Die BJH Collection - Antico Mondo

anticomondo

Die BJH Collection - Antico Mondo

Blechspielzeug sammeln

Liebhaberei und Geldanlage

42. Auktion – 19. September 2009

8,90 €


Blechspielzeug sammeln

Liebhaberei und Geldanlage

42. Auktion – 19. September 2009

Auktions GmbH

Geschäftsführer: Christian Gärtner

Sürther Hauptstraße 143, 50999 Köln

Tel: 0 22 36/96 18 94, Fax: 0 22 36/96 18 95

E-Mail: anticomondo@netcologne.de

Internet: www.anticomondo.de

Impressum

Redaktion, Text und Foto:

Christian Gärtner, Arthur Marder, Annika Osenberg,

Prisca Gärtner, Katharina Osenberg, Laura Roberz, Maura Posth

Gestaltung: Corinna Böckmann, Bergheim


Liebe Sammler und Liebhaber alten Spielzeugs,

in dieser Ausgabe präsentieren wir Ihnen eine der schönsten und umfangreichsten

Blechspielzeug-Sammlungen der 50er und 60er Jahre - die BJH Collection. In über

30 Jahren mit großer Leidenschaft zusammengetragen kommen nun alle Exponate

am 19.September 2009 in Köln zur Versteigerung.

Wie Sie an dieser Auktion teilnehmen können lesen Sie auf Seite 11.

Nutzen Sie die einmalige Gelegenheit außergewöhnliche Stücke in

Top-Qualität zu erwerben.

Seien Sie am 19.September dabei, wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Christian Gärtner

und das anticomondo Team

Vorbesichtigung :

Samstag, 19. September 2009

ab 8.30 Uhr

oder nach Absprache

Versteigerungsbeginn :

Samstag, 19. September 2009

9.30 Uhr

Inhalt

Die BJH Collection

eine Sammlung der Superlative 4

Blechspielzeug–

Liebhaberei und Geldanlage 6

antico mondo –

das faire Auktionshaus 10

Auktionsablauf 11

Objekte 12

Das müssen Sie wissen 107


4

Die BJH Collection

eine Sammlung der Superlative

Wer in diesen Tagen zu Besuch bei antico mondo ist, kommt aus dem

Staunen so leicht nicht mehr heraus. Über 1000 Spielzeuge in bestem

Zustand reihen sich in den Vitrinen nebeneinander: die BJH Collection.

Die gigantische Sammlung setzt sich zusammen aus edlem Blechspielzeug

der 50er und 60er Jahre, außergewöhnlichen Autos und

LKWs, sowie seltenen Motorrädern. Auch Traktoren, Bagger und

Flugzeuge in allen Formen und Farben finden sich, ebenso wie Boote,

Schiffe und figürliches Spielzeug.

Über 30 Jahre lang hat der Einlieferer seine Sammlung ausgebaut, stets

bemüht, besonders hochwertige und gute Stücke zu finden. So zählte

für ihn vor allem „mint“ oder „mint boxed“. Aber auch wenn keine

Schachtel vorhanden war, achtete er immer auf den besten Zustand der

Objekte.

Die Markenschwerpunkte der Sammlung sind vielfältig. Von Arnold,

B+S, Distler, Gama, Gescha, Göso, Günthermann, Höfler und H+K,

über Huki, JNF, Joustra, Kellermann, Köhler, NBN, Prämenta, Märklin

und Seidel, bis hin zu Schuco, Tippco, Strenco, Wüco, VEBE und den

japanischen Marken Bandai, Marusan, Ichiko, Alps und weit darüber

hinaus reicht das beeindruckende Spielzeug-Repertoire.


„Ich war schon immer fasziniert von antikem Spielzeug“

erklärt der Einlieferer und erzählt wie die Sammelfreude

seinen Anfang nahm.

Als Kind kam er in den 50er Jahren in Kanada zum

ersten Mal mit den für jeden Sammler so faszinierenden

Spielwaren in Kontakt, denn dort war sein

Lieblingsonkel Importeur für deutsches Blechspielzeug.

Die Begeisterung für die kostbaren Autos, Figuren und

Schiffe ließ ihn seitdem nicht mehr los.

Mit dem Resultat, dass die BHJ Collection heute einen

Querschnitt durch die gesamte deutsche

Spielzeugproduktion liefert, die in den letzten 10 Jahren

in dieser Form nicht auf den Markt kam.

In dieser Auktion hat jeder die Möglichkeit, die edlen

Raritäten für seine eigene Sammlung zu erwerben.

5


6

Blechspielzeug –

Liebhaberei und Geldanlage

Am Anfang der Spielzeug-Leidenschaft steht oft ein Zufall.

Durch Geschenke, einem Flohmarktfund oder eine

Erbschaft kommt der Sammler zu seinem ersten Modell

und das Interesse zu weiterem Erwerb ist schnell geweckt.

Nicht selten begeistern die Käufer von Blechspielwaren

gerade die Objekte, von denen sie in ihrer Kindheit nur

träumen konnten, weil sie damals unerschwinglich waren.

Das gute Gefühl, sich viele Jahre später den Traum von

dem glänzenden Modell-Auto oder dem bunt bemalten

Blechmotorrad erfüllen zu können, ist der Grundstein vieler

Sammlungen.

Denn das kleine Spielzeug ist so viel mehr als nur ein Stück

Blech. Mit der edlen Antiquität kommen ein Stück Jugend

und viele schöne Erinnerungen zurück.

Dank ihres Wertes und der Seltenheit vieler Stücke, genießen

die Raritäten aber auch unter Nicht-Sammlern ein

hohes Ansehen und dienen darüber hinaus als profitable

Geldanlage.

Anders als bei Aktien, die zweifellos auch nicht so nett

anzuschauen sind, verliert antikes Spielzeug selten an Wert

– im Gegenteil. Besonders bei Blechspielzeug der 50er und


60er Jahre steigen die Preise von Auktion zu Auktion.

Großen Wert gelegt wird von den Sammlern auf

Beschaffenheit der Exemplare. Außerordentlich begehrt ist

mint/boxed Spielzeug im Zustand 1. Damit werden unbespielte

Modelle bezeichnet, die zusammen mit ihrem

Originalkarton bestens erhalten sind, also Objekte, denen

man ihre Jahre im Keller nicht ansieht.

Gewinnorientierte Sammler achten im Wesentlichen darauf,

Spielzeug zu kaufen, welches hohen Seltenheitswert

hat und seinen Marktpreis in Zukunft mit großer Wahrscheinlichkeit

vervielfachen kann.

Bei allzu günstigen Angeboten ist jedoch Vorsicht geboten.

Sammel-Neulinge fallen schnell auf vermeintlich preiswerte

Angebote dubioser Verkäufer herein und erwerben statt

der versprochenen Original-Ware in Wirklichkeit ein restauriertes

oder komplett neu gebautes Spielzeug.

Beim Sammeln ist es sinnvoll sich auf einen Bereich oder

eine Zeitspanne zu konzentrieren, um nicht den Überblick

7


8

zu verlieren. Jede Sparte des Blechspielzeugs hat dabei seinen

ganz eigenen Reiz.

Liebhaber von 50er/60er Jahre Autos fasziniert zum

Beispiel die detailgetreue Nachbildung der bekannten deutschen

und amerikanischen Marken. Ob Mercedes-Modelle

von Schuco, VW Busse von Tippco oder auch ein Porsche

von Distler bzw. Gescha – in der Vitrine wirken die filigranen

Fahrzeuge gleich viel besser, als ihre großen Ebenbilder

in der Garage.

Auch Motorräder und Motorroller aus Blech sind sehr

beliebt. Klassiker wie der Tippco Silverracer oder der

Arnold Mac lassen jedes Sammlerherz höher schlagen.

Kleine Tiere, Tanzfiguren oder sogar Karusselle aus Blech

gehören zur Rubrik „Figürliches“ und erfreuen sich dank

ihrer liebevollen Gestaltung großem Interesse. Fast alle

Spielzeug-Figuren sind mit einem Uhrwerk ausgestattet

und unterhalten mit ausgefallenen Funktionen.

Nutzfahrzeuge, zu denen Traktoren, Feuerwehrwagen und

LKWs zählen, überzeugen wiederum durch ihre

Lithographie.

Äußerst selten und auf Grund ihrer Größe und der aufwändigen

Verarbeitung entsprechend kostspielig, sind

Blechschiffe. Schon zu Produktionszeiten galten sie als

Luxusobjekte und auch heute sind Fluss- und Meeresdampfer

der Marken Märklin, Bing oder Fleischmann nur

äußerst selten in Auktionen zu finden.

Wie der Sammler zu seinem Gebiet findet, hat meist mit

seiner persönlichen Geschichte zu tun. Berufswünsche aus

der Kindheit spielen dabei eine große Rolle. Wer als kleiner

Junge schon von großen LKWs oder Traktoren träumte,


wird mit großer Wahrscheinlichkeit auch bei seiner

Spielzeug-Sammlung in diese Richtung tendieren.

Doch ob es die Blechfiguren sind oder lieber Autos – positive

Auswirkungen hat die Beschäftigung mit den antiken

Raritäten in jedem Fall.

Sammeln baut Stress ab und kann als erholsame Tätigkeit

der Hektik des Alltags entgegenwirken. Wer in seiner

Freizeit die liebgewonnen Blechspielzeuge sortiert und

pflegt, entspannt sich ganz nebenbei.

Zusätzlich fördert der Zeitvertreib mit den Modellen die

persönliche Weiterbildung der Spielzeugliebhaber, denn

mit dem Sammeltrieb geht fast automatisch das Interesse

an historischen oder technischen Aspekten der

Sammelobjekte einher.

Wer Blechspielzeuge sammelt, bleibt dabei nicht allein. Die

Spielzeuge erfreuen sich einer so großen Beliebtheit, dass

bei Auktionen oder Spielzeugbörsen regelmäßig Sammler

aus der ganzen Welt zusammen treffen, um sich über ihr

Hobby auszutauschen. Über diese Sammlergemeinde hinaus

führt eine große oder wertvolle Sammlung natürlich

auch zu Anerkennung bei Nicht-Kennern. Als Experte in

einem ganz bestimmten Blechspielzeug-Genre kann ein

Sammler zur Verbreitung von Wissen beitragen und die

Sammlung steigert auf diese Weise sein persönliches

Wohlbefinden.

Wer einmal von den Blechspielzeugen begeistert ist, den

lassen die faszinierenden Modelle häufig nicht mehr los.

Seiner Sammlung bleibt der Spielzeug-Liebhaber fast

immer sein Leben lang treu und nicht selten kommen nach

einiger Zeit sogar neue Interessensgebiete hinzu. Doch egal

ob es nur ein besonders edles Objekt für das Wohnzimmer

sein soll, oder ein Sammler den Wunsch hegt, jedes Blech-

Auto einer bestimmten Marke bzw. eines gewissen

Zeitraumes zu besitzen – die begehrten Raritäten bereichern

das Leben in jedem Fall.

9


10

antico mondo -

das faire Auktionshaus

Das Auktionshaus antico mondo wurde 1999 gegründet

und hat sich als Spezialist für altes Blechspielzeug aber

auch für Eisenbahnen und Modellautos weltweit etabliert.

Sammler aus über 35 Ländern zählen zu unseren treuen

Kunden; in Fachkreisen ist unser Katalog ein aktuelles

Nachschlagewerk zur Ermittlung von Marktpreisen. Für nur

30 Euro im Jahr erhalten unsere Abonnenten vier bis fünf

der umfangreichen Kataloge.

Blechspielzeug, Modellautos, Eisenbahnen, Aufstellfiguren,

Puppen, Teddybären, sowie Sammler-Literatur aus der Zeit

von 1890 bis 1970 werden in vier Auktionen pro Jahr versteigert.

Sonderauktionen wie die hier präsentierte BJH

Collection und die Porsche Auktion am 17. Oktober ergänzen

unser Angebot.

Ein junges Auktions-Team sorgt für einen reibungslosen

Ablauf von der Einlieferung bis zum Versand.

Für die Veräußerung Ihrer Einlieferung nehmen wir keinerlei

Provision. Für jede Position im Katalog nehmen wir eine

Pauschale von 12,50 Euro plus 19% Mehrwertsteuer,

unabhängig davon ob der Artikel verkauft wird oder wie

hoch der Erlös ist. Fotokosten, Versicherung und eventuelle

Rücklieferung sind in diesem Betrag enthalten.

Bei Fragen bezüglich der Exponate oder dem Auktions-

Ablauf stehen wir jederzeit zur Verfügung.

Sie erreichen uns unter: anticomondo@netcologne.de oder

Tel. 02236 961894


Wie läuft eigentlich eine Auktion ab,

wie kann ich mitbieten?

Die Saalauktion

Beim Auktionsbesuch erhalten Sie am Empfang gegen Vorlage

Ihres Personalausweises die Bieterkarte mit Ihrer Bieternummer.

Diese ist bis zum Auktionsende gut aufzubewahren. Hiermit wird

nicht nur geboten, sondern anschließend auch abgerechnet.

Gesteigert wird in der Regel plus ca. 10%, zum Beispiel 120-130-

140-150-170-190...

Wenn Sie mitsteigern möchten, können Sie durch deutliches

Heben Ihrer Bieterkarte ein Gebot abgeben. Bietet jemand höher

als Sie, so ruft der Auktionator die berühmten Worte „zum

Ersten, zum Zweiten und zum Dritten“! Geht nach Ihrem, kein

weiteres Gebot ein, erhalten Sie den Zuschlag. Bitte halten Sie

dann nochmals kurz Ihre Bieterkarte hoch, damit das Auktionsteam

Ihre Nummer registrieren kann.

Sollten Sie Ihre Hand einmal versehentlich heben, keine Angst.

Machen Sie darauf aufmerksam und die Position wird im

Zweifelsfall neu aufgerufen.

Haben Sie die für Sie interessanten Stücke ersteigert, geht´s

zurück zum Empfang. Gegen Rückgabe Ihrer Bieternummer erhalten

Sie nun die Rechnung. Diese ist sofort in bar zu begleichen.

An der Ausgabe erhalten Sie Ihre ersteigerten Positionen. Bitte

überprüfen Sie sofort, ob alle Stücke in Ordnung sind. Spätere

Reklamationen können nicht berücksichtigt werden.

Das schriftliche Gebot

Haben Sie keine Gelegenheit, persönlich zur Auktion zu kommen,

können Sie gerne schriftliche Vorgebote abgeben. Tragen Sie auf

beiliegendem Zettel „Kauf-Order“ Ihre Adresse, Katalognummer,

Beschreibung und Ihr Höchstgebot ein und senden Sie dieses per

Brief oder Fax an unsere Geschäftsadresse. Ferngebote müssen uns

spätestens bis 12.00 Uhr des Vortages der Auktion vorliegen.

Schriftliche Gebote werden von uns interessenwahrend behandelt,

das heißt, wir schöpfen Ihre schriftlichen Gebote nur soweit

aus, um das Höchstgebot eines anderen um genau eine Steigerungsrate

zu überbieten. Es kann daher vorkommen, daß Sie zwar

351,- € geboten haben, das zweithöchste Gebot jedoch lediglich

bei 200,- € liegt, sodaß Sie den Zuschlag bereits bei 220,- € erhalten.

Unmittelbar nach der Auktion wird Ihnen die Rechnung per

Post zugestellt.

Das Telefongebot

Um an der Auktion auch von zu Hause oder unterwegs aktiv teilnehmen

zu können, haben Sie die Möglichkeit, telefonisch mitzubieten.

Tragen Sie dazu die Positionsnummern in das Formular

„Kauf-Order“ ein und lassen die Felder „Gebot bis“ frei.

Während der Auktion werden Sie dann von uns angerufen, kurz

bevor die gewünschte Position aufgerufen wird.

Voraussetzung zum telefonischen Mitbieten; Von uns unbekannten

Bietern benötigen wir vorab eine Bankreferenz bzw. eine Vorleistung

in Form eines bankbestätigten Schecks. Telefongebote nur

bei Stücken mit einem Limit über 150,- €!

Bieten im Internet

Auktionsablauf

Sie haben vier Möglichkeiten, um an unserer Versteigerung teilzunehmen;

als Saalbieter, schriftlicher Fernbieter, als Telefonbieter oder auch über Internet.

Über den Button „Liveauctioneers” auf unserer Homepage

www.anticomondo.de können Sie auf alle Objekte mitsteigern.

Alle Internetbieter müssen sich dafür bis spätestens

24 Stunden vor Auktionsbeginn anmelden.

Für Zuschläge im Internet beträgt das Aufgeld 20% plus 19%

Mehrwertsteuer = 23,8%.

11

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine