Nutzungsmöglichkeiten der tiefen Geothermie in Deutschland

labor.beuth.hochschule.de

Nutzungsmöglichkeiten der tiefen Geothermie in Deutschland

Für geothermische Nutzungen relevante Kenngrößen

38

4.2.1 Hydrostatischer Druck p g (hydrostatic pressure)

Maßeinheit: bar (1 bar = 10 5 Pa = 0,1 MPa; 1 Pa = 1 N m -2 )

Definition: Der Druck ist das Verhältnis der Kraft (F) zur Wirkungsfläche (A), auf die

die Kraft senkrecht wirkt.

p =

F

A

(10a)

Der hydrostatische Druck ist der Druck, der sich innerhalb einer ruhenden Flüssigkeit

(i. d. R. Wasser) unter dem Einfluss der Erdbeschleunigung g einstellt. Es ist eine

statische Größe, die von der Höhe h des Flüssigkeitsspiegels und der Dichte ρ F über

dem Messpunkt abhängt.

pg = h ⋅ ρ F ⋅ g

(10b)

Der absolute hydrostatische Druck (oder der „Druck“) an einem Punkt innerhalb eines

Grundwasserkörpers ergibt sich als Summe aus atmosphärischem Druck p atm und dem

jeweiligen hydrostatischen Druck p g :

p =

p + p

atm

(10c)

Bestimmung: Messung im Bohrloch mittels Drucksonde; 1 m Wassersäule (m WS) =

0,9807 kPa ≈ 0,1 bar

g

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine