Eidg. Anstalt für Wasserversorgung Abwasserreinigung

library.eawag.empa.ch

Eidg. Anstalt für Wasserversorgung Abwasserreinigung

3-25

Im Normalfall wird die Sedimentation im Urnersee durch vertikalen Partikelflux dominiert, welche

nach der Datierung mit 137Cs (Abb.3.24.) durchschnittlich 0.9 cm/Jahr beträgt. Im November 1988

wurden an 15 Stationen im Urnersee und im anschliessenden östlichen Teil des Gersauer Beckens bis

zu 8 m lange Sedimentprofile entnommen, um sie auf früher stattgefundene Hochwasserereignisse

hin zu untersuchen. Die Resultate dieser Untersuchungen werden zeigen, ob in weiter

zurückliegender Vergangenheit (>100 Jahre), Anzahl, Herkunft, Entstehung und Ausbreitung von

Hochwasserturbiditen im Urnersee ähnlich auftraten wie in den letzten Jahrzehnten oder ob diese

Hochwasserindikatoren häufiger und in deutlich grösseren Mächtigkeiten abgelagert wurden.

(M.Sturm, C.Siegenthaler, A.Zwyssig, K.Kelts)

Thalassa: das neue Forschungsschiff der Umweltphysik (Abb. 3.25)

Technische Daten

- Hersteller: Schiffskörper: Success Werft, Holland

Innenausbau : Hensa-Werft, Altendorf SZ

Länge: 10 m Breite: 3 m Gewicht: 9 Tonnen

125 PS Dieselmotor für Antrieb und Hydraulik

Bugstrahlruder für kleinräumiges Manövrieren

Offene Arbeitsfläche auf Deck (10 m2)

Geheizte Laborkabine, ausgestattet mit 24/12 V Gleichstrom und 220 V Wechselstrom ab

Generator oder Wandler.

Heckkran für 1 Tonne, lichte Höhe 3 m

Ausschwenkbare Heckklappe

Seitenkran für Gewichte bis 100 kg (Wasserschöpfer etc.)

Radar, Echolot, Natel, Positionierungssystem

Das Schiff ist auf der Strasse transportierbar und kann auf allen grösseren Seen eingesetzt werden.

Abb. 3.25 (Foto: M. Schurter)

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine