DAUERHOLZ - Ökologisch, haltbar, schön

DAUERHOLZ

Ökologisch

haltbar

schÖn


15 JahrE

haltbarkEits-

garantiE

MaDE in gErManY


team 13/05

Rüdiger Wulfram, Vertriebsabteilung Handel

Teamleiter – Ansprechpartner für den

Holzfachhandel (Konditionen etc.)

Vertriebsniederlassung Hamburg

Tel.: 040 23 644 899-14

Mobil: 0151 145 544 35

Fax: 040 23 644 899-99

ruediger.wulfram@dauerholz.de

Tobias Färber, Vertriebsabteilung Handel

Außendienstmitarbeiter für den Holzfachhandel

(PLZ 2/4/5/6/7) ab dem 01.06. für Sie im Einsatz

Vertriebsniederlassung Hamburg

Tel.: 040 23 644 899-14

Mobil: 0170 637 81 84

Fax: 040 23 644 899-99

tobias.faerber@dauerholz.de

Christof Schmidt, Vertriebsabteilung ProObjekt

Teamleiter – Ansprechpartner für Architekten,

Kommunen und Ausschreibungen

Vertriebsniederlassung Hamburg

Tel.: 040 23 644 899-17

Fax: 040 23 644 899-99

christof.schmidt@dauerholz.de

Sebastian von Borstel, Vertriebsabteilung Industrie

Sandro Eckert, technischer Service

Ansprechpartner für Verarbeiter und

die DAUERHOLZ-Akademie

Vertriebsniederlassung Hamburg

Tel.: 040 23 644 899-11

Fax: 040 23 644 899-99

sebastian.v.borstel@dauerholz.de

Kundendienst

Vertriebsniederlassung Hamburg

Tel.: 040 23 644 899-0

Fax: 040 23 644 899-99

sandro.eckert@dauerholz.de

Ines Iwersen, Leitung Marketing und Kommunikation

Vertriebsniederlassung Hamburg

Tel.: 040 23 644 899-13

Fax: 040 23 644 899-99

ines.iwersen@dauerholz.de

Madlen Tiedemann, Auftragsbearbeitung Handel

Ansprechpartnerin für den Holzfachhandel

(Liefertermine etc.)

Werk Dabel

Tel.: 038485 50329-16

Fax: 038485 50329-99

madlen.tiedemann@dauerholz-dabel.de

Christel Montag, Vertriebsabteilung Handel

Julia Beckmann, Vertriebsabteilung Export

Außendienstmitarbeiter für den Holzfachhandel

(PLZ 0/1/3/8/9)

Vertriebsniederlassung Hamburg

Tel.: 040 23 644 899-14

Mobil: 0151 467 256 74

Fax: 040 23 644 899-99

christel.montag@dauerholz.de

Ansprechpartnerin für Österreich,

die Schweiz und das europäische Ausland

Vertriebsniederlassung Hamburg

Tel.: 040 23 644 899-20

Fax: 040 23 644 899-99

julia.beckmann@dauerholz.de

Jenny Gehrmann, Senior Marketingreferentin

Maurice Berg, Leitung Vertrieb

Ansprechpartnerin für Werbemaßnahmen

(PoS-Ausstattung, Anzeigenwerbung, PR)

Vertriebsniederlassung Hamburg

Tel.: 040 23 644 899-21

Fax: 040 23 644 899-99

jenny.gehrmann@dauerholz.de

Vertriebsniederlassung Hamburg

Tel.: 040 23 644 899-15

Fax: 040 23 644 899-99

maurice.berg@dauerholz.de


Das holZ Mit DEM langEn lEbEn

Das DAUERHOLZ-Verfahren hat gegen die herkömmlichen

Konservierungsmethoden eine

vollkommen neuartige Idee gesetzt, die besonders

effektiv ist: den Schutz des Holzes bis ins

Kerninnere. Denn DAUERHOLZ wird nicht, wie

bei oberflächlichen Holzschutzverfahren üblich,

lediglich mit einem Schutz von wenigen

Millimetern versehen. Stattdessen gelingt es

jetzt, den ganzen Holzstamm bis zum Inneren

des Kerns mit Wachs zu tränken. Selbst eine

nach Jahren gelegentlich auftretende Rissbildung

bietet keinen Angriffspunkt für Feuchtigkeit

und holzzerstörende Pilze oder Parasiten,

da das Wachs, welches die inneren Holzzellen

vollständig ausfüllt, wie ein Schutzpanzer

wirkt.

Wachsdurchtränkt – durch und durch!

100 % Fäulnisschutz

Extrem langlebig

Wachskonserviert = besonders wetterfest und formstabil

Hochwertig und individuell

Edle Optik, hohe Qualität und individuelle Gestaltungsmöglichkeiten

Umweltschonend und nachhaltig

Die Alternative zum Tropenholz – Made in Germany

Innovativ und zukunftsweisend

Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft, veredelt durch ein patentiertes Verfahren

15 Jahre Garantie

Holz lebt! DAUERHOLZ überlebt!

Unser ökologisch nachhaltiger Umgang mit dem Rohstoff Holz ist

natürlich PEFC*-zertifziert.

* PEFC ist die größte Institution zur Sicherstellung und Vermarktung nachhaltiger Waldbewirtschaftung durch ein unabhängiges Zertifizierungssystem.

Holz und Holzprodukte mit dem PEFC-Siegel stammen nachweislich aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiger Forstwirtschaft.


Pro obJEkt & akaDEMiE

ProObjekt – die Abteilung für Ihre Projekte

Ihre Planung geht deutlich über die 20-m²-Gartenterrasse hinaus?

Sie bauen für einen öffentlichen Auftraggeber oder wollen

DAUERHOLZ als Werkstoff für eine individuelle Gestaltung einsetzen?

Dann sind Sie mit der Abteilung ProObjekt gut beraten.

Hier kümmern sich Spezialisten um Ihre Ideen und begleiten

das Projekt bis zur Fertigstellung.

Unser Experte Christof Schmidt

(Dipl.-Ing. Landschaftsarchitektur) steht

Ihnen bei Fragen gern zur Verfügung.

Tel.: 040 23 644 899-17

christof.schmidt@dauerholz.de

DAUERHOLZ Akademie – Fortbildung „live“

Werden Sie DAUERHOLZ-Experte! Innerhalb der DAUERHOLZ

Akademie kann nicht nur das Werk mit allen Produktionsschritten

besichtigt werden, die Schulungsteilnehmer arbeiten auch

intensiv mit dem Werkstoff und lernen seine Besonderheiten zu

schätzen. Doch nicht allein auf die Verarbeitung von DAUERHOLZ

wird während der Schulung eingegangen – allgemeine Hinweise

zur optimalen Terrassenverlegung und Themen wie „Verdeckte

Befestigungssysteme“ sind ebenfalls Bestandteil der

DAUERHOLZ Akademie.

Unser Schulungsleiter Sebastian von

Borstel (Dipl.-Holzw.) gibt Ihnen gern

weitere Auskünfte.

Tel.: 040 23 644 899-11

sebastian.v.borstel@dauerholz.de


Technisches DaTenblaTT 13/03

1. eINführuNg

1.1 allgemeines

Mit der Entwicklung des Dauerholz-Verfahrens ist es erstmals gelungen,

heimisches Holz derart zu modifizieren, dass es bei der Verwendung im Außenbereich

hinsichtlich Dauerhaftigkeit und Dimensionsstabilität alle anderen

handelsüblichen einheimischen Hölzer und auch viele Tropenhölzer

übertrifft, ohne gleichzeitig bei den Festigkeitseigenschaften Einbußen hinnehmen

zu müssen. Die vollständige Durchtränkung des Holzes mit ungiftigem

Wachs bis in das Kernholz hinein sorgt für eine sehr gute Hydrophobierung

(wasserabweisende Imprägnierung) des Werkstoffs. In Verbindung

mit der niedrigen Ausgleichsfeuchte von Dauerholz wird somit holzzerstörenden

Organismen (Pilze, Insekten) die Lebensgrundlage entzogen.

1.2 Der herstellungsprozess von Dauerholz

Basismaterial für die Produktion von Dauerholz ist Schnittholz der heimischen

Holzarten, insbesondere Waldkiefer. Nach einer exakt auf das

patentierte Dauerholz-Verfahren abgestimmten Vorkonditionierung und

einer anschließenden Trocknung wird in einem Autoklav flüssiges Wachs

in das Holz eingebracht. Anschließend erfolgt eine definierte Nachkonditionierung,

um die Ausgleichsfeuchte und die gleichmäßige Wachsverteilung

im Holz einzustellen. Das so behandelte Holz durchläuft dann die

üblichen Bearbeitungsverfahren wie Sägen, Hobeln und Profilieren.

2. eIgeNSChafTeN VoN Dauerholz

2.1 Dimensionsstabilität von Dauerholz

Das Dauerholz-Verfahren führt zu einer erheblichen Reduzierung der

Gleichgewichtsfeuchte. Dauerholz wird mit einer durchschnittlichen

Restfeuchte von ca. 8 % ausgeliefert. Durch die starke Hydrophobierung

(wasserabweisende Imprägnierung) von Dauerholz wird das Quell- und

Schwindverhalten sehr deutlich reduziert. Wie aus der Abbildung 1 ersichtlich,

reduziert sich die Wasseraufnahme und damit die Maßveränderung

im Vergleichszeitraum und im Verhältnis zu unbehandeltem Holz

um mehr als 60 %. Dadurch treten bei Dauerholz-Produkten auch die

auf Holzfeuchteänderungen beruhenden typischen Verformungen nur in

minimaler unbedeutender Form auf.

abbildung 1: ergebnisse eines unterwasser-Quellversuchs über 30 Tage

g/cm 3

0,25

0,2

0,15

0,1

0,05

0

Wasseraufnahme in g/cm 3

0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Kiefer-Roh

Dauerholz-Kiefer

Versuchsdauer

in Tage

2.2 Verlegung von Terrassendielen aus Dauerholz

Dauerholz empfiehlt die folgende Vorgehensweise:

• Abstand zwischen den Dielen bei 90 bzw. 115 mm breiten Dielen

= 5 mm, bei 130 mm breiten Dielen = 6 mm, und bei 140 bzw. 145 mm

breiten Dielen = 7 mm.

• Die Unterkonstruktion sollte in einem Abstand von max. 40cm (Dielenstärke

= 21 mm), max. 50 cm (25 mm) oder max. 80 cm (42 mm) verlegt werden.

• Die Schrauben müssen aus Edelstahl sein.

• Alle Löcher sollten vorgebohrt und anschließend gesenkt werden.

• Die Verlegung sollte mit einem Gefälle von ca. 1 % von Gebäuden weg

verlaufen.

2.3 Dauerhaftigkeit von Dauerholz

Die Dauerhaftigkeit von Dauerholz entspricht nach ersten Screening-

Tests der Klasse 1 (sehr dauerhaft) in Anlehnung an die Normen EN 350-1

und EN 350-2. Damit erreicht bzw. übertrifft Dauerholz in der Dauerhaftigkeit

selbst die meisten Tropenhölzer wie z. B. Bangkirai. Selbst bei dauerndem

Erdkontakt oder andauernder Wassereinwirkung (Gefährdungsklasse

4) ist ein Schutz gegen holzzerstörende Organismen gegeben. Das bedeutet

eine nahezu uneingeschränkte Anwendungsvielfalt im Außenbereich.

2.4 aussehen und Witterungsbeständigkeit von Dauerholz

Der natürliche Dauerholz-Eigenfarbton entspricht dem des unbehandelten

Holzes. Ab Werk wird Dauerholz Pur (ungeölte Oberfläche)

oder, auf Anfrage, Dauerholz PluS mit geölter Oberfläche ausgeliefert.

Die geölte Variante erhält durch das verwendete DauerSChÖN + -Holzöl

einen individuellen Farbton und zusätzlichen UV-Schutz.

2.5 härte/festigkeit von Dauerholz

Dauerholz-Kiefer hat, je nach Dichte des Ausgangsmaterials, eine mittlere

Dichte von 600-1.000 kg/m³. Laboruntersuchungen haben bestätigt, dass sich

durch die Volltränkung mit Wachs die Festigkeitswerte im Vergleich zu unbehandeltem

Holz (Druckfestigkeit längs und quer zur Faserrichtung) um bis zu

30 % verbessern (siehe Tab. 1). Die Oberflächenhärte nimmt ebenfalls im Mittel

um ca. 30 % zu. Der bei thermisch modifizierten Hölzern (sog. Thermoholz)

häufig zu beobachtende Festigkeitsverlust findet bei Dauerholz nicht statt.

Tabelle 1: festigkeitswerte im Vergleich

Probenlage/

Quelle

Dichte

kg/m³

Druckfestigkeit

N/mm²

härte radial

N/mm²

härte tangential

N/mm²

härte hirnholz

N/mm²

Dauerholz-Kiefer

Splint, engringig 960 86,2 39,8 31,6 143,5

Splint, weitringig 937 69,7 35,0 28,4 114,7

Kern, engringig 669 75,2 22,8 18,7 87,5

Kern, weitringig 617 56,8 21,2 16,6 80,4

Splint, engringig

40° C

Splint, engringig,

unbehandelt

949 – 34,1 – –

unbehandelte Kiefer

509 – 19,8 – –

DIN 68364 520 45 – – –

Kollmann 520 55 13…19…24 13…19…24 25…40…72

Sell 510…550 45…55 14…23 14…23 39…41

2.6 entflammbarkeit/Brandverhalten von Dauerholz

Dauerholz wurde hinsichtlich seines Brandverhaltens gemäß DIN 4102-

1 untersucht. Das Untersuchungsergebnis stellt fest, dass Dauerholz

den Anforderungen der Baustoffklasse B2 entspricht und als normal entflammbar

anzusehen ist. Im Brandfalle kann Dauerholz mit allen üblichen

Löschmitteln, bevorzugt jedoch mit Pulver oder Schaum, gelöscht werden.

2.7 rutschfestigkeit von Dauerholz

Terrassendielen aus Dauerholz wurden nach DIN 51130 (Arbeitsräume

und Arbeitsbereiche mit erhöhter Rutschgefahr) sowie nach DIN

51097 (nassbelastete Barfußbereiche) auf ihre Rutschfestigkeit geprüft.

Danach sind Bodenbeläge aus Dauerholz gemäß der ermittelten Prüfergebnisse

nach den Richtlinien der DIN 51130 den Bewertungsgruppen

R 11 bis R 12 und nach DIN 51097 den Bewertungsgruppen B bis C sowie


Technisches DaTenblaTT 13/03

der Verdrängungsklasse V 6 zuzuordnen. Bodenbeläge aus Dauerholz sind

demnach, unabhängig von ihrer Profilierung, auch für Bereiche mit erhöhter

Rutschgefahr bzw. für nassbelastete Barfußbereiche sehr gut geeignet.

2.8 umweltverträglichkeit/emissionen von Dauerholz

Dauerholz besteht nur aus heimischem Holz und Wachs. Dauerholz

enthält keinerlei kennzeichnungspflichtige oder giftige Stoffe. Bei der

Produktion von Dauerholz entstehen keine umweltschädlichen Stoffe

oder Abfälle. Das für die Hydrophobierung (wasserabweisende Imprägnierung)

verwendete Wachs besteht nur aus Kohlenstoff und Wasserstoff,

ist sehr hart, hoch rein, geruch- und geschmacklos, unlöslich in

fast allen Stoffen (z. B. Wasser, aber auch Schwefelsäure und Salpetersäure)

und nicht mischbar mit Wasser. Es entspricht den Richtlinien zur

Verwendung in der Lebensmittelindustrie (z. B. als Käserinde oder bei der

Herstellung von Gummibärchen oder Lippenstift). Der Schmelzpunkt des

Wachses liegt bei ca. 80 °C, sodass Dauerholz auch bei extrem hohen

Oberflächentemperaturen keine Wachs-Emissionen zeigt.

2.9 Sägen/hobeln/Bohren von Dauerholz

Dauerholz lässt sich mit allen handelsüblichen spanabhebenden Holzbearbeitungswerkzeugen

bearbeiten. Der Schneidenverschleiß fällt dabei

etwas geringer als bei unbehandeltem Holz aus. Der Wachsanteil im

Holz kann, je nach Bearbeitungsintensität, nach einiger Zeit zu Anhaftungen

an Werkzeugen und Maschinen führen, die mit normalen Reinigungsbädern

oder Harzlösern problemlos entfernt werden können. Aufgrund

des Wachsanteils im Werkstoff ist das manuelle oder maschinelle

Schleifen von Dauerholz mit Schleifbändern oder Schleifwerkzeugen

nicht möglich bzw. führt zu starkem Verschleiß der Schleifmittel.

3. oBerfläCheNBehaNDluNg

3.1 DauerSChÖN + -holzöl

Dauerholz ist aufgrund seines Wachsanteils nur mit den hierfür geeigneten

und von der Dauerholz ag freigegebenen Oberflächenmaterialien

zu beschichten. Durch das für die Erstbeschichtung ab Werk verwendete

Holzöl DauerSChÖN + ist das Holz UV-geschützt. Dauerholz

empfiehlt außerdem eine jährliche Nachpflege mit DauerSChÖN + , um

den Farbton zu erhalten. Deckende farbige Beschichtungsmaterialien

können aufgrund ihrer mangelnden Haftung nicht verwendet werden.

4. VerBINDeN

4.1 Schrauben/Nageln/Klammern von Dauerholz

Dauerholz lässt sich problemlos mit Nägeln, Schrauben und Klammern

verbinden. Generell ist die Spaltfestigkeit ca. 30 % höher als bei unbehandeltem

Holz, sodass auch eine Befestigung in Randnähe problemlos

möglich ist. Wir empfehlen dennoch, bei Schraubendurchmessern > 3 mm

das Material vorzubohren. Dauerholz verhält sich gegenüber den Befestigungsmitteln

neutral, d. h. es ist nicht korrosionsfördernd. Es wird

aber im Außenbereich die Verwendung von Edelstahl-Befestigungsmitteln

empfohlen, da nur diese der langen Lebensdauer von Dauerholz

gerecht werden. Die Verwendung von Druckluft-Klammergeräten ist

ebenfalls problemlos möglich. Wir empfehlen hierbei die Verwendung

von geharzten Spreizklammern oder von Schraubnägeln, da nur diese

die benötigten Auszugsfestigkeiten gewährleisten sowie vorab jeweils

einen Test unter realen Anwendungsbedingungen.

4.2 Kleben von Dauerholz

Dauerholz kann nur mit speziell hierfür ausgelegten Klebstoffen verklebt

werden. Wir empfehlen PU-Klebstoff des Typs Purbond HB S309.

Diese Empfehlung entbindet den Anwender jedoch nicht von der Verpflichtung,

die Eignung des Klebstoffs für den jeweiligen Anwendungsfall

durch einen Eigenversuch zu bestätigen. PVAC-Klebstoffe sind für die

Verklebung von Dauerholz generell nicht geeignet.

5. lageruNg uND TraNSPorT

5.1 handel und Baustelle

Dauerholz ist ein hochwertiges Endprodukt für die Außenverwendung. Die

ab Werk vorhandene Transportverpackung trägt diesem Umstand Rechnung.

Sie soll die Produkte während des Transports vor Schmutz und Staub schützen

und einen einfachen und sicheren Transport gewährleisten. Ein Schutz

vor mechanischer Beschädigung z. B. durch Stapler ist hierdurch jedoch

nicht gegeben. Auf der Baustelle sollte die Verpackungsfolie erst kurz vor Einbau

der Produkte entfernt werden. Dauerholz-Produkte neigen aufgrund

ihrer sehr glatten Oberfläche im Paket zum Verrutschen. Daher ist neben

einer sauberen Paketierung mit mehrmaligem Binden eine entsprechende

Ladungssicherung der Pakete auf dem LKW zwingend notwendig. Dauerholz

ist kein Gefahrgut und unterliegt damit keinerlei Kennzeichnungspflicht.

6. allgemeINeS

6.1 Sicherheit und arbeitsschutz

Dauerholz unterliegt bei der Be- und Verarbeitung den gleichen BG-

Sicherheitsvorschriften wie unbehandeltes Holz. Dies gilt sowohl für die

persönliche Schutzausrüstung bei der maschinellen Bearbeitung als auch

für die Gestaltung der Späneabsaugung. Auf sehr glatten Fußböden (z. B.

Industriefußböden aus vergütetem Beton) kann es durch Dauerholz-

Späne zu einer erhöhten Rutschgefahr kommen (ähnlich der von MDF-Staub).

Hier empfehlen wir die Verwendung von Anti-Rutsch-Matten im Bedienbereich

der Maschinen.

6.2 PefC-zertifizierung

Die Produktion von Dauerholz und damit das Produkt selbst wurden

mit Audit vom 11.09.2009 nach dem PEFC-Standard zertifiziert. Dauerholz

setzt ausschließlich Holz aus PEFC-zertifizierten Beständen ein.

6.3 Verwertung/entsorgung von Dauerholz

Dauerholz ist eingestuft als Biomasse gemäß § 2 der Biomasseverordnung

vom 21.06.2001. Daraus resultierend ist die energetische Verwertung

in einer vereinfacht (< 1 MW Feuerungsleistung) oder formell

(> 1 MW Feuerungsleistung) genehmigungspflichtigen Feuerungsanlage

nach Bundesimmissionsschutzverordnung jederzeit möglich. Dauerholz

bzw. aus Dauerholz hergestellte Produkte sind gemäß Abfallverzeichnisverordnung

vom 01.05.2005 als schadstofffrei behandeltes

Altholz und als solches mit dem Abfallartenschlüssel 030105 mit der

Spezifizierung 03 klassifiziert. Die Altholzverordnung vom 15.08.2002 stuft

Dauerholz in die Altholzkategorie A II (behandeltes Gebrauchtholz

ohne Halogene oder Holzschutzmittel mit überwiegendem Holzanteil) ein.

Dauerholz ist somit kein besonders überwachungsbedürftiger Abfall

und kann sowohl stofflich als auch energetisch verwertet werden.

Dabel, März 2013 Dauerholz ag


MatErialDatEn

Rohmaterial DAUERHOLZ:

Verformungsstabilität:

Haltbarkeitsgarantie:

Herstellungsverfahren:

Druckfestigkeit:

Rutschfestigkeit:

Verarbeitung:

Anwendung:

Chemische Inhaltsstoffe:

Umweltaspekt:

Dauerhaftigkeit:

Brandverhalten:

Recycling:

Bestandteil Holz: regionale und PEFC-zertifizierte Holzarten (Kiefernholz)

Bestandteil Wachs: lebensmittelechtes Paraffinwachs

deutlich verminderte Verformung bei Aufnahme/Abgabe von Feuchtigkeit

15 Jahre Garantie gegen holzzerstörende Einflüsse wie z. B. Feuchtigkeit, Pilze, Parasiten (gilt für

den Verbau im privaten Bereich)

Holz (Kiefernholz) wird bis in den Holzkern vollständig mit Wachs durchtränkt

deutlich erhöhte Druckfestigkeit in Anlehnung an DIn 68364 – mind. 25 % über unbehandeltem Holz

entspricht der Klasse R 11 bis R 12 = erhöhte Rutschhemmung gemäß DIn 51130, Klasse B bis C

gemäß DIn 51097

mit herkömmlichen Holzbearbeitungsmaschinen und Werkzeugen problemlos möglich

bestens geeignet für den Einsatz im Außenbereich, dabei ist kein Extraschutz

(chemischer Holzschutz) erforderlich

keine

ausschließliche Verwendung von heimischen und PEFC-zertifizierten Hölzern

entspricht nach Screening der Klasse 1 (sehr dauerhaft) in Anlehnung an normen En 350-1 und En 350-2

Entflammbarkeit wurde nach DIn 41021-1 getestet: Baustoffklasse B2 – normal entflammbar

kann problemlos dem normalen Wertstoffkreislauf zugeführt werden


produktübersicht 13/06

Gesamtübersicht aller DAUERHOLZ-Produkte – bitte berücksichtigen Sie, dass ihr Händler vor Ort evtl. über ein abweichendes Produktprogramm verfügt.

DAUERHOLZ-Terrassendielen

„Lütt See“

„Kucksee“

„Kesselsee“

„Alster“

„Elbe“

Holzart: heimische Kiefer W100*, keilgezinkt

Dimension: 90 mm (Breite) x 25 mm (Dicke)

Oberfläche: nicht geölt (PUR)

Farbton: optional in PLUS (acht DAUERSCHÖN + -Farbtöne)

Sichtseite: astfrei, A-Qualität, gebürstet

Unterseite: kann Fehler** aufweisen, glatt, mit V-Nut

Liefermenge je Paket: • Länge 4.000 mm: 192 Stück / 768 lfm / 69,1 m²

Holzart: heimische Kiefer W100*, keilgezinkt

Dimension: 115 mm (Breite) x 21 mm (Dicke)

Oberfläche: nicht geölt (PUR)

Farbton: optional in PLUS (acht DAUERSCHÖN + -Farbtöne)

Sichtseite: astfrei, A-Qualität, gebürstet

Unterseite: kann Fehler** aufweisen, glatt, mit V-Nut

Liefermenge je Paket: • Länge 2.400 mm: 198 Stück / 475 lfm / 54,6 m²

Holzart: heimische Kiefer W100*, keilgezinkt

Dimension: 130 mm (Breite) x 21 mm (Dicke)

Oberfläche: nicht geölt (PUR)

Farbton: optional in PLUS (acht DAUERSCHÖN + -Farbtöne)

Sichtseite: astfrei, A-Qualität, gebürstet

Unterseite: kann Fehler** aufweisen, glatt, mit V-Nut

Liefermenge je Paket: • Länge 3.000 mm: 176 Stück / 528 lfm / 68,6 m²

• Länge 4.000 mm: 176 Stück / 704 lfm / 91,5 m²

Holzart: heimische Kiefer W100*, keilgezinkt

Dimension: 145 mm (Breite) x 25 mm (Dicke)

Oberfläche: nicht geölt (PUR)

Farbton: optional in PLUS (acht DAUERSCHÖN + -Farbtöne)

Sichtseite: astfrei, A-Qualität, gebürstet

Unterseite: kann Fehler** aufweisen, glatt, mit V-Nut

Liefermenge je Paket: • Länge 3.000 mm: 112 Stück / 336 lfm / 48,7 m²

• Länge 4.000 mm: 112 Stück / 448 lfm / 65,0 m²

• Länge 5.000 mm: 112 Stück / 560 lfm / 81,2 m²

• Länge 6.000 mm: 112 Stück / 672 lfm / 97,4 m²

Holzart: heimische Kiefer W100*, keilgezinkt

Dimension: 145 mm (Breite) x 25 mm (Dicke)

Oberfläche: nicht geölt (PUR)

Farbton: optional in PLUS (acht DAUERSCHÖN + -Farbtöne)

Sichtseite: astfrei, A-Qualität, gebürstet, profiliert

Unterseite: kann Fehler** aufweisen, glatt, mit V-Nut

Liefermenge je Paket: • Länge 3.000 mm: 112 Stück / 336 lfm / 48,7 m²

• Länge 4.000 mm: 112 Stück / 448 lfm / 65,0 m²

• Länge 5.000 mm: 112 Stück / 560 lfm / 81,2 m²

• Länge 6.000 mm: 112 Stück / 672 lfm / 97,4 m²


produktübersicht 13/06

DAUERHOLZ-Terrassendielen

„Inselsee“

„Gothensee“

„Kiessee“

„Peene“

„Klostersee“

Holzart: heimische Kiefer W100*, keilgezinkt

Dimension: 145 mm (Breite) x 42 mm (Dicke)

Oberfläche: nicht geölt (PUR)

Farbton: optional in PLUS (acht DAUERSCHÖN + -Farbtöne)

Sichtseite: astfrei, A-Qualität, gebürstet

Unterseite: kann Fehler** aufweisen, glatt, mit V-Nut

Liefermenge je Paket: • Länge 4.000 mm: 70 Stück / 280 lfm / 40,6 m²

Holzart: heimische Kiefer W100*, keilgezinkt

Dimension: 145 mm (Breite) x 42 mm (Dicke)

Oberfläche: nicht geölt (PUR)

Farbton: optional in PLUS (acht DAUERSCHÖN + -Farbtöne)

Sichtseite: astfrei, A-Qualität, gebürstet, profiliert

Unterseite: kann Fehler** aufweisen, glatt, mit V-Nut

Liefermenge je Paket: • Länge 4.000 mm: 70 Stück / 280 lfm / 40,6 m²

Holzart: nordische Kiefer W100*, keilgezinkt

Dimension: 115 mm (Breite) x 21 mm (Dicke)

Oberfläche: nicht geölt (PUR)

Farbton: optional in PLUS (acht DAUERSCHÖN + -Farbtöne)

Sichtseite: rustikal - mit fest verwachsenen Ästen, gebürstet

Unterseite: kann Fehler** aufweisen, glatt, mit V-Nut

Liefermenge je Paket: • Länge 3.000 mm: 198 Stück / 594 lfm / 68,3 m²

• Länge 4.000 mm: 198 Stück / 792 lfm / 91,1 m²

Holzart: nordische Kiefer W100*, keilgezinkt

Dimension: 140 mm (Breite) x 25 mm (Dicke)

Oberfläche: nicht geölt (PUR)

Farbton: optional in PLUS (acht DAUERSCHÖN + -Farbtöne)

Sichtseite: rustikal - mit fest verwachsenen Ästen, gebürstet

Unterseite: kann Fehler** aufweisen, glatt, mit V-Nut

Liefermenge je Paket: • Länge 3.000 mm: 112 Stück / 336 lfm / 47,0 m²

• Länge 4.000 mm: 112 Stück / 448 lfm / 62,7 m²

• Länge 5.000 mm: 112 Stück / 560 lfm / 78,4 m²

• Länge 6.000 mm: 112 Stück / 672 lfm / 94,1 m²

Holzart: nordische Kiefer W100*, keilgezinkt

Dimension: 140 mm (Breite) x 42 mm (Dicke)

Oberfläche: nicht geölt (PUR)

Farbton: optional in PLUS (acht DAUERSCHÖN + -Farbtöne)

Sichtseite: rustikal - mit fest verwachsenen Ästen, gebürstet

Unterseite: kann Fehler** aufweisen, glatt, mit V-Nut

Liefermenge je Paket: • Länge 4.000 mm: 70 Stück / 280 lfm / 39,2 m²


produktübersicht 13/06

DAUERHOLZ-Banklatte

„Fleesensee“

DAUERHOLZ-Fassadenprofil

„Ziegelsee“

DAUERHOLZ-Unterkonstruktion

Holzart: Sumpfkiefer W100*, keilgezinkt

Dimension: 70 mm (Breite) x 40 mm (Dicke)

Oberfläche: nicht geölt (PUR)

Sichtseite: astfrei, A-Qualität, glatt

Unterseite: kann Fehler** aufweisen, glatt

Liefermenge je Paket: • Länge 4.200 mm: 160 Stück / 672 lfm

Holzart: heimische Kiefer W100*, keilgezinkt

Dimension: 90 mm (Breite) x 25 mm (Dicke)

Oberfläche: nicht geölt (PUR)

Sichtseite: astfrei, A-Qualität, gebürstet, Rhombus

Unterseite: kann Fehler** aufweisen, glatt, Rhombus

Liefermenge je Paket: • Länge 4.000 mm: 192 Stück / 768 lfm / 69,1 m²

Holzart: heimische Kiefer W60*, keilgezinkt

für den nicht sichtbaren Bereich

Dimension: 70 mm (Breite) x 40 mm (Dicke)

Oberfläche: nicht geölt (PUR)

Qualität: kann Fehler** aufweisen, glatt, mit V-Nut

Liefermenge je Paket: • Länge 2.400 mm: 160 Stück / 384 lfm

• Länge 4.000 mm: 160 Stück / 640 lfm

Holzart: heimische Kiefer W60*, massiv

für den nicht sichtbaren Bereich

Dimension: 70 mm (Breite) x 70 mm (Dicke)

Oberfläche: nicht geölt (PUR)

Qualität: kann Fehler** aufweisen, glatt, mit V-Nut

Liefermenge je Paket: • Länge 4.000 mm: 80 Stück / 320 lfm

Holzart: heimische Kiefer W60*, massiv

für den nicht sichtbaren Bereich

Dimension: 90 mm (Breite) x 60 mm (Dicke)

Oberfläche: nicht geölt (PUR)

Qualität: kann Fehler** aufweisen, glatt, mit V-Nut

Liefermenge je Paket: • Länge 4.000 mm: 60 Stück / 240 lfm


produktübersicht 13/06

DAUERHOLZ-Pfosten

Farbtöne & Holzpflege – speziell für DAUERHOLZ

Das Holzöl DAUERSCHÖN + mit UV-Filter und in acht verschiedenen

Farbtönen.

Der Holz-Entgrauer DAUERFRISCH zur Auffrischung und Grundreinigung

von bewittertem DAUERHOLZ. Auch zur Entfernung von Eisenoxidflecken.

Holzart: heimische Kiefer W100*, keilgezinkt

für den sichtbaren Bereich

Dimension: 70 mm (Breite) x 70 mm (Dicke)

Oberfläche: nicht geölt (PUR)

Qualität: allseitig Sichtqualität, glatt

Liefermenge je Paket: • Länge 4.000 mm: 80 Stück / 320 lfm

Holzart: heimische Kiefer W100*, keilgezinkt

für den sichtbaren Bereich

Dimension: 90 mm (Breite) x 90 mm (Dicke)

Oberfläche: nicht geölt (PUR)

Qualität: allseitig Sichtqualität, glatt

Liefermenge je Paket: • Länge 4.000 mm: 60 Stück / 240 lfm

HINWEIS: Auf Anfrage können Produkte aus DAUERHOLZ objektbezogen auch in Sonderdimensionen und -längen mit Sonderprofil gefertigt werden.

* W100 = technische Bezeichnung für Wachsqualität hochschmelzend

W60 = technische Bezeichnung für Wachsqualität niedrigschmelzend

** Fehler = Äste, Harzgallen, Risse

Farbton:

Natur

Honig

Kirsche

Nussbaum

Palisander

Liefermenge je Dose: • 2.500 ml (20 m² je Dose)

Holzpflege mit DAUERFRISCH (beispielhaft):

Lehm

vorher nachher

Farbton: farblos

Liefermenge je Dose: • 2.500 ml (ca. 15 m² je Dose)

Silber

Schiefer


produktübersicht 13/06

dAuerFiX – das verdeckte Befestigungssystem für DAUERHOLZ

hier geht‘s zum verdeckten Befestigungssystem

FUX

FUX plus

LIFT

FLIP

Pad 5

Pad 10

D-Fix Z1

D-Fix Z2

D-Fix Z1R

Verlege- und Justiergerät

Stückzahl pro Paket: 1

für DAUERHOLZ – ganz einfach per QR-Code:

Verlege- und Justiergerät, massiv

Stückzahl pro Paket: 1

Höhenausgleich

LIFT aus verzinktem Stahl zum stufenlosen Höhennivellieren der Unter-

konstruktion, inkl. SW 4 Sechskantschlüssel und beschichteter TX Schrauben.

Stückzahl pro Eimer: 30

Revisionselement

Revisionsstück aus V2A zur Einrichtung einer Revisionsbohle;

geeignet für DAUERHOLZ-Terrassendielen inkl. V2A TX Schrauben.

Stückzahl pro Eimer: 100

Pad, 5 mm-Unterlage für LIFT

Selbstklebendes Pad aus wetterfestem Gummi zum Vergrößern der Einsatzhöhe

des DAUERFIX LIFT und zum verbesserten Schutz des Untergrunds.

Stückzahl pro Eimer: 100

Pad, 10 mm-Unterlage für LIFT

Selbstklebendes Pad aus wetterfestem Gummi zum Vergrößern der Einsatzhöhe

des DAUERFIX LIFT und zum verbesserten Schutz des Untergrunds.

Stückzahl pro Eimer: 50

Randklammer

Klammer aus verzinktem Stahl zur Befestigung von

DAUERHOLZ-Terrassendielen, inkl. beschichteter TX Schrauben.

Stückzahl pro Eimer: 80

Dielenklammer

Klammer aus verzinktem Stahl zur Befestigung von

DAUERHOLZ-Terrassendielen, inkl. beschichteter TX Schrauben.

Stückzahl pro Eimer: 85

Revisionsklammer

Klammer aus verzinktem Stahl zur Herstellung einer Revisionsbohle für

DAUERHOLZ-Terrassendielen, inkl. beschichteter TX Schrauben.

Stückzahl pro Eimer: 85


VErlEgEhinWEisE

DAUERHOLZ-Terrasse bauen leicht gemacht

Damit Sie lange Freude an Ihrer DAUERHOLZ-Terrasse haben,

beachten Sie bitte unsere Verlegehinweise.

Unterkonstruktion

Abbildung 1: Die Unterkonstruktion

sollte im gleichmäßigen

Abstand gelegt werden.

Gefälle

Abbildung 2: Das Gefälle sollte

mindestens 1 Prozent betragen.

Zuschneiden der Dielen

Abbildung 3: DAUERHOLZ-Späne

können rutschig sein – schneiden

Sie die Dielen nicht in der

Nähe der Terrassen-Oberfläche.

Verschraubung

Abbildung 4: Bitte bohren Sie

DAUERHOLZ-Dielen immer vor.

Versenken der Schrauben

Abbildung 5: Die Schraubenköpfe

müssen bündig mit der

Holzoberfläche abschließen.

Sollten Sie weitere Fragen haben, helfen wir Ihnen natürlich gerne

weiter.

Telefon: 040 23 644 899-0 | E-Mail: info@dauerholz.de

Verwenden Sie für die Unterkonstruktion immer die gleiche Holzart

wie für den Terrassenbelag. Für die 21-mm-Dielen (Stärke)

empfehlen wir einen Abstand der DAUERHOLZ-Unterkonstruktionshölzer

von maximal 40 cm, für die 25-mm-Dielen einen Abstand

von maximal 50 cm. Die 42 mm starken Dielen erlauben

einen Abstand bis maximal 80 cm.

Bitte gewährleisten Sie die Oberflächenentwässerung durch

eine Gefälleausbildung in Richtung der Holzriffelung bzw. weg

vom Gebäude. Das Gefälle sollte mindestens 1 Prozent betragen

– bei waagerechter Verlegung kann das Wasser nach Niederschlägen

sonst verhältnismäßig lange auf der Fläche stehen.

Unter Umständen können dadurch oberflächliche Algenbildung

und Verfärbungen begünstigt werden. Vermeiden Sie auf jeden

Fall Staunässe unter den Konstruktionshölzern. Durch die Verwendung

punktförmiger Auflager (z. B. aus Stein oder Isopats)

verlängern Sie die Lebensdauer Ihrer Terrasse.

DAUERHOLZ ist durch und durch mit Wachs imprägniert. Wenn

Sie DAUERHOLZ-Dielen zuschneiden, können die anfallenden

Späne durch das enthaltene Wachs auf Oberflächen einen rutschigen

Film bilden. Um ein Ausrutschen zu vermeiden, sollten

die Dielen in einem separaten, wenig begangenen Bereich (z. B.

eine Rasenfläche) zugeschnitten werden.

DAUERHOLZ ist sehr stabil – bitte bohren Sie die Dielen vor.

Wir empfehlen V2A-Edelstahlschrauben. Andere Schrauben

mit minderwertiger Qualität können zu Verfärbungen im Holz

führen. Bitte verwenden Sie für alle DAUERHOLZ-Dielen je

zwei Edelstahlschrauben pro Auflagepunkt, wenn Sie die Diele

auf der Unterkonstruktion befestigen. Der Abstand zwischen

Schraube und Dielenrand sollte 20 bis 25 mm betragen, der Abstand

zwischen Schraube und Brettende 5 bis 10 cm.

Ein versenkter Schraubenkopf wirkt wie ein Trichter für Regenwasser.

Darin hält sich Wasser besonders lange. In den Trichtern

lagern sich zusätzlich sehr schnell Schmutz, Algen und Pilze ab.

Dies kann bereits nach kurzer Zeit zu Verfärbungen des Holzes

führen. Die Schraubenköpfe sollten daher bündig mit der Holzoberfläche

abschließen.


Fugenabstand

Abbildung 6: Bitte berücksichtigen

Sie den vorgegebenen Fugenabstand.

Befestigungssystem

für Terrassendielen

DauErFiX

Abbildung 7: Informieren Sie sich

vorab über das richtige Befestigungssystem.

Farbgebung und

nachpflege

Abbildung 8: Die acht verschiedenen

DAUERSCHÖn + -Farbtöne

wurden speziell für DAUERHOLZ

entwickelt.

Schutz der Holzterrasse

Abbildung 9: An einer richtig

verbauten DAUERHOLZ-Terrasse

haben Sie lange Freude.

Abhängig von der gewählten DAUERHOLZ-Dielenbreite sollte die

Verlegefuge wie folgt gewählt werden:

Dielenbreite | Abstand: erforderlich empfohlen

90 mm 5 mm 6 mm

115 mm 5 mm 6 mm

130 mm 6 mm 7 mm

140 mm 7 mm 8 mm

145 mm 7 mm 8 mm

Der Fugenabstand an den Dielenstößen sollte mindestens 3 mm

betragen.

Bitte beachten Sie, dass viele Befestigungssysteme einen zu

geringen Fugenabstand vorgeben und für die Befestigung von

DAUERHOLZ nicht geeignet sind. Als verdeckte Befestigung

empfehlen wir Ihnen das Verlegesystem DAUERFIX. Dieses System

wurde speziell auf die Verarbeitung von DAUERHOLZ-Dielen

abgestimmt. DAUERFIX ist ausschließlich auf Dielenstärken ab

25 mm ausgerichtet.

Generell gilt: Für die Haltbarkeit des Holzes sorgt die Wachsimprägnierung.

Sie können DAUERHOLZ nach der Verlegung aber auch

farblich verändern. Dabei haben Sie die Wahl zwischen acht verschiedenen

DAUERSCHÖn + -Farben. Um Ihren Farbton zu erhalten,

sollten Sie vor und nach der Saison mit dem DAUERSCHÖn + -Öl

nachpflegen. Für die Auffrischung von vergrautem DAUERHOLZ

verwenden Sie bitte unseren Holz-Entgrauer DAUERFRISCH. Bitte

verwenden Sie zur Nachpflege ausschließlich Produkte der Firma

DAUERHOLZ. Diese sind speziell für das gewachste Holz entwickelt

worden. Wenn Sie die Terrasse reinigen möchten, benutzen Sie dafür

bitte keinen Hochdruckreiniger – es genügt der sanfte Strahl

eines Wasserschlauchs.

Verunreinigungen des Holzes durch Metall- und Steinarbeiten

(flexen, bohren, schleifen) können in Verbindung mit Wasser zu

Verfärbungen führen (Eisen-Gerbstoff-Reaktion). Diese Reaktion

wird in Form von dunklen Flecken auf dem Holz (nicht nur

auf DAUERHOLZ) sichtbar. Auch der Abrieb von Flex-Scheiben

kann auf das Holz gelangen (z. B. über die Arbeitshose) und dort

zu Farbreaktionen führen. Im Idealfall werden die Holzarbeiten

nach allen anderen Arbeiten durchgeführt. Wenn dies nicht

möglich ist, sollte die Terrasse abgedeckt werden. Vorsicht auch

im Umgang mit Rasendünger, der ebenfalls Eisenoxide enthalten

kann. Auch Gartenmöbel und -accessoires aus Eisen können Flecken

verursachen.

Die aufgeführten Tipps sind nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Es wird kein Anspruch auf Aktualität, Vollständigkeit und Ausschließlichkeit der Anleitung gestellt.


lEbEn

natur

DEsign


ZErtiFikatE

Dauerhaftigkeitsklasse:

Brandverhalten:

PEFC-Zertifizierung:

Rutschhemmung:

Druckfestigkeit:

Härte:

EN 350-2 im Screeningverfahren

Ergebnis: Dauerhaftigkeitsklasse I

nach DIN 4102-1 : 1998

Ergebnis: Baustoffklasse B2 (normal entflammbar)

Ergebnis: PEFC 04-31-1437-Zertifikat

rutschhemmende Eigenschaften

Ergebnis: DIn 51130: R 11 bis R 12

erhöhte Rutschhemmung z. B. für den sanitären Bereich

Ergebnis: DIn 51097: B bis C

nassbarfußbereich, C = höchste Stufe

nach DIN 52185/DIN 68364

Ergebnis: um bis zu 90 % höher als bei unbehandeltem Holz

nach EN 1534

Ergebnis: bis zu 50 % höher als bei unbehandeltem Kiefernholz


garantiEErklärung

Garantieversprechen für autorisierte Vertriebsgebiete der

DAUERHOLZ AG

Aufgrund des besonderen Fertigungsprozesses sind DAUERHOLZ-

Produkte in bisher nicht bekannter Weise resistent gegen gewöhnliche

Umwelteinflüsse. Neben den gesetzlichen Gewährleistungsansprüchen

gewährt die DAUERHOLZ AG 15 Jahre Haltbarkeitsgarantie (für private

Verwendung), beginnend mit dem Verkaufsdatum des DAUERHOLZ-Produkts

an den Endverbraucher.

Das Garantieversprechen erstreckt sich ausschließlich auf Mängel, die

auf Fäulnis oder holzzerstörende Pilze sowie Material- oder Herstellungsfehler

zurückzuführen sind. Treten innerhalb der 15 Jahre Garantiefrist die

zuvor beschriebenen Mängel auf, so wird die DAUERHOLZ AG nach eigenem

Ermessen das DAUERHOLZ-Produkt entweder ersetzen oder reparieren.

Weitergehende Ansprüche aus dieser Garantie sind ausgeschlossen. Die

Garantieansprüche sind unter Beifügung des Original-Verkaufsbelegs mit

Verkaufsdatum bei der DAUERHOLZ AG direkt geltend zu machen.

Jedem Verbraucher im Sinne von § 13 BGB, mithin jeder natürlichen

Person, die den Vertrag zu einem Zweck abschließt, der weder ihrer

gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet

werden kann, erteilt die DAUERHOLZ AG im Rahmen dieses

Garantieversprechens darüber hinaus ein Kulanzversprechen. Soweit

die zuvor beschriebenen Mängel innerhalb der 15-jährigen Garantiezeit

auftreten, wird nicht nur das DAUERHOLZ-Produkt in dem zuvor darge-

stellten Rahmen ersetzt oder repariert, sondern es werden auch die Kosten

übernommen, die mit der Reparatur oder dem Ersatz unmittelbar zusammenhängen

und zur Wiederherstellung des ursprünglichen bestimmungsgemäßen

Zustands des DAUERHOLZ-Produkts notwendig sind.

Das Kulanzversprechen kann nur in Anspruch genommen werden, wenn

sich der betreffende Kunde bei der DAUERHOLZ AG registriert hat. Zur

Registrierung ist die ausgehändigte Garantiekarte vollständig ausgefüllt

zusammen mit einer Kopie der Verkaufsrechnung innerhalb von

vier Wochen seit dem Verkaufsdatum bei der DAUERHOLZ AG (Adres-

se: Dauerholz AG, Niederlassung Hamburg, Frankenstraße 18–20, 20097

Hamburg, Deutschland) einzureichen. Das Kulanzversprechen gilt nur

für DAUERHOLZ-Produkte, die in Deutschland, Österreich oder der

Schweiz gekauft wurden oder sich in diesen Staaten befinden.

Der DAUERHOLZ AG steht es frei, die Garantieansprüche nach Prüfung

selbst oder aber durch Drittunternehmer zu erfüllen.

Garantievoraussetzungen

Die Garantie tritt nur dann ein, wenn neben den AGB folgende Punkte

beachtet und exakt durchgeführt werden:

• Es ist die DAUERHOLZ-Aufbauanleitung zu beachten (erhältlich auf

www.dauerholz.de oder unter Telefon: 040 23 644 899-0)

DAUERHOLZ-Bauteile, die bereits vor der Montage als defekt oder schad-

haft erkennbar sind, dürfen nicht montiert werden. Die DAUERHOLZ-

Bauteile müssen nach Fertigstellung durchgesehen und kontrolliert

werden. Eventuell aufgetretene Mängel müssen sofort behoben werden.

Die Befestigung der Dielen auf der Unterkonstruktion hat mit Edelstahlschrauben

zu erfolgen. Die Dielen sind dabei zwingend vorzubohren und

der Bohrkanal ist zu senken. Des Weiteren ist auf ein fachgerechtes Versenken

der Schrauben bzw. der Schraubenköpfe zu achten.

Alle DAUERHOLZ-Bauteile sind bei Transport, Verarbeitung und Lagerung

so zu schützen, dass diese nicht beschädigt werden. Eine rechtzeitige

(jährliche) Überprüfung der Oberflächen und Ausbesserung

einzelner, auch kleinerer Schadstellen ist durchzuführen.

Einschränkungen

Von der Garantie ausgeschlossen sind folgende Punkte:

• Verletzung einer der Garantievoraussetzungen

• Schäden durch nicht ordnungsgemäße Montage der DAUERHOLZ-Produkte

• Unsachgemäße Anwendung und ein Verstoß gegen den bestimmungsgemäßen

Gebrauch der DAUERHOLZ-Produkte. DAUERHOLZ findet

aufgrund der einzigartigen Eigenschaften gegen holzzerstörende Organismen

hervorragende Anwendung im Außen-, Erd- und Wasserbau.

Zum bestimmungsgemäßen Gebrauch des Dauerholzes gehört jedoch

nicht der Einsatz als tragendes Bauteil. Rein vorsorglich wird darauf

hingewiesen, dass DAUERHOLZ nicht in der Nähe von offenem Feuer

verarbeitet werden darf. Bei der Anwendung im Meer- bzw. Salzwasser

ist die Verwendbarkeit im Einzelfall bei der DAUERHOLZ AG zu erfragen;

Zusagen der DAUERHOLZ AG sind nur in schriftlicher Form verbindlich.

• Durch den besonderen Fertigungsprozess eventuell auftretende „Ausblutungserscheinungen“

der DAUERHOLZ-Produkte. Extreme und lang anhaltende

Sonneneinstrahlung kann unter Umständen dazu führen, dass sich

das in den DAUERHOLZ-Produkten enthaltene schützende Wachs (Paraffin)

an der Oberfläche minimal verflüssigt. Dies beeinträchtigt jedoch nicht

die Langlebigkeit, Haltbarkeit oder Stabilität der DAUERHOLZ-Produkte.

• Natürliche Eigenschaften des Naturwerkstoffs Holz, wie z. B. natürliches

Quell- und Schwindverhalten des Holzes bei Aufnahme bzw. Abgabe von

Feuchtigkeit, leichtes Verdrehen und Rissbildung, auftretende Trocken- und

Hirnholzrisse, natürliche Maserung und Astigkeit (nicht auf der Sichtseite),

Harzaustritte, leichte Unebenheiten im Holz sowie kleinere Hobelschläge, die

durch die unterschiedliche Beschaffenheit des Rohholzes auftreten können.

• Gewöhnlicher Verschleiß

• Transport und Montage sowie Aufwendungen für evtl. Folgeschäden

• Schäden, die auf Mängel des verwendeten Untergrundwerkstoffs, z. B.

bei Feuchtigkeitsanreicherung im Holz aufgrund von Konstruktionsmängeln,

beruhen

• Farbtonveränderungen

• Algen- und/oder Pilzbewuchs auf der Holzoberfläche, sofern die Dauerhaftigkeit

des Holzes nicht beeinflusst wird

• Schäden, die auf höhere Gewalt (z. B. Hagelschlag), mechanische Einwirkung,

Baufeuchte oder entsprechende Umstände zurückzuführen sind

Rücksendeformular umseitig


ücksEnDEForMular

Fragen zur Garantie beantworten wir Ihnen unter:

Dauerholz-Telefon: 040 23 644 899-0

Dauerholz-Fax: 040 23 644 899-99

Dauerholz-Mail: info@dauerholz.de

Zum Erhalt der Garantie senden Sie folgenden Abschnitt bitte

ausgefüllt an:

DAUERHOLZ AG

Niederlassung Hamburg

Frankenstraße 18–20

20097 Hamburg

Oder per Fax an folgende Nummer: 040 23 644 899-99

Bitte beachten Sie, dass ohne Rücksendung keine Garantie

übernommen werden kann.

Nachstehend beschriebene DAUERHOLZ-Produkte (Dielen, Pfosten u. Ä.)

wurden gekauft und verbaut (bitte eine Kopie des Kaufbelegs beifügen):

Kaufdatum und Verkäufer:

Baudatum:

Kontaktdaten des Bauherren, auf den die Garantie laufen soll

name:

Anschrift (Straße, PLZ und Ort):

Telefonnummer (unter der Sie tagsüber erreichbar sind):

Mailadresse:

Datum und Unterschrift:

FAXAnTWORT bitte an: 040 23 644 899-99


VErarbEitErVErZEichnis

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie haben bereits unser DAUERHOLZ in Zusammenarbeit mit

einem ausgewiesenen Holzfachhandel verarbeitet, können

dies mit einer Auftragsrechnung belegen oder verfügen über

eine entsprechende Lizenz für die Holz-Verarbeitung?

Dann bieten wir Ihnen hiermit die Möglichkeit, sich auf unserer

Webseite www.dauerholz.de mit den unten anzugebenden

Kontaktdaten registrieren zu lassen. Fachleute und Spezialisten

können so ihre berufliche Reichweite vergrößern, neue Kontakte

knüpfen und sich leichter für eine Kooperation zusammenfinden.

Bitte teilen Sie uns Ihre Antwort per Kreuzchen mit:

ja, ich möchte in das Verarbeiterverzeichnis auf www.dauerholz.de mit aufgenommen werden.

Anbei ein Beleg bzw. meine Lizenz.

Wir freuen uns, wenn Sie dafür die folgenden Angaben ergänzen.

Firma:

Adresse:

Ansprechpartner:

Telefon:

Mailadresse:

Internetseite:

nein danke, ich möchte nicht mit in das Verzeichnis aufgenommen werden.

Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Mithilfe!

Ihre DAUERHOLZ AG

FAXAnTWORT bitte an: 040 23 644 899-99


kontakt

DAUERHOLZ AG

VERWALTUnG, nIEDERLASSUnG HAMBURG

Frankenstraße 18-20

20097 Hamburg

Tel.: 040 23 64 48 99-0

Fax: 040 23 64 48 99-99

info@dauerholz.de

www.dauerholz.de

WERK: 19406 Dabel

Einfach mit dem Smartphone scannen

und ein DAUERHOLZ-Muster bestellen.

Oder auf www.dauerholz-muster.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine