTOBER 2013

eröffnung so 15. september | 11:30 uhr

galerie Münsterland | emsdetten

ÖFFNUNGSZEITEN: Do – Fr 16:00 – 19:00 Uhr | Sa 15:00 – 18:00 Uhr | So 11:00 – 18:00 Uhr

EINTRITT: frei

102 | 103

galerie münsterland

1990 entwickelte die Stadt Emsdetten ein Umnutzungskonzept

für das vormalige Maschinen- und Kesselhaus

einer Textilfabrik. Mit finanzieller Unterstützung

des Landes NRW ist aus dem Gebäudekomplex

ein Ausstellungsforum für zeitgenössische bildende

Kunst geschaffen worden, das sich über die Jahre

eine breite Anerkennung in der Kunstszene erarbeitet

hat. Die zwei großen Ausstellungsräume mit

ihrer prägnanten Industriearchitektur sind ideal für

raumgreifende Installationen, ortsspezifische Kunstprojekte

und avantgardistische Experimente.

km

675 675 kmemsdetten

emsdetten emsdetten

schweiz schweiz | |


kunst

„Zuviel? Zuwenig?“ ist ein Kunstprojekt

des Kunstvereins ArtHAUS e.V. in

Zusammenarbeit mit Kunstruimte Villa

de Bank. In verschiedenen Ausstellungen

werden die Themen Beschleunigung/Entschleunigung,

gesellschaftlicher Wandel

und auch die anwachsende Komplexität

gesellschaftlicher Interaktionen aufgegriffen

und künstlerisch verarbeitet.

„Zuviel? Zuwenig?“ ist mit drei Veranstaltungen

im Rahmen des Münsterland Festival

part 7 vertreten und wird gefördert

durch das Euregio-Projekt GrensWerte.

gesPrächskonzert

»hommage à satie«

nähere infos unter

dialoge auf seite 92

|

ausstellung | Bildende kunst

Orage | 100 x 70 cm

die arbeiten von Maurice MaiLLard

theMatisieren sein verhäLtnis zur

natur.

In seinen Zeichnungen, der Malerei und dem graphischen

Werk kommt immer wieder eine sensible Wahrnehmung

der Landschaft zum Ausdruck, die durch die Darstellung

präziser Details als Stimmung und besondere Atmosphäre

sicht- und spürbar wird. Die Landschaft ist stets Maillards

Ausgangspunkt, deren Ausdruck jedoch durch seine

Arbeiten Abstraktionen erfährt. Seine perfekte Technikbeherrschung

wird vor allem in seinen Holzdruck-Arbeiten

deutlich, die wegen ihrer dunklen Stimmungen besonders

prägnant sind. Maillard arbeitet in Werkgruppen, in denen

berühmte Berge wie zum Beispiel der Mont Sainte-Victoire

(häufiges Motiv von Cézanne) auf verschiedene Arten

»bearbeitet« werden. Maurice Maillard (*1946) lebt und

arbeitet in der Nähe von Evreux (Frankreich).

Maurice

MaiLLard

eröffnung Fr 20. sept | 20:00 uhr

schloss ahaus | ahaus

ÖFFNUNGSZEITEN: Mo–Fr 9– 17 Uhr, Sa 14–17 Uhr, So 11–17 Uhr

DAUER DER AUSSTELLUNG: 20. Sept – 20. Okt 2013 | EINTRITT: frei


konsonanz | 2011 | 51 x 51 cm

heLen

von burg

eröffnung so 22. sept | 15:00 uhr

villa de bank | enschede

ÖFFNUNGSZEITEN: Di-Sa 12 – 17 Uhr

DAUER DER AUSSTELLUNG: 22. Sept – 20. Okt 2013 | EINTRITT: frei

Farben treFFen auF Farben: die

essenz von heLen von burgs

biLdern erMögLicht eine Qua-

Litative, sinnLiche erFahrung

und kann direkt erLebt und

eMPFunden Werden.

Das Thema der Bilder ist das Sehen, das Erfahren

selbst. Zu gleicher Zeit interagieren Stärke,

Nuance, Kontrast, Bestimmtheit und Unbestimmtheit.

Formale Aspekte treten in den Hintergrund.

Die Formen stehen im Dienste des Rhythmischen,

des Klingenden, der Farbbeziehungen. Das Bild

wird zu einem konkreten Gegenstand, zu einem

Objekt mit skulpturhafter Wirkung. Die räumliche

Wirkung wird dort noch verstärkt, wo verschiedene

Ebenen übereinander liegen.

schweiz | enschede 691 km

104 | 105

schloss ahaus

Das Wasserschloss Ahaus ist eine von J. C.

Schlaun entworfene, barocke Schlossanlage,

deren Gründung auf den Beginn des 11.

Jahrhunderts zurückgeht. Die Burg fiel 1406

an den Fürstbischof von Münster, dem sie

als Jagdschloss diente. Zwischenzeitlich als

Tabakfabrik genutzt, wurde das Schloss 1945

zerstört und nach dem Zweiten Weltkrieg

wieder aufgebaut. Es wird unter anderem

für Kulturveranstaltungen genutzt. So ist es

regelmäßig Veranstaltungsort für Ausstellungen

des Kunstvereins ArtHAUS e.V.

villa de Bank

Die Villa De Bank ist die ehemalige Sommerresidenz

der aus der Textilindustrie stammenden

Familie Blijdenstein und liegt im Zentrum von

Enschede. Seit 1985 beherbergt sie dort die

Kunststiftung »Kunstruimte Villa de Bank«.

Ziel der Stiftung ist es, junge Künstler und

neuartige Kunstentwicklungen zu fördern.


kunst

ausstellung | Bildende kunst

»11 x 4 : 4«, Original-Grafik | Zürich 1970 | 45 x 65 cm

(c) VG Bild-Kunst, Bonn 2013, Courtesy of Galerie Goeken

konkret


Max biLL (1908-1994) gehört zusaMMen Mit caMiLLe

graeser (1892-1980), verena LoeWensberg (1912-1986)

und richard PauL Lohse (1902-1988) zu den Wichtigsten

vertretern der »zürcher konkreten«.

Die Wurzeln dieser Kunstform liegen in den späten 1930er-Jahren. Sie bildet

einen bewussten Gegenentwurf zur Abstrakten Kunst, die auf Anlehnung und

Ableitung erfahrbarer Naturerscheinung basiert. In der Konkreten Kunst hingegen

wird jede Form der Illusion getilgt, jonglieren die Künstler vielfältig mit

den ureigenen Gestaltungsmitteln Linie, Farbe, Fläche und Raum, um eine

Kunstwirklichkeit zu erzeugen. Mathematische Prinzipien, Ordnung, Logik

und Systematik sind als visualisierter Ausdruck geistiger Denkprozesse zu

begreifen. In der Folge entstehen Arbeiten, die durch strenge geometrische

Formen bestechen und in Kombination mit satten Farben zu harmonischen

Kompositionen vereinigt werden. Die Ausstellung präsentiert einen Querschnitt

Konkreter Kunst am Beispiel von Grafiken und Künstlerplakaten.

Ein Teil der Ausstellung entsteht in Zusammenarbeit mit der Galerie Goeken,

Münster.

22. SEpTEMBER bis

20.OKTOBER 2013

eröffnung so 22. september | 11:00 uhr

galerie hovestadt | nottuln

schweiz schweiz | | nottuln nottuln 654 654 km km

ÖFFNUNGSZEITEN: Mi – Fr 15:00 – 18:00 Uhr | Do, Fr 10:00 – 12:00 Uhr | Sa 12:00 – 17:00 Uhr

EINTRITT: frei

galerie

hovestadt

Im Herbst 2012 hat die Galerie Hovestadt in Nottuln

vor den Toren Münsters ihre Pforten geöffnet. Der

ehemalige Scheunenboden aus den 1920er-Jahren

wurde vom Architekturbüro Ludger Sunder-Plassmann

(Mecklenburg-Vorpommern) zu einem Ort der

Präsentation und Vermittlung von zeitgenössischer

Kunst umgebaut. Die Galerie vertritt junge und etablierte

künstlerische Positionen in den Gattungen

Malerei, Skulptur, Zeichnung und Grafik. Diese werden

in regelmäßigen Gruppen- und Einzelausstellungen

sowie auch im Rahmen kuratorischer Projekte in

anderen Institutionen vorgestellt.

nottuln

106 | 107


kunst

|

|

ausstellung | graPhikProJekt

graPhikProJekt Mit:

Bei einem außergewöhnlichen Kulturereignis wie dem Münsterland Festival ist die Bildende

Kunst natürlich eine unersetzliche Komponente. Seit der zweiten Auflage des Münsterland

Festival veranstalten die Kloster Bentlage gGmbH in Rheine und die Druckvereinigung

Bentlage e.V. das Graphikprojekt innerhalb des Festivals. In diesem Jahr bekommen sechs

Künstlerinnen und Künstler aus den Partnerländern die Möglichkeit, sich in umfangreichen

Ausstellungen mit ihren druckgraphischen Werken in verschiedenen Kunsteinrichtungen

des Münsterlandes vorzustellen. Darüber hinaus werden einige Arbeiten eigens während

und extra für das Münsterland Festival konzipiert. Denn: Für einen intensiven Austausch

und Dialog sind alle am Projekt beteiligten Künstlerinnen und Künstler eingeladen, in der

Druckwerkstatt vom Kloster Bentlage gemeinsam zu leben und an einer Graphikserie zu

arbeiten. So verschmelzen das alltägliche Leben und das künstlerische Schaffen für eine

fruchtbare, reflexive Inspiration. An den Workshops im Kloster Bentlage nehmen regelmäßig

auch Künstlerinnen und Künstler aus dem Münsterland teil. Im Laufe der Jahre

entsteht so eine umfangreiche Sammlung mit Druckgraphiken, die wiederum Gegenstand

einer eigenen Ausstellung, z.B. in den Partnerländern, wird.

Die Ausstellungen der verschiedenen Künstlerinnen und Künstler werden auch in diesem

Jahr wieder in einem Katalog dokumentiert.

21. sePteMber –

27. oktober 2013

mathias gentinetta [ch]

sieglinde wittwer [ch]

georges wenger [ch]

océan vallot [fr]

annaBelle milon [fr]

nicolas Poignon [fr]


ausstellung | graPhikProJekt

Mathias

gentinetta

zentrale eröffnung sa 21. sept | 18:00 uhr

kloster bentlage/ ökonomie | rheine

ÖFFNUNGSZEITEN: Di – Sa 14:00 – 18:00 Uhr | So 10:00 – 18:00 Uhr, u. n. V.

DAUER DER AUSSTELLUNG: 21. September – 27. Oktober 2013

EINTRITT: frei

Mathias Gentinetta | o.T.

108 | 109


kunst

Sieglinde Wittwer | o.T.

ausstellung | graPhikProJekt

siegLinde

WittWer

zentrale eröffnung sa 21. sept | 18:00 uhr

kloster bentlage/ ökonomie | rheine

ÖFFNUNGSZEITEN: Di – Sa 14:00 – 18:00 Uhr | So 10:00 – 18:00 Uhr, u. n. V.

DAUER DER AUSSTELLUNG: 21. September – 27. Oktober 2013 | EINTRITT: frei

eröffnung so 22. sept | 11:00 uhr

kunsthaus bocholt | bocholt

ÖFFNUNGSZEITEN: Di – So 11:00 – 13:00 Uhr / 15:00 – 18:00 Uhr

DAUER DER AUSSTELLUNG: 22. September – 27. Oktober 2013 | EINTRITT: frei


ausstellung | graPhikProJekt

georges

Wenger

eröffnung so 22. sept | 11:00 uhr

burg vischering | Lüdinghausen

ÖFFNUNGSZEITEN: Di – So 10:00 – 13:00 Uhr / 13:30 – 17:30 Uhr

DAUER DER AUSSTELLUNG: 22. September – 10. November 2013

EINTRITT: € 2,50

Georges Wenger | o.T. | Holzschnitt auf Japanpapier | 160 x 98 cm

110 | 111


kunst

Océan Vallot | Femme à l'acide III

ausstellung | graPhikProJekt

océan

vaLLot

eröffnung so 22. sept | 11:00 uhr

kulturspeicher dörenthe | ibbenbüren

ÖFFNUNGSZEITEN: Sa – So 11:00 – 18:00 Uhr, u. n. V.

DAUER DER AUSSTELLUNG: 22. September – 12. Oktober 2013

EINTRITT: frei


ausstellung | graPhikProJekt

annabeLLe

MiLon

eröffnung so 22. sept | 11:00 uhr

kulturspeicher dörenthe | ibbenbüren

ÖFFNUNGSZEITEN: Sa – So 11:00 – 18:00 Uhr, u. n. V.

DAUER DER AUSSTELLUNG: 22. September – 12. Oktober 2013

EINTRITT: frei

Annabelle Milon | Visuel 3

112 | 113


kunst

ausstellung | graPhikProJekt

Nicolas Poignon | Nacht und Licht | 2008 | Linocut | 40 x 57 cm

nicoLas

Poignon

eröffnung so 22. sept | 11:00 uhr

kunstverein ahlen | ahlen

ÖFFNUNGSZEITEN: Do – Sa 15:00 – 18:00 Uhr | So 11:00 – 17:00 Uhr, u. n. V.

DAUER DER AUSSTELLUNG: 22. September – 27. Oktober 2013

EINTRITT: frei


kLoster bentLage rheine kunstverein ahLen

kuLtursPeicher dörenthe

Das ehemalige Kreuzherrenkloster Bentlage in Rheine ist eingebettet

in die historische Kulturlandschaft des Münsterlandes.

Das ehemalige Kloster hat sich als wichtiges Zentrum für zeitgenössische

Kunst in Westfalen etabliert. Das Kloster Bentlage initiiert

und organisiert regionale und internationale Kunstprojekte,

in denen Werke bedeutender Künstler des In- und Auslandes

in einem umfangreichen Ausstellungsprogramm präsentiert

werden. In den vergangenen Jahren hat sich Bentlage zudem zu

einem wichtigen graphischen Zentrum in Westfalen entwickelt.

rheine

Bocholt

lüdinghausen

iBBenBüren

ahlen

In der Stadt-Galerie, der ehemaligen Schuhfabrik Tovar, zeigt der

KunstVerein Ahlen jährlich bis zu sechs Ausstellungen. Damit

präsentiert und fördert er alle Positionen zeitgenössischer,

insbesondere junger Kunst. Für Mitglieder und interessierte

Besucher ist der KunstVerein in der Stadt-Galerie der Treffpunkt,

um sich hier mit allen neuen Strömungen der Bildenden Kunst

auseinanderzusetzen. Der KunstVerein übernimmt die Aufgabe,

Künstlerinnen und Künstler mit ihrem Publikum in einen Austausch

zu bringen und so in der Stadtgesellschaft wichtige kulturelle

Impulse zu setzen.

Der Kulturspeicher Ibbenbüren-Dörenthe ist ein alter, umgebauter

Getreidespeicher von 1907, direkt am Dortmund-Ems-

Kanal gelegen. Seit 1998 wird er von einem Förderverein als

Kulturzentrum genutzt. Trotz Umbaumaßnahmen konnte der

ursprüngliche Charakter des Gebäudes erhalten bleiben. Die

untere Etage wird für vielfältige Kulturveranstaltungen genutzt,

die obere ausschließlich für Kunstausstellungen (z. T. in Kooperation

mit regionalen und lokalen Kunstvereinen).

kunsthaus bochoLt burg vischering

Das Kunsthaus Bocholt, eine Villa im Neo-Renaissance-Stil,

ist Ort für zeitgenössische Kunstausstellungen sowohl des

Hauptveranstalters, dem EUREGIO-Kunstkreis Bocholt e.V., wie

auch des Geschäftsbereichs Kultur der Stadt Bocholt. Mit dem

gegenüberliegenden Stadtmuseum, einer Villa im Art-Deco-Stil,

befindet sich hier am östlichen Eingang der fußläufigen Innenstadt

Bocholts ein »Kulturtor«, das aus der Bündelung von

Schausammlungen im Stadtmuseum und von Ausstellungen

zur Gegenwartskunst im Kunsthaus interessante Synergieeffekte

entfaltet.

114 | 115

Frischer Jazz in alten Burgmauern, rockige Open-Air- Konzerte

im Burghof, Museumsfeste mit Crossover-Musik für alle

Generationen: Erstklassige Konzerte mit internationalen Stars

sind das Markenzeichen der Burg Vischering, der bedeutendsten

und schönsten Ringmantelburg Westfalens. Die trutzige

Wehranlage aus dem 13. Jahrhundert, die auch stark durch die

Renaissance geprägt wurde, beherbergt ebenso ein Museum

zur ihrer Geschichte – und eine Ausstellung für junge Besucher

zum Thema »Ritter und Pferde«. Um die Burg herum lädt ein

einzigartiger, idyllischer und von Gräften durchzogener Landschaftsraum

zu erholsamen Spaziergängen ein.


ticketinForMationen

Tickets für unsere Veranstaltungen bekommen Sie in der Regel wie

folgt (bitte beachten Sie eventuelle Abweichungen bei einzelnen

Veranstaltungen):

www.muensterlandfestival.com

Auf unserer Homepage die Veranstaltung aussuchen, anklicken, ausdrucken

per print@home-Funktion oder zuschicken lassen, fertig!

service-center münsterland

0800 / 93 92 919 (Mo – Fr 9:00 – 18:00 Uhr)

(kostenlos aus dem deutschen Festnetz)

ad-ticket

0180 / 50 40 300 (14 Cent pro Minute aus

dem deutschen Festnetz)

lokale vorverkaufsstellen

U. a. bei Jörgs CD Forum in Münster, im WN-Ticketshop in Münster, den

AD-Ticket-Vorverkaufsstellen (Liste auf der Festival-Homepage) oder

an einer der vielen örtlichen VVK-Stellen (siehe Übersicht).

aBendkasse: Falls Restkarten verfügbar sind.

*kartenPreise / vorverkauf Die aufgeführten VVK-Preise im

Programmheft sind die Endpreise (inklusive aller Gebühren) beim Kauf

über unsere Homepage oder telefonisch.

Beim Kauf von Tickets an anderen lokalen Vorverkaufsstellen können

Vorverkaufsgebühren entstehen. Beachten Sie darüber hinaus die

unterschiedlichen Verkaufsbedingungen und Öffnungszeiten.

**ermässigungen Kinder, Schüler, Studierende, Jugendliche in der

Ausbildung, Zivildienstleistende, Menschen mit Behinderung, Arbeitssuchende

und Sozialhilfeempfänger.

Beachten Sie mögliche zusätzliche Ermäßigungen für Schüler.

Bitte zeigen Sie Ihre Ermäßigungsbescheinigung unaufgefordert an der

Abendkasse vor.

das komBiticket!

sparen sie bis zu 30%

Beim Kauf von 3, 5 oder 7 Tickets für verschiedene Veranstaltungen Ihrer

Wahl erhalten Sie 10, 20 bzw. 30 % Ermäßigung auf den Ticketpreis.

Kombitickets sind nur online, telefonisch oder bei den AD-Ticket-Vorverkaufsstellen

buchbar.

versandkosten: pauschal: AD-Ticket € 4,– | Münsterland e.V. € 1,45

Service print@home € 2,–

ausnahmen: Ausnahmen sind die Veranstaltungen in der Bagno

Konzertgalerie und im konzert theater coesfeld. Hierfür können Sie nur

Karten über die lokalen Vorverkaufsstellen (siehe Übersicht) erwerben,

dort kann eine VVK-Gebühr anfallen.

Alle Angaben ohne Gewähr.


LokaLe vorverkauFssteLLen

aBschlusskonzert

l | hildegard lernt fliegen

Lüdinghausen: Burg Vischering

Berenbrock 1 | Tel: 02591 / 79 90 11

anna aaron acoustic duo

Borken: Stadtmuseum Borken

Tel: 02861 / 939-0

E-Mail: stadtmuseum@borken.de

Borken: Reisebüro Menchen, Markt 15

Borken: BZ-Ticketcenter am Markt,

Markt 11

carrousel

Münster: Pension Schmidt

Alter Steinweg 37

Tel: 0251 / 0251-97 95 70 50 26

Münster: gruene wiese

Spiekerhof 29 | Tel: 0251 / 395 645 09

casalQuartett & Piotr rangno

Münster: Reiseland RATIO

Loddenheide 5 | Tel: 0251 / 67 42 130

Münster (Gievenbeck): Reiseland RATIO

Roxeler Str. 416-420 | Tel: 0251 / 13 64 164

china moses & raPhaël lemonnier

Hengelo (NL): Platenspeciaalzaak Popeye

Drienerstraat 9

Hengelo (NL): Metropool

Industrieplein 10 | Tel: +31(0)74 / 243 80 00

elina duni Quartet

Ahlen: Geschäftsstelle der VHS

Markt 15 | Tel: 02382 / 59 436

Ahlen: Stadtbücherei

Südenmauer 21 | Tel: 02382 / 59 292

116 | 117


LokaLe vorverkauFssteLLen

eröffnungskonzert

eliana Burki & ialPinisti

vincent Peirani

Greven: Greven Marketing

Alte Münsterstraße 23

Greven: Stadtbibliothek Greven

Kirchstraße 3

Greven: Buchhandlung Cramer + Löw

Marktstraße 28

Greven: B.+T. Dübjohann GmbH, Schreibwaren

Saerbecker Straße 49

Reckenfeld: Reiseagentur Leuters

Grevener Landstraße 1

fiona daniel

Everswinkel: Verkehrsverein Everswinkel e.V.

Vitusstraße 8 |Tel: 02582 / 66 93 13 | E-Mail:

info@verkehrsverein-everswinkel.de

Everswinkel: Schreibwarenladen Heppelmann

Nordstraße 9

françoiz Breut &

chanson ag münster

Telgte: Tourismus + Kultur Telgte

Kapellenstr. 2 | Tel: 02504 / 69 01 00

fredda

Dülmen: Infothek, Alte Sparkasse

Münsterstraße 29 | Tel: 02594 / 12 400

frédéric d'oria-nicolas

Nordkirchen: Verkehrsverein Nordkirchen e.V.,

Schloss 1a | Tel: 02596 / 52 88 48

guillaume de chassy trio

Hörstel: DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst

Klosterstraße 10 | Tel: 05459 / 91 46 0

Ibbenbüren: Tourist-Information / Stadtmarketing

Ibbenbüren GmbH

Bachstraße 14 | Tel: 05451 / 54 54 540

Jean-marc foltz & régis huBy

Keine lokale Vorverkaufsstelle, Tickets online

oder an der Abendkasse erhältlich

Jono

's-Heerenberg (NL): Kasteel Huis Bergh

Tel: 0031-314-661281 oder E-Mail:

info@huisbergh.nl

(nur Reservierung möglich)

kristina fuchs & christian kaPPe

Ibbenbüren: Tourist-Information / Stadtmarketing

Ibbenbüren GmbH

Bachstraße 14 | Tel: 05451 / 54 54 540

lescoP

Münster: Jugendinformations- und -

bildungszentrum (Jib Büro)

Hafenstrase 34

Münster: Green Hell

Winkelstraße 10

lydie auvray & les auvrettes

Rosendahl: Bürgerbüro, Rathaus Osterwick

Hauptstraße 30

Rosendahl: Banken in Rosendahl

Coesfeld: AZ-Ticket-Service Coesfeld

Rosenstr. 2 | Tel: 02541 / 92 11 35

magali mosnier & isaBelle moretti

Verkauf nur über:

Steinfurt: Steinfurt-Touristik

Markt 2 | Tel: 02551 / 13 83

E-Mail: info@steinfurt.de

mélissa laveaux duo

Münster (Gievenbeck): Fachwerk Gievenbeck

Arnheimweg 40-42 | Tel: 0251 / 8719210

notos Quartett & wolfgang güntner

Borken: Kreis Borken | Fachabteilung Kultur

Tel: 02861 / 82 13 50

E-Mail: kulturamt@kreis-borken.de

ödland

Münster: Kunstmuseum Pablo Picasso

Münster

Picassoplatz 1 | Tel: 0251 / 414 47-10

rachel kolly d’alBa & christian

chamorel

Nordkirchen: Verkehrsverein Nordkirchen e.V.

Schloss 1a | Tel: 02596 / 52 88 48

régis huBy

Altenberge: Bürgeramt der Gemeinde

Altenberge

Kirchstraße 25 | Tel: 02505 / 8232

rémi Panossian trio

Lüdinghausen: Burg Vischering

Tel: 02591 / 79 90 11

riccardo del fra Quintet

Gronau: rock’n’popmuseum

Udo-Lindenberg-Platz 1 | Tel: 02562 / 81 48-0

Gronau: Touristik-Service und Stadtmarketing

Gronau GmbH

Bahnhofstraße 45 | Tel: 02562 / 99 006


2013

& rompetenbaum

Musik in Gärten

und Parks

im Münsterland

plus Garten- bzw. Parkführung

Sonntag, 7. Juli, 11 Uhr Jampot Hot Five + Two

ALVA Skulpturenpark, Jones Garden & Innenhof

LWL-Klinik, Lengerich

Sonntag, 14. Juli, 16 Uhr Hale-Bopp-Big-Band

Kasteel Twickel, Delden / NL

Sonntag, 28. Juli, 16 Uhr Junge Blechbläser NRW

Rosenhaege Living Gardens, Winterswijk-Kotten / NL

Sonntag, 4. August, 17.30 Uhr SaxCool

Kloster Vinnenberg, Warendorf-Milte

Sonntag, 11. August, 16 Uhr Zucchini Sistaz

Waldschlösschen Beckering, Ahaus-Quantwick

Sonntag, 18. August, 16 Uhr HammondX

Garten Siemann, Ostbevern

Sonntag, 25. August, 16 Uhr Karibuni @ddis

MSC-Welthaus Hiltruper Missionsschwestern,

Münster-Hiltrup

Samstag, 31. August, 16 Uhr „Kammermusik-Wandelkonzert“

Ringburganlage Nienborg, Heek-Nienborg

Sonntag, 1. September, 16 Uhr Jugendorchester Havixbeck

Stift Tilbeck, Havixbeck

Sonntag, 8. September, 16 Uhr Pindakaas Saxophon Quartett

DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst, Hörstel

www.trompetenbaum-geigenfeige.eu Infos: Kreis Borken - Tel. 02861 - 82 13 50 Kreis Steinfurt - Tel. 02551 - 69 21 65


LokaLe vorverkauFssteLLen adressen aLLer

séBastien texier &

claude tchamitchian

Laer: Kulturamt Gemeinde Laer

Mühlenhoek 1 | Tel: 0 25 54 / 910 250

Laer: Kreissparkasse Laer

Hohe Straße 1

Laer: Volksbank Laer

Königstraße 21

Laer: Geschäftsstelle Dorfmarketing Laer

Am Rathaus 1

sinfonieorchester münster

Münster: Theaterkasse Theater Münster

Neubrückenstraße 63 | Tel: 0251 / 590 9100

soPhie hunger

Oelde: Kulturgut Haus Nottbeck | Museum

für Westfälische Literatur

Landrat-Predeick-Allee 1

Tel: 02529 / 94 55 90

Oelde: Forum Oelde

Herrenstrase 9 | Tel: 02522 / 72 800

Oelde: Die Glocke

Engelbert-Holterdorf-Strase 4/6

Tel: 02522 / 73 300

stéPhane kerecki Quintet

Heek: nur Reservierung möglich:

Landesmusikakademie NRW

Tel: 02568 / 93 050

toBias Preisig Quartett

Billerbeck: Kolvenburg

Tel: 02543 / 1540

tous dehors

Verkauf nur über:

Coesfeld: WBK

Osterwickerstraße 29 | Kostenfreie

Karten-Hotline: 0800 /53 96 000

trio Bonacina | Benita | simcock

Schöppingen: Schreibwaren Richler

Feuerstiege 1 | Tel: 02555 / 664

Ahaus: aktuelles forum Volkshochschule

Vagedesstraße 2 | Tel: 02561 / 95 37 0

trio godard | niggli | Biondini

Sendenhorst: Förderverein Haus Siekmann

Tel: 02526 / 95 05 64

Sendenhorst: Buchhandlung Ebbeke

Kirchstraße 17

Sendenhorst / Albersloh: Hesselmann

Kirchplatz 13

vorverkauf kunst

kunsttour münsterland

Karten gibt es nur im VVK. Nur online/telefonisch

erhältlich.

www.muensterlandfestival.com

vorverkauf dialoge

gesPrächskonzert

»hommage à satie«

Stadtlohn: Bürgerbüro im Rathaus

Markt 3

Stadtlohn: Buchhandlung BücherZeit

Stegerstraße 1

Stadtlohn: Sparkasse Westmünsterland

Eschstraße 18

veranstaLtungsorte

(keine vorverkaufsstellen)

alter sPeicher

Mühlenhoek 1 | 48366 Laer

altes rathaus

Hauptstraße 29 | 48624 Schöppingen

Bagno konzertgalerie

Hollich 156 | 48565 Steinfurt

BergBaumuseum

RAG Anthrazit Ibbenbüren GmbH

Osnabrücker Straße 112 / Tor 2

49477 Ibbenbüren

(Parkplätze: gegenüber von Tor 2)

Bürgerhaus telgte

Baßfeld 9 | 48291 Telgte

Burg vischering

Berenbrock 1 | 59348 Lüdinghausen

da, kunsthaus

kloster gravenhorst

Klosterstraße 10 | 48477 Hörstel

eiskeller altenBerge

An der Borndalschule, Gooiker Platz

48341 Altenberge

fachwerk gievenBeck

Arnheimweg 40-42 | 48161 Münster

festhalle everswinkel

Alverskirchener Straße 14

48351 Everswinkel


adressen aLLer veranstaLtungsorte (keine vorverkaufsstellen)

friedenskaPelle

Willy-Brandt-Weg 37b | 48155 Münster

galerie hovestadt

Stockum 7 | 48301 Nottuln

galerie münsterland

Friedrichstraße 3 | 48282 Emsdetten

gleis 22

Hafenstraße 34 | 48153 Münster

haus siekmann

Weststraße 18 | 48324 Sendenhorst

JiB

Jugendinformations- und -bildungszentrum

Hafenstraße 34 | 48153 Münster

kasteel huis Bergh

Hof van Bergh 8 | Postbus 155

7040 AD ‘s-Heerenberg

Niederlande

kloster Bentlage rheine

Bentlager Weg 130 | 48432 Rheine

kloster vinnenBerg

Beverstrang 37 | 48231 Warendorf-Milte

kolvenBurg

An der Kolvenburg | 48727 Billerbeck

konzertaula des geschwisterscholl-gymnasiums

Kreuzstraße 56-60 | 48703 Stadtlohn

konzert theater coesfeld

Osterwicker Straße 31 | 48653 Coesfeld

kulturgut haus nottBeck

Museum für Westfälische Literatur

Landrat-Predeick-Allee 1 | 59302 Oelde

kultursPeicher dörenthe

Hafenstraße 14 | 49479 Ibbenbüren

kulturzentrum gBs

(Grevener Baumwollspinnerei)

Friedrich-Ebert-Str. 3-5 | 48268 Greven

kunsthaus Bocholt

Osterstraße 69 | 46397 Bocholt

kunstmuseum

PaBlo Picasso münster

Picassoplatz 1 | 48143 Münster

kunstverein ahlen

Königstraße 7 | 59227 Ahlen

kunstverein münsterland

Jakobiwall 1 | 48653 Coesfeld

landesmusikakademie nrw

Steinweg 2 | 48619 Heek-Nienborg

(Parkplätze: Bischof-Hermann-Straße 5-7)

metroPool

Industrieplein 10 | 7553 LL Hengelo

(Overijssel) | Niederlande

Pension schmidt

Alter Steinweg 37 | 48143 Münster

rock'n'PoPmuseum

Udo-Lindenberg-Platz 1 | 48599 Gronau

schloss ahaus

Sümmermannplatz | 48683 Ahaus

schloss Buldern

Dorfbauerschaft 22 | 48249 Dülmen

(Navi-Eingabe: Am Wevelbach)

schloss nordkirchen

Festsaal der Oranienburg

Schloss 1 | 59394 Nordkirchen

sPorthalle rosendahl

Droste-Hülshoff-Weg 20 | 48720 Rosendahl

stadtmuseum Borken

Marktpassage 6 | 46325 Borken

theater münster

Neubrückenstraße 63 | 48143 Münster

villa de Bank

Espoortstraat 182 | 7511 CM Enschede

Niederlande

zeche westfalen

Zeche Westfalen 1 | 59229 Ahlen

(Navi-Eingabe: Umweg)

120 | 121


imPressum

hERaUSGEBER

münsterland e.v.

airportallee 1

48268 greven

www.muensterland.com

vorstand: klaus ehling (vorsitzender),

michael kösters

aufsichtsrat: heinrich-georg krumme

(vorsitzender)

KüNSTlERiSchE lEiTUNG

christine sörries (kreis coesfeld)

KONZEpTiON

christine sörries (kreis coesfeld)

lars krolik (münsterland e.v.)

kathrin strotmann (münsterland e.v.)

FESTiValBüRO

lars krolik (münsterland e.v.)

REDaKTiON

münsterland e.v.: lars krolik,

kathrin strotmann und eva stannigel

GESTalTUNG

nur | design.text

www.nur-design-text.de

TExTBEiTRäGE

christine sörries, lars krolik,

kathrin strotmann, marc salzsieder,

eva stannigel sowie die

lokalen veranstaltungspartner

DRUcK

ivd gmbh & co kg, ibbenbüren

druckfehler sowie mögliche Programm- und

terminänderungen vorbehalten.

redaktionsschluss: 20.06.2013

Bildnachweise/ Photo credits

umschlAgfOtO hildegArd lernt fliegen reto andreoli | Kulturzentrum

gBs edgar hengstmann | tOus dehOrs annaBella tiaffay | sOphie hunger

augustin reBetez | stéphAne KerecKi Quintet yves dorison | sinfOnieOrchester

münster Jochen Quast | frédéric d'OriA-nicOlAs colin laurent |

pensiOn schmidt Jan lamPrecht | régis huBy Jerome PreBois | AnnA AArOn

AcOustic duO germinal raoux | chinA mOses und rAphAël lemOnnier Benoit

Peverelli | metrOpOOl Jannes linders | lescOp antoine carlier | triO BOnAcinA

| BenitA | simcOcK Bonacina: dogmac-Photo.com; simcock: eric richmond

| fAchwerK gieVenBecK Peter grewer | JeAn-mArc fOltz & régis huBy

huBy: Jerome PreBois | freddA seBastien Perron | cAsAlQuArtett & piOtr

rAngnO casalQuartett: daniel Boschung; Piotr rangno: JurJen stekelen-

Burg | triO gOdArd | niggli | BiOndini thomas radlwimmer | KristinA fuchs

& christiAn KAppe kristina fuchs: JaaP von de klomP; christian kaPPe,

Burkhard JasPer: daniel morsey | BergBAumuseum andreas kiPP | mAgAli

mOsnier & isABelle mOretti magali mosnier: steven haBerland; isaBelle

moretti: eric larrayadieu | rAchel KOlly d'AlBA & christiAn chAmOrel

rachel kolly d'alBa: tom Barnes | JOnO wolfgang kölliker | nOtOs QuArtett

& wOlfgAng güntner Boris miklautsch | Kunstmuseum pABlO picAssO münster

Joachim Busch | elinA duni QuArtet Blerta kamBo | l marie taillefer |

henri cArtier-BressOn courtesy galerie löhrl, mönchengladBach | André

mAssOn © vg Bild-kunst, Bonn 2013 | dAVid renggli courtesy wentruP Berlin

and the artist | KOnKret max Bill: © vg Bild-kunst, Bonn 2013; courtesy:

galerie goeken | grAphiKprOJeKt © Jeweiliger künstler

FüR DiE üBERlaSSUNG allER aNDEREN FOTOS MÖchTEN WiR UNS BEi allEN

BETEiliGTEN BEDaNKEN.


IMAGINE

THE JOHN LENNON LIMITED EDITION

HOMMAGE

AN EINE LEGENDE.

Zu Ehren des 70. Geburtstags von John Lennon hat Steinway & Sons eine

neue Limited Edition aufgelegt. In Anlehnung an den Steinway Flügel,

den John Lennon seiner Frau Yoko Ono 1971 schenkte, entstand mit

der „Imagine Serie“ ein weißer Flügel, der sich nicht nur durch einige

seiner einzigartigen Zeichnungen, sondern auch durch John Lennons

Signatur, die Eingangsnoten des Songs „Imagine“ und eine spezielle

Plakette auszeichnet.

Das Instrument wird weltweit in einer Auflage von 175 Stück produziert.

Sichern Sie sich jetzt Ihr persönliches Einzelstück! Bitte rufen Sie

uns für weitere Informationen an.

Wolbecker Straße 62 · 48155 Münster · Tel.: 02 51 / 6 74 37 43

Wiesenstraße 12 · 59269 Neubeckum · Tel.: 0 25 25 / 24 93

info@piano-micke.de · www.steinway-muenster.de


Die Kultur bequemen Reisens: der SchnellBus

© Marvin Krenzek

Wir bringen Sie bequem und komfortabel zur Kultur im Münsterland.

In unseren SchnellBussen bieten wir Ihnen einen kostenlosen Lese- und Audioservice

und auf vielen Linien einen Nachrichtenticker und WLAN-Zugang ins

Internet. Damit sind Sie immer gut informiert an Ziel.

In den Nächten am Wochenende ergänzen die NachtBusse das Angebot -

damit Sie sicher nach Hause kommen, egal ob Sie im Konzert, im Theater oder

im Kino waren. Mit uns haben Sie immer Anschluss.

Weitere Informationen bei der Schlauen Nummer für Bus und Bahn unter

01803/504030 (9 ct/min Festnetz, mobil max. 42 ct/min).

Kostenlose Fahrplanauskünfte bietet die elektronische Fahrplanauskunft unter

08003/504030.

www.rvm-online.de


ganz nah !

1 1 x x kostenlos kostenlos

für für die die Gäste Gäste des des

Münsterland Münsterland Festivals Festivals 2013 2013!

Stichwort: Stichwort: Münsterland Münsterland Festival Festival

service@westfalenspiegel.de service@westfalenspiegel.de oder: oder:

0251.4132-213

0251.4132-213

Der Westfalenspiegel wünscht

Ihnen schöne Hörerlebnisse!


www.muensterlandfestival.com

Veranstalter

unD Herausgeber:

Münsterland e.V.

Airportallee 1

48268 Greven

Tel: 02571 / 94 93-0

FestiValbüro:

Tel: 02571 / 94 93-26

Email: festival@muensterland.com

ticKets:

Tel: 0800 / 93 92 919

(kostenlos aus dem deutschen Festnetz)

Oder online unter:

www.muensterlandfestival.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine