Unser Frohnau - CDU Frohnau - CDU Reinickendorf

mail.ju.club.de

Unser Frohnau - CDU Frohnau - CDU Reinickendorf

Unser

Frohnau

Zeitschrift der CDU Frohnau | Nummer 53 | Juni 2009 | www.unserfrohnau.de

7. Juni:

Europa-

Wahl!

Die BMX-Akrobaten vom Grenzstreifen

Kindergartenplätze in Frohnau

Im Portrait: Gastronomin Lilo Arand

Der S-Bahnhof Frohnau wird saniert

Berichte aus Kultur, Schulen, Kirche und Vereinen


Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser!

Wir freuen uns, Ihnen unsere

Sommerausgabe

von Unser Frohnau präsentieren

zu können. Das Heft

ist wieder rappelvoll mit aktuellen

Berichten der Frohnauer

Vereine, Schulen,

Kultureinrichtungen und

Unternehmen sowie mit aktuellen

Berichten aus dem

Rathaus Reinickendorf.

Als Titelthema stellen wir Ihnen

in dieser Ausgabe eine

Gruppe Jugendlicher vor,

die auf einer ungenutzten

Fläche am ehemaligen

Grenzstreifen eine spektakuläre

BMX-Piste geschaffen

haben. Lesen Sie außerdem

von den künstlerischen

Aktivitäten an unseren Frohnauer

Schulen sowie über

die zahlreichen Veranstaltungen,

die uns diesen Sommer

in Frohnau erwarten.

Neu ist aber dieser Ausgabe

unser Internetauftritt.

Unter www.unserfrohnau.de

können sie alle Artikel auch

im Internet nachlesen. Zu

vielen Artikeln gibt es zudem

Ergänzugen, wie Videos

(z. B. von den BMX-Fahrern

am Grenzstreifen) oder

eine Liste freier Kitaplätze

in Frohnau. Außerdem haben

Sie die Möglichkeit, Ihre

Meinung als Kommentar zu

den Artikeln zu schreiben.

Wir würden uns freuen,

wenn Sie von dem neuen

Angebot regen Gebrauch

machen und freuen uns

über Lob und Kritik gleichermaßen.

Ihre CDU Frohnau

Tel: 030 - 4961246

info@unserfrohnau.de

Titelbild: BMX-Akrobatik zwischen

Stolper Feld und Grenzstreifen

Impressum

Unser Frohnau Unser Frohnau

Herausgeber: CDU Frohnau,

Großkopfstr. 6-7, 13403

Berlin, Tel: 4961246,

info@unserfrohnau.de

Verlag, Layout & Druck:

acurat Johannes Eydinger,

Hubertusstraße 20, 13469

Berlin, acurat-verlag@gmx.de

Chefredakteur:

Tobias Siesmayer (V.i.S.d.P.)

Anzeigenleitung:

Uwe Kremer, Tel: 40103604,

uwe.kremer@unserfrohnau.de

Auflage: 10.000 Exemplare

Redaktion: Dr. Frank

Steffel, Katrin und Jürn

Jakob Schultze-Berndt, Frank

Marten, Lorenz Weser, Anna

Kramlinger, Peter Kramlinger,

Gordon Huhn, Helga Schwanke,

Eberhard Malitzki, Martin

Lambert, Uwe Kremer, Jürgen

Busse, Hans-Peter Marten

Verwendung von Anzeigen

oder redaktioneller Beiträge

ohne Genehmigung des Herausgebers

nicht gestattet.

Die politischen Entscheidungen

im Superwahljahr

2009 rücken spürbar

näher.

Als erste Partei hat Ende

April die SPD ihr Regierungsprogramm

für die Bundestagswahl

beschlossen. Inhaltlich

orientiert sich das

neue SPD-Programm an ihrer

Politik im letzten Jahrhundert,

an den überholten Ideologien

der 60er-, 70er- und

80er-Jahre.

Der flächendeckende einheitliche

Mindestlohn für

ganz Europa, die Einheitsschule

unabhängig von den

Begabungen unserer Kinder,

zahlreiche neue Steuern und

Steuererhöhungen insbesondere

für die Leistungsträger,

eine Einheitsversicherung

bei Gesundheit

und Pflege und dem Ende

der Privatversicherung, die

Gleichstellung der Ehe mit

Lebenspartnerschaften und

die Anerkennung der doppelten

Staatsbürgerschaft

in Verbindung mit den fehlgeleitetenMultikulti-Träumen

der Vergangenheit machen

den Weg frei für eine

Koalition der SPD mit Linken

und Grünen.

Die SPD hat mit ihrem Programm

ihre Ankündigung

wahrgemacht, dass sie sich

zuallererst als linke Partei

versteht. Sie hat die Mitte

Frohnau aktuell

Liebe Frohnauerinnen und Frohnauer!

„Deutschland braucht als

Antwort auf die Wissensgesellschaft

eine individuelle

und optimale Ausbildung

für jedes einzelne Kind.“

der Gesellschaft endgültig

aufgegeben.

Die SPD im Jahr 2009 spaltet

die Gesellschaft und spielt

die Menschen gegeneinander

aus: Für eine Gruppe werden

die Steuern erhöht, für viele

andere werden neue Steuern

eingeführt und eine kleine

Gruppe soll Geschenke erhalten,

wenn Sie keine Steuererklärung

mehr abgibt. So

wird Neid und Missgunst geschürt.

Die Mitte der Gesellschaft

geht leer aus.

Deutschland braucht ein Mindesteinkommen

wie es die

CDU fordert, anstatt einen

gesetzlichen Mindestlohn,

der hunderttausende Arbeitsplätze

gefährdet.

Deutschland braucht als Antwort

auf die Wissensgesellschaft

eine individuelle und

optimale Ausbildung für jedes

einzelne Kind, anstatt

Einheitsschulen.

Deutschland braucht ein

deutliches Abflachen des

sogenannten „Mittelstandsbauchs“

und der „kalten Progression“,

anstatt neue Steuern

und Steuererhöhungen.

Deutschland braucht die

nachhaltige Stärkung von

Ehe und Familien, anstatt ihre

Schwächung.

Deutschland braucht eine

moderne Integrationspolitik

des Forderns und Förderns.

Also die Bereitschaft

zur Integration, die Akzeptanz

unseres Wertesystems,

unseres sozialen Rechtsstaates,

anstatt die Fortsetzung

der gescheiterten „Multikulti-Gesellschaft“.

Eines macht das SPD-Programm

deutlich: Im Jahr

2009 hat jeder Deutsche

wirklich die Wahl. Niemand

kann behaupten, er habe vor

der Wahl nichts von den unterschiedlichen

Konzepten

der Parteien gewusst.

Einen schönen Sommer

wünscht Ihnen

Ihr Wahlkreisabgeordneter

Dr. Frank Steffel


Die verheerenden Auswirkungen

der Finanz- und

Wirtschaftskrise haben ein

weiteres Mal unter Beweis

gestellt, warum ein einiges

und starkes Europa so

wichtig ist. Während außerhalb

der Eurozone einzelne

Länder von einem Staatsbankrott

bedroht sind und

selbst bedeutende EU-Mitgliedstaaten

wie Großbritannien

von einem dramatischen

Währungsverfall

betroffen sind, ist die Lage

im Euroraum verhältnismäßig

stabil. Viele Länder

bemühen sich jetzt um einen

beschleunigten Beitritt

zur gemeinsamen Währung

oder wären froh, wenn sie

diesen schon längst vollzogen

hätten. Der Euro hat

sich erneut als Fels in der

Brandung bewährt.

Dieser Verdienst kann und

muss vor allem Ex-Bundes-

Aus der Politik

kanzler Helmut Kohl (CDU)

zugeschrieben werden, der

die Gemeinschaftswährung

gegen viele Widerstände

entscheidend auf den Weg

gebracht hat. Die Finanz-

als auch die Wirtschaftskrise

lassen sich nur durch eine

starke Gemeinschaft im

Rahmen der Europäischen

Union bewältigen. Dazu ist

ein entschlossenes und eng

abgestimmtes Vorgehen auf

Gemeinschaftsebene erforderlich,

wie es Angela Merkel

gefordert und bereits erfolgreich

vorgemacht hat.

Zusammen mit ihrem französischen

Amtskollegen

Nicolas Sarkozy, unserer

Schwesterpartei UMP hat

sie die entscheidenden Impulse

in der Krise gesetzt.

Neben Merkel und Sarkozy

haben auch Kommissionspräsident

Jose Manuel Barroso

und Parlamentspräsi-

Unser Frohnau

Vor der Europawahl: Euro garantiert Stabilität

dent Hans-Gert Pöttering

wichtige politische Akzente

in der Krise gesetzt und auf

diese Weise dafür gesorgt,

dass Europa im Vergleich

zu anderen Regionen in der

Welt – wie den USA – relativ

gut aufgestellt ist.

Somit wurden wieder einmal

alle wesentlichen politischen

Entscheidungen

und Antworten auf die Krise

aus den Reihen unserer

Parteienfamilie getroffen.

Nur diese Zuverlässigkeit

und einige Geschlossenheit

können die Folgen der

Finanz- und Wirtschaftskrise

mildern und die Europäische

Union mit ihren rund

500 Millionen Bürgerinnen

und Bürgern bald wieder

auf den gewohnten Wachstumskurs

bringen.

Roland Gewalt,

Mitglied des Europäischen

Parlaments

Joachim Zeller und Roland Gewalt bei der Senioren Union

Hans-Peter Marten (r.),

Kreisvorsitzender der Reinickendorfer

Senioren

Union, dankte dem CDU-

Spitzenkandidaten für die

Wahl zum Europäischen

Parlament, Joachim Zeller

(stehend) und Roland

Gewalt (2.v.r.). Trotz ihres

übervollen Terminkalenders

nahmen sie sich die

Zeit, am 12. Mai den Senioren

von ihrer Arbeit zu

berichten und anschließend

zu diskutieren. Zeller

betonte, dass sich die

Abgeordneten keineswegs

mit Vorliebe mit der Größe

von Bananen und Gurken

beschäftigen – wie

hin und wieder überspitzt

in den Medien dargestellt.


Titel

Unser Frohnau

„Dirtjumps“ am Grenzstreifen

Unser Frohnau besuchte die jungen BMX-Fahrer, die am Grenzstreifen

zwischen Frohnau und den Stolper Feldern in ihrer selbstgebauten Hügellandschaft

bemerkenswerte Tricksprünge vorführen

Meterhohe Sprünge und

waghalsigen Tricks

zeigen die Jungs mit ihren

BMX-Rädern in den kleinen

Lehmhügeln am Grenzstreifen

zwischen Frohnau und

den Stolper Feldern. Die so

genannten „Dirts in Frohnau

sind in den Boden gebaute

Sprungschanzen für

BMX- und Cross-Fahrräder.

Horst und Niklas gehören

zu den Ältesten

vor Ort und kümmern

sich liebevoll

um den Ausbau

und Erhalt

der Natursprungschanzen

am

Rande des Berliner

Mauerwegs.

Auf den Hügeln

wird Freestyle, in

den Teildisziplinen

Dirtjump und

Trails gefahren.

Soll heißen, die jungen Fahrer

springen über die Erdhügel

und machen Tricks in der

Luft. Dafür gibt es Strecken

für mehrere aufeinanderfolgende

Sprünge (Trails) und

Tricksprungschanzen (Dirtjumps)

mit einer weichen

sandigen Landezone. Die

Sprünge heißen dann Tailwhip,

Three-sixty, Tabletop,

Barspin, Back-flip, oder Nohand.

Ohne ein Dirt- oder

BMX-Rad sollte man sich

nicht auf die Anlage trauen.

Einige Väter überschätzen

sich und stürzen mit ihrem

Straßen- oder Rennrad

beim Sprungversuch. Ein

Fahrrad mit einem fest verschweißten

Rahmen und einer

speziellen harten Federung

an der Gabel sind

Diese Jugendlichen trainieren auf dem BMX-

Gelände. Zu ihrer Sicherheit tragen sie Helme.

notwendig, betonen die jungen

Fahrer. Das Tragen von

Schutzkleidung und Helm

ist sowieso Pflicht, worauf

auch das Hinweisschild am

Baum aufmerksam macht.

Anfang der 90er Jahre haben

BMX-Begeisterte begonnen

kleine Hügel und

Schanzen in den lehmigen

Boden vor den Stolper Feld-

ern zu bauen. Seit 2004 ist

die Gruppe richtig groß geworden.

Die meisten Aktiven

machen gerade Abi

oder sind in der Oberstufe.

Ein harter Kern von zehn

Jungs aus Stolpe, Frohnau

und Umgebung kommen

im Sommer fast jeden

Tag mit ihren so genannten

Dirt- oder BMX-Rädern vorbei.

„Am Wochenende wird

es immer richtig

voll“, sagt Horst.

Mädchen sind eigentlich

nicht

dabei, schauen

aber oft am Rand

zu. Sie haben

die Hügellandschaft„Strawberry

Trails“ getauft

und ein gemaltes

Holzschild am

Baum über dem

Lagerfeuerplatz

befestigt.

Im Frühling und Herbst wird

viel an der Anlage gebaut.

In dieser Jahreszeit ist der

Boden nicht zu hart oder

trocken. Um einen neuen

Sprunghügel zu bauen wird

zuerst mit Schaufeln Erde

angehäuft. Anschließend

sucht man nach Lehmadern

in der Nähe. Mit einer Mi-

Das BMX-Gelände in der Übersicht. Hier üben die Jugendlichen ihre waghalsigen Sprünge.

schung aus Lehm und Erde

wird die Rampe unter Hinzugabe

von Wasser und durch

hartes klopfen („shapen“)

vollendet. Manchmal kommen

Kindergartengruppen

vorbei, die die Anlage eher

als Sandkasten betrachten

und kleine Treppenstufen

in die Hügel graben. Das ist

dann ärgerlich, kommt aber

nicht oft vor, erklärt Horst.

„Die Fläche gehört einem

Bauern, der in Stolpe einen

Pferdehof betreibt“, sagt

Niklas. „Wir haben von ihm

die Erlaubnis, uns hier aufzuhalten

und unsere Trainingshügel

zu bauen. Dafür

sind wir sehr dankbar.“ Der

Bauer muss zwischen seiner

Ackerfläche und dem

Grenzstreifen etwa 50 Meter

Abstand halten. Er kann

die Fläche also nicht anders

nutzen. Dafür sammeln und

entsorgen die Jungs gemeinschaftlich

den Müll.

Auch deshalb sind sie sich

der Unterstützung des zuständigen

Försters sicher,

der in regelmäßigen Abständen

die Anlage besucht.

Unter den talentiertesten Bikern

befindet sich ein Nachwuchstalent.

Aiko Göhler

(18) aus Oranienburg nahm

im Mai erfolgreich am Mountainbike

World Cup in Belgien

teil. Von seinen Sprüngen

erzählen die Jungs stolz

und mit leuchtenden Augen.

Wer nicht so geübt und sicher

wie Aiko fährt, kann

sich bei den Sprüngen auch

verletzen. Im April stürzte

Nils. Mit einer offenen Wunde

am Bein wurde er mit

dem Hubschrauber abgeholt

und ins Krankenhaus

gebracht. Er hat sich überschätzt,

war übermüdet

und trug keine Schoner als

Schutz. Kratzer und kleine

Schürfwunden muss ein

echter BMX’ler aushalten.

Niklas betont, dass immer

ein Verbandskasten vor Ort

ist. Aber schwere Verletzungen,

wie bei Nils, treten

sehr selten auf.

Jeden Tag kommen Spaziergänger

und Freizeitausflügler

an der Anlage vorbei.

Viele bleiben staunend

stehen. „Schau mal, wie toll

die hier springen ... und so

hoch!“ oder „Das sieht super

aus“. Die Jungs erhalten

meist Lob und Anerkennung.

Anfänger werden offen in

der Gruppe aufgenommen.

Horst und Niklas empfehlen

zum Beginn in den kleinen

Hügeln am südlichen Rand

zu üben und bei der Pflege

der Anlage mitzuhelfen. Mit

der Zeit wird jeder Anfänger

besser und kann sich

dann auch an den größeren

Sprungschanzen ausprobieren.

Lorenz Weser

Ein Video zum Artikel können Sie

unter www.unserfrohnau.de/

dirtjumps im Internet anschauen.


Zurzeit proben die Schüler

fleißig für das große

Sommerkonzert am 21. Juni.

Das wird aber in der Aula

des Collège Voltaire in

Waidmannslust stattfinden,

weil der Saal im Centre Bagatelle

die vielen Schüler

und Eltern nicht fasst.

Die Gelegenheit, in Frohnau

einen Einblick in die Arbeit

der Deutsch-Französischen

Musikschule zu bekommen,

bietet sich am Sonntag, 5.

Juli, wenn die Jüngsten aus

der Musikalischen Früherziehung

beim Sommerfest

Kunst und Kultur

Schnupperkurse in der Dt.-Frz. Musikschule

Diese vier Kinder lernen in der Musikschule Klarinette.

des Centre Bagatelle zeigen,

was sie gelernt haben.

Auch Instrumente können

an diesem Tag ausprobiert

werden.

„Wir freuen uns sehr, wie gut

der Unterricht seit der Eröffnung

unserer Dépendance

im Centre Bagatelle angenommen

wird“ sagt Musikschulleiterin

Julia Haußner.

„Die Plätze im Instrumentalunterricht

sind jedes Schuljahr

schnell belegt und wir

müssen immer mehr Gruppen

in Musikalischer Früherziehung

einrichten.“

Taenzer Raumausstatter GmbH

Maximiliankorso 5 . 13465 Berlin

030 - 40 63 24 26

www.taenzer-raumausstatter.de

Unser Frohnau Unser Frohnau

Die „Ecole de Musique“

wurde 1980 als französischsprachigeMusikschule

in Waidmannslust gegründet.

Zurzeit sind 260

Schüler angemeldet, davon

etwa 50 Prozent Kinder

mit französischer Muttersprache.

Die Lehrer sind

hoch qualifizierte Musiker

und Musikpädagogen, die

auf Wunsch auf französisch

oder deutsch mit viel Engagement

unterrichten.

Wer sein Kind für einen Kurs

in musikalischer Früherziehung

(18 Monate bis 5 Jahre)

oder für Instrumentalunterricht

im Centre Bagatelle

anmelden möchte, sollte

sich noch vor den Sommerferien

informieren und einen

Platz reservieren. Kinder,

die noch nicht wissen,

welches Instrument sie erlernen

möchten, können

auch am Instrumentenkarussell

teilnehmen – unbedingt

vor dem 14. Juli anmelden!

Tobias Siesmayer

Zeltinger Str. 6, Tel. 40107272

www.ecole-de-musique.de

Textile Wohnraumgestaltung

Bodenbeläge

Sonnen- und Insektenschutz

Wasch- und Reinigungs-Service

Polsterarbeiten

Tapeten . Teppiche

Rolladenreparatur

5. Juli: Sommerfest im Centre Bagatelle

Den 5. Juli sollten Sie

sich frei halten. Dann

wird sich nämlich „tout

Frohnau“ – mit vielen Gästen

aus der Nachbarschaft

– im Kulturhaus Centre Bagatelle

zum Sommerfest

treffen. Dies ist ein inzwischen

schon traditionelles

Ereignis, das aber in jedem

Jahr für neue Überraschungen

gut ist.

In diesem Jahr, dem 20.

nach dem Fall der Mauer,

soll besonders die Begegnung

mit den BrandenburgischenNachbargemeinden

im Nordwesten Berlins

– u. a. Glienicke/Nordbahn,

Hohen Neuendorf, Birkenwerder,

Basdorf – gefeiert

werden. Das Centre Bagatelle

intensiviert seit einiger

Zeit seine Zusammenarbeit

mit deren kulturellen Organisationen,

die gerade

in diesem Jahr der vielfältigen

Erinnerungen an das

Ende der Teilung Deutschlands

viel Interessantes

beitragen können und sich

dem Festpublikum vorstellen

werden.

Kunst und Kultur

Um 14 Uhr beginnt

das Fest in Haus

und Garten an der

Zeltinger Straße 6.

Ein vielfältiges Kulturprogramm

bietet

musikalische Kostbarkeiten,

Chor und

Volkstanzgruppe laden

zum Mitsingen

und -tanzen ein, das

Trio ZiganTzigan wartet

mit Zigeunermusik

auf und die Jüngsten

der Deutsch-Französischen

Musikschule zeigen,

was sie schon gelernt

haben. Auch der Kindertheater-Workshop

des Centre

Bagatelle wird einen Einblick

in seine neue Produktion geben,

wie überhaupt viele Attraktionen

auf Kinder jeden

Alters warten: Zauberer, Basteltisch,

Sandburg-Bau,

Rallye, Malen und Modellieren

unter Anleitung bildender

Künstler.

Ausstellungsführung, Lese-

Ecke, Edeltrödel-Tisch und

Kuchenbuffet runden das

Angebot ab. Gegen 19 Uhr

wird das Abendbuffet er-

Haus und Garten des Centre

Bagatelle sind zum Sommerfest

immer gut gefüllt.

öffnet, bevor das Fest mit

französischen Chansons

ausklingt.

Der Eintritt zum Sommerfest

ist frei. Speisen und

Getränke sind günstig zu

haben. Spenden sind hoch

willkommen – für die dringend

notwendigen Bauinvestitionen(Dachreparatur,

Feuerleiter u. a.). Auch

Spenden für das süße und

salzige Buffet werden dankbar

angenommen (Telefon:

4016366).

Hans Lassen

Kulturhaus Centre Bagatelle

www.centre-bagatelle.de


10

Zum Geburtstag der Bundesrepublik

zeigt

der Martin-Gropius-

Bau 60 Kunstwerke

aus sechs Jahrzehnten.

Die von

Bundeskanzlerin

Angela Merkel eröffneteAusstellung

„60 Jahre.

60 Werke“

belegt eind

r u c k s v o l l

die Freiheit

in der Kunst.

Von Willi Baumeister

bis

Daniel Richter

und von Karl

Hofer bis zu Jonathan

Meese führt

die Künstlerliste fast alles

auf, was Rang und Namen

hat.

In Artikel 5, Absatz 3 des

Grundgesetzes heißt es:

„Kunst und Wissenschaft,

Forschung und

Lehre sind frei.“ Das war

die Grundlage dafür, dass

die Kunst entstehen konnte,

in der Kunst und Kultur

einfach zum Leben gehören

– wie die Luft zum At-

Unser Frohnau

0 Jahre Bundesrepublik im Spiegel der Kunst

Frank Steffel trifft Horst Köhler

Kunst und Kultur

Am 23. Mai 2009

wurde der Bundespräsident

gewählt.

Der Frohnauer

Wahlkreisabgeordnete

Dr. Frank

Steffel (43) war

Mitglied der 13.

Bundesversammlung

und stimmte

für Horst Köhler.

men. Für jedes Jahr steht

ein Werk. 40 Jahren

aus nur einem Teil

Deutschlands, und

seit fast 20 Jahren

nunmehr aus

ganz Deutschland.

Mit dabei sind

auch Maler und

Bildhauer aus

Os tdeu t s ch -

land, allerdings

nicht mit

Arbeiten, die

zu DDR-Zeiten

entstanden. Voraussetzung

für

die Entwicklung der

Kunst in den letzten 60

Jahren sei die Freiheit der

Kunst. Und die wurde in der

Bundesrepublik am 23. Mai

1949 durch den Parlamentarischen

Rat im Grundgesetz

verankert.

Gerhard Richter hat gesagt:

„Kunst ist die höchste Form

der Hoffnung.“ Seiner Ansicht

nach ist gerade auch

Kunst „die Sehnsucht nach

verlorenen Qualitäten, nach

einer besseren Welt, nach

dem Gegenteil von Elend

und Aussichtslosigkeit“.

Dr. Frank Steffel

Sechzig Jahre. Sechzig Werke.

Kunst aus der Bundesrepublik

Deutschland. Noch bis zum 14.

Juni 2009 im Martin-Gropius-

Bau, www.60jahre-60werke.de


Unser Frohnau Aus den Schulen

1

EV im TV

Die Evangelische Schule

Frohnau war im April

Thema eines Beitrags des

deutschen Auslandssenders

„Deutsche Welle“. Einen

Tag lang wurde die

Klasse 5M von einem Kamerateam

begleitet.

Schüler, Lehrer und Eltern

berichten von ihrem Alltag

Sintenis (I): Preisverleihung beim Kunstpreis

Glückliche Preisträger (v.l.): Vanessa Quandt (Klasse 3d),

Jennifer Drenkhahn (6.1), Lydia Walter (6.3), Adrian May

(5b), Thordis Reuter (5b) und Cassandra Boerk (4b).

Zum vierten Mal fand der

Renée Sintenis Kunstpreis

an unserer Schule

statt. In diesem Jahr hieß

das Motto: „Renées Tiere –

mal ganz anders“.

Die Schülerinnen und Schüler

der Klassen 3-6 sollten

aus einem Montagebogen

an der Evangelischen Schule

und was sie als das Besondere

des christlichen

Profils empfinden.

Der Beitrag kann auf unserer

Homepage unter der Adresse

www.unserfrohnau.de/

ev-im-tv angesehen werden.

Tobias Siesmayer

mit gezeichneten Tieren von

Renée ein Tier ausschneiden

und es in eine ausgedachte

Fantasiewelt stellen,

wobei das Tier auch selbst

verändert werden konnte.

Dieses Thema motivierte alle

Klassen sich am Kunstpreis

zu beteiligen.

Die Klasse 5M wurde mit

der Kamera begleitet.

Das Ergebnis waren verblüffende

und auch nachdenklich

stimmende Entwürfe:

vom ballonfahrenden Bären,

über Rehe im Rampenlicht

bis zu bedrohten Robben

oder einsamen Hunden

in der Großstadt. Die eingesendeten

Arbeiten waren

sehr unterschiedlich und in

den verschiedensten Techniken

ausgeführt.

Die Auswahl der Preisträger

fiel der Jury dementsprechend

schwer. Wie in den

vorherigen Jahren werden

die elf prämierten Arbeiten

in der Buchhandlung Haberland

am Zeltinger Platz,

die den Kunstpreis jedes

Jahr durch wertvolle Buchpreise

unterstützt, seit Ende

Mai ausgestellt. Lassen

Sie sich überraschen!

G. Krauke

Foto: A. Bergs


1 Aus den Schulen

Unser Frohnau Unser Frohnau Aus den Schulen

15

Sintenis (II): Charles Darwin im Foyer

h wie gemütlich ei-

„One Schule sein kann“,

ruft eine Frau erstaunt, als

sie am 14. Mai abends die

Eingangshalle der Renée-

Sintenis-Grundschule betritt.

Sitzreihen blicken auf

ein mit Ledersessel, Blumen

und Stehlampe behaglich

hergerichtetes Podium. Geschmückte

Bistrotische laden

zum Verweilen ein, der

ganze Raum ist in sanftes

Licht getaucht. Ein Hauch

von Weißwein und Lachs

durchzieht den Raum.

„Meistens kommen Eltern

ja mit einem unguten Gefühl

in die Schule“, sagt

Schulleiter Stefan Albrecht

zur Begrüßung. „Wir wollen

das ändern. Wir wollen,

dass Eltern und Lehrer mal

zu einem entspannten, freudigen

Anlass in die Schule

kommen.“

Rektor Albrecht begrüßt die Gäste.

Netzwerke will er schaffen

und das Gemeinschaftsgefühl

in der Schule stärken.

Ein erster Schritt scheint getan:

An diesem Abend ist klar,

dass Eltern ganz schön viel

auf die Beine stellen können,

wenn sie sich zusammentun.

Das Klarinettenensemble ist

eigentlich das Feierabendvergnügen

eines Vaters, die

gemütlichen Sessel stehen

sonst beim GEV-Vorsitzenden

daheim, das Licht hat

ein Vater installiert,

der das auch beruflich

macht, Feinkost

John kennt man privat,

die Buchhändlerin

hatte ihre vier

Kinder sämtlich an

der Schule – so

könnte es immer

weiter gehen.

Die erste „Begegnung

im Foyer“

ist eine Lesung. Autorin Petra

Werner liest aus ihrem

Neuen Buch: „Charles Darwin

– die Entdeckung des

Zweifels“. „Das ist kein wissenschaftliches

Buch, weil

die Fußnoten fehlen“, sagt

Petra Werner – eine Wissenschaftshistorikerin.

Dieser

Satz kann nicht wirklich beruhigen,

man befürchtet schwere,

trockene Kost – doch es

kommt anders. Sehr persönliche,

ja intime Details verrät

uns Petra Werner, die sich in

jahrelanger Kleinarbeit in das

Leben des berühmten Naturforschers

eingearbeitet hat.

Nach der Lesung stehen Eltern

und Lehrer noch lange

beisammen, genießen Fingerfood

und Wein und unterhalten

sich mal nicht über

Kinder und ihre Noten. Alle

sind sich einig: in einem halben

Jahr wollen sie sich wieder

begegnen – im Foyer der

Renée-Sintenis-Grundschule.

Nina Bewerunge

Gollancz-Schüler begeistern bei Musischen Tagen

Schulstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU) eröffnet die

Musischen Tage im Fontane-Haus im Märkischen Viertel.

Anfang Mai fanden in Reinickendorf

wieder die

Musischen Tage statt. Mehrere

hundert Schülerinnen

und Schüler aus fast allen

Reinickendorfer Grundschulen

präsentierten im

mehrmals ausverkauften

Fontane-Haus die Ergebnisse

der Musik- und Tanzwerkstätten.

„Dies unterstreicht“,

so die verantwortlicheBezirksschulstadträtin

Katrin Schultze-Berndt,

„den hohen Stellenwert der

künstlerisch-musikalischen

Ausbildung in unseren

Schulen.“

Mit dabei waren natürlich

wiederum die Schüler der

Victor-Gollancz-Grundschule.

In den Bereichen Orchester,

Gitarren, Bläser,

Blockflöten, Chor und Tanz

spielten mehr als 70 Kinder.

Allein drei dieser Werkstätten

wurden von sechs Lehrerinnen

und Lehrern der

VGG geleitet. Mit viel Engagement

gelang es zum

Beispiel, in nur drei Werkstatt-Tagen

schwierigste

Arrangements wie das

„Bond“-Thema allein durch

Gitarren oder Highlights

der „Star Wars“-Sage durch

Bläser präsentieren zu lassen.

Der Bezirk ist auch

mit diesem „Reinickendorfer

Kulturkarussell“ Spitze

im Land Berlin, wie Herr

Hoffmann als Resümee der

Konzerte feststellte.

Die Victor-Gollancz-Grundschule

unterstreicht durch

die Teilnahme an den Bezirkskonzerten

zu Recht

die große Bedeutung ihrer

Musikbetonung. Gehört die

Schule doch zu den 15 musikbetonten

Schulen des

Landes Berlin. Der Appell,

der von den Begeisterungsstürmen

der Zuhörer und

Zuschauer ausgeht, ist deshalb

eindeutig: Die Erhaltung

der Musikbetonung

durch den Berliner Senat

hat hohe politische Priorität.

„Was können wir unseren

Kindern Schöneres

mit in ihr Leben geben, als

eine lebendige Schule und

die Anerkennung einer außergewöhnlichen

Leistung

durch ein begeistertes

Publikum“, so Schultze-

Berndt.

Martin Lambert,

GEV-Vorstand

Foto: Bezirksamt Reinickendorf


1 Aus dem Rathaus

Unser Frohnau Unser Frohnau Aus dem Rathaus

17

Frank Balzer wird neuer

Bezirksbürgermeister.

In Reinickendorf und insbesondere

in Frohnau

sagten die Wählerinnen

und Wähler am 26. April mit

großer Mehrheit Ja zu „Pro-

Reli“. Leider reichte es in

der gesamten Stadt nicht

für die notwendige Mehrheit.

Zu sehr verfingen die

Tricks des Senats: Mit dem

Termin für den Volksentscheid

als eigener Termin

wurden 1,4 Millionen Euro

zusätzliche Steuergelder

verprasst. Und mit einer

massiven Wahlwerbung gegen

„ProReli“ verletzte der

rot-rote Senat die Chancengleichheit

und widersetzte

sich einer Entscheidung

des Oberverwaltungsgerichts.

Dieses hatte Wahlwerbung

mit Steuergeldern

ausdrücklich untersagt.

Reinickendorf bekommt einen

Marlies Wanjura (64) hat

im Mai angekündigt, aus

gesundheitlichen Gründen ihr

Amt als Bürgermeisterin von

Reinickendorf abzugeben.

Mit ihrer Amtszeit verbinden

sich große wirtschaftspolitische

Erfolge, solide Haushaltsführung

und eine bürgernahe

Kommunalpolitik zum

Wohle aller Reinickendorfer.

Mit Marlies Wanjura geht ei-

„ProReli“ in Frohnau mit großer Mehrheit

Was trotz Niederlage für die

freie Wahl zum Religionsunterricht

an den Oberschulen

bleibt: Die Debatte über

Werte und die Vermittlung

von Werten in Schulen war

ein großer Gewinn für Berlin.Überkonfessionell

und überparteilich

hatten

sich viele Menschen

für Religionsunterricht

als

ordentliches Unterrichtsfachausgesprochen.

Gleichzeitig wurde durch

das Ergebnis der Abstimmung

über „ProReli“ der

tiefe Riss, der durch Berlin

geht, wieder verdeutlicht.

Die Mauer in den Köpfen abzubauen

gehört deshalb zur

großen Herausforderung

ne der populärsten und erfolgreichstenKommunalpolitikerinnen

in der Geschichte

Berlins in den Ruhestand.

Als Nachfolger nominierte die

CDU Reinickendorf einstimmig

den erfahrenen Stadtrat

Frank Balzer (45) aus Hermsdorf.

Balzer genießt nach

zehn Jahren kommunalpolitischer

Arbeit große Anerkennung

in der Bevölkerung und

auch für den Senat. Zudem

muss eine Zusammenarbeit

zwischen Ethik und den Religionen

der Stadt wirklich

gelebt werden. Andererseits

muss auch klar sein:

Durch die Absolutstellung

von Ethik kommt

diesem Fach

große Verantwortung

zu. Insofern

müssen Int

o l e r a n z ,

Gewaltausschreitungen, Integrationsdefizite

sowie Alkohol-

und Drogenexzesse

unter Jugendlichen auch dazu

führen, dass die Inhalte

und der Erfolg des Faches

Ethik stets auch hinterfragt

werden.

Martin Lambert

Ergebnisse: www.wahlen-berlin.de

neuen Bezirksbürgermeister

Verwaltung. Als neues Bezirksamtsmitglied

wurde der

Frohnauer Martin Lambert

nominiert. Der 48-jährige Diplom-Volkswirt

ist in den 90er-

Jahren aus Nordrhein-Westfalen

nach Frohnau gezogen

und für das Wirtschafts- und

Bauressort vorgeschlagen.

Bisher war er als Referatsleiter

für Volkswirtschaft-, Mittelstands-

und Strukturpolitik

S-Bahnhof Frohnau wird 010 saniert

Die Bahn AG wird das Gebäude

neu herausputzen.

Wie bereits im letzten

Heft von Unser Frohnau

durch den Bundestagskandidaten

Dr. Frank Steffel

berichtet wurde, wird die

Bahn seine Bitte umsetzen

und das Empfangsgebäude

vom S-Bahnhof Frohnau

umfassend instand setzen.

Vor allem wird es eine Sanierung

der Dach-, Fensterund

Fassadenflächen sein.

Der Denkmalschutz ist dabei

gewährleistet, da die

beim Deutschen Sparkassenund

Giroverband tätig.

„Nach der überaus erfolgreichen

Ära von Marlies Wanjura

werden wir mit Frank Balzer

an der Spitze eine neue

zukunftsorientierte Epoche

Reinickendorfs einleiten“, betont

der CDU-Kreisvorsitzende

und Bundestagskandidat

Dr. Frank Steffel.

Lorenz Weser

Bahn sich eine denkmalrechtliche

Genehmigung einholen

muss. Aufgrund der

umfangreichen Baumaßnahmen

wird es nicht ausbleiben,

dass es durch Baugerüste,

und Absperrungen für

Fahrgäste, Kunden und Geschäftsinhaber

zu Einschränkungen

kommen wird.

Ob Maßnahmen darüber hinaus

innerhalb des Gebäudes

realisiert werden, wird

zurzeit seitens der Bahn

geprüft. Die Nutzungen

im Empfangsgebäude bleiben

derzeit unverändert.

Ab voraussichtlich Juni des

Jahres übernimmt die Firma

„k presse+buch“ auch

den Fahrscheinverkauf.

Das bedeutet für die Bahnkunden

bedeutend längere

Öffnungszeiten. Die Fahr-

Martin Lambert, der neue

Wirtschaft- & Baustadtrat.

kartenautomaten auf dem

Bahnsteig bleiben selbstverständlich

erhalten.

Über all diese Maßnahmen

hinaus erhält der Bahnhof einen

Dynamischen Schriftenanzeiger

(DSA). Diese Fahrgastinformationsanzeige

wird vom Großrechner der

DB gespeist und zeigt Hinweise

wie geänderte Abfahrt-

oder Ankunftszeiten immer

aktuell an. Ebenso wird ein

Blindenleitsystem auf dem

Bahnsteig installiert.

Es gibt leider auch einen

Wermutstropfen: Die Arbeiten

werden voraussichtlich

erst Anfang 2010 beginnen

und wegen des großen Umfangs

sicher nicht zur 100-

Jahr-Feier unserer Gartenstadt

fertig sein.

Uwe Kremer


1 Aus dem Rathaus

Unser Frohnau Unser Frohnau Aus dem Rathaus

1

Einsatz für Sicherheit und Jugendschutz

Seitdem die Polizeidienststelle

in Heiligensee durch

den Senat geschlossen wurde,

kommen die Einsatzwagen

der Polizei immer aus

Tegel nach Frohnau.

In den vergangenen Monaten

häuften sich Meldungen

in den Zeitungen von

randalierenden und alkoholisierten

Jugendlichen in Reinickendorf.

Hauptsächlich

rund um den U-Bahnhof Alt-

Tegel und vor C&A griff die

Polizei Gruppen junger Menschen

auf, die sich dort regelmäßig

trafen und in der

Öffentlichkeit übermäßig Alkohol

konsumierten. Kürzlich

zog es sogar eine junge

Gruppe im 125er Bus von

Tegel über Hermsdorf bis

nach Frohnau. Dabei wurden

Scheiben zerstört und

Anwohner beleidigt. Die Polizei

konnte erst später mit

zur Unterstützung gerufenen

Beamten eingreifen.

Obwohl die Jugendlichen

meist unter sich bleiben

und weitestgehend friedlich

sind, berichteten viele Anwohner

und Umsteigende

zwischen Bus und U-Bahn

in Tegel, dass sie sich besonders

am Wochenende

und abends gestört und unsicher

fühlten. Das sind die

ersten Konsequenzen der

Einsparungen des rot-roten

Senats bei der Berliner Polizei.

In Reinickendorf wurden

im letzten Jahr – gegen den

Willen der CDU – die Hälfte

aller Polizeidienststellen geschlossen

und faktisch Personal

abgebaut. Die CDU

beobachtet die Sicherheitslage

in Reinickendorf mit

Sorgen und hat hierzu Maßnahmen

zur Verbesserung

der Sicherheit sowie zur

konsequenten Einhaltung

des Jugendschutzes insbesondere

beim Thema Alkoholmissbrauch

eingeleitet.

Im April wurde der zuständige

Direktionsleiter Klaus

Keese ins Rathaus Reinickendorf

eingeladen. Er

sollte den CDU-Bezirksverordneten

ein objektives

Bild der Lage verschaffen

und die Maßnahme der Polizei

zur Einhaltung des Jugendschutzes

sowie zur

Gewährleistung der öffentlichen

Sicherheit in Reinickendorf

darstellen. Durch

eine Antrags-Initiative setzt

sich die CDU-Fraktion zusätzlich

gegenüber dem

rot-roten Senat dafür ein,

die unverantwortlichen Einsparungen

bei der Berliner

Polizei und Feuerwehr zu

beenden (siehe Kasten). Es

gilt auch zukünftig sowohl

die objektive Sicherheit als

auch das subjektive Sicherheitsempfinden

der Reinickendorfer

Bevölkerung zu

gewährleisten.

Lorenz Weser

Anträge der CDU-Fraktion (Auswahl):

• Ausschreitungen durch Jugendliche im Bereich Tegel-City

(Drucksache: 0785/XVIII)

• Sicherheit in Tegel (0723/XVIII)

• Jugendschutz in Tegel unbefriedigend (0722/XVIII)

• Für den Erhalt der Jugendarbeit im Herzen Tegels (0567/XVIII)

• Mehr Sicherheit in den Abendstunden in Alt-Tegel (0329/XVIII)

• Mehr Sicherheit durch Freiwilligen Ordnungsdienst (0327/XVIII)

• Mehr Sicherheit durch mehr Video-Überwachung (0155/XVIII)

• Kürzungen bei der Berliner Feuerwehr und Polizei – Sicherheitsgefährdung

der Reinickendorfer Bürger (0148/XVIII)

Aufreger Hundekot

Die BVV diskutierte kürzlich,

Tütchenspender

zum Aufsammeln von Hundekot

öffentlich aufzustellen.

Dabei gab es eine

Überraschung: Die Reinickendorfer

FDP forderte,

zukünftig die Anlieger

und Grundstückseigentümer

für die Hinterlassenschaften

von Hunden und

deren Besitzern auf dem

Gehweg verantwortlich

zu machen. Dem mochten

sich die anderen Fraktionen

glücklicherweise

nicht anschließen.

Vertreter der CDU

machten deutlich,

dass für sie weder

die Allgemeinheit

für die immens hohen

Kosten einer

flächendeckenden

Beutelspenderaufstellungaufkommen

müsse, noch

die Eigentümer

des Grundstücks,

vor dem der Hundehalter

zufällig die „Tretmine“ seines

Hundes liegen lässt.

Es sei Hundehaltern durchaus

zuzumuten, die not-

Im Wald wird Bellos Hinterlassenschaft

niemanden stören. Vor der

eigenen Haustür kann sie dagegen

zum Ärgernis werden.

wendigen Accessoires wie

Hundeleine oder Kotbeutel

selbst anzuschaffen und

bereitzuhalten.

Frank Marten


0 Aus dem Sport

Unser Frohnau Unser Frohnau Aus dem Sport

1

Positiver Saisonstart für die Flamingos

Die bei den Frohnau Flamingos

starten Teams aller Altersklassen.

Mitte April ist es jedes

Jahr soweit: Die Baseballer

der Flamingos starten

in die Saison. Dieses

Jahr ist der Verein um ein

weiteres Team gewachsen.

Eine weitere Herrenmannschaft

geht in der Landesliga

an den Start. Somit verfügen

die Frohnau Flamingos

über insgesamt sieben

Teams, die alle

Altersbereiche abdecken.

Der Saisonstart

verlief für fast alle

Teams erfolgreich.

Den Anfang

machte das Regionalliga

Team, das

eine schwere Aufgabe

in Lüneburg

mit zwei Auswärtssiegen

bewältigte. Darauf

folgte der Heimsieg des Jugendteams

gegen die Sluggers

aus dem Berliner Süden.

Zwar lag man erst

zurück, kämpfte sich dann

aber ins Spiel und zum Sieg.

Die neue Herrenmannschaft

hatte in der Landesliga nicht

so viel Glück und kam bei ih-

rem Debüt unter die Räder.

Dafür gewann aber die

zweite Herrenmannschaft

auswärts in Potsdam beide

Spiele. Der Start des Schülerteams

verzögert sich.

Hier wurde das erste Spiel

erst im Mai ausgetragen.

Momentan spielen die Flamingos

im Stadion Finsterwalder

Straße ihre Heimspiele,

weil das Baseballfeld

in der Königshorster Straße

erst im Sommer fertig

wird. Auf der vereinseigenen

Homepage www.frohnau-flamingos.de

kann man sich

über die Ergebnisse, Trainingszeiten

und den Stand

des Platzbaus erkundigen.

Florian Dorndt

Die Flamingos im Video: www.

unserfrohnau.de/flamingos

Frohnauer SC: Zweiter oder doch noch Erster?

Die Temperaturen steigen

wieder. So langsam

wird es anstrengend

bei sengender Hitze Fußball

zu spielen. Deshalb gibt es

ja auch die Sommerpause.

Und je näher wir ihr kommen,

desto spannender

wird der Sport.

In den letzten Wochen und

Spielen entscheidet sich,

wer die Saison als Gewinner

und wer als Verlierer

beenden kann. Aber Verlierer

werden können die Fußballer

des Frohnauer

Sport Clubs gar

nicht mehr.

Nur gewinnen

könnten sie noch

ein Stück mehr.

Fünf Spieltage vor

Saisonende steht der

FSC mit nur Zwei Pünktchen

hinter den Erstplatzierten

1. FC Wilmersdorf. Ein ge-

wonnenes Spiel bringt drei

Punkte, also könnte sich

die Tabellensituation

jedes Wochenende

ändern …

Zwar haben die

Wilmersdorfer ein

weitaus besseres

Torverhältnis, aber

dieses zählt nur bei

Punktegleichstand. Also

Jungs, ranhalten!

Peter Kramlinger

Fährst du noch oder reitest du schon?

Wer fährt denn heut noch

Auto? Oder S-Bahn? Es

geht doch viel origineller.

Indem man sich zum Beispiel

auf seine Wurzeln zurückbesinnt.

Oder auf die

Wurzeln seiner Vorfahren.

Damals hatten die vornehme

Dame und der edle

Herr nämlich noch ein

Prachtross auf dem man

sich fortbewegte. Nichts

anderes, nur etwas professioneller

als der Durchschnitt,

macht der Frohnauer

Reitclub.

Reitsport der Spitzenklasse

wird im Juni auf

dem Poloplatz geboten.

Deshalb lädt der Verein im

Juni zur achten Deutschen

Meisterschaft der Dressurreiter

mit Handicap. Da

zeigt sich, dass man als Unbedarfter

noch einer Menge

Übung benötigt, oder sich

eben doch für das Auto entscheidet.

Denn so einfach

wie sich das anhört, ist das

ganz und gar nicht.

Glauben sie mir nicht? Dann

sehen sie selbst. Vom 12.

bis zum 14. Juni am Poloplatz.

Viel Spaß!

Peter Kramlinger


Aus dem Sport

C-Junioren des FCK Frohnau steigen auf

Die Jugendarbeit des FCK Frohnau 1975 e.V. Berlin trägt erste Früchte

Die C-Junioren des FCK Frohnau und weitere Jugendteams suchen noch Verstärkung.

Nun endlich, nach sieben

Jahren in der Geschichte

des FCK Frohnau

Jugendfußballs, schafft es

wieder eine Jugendmannschaft

in eine höhere Spielklasse

aufzusteigen.

Mehrmals war es in den

vergangenen drei Jahren

schon fast gelungen. Nur

knapp, mit einem dritten

Platz, scheiterte der 1. C-

Junioren-Jahrgang in der

Saison 2005-2006. In der

Saison 2006-2007 schaffte

es die 1. D-Jugend beinahe

aufzusteigen. Wieder

reichte es leider nur

zu einem dritten Platz. Der

Aufstieg scheiterte an nur

zwei fehlenden Punkten. Im

letzten Jahr dann der Versuch

der 1. C-Junioren, der

leider wieder nur mit einem

dritten Platz endete.

Nun ist es endlich so weit.

Die 1. C-Juniorenmannschaft

des FCK Frohnau,

der Jahrgang 1994-1995,

hat es geschafft. Schon

fünf Spieltage vor Saisonende

ist der erste Platz

und damit der Aufstieg in

die Bezirksliga gesichert.

Gratulation zu dieser hervorragenden

Leistung!

Mit zurzeit sieben zum

Spielbetrieb gemeldeten Jugendmannschaften,

hat die

Zahl der spielbegeisterten

Nachwuchsfußballer im Trikot

des FCK Frohnau in den

vergangenen drei Jahren

rasant zugenommen. Im

nächsten Jahr werden weitere

Mannschaften hinzukommen.

Fast alle Trainer verfügen

über eine Trainerlizenz des

DFB. Innovatives, jugendge-

Unser Frohnau Aus den Schulen

rechtes Training und kompetente

Trainingsarbeit bilden

eine hervorragende Grundlage

für die gute sportliche

Entwicklung der Kinder.

Spaß und Leistung passen

beim FCK Frohnau anscheinend

gut zusammen.

Um die engagierte Trainingsarbeit

auszubauen,

sucht der Verein weiterhin

Spieler aller Altersklassen,

insbesondere der Jahrgänge

1996, 1995, 1994 und

1993. Das Training findet

in der Heidenheimerstraße

statt, auf dem Sportplatz

unmittelbar neben der Carl-

Benz-Realschule. Ausführliche

Informationen bietet

die Webseite oder der Jugendleiter

Andreas Renner.

Jürgen Koedel

Internet: www.fck-frohnau.de

Telefon: 0173-5241019


Wegen Umbauarbeiten wird unsere Filiale in der

Welfenallee 6 in Kürze vorübergehend geschlossen.

Nach Abschluss der Bauarbeiten stehen wir Ihnen

wieder gern zur Verfügung.

Wir sind natürlich weiterhin in der Gollanczstraße 144

täglich für Sie da. Für spezielle Wünsche wie Sträuße,

Hochzeitsgestecke und Trauerfloristik wenden Sie sich

bitte telefonisch an uns unter 401 10 28.

Der führende Gartenfachbetrieb im Norden Berlins

Gollanczstraße 144 · 13465 Berlin · Tel. 401 10 28 · Fax 401 90 26 · www.preiss-gartencenter.de

BETTEN

Wir beraten Sie gern in

allen Betten-Fragen und

zeigen Ihnen in unserem

Geschäft ausgewählte

Bettsysteme und hoch-

wertige Matratzen.

Maximiliankorso 76 | 13465 Berlin-Frohnau | Tel.: 030 / 401 46 56

Unser Frohnau Familie

5

Report: Kindergärtenplätze in Frohnau

In Frohnau gibt es insgesamt

zwölf Kindergärten,

in denen ca. 270 Kinder betreut

werden. Möchte man

selbst ein Kind in einer Kita

anmelden, geht ohne den

„Kitagutschein“ in Berlin so

gut wie gar nichts.

Den Kitagutschein bekommt

man im Bezirksamt

Reinickendorf (Adresse: siehe

Fußnote). Grundsätzlich

hat jedes Kind ab drei Jahren

einen Anspruch auf einen

Halbtagsplatz. Man

kann seine Kinder aber

auch schon früher betreuen

lassen. In Frohnau gibt

es fünf Einrichtungen, die

schon Kinder ab einem Jahr

aufnehmen. Diese Plätze

sind allerdings sehr begehrt,

wenn es geht, sollte

man seine Kinder so früh

wie möglich anmelden.

Die Dauer der bewilligten

täglichen Betreuung richtet

sich nach dem Bedarf der

Familie. Der Zuzahlungsbetrag

wird vom Bezirksamt

anhand der wirtschaftlichen

Verhältnisse berechnet.

Dazu müssen Arbeitsverträge,Einkommensteuerbescheide

und weitere Bescheinigungen

eingereicht

werden. Es gibt drei Arten

von Gutscheinen: 3 bis 5

Stunden, 5 bis 7 Stunden

oder 7 bis 9 Stunden Betreuung.

Der Kitagutschein kann

Vor der Betreuung muss der Kitagutschein beantragt werden.

frühestens sechs und muss

spätestens zwei Monate vor

dem gewünschten Betreuungsbeginn

beantragt werden.

Die Zwei-Monats-Frist

gilt nicht, wenn man einen

vorhandenen Betreuungsbedarf

erweitern will, bei

Zuzug nach Berlin und bei

plötzlicher Arbeitsaufnahme

oder Ausbildungsbeginn.

Hält man dann den Kitagutschein

in den Händen, kann

man diesen in einem Kindergarten

seiner Wahl einlösen.

Natürlich ist es wichtig,

dass dort auch ein Platz

zur Verfügung steht. Das

ist in Frohnau nicht immer

der Fall. Vor allem, wenn

man neu hinzugezogen ist

und relativ bald einen Kindergartenplatz

benötigt,

kann es sein, dass bereits

alle Plätze in der jeweiligen

Kita vergeben sind. In dem

Fall muss man sich entwe-

der auf eine Warteliste setzen

lassen oder auf das

Angebot der Tagesmütter

in Frohnau zurückgreifen.

Auch hier berät einen das

Bezirksamt, bzw. erteilt

auch dafür einen dementsprechenden

Gutschein.

Im Internet finden Sie eine

Übersicht der Frohnauer

Kindergärten, dort sehen-

Sie, wer für das kommende

Kindergartenjahr noch freie

Plätze zu besetzen hat, wo

sich die einzelnen Kitas

befinden, beziehungsweise

wie lange sie geöffnet

haben und die Kontakttelefonnummern.Adresse

www.unserfrohnau.de/

kindergartenplaetze.

Silke Stein

Bezirksamt Reinickendorf

Nimrodstraße 4-14, 13469 Berlin

Telefon: 20294-6676

Sprechzeiten: Mo, Di 9-13 Uhr;

Do 16-18 Uhr


Soziales

Sommerfest zum 0. Jubiläum

Das Vitanas Senioren Centrum Frohnau lädt ein

Blick in den Garten des Senioren Centrums Frohnau.

Inmitten eines Villenviertels

ganz im Norden des

Berliner Bezirks Reinickendorf

liegt das Vitanas Senioren

Centrum Frohnau.

Rund um das Haus, unmittelbar

am Frohnauer Forst,

locken Wasser und Wald,

quirlige Stadtteilzentren

und der Wochenmarkt. Seit

40 Jahren finden hier ältere,

behinderte und kranke Menschen

eine fürsorgliche und

verantwortungsvolle Pflege

und Betreuung. Damit

ist das Centrum Frohnau

das älteste Haus der Vitanas

Gruppe, die in diesem

Jahr ihr 40-jähriges Bestehen

feiert. In dieser Zeit hat

sich das Senioren Centrum

zu einem sozialen Treff-

punkt für die ganze Nachbarschaft

entwickelt und

ist über die Grenzen von

Frohnau hinaus bestens bekannt.

Centrumsleiterin Karin Abromeit

ist besonders stolz

auf die sehr aktive und rührige

Betreuung, Beschäftigungstherapie

und Pflege

in ihrem Haus: „Wir wollen

den Menschen Lebensfreude

schenken und ihnen

ein weitgehend selbstbestimmtes

Leben ermöglichen.

Wir möchten, dass

sich alle bei uns rundum

wohl und zuhause fühlen.“

Ein besonderes Augenmerk

im Centrum Frohnau

gilt der Betreuung von Menschen

mit Demenz.

Unser Frohnau Unser Frohnau Soziales

7

Im Rahmen des 40-jährigen

Jubiläums richtet das

Vitanas Senioren Centrum

Frohnau einen Tag der offenen

Tür und ein damit

verbundenes Sommerfest

aus. Am 31. Juli 2009 ab

11 Uhr sind deshalb alle

Frohnauer herzlich eingeladen

unter dem Motto „Ein

Kessel Buntes aus den

20ern“ gemeinsam mit

den Bewohnern und Mitarbeitern

einen festlichen

Tag zu verbringen. „Gerne

möchten wir unser Haus

allen Interessierten näher

bringen und bei einem gemütlichen

Sommerfest unser

vielfältiges Angebot

präsentieren“, freut sich

Abromeit auf zahlreiche

Gäste.

Für Stimmung ist gesorgt:

Neben des hauseigenen

Chors, werden nachmittags

auch zwei Coverbands

auftreten. Für die kleineren

Gäste gibt es Kinderanimation

und auch das leibliche

Wohl der Gäste wird nicht

zu kurz kommen.

Wir laden Sie alle herzlich

zu diesem Sommerfest ein

und hoffen einen fröhlichen

und sonnigen Tag mit Ihnen

verbringen zu können.

Angela Koschies

Weitere Informationen unter

40639101 und www.vitanas.de

Der Duft von Kräutern weckt die Sinne

Gartentherapie im Dominikus-Krankenhaus

Seit fast einem Jahr wird

das vielfältige Therapieangebot

in der Geriatrie

im Dominikus-Krankenhaus

durch eine Gartentherapie

ergänzt. Eigens dafür wurde

ein Therapiebeet als

Hochbeet angelegt. Somit

ist die Therapieform

auch für körperlich eingeschränkte

Patienten gut zugänglich.

Es geht dabei um

mehr als das Beschauen

von Blumen und Pflanzen.

Die Patienten sind aktiv

und greifen selbst zur Hacke

und Gießkanne.

Das Erfahren und Begreifen

der Natur führt bei den

Patienten zu körperlich

seelischem Wohlbefinden.

Die Erde und gepflanzten

Kräuter und Blumen haben

einen hohen Aufforderungscharakter.

Sie stoßen die

Sinne (Sehen, Tasten, Riechen

und Geschmack) und

Denkprozesse gleichermaßen

an. Ganz allgemein

trainiert die Arbeit im Beet

die Standfestigkeit und

das Gleichgewicht sowie

Sensibilität und Feinmotorik

der Patienten. Die körperliche

und geistige Betätigung

wirkt anregend.

Ein positiver Nebeneffekt:

Die angebauten Kräuter

werden geerntet und finden

in einer weiteren The-

Lieselotte G. bei der Gartentherapie mit der Ergotherapeutin

D. Strauß im Garten des Dominikus-Krankenhauses.

rapieform Verwendung: im

„Küchentraining“.

Die Neuropsychologen haben

am Therapiebeet Einstiegsmöglichkeiten

in

Gespräche mit ihren Patienten:

um welche Kräuter

handelt es sich, wie wurde

früher damit gekocht

und wozu werden sie noch

heute beispielsweise als

Heilpflanzen verwendet.

Bei jedem Patienten werden

Anknüpfungspunkte

zu seiner Biographie gefunden.

Unterschiedliche

Behandlungsziele werden

mit den Patienten verfolgt.

Während zum Beispiel bei

dementen Patienten der

Umgang mit Vertrautem

Sicherheit schafft und die

Therapie im Hochbeet beruhigend

wirkt, profitieren

wiederum depressiven Patienten

durch ihre Aktivierung

und Stimmungsaufhellung.

Die sehr guten Erfahrungen

mit der Gartentherapie im

Dominikus-Krankenhaus

bestätigen die Chefärztin

der Geriatrie, Dr. Ulrike

Dietrich, und ihr Therapeutisches

Team darin, diese

Therapieform in das vielfältige

Spektrum des Hauses

aufgenommen zu haben:

„Die Gartenarbeit bringt unseren

Patientinnen und Patienten

in besonderem Maße

Lebensfreude und fördert

ihre Genesung“.

H. Voigt


Frohnauer Portrait

Sogar das ZDF ging bei ihr ein und aus

Lilo Arand, eine leidenschaftliche Frohnauerin aus Pankow im Portrait

Lilo Arand ist leidenschaftlicheFrohnauerin.

Sie wohnt mitten in

der Gartenstadt – in einem

der Torbauten am Zeltinger

Platz. In Frohnau fühlt

sie sich geborgen, hier er-

Das Tanzcafé Frohnau wurde durch Lilo

Arand zu einem musikalischen Treffpunkt.

ledigt sie ihre Einkäufe, hier

hat sie viele Freunde und

Bekannte, von denen sie sicher

den einen oder die andere

trifft, sobald sie vor

die Haustür tritt. Sie ist –

zumindest bei den Älteren

unter uns – bekannt wie ein

bunter Hund, denn ihr Name

und der ihres Mannes Geo

sind eng mit dem „Tanzcafé

Frohnau“ verbunden, das

die beiden in den sechziger

Jahren zu einer Attraktion

gemacht haben.

Doch es war

Pankow, wo

sie am 30.

D e z e m b e r

1925 als Lilo

Erben das

Licht der Welt

erblickte. Hier

ging sie in

den Kindergarten,

den

Kindergottesdienst

und die

Schule. Und in

Pankow wurde

sie konfirmiert.

Nach

Schule und „Pflichtjahr“

begann Fräulein Erben eine

kaufmännische Lehre in

der Konfektion bei der Firma

Edler und Beilke. Beenden

konnte sie ihre Lehre

zunächst nicht, denn 1943

fielen große Teile des Kon-

Unser Frohnau Unser Frohnau

fektionsviertels am Hausvogteiplatz

den Bomben

zum Opfer. Auch die Firma

von Lilos Lehrherrn brannte

ab, und so wurde das junge

Mädchen für eine Tätigkeit

in der Kohlenabteilung des

Rathauses Pankow dienstverpflichtet.

Diese Arbeit

wurde auf ihre Lehrzeit

angerechnet, so dass sie

schließlich doch zu ihrem

Gesellenbrief kam.

In dieser Zeit lernte Lilo ihren

künftigen Ehemann,

den Musiker Geo Arand

kennen. Es war wohl Liebe

auf den ersten Blick, denn

Geo kam nur noch zweimal

von der Front zurück, und

das zweite Mal war es bereits

der Heiratsurlaub. Am

15. März 1945 gaben sich

die beiden im Pankower

Standesamt das Ja-Wort.

Doch Geo Arand musste

noch einmal zurück an die

Front, wo er schnell in sowjetischeKriegsgefangenschaft

geriet. Lilo arbeitete

zunächst noch im Pankower

Rathaus und später in

einer Bäckerei. Das hatte

in der Nachkriegszeit einen

nicht zu verachtenden Vorteil.

Trotz aller staatlichen

Lebensmittelbewirtschaftung

fiel für die Angestellten

dort immer mal eine

Schrippe ab.

Ende 1948 kehrte Lilos

Mann aus Sibirien zurück.

Es fiel ihm nicht schwer,

eine Band zu gründen,

denn auch als Soldat und

als Kriegsgefangener hatte

er zusammen mit musikalischen

Kameraden Musik

gemacht. Ab 1950/51

ging er mit seiner Frau und

seiner 1949 geborenen

Tochter auf Tournee durch

Deutschland, Österreich

und Holland. Dort, wo Geo

mit seiner Band auftrat,

fand auch Lilo Arbeit und

erwarb dadurch wichtige

Kenntnisse in der Gastronomie,

was ihr später sehr

zugute kam.

Nach zehn Jahren wollten

die beiden nicht mehr durch

die Lande ziehen. Sie ließen

sich in Frohnau nieder

und übernahmen 1960 Hermann

Werkmeisters Café

am Zeltinger Platz, das sie

Frohnauer Portrait

schnell zu einem beliebten

Tanzcafé machten. Bei ihnen

traten bekannte Musiker

auf, die sie im Laufe

der Jahre kennen gelernt

hatten. Im Oktober 1964

nahm das ZDF seine Sendung

„Aktion Sorgenkind“

in ihren Räumen auf. Mitwirkende

waren unter anderen

Grete Weiser, Brigitte Mira

und Robert T. Odemann.

1970 begann der dritte

Abschnitt ihres Berufslebens.

Lilo und Geo Arand

gaben das „Tanzcafé Frohnau

auf und eröffneten in

Grömitz an der Ostsee eine

Pension mit zwölf Gästezimmern.

Viele Frohnauer

Frohnauer Bürger

Das „Frohnauer Portrait“

berichtete zuletzt über folgende

Personen:

• Fernmeldebetriebsinspektor

Klaus-Dieter Riedel

(Ausgabe 52)

• Schriftsteller Klaus Pegler

(Ausgabe 50)

• Schulleiter a. D. Carl-Ludwig

Scholz (Ausgabe 49)

Abrufbar unter:

www.unserfrohnau.de

verbrachten dort ihren Urlaub

und manche zogen sogar

ganz und gar nach Grömitz.

Natürlich erhielt ihre

Pension den Namen „Haus

Frohnau“.

Nach dem Ende ihrer Berufstätigkeit

wohnte das

Ehepaar Arand noch viele

Jahre in Frohnau. Zu ihrem

80. Geburtstag erbat sich

Frau Arand statt Geschenken

eine Spende. Es kamen

1.000 Euro zusammen, und

die gingen an den Kindergarten,

den die kleine Lilo

besucht hatte. So erhielten

die Kinder, die ihn heute besuchen,

allerlei neues Spielzeug

und sogar Fahrräder.

Im vorigen Jahr starb ihr

Mann, mit dem sie so eng

verbunden war, dass sie

kein Foto aus ihren Ehejahren

hat, auf dem sie allein

abgebildet wäre. Ein kleiner

Trost ist es ihr, dass sie

noch heute mit vielen Prominenten

nicht nur aus Frohnau

verbunden ist und ab

und zu Ehepaare trifft, die in

den Räumen des „Tanzcafés

Frohnau“ einst ihre Hochzeit

gefeiert haben.

K.P.


0 Aus den Vereinen

Unser Frohnau Unser Frohnau Aus den Vereinen

1

100 Jahre Frohnau: Feuerwehr sammelt Bilder

Kinder können ihre Bilder bei der Feuerwehr abgeben.

Es steht ein ganz besonderer

Geburtstag vor

der Tür. Der Ortsteil Frohnau

und die Freiwillige Feuerwehr

Frohnau werden 100

Jahre alt. Es ist inzwischen

nicht mehr zu übersehen,

dass der Termin kurz bevorsteht,

wenn man sich die

Blumenpflanzungen an den

Plätzen anschaut. Die Festplanungen

für das nächste

Jahr sind bereits im vollen

Gange. Die Kameraden der

FF-Frohnau werden sich anlässlich

eines großen Feuerwehrfestes

den Frohnauern

präsentieren und Ihnen

Rede und Antwort stehen.

In einer kleinen Ausstellung

möchten wir gerne Bilder

ausstellen, in denen wir zeigen,

wie die Frohnauer Bürger

ihre Feuerwehr sehen.

Deshalb möchten wir einen

Aufruf starten.

Wir bitten alle Frohnauer,

uns gemalte Bilder Ihrer

Feuerwehr zukommen zu

lassen, damit wir sie ausstellen

können. Dabei sind

Bilder von Kinderhand gemalt,

ausdrücklich erwünscht.

Zusenden oder

abgeben können Sie die

Bilder bei uns auf der Feuerwache

in der Remstaler

Straße 9, 13465 Berlin.

Doch auch in diesem Jahr

möchten wir Ihnen unsere

Arbeit vorstellen und Sie

über „Ihre“ Feuerwehr informieren.

Wir laden Sie recht

herzlich zu unserem Tag

der offenen Tür am 11. Juli

2009 ab 11 Uhr ein. Wir

würden uns freuen, wenn

Sie uns an diesem Tag besuchen

würden.

Michael Franke

Mehr Infos: www.ff-frohnau.de

Senioren Union bietet Spiele-Nachmittage

Viel Spaß hatten die Mitglieder

und Gäste der

Senioren Union bei ihrem

ersten Spiele-Nachmittag

am 20. April 2009 im Gemeindezentrum

von St.

Joseph, dem regelmäßigen

Treffpunkt der Senioren

Union Reinickendorf.

Die Herren, wie soll es anders

sein, spielten Skat,

die Damen vergnügten sich

beim „Uno“, wo die Karten

mal links- und mal rechtsherum

gespielt werden, weswegen

es viel Spaß und Gelächter

gab. Jeder konnte

seine Spiele mitbringen.

Werner Robertz, der Initiator,

brachte eine große Tasche

mit vielen Spielen mit.

Wer kennt beispielsweise

„Triomino“?

Die Kommunikation kam

auch nicht zu kurz, denn

Die Geselligkeit kommt bei der Senioren Union nicht zu

kurz. Alle acht Wochen gibt es den Spiele-Nachmittag.

bevor die Spiele begannen,

gab es noch einen regen

Gedankenaustausch über

„Gott und die Welt“. Geplant

sind weitere Spiele-

Nachmittage alle zwei Monate,

immer montags von

14 bis 16.30 Uhr. Die näch-

sten Termine sind der 15.

Juni und der 17. August.

Helga Hötzl

Nächste Termine: 15.06., 17.08.,

19.10., 21.12.2009. Treffpunkt:

St. Joseph, Bonifatiusstr. 16,

13509 Berlin. Anfahrt: Bus 222

bis Kettelerpfad


Sportbund ehrt Ehrenamtliche

Ehrenamtliche Mitarbeiter des

NBSG werden vom Sportbund

ausgezeichnet.

Am 14. Juni 2009 werden

vom Landessportbund

die ehrenamtlichen Mitarbeiter,

Funktionsträger und

Null Bock?

Kein Bock mehr? Kein

Bock auf Alt-DDR‘ler und

-68er, die dich unterrichten

sollen? Kein Bock mehr auf

den Genossen Klassenkamerad,

der Coca-Cola Kapitalistengesöff

nennt? Kein

Bock mehr auf ewiges Rumsitzen,

ziel- und planlos?

Dann gehörst du zu uns. Wir

sind die Schüler Union – ein

Zusammenschluss konservativer,

liberaler und christsozialer

Schüler, die etwas

bewegen wollen.

Wir wollen nicht, dass Schüler,

die keinen direkten Einfluss

auf die Demokratie

nehmen können, politisch

Aus den Vereinen

Vorstandsmitglieder

der Berliner Vereine

geehrt. Unter den 53

zu Ehrenden befinden

sich in diesem Jahr

auch sechs Vertreter

der NBSG: Hanspeter

Grahlmann, Wolf-

Dieter Goy, Angelika

Schattinger und Karl-

Heinz Röhl werden

mit der goldenen Nadel

für 25-jährige ehrenamtliche

Tätigkeit

ausgezeichnet. Gisela Lohrenz

erhält die silberne Nadel

und Bernd Liebenau die

Nadel aus Bronze.

ausgegrenzt werden. Wir

wollen eine Bildungspolitik,

die auf die individuellen

Stärken des Schülers, nicht

auf den Willen

eines anderen,

eingeht.

Wir wollen

Perspektiven

– während

und nach der Schule. Wir

wollen eine bessere personelle

und materielle Ausstattung

unserer Schulen.

Wir wissen, dass solche Reformen

nicht von links kommen

und mit links gemacht

werden. Deshalb wollen wir

die Missstände bereinigen

Unser Frohnau Unser Frohnau

Durch die kontinuierliche

Arbeit des Vorstandes ist

die Nord-Berliner Schützen-Gemeinschaft

ein sozialer,

sportlicher und kameradschaftlicher

Mittelpunkt

vieler Mitglieder geworden.

Wir beglückwünschen unsere

und auch alle anderen

Ehrenamtlichen zu ihren

mehr als verdienten Auszeichnungen.

Am 6. Juni findet wieder das

traditionelle Vogelkönigschießen

der NBSG statt.

Weitere Infos unter www.

unserfrohnau.de/kalender.

Hans-Peter Marten

– mit dir! Komm doch einfach

mal vorbei: wir treffen

uns jeden Freitag ab 19 Uhr

in der Großkopfstraße 6-7,

13403 Berlin

– gleich

am Kurt-

S c h u m a -

cher-Platz.

Wir freuen

uns auf dich!

Übrigens: Wir wissen, dass

Schüler chronisch unter

Geldnot leiden. Wir knöpfen

dir keins ab. Wir sind kostenlos.

Ohne *!

Peter Kramlinger,

Vorsitzender der Schüler

Union Reinickendorf

Neues Gesprächsforum für Frauen in Frohnau

Die Frauen Union Frohnau

möchte erwerbstätigen

und nicht-erwerbstätigen

Frauen vormittags

ein Kontaktforum anbieten,

das sowohl informativen

Charakter hat als auch Begegnungsmöglichkeit

ist.

Vor allem Neubürgerinnen

haben hier die Chance, Frohnau

und seine Menschen

kennen zu lernen. Profilierte

Referenten zu interessanten

Themen sollen Denk- und Diskussionsanstöße

geben sowie

zu nachbarschaftlichen

Gesprächen animieren. Für

die Auftaktveranstaltung

konnte unsere Reinickendorfer

Bildungsstadträtin Katrin

Schultze-Berndt gewonnen

werden. Sie referiert am

Der Kiwanis-Club Berlin-

Frohnau e.V. unterstützt

in Zusammenarbeit mit der

„Berliner Morgenpost“ und

dem Verein „Berliner helfen

e. V.“ ein viertägiges Sommercamp

in Bad Saarow

für Kinder und Jugendliche,

die an Neurofibromatose

(NF) erkrankt sind.

NF sind Erbkrankheiten

mit sehr unterschiedlichen

Krankheitsmanifestati -

onen, von der in Deutschland

circa 40.000 Men-

Aus den Vereinen

18. Juni um 9.30 Uhr im Café

Frohnau auf der Frohnauer

Brücke zum Thema „Unsere

Schulen in Frohnau – Vorstellung

des neuenBildungsp

r o g r a m m s

der CDU Berlin“

und stellt sich

anschließend

der Diskussion.

Zur Vorbereitung

dieser

Veranstaltungen hat sich

eine kleine Frauengruppe

gefunden, die offen ist für

weitere Anregungen und

Themenvorschläge. Die

Publizierung dieses Angebotes

erfolgt über Flugblätter

und Plakate, die jeweils

rechtzeitig und termingenau

schen betroffen sind. Es

sind gutartige Geschwülste

bestimmter Nerven-Bindegewebszellen.

Sie können

sich auf der Haut und in jedem

Körperteil bilden.

Verursacht wird NF durch

Genveränderung auf Chromosom

17 und 22 und weist

folgende Merkmale auf: Tumore,

Café-au-lait-Flecken,

Wirbelsäulenverkrümmung,

Tumore am Sehnerv, Lern-,

Leistungs- und Verhaltensstörungen,

Knochenverän-

verteilt werden, sowie über

die Internetseite der Frohnauer

CDU. Kleinkinder, die

keine Kita besuchen,können

während

der Veranstaltungen

betreut

werden, sind

aber eine Woche

vorher bitte

telefonisch

anzumelden.

Die Frauen Union Frohnau

freut sich auf ein hoffentlich

großes Interesse

dieses Angebotes und lädt

schon heute herzlich zum

ersten Treffen ein.

Dr. Gabriele Pollert,

Vorsitzende der FU

Tel: 40636564

Kiwanis sammelt für Kinder mit Genkrankheit

derugen, beid- oder einseitige

Tumore des Hörnervs,

sowie Hirntumoren und Tumoren

der Wirbelsäule und

juvenile Linsentrübung des

Auges. Eine Heilung ist zurzeit

nicht möglich.

Der Kiwanis-Club Berlin-

Frohnau sammelt auf den

Kunstmärkten und bei der

Fête de la musique am 21.

Juni 2009 Spenden für

dieses Projekt.

Jürgen Busse

www.kiwanis-club-berlin-frohnau.de


Aus der Wirtschaft

„Kaffeehaus Zeltinger“ beerbt den Café-Garten

Am 6. Mai 2009 eröffnete

das „Kaffeehaus

Zeltinger“ in den Räumlichkeiten

des früheren Frohnauer

Café-Gartens auf

der Frohnauer Brücke. Die

ersten Gäste des gänzlich

verwandelten Kaffeehauses

erlebten eine völlig

neue Vielfalt an Tee-, Kaffee-

und Espressospezialitäten

sowie eine reichhaltige

Kuchen-, Torten- und

Speisenauswahl. Die Speisekarte

nimmt dabei immer

wieder Bezug auf die

Frohnauer Umgebung. So

können die älteren Gäste

unter anderem eine herzhafteFrühstückskomposition

Donnersmarck, die jüngeren

ein Kinderfrühstück

Entenschnabel wählen.

Gleichermaßen verweist

das Interieur auf die Geschichte

und die Besonderheiten

Frohnaus. Interessierte

können in Büchern

von Frohnauer Autoren

stöbern oder eine Frohnauer

Landkarte aus der

Gründungszeit des Bezirks

studieren. Aktuelle Fotografien

zeigen Momentaufnahmen

des

h e u t i g e n

Fr o h n a u s ,

w ä h r e n d

Postkarten

aus dem

frühen 20.

Jahrhundert

die Entstehung

der

Gartenstadt

dokumentieren.

Im Pavillon

betonen

Aufnahmen

des alten

Café Herrmann

und

des Frohnauer

Café-

Gartens die

hiesige, seit

Jahrzehnten

bestehende

Unser Frohnau Unser Frohnau Anzeige

5

Das neue Café verbindet

Tradition und Moderne.

Kaffeehaustradition – beide

Cafés waren Vorfahren

des Zeltingers.

Die Nordberliner Kaffeehauskultur

möchte der

neue Inhaber Laurenz

Schwarzer, selber gebürtiger

Frohnauer, mit frischem

Duft beleben: „In

Frohnau hat Kaffeehauskultur

Tradition. Wir möchten

an diese Gepflogenheiten

anschließen, aber gleichzeitig

die heutigen, besonderen

Gegebenheiten Frohnaus

widerspiegeln. Mit

unserer Lage im Zentrum

Frohnaus, mit unserer Terrasse

und unserem Sommer-

und Wintergarten,

sind wir ein Ideales Ziel für

alle, die diese einzigartige

Verschmelzung aus Ruhe,

Natur und urbaner Kaffeehauskultur

schätzen.“

Tobias Siesmayer

Feiern Sie mit uns: 10 Jahre Optikhaus Frohnau!

Das Team vom „Optikhaus Frohnau“ freut sich auf Ihren Besuch.

Seit nun zehn Jahren öffnet

das Augenoptik

Fachgeschäft – am Zeltinger

Platz 7 – unter dem Na-

men „Optikhaus Frohnau

jeden Morgen seine Tür.

In dem vom Inhaber geführten

Geschäft hat sich

im vergangenen Jahr viel

getan, frei nach dem Motto

„sehen und gesehen werden“

weht seit dem 2. Mai

2008 ein frischer Wind. Hier

ist der Kunde nicht nur König,

sondern auch ein persönlicher

Gast. Service ist

das oberste Gebot, ebenso

wie flexibles und schnelles

Reagieren, um nahe zu jedem

Kundenwunsch gerecht

zu werden. Firmen

wie Porsche Design, ic!berlin,

Ray Ban,

Switchit und viele

andere Brillenmarken gehören

nun zum gängigen Sortiment.

Alle im „Optikhaus Frohnau

Beschäftigten sind Augenoptikermeister,

Herr Dietzler

als Geschäftsinhaber sowie

Frau Scheider und Frau

Müller. Mit großer Fachkompetenz,

auf die wir viel Wert

legen, werden Sie von uns

beraten und betreut.

Feiern Sie mit uns – kommen

Sie vorbei. Interessante

Jubiläumsangebote

warten auf Sie. Das Team

des „Optikhaus Frohnau

freut sich auf Ihren Besuch!

Till-Eric Dietzler

Öffnungszeiten

Das Optikhaus Frohnau hat

für Sie geöffnet:

Mo.-Fr.: 9.00 h - 18.30 h

Do.: 9.00 h - 19.00 h

Sa.: 9.00 h - 14.00 h

Immer geöffnet haben wir

für Sie im Internet unter

www.optikhaus-frohnau.de.


Kurzmeldungen

Die Tier- und Pflanzenwelt Frohnaus erkunden

Fachleute erklären uns die

Natur vor unserer Haustür.

Berlin beheimatet als artenreichste

Stadt Deutschlands

unzählige Tier- und

Pflanzenarten. Und die gilt es

am „Langen Tag der Stadt-

Natur“, am 4. und 5. Juli, zu

entdecken. Rund 500 Veranstaltungen

sollen die Aufmerksamkeit

auf die urbane

Natur und die Vielfalt des Lebens

in unserem direkten

Wohnumfeld lenken. In Frohnau

können die Biotope im

Brunnen sprudeln wieder

Seit dem 15. Mai sind alle

14 Brunnen in Reinickendorf

wieder aktiv. Der

zukünftige Bezirksbürgermeister

Frank Balzer (CDU)

gab den Startschuss am

Franz-Neumann-Platz in

Reinickendorf.

Von 10 bis 22 Uhr sorgen

für uns in Frohnau unsere

Vier Schulen in Berlin

hatten für das nächste

Schuljahr einen Antrag zur

Einrichtung von grundständigen

Zügen (ab Klasse fünf)

an Gymnasien gestellt. Alle

vier Anträge wurden vom

Schulsenator abgelehnt, darunter

der vom Hermsdorfer

Georg-Herwegh-Gymnasi-

Kugelläuferin auf dem Zeltinger

Platz sowie die große

Fontaine und das Brunnenensemble

auf dem Ludolfingerplatz

für noch mehr

Lebensqualität. Die Brunnen

sprudeln dank der Unterstützung

verschiedener

Sponsoren.

Tobias Siesmayer

Elternwahlrecht mit Füßen getreten

um, das einen naturwissenschaftlichen

Zweig mit englischsprachigen

Modulen

einrichten wollte. Die CDU-

Fraktion in der BVV kritisierte

die nicht-sachgerechte

Ablehnung des Schulsenators.

„Hier tritt der Senat

den Elternwillen mit Füßen,

denn der Nachfrage nach

Unser Frohnau Unser Frohnau Kurzmeldungen

7

ehemaligen Grenzstreifen

sowie ein Privatgarten unter

fachlicher Führung erkundet

werden. Auch eine abendliche

Pirsch durch den Frohnauer

Forst steht auf dem

Programm. Karten können

für sieben bzw. drei, Familien

zwölf Euro bei Kaiser’s und

in Thalia Buchhandlungen erworben

werden.

Tobias Siesmayer

Termine: www.unserfrohnau.de

Brunnen, Orte der Erholung.

Gymnasien ab der fünften

Klasse steht kein entsprechend

großes Angebot gegenüber.

Schulpolitik für

Kinder und Eltern wäre eigentlich

Aufgabe des Schulsenators“,

so der schulpolitische

Sprecher der CDU,

Martin Lambert.

Peter Kramlinger

Neuer Zebrastreifen am Zeltinger Platz kommt

Ein lang gehegter Wunsch

vieler Frohnauer Bürger

wird nun teilweise umgesetzt:

Vor der Post am Zeltinger

Platz wird ein Zebrastreifen

eingerichtet.

Auf Anweisung der Senatsverwaltung

werden die bislang

geäußerten Bedenken

des Denkmalschutzes beiseite

geschoben. Zudem

Dialogdisplays machen Schulweg sicherer

Mit „Bitte langsam“ und

„Danke“ halten sie den

Verkehrsteilnehmer zu besonderer

Aufmerksamkeit

an: die „Dialogdisplays“, die

von der Schulabteilung des

Bezirksamtes im Tempo-30-

Abschnitt an der Zeltinger

Straße aufgestellt wurden.

„Sie sorgen jetzt für besondere

Aufmerksamkeit und

machen damit vor allem

den Schulweg der Gollancz-

werden Zeltinger Platz und

Ludolfingerplatz Teil der

Tempo-30-Zone.

Durch die Einrichtung des

Zebrastreifens wird auch

die Bushaltestelle vor der

Post verlegt werden müssen.

Detaillierte Pläne lagen

bis Redaktionsschluss

leider noch nicht vor.

Frank Marten

„Mago“ neu am Zeltinger Platz

Die neue Mago-Filiale bietet

einige Sitzplätze an.

Die Firma „Mago“ hat am

Zeltinger Platz 6 ihre

36ste Filiale eröffnet. Neben

Wurst, Fleischwaren

und Feinkost bietet man einen

wechselnden Mittagstisch

an.

Gerne sehen die freundlichen

Mitarbeiter auch der Bestel-

In der Zeltinger Straße gilt

am Schulweg Tempo 30.

Vor der Post kommt der Zebrastreifen

und Tempo 30.

lung von kalten Platten nebst

den passenden Weinen entgegen.

Der Geschäftsführer

des Unternehmens, Herr

Kempkes, berichtet, dass

„Mago“ seit 52 Jahren als

Reinickendorfer Familienunternehmen

geführt wird.

Uwe Kremer

Schüler sowie für die Besucher

der Bibliothek im

Fuchssteinerweg sicherer“,

freut sich Bildungsstadträtin

Katrin Schultze-Berndt

(CDU). Die Dialogdisplays

werden drei Mal jährlich

umgesetzt und führen nach

Untersuchungsergebnissen

zu einer nachhaltigen Geschwindigkeitsreduzierung

im Straßenverkehr.

Tobias Siesmayer


Kurzmeldung • Suchbild

Frohnauer Turmfalken live im Internet

Der Turmfalke ist der

häufigste Greifvogel

Berlins. Gut 180 bis 250

Paare nisten in Berlin. Seit

gut zehn Jahren befindet

sich ein Nistkasten im Glockenturm

der Frohnauer Johanneskirche.

Dort sind kürzlich vier Turmfalkenküken

geschlüpft.

Der NABU hat bereits im

März erneut eine Kamera

am Nest installiert, über

die die Falkenfamilie live

Suchbild: Wissen Sie es?

Wer weiß, wo sich diese

Stolpersteine

befinden? Sie wurden im

Sommer 2007 in einer Wohnstraße

östlich der S-Bahn

eingesetzt. Also Augen auf

beim Spaziergang durch

Frohnau und viel Glück!

Lösungen an:

Unser Frohnau

Großkopfstr. 6-7, 13403 Berlin

suchbild@unserfrohnau.de

Fax: 030 - 4963053

Einsendeschluss:

15. Juli 2009

Die Verlosung wird von der

Redaktion vorgenommen,

der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Gewinner

werden benachrichtigt und

in der nächsten Ausgabe

Am hinteren Seitenfenster

(Kreis) befindet sich der Eingang

zum Turmfalkennest.

von Unser Frohnau veröffentlicht.

Viel Erfolg!

Folgende Preise gibt es

zu gewinnen:

1. Preis: Zwei Eisbecher

nach Wahl

2. Preis: Zwei Eisbecher für

10 Euro

3. Preis: Zwei mal vier Kugeln

Eis

... einzulösen im „Dolce Vita“,

Italienisches Eis-Café in

der Welfenallee 3-7.

Auflösung des Suchbildes

aus Nr. 5 :

Die Lösung lautet: Das

Schaf befindet sich an der

Fassade im Innenhof der

St.-Hildegard-Kirche in der

Senheimer Straße.

Wir gratulieren den Ge-

Suchbild

Nr. 5

Unser Frohnau Unser Frohnau Frohnauer Terminkalender

im Internet beobachtet werden

kann. Turmfalkenbetreuer

seitens des NABU

ist Stefan Kupko, der zu

den Ereignissen im Nest

ein „Turmfalkentagebuch“

führt und der alle Fragen

rund um Turmfalken im Gästebuch

beantwortet.

Der Link zu den Turmfalken

findet sich im Internet unter

www.unserfrohnau.de/

turmfalken.

Tobias Siesmayer

winnern Frau Schünemann

aus Am Eichenhain,

Frau Schulz aus Am Eichenhein

sowie Frau Golgath

aus der Gutshofstraße

und wünschen guten

Appetit. Wir danken Herrn

Schwarzer vom Piccadilly

für die Unterstützung von

Unser Frohnau.

Uwe Kremer

Frohnauer Terminkalender

für Ihre Pinnwand

Do, . Juni 15. 0 Uhr

Gottesdienst im Vitanas Senioren

Centrum Frohnau. Ort: Welfenallee

37-43

Do, . Juni 0 Uhr

Vernissage: Metamorphosen

der Architektur, Fotoausstellung.

Ort: Centre Bagatelle (CB)

Sa, . Juni 10 Uhr

Info-Stand der CDU Frohnau auf

der S-Bahn-Brücke

Sa, . Juni 15. 0 Uhr

Vogelkönigschießen w Seite 32

So, 7. Juni .00-1 .00 Uhr

Europawahl in Ihrem Wahllokal

Fr, 1 . Juni 1 . 0 Uhr

Tanztee im Vitanas Senioren

Centrum Frohnau, Tel: 40639101.

Ort: Welfenallee 37-43

Fr, 1 . Juni 1 . 0 Uhr

Scottish Folk Konzert mit der

Band Harem Scarem. Ort: CB

Mo, 15. Juni 1 Uhr

Spiele-Nachmittag der Senioren

Union w Seite 32

Di, 1 . Juni 1 . 0 Uhr

Frohnauer Runde zur EU-Wahl.

Ort: Kasino-Turm, Ludolfingerplatz

Do, 1 . Juni 1 . 0 Uhr

Frauenforum w Seite 32

Sa, 0. Juni 1 . 0 Uhr

Benefizkonzert: „Treffpunkt: Piazza

San Marco“. Ort: CB

So, 1. Juni 11 Uhr

Orientalischer Familien-Brunch.

Ort: CB

So, 1. Juni 1 Uhr

Fête de la Musique und 2. Aktik-

und Oldtimermarkt. Ort: Rund

um die Plätze

So, 1. Juni 15 Uhr

Sommerkonzert w Seite 8

So, 1. Juni 1 . 0 Uhr

Benefizkonzert: The Happy Disharmonists.

Ort: CB

Fr, . Juni 1 . 0 Uhr

Tanztee w 12. Juni

Sa, 7. Juni 17 Uhr

Kinonachmittag für Kinder:

Wo ist Whenkys Pferd? Ort: CB

Sa/So, 7./ . Juni 1 Uhr

Konzert der Kantorei und des Sinfonieorchesters

Frohnau: „Elias“

(Mendelssohn-Bartholdy). Ort: Ev.

Johanneskirche, Zeltinger Platz 18

Sa, 7. Juni 1 Uhr

Kleiner Kinoabend: Der letzte

räumt auf (Blu-ray! USA 08,

98min)

So, . Juni 1 . 0 Uhr

Duo Opal – Musik für die Seele.

Ort: CB

Sa, . Juli 10 Uhr

Info-Stand der CDU w 6. Juni

Sa, . Juli 1 Uhr

Biotope im Grenzstreifen w Seite

36

Sa, . Juli 0. 0 Uhr

Pirsch durch den Tegeler Forst

w Seite 36

So, 5. Juli 11, 1 und 15 Uhr

Mariannes Gartenparadies.

Botanische Führung durch einen

Privatgarten w Seite 36

So, 5. Juli 1 Uhr

Sommerfest des Kulturhauses

Immer aktuell im Internet

Centre Bagatelle. Ort: CB

So, 5. Juli 1 Uhr

Biotope im Grenzstreifen w Seite

36

Do, . Juli 15. 0 Uhr

Gottesdienst w 4. Juni

Sa, 11. Juli 11 Uhr

Tag der Offenen Tür der Freiwilligen

Feuerwehr w Seite 30

Sa, 11. Juli 1 . 0 Uhr

Liederabend. Ort: CB

Fr, . Juli 1 . 0 Uhr

Tanztee w 12. Juni

Fr, 1. Juli ganztags

Tag der Offenen Tür im Vitanas

Senioren Centrum Frohnau. Ort:

Welfenallee 37-43

Do, . August 15. 0 Uhr

Gottesdienst w 4. Juni

Mo, 17. August 1 Uhr

Spiele-Nachmittag w Seite 32

Fr, 1. August

Tanztee w 12. Juni

1 . 0 Uhr

Auf unserer neuen Homepage finden Sie Veranstaltungen

aller Art. Übersichtlich, ausführlich und immer auf dem

neusten Stand. Klicken Sie sich mal rein:

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine