Eidg. Anstalt für Wasserversorgung Abwasserreinigung ...

library.eawag.empa.ch

Eidg. Anstalt für Wasserversorgung Abwasserreinigung ...

34

Faktoren wie Bakteriendichte, resp. das Verhältnis Methanoxidierer zu Denitrifikanten,spielen

hierbei organismenspezifische Eigenschaften, vor allem die

Affinität der unterschiedlichen Bakteriengruppen zum Sauerstoff, eine wesentliche

Rolle. Es gelang uns, unter den verschiedenen Hyphomicrobium-Isolaten

einen Stamm zu finden, der den Anforderungen entgegenkommt und unter den beschriebenen

Voraussetzungen denitrifiziert. Wir untersuchen jetzt seine ökologisch-physiologischen

Bedingungen in kontinuierlicher Kultur und im Gemisch

mit verschiedenen methanotrophen Bakterien.

(Kl. Mechsner, G. Hamer, Annemarie Mezzanotte)

Schwer abbaubare organische Schadstoffe in Abwässern der Zellstoffherstellung:

Auftreten und Verhalten in einer biologischen Kläranlage

In Zusammenarbeit mit der Cellulose Attisholz AG wurden schwer abbaubare organische

Schadstoffe im Abwasser aus der Zellstoffbleicherei untersucht. Strukturen,

Konzentrationen und Frachten einzelner organischer Verbindungen wurden

im Rohabwasser und im Ablauf der biologischen Kläranlage in Attisholz bestimmt.

Es wurde auch versucht, das Verhalten dieser Stoffe bei der biologischen Abwasserreinigung

zu beurteilen. In der Tabelle sind drei typische Abwasserinhaltsstoffe

mit den zugehörigen Mengen aufgeführt. Sämtliche Verbindungen wurden

mittels Kapillar-Gaschromatographie/Massenspektrometrie identifiziert und quantifiziert.

Hauptkomponenten

im Abwasser

Zulauf

Kläranlage [ ug/1]

Ablauf

Kläranlage [ ug/1]

Wirkungsgrad [%]

Fracht im Ablauf

[t/Jahr]

Cl

Cl

OH

Cl

OCHS

Cl

Tetrachlorguaiakol

16,2

14,1

13

0,30

CHCl3

CH(CH3)2

CH3

Cl2

Chloroform Dichlor - p-cymol

299 79

104 15,9

65 80

1,9 0,30

Die untersuchten chlorierten Phenole werden in der biologischen Kläranlage unvollständig

eliminiert. Die mittleren Wirkungsgrade liegen zwischen 13 und 54%.

Zusätzliche Untersuchungen haben gezeigt, dass diese Verbindungen zu 13 - 64

durch Sorption am Belebtschlamm eliminiert werden. Für die halogenierten C1/C2-

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine